Skip to main content

Full text of "Allgemeines Künstler-Lexicon. Nachträge und berichtigungen"

See other formats




f 




■ 




• 


■t 







ü **: 



«W" 



• '■■ & 



* : ; ~ 






! 






• 









■■-> 






■ ^ 



t 





v ftei ich! 



PURCHASED FROM 



R.-<E ARTS DEFT. 



f|ü((<2.«j Hermann Al**«*»^«^. 

ALLGEMEINES 

KÜNSTLER-LEXICON 



LEBEN UND WERKE 

DER 

BERÜHMTESTEN BILDENDEN KÜNSTLER 



DRITTE UMGEARBEITETE 
UND BIS AUF DIE NEUESTE ZEIT ERGÄNZTE AUFLAGE 

HERAUSGEGEBEN VON 

HANS WOLFGANG SINGER 



NACHTRÄGE UND 
BERICHTIGUNGEN 







im 



v 
FRANKFURT A /M. 

LITERARISCHE ANSTALT 

J-lÜTlEN & P0ENIN!J 

igOÖ 



«OHO 



FINE ARTS DEPT 

Alle Rechte von der Verlagsbuchhandlung vorbehalten. 






r&ZSZS^ 






*-Möi.O. 07 - HS 



Aa — Achtenhagen 



Nachträge und Berichtigungen 

Namen denen ein * vorsteht sind schon im Lexicon angeführt. 
Redaktionsschluss 1. Januar 1905. 

A. 

Aa, Hildebrand van der, Kupferstecher des 17. Jahrhunderts, thätig um 1692 
bis 1728 in Leiden, besonders für seinen Bruder, den Verleger Pieter v. d. Aa. Er 
schuf Titelblätter, Vignetten, Bildnisse, etc. 

Aa, Thlerry (Dirk) van der, Maler, geb. 1731 im Haag, f 1809, Schüler von 
J. H. Keller. Er arbeitete z. Th. gemeinschaftlich mit G. Mets und war auch eine 
Zeit lang in Paris thätig. Er malte Blumen, Vögel und Früchte. 
*Aagard, Carl Fredrik, f 2. Nov. 1895 in Kopenhagen. 

Aarland, Johann Carl Wilhelm, Xylograph, geb. 16. Febr. 1822. Er war in 
Leipzig thätig, wo er nach verschiedenen Meistern arbeitete. 

Abbey, Edwin Austin, Maler, Illustrator und Radierer, geb. 1852 in Philadel- 
phia, Schüler der dortigen Akad. Von 1871 an war er längere Zeit für Harper's 
Magazine thätig, für welches er Illustrationen zu Werken Shaksperes, Herricks und 
anderer englischer Dichter schuf. Später widmete er sieb zunächst der Aquarell-, 
dann der Oelmalerei: seit 1883 war er in London thätig. Von ihm Herbst, Ode an 
den Frühling, Apfelblüthen pflückend, Hamlet, Rose im October, etc., radierte Ex 
libris etc., Mitgl. der Londoner Akad. 

Abhot, Katherine G., Malerin, geb. 1867 in Zanesville (0., U. S. A.), Schülerin 
von H. S. Mowbray und W. M. Chase in New-York, sowie L. Merson, J. Gef- 
froy und Delance in Paris. Von ihr Besorgniss, etc. 

Abel, Leona, Malerin, geb. 1872 in Budapest, Schülerin von Moll in Wien 
und Schwill in München (1895). Von ihr Interieur, etc. 

Abel, Lothar, Gartenbaumeister, geb. 1844 (?) in Wien, f im Juni 1896 das., 
studirte an der dortigen Akad. unter Van der Null und Siccardsburg. Er wurde 
Professor an der k. k. Gartengesellschaftsschule und war Privatdocent der Hochschule 
für Bodenkultur. Er nahm die Regulirung des Praters vor und schrieb über das 
gesunde und billige Wohnen, den guten Geschmack, etc. 

*Aberli, Johann Ludwig. Von ihm besitzt das Mus. Bern Scherzligen bei Thun, 
Landschaft und Seestück. 

Abiliraard, Nicolai Abraham. Der 11. Sept. ist sein Tauftag. Sein Terenz, 
Andria gelangte in das Mus. Kopenhagen; das. ferner Philoctet, Ossian und Scenen 
zu Holberg. 

♦Abraham, Tancrede, t im April 1895. 

Abt, Xaver, Ciseleur und Modelleur, geb. 9. März 1874 in Mindelheim, wo er 
auch thätig war. Er arbeitete vielfach in Kupfer. 

^Achard, Alexis Jean, f 2. Oct. 1884 in Grenoble. 

Achen, Georg Nicolai, Maler, geb. 23. Juli 1860 in Frederiksund (Dänemark), 
Schüler der Akad. und von P. S. Kröyer in Kopenhagen, weitergebildet auf aus- 
gedehnten Reisen in Russland, Livland und deu Hauptländern Europas, thätig in 
Kopenhagen. Er malte vorwiegend Landschaften und Bildnisse (z. B. Etatsrath C. 
Brix, Maler Fust Holm); ferner von ihm Der gute Hirt (Altarbild), Interieur (Mus. 
Aachus) etc. 

Achteahagen, August, Maler und Kunstgewerbler, geh. 22. August 1865 in 
Berlin. SelrüJer der Kunstgewerbeschule und der Akad. das., unter Bracht (1897 — 
1900) und Kampf (seit 1901). Er unternahm eine Studienreise nach Italien, liess 
Allgemeines Künstler-Lexicon. 3. Aufl. Nachtrag. j 



2 Acker — Ahnert 

sich in Charlottenburg nieder und wurde Lehrer an der Kunstschule zu Berlin. Von 
ihm Am Waldessaum (Mus. Freiburg i. Br.), Das Sonnenbad, Im Blätterschatten, 
Stilleben, etc. 

Acker, Flori vnii, Maler und Zeichner, geb. 1858 in Brügge, Schiller der 
Brüsseler und Antwerpener Kunstschule, thätig in Brügge. Von ihm das Plakat für 
die Stadt Brügge Breidel-End E Coninc-Feesten (1887), etc.. 

Ackermann, Otto, Maler, geb. 14. Febr. 1872 in Berlin. Schüler von Hermann 
Eschke. Er liess sich in Düsseldorf nieder und malte Landschaften. 

Adaui Douovan, Maler, geb. 1842, f 22. April 1896 in Glasgow. Er malte 
Thiere. 

Adam, Heinrich, Baumeister, geb. 18. März 1839 in Dierbach (Bayerische Pfalz), 
Schüler des Polytechnikums, der Akad. und der Laugeschen Bauschule zu München, 
weitergebildet auf Reisen durch Frankreich und Italien. Er liess sich in Wien nieder 
und erbaute das Schloss des Herzogs Philipp von Württemberg in Gmunden, das 
Palais des Grafen Vidor in Pressburg, das Rathaus in Gross-Kanizsa, Villen und 
andere Privathäuser in Wien u. s. w. Er beschäftigte sich auch mit Entwürfen für 
Möbel und Schmiedearbeiten und leitete die dekorative Ausstattung, sowie die Möb- 
lierung des Hotel Imperial (früher Palais Württemberg) in Wien. 

Adam, Julius. Nach And. wurde er 1852 geboren. 

Adam, Michael, Maler, geb. 15. Febr. 1863 in Posen. Er besuchte die Berliner 
Akad. unter Hellquist (1885—86) und Max Michael (1886-89), thätig in 
Berlin, wo er seit 1891 ein Schüleratelier leitete. 

Adam, Richard, Maler, geb. 1873, Schüler der Kunstgewerbeschule (ab 1888) 
in München und von Heinrich Kuirr das., 1892—94 von Baisch in Karlsruhe; 
auch unter seinem Vater Emil Adam gebildet. Er liess sich in München nieder 
und malte Pferde und Reiterbildnisse. 

• Adni Max, f 31. Dec. 1901 in München. 

Adams, Joseph A., amerikanischer Holzschneider, geb. 1803, t 1880. 
*Adams-Acton, John, t im März 1898. 

Ad* 1 , Jakob Julius, Holzschneider, geb. 27. März 1828 in Stuttgart, in München 
und Leipzig ausgebildet, auch Schüler von C. Deis in Stuttgart. Er war in 
Leipzig thätig und arbeitete nach Richterschen Zeichnungen für 0. Wigand und Gaber. 

Ade, Mathilde, Zeichnern), geb. 8. Sept. 1877 in Sarbogard, thätig in München. 
Sie schuf Kinderbilder, Karikaturen, etc. 

Adeisnard, Gustav, Baron Ton, Maler, geb. 1843 in Lyon, f 17- Nov. 1895 
in Paris, Schüler von Bounat. Er besuchte Holland, Venedig, etc. und malte 
Marinen, sowie Landschaften. 

Adjukievticz, Thaddäus Ton, Maler, geb. 1852 in Krakau. Er besuchte die 
Münchener Akad. und liess sich in Bukarest nieder. 

Adler, Friedrich, Maler und Kunstgewerbler, geb. 24. April 1878 in Laupheitn 
bei Ulm, Schüler der Kunstgewerbeschule in München (1894 — 98), thätig in seiner 
Vaterstadt. 

Adler, Mtfr (Moritz), Maler, geb. 1826 in Budapest, f 12. Oct. 1902 das 
Schüler von Ender. Gsellhofer und Kuppelwieser an der Wiener Akad. 
(1842—45), von Zimmermann und Schnorr an der Münchener Akad., von 11. 
Vernet, P. Delaroche und Drolling zu Paris. Von ihm Baron Eötvos (Nat.- 
Mus., Budapest), „Liebe mich und ich befreie Dich", Stilllehen, etc. 

Adolph, Albert J., Maler, geb. 1865 in Philadelphia (Penna., U. S. A.), Schüler 
der dortigen Akad. Er malte Landschaften und Genrebilder. 

Adriane, l'lorentius, s. Maestri, A. dei. 

Agache, Alfred Pierre, Maler, geb. 1843 (1833?) in Lille. Er war Schüler 
von Piachart und Collas und liess sich in Paris nieder. Von ihm Das Rätsel 
(Mus. Ronen), Das Glück, Hie Eitelkeit, Das Kleefeld (1879), Das junge Mädchen 
(1SHM ii a. in. Werke von ihm auch im Louxeinbourg (Paris) und den Mus. zu Lille 
und Valencienues. 

Agazzi, Ermeneglldo, Mahr, geb. 24. Juli 1866 in Bergamo. 

Aglio, Hell', eigentlicher Name der Baumeister in Steiermark, die dort den 
.Namen De Lalio (s. d. auch im Nachtrag) führten. 

Agostlui, Louis, Maler, geh. 1863 (?); f 1903. 

Ahnert, Ernst Arthur, Maler, geh. 14. Aug. 1865 in Nieder-Rabensteiu hei 
Chemnitz, Schüler der Akad. zu Kassel (lssu— 84) und von Knackfuss (1884—86). 
Er liess sich in Kassel nieder und wurde Gemälde-Restaurator. 



Ahrendts — Alconiere 3 

Ali ir nills, Konrad, Maler und Zeichner, geb. 17. Dec. 1855 in Muncheberg 
(i. d. Mark), f 6. Dec. 1901 in Weimar. Er malte Tbiere, besonders Wild und war 
hauptsächlich als Illustrator tbätig. 

Aiehinger, Alb., Radierer, geb. 5 März 1866 in München, Schüler der dortigen 
Akad., thätig das. 

Algner, Sander (Alexander), Haumeister, geb. 1854 in Temesvär, Schüler 
von Schmidt in Wien. Von ihm Plan zum Theater in Arad und zur Budapest-Elisabeth- 
städter Kirche, Privatbauten, etc. 

Aiknian, Walter M., Maler und Kupferstecher, geb. 1857 in New- York, unter 
F. French und J. G. Smithwick, auch im Ausland gebildet. Er liess sich in 
Brooklyn nieder. Med. Paris 1889, Chicago 1893. 

Aitken, Peter, Holzschneider, geb. 1858 in Dundas (Canada), Schüler von 
Tim. C o 1 e , tbätig in Brooklyn (N. Y., ü. S. A.j. Med. Chicago 1893. 

*Alwasowski, Iwan Constantinowitsch, t 2. Mai 1900 auf seinem Gut bei 
Feodosia (Krim). Er war auch Schüler von Tonci und Sauerweid gewesen. 
*Aizeliu, Eugene (Antoine), f 5. März 190'2 in Paris. 

Ajdukiewicz, Zygmund von, Maler, geb. 1861 in Witkowice (Galizien), Schüler 
der Akad. zu Wien (1880 — 1882) und München (1883—1885). Er liess sich in Wien 
nieder. Von ihm u. A. Bildnisse in der Lemberger Universität und dem galiz. Minis- 
terium-Wien, Er gab ein Thadeus Kosciusko-Album (12 Bilder in Heliogr.) heraus. 

Aken, Leon van, Maler, geb. 1857 in Antwerpen, thätig das. Von ihm 
Schmerz, Studie, etc. 

Albennann, Wilhelm, Bildhauer, geb. 28. Mai 1835 zu Werden a. d. Ruhr, 
Schüler der Berliner Akad. Er war eine Zeitlang Mitarbeiter von Fischer und 
Hagen, nachdem er vorher als Holzbildhauer gelernt hatte. 1865 liess er sich in 
Köln nieder und war das. 1871 — 1896 Lehrer an der gewerblichen Zeichenschule. 
Von ihm Krieger-Denkmäler in Elberfeld, Bielefeld, Neuss, Solingen, Kettwig, Burt- 
scheid u. A.; Denkmäler Kaiser Wilhelms I. in Hilden, Moltkes in Krefeld, Bismarclts 
in Freiberg i. S.: verschiedene Brunnen in Elberfeld, Köln, Solingen und Mühlheim, 
etc. Auch schuf er bildnerischen und ornamentalen Schmuck für zahlreiche private 
und öffentliche Bauten, Altäre, Heiligenfiguren, Madonnen u. s. w. 

Alberti, Achille, Bildhauer, geb. 1860 in Mailand. 

Albertls, Sebastiano de, Maler, geb. 1827 (?), t im Dec. 1897 in Mailand. Er 
malte mit viel Erfolg Schlachten, hatte sich aber in letzter Zeit dem Genre zu- 
gewandt. 

Alberts, Jacob, Maler, geb. 30. Juni 1860 in Westerhever bei Garding 
(Schleswig), Schüler vo_n P. Jansen in Düsseldorf und W. Diez in München. Er 
besuchte Italien und Ungarn, Florenz (wo er unter Vinea weiterstudirte) und Paris 
(wo er 1886 — 90 unter Lefebvre und B. Constant sich ausbildete). Nach Aufent- 
halt in London arbeitete er die Winter wenigstens seit 1890 in Berlin. Er malte 
neben Bildnissen Volksdarstellungen aus den Halligen, seiner Heimath, z. B. Predigt 
auf der Hallig (Museum -Magdeburg), Vierlanden (Museum-Krefeld), Halliginterieur 
(Museum Kiel), Die Kapitänswittwe, u. s. w. S. Leben von Kekule von Stradonitz. 

Albiker, Karl, Bildhauer, geb. 16. Sept. 1878 in Uhlingen b. Baden, Schüler 
der Karlsruher Akad. (1898—1899) und von Rodin in Paris (1900). Er war in 
München thätig. 

Albrecht, Carl, Maler, geb. 2. April 1862 in Hamburg, Schüler von Th. Hageu 
an der Weimarer Kunstschule (1884—89), auf Reisen durch die Niederlande und 
Italien, auch in München weitergebildet. Er liess sich in Hamburg -Hohenfelde 
nieder und malte Landschaften. Von ihm Dorfstrasse (München, N. Pinak.), Still- 
leben (ebenda), Landschaft, (Hamburg, Kunsthalle), desgl. (Weimar Gab). 

Albrecht, Henry, Illustrator, geb. 30. April 1857 in Memel (Ostpreussen) , 
Schüler der Berliner Akad., nachdem er vorher als Maschinenbauer gelernt hatte. 
Er siedelte 1882 nach München über, wurde Mitarbeiter der Fliegenden Blätter, 
zeichnete aber auch ausserdem für die lllustrirte Zeitung, den Kladderadatsch, den 
Ulk und für andere deutsche und auch englische und amerikanische Blätter. 

AIchiniOTficz, Kasimir, Maler, geb. 1840 in Dziembrow (Gouv. Wilna), Schüler 
der Warschauer Kunstschule und von tierson, iu München und Paris weitergebildet. 
Er liess sich in Warschau nieder und malte Genrebilder, sowie Bildnisse. 

Alconiere, Hermann, Maler, geb. 17'J7 in Nagy-Martou (Ungarn), f nach 1850 
in Wien, Schüler der Wiener Akad. (1812). Um 1830 wurde er katholisch und 
ging uach Rom, wo er 13 Jahre verblieb und Kammermaler des Fürsten von Lucca 

1* 



4 Aldin — Alphons 

wurde. Nach 1840 kehrte er nach Wien zurück, ging von hier nach Papa und 
Budapest. Um 1850 trat er als Kirchendiener in ein Kloster zu Wien. Er malte 
Bildnisse. 

Aldin, t'ecil Charles Windsor, Zeichner und Lithograph, geh. im April 1870 
in Slough (England), Schüler der S. Kensington-Schule und von F. W. Calderon. 
Er illustrirte Kiplings Jungle Book, Praeds Everyday Characters, Bucklands Two 
little Runaways, etc., lieferte auch Thier- und andere Zeichnungen für Zeitschriften, 
sowie endlich Plakate (Cadhurys Cocoa, Daviea' Tea, Land and Water, etc.). 

Aldrophe, Alfred Philibert, Baumeister, geb. 9. Febr. 1884 in Paris, f 1895. 
Er war seit 1855 an den Bauten der grossen Pariser Weltaustellungen betheiligt, 
und hatte z. Th. 1867 die Aufsicht darüber. Von ihm ferner die Synagoge in der 
Rne de la Victoire, Paris; das Hotel Thiers auf dem St. Georgs Platz ebenda; die 
Schlösser Laversine nahe Chantilly, Valliere nahe Survilliers, etc. Kr. d. Ehrenleg. 
1863, Off. Kr. 1867, Grosse silberne Med. des Baumeister-Vereins (1895). 

Aleu, Jau van, Maler, geb. 1651 in Amsterdam, f 1698. Er malte Stillleben, 
Geflügel, doch auch Landschaften in der Weise des Hondekoeter and copirte end- 
lich dessen Bilder, wie diejenigen anderer Meister der Periode mit grosser Genauig- 
keit, so dass seine Copien mit den Originalen oft verwechselt werden. 

Alexander, Fritz, Maler des 19. Jahrhunderts, f 9- Nov. 1895 in Florenz. Er 
war in Berlin thätig. 

Alexander, Henry, Maler, geb. 1860 in San Francisco (Cal., U. S. A.), t 
in New- York, studirte erst in seiner Vaterstadt, dann 7 Jahre lang in München 
unter Linden schmit und Loefftz. 

Alexander, Lonis, Maler, geb. 1759 in Keims, f 1827 das. 1779 erhielt er 
di n 1. Preis der dortigen Zeichenschule. Das Mus. zu Heims besitzt Bilder von 
ihm. A. malte auch Miniaturen. 

*Alexeiew, Feodor Jakowlewitch. Sein Todestag ist der 13. Nov. Er wurde 
n. A. 1753 geb. Er war auch Schüler vou Gio. Bat. Moretti in Venedig und wurde 
der Russische Canaletto genannt. 

*AHx, Pierre Maria, ist n. A. 1762 geb. und t 1817. 

Allanson, John, Holzschneider, geb. nach li^Oo in Nevrcastle (Northumherland), 
t 1*59 in Toronto (Canada), Schüler von Bewick zu Newcastle. Fr war von eng- 
lischen Holzschneidern der, welcher Richtersche Sachen am besten schnitt und war in 
den vierziger Jahren in Leipzig thätig. 

*Allasseur, Jean Jules, f 23. März 1903 in Paris. Er i.-i nach And. am 
1. Sept. geb. Von seinen Bildnissen nennen wir Rameau (Gr. Oper Baris), Robert 
Etienne (Neues Stadthaus das.) und E. Alout (Theatre zu Cherbour |. 

Allen, Thomas, Maler, geb. 1849 in St. Louisen., D. S. A.). Schüler von Hat tison 
das., besuchte Colorado, ging dann nach Düsseldorf, wo er Schüler von Dttcker an 
der Akad. wurde, und schliesslich mehrere Jahre nach Paris. Thätig in Boston. 
Er malte Landschaften, z. B. Maplehurst zur Mittagszeit, Grasmere Weide, etc. 

*Allgeyer, Jnlins, f 6. Sept. 1900 in München. A. veröffentlichte 1894 eine 
treffliche Biographie Anselm Feuerbachs. 

Alliun, Adolf, Maler, geb. 21, Mai 1859 in Miihlhauscn (Thüringen), Schüler 
der Akad. und Kunstgewerbeschule in Berlin (1882—89). Er Hess sieh dort nieder 
und malte Landschaften. 

Allinghani, Charles, Mahr, geb. vor 188S in Irland (?), f nach 1812. Von 
ihm besitzt das Mus. Dublin Bildniss des Dichters Thomas Dermody. 

'Allonge, Auguste, t 4. Juli 1898 in Marlotte. 

Alma, Julius Runs, Maler, geb. 28. Juni Ist;:, m Wien. Schüler der Akad. 
von Wien und München, unter Griepeukerl und V. Wagner. Er Hess sieh in 
München nieder und malte Geschichtsbilder. 

Alpär, Ignacz, Baumeister, geb. 1855 in Budapest. Schüler der Berliner 
Bauakad. (1874 — 81), auch von Lucae und Strack, sowie v. d. Bude und Hen- 
nicke das. I te Italien, Tunis, den Orient, Ungarn, Deutschland etc Er 

baute mehrere Comitatshäuser, Kirchen uud Schulen in Ungarn, das Szapäry-Bade- 
haus in Herkulesbad, einen Theil der Budapester Milleniumsausstellungsbauten, etc. 
Alphons, Theodor, Maler und Radierer des 19. Jahrhunderts, t 2. Sept. 1897 

in Graz durch Selbst <l in Folge eines Nervenleidens. Er malte Landschaften. 

\ oh seinen Radierungen nennen wir l'a.x (nach Schindler) und l»as letzte Aufgebot 
(nach Defregger). 



Als — Andorff 5 

♦Als, Peer (Peter). Wir berichtigen, dass er am 16. März 1725 geb. wurde. 
Vmi ihm Christian VII. (Mus.-Schloss Frederikhorg zu Kopenhagen). 

Alt. Theodor, Maler, geb. 23. Jan. 1846 in Döblan bei Hof, gebildet in Nürn- 
berg (1861 — 63) und München (1864—73) an der Akad. unter A. von Ramberg. 
Kr lebte in Rothenburg a. d. T , Petersaurach, seit 1901 in Ansbach und wurde 
erst im späteren Alter durch vorzügliche, an Leibl und Triibner erinnernde fränkische 
Landschaften, Stillleben etc. berühmt. 

*Altamura, Francesco Saverio Raffaelle, f 5 - Jan. 1897 in Neapel. 

Altenkirch, Otto, Maler, geb. 2. Jan. 1875 in Ziesar. Schüler der Berliner 
und Dresdener Akad. unter E. Bracht. Er lebte in Dresden und Ziesar und malte 
Landschaften. 

Altheim, Wilhelm, Maler, geb. 2. Aug. 1871 in Grossgerau i. Hessen. 

Altwirth, Heinrich, Maler, geb. 1869 (?), f 10. Apr. 1904 in Meran. Er 
malte Burggräfler Bauerntypen. 

*Alvarez, Luis, besser: Alvarez y Gatala, Luiz, t 4. Oct. 1901 in Madrid. 
N. And. wurde er 1836 geb. Er ging von Rom nach Madrid und wurde 1898 Director 
der Prado Galerie. 

Alvensleben, Oscar von, Maler, geb. vor 1840, t 5. Nov. 1903 in Dresden. 
Er malte Landschaften. 

*Amadeo, Giovanni Antonio. Sein Leben von Malagazzi-Valeri (1904). 
*Amanry-Dnval, E. E., ist n. And. am 16. April geboren. 
*Amberg, Angnst Wilhelm Lebrecht, f 8. Sept. 1899 in Berlin. 
*Aniberger, Christoph, vergl. Dissertation von Ernst Haasler (Königsberg, 1894). 

Amberger, Gustav Adolf, Maler, geb. 1831, thätig in Baden-Baden. Von ihm 
Samum, etc. 

Amiet, Cuno, Maler und Radierer, geb. 1868 in Solothurn, Schüler der Mün- 
chener Akad. (1887 — 88), 1889—91 in Paris an der Akad. Julian weitergebildet. Er 
Hess sich in Oschvand bei Riedtvyl nieder und malte Figurenbilder sowie Landschaf- 
ten, z. B.: Richesse du soir (für den Schweizer Bundesrat). Bronz. Med. (Paris 1900). 

Amling, Franz, Maler, geb. 1853 in Trier, f 27. Aug. 1894 in Schieissheim, 
Schüler von Hasselhorst an dem Städelschen Institut zu Frankfurt a. M. 1884 
kam er nach München. Er malte militärische und Volksgenrebilder, z. B. Todesritt 
der französischen Kürassiere bei Wörth, Letzte Revue, etc. A. hat auch Illustrationen 
gezeichnet. 

'Ancelet, Gabriel Angnste, f Anfang Aug. 1895. Von ihm ferner Anbau 
des Schlosses Biarritz, Schloss Artagea, etc. Ehrenmed. 1867, Kr. d. Ehrenleg. 
1866; Prof. d. Ecole des beaux-arts etc. 

Ancher, Anna, Malerin, geb. 1859. Sie malte Genre- und Thierbilder. 
*Aneher, Michael, besser : Michael Peter. Er war Schüler der Kopenhagener 
Akad. Von ihm Rettungsboote (Gal. Kopenhagen), Selbstbildniss, das Bildniss seiner 
Frau und das des Malers Kröyer, etc. 

Anders, Ernst, Maler, geb. 26. März 1845 in Magdeburg, Schüler der Düssel- 
dorfer Akad. (1862—68) und von W. Sohn (1868—72). Er war in Düsseldorf thätig. 

Anders, Richard, Bildhauer, geb. 10. Febr. 1853 in Quedlinburg. Er war 
zunächst Holzbildhauer, wurde dann Schüler von Hund rieser an der Akad. zu 
Berlin, lebte daselbst und wurde Professor. Von ihm Nachtigall-Denkmal (Stendal), 
Siegesdenkmal (Mars la Tour), Kaiser Wilhelm -Denkmal (Köln), Lippedenkmal 
(Quedlinburg) etc. 

Andersen, Eduard, Maler, geb. 13. März 1873 in Preussisch-Holland, Schüler 
von Max Schmidt und O. Jernberg an der Akad. zu Königsberg. Er Hess sich 
dort nieder und wurde Lehrer an der Kunstgewerbeschule. 

*Andersen-Lnndby, Anders, Ein Werk von ihm besitzt die Neue Pinakothek 
etc. zu München. 

Anderson, Gnstaaf, schwedischer Maler, geb. 1788, t 1833. Er malte Miniatur - 
bihlnisse. 

Andersson, Nils Elias, Radierer, geb. 7. Juni 1858 in Stockholm. Er war 
Offizier in der Kgl. Schwedischen Marine. 

Andorff, Panl, Maler, geb. 2. April 1849 in Weimar, Schüler der Berliner 
Akad. (1867—70) und von Jul. Schrader (1871 — 73). Er wurde Lehrer an der 
Zeichen- Akad. in Hanau und malte Bildnisse, Genredarstellungen und Architektur- 
stücke, z. B. die Berliner Ansichten : Neuer-Markt, Bischofstrasse, der Spittelmarkt, 
Wallstrasse u. s. w. ; Prof. Waidenburg, Prof. Büngner u. a. m. 



6 Andrae — Ankelen 

Andrae, Elisabeth, Malerin, gel». 1876 in Leipzig. Sie Hess sich in Dresden 
nieder und aquarellirte Landschaften, Strassenhilder, etc. 

Andrea da Murano, (auch A. Vlvarini genannt), Maler des 15. Jahrhunderts, 
t nach 1502, Schüler der Vivarini, vielleicht Gehilfe des Bartolomeo V.; auch von 
den Padnanern beeinflusst. Von ihm ein mehrtheiliger Altar für die Dominikaner- 
kirche in Murano, jetzt in den Galerien zu Mailand und Venedig verstreut; ein 
anderer Altar in den Wiener Museen, eine Pietä (1501, in der Kirche zu Treba- 
seleghe), eine Madonna mit Heiligen (1502, in der Kirche zu Mussolone). 

*Andreae, Karl, besser: Karl Christian. Dieser Titel ist durch nachstehenden 
zu ersetzen: Maler, geb. 3. Febr. 1823 in Mühlheim a. Rh., f 23. Mai 1904 in Helena- 
berg b. Sinzig, Schüler von K. Sohn und Schadow an der Düsseldorfer Akad. (ab 
1839), bildete sich in Rom weiter (1845—49) und siedelte später mit Cornelius nach 
Berlin über. Von 1875 — 81 lebte er in Dresden und Hess sich zuletzt in Sinzig nieder. 
A. malte biblische Scenen, z. B. Predigt des Petrus am Pfingsttage, Christus in 
Emmaus etc.; ferner schuf er Bildnisse, darunter das Hermann Grimms, mythologische 
Darstellungen und endlich Altarbilder für die Kirchen zu Oberwiesenthal, Calbitz, 
Kunewalde, Lohmen und Mallwitz i. Sachsen, Fellin i. Livland u. s. w. Seit seinem 
Aufenthalt in Dresden widmete er sich hauptsächlich der Anfertigung von Cartons 
für Glas- und Wandmalereien, besonders für die Anstalt Lauingen a. d. Donau. Von 
Sinzig aus schuf er noch Bilder im Dom zu Fünfkirchen, ferner Wandmalereien in 
den ev. Kirchen zu Linz und Neuwied und in der Christuskirche zu Köln. Auch 
radierte er einige Platten nach eigenen Zeichnungen (z. B. Wallfahrt nach Kevlaar, 
Ritter Harald). Nach ihm schnitten Bürkner u. a. 100 Biblische Bilder, 5 Blatt zu 
Hans Sachs (Leipzig 1854), etc. 1853 gründete er einen Verein für kirchliche Kunst, 
dessen Vorstand er viele Jahre lang war. 

Andreas, — , Zeichner, geh. 1864 (?), begr. 17. Juli 1899 in Auvers-sur-Oise. Er 
war erst in Rouen als Journalist thätig und wurde durch Murer nach Paris gezogen, 
wo er mit Erfolg für den Ollendorffschen Verlag Illustrationen zeichnete. A. starb 
durch Ertrinken in Folge Schlaganfalls. 

Andres, Otto, Maler, geb. 16. Aug. 1855 in Breslau, Schüler der Akad. zu 
Berlin und Hess sich dort nieder. Von ihm Deckenbild in der Musikhalle zu Elber- 
feld, Illustrationen zu einem Skatalbum, etc. 

*Andresen, Emmerich, f 7. Oct. 1902 in Meissen. Er wurde 1843 (?) geboren. 

Andresen, Emmerich, Zeichner, geb. 7. Jan. 1869 in Dresden, Schüler der 
Berliner Akad. Er lieferte Illustrationen für Bücher und Zeitschriften. 

Andresen, Ronianus, Bildhauer, geb. 1874 in Dresden , Sohn des Emmerich A. 
Er war in Meissen und Dresden thätig, und schuf Bildnissbüsten, Statuetten, etc. 

Andrew, John, amerikanischer Holzschneider, geb. 1815, t 1870. 

Andri, Ferdinand, Maler und Steinzeichner, geb. 1871 in Waidhofen a. d. Ybbs. 
Er gehörte der Wiener Sezession an und malte starkfarbige, auf Flächenwirkung 
berechnete, gute Landschaften und Bauernstücke. 

*Andrieu, Berlrand. S. Leben von A. Evcard de Fayolle (Paris 1902). 

Andriolli, Michael Elviro, Zeichner, geb. 1837 in Wilna, f 1893 in Naleczöw, 
gebildet an der Moskauer und St. Petersburger Akad., später in Rom und Paris. Er 
arbeitete einige Jahre in Paris für Didot, nachher vorwiegend in Warschau. A. 
schuf Genrebilder, etc., auch in Aquarell. 

*Androuet-Dncerceau, Jacques. Sein Lehen von II. de Geymüller (Paris 1887). 

Anetsberger, Hans, Maler, geb. 28. Oct. 1870 in München, Schüler der Akad. 
das., auch in Italien gebildet. Er liess sich in München nieder. Von ihm St. Hubertus 
(Gal. Knorr, München), etc. 

Angelet, — , Baumeister, geb. 1829, f 1895 in Paris. 

Angcli, Alfons von, Maler, geb. 1866 (?), t 16. April 1904 in Meran. 

Ang-lebert, Nicolas d', Maler des 16. Jahrhunderts, thätig zwischen 1559 und 
1571 in Reims, Im dortigen Museum wird ihm ein Jesus im Grab zugeschrieben. 

Angynl, Heia, Maler, geb. 1847 in Stuhlweiesenburg, Schüler der Akad. zu 
Wien (1867—70). Er wurde Professor und Lehrer an einer kgl. Staatsschule und 
liess sich in Körmöczbanya in Ungarn nieder. 

Ankarcrona, Gnstaaf, Maler, geb. 1866 in Jönköping, thätig in München und 
Stockholm. Von ihm Frühling (Gal. Knorr, München), Stillleben u. A. m. (das.), etc. 

Ankeleu, Eugen, Maler, geb. 2. März 1858 in Heilbronn, Schüler der Akad. 
zu Stuttgart und München (1879—83). Er war später auch schriftstellerisch thätig 
und schrieb Markus Heller, ein Künstlerleben, München 1887. 



Anner — Armbruster 7 

Anner, Emil, Maler und Graphiker, geb. 1870 in Baden i. d. Schweiz, Schüler 
der Akad. zu Zürich, Genf, München und der Raabschule in München. Er Hess 
sich in Brugg (Aargau) nieder, wo er Lehrer an der Bez. Schule wurde. Werke von 
ihm erwarben die Bundesreg. und die Kantonalregierung Aargau. 

Ansehutz, Thomas P., Maler, geb. 1851 in Kentucky (ü. S. A.), Schüler 
der Akad. in Pennsylvania unter Enkins. Von ihm Mittagsrast unter den Schmieden, etc. 
*Ansdell, Richard. Nach And. f 20. April. 

*Ansiglione, besser: Ansiglione Leopoldo, geb. 1844 (?), t Oct./Nov. 1894 in 
Rom. Von ihm ferner Christus (Campo Vorano), Galathea, etc. Vergl. I. S. 31. 

Anthoine, Lonis d', Maler, geb. 1812 (?), t ™ Sept. (?) 1901. Er malte ge- 
schichtliche Bilder, wurde aber besonders als Schriftsteller (Dramatiker) und Kunst- 
sammler bekannt. 

*Antigna, Jean Pierre Alexandre, ist n. A. am 17. März 1817 geb. 

Antolne, Otto, Maler, geb. 22. Oct. 1865 in Koblenz, Schüler der Akad. zu 
Berlin, wo er sich niederliess. Er malte Landschaften. 

*Antokolski, Markus, t 14. (?) Juli 1902 in Homburg v. d. H. 
*Antoniazzo-Romano, Maler, geb. vor 1445 in Rom (?), t zwischen 19. April 
1508 und 12. Sept. 1512. Zahlreiche Urkunden von 1461 ab sprechen von seinen 
Werken. Vergl. A. Gottschewski (1904). 

Antonisz, Cornelis. Dieser Titel ist durch nachstehenden zu ersetzen: Maler, 
Radierer und Holzschneider, gen. Teimissen und Meister mit dem Zeichen des 
Hl. Anton ins, oder Meister C. T., geb. um 1500 in Amsterdam, f nach 1556. 
Er malte 12 Ansichten der Stadt Amsterdam, die er auf Holz übertrug. 1544 schnitt 
er einen ausgezeichneten Plan der Stadt. Von weiteren Holzschnitten nennen wir 
Abendmahl, Triumph des Esels, Reichthum, Karl V., Johann von Portugal, etc., von 
Radierungen Tburmbau zu Babel, Karl V. und Allegorie. Von seinen Gemälden kennt 
man Ansicht von Amsterdam (1536, Stadthaus Amsterdam), Schützenmahlzeit (1553, 
Rathhaus das.), Stadtwache (17 Bildnisse, 1557, Rijksmuseum das.), desgl. (21 Bild- 
nisse. 1559, ebenda). 

*Applan, Adolphe, t 28. April 1898 in Lyon. 

Aquila, Lonis de Bonrbon, Graf von, Maler, geb. 1824 in Neapel, t 5. März 
1897 in Paris. Er war Bruder des Königs von Neapel und Schüler von Smargassi. 
Er malte Marinen, die er öfters in den Salons ausstellte, z. B. Windstille bei Villers- 
sur-mer, etc. 

Aranyossy, Akos von, Maler und Radierer, geb. 1872 (?), f 30. Sept. 1898 in 
Kaschau, Schüler von Loefftz, Höcker und Raab. 
*Archer, James, t 1904 in Haslemere. 
*Ardell, James M c -> s. M c - Ardeil im Nachtrag. 

Arden, Leo, Maler, geb. 1860 (?), t 1904 in Belgien. 

Arends, K. Oskar, Maler, geb. 8. April 1863 in Plauen i. V., Schüler der 
Dresdener Akad. (1881—83), und von Preller (1883—86). Er Hess sich in München 
nieder. Von ihm An der Ämzer (1887 Mus. Altenburg), etc. 

Arendt, Hugo, Maler, geb. 8. Oct. 1867 in Königsberg i. Pr., Schüler der 
dortigen Akad. (1882—90), dann von Hugo Vogel u. M. Kon'er in Berlin (1890-93). 
Er liess sich in Erfurt nieder. Von ihm Flaschenspülende Frauen, etc. 

Arenhold, Lüder, geb. 7. Mai 1854 in Soltau, Schüler von Leitner, Hunten 
und Gude in Berlin (1886—87). Er liess sich in Kiel nieder, unternahm grosse 
Seereisen nach Südamerika und China und malte^Marinen. Von ihm „S. M. S. Niobe" 
(Marine-Akad. Kiel), etc. 

Aretin, Rosa von, Malerin und Radiererin des 19. Jahrhunderts, geb. 1794 in 
München. Von ihr Landschaft mit einer Wassermühle, etc. 

Arkay, Aladar, Baumeister, geb. 1869 in Temesvar, in Budapest und Paris 
gebildet, auch bei Fellner und Helmer in Wien und zuletzt bei Hauszmann in 
Budapest. Er war am Bau des königl. Schlosses in Ofen betheiligt. 

*Arlaud, Jacqnes Antoine. Wir berichtigen, dass er 1668 geboren wurde. 

Arland, Leonard Isaak, Maler, geb. 26. April 1767 in Genf, f nach 1800 (?). Er 
malte Emaillen und Miniatuien und liess sich zuletzt im GrosBherzogthum Baden nieder. 
' V rin and -Du mar e»<|, Charles Edouard, f 7. März 1895 in Paris. Kr. der Ehren- 
legion 1867, Off.-Kr. 1881. 

Armbrnster, Adolf, Maler, geb. 3. Nov. 1864 in Pforzheim, Schüler der Karls- 
ruher Akad. (1877—1882) und der Akad. Julian in Paris (1891). Er liess sich in 
München nieder. 



8 Armbruster — Aster 

Aruibruster, Leopold Anton Johann, Bildhauer, geb. 1862 in Rippoldsau in 
Baden. Von ihm Hildnissbiisten, etc. 

Armin, Fritz Herrinann, Maler, geb. 18G5 in Wien, Schüler von Marr und 
C. v. Löfftz an der Akad. zu München (1879-1885), wo er sich niederliess. Er 
war auch als Schriftsteller thätig. 

»Armitage. Edward, f 24. Mai 1806 in Tunbridge Wells. 

Arndt, W. Leo, Maler und Zeichner, geh. 6. (7.?) Nov. 1857 in Eilenburg, in 
Berlin gebildet. Er schuf Landschaften und Genrebilder. 

Arndt-Raschid, Dora, Malerin, geb. 17. Juni 1869, Schülerin von Sucho- 
dnlski, Stauffer, Bern und Gussow (1884—1889). Sie siedelte uach Kiel über 
und malte hauptsächlich Bildnisse, z. B. den Landespfennigmeister Niemand. 

Arnesen, liorghild, Mater, geb. 1873 in Sarpsborg (Norwegen). 
•Arnold, Hermann, t 25. April 1896 in Jena an den Folgen einer Operation. 

Arnoldt, Hans, Bildhauer, geb. 2. Okt. 1860 in Wittenberg, Schüler der 
Münchner (1879-1881) und der Berliner Akad. (1881-1882), auch von Albert 
Wolff. Er liess sich in Charlottenburg nieder. Von ihm Schultze-Delitzsch-Denk- 
mal (Berlin 1899), Kaiser Friedrich-Denkmal (Wittenberg 1889), verschiedene Krieger- 
denkmäler, etc. 

Arnimld, G., Zeichner, geb. 6. Febr. 1843 in Hamburg, thätig das. Er schuf 
Illustrationen, darunter Jagd- und Schlachtenscenen. 

*Arons, Philipp, f 19- Nov. 1902 in Rinteln a. d. Weser. 

Arp, Karl, Maler, geb. 3. Jan. 1867 in Kiel, Schüler der Weimarer Akad. 
unter Hagen. Er malte hauptsächlich Landschaften. Von ihm Kolberger Heide, 
(Kunsthalle, Kiel), Saalfelder Brücke, (Gal. Weimar), etc. Er gab auch Radierungen 
von Taormina heraus. 

Arriens, Carl, Zeichner, geb. 12. Aug. 1869 in Heide (Norden Ditmarschen), 
in Dresden und Berlin gebildet. Er illustrirte Bücher und Zeitschriften. 

Arringer, Rndolf Markus, Maler, geb. 5. Juni 1875 in Wien, Schüler von 
Griepenkerl, thätig in Wien. 

♦Artan, Louis Victor Antonie, f 23. Mai 1890 in Brüssel. 

Ashbee, Charles Robert, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 1863 in Isle- 
worth b. London, Schüler der Slade-School und von E. J. Bodlay. Er liess 
sich in London nieder und wurde Direktor der Guild of Handicrafts. 

Ashby, Harry, Maler, geb. 1770 (?), t nach 1820. Er war mehrere Jahre in 
Mitcham thätig und schickte zum letzten Male im Jahre 1821 ein Bild nach der 
Londoner Akad. Er malte Bildnisse und Genrebilder. 

*Askevold, Anders Monssen (Momsen?), t 22. Oct. 1900 in Düsseldorf. 

Asmussen, Anton C. Ch., Maler, geb. 23. März 1857 in Flensburg, gebildet 
in München, später in Karlsruhe unter Baisch und Schönleber und auf Studien- 
reisen nach Tirol und Italien. Er liess sich in Hamburg nieder, malte anfänglich 
süddeutsche Architekturbilder, später Landschaften aus Norddeutschland in Pastell. 
Von ihm Winternebel, Rathaushof, Wintertag, etc. 

Asperger, Max, Maler und Radierer, geb. 6. Febr. (März ?) 1864 in Apolda, 
Schüler der Weimarer Akad. (1888 — 91), von Woldemar Friedrich und Th. 
Hagen. Er liess sich in Gotha nieder, wo er Lehrer an der gewerblichen Fort- 
bildungsschule wurde. Vorher war er fünf Jahre Lehrer an der Grossherzoglichen 
Zeichenschule in Weimar gewesen. Von ihm Frühlingsabend im Park (Gal. Weimar), 
etc., auch Radierungen mit Ansichten von Taormina u. d. Umgebung Gothas. 

Asselt, Jan Tan der, Maler des 14. Jahrhunderts, der 1364— 80 Hofmaler des 
Grafen Louis de Male von Flandern war. Für diesen schuf er eine Reihe Bildnisse der 
Prinzen aus dem Flandrischen Geschlecht an einer Kapellenwand im Dom zu Koor- 
trijk. Später beschäftigte ihn Philipp der Kühne. 

Assmann, W., Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 22. Aug. 1872 in Halle 
a. d. S., Schüler der technischen Hochschule in Charlottenburg (1893—95). Er war 
in seiner Vaterstadt thätig. 

Assmus, Gustav, Maler, geb. 1861 in Gumbinnen. 

Ast, Otto, Bildhauer, geb. 26. Oct. 1849 in Schöneberg- Berlin, Schüler der 
Berliner Akad. (1868 — 71), unter Drake und Reinh. Begas. Er blieb in Berlin 
thätig. Von ihm Urbanus (Schlosskirche, Wittenberg), Rhegius (ebenda), etc. 

Aster, Georg, Baumeister und Maler, geb. 23. April 1849 in Fiauenstein 
(Sachsen), Schüler der Baugewerkeschule und der Akad. zu Dresden (unter Nicolai), 
weitergebildet auf Studienreisen nach Wien, Pest und Italien. Er war eine Zeitlang 



Asti — Avenarius » 

in Gera thätig und Hess sich später in Loschwitz bei Dresden nieder. Von ihm Rat- 
haus und Villen in Pirna, Geschäftshäuser, Fabrikanlagen, Familienwobnhäuser in 
Gera u. s. w. Auch veröffentlichte er .Architektonische Reiseskizzen", „Villen und 
kleine Familienhäuser", „Aus Kloster Mildenfurths vergangener Zeit", u. a m. 

Asti, Angelo, Maler, geh. 1847 (?), t 23. März 1903 in Gorbio bei Mentone, 

All Oslander, Frau Zo, Malerin, geb. 1875 in Luboozycka (Russ. Polen), 
Schülerin von Lenbach, Knirr und Hölzel. Sie Hess sich in München nieder 
und malte vorwiegend Bildnisse. 

Auberlen, Wilhelm, Maler, geb. 6. Juli 1860 in Stuttgart, Schüler der Akad. 
das. und der zu München (unter Löfftz), weitergebildet auf Reisen nach Paris, 
Italien, Spanien und Marokko, thätig in seiner Vaterstadt. Er malte mit ausser- 
ordentlichem Fleisse durchgeführte Bildnisse, z. B. Sudermann, Halbe, mehrere 
Fürstlichkeiten aus dem württembergischen Königshause, etc. 

Anbery, Gerard, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig um 1620 in Reims. Er 
war Hofmaler der Königin. Im dortigen Museum wird ihm ein Heiliger Hieronymus 
zugeschrieben. 

Anbry, Louis, Maler, geb. 16. Aug. 1867 in Chause - de - Fonds (Schweiz), 
Schüler der Ecole des beaux arts in Genf und von Barthelemy Menn. Er Hess 
sich in seiner Vaterstadt nieder. 

*Aubrv, Louis Francis, ist am 27. Febr. 1767 geb. und t 18- Juni 1857. 

Anbry, Paul, Baumeister, geb. 1853 (?), t ™ Sept. 1901 in Se"vres. Er war 
RegieruDgsbaumeister. 

Audebert (Andibert), Pierre Alphonse, Lithograph, geb. vor 1870 in Montpont- 
sur-1'Isle, begr. 3. Nov. 1903 in Ivry. Med. 3. Kl. 1891, 2. Kl. 1893, Silb. Med. 1900. 

Audra, J. F., Maler und Kupferstecher, geb. 1766 in Genf, \ 1847. Er wurde 
1796 Direktor der Genfer Zeichenschule und schuf Landschaften, Thierbilder und 
Ansichten. 

Anerbach, Maximilian, Kunstgewerbler, geb. 25. Mai 1861 in Danzig, Schüler 
der technischen Hochschule zu Charlottenburg und der Kunstgewerbeschule zu Berlin, 
thätig das. Werke von ihm im Bismarckmausoleum zu Friedrichsruhe, in Kirchen in 
Wiesbaden, Elberfeld, Altona, in der Synagoge Berlin W., Dortmund u. A. 

Aufray de Roc Bbian, Alphonse Edouard, Maler, geb. 1835. 

Angsbnrg, Amalie, Marie Wilhelmine, Malerin, geb. 1844 in Lesum b. Bremen, 
Schülerin von Ed. Kockens in Hannover, der Weberschen Kunstschule und von 
B. Fries in München. Sie Hess sich in Dresden nieder und entwarf Gedenkblätter 
an den Tod Wilhelms I., Kaiser Friedrichs und ähnliche Gelegenheitsarbeiten mehr. 
'Au {ru in, Louis Augnstin, f 1. Aug. 1903 in Bordeaux. Er wurde im Mai 
geb. Das Mus. Reims besitzt eine Landschaft von ihm. 

Anlhorn, Hans. Maler und Radierer, geb. 1878 in Dresden. Er lebt in Stutt- 
gart. Von ihm Im Gespräch (Radierung), Skelett (do.), etc. 

Anmonier, James, Maler, geb. 1850 in London, gebildet das., später besuchte 
er Italien. Er malte Landschaften, z. B. Abend auf den Southdowns, Englisches 
Landhäuschen, Die alte Kreidegrube, etc. 

Anrieh, Oskar, Bildhauer, geb. 1877 in Neukirchen im Erzgebirge, Schüler 
der Dresdner Kunstgewerbeschule, thätig in München. Er schuf u. A. Bildnissbüsten, 
Der dumme Junge von Meissen (Bronce-Statuette), etc. 

Anstin. Samuel, Maler, geb. 23. Oct. 1796, f im Juli 1834 in Llanfyllin (Wales), 
Schüler von A. Dewin, Hess sich in Liverpool nieder, bereiste später die Nieder- 
lande, Frankreich und Deutschland. Er aquarellirte staffirte Landschaften, wovon 
die Gal. Liverpool zwei, das South Kensington Mus. eine besitzt. 1824 wurde er 
Mitglied der Liverpool Akad. 

Avalos, Sime"on, Baumeister, geb. 1829 (?), t 16. März 1904 in Madrid. Er 
wurde Bürgermeister von Madrid, Direktor der Architektenschule, Inspektor der Civil- 
bauten und ständiger Sekretär der Kunstakad. A. leitete den Bau der Basilika San 
Francisco el Grande. 

Aveelen (Avelen), Jan van den, Kupferstecher des 17. Jahrhunderts, geb. um 
1650, f 1727 in Stockholm, thätig 1696 in Leiden, später lange Zeit in Schweden. 
Er arbeitete für die Verleger, schuf Ansichten von holländischen Landhäusern, etc. 

Avenarins, Tony, Maler, geb. 17. April 1836 zu Bonn, f Jan. /Febr. 1901 in 
Köln a. Rh., Schüler von Hi ltensperger, Schwind und Foltz an der Münchener 
Akad. Er war eine Zeitlang zeichnerischer Mitarbeiter von Wilhelm Kaulbach. Später 
arbeitete er bei Erich Correns und Gisbert Flüggen in Köln, wo er sich auch 1861 



10 Avoine — Backmund 

daiHTiid niederliess. Kr malte Genrebilder, Bildnisse, decorative Arbeiten und machte 
sicli besonders durch seine Entwürfe für <lic Kölner Karnevalszüge, bekannt. Ferner war 
er auf musikalischem Gebiete thätig und sehrieb zahlreiche lokale Opern und Operetten. 

Avoine, Maxime, Bildhauer, geb. 1824, f im Nov. 1896 in Paris. A. gehörte 
der Cummune an, wurde vom Kriegsrath zu Versailles zum Tode verurtheilt, spater 
aber begnadigt. Bei Gelegenheit der Ereignisse zu Carmaux Oct. 1896 griff A. die 
Regierung sehr heftig an und wurde in Folge dessen seiner Stellung als Lehrer an 
der Staatsschule für decorative Künste enthoben. Dies nahm er sich so zu Herzen, 
dass er Selbstmord beging. 

Avril, Paul, Radierer und Zeichner, geb. 19. Oct. 1843 in Algier. Von seinen 
Illustrationen nennen wir 6 BI. zu den Contes de Besenval, 80 Initialen zu Gautiers 
Fortunio, 140 Bl. zu Uzannes Les Ornements de la Femme, 40 Vignetten zu Mon 
oncle Barbasson, Bibliothekszeichen des Geo. B. de Forest, etc. 

Axentovricz, Theodor, Maler, geb. 13. Mai 1859 in Kronstadt, gebildet (1879, 
1883) an der Münchener Akad., nachher in Paris; Hess sich in Krakau nieder, wo 
er Lehrer und Professor an der Akad. wurde. Er malte Bildnisse und Genrebilder. 



B. 

Baader, Amalie, Malerin und Radiererin des 18. Jahrhunderts, geb. 1763 in 
Erding, Schülerin von J. Dorn er in München. Wir nennen von ihr die Blätter 
Bildniss Rembrandts van Rijn, Kopf nach Van Dijck, Junges Weib nach Bakker, 
Bildniss dts J. Dorner (1785), etc. Sie schuf auch Pastellbilder. 

Baas, Maria, Malerin, geh 1844 in Hamburg, bildete sich bei Roosenboom, 
Haag (1886—88) und Hess sich in Hamburg-Barmbeck nieder. 

Babcock, Thomas, Maler, geb. vor 1850 (?), t 2. (?) Sept. 1899. Er war 
Amerikaner, lebte 40 Jahre lang in Europa und wurde mit J. F. Millet eng befreundet. 

Bae, Daniel, s. Lonvet Emile. 

Bach, Henri, Baumeister, geb. 1815, t 11- Mai 1899 in Toulouse. Er baute 
im (ieiste des 13. Jahrhunderts, z. B. die Jesuitenkapelle zu Toulouse, den Kapitel- 
saal des Dominikanerklosters dort, etc. Prof. an der Akad. zu Toulouse. 

Bach, Panl, Maler und Steinzeichner, geb. 27. Aug. 1866 in Dresden, thätig 
in München. Er schuf Landschaften, Städtebilder, Köpfe, etc. 

Bach, Theodor Karl, Baumeister, geb. 17. Nov. 1858 in Wien, Schüler von 
Ferstel und K. König an der technischen Hochschule das. Er war vorübergebend 
Lehrer an der Staatsgewerbeschule in Wien und entwarf zahlreiche Pläne zu Ge- 
schäfts- und Wohnhäusern, die zum grössten Teil in Wien aber auch in Salzburg, 
Patina und Bukarest zur Ausführung gelangten. Auch baute er zusammen mit Ludwig 
Schöne die dritte evangelische Kirche in Wien. 

Bacher, Otto H.. amerikanischer Radierer, geb. 1856. 

Bachmann, Alfred, Maler, geb. 1. Oct. 1863 in Dirschau b. Danzig, Schiller 
der Akad. in Königsberg und von M. Schmidt, dort (1884—86); thätig in München, 
im Sommer in Skagen, Jutland. Von ihm Das Meer (1899, Mus. Leipzig), Morgen- 
dämmerung am atlant, Ocean (Gal. Krupp, Essen), etc. 

*Bachmann, Hans, geb. am 1. Mai. Von ihm ferner „Begräbniss" (Gal. Düssel- 
dorf), Hochgebirgswiese (Mus. Bern), Abeudglocken (Mus. Aaraui, Holzschlitten (Bundes- 
palast, Bern). 

Bnchmann, Karl, Maler, geb. 1874 in Budapest, Schüler von J. Agghazy, 
B. Szekely und von Karlovszky in Budapest, J. Laurens und T. Robert- 
Fleury in Paris. Von ihm Rast in der Csarda, Anarchisten, etc. 

Baehmann. Nikolaus, Maler und Zeichner, geb. 20. Nov. 1865 in Heide (Hol- 
stein), an der Akad. zu Dresden und Berlin, dann in Paris gebildet. Er malte 
Bildnisse und schuf Titelblätter, Einbanddecken, Illustrationen, etc. Von ihm Probst 
Prall (Kirche zu Heide), Ebrenbürgerbrief für Klaus Groth (Mus. Kiel), etc. 

Haclirach-ISarce, Zeichner, geb. 11. April 1863 in Oderherg (Oester. Srhlcs.), 
thätig in München. Er schuf Illustrationen, Genre- und Figurenbilder aus dem täg- 
lichen Leben. 

Backmund, Franz, Maler, geh 11. März 1867 in Würzburg, Schüler der Akad. 
Julian in Paris (1890—94) und der Akad. in München (1S95— 96). Er Hess sich in 
Müuchen nieder und malte meist Genrebilder. 



Bacon — Bailly 11 

Bacon, Geo C, Maler, geb. 1855 (?), t 27. Dec. 1883 in Maiden (Massachusetts). 
Er malte besonders Wanddekorationen und war viel in Boston thätig. 

Bacquet, Paul Eugene Victor, Bildhauer, geb. 1848 in Villemaur (Dep. Aube), 
t 28. Aug. 1901 in Paris, Schuler von Dumont und Farochon. Von ihm Junger 
Bachus (1870), Veleda (1878) etc.; auch Bildnissbüsten. 

Bacsnk, György (Georg), Maler, geb. 1870 in Pressburg, Schüler von Lotz 
in Budapest und Hollösy in München. Von ihm Herbstluft, Frühlingsspaziergang, etc. 

Baezko, Margarethe von, Malerin, geb. 21. Juni 1842 in Görlitz, Schülerin 
von M. Schmidt in Weimar, weitergebildet auf Studienreisen nach der Schweiz 
und dem Tirol. Sie liess sich in Weimar nieder, arbeitete viel im Harz und an der 
pommerschen Küste, und malte hier Landschaften sowie Ansichten. 

Badowsky, Adam, Maler, geb. 1857 in Warschau. 

Bahr, Carl, Maler, geb. 8. Juni 1864 in Blankenburg i. H., Schüler der Akad. 
zu Düsseldorf und Weimar, weitergebildet auf Studienreisen nach Dresden, Cassel, 
Paris, Brüssel und Amsterdam. Er liess sich in seiner Vaterstadt nieder und malte 
Bildnisse und Landschaften. 

Baer, Fritz, Maler, geb. 18. Aug. 1850 in München, Schüler von Baisch, 
nachdem er vorher Jurist gewesen und sich als Maler autodidaktisch gebildet hatte. 
Er malte, durch die Schule von Fontainebleau beeinflusst, Landschaften. Von ihm 
Vorfrühlingsabend (Kunsthalle Bremen), Sonnenuntergang (Mus. Weimar), Herbstabend 
(Gal. Solothurn), Herbstabend (Gal. Budapest) u. A. m. 

Baer, William J., Maler, geb. 1860 in Cincinnati (O., U. S. A.), Schüler der 
Münchener Akad. Er malte Aquarelle, besonders aber Miniaturen, und liess sich 
in New- York nieder. Med. 1. Kl. New- York 1897 u. A. m. 

Baertsoen, Aelbert (Albrecht), Maler und Badierer, geb. 9. Jan. 1866 in 
Gent. Er schuf prachtvolle Stadtansichten und dergleichen, auch treffliche Badierungen. 
Von ihm Alter Canal, Flandrischer Platz am Abend, Abend in Nieuwpoort, Alte 
Fährte in Brügge, etc., Mehrere Med. 

*Baerwald, Robert, f 12. Nov. 1896 in Berlin. 

Kammer, Heinrich, Bildhauer, geb. 25. Febr. 1836 in Warendorf (Westfalen), 
t 27. April 1898 in Dresden. Er war erst Modelleur in Münster, Bildhauergehilfe 
bei Schwenck in Dresden, lebte dann in Rom und liess sich endlich in Dresden nieder. 
Von ihm Amor und Venus (Bürgerwiese zu Dresden), Die 4 Evangelisten (Johannes- 
kirche das.), Zeus und Prometheus (Hoftheater das.), Zierbrunnen (Zittau), Bildniss- 
büsten, etc. 

*Baeniner, Sophonias Wilhelm, t Oct./Nov. 1895 in Strassburg i. E. Er war 
eine Zeit lang Direktor der Baugewerkschule in Karlsruhe gewesen. B. schrieb über 
das bürgerliche Wohnhaus. 

Bänmler, Georg, Bildhauer, geb. 16. Dec. 1871 in Kitzingen a. M. Schüler 
von Hausmann am Städel'schen Institut in Frankfurt a. M., wo er sich niederliess. 

Bafcop, Alexis, Maler, geb. 1804 (?), t 1895 in Cassel (Flandern). Er malte 
Genrebilder. 

Bager, Johann Daniel, Maler, geb. 1734 in Wiesbaden, t 1815 ' n Frankfurt 
a. M., thätig das. Von ihm besitzt die Gal. Wiesbaden 2 Fruchtstücke, das städtische 
Mus. zu Frankfurt a. M. ein Bildniss. 

Bahner, Hermann, Maler, geb. 9. Juni (n. A. 12. Juli) 1867 in Kai=erswertb, 
Schüler von Jernberg an der Düsseldorfer Akad. (1890—92), thätig in Bensheim, 
i. Hessen. Er malte Landschaften, z. B. Abendstimmung am holländ. Canal (Mus 
Magdeburg), Aprilstimmung (Nat.-Gal. Berlin), Holländisches Dörfchen am Canal u. s. w. 

Bahr, Johann, Maler und Illustrator, geb. 22. Juni 1859 in Flensburg, Schüler 
der Akad. zu Berlin, lebt daselbst. Er schuf humoristische Sport- und Alpine- 
Illustrationen. 

Bailly, Charles Elie, Bildhauer, geb. 7. Jan. 1830 in Remensville (De"p. Meurthe), 
t im Sept. 1895 in Paris, Schüler von Robinet an der ficole des beaux-arts zu 
Paris. Vou ihm La Besace, Statue Gre'goires (1885, Luneville), S. Sebastian, etc. 
Med. 1867. 

Bailly Joseph A., Bildhauer des 19. Jahrhunderts, geb. in Frankreich, f 15. Juni 
1883 in Philadelphia (Pa., U. S. A.). Er war hauptsächlich in Amerika, zuletzt in 
Washington thätig. Von ihm nennen wir die Statue von Washington (vor der In- 
dependance Hall, Philadelphia), Statue von Witherspoon (Fairmount-Park, Philadelphia), 
Reiterstandbild des Präsidenten Blanco. 



12 Bairei — Barillot 

ßairei, Kuli«. Japan. Holzschneider dos 19. Jahrhunderts, t 1895. Von ihm 
„Bilder der 100 Vögel" (die Originalzeichnungen befinden sich im S. Kens. Mus. 
zu London); ein ähnliches Buch von ihm „Inaka-no-Tsuki" erschien 1889 

*l!akalowicz, Ladislans, geb. 1833 in Chrzanow. Er malte Pastellbildnisse, etc. 

Baker, James, Glasmaler, geh. 1823 (?) in England, t 18. Oct. 1883 in New- 
York. 1868 kam er nach den Vereinigten Staaten Amerikas. 

Baker, William Bliss, Maler, geh. 1859 in New- York, t im Nov. 1886 in Ball- 
stnn (N. Y., U. S. A.), Schüler von A. Bierstadt, De Haas und der Nat.-Akad. 
zu New- York. Er malte Landschaften. 

Bakker, Arthur, Maler, geh. 14. Aug. 1806, thätig in Rotterdam. 

Bakof, J., Lithograph, geh. 1812. thätig in Hamburg. 

ßaleke, Robert, Zeichner, geh. 17. Fehr. 1880 in Schwiebus i. d. Mark, Schüler 
der Berliner Akad. Er schuf Landschafts- und Figurenhilder. 

Bälint, Zoltän, Baumeister, geh. 1S71 in Grosswardein, Schüler des Budapester 
Polytechnikums. Er war dort thätig und schuf u. A. ein Theaterprojekt. 

Ballenberger, Friedrieh, Maler, geh. 6. April 1865 in München. Schüler der 
Akad. das. Er hat seinen Wohnsitz in München, leht aber viel in Italien und malt 
Bildnisse und Landschaften. 

*Balleroy, Albert de, t 1873. 

Ballin, August, Radierer, geh. 17. März 1842 in Boulogne sur Mer, leht in 
Brentford. Von ihm Bellisle und Swiftsure in der Schlacht von Trafalgar l Original- 
radierung), Gravesend März 1874, Lerchensang (n. D. Cox), etc. Med. I. Kl. Sidnoy, 
Silb. Med. Melbourne 1880. 

Ballö, Ede (Eduard), Maler, geb. 1860 in Liptö-Szent-Miklda (Ungarn), 
Schüler der Budapester Zeichenschule, von O. Seitz und Benczur in München, 
von Laurens und Bouguereau in Paris, auch in Madrid ausgebildet. 1884—91 
hatte er schon eine Zeichenlehrerstelle in einer Realschule bekleidet, 1895 wurde 
er Professor an der Budapester Landesmusterzeichenschule. Von ihm JahrmarUts- 
geschenk, Vor der Grablegung, Bildnisse, etc. Gr. gold. Med. 1893. 

Balmer-Yietllard, Wilhelm, Maler, geh. 18. Juni 1865 in Basel, Schüler der 
Münchener Akad. (1884-891 und von Löfftz. Er war in Florenz thätig. Von ihm 
Bildniss (Mus. Basel), Perlmutter (Kunsthalle, Basel), Selhstbildniss, Der Erstgeborene, 
Aktstudie u. s. w. 

Baluschek, Hans, Maler und Graphiker, geh. 9. Mai 1870 in Breslau, Schüler 
der Berliner Akad. (ah 1889), thätig in Schöneberg b. Berlin. Er machte sich be- 
kannt durch seine Darstellungen des Berliner Vorstadtlehens. 

Bance, Louis Charles Jacques Albert, Maler, geb. 1848 in Paris, t den 
6. (?) Fehr. 1899, Schüler von Butin und vanMarcke. Er malte Landschaften und 
Marinen, z B. Von Mouilleres zurück nach Villerville, Ochsengespann in der Vendeo. etc. 
*Banlzer, Karl Ludwig 1 Noah. Er wurde Professor an der Dresdner Akad. 
Von ihm ferner Wallfahrer am Grabe der heil. Elisabeth (1889, Dresdner Gab), 
Hessische Bäuerin (1903 das.), Abendmahlfeier in Hessen (1899 Nat.-Gal., Berlin), 
Dorftanz, Hessische Bauernhochzeit und ein sehr schönes Bildniss seiner Frau. 

Baptiste, s. Monnoyer. 
♦Barabas, Miklos, t 12. Jan (Febr.?) 1898 in Budapest. 

Bannt, Emile, Maler, geh. 11. März 1851, Schüler der Ecole des beaux-arts 
und von Gero nie in Paris, wo er thätig war. Werke von ihm befinden sich in 
Luxembourg, Paris und in den Mus. zu Reims und Blois. 

Barber, Charles, Maler, geb. vor 1790 in Birmingham, t 185-1 in Liverpool, 
wo er als Landschaftsmaler thätig war. 

Barbiers, Maria (Jeertruida, geb. Snabillie, Malerin, geb. 1776, f 1838, 
Gemahlin des Bieter B. Sie malte Blumenstücke in Aquarell. 

*Barbndo - Sanchez, Salratore. Er wurde 1858 geh. Sein „Hamlet" gelangte 
in das Mus. Barcelona. 

Karen. Josse van der, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig um 1604 in Louvain, 
wahrscheinlich Schiller von M. Oocxie. Von ihm Martertod der Hl. Dorothea 
(Triptychon, S. Pierre, Löwen), Altarfragmente (S. Gertruida, das.), Ansichtszeich- 
nungen von Löwen und Heverlä, etc, 

♦Barfus, Paul, t 24. März 1895 in München. 

'Barillot. Leon. Er wurde am 26. Mai 1823 geboren und starb am 26. Nov. 
1901 in Sanct-Quentin. Er war auch Schiller von Couturier und Picot. Med. 
3. Kl. 1855 und 1861. — Seine Schwester Lconie B., s. Bonralet. 



Barkhaus — Barthelme 13 

Barkbans, Charlotte von, geb. Veitheim, Radiererin, geh. 1736, f 1804, 
thätig in Frankfurt a. M. Von ihr Männlicher Kopf mit Pelzmütze, Bauemgruppe 
(1774), Heppenheim und Starkenburg, Männliches Bildniss (Crayonmanier), etc. 

Barlach, Ernst, Bildhauer, geb. 2. Jan. 1870 in Wedel i. Holstein, Schüler der 
Dresdner Akad. unter Diez, bildete sich in Paris weiter und war in seiner Vater- 
stadt thätig. 

Barlach, Fritz, Maler, geb. 1860 (?), f 17. März 1896 in Neapel. 

Barlösius, Georg', Maler und Illustrator, geb. 8. Juni 1864 in Magdeburg, 
Schüler der Kunstgewerbeschule zu Berlin, der Münchner Akad. und von Otto 
Knille. Er Hess sich in Charlottenburg nieder. Von ihm Bildniss vom Staats- 
sekretär Stephan (Reichspost Mus., Berlin), Wandgemälde im Theater des Westens, 
Berlin, Glasfenster (Dankeskirche, Berlin und Kaiser Augusta- Gymnasium, Char- 
lottenburg). Er illustrirte Hans Sachsens lustige Schwanke u. A. aus dem „Jung- 
brunnen", Die Meistersinger von Nürnberg u. s. w. Von ihm ferner lithographirte 
Burgenbilder, Ex-libris etc. 

Barlow, T. Noble, Maler, geb. 1861 in Manchester (England), Schüler von 
Constant, Lefebvre uud Delance. 1887 liess er sich in Amerika naturalisiren. 
Von ihm Sommernacht, etc. Med. 3. Kl. 1899 Paris. 

Barnard, George Gray, Bildhauer, geh. 1863 in Bellefonte (Pa., U. S. A.), 
Schüler des Art Institute zu Chicago uud von Cavelier an der Ecole des beaux-arts 
zu Paris. Es liess sich in New-York nieder. Von ihm Pan, Zwei Naturen, etc. 

Barnard, John Langton, Maler, gib. 1853 in London, Schüler von Carolus- 
Duran in Paris. Er liess sich in West-Drayton uieder. 

Barnard, Wilhelm, Holzschueider, geb. 17. Nov. 1827 in Dresden, Autodidakt. 
Er liess sich in London nieder. Zuerst wurde er zu einem Goldgraveur in die Lehre 
geschickt; 1853 arbeitete er für Gaber nach Richterschen Zeichnungen, darunter 
einige Schnitte für die „Spinnstube". 

Barnet, George Ingram, Baumeister, geb. 1814, f 30. Dec. 1899 in St. Louis 
(111., U. S. A.), wo er thätig war. 

*ßaron, Henri Charles Antoine. S. Leben von A. Estignard (Besancon 1896). 
*Baron, Theodore, \ 4. Sept. 1899 in Saiut-Servan bei Namur. 

Barre, Jean Auguste, Bildhauer und Medailleur, geb. 25. Sept. 1811 in Paris, 
f 5. Febr. 1896 das., Schüler seines Vaters, des Medailleurs Jean Jacques B., und 
von Cor tot. Von ihm Büste Napoleons, welche zum amtlichen Modell für das 
französische Geld gewählt wurde, G. Ronelle und P. Varignon (Büsten, Rechtsfacultät, 
Caen), S. Lucas (S. Vincent-de-Paul, Paris), Mathieu Mole (1845, Luxembourg, Paris), 
Affre (für Rodez), zahlreiche Bildnissbüsten, etc. Med. 2. Kl. 1835 Paris, 1. Kl. 1849, 
Kr. der Ehrenleg. 1852. 

*Barret, George, zur Ergänzung: Edmund Burke unterstützte ihn und brachte 
ihn nach London, wo er sich 1762 niederliess. 1774 machte er Bankerott. Von ihm 
u. A. Dolbardern Castle on Llanberris Lake. 

Barret, George, d. J., der Titel ist durch nachstehenden zu ersetzen: Maler, 
geb. 1774 (1767 ?), 1 1842 in London. Er malte hauptsächlich Aquarelle und betheiligte 
sich 1810 bei der Gründung der Aquarellisten-Gesellschaft. B. gab 1840 eine Brief- 
folge über die „Theory and Practice of Water-colour Painting" heraus. Von ihm 
Selbstbildniss (Mus. Dublin), etc. 

*Bartels, Hans, besser: Hans von. Von ihm ferner Volldampf voraus (Neue 
Pinakothek, München), Schlepper im Sturm (das.), Sturmflut (Nat.-Gal., Berlin). 

Bartels, Ludwig Arthur, Maler, geb. 27. Juli 1874 in Mülhausen i. Elsass, 
Schüler der Akad. zu Düsseldorf und Berlin, in welch letzterem Ort er sich niederliess. 

Bartels, Rndolf, Maler, geb. 1872 in Schwaan. 
*Barthel, Gnstav Adolf, f 17. Juli 1898 in Braunschweig. 

Barthcl, Paul, Maler, geb. 24. März 1862 in Zwickau, Schüler der Berliner 
Akad. Er liess sich in Valentiswerder b. Spandau nieder und malte hauptsächlich 
Genrebilder, z. B. Träumerei (1896 Mus. Magdeburg), etc. 

Barthel, Willy, Maler, geb. 23. Dec. 1869 in Schotten, Schüler der Düssel- 
dorfer Akad. unter E. Dücker (1895—1900). Er malte Landschaften. 

*Bartlie"lemy, Raymond, t 1- Oct. 1902 in Montrouge (n. A. in Paris). 

Barthelme, Hugo, Maler des 19. Jahrhunderts, f 4. Febr. 1895 in München. 
Schüler von H. Hess uud J. Schraudolph. Er malte die Universitätskirche zu 
Würzburg aus. 



14 Bartboldi — Battermann 

♦Bartholdl, Friedrich August, f 4. Oct. 1904 in Paris. Er erhielt viele 
Auszeichnungen, z. B. Kr. d. Ehrenleg. 1864. Off.-Kr. 1882, Kommandeur 1887. 

Bartholome, Albert, berühmter Maler und Bildhauer, geb. 29. Aug. 1848 in 
Thiverval (Dep. Seine-et üise), Schüler von B. Menn in Gent, dann kurze Zeit unter 
Geröme an der Ecole des beaux-arts weitergebildet. Er malte mit frischer 
Earbengebung Bildnisse und Stoffe aus dem Alltagsleben. 1886 starb seine Frau, 
deren Tod eine völlige Umgestaltung in seinem Leben hervorrief. Er wurde Bild- 
hauer und schuf zuerst ein Denkmal für das Grab seiner Frau auf dem Landfried- 
hof zu Cre'py-en-Valois, dann in zehnjahrelanger Arbeit das herrliche Monument 
aux-morts, das im Entwurf 1895 fertig erschien und einen so gewaltigen Eindruck 
machte, dass es vom Staat und der Stadt Paris für die Gräber der Namenlosen auf 
dem Piere Lachaise in Lothringer Sandstein bestellt wurde. (Ein Abguss des ganzen 
Werks gelangte in das Albertimim zu Dresden). Von ihm ferner Mädchen sich 
die Haare aufsteckend (Albertinum Dresden), Das Geheimniss, Grabmal Meilhacs 
(Montmartre-Fiiedhof, Paris), Kleines weinendes Mädchen (Luxembourg, Paris), etc. 

Bartlett, Paul >>., Bildhauer, geb. 1865 in New-Havcu (Conn., U. S. A.), 
Schüler von Fremiet und der Ecole des beaux arts zu Paris. Von ihm Michel 
Angelo, etc. Kr. d. Ehrenleg. 

Bartning, Ludwig, Maler, geb. 30. April 1876 in Hamburg, Schüler vou 
Schmid-Reutte, Fehr in München und Seh ulze- Naumburg. Er liess sich in 
Karlsruhe nieder und inalle Landschaften. B. war auch als Kunstschriftsteller Ihätig. 

Bartus, Stanislaus, Maler, geb. 1821 im Rzeszower Kreise, f 1859 in Lemberg. 
1844 studirte er an der Akad. in Wien. Er malte Bildnisse. 

*Barzaghi-Cattaneo, Antonio. Er wurde n. A. 1838 geb. In Mailand war er 
Schüler von Bertini (1857). Von ihm auch Fresken im Buudespalast Bern. Er 
liess sich in seiner Vaterstadt nieder. 

'Bas, Jacques Philippe le, besser Lebas, Jacques Philippe. Er wurde am 
8. Juli geb., f 14. April. 

Basch, Gyula, (Julius), Maler, geb. 1851 in Budapest, Schüler von M. v. 
Schwind in München (1867 — 72), des Züricher Polytechnikums, der Ecole des beaux- 
arts zu Paris (1873—74), vou Paczka (1855) und endlich von Horovits (1888). Er 
malte Bildnisse uud Genrebilder. 

Baseilhac, Jacques, Maler, geb. 1874 (?), f 1903 in Savigny-sur-Orge. 

Bassevtitz, Barthold v., Maler und Zeichner, geb. 18. ISov. 1866 in Prütz 
in Meckl., Schüler der Weimarer Akad. und von Brendel. Kr war in Berlin thätig 
und schuf Jagddarstellungen, auch Illustrationen. 

Bastert, Nicolacs, Maler, geb. 7. Jan. 1854 in Utrecht-Maarssen (n. And. in 
Nieuwensluis u. Amsterdam), Schüler vou Heyl in Amsterdam, der Akad. das. und 
der zu Antwerpen, weitergebildet auf Reisen nach Italien und Frankreich. Er malte 
holländische Landschaften, z. B. zwischen den Weiden, der alte Palast des Königs 
Radbould in Mtdenblick, An den Ufern der Vecht, Winternachniittag u. A. in. 

Bastine, J. B., Maler, geb. in Löwen, f 14 Jan. 1844 in Aachen, Schüler der 
Löwener Akad. uud von David in Paris (1804). 1811 gründete er eine Zeichen- 
schule in Aachen, 1815 wurde er Zeichenlehrer am Gymnasium das. Er war Allred 
Rcthels erster Lehrer. 

*Bastos, Victor, f im Juni 1894 in Lissabon; n. A. wäre er 1822 geb. 

Bates, Henry, Bildhauer, geb. 1850 in Stevenage (England), f 30. Jan. 18y9, 
Schüler vou Dalou und der Londoner Akad., dann vou Rodin in Paris. Von ihm 
Sokrates lehrt das Volk von Gora (Relief), Orpheus (Bronzestatuette), Pandora (British 
Art Gab, London), Lord Roberts (Akademie- llof, Loudon), Königin Victoria (Dundee), 
Lord Roberts und Lord Lansdowue (Calcutta), etc. Ausserordentl. Mitglied der 
Londoner Akad. 

ItatowskI, Stanislaus, Maler, geb. 1866 in Lemberg, Schüler der Akad. zu 
Krakau (1S83— 85), Wien (1885—87), München (1887-89) und von Hynias in 
Paris (1891). Er liess sich in seiner Vaterstadt nieder und malte Bildnisse sowie 
geschichtliche Darstellungen. Von ihm Kirchenfenster (Kathedrale, Lemberg), Wand- 
dekoration (Stadttheater, das.) ll. s. w. Von ihm ferner ein Sinkiewicz-Album. 

Bntscli, Trissy (Therose .' Uenti iee.'). Malerin und Lithographin, geb. 1876 in 
Berlin, thälig in Dresden. Sie schul Bildnisse. 

Battermann, Wilhelm, Maler, geb. 1. Juli 1872 in Elze, Schüler der Kunst- 
gewerhesclmlcn zu Hannover uud Berlin. Er liess sich in Altoua nieder, wo er 
Lehrer an der Kunstgewerbeschule wurde. 



Baud-Bovy — Baumeister 15 

Baud-Bovy, Auguste, Maler, geb. 26. Febr. 1848 in Genf, f 3. Juni 1899 in 
Aeschi bei Spiez (Canton Bern), Schüler von B. Menn und in Paris gebildet, wo er von 
1882—88 weilte und mit Courbet befreundet war. Fast jährlich verbrachte er einige 
Zeit, manchmal auch im kältesten Winter, auf seinem Alpenchalet hoch oben in Aeschi. 
1870 war er Prof. an der Kunstschule in Geuf geworden. Er bereiste auch 1881 
Spanien. Er malte Bildnisse, Schweizer Landschaften und Volksscenen, z. B. Der 
Gipfel (Mus. Basel), Tante Luise (Mus. Genf), J. Fazy u. 1. A. (Bibl. das.), Ende des 
Tages (Mus. Lyon), Ruhe (Mus. Luxembourg), der Aelpler (unvoll. Cyclus), etc., 
auch ein Alpeupanorama. Bronz. Med. 1889, Kr. der Ehrenleg. 1893. S. Leben von 
C. Morice (Paris 1899), Dan. Baud-Bovy (Zürich 1901). 

Bauer, Johann Tobias, Kupferstecher, geb. 1827. Er liess sich in Nürnberg 
nieder. Von ihm Französischer Reiterangriff bei Sedan (n. Fr. Adam), etc. Bayr. 
Kronen-Ord. 

Bauer, Karl, München, Maler und Lithograph, geb. 7. Juli 1868 in Stuttgart, 
Schüler der Akad. zu Stuttgart, München (unter Lindenschmit) und Paris. Er liess 
sich in München nieder und wurde durch eine grosse Reihe von Idealköpfen (Goethe, 
Schiller, Kleist, Schopenhauer, Nietzsche, etc.) sowie z. B. gute Bildnisse (Selhst- 
bildniss, Bildniss seiner Frau, Sängerin Morena, Hugo von Hoffmaunsthal, Stefan 
George, etc.) bekannt. 

Bauer, Konstantin, Maler, geb. 28. Aug. 1852 in Trostberg (Bayern), Schüler 
der Münchener Akad. (1869—73). Er war in Obermais b. Meran thätig. Er malte 
Landschaften, z. B. Klösterl am Walchensee und Architekturbilder. 

Bauer, Leopold, Baumeister und Kunst<:ewerbler, geb. 1. Sept. 1872 in Jägern- 
dorf (Oesterr. Schlesien), Schüler der Wiener Akad. (1892—96) unter Hasenauer und 
Otto Waguer. Er liess sich in Wien nieder. Er veröffentlichte „Studien und Entwürfe". 

Bauer, P., Zeichner, geb. 29. Juni 1859 in Oermesheim (Bayr. Pfalz), thätig 
in München. Er schuf landschaftliche-, kunstgewerbliche- und Genre-Zeichnungen. 

Bauer, Robert, Maler, geb. 28. Oct. 1831 in Weimar, Schüler von F. Preller. 
Er war eine Zeitlang Direktor an der grossherz. Zeichenschule in Eisenach, wurde 
Professor und liess sich später in München nieder. Er malte Landschaften. 

Bauer, Robert, Maler, geb. 1858 in Lübeck, wo er sich zum Stubenmaler aus- 
bildete. Weiterausgebildet wurde er in Hamburg unter dem Baumeister Grooshoff, 
in Süddeutschlaud, in der Schweiz und zwei Jahre im Ausland, wohin er zur Ab- 
leistung seiner Dienstzeit bei der Marine kam. Später wurde ihm die Ausmalung 
verschiedener Kirchen übertragen. 

*Bauernfeind, Gustav, f 25. (?) Dec. 1904 in Jerusalem, wo er seit 1897 ge- 
lebt hatte. Er war in Sulz a. N. geboren und hat auch Illustrationen geschaffen. 
: ltau, jault, Jean Baptiste, t im Nov. 1899 in La Creche (Dep. Deux-Sevres). 

Baum, Friedrich Paul, Maler, geb. 22. Sept. 1859 in Meissen, Schüler der 
dortigen Manufaktur, der Dresdener Akad. unter Prell er d. J. und der Weimarer 
Kunstschule unter Hagen. Als Stipendiat besuchte er Wien und Düsseldorf; später 
bereiste er Deutschland, Italien, die Niederlande und Frankreich. Er malte eine 
Zeit lang Vorfrühlingslandschaften in der Dresdener Umgegend. Darauf hat er in 
Knocke s. M. ganz die pointillistische Malweise der Rysselherghe, Stremel, etc. an- 
genommen. B. hat auch ein Dorf im Schnee in Farben lithographirt. Von ihm 
Trauer (Gal. Dresden), Erster Schnee (das.), Nach dem Regen, Auf Capri, Bucht 
in Sicilien, etc. Vorzüglich sind auch seine zarten farbigen Zeichnungen. Silb. Med. 
London 1883. 

Baum, Friedrieb Robert, Holzschneider, geb. 17. März 1824 in Barneveit 
(Holland), Schüler von Ritschi von Hartenbach in Leipzig und dem Kunst-In- 
stitut von Arnz und Comp, in Düsseldorf. Er liess sich in Leipzig nieder und schnitt 
1851 für J. D. Sauerländer in Frankfurt a. M. einige Zeichnungen für die „Spinnstube" 
nach L. Richter. 

*Baumbacb, Max, besser: Johann Max, Bildhauer. Er war am 28. Nov. ge- 
boren. Von ihm ferner Apostel Thaddäus (Berliner Dom), Barbarossa (Reichstag 
das.), Johann und Otto III. (Siegesallee, Berlin), Reiterstatue des Königs Albert 
(Dresden), und Kaiser Friedrich III. (Königl. Schloss, Berlin). 

Baumeister, Hermann, Maler, geb. 23. April 1867 in Karlsruhe, studierte an 
den technischen Hochschulen zu München und Karlruhe, bildete sich dann als Maler 
unter A. Seel in Düsseldorf (1892 — 93) aus. Er liess sich in seiner Vaterstadt 
nieder und malte Landschaften sowie Architekturbibler. Karlsruher Gal. und die 
Aula der Hochschule dort, besitzen Wandbilder von ihm. 



16 Baumgarten — Beaugrand 

Baiimgarten, Eugen toii, Zeichner, geb. 5. Mai 1865 in Regensburg, thfttig in 
München. Er schuf geschichtliche Illustrationen, Karikaturen, etc. 

Bauinhorn, Lipöt, (Leopold), Baumeister, geb. 1860 in Kisber, Schüler von 
Ferstel, König und Weyr am Budapester Polytechnikum, später von Lechner 
und Partos dort. Von ihm Jüd. Bethaus in Gran (1888), Glasfabrik Salgö-Tarjan 
(1893), Jüdischer Tempel in Nagy-Becskerck (1895), etc. 
♦Banr, Albert, n. A. ist er am 7. Juli geboren. 

Banr, Albert jnn., Maler, geb. 1. Juli 1867 in Düsseldorf, Schüler der dortigen 
(1891) Münchner (1893) und Karlsruher Akad.; weitergebildet in Paris unter Lefe- 
bvre (1896) auch Schüler von Baisch. Er Hess sich in seiner Vaterstadt nieder 
und malte Geschichtsbilder. 

Banr, Heinrich. Maler, geb. 11. Nov. 1862 in Birmensdorf b. Zürich, Schüler 
der Akad. zu Zürich, Stuttgart, Berlin, Paris. Er war in seiner Heimat thätig. 

Banr, Karl Albert, Maler, geb. 1851 in München, Schüler von J. N. Ott, der 
Müncbener Akad. (1876) und von Willroider, nachdem er zuvor an der Universität 
studirt hatte. Er bereiste Istrien, Italien, die Alpen und das Maingelände. Von 1886—95 
war er Schriftführer der Müuchener Kunstgenossenschaft. Er malte Landschaften. 

Banrnfeind, Moritz, Maler und Zeichner, geb. 17. Febr. 1870 in Wien, 
Schüler der Wiener Akad., von Zügel in München, der Akad. Julian in Paris (1899). 
Er Hess sich in München nieder. 

Bausch, Theodor, Bildauer, geb. 19. Dez. 1849 in Stuttgart, Schüler der dortigen 
Akad. (1868) und von Schilling in Dresden (1875—1881). Er wurde Professor und 
Hess sich in seiner Vaterstadt nieder. Von ihm Gänsepeterbrunnen (Stuttgart). Andere 
Werke in Strassburg, Speyer, Wiesbaden und Darmstadt. 

Baworowski, Anton Karl, Maler und Zeichner, geb. 28. Jan. 1853 in Wien, 
Schüler von Blaas, Engerth , Würzingcr und N. Geiger an der dortigen Akad. 
(187-2—1875) und von Löfftz und Dürr in Müncheu (1883—1885), wo er sich 
niederliess. Er malte in peinlicher Durchführung Miniaturbilder mit geschichtlichen 
Motiven und schuf Illustrationen zu Jugendschriften, zu Lew.Wallaces „Ben Hur" u. A. 

Baxter, Martha Wheelor, Malerin, geb. 1869 im Staat Vermont (U. S. A.), 
Schülerin der Akad. zu Philadelphia und New-York, auch von H. S. M o w b r a y , 
K. Cox, C. Beckwith und V. Du Mond, endlich von M"ie Billemont, M elle 
Schmidt und M">e Behenna. Sie malte besonders Bildnissminiaturen. 

Bayard, de la Vingtrie, Paul Armand, Bildhauer, geb. 22. Mai 1846 in 
Paris, f 2. Mai 1900 das. Er war Inspektor des Zeichenunterrichts das. Von ihm 
Scblangenbändiger (Parc Monceau, Paris), Pandora (Mus. Galliera), Coysevox (Statue, 
Lyon), Grabmal Fournier (Nantes), etc. Med. 1. Kl., Kr. der Ehrenlegion 1871. 

Bayes, Gilbert, Bildhauer, geb. 1872 in London. 

Bazzani, Lnigi, Maler und Baumeister, geb. 8. Nov. 1836 in Bologna, Schüler 
der Akad. das., weitergebildet auf Reisen nach Frankreich und Deutschland, thätig 
in Rom, wo er Professor an der Akad. wurde. Er widmete sich der Theatermalerei, 
später dem Genrebild. Von ihm die Aquarelle Am Brunnen und die Trajanssäole. 

Bazzaro, Ernesto, Bildhauer, geb. 29. März 1859 in Mailand, Schüler der 
Brera-Akad. unter Ambr. Borghi. Für Monza schuf er ein Garibaldi-Denkmal. 
*Beard, James Benry, f 1893. 
•Beard, William Uolbrook, t Febr./März 1900 in New-York. 

Beardsley, Aubrey Vincent, Zeichner, geb. 24. Aug. 1872 in Brighton, 
f 16. März 1898 in Mentone. Er war erst eine Art Wunderkind auf dem Klavier, 
wendete sich bald auf Anrathen von Barne Jones und Puvis de Chavannes der zeich- 
nenden Kunst zu und entwickelte sich zu einem der eigenartigsten Illustratoren der 
Neuzeit. Im Besitz einer reichen Phantasie für ungewöhnliche, bizarre Formen, bat 
er erst hellen Widerspruch, dann aber weit und breit Nachahmer gefunden. Sein 
Organ war die Vierteljahrschrift The Yellow book, ferner The Savoy. Er illustrirte 
den Neudruck von Popes Lockenraub, ferner Oscar Wildes Salome, Malorys „Le morte 
d' Arthure", Jonsons „Volpone", etc. Nach seinem Tode erschienen 3 verschiedene 
Sammlungen seiner Zeichnungen. Von ihm endlich die Plakate „Pseudonym and 
Autonym Library", „Childreu's books", „Avenue Tbeatre-Comedy of Sighs", Yellow 
Book, Keynote beries, etc. Sein Leben von A. Symons. 

Beaugrand, Achille Victor, Kupferstecher, geb. 4. Dec. 1819 in Paris, f 1860 
das., Schüler von L. Co gni et nnd Henri quel-Dupont an der Ecole des beaux-arts. 
Von ihm S. Augustin und Sa. Monika (nach A. Scheffer), Marienkopf (nach Luini), 
Bildnisse, etc. Med. 2. Kl. 1857. 



Beaumont — Beckmann 17 

Beanniont, Gustave, de, Maler, geb. 1851, Schüler von Wenn in Genf (1870 — 
1873) und von Geröme (1873—1876). Von ihm Fresken (Theater, Genf), desgl. 
(Arsenal, das.), ferner Bilder in den Mus. Genf, Neuchätel und St. Gallen. 

Beauque, A. L., Baumeister, geb. 1851 (?), t 1902 in Wien. 

Beanvarlet, Franchise, geb. Deschamps, Kupferstecherin des 18. Jahr- 
hunderts, geh. 1740 in Paris, Schülerin ihres Gatten Jacques F. B. Von ihr Die 
Mutter nach Halle', Die furchtsame Schäferin nach St. Quentin, etc. 

Becher, Hugo Emannel, Bildhauer, geb. 1871 in Leipzig, u. A. in Rom ge- 
bildet. Er schuf Bildnissbüsten, etc. 

Bechoii, Karl, Maler, geb. 1732, f 16. April 1812 in Warschau. Fr arbeitete 
in Warschau unter Stanislaus August, malte Bildnisse, auch einige historische 
und mythologische Bilder, besonders aber Miniaturen. 

Bechstein, Ludwig-, Maler und Zeichner, geb. 1. Juli 1843 in Meiningen, 
Schüler der Akad. zu München (1860—64), wo er sich niederliess. Er war Mitar- 
beiter der Fliegenden Blätter, zeichnete Phantasiekostüme, etc. 

Becker, Benno, Maler, geb. 3. April 1860 in Memel, bildete sich autodidak- 
tisch und Hess sich in München nieder. Er malte Landschaften, oft mit italienischen 
Motiven und in bläulich-grünlicher Farbengebung, z. B. Florentiner Landschaft (1899 
Neue Pinakothek, München), Schloss am See (1892 Sammlung Lankoronsky, Wien), 
die Eisenbahnbrücke, u. A. m. 

Becker, C, Zeichner, geb. 29. Jan. 1862 in Karlsruhe, thätig in Berlin. Er 
schuf Soldaten- und Pferdebilder. 

Becker, Carl, Maler, geb. 31. Aug. 1862 in Hameln, Schüler von E. Dücker 
an der Akad. zu Düsseldorf (1886-93), wo er sich auch niederliess. Er malte Ma- 
rinen, z. B. Holländische Marine, Emdener Heringslogger, etc. 
»Becker, Ernst Albert, t 1- Sept. 1896 in Berlin. 

Becker, Fridolin, Maler, geb. 1830, f 5. März 1895 im Haag, wo er Akademie- 
direktor war. 

»Becker, Karl Ludwig Friedrich, t 20. Dec. 1900 in Berlin. 
*Becker, Peter, f 18. Aug. 1904 in Soest. Von ihm „Morgen im Rhöngebirge" 
(Städel'sches Mus. Frankfurt a. M.). 

Becker, von Lichtenströhm, Carl Adolph Emil, Holzschneider, geb. 16. April 
1827 in Dresden, wo er thätig war, Schüler H. Bürkners das. Später wurde er 
Beamter. Er schnitt u. A. nach L. Richter. 

Becker-Gundahl, Carl Johann, Maler, geb. 4. April 1856 in Ballweiler (Pfalz), 
Schüler der Müncheuer Akad., meist aber Autodidakt. Er Hess sich in München 
nieder und malte Landschaften sowie Genrebilder, z. B. Eine Blinde, Strickerin, 
Bei der Wahrsagerin, etc. Er schuf auch Illustrationen für den „Jungbrunnen", etc. 

Becker-Heyer, R. A., Maler und Radierer, geb. 9. Juni 1862 in Kaiserswerth, 
Schüler der Akad. zu Düsseldorf (1880—84), München und Berlin (bis 1896). Er 
Hess sich in Charlottenburg nieder, wurde Kunstgewerbeschullehrer und veröffent- 
lichte ein Album berühmter Rennpferde. 

»Beckeratb, Moritz von, f 1896 in Münster i. W. 

Beckerath, Willy von, Maler, geb. 1868 in Crefeld. 

Beckert, Fritz, Maler, geb. 1877 in Leipzig, Schüler der Leipziger und Dres- 
dener (unter Kuehl und Prell er) Akad. in Dresden. Er gehörte zu der „Elbier-" 
Gruppe und malte Alte-Städte-Bilder. 

Beckert, Panl, Maler, geb. 17. Dec. 1856 in Lichtenstein, gebildet in Dresden, 
München und Italien, thätig in Charlottenburg. Er malte patriotische Repräsen- 
tationsbilder und zahlreiche Bildnisse bekannter Zeitgenossen. Arbeiten von ihm 
in den Mus. zu Magdeburg, Schwerin und Chemnitz. 

Beckington, Alice, Malerin, geb. 1868 in St. Charles (Mo., U. S. A.), in New- 
York, dann in Paris unter Lefebvre, Constant und der Akad. Lazar gebildet. 
Sie Hess sich im Staat Massachusetts nieder und malte Miniaturen. 

Beckmann, Johanna, Zeichnerin, geb. 3. Mai 1868 in Brüssav in d.M. Sie 
schuf Blumen-, kunstgewerbliche Illustrationen, etc. 
»Beckmann, Konrad, f 3. Jan. 1902 in München. 
»Beckmann, Ludwig Kourad, f 1- Aug. 1902 in Düsseldorf. 
»Beckmann, Wilhelm Robert Angnst, Hess sich in Berlin nieder. Von ihm 
auch Wandmalereien im Gürzenich-Saal, Köln (1884 — 86). Sein „Tod Barbarossas" 
gelangte in das Mus. Schwerin, „Die letzte Heerschau des grossen Kurfürsten" (19U2) 
in den Besitz des deutschen Kaisers. 

Allgemeines Künstler-Lexicon. 3. Aufl. Nachtrag. 2 



18 Beckwith — Behrens 

Beckwith, James Carroll, Maler, geb. 23. Sept. 1852 in Hannibal (Mo., U. S. A.), 
Schüler der National School of Design (1871 — 73) und der Ecole des beaux-arts zu Paris 
unter Yvon, sowie von C. Duran das., dem er hei der Ausschmückung des Louvre für 
die Marie de Me"dicis-Bilder half. 1878 kehrte er nach New- York zurück und wurde 
Zeichenlehrer an der Art Students League das. B. übernahm den Vorsitz der Gesellschaft 
für zollfreie Einfuhr von Kunstwerken in Amerika. Er malte hauptsächlich Bildnisse, 
jedoch nahm er auch einigen Theil an der Ausschmückung der Weltausstellungsgehäude. 
Von ihm ferner Vivian „Monsieur est servi", Der Diamantenhändler, Unter dem 
Hollunderbaum, etc. Ment. hon. Paris 1887, Med. Weltausst. 1889 das., Mitgl. der 
Amerikan. Nat.-Akad. 

Beeeke, Heinrich Otto, Maler, geb. 4. April 1877 in Strassburg, Schüler der 
Akad. zu Karlsruhe und München. Er war in Metz thätig. 

Beer, Ämalie, geb. Pachelbein, Malerin, geb. 1688 in Nürnberg, t 1723, thätig 
in Nürnberg. Sie malte Blumen in Wasserfarben und hat auch Blumenstücke radiert. 
*Beer, Friedrich. Von ihm ferner Kaiser Joseph II. (Brunn). 
*Beer, Wilh. Amaudns. Er war auch Schüler von Becker. Er wurde Professor 
am Städel'schen Institut. Werke von ihm im Städel'schen Institut, Frankfurt a. M , 
im Bose-Museum, Kassel. Es erschien auch ein Album seiner Gemälde. 
*Beeruaert, Euphrosine, f 6. Juli 1901 in Brüssel. 

Beers, William Thomas, Baumeister, geb. 1812 in London, f 12. Jan. 1899. 
Er war in New-York thätig. 

Beest, Sybrant Tau, Maler, geb. vor 1625, begr. 27. Jan. 1674 in Amsterdam, 
thätig im Haag. 1640 wurde er Mitgl. der Lukas Gilde. 1656 half er die Maler- 
brüderschaft „Pictura" begründen. Die letzte Zeit seines Lebens verbrachte er in 
Amsterdam. Er malte mit Vorliebe Märkte. Von ihm besitzt das Stadt-Mus. Haag 
Einschiffung der Henriette von Frankreich in Scheveningen (1644). 

Beggrow-Hartmann, Olga, Malerin, geb. 29. Oct. 1862 in Heidelberg, Schülerin 
von Friedr. Keller und der Stuttgarter Akad., thätig in München. Sie besuchte 
Italien und malte Stillleben, Blumen, sowie Darstellungen aus der Tier- und Einderwelt. 

Behm, Karl, Maler, geb. 13. April 1858 in Güstrow, Schüler der Akad. zu 
Berlin (1880—1882) und München (1882—1884). Er war in München thätig. 

ßehnier, Marcus, Zeichner, geb. 1. Oct. 1879 in Weimar und lebt in Berlin. 
Er zeichnete geistreichelnde, Aubrey, Beardsley nach empfundene Karicaturen. Einiges 
von ihm erschien als dekorativer Schmuck im Siiuplicissimus, in den Publikationen 
des Insel-Verlags, der Wiener Secession, etc. 

Beim, Andreas von, Maler des 18. Jahrbunderts, geb. in Norwegen, f 1715. 
Er malte Miniaturbildnisse. 

lii'lin, Fritz, Bildhauer, geb. 16. Juni 1878 in Kl. Grabow, Schüler von Rü- 
mann an der Münchener Akad. (1898—1900), und liess sich in München nieder. 
Von ihm Bildnissbüsten, Plaketten, Entwurf eines Wolfsbrunnen für München, etc. 

Behonuek, Ernst, Maler, geb. 7. April 1873 in Prag, Schüler der dortigen 
Akad. (1890 — 1896). Er liess sich in Leitmeritz nieder und malte Genrebilder. 

Behr, Carel Jacobus, Maler, geb. 9. Juli 1812 im Haag, Schüler von B. J. 
van Hove. Von ihm Rathhaus im Haag u. 6 A. (1836, Stadt-Mus. Haag). 

Behrens, Carl Friedrich Hermann, Maler, geb. 21. Juni 1863 in Stiege im 
Harz, Schüler von E. J. Seh all er am Kunstgewerbe-Museum zu Berlin. Er be- 
suchte Italien, liess sich dann in Berlin nieder und schuf eine Anzahl Oelbihler, 
sowie dekorative Entwürfe für Glasfenster, Plakatentwürfe u. s w. 

Behrens, Hermann, Maler, geb. 1865 in Bremen, Schüler der Berliner Akad., 
wo er sich dem liildniss- und Genrefach zuwandte. Später siedelte er nach Dresden 
über, wo ihn die dekorative Kunst besonders beschäftigt. Er hat zahlreiche Entwürfe 
für Noten- und Buchtitel gefertigt; ferner Plakate für Unger's Sterilisirte Milch, für 
Volksküchen, für Lampen, etc. 

Behrens, Karl Wilhelm Berthold August, Bildhauer, geb. 16. Febr. 1836 (V) 
zu Gotha, f 20. Oct. 1902 in Würzburg, Schüler seines Vaters Theodor B. und von 
G. Ro thbarth , später von Wi du mann, .1. Knabl, Piloty, Schwind, Ilildens- 
berger, Anschütz, Thäter, Schraudolph und Ramberg an der Münchner 
Akad. Er siedelte 1867 nach Würzburg über, unternahm 1881 eine Studienreise 
nach Rom und Florenz und war hauptsächlich auf dem Gebiete der kirchlichen Plastik 
thätig. Arbeiten von ihm befinden sich im Dom zu Würzburg, am Gymnasium das., 
in OchseDfurt, Hohestadt, Pelzlin u. s. w. 



Behrens — Belsky 19 

Behrens, Peter, Baumeister, Maler, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 1868 
in Hamburg. Er wurde einer der Führer im Neudeutschen Kunstgewerbe, und 1901 
Leiter der Kunstgewerbeschule zu Düsseldorf. In den Turiner und St. Louis Aus- 
stellungen wurden ihm die Dekoration ganzer Räume übertragen. Zu seinen besten 
Arbeiten gehört eine Reihe feinfarbiger, grosser Holzschnitte. 

Behrens, Wilhelm, Maler des 19. Jahrhunderts, f 15. Oct. 1904 in Nürnberg, 
wo er Professor an der Kunstgewerbeschule war. 

Belebung-, Karl Heinrich, Maler und Radierer, geb. 28. April 1803 in Dresden, 
f 9. Sept. 1876 in Tilsit. 

*Beisson, Francois Joseph Etienne, n. A. am 17. Dec. 1759 geboren. 

Bejot, Engrene, Maler und Radierer, geb. 1. Sept. 1865 in Paris, Schüler von 

G. Bon lang er und der Acad. Julian, dann von H. Gue'rard und F. Buhot. Er 

sclmf zahlreiche Arbeiten mit der Nadel, z. B. Reproductionen für die Kunstzeit- 

srhriften, 5 Albums Pariser Ansichten, viele Einzelblätter aus Cannes, Paris, London, etc. 

*Bell, John, t im April 1895 in London. 

Bell, Robert Anniiiir, Zeichner und Illustrator, geh 1863. Er wurde Direktor 
der Kunstschule an der Universität zu Liverpool. Durch seine zahlreichen vornehmen 
und reizenden Bibliothekszeichen, sowie durch wundervolle Illustrirung zu Kinder- 
büchern (Dent), Shaksperes Sommernachtstraum, Keats Gedichte, etc. etc., ist er in 
kurzer Zeit berühmt geworden, ebenso sehr durch die eigenen Leistungen als durch die 
Anregung, die er gegeben hat. 

*Bellang6, Eugene. Dieser Titel ist durch nachstehenden zu ergänzen: Maler, 
geb. 16. Febr. 1837 zu Rouen, f 1895 in Paris, Schüler seines Vaters, des Schlachten- 
malers J. L. Hippolyte B. und von Picot. 1861 trat er mit seinem Die Garde 
bei Magenla hervor, es folgten Die Fahne des 91. Linienregiments zu Solferino (1863), 
später mehr episodenhafte Vorwürfe, z. B. Die Lottopartie im Lager von Chalons 
(1867), Episode aus der Schlacht von Wagram (1869). Er trat zur Pariser Secession 
(Champ de-Mars) über und stellte dort noch einige Mal aus, nachdem er schon 
längere Zeit den Salon nicht beschickt hatte. 

*Bellang-e, J. L. Hippolyte, n. A. geb. 16. Febr. 1800, t 10. April 1866. 
*Bellay, Charles Paul Alphonse, t 8. (?) Aug. 1900. Wir tragen nach, dass 
er auch in Linienmanier stach und das Kr. der Ehrenlegion erhielt. 
*Rellel, Jean Joseph (Francois), t 18. (?) Nov. 1898. 

Bellemain, Andre, Baumeister, geb. 29. Mai 1852 in Lyon, begrab. 2. Febr. 
1904 das., Schüler der dortigen Kunstschule und von Charvet, Louvier und 
Coquard. Man verdankt ihm das Haus der Rosenkranz-Normalschule und andere 
öffentliche Bauten in seiner Vaterstadt. 

Bellender, Albert, Holzschneider, geb. 1846 in Pont-Andemer (De'p. Eure), 
an der Ecole National und unter Pannemaker gebildet, thätig zu Paris. B. schnitt 
nach E. Moriu, Overand, C. W. Cope, C. Gregory, Yeames, etc. 

Bellenger, Clement Edonard, Holzschneider, geb. 1850 in Paris, f im Juli 1898 
das., Schüler von Albert undGeorgesB. Er schnitt besonders nach L. L'hermitte, 
ferner nach Vierge u. A. m. Med. 3. Kl. 1880, Med. 1882, 1885, Silb. Med. 1889. 

Bellenger, Marie, Lithographiu, geb. 1854 (?), f 26. Juli 1895 in Paris. 

Belliniano, Vittore, Maler des 16. Jahrhunderts, wahrscheinlich identisch mit dem 
Vittore di Matteo und Bellini Bellini, geb. in Venedig, thätig um 1526. Werke 
von ihm findet man in der Confrateritä San Marco zu Venedig und in Kirchen der 
kleineren umliegenden Ortschaften. Der V. di Matteo war Schüler Giov. Bellinis 
und wurde von diesem auserlesen, um 1508 Barbarellis Fresken im Fondaco zu 
schätzen. 1515 arbeitete er unter Bellini im Rathsaal. 

Bellot, Alphonse, Baumeister, geb. 1818 (?), f im Sept. 1895. Er erbaute den 
Palast der schönen Künste in Brüssel und restaurirte das Schloss zu Laeken. Mitgl. 
versch. Akad. 

*Bellows, Albert Fitch, t 24. Nov. 1883 in Auburndale bei Boston (U. S. A.), 
n. A. ist er 1827 geboren. 

*Belmonte, Mariano y Vacos, besser : Belmonte y Vacas, Mariano. Er wurde 
vor 1840 geboren. 

Beloulawek-Morgan, Joseph, Maler, geb. 1839 in Trautenau, f 10. März 1898 
in Wien, Schüler von G. Ricard in Paris. Er malte Bildnisse und war in Wien thätig. 

Belsky, Alexei Iwanowitch, Maler, geb. 1730 in St. Petersburg, f 21. Mai 
1796 das., Schüler von Wichniakow und G. Bon. Er wurde Mitgl. der St. Peters- 
burger Akad. Von ihm Architekturstück (1789, Eremitage, St. Petersburg), etc. 

2* 



20 Beltrant — Bereza 

Beltrant, Tony, Maler und Holzschneider, geb. 1848 (?) in Lyon, t 18. Febr. 
1904 in Paris, Schüler von Cabasson und Pannemaker d. Ael. Kr wurde be- 
sonders durch Farbenholzschnitte und durch seine lllustr. zu „Vues de Bretagne et 
de Vendee" bekannt. 

Belwe, Georg, Maler und Graphiker, geb. 12. Aug. 1878 in Berlin, ebenda 
gebildet. Er schuf Buchschmuck, Plakate, Illustrationen, Ex-libris, etc. 

Benassit, Emile, Maler, geb. 1833 (?) in Bordeaux, f Aug. 1902 in Jonarre. 
Fr lebte in seiner Jugend längere Zeit in England, malte Genrebilder im Kostüm 
des 18. Jahrhunderts, und zeichnete auch für die Witzblätter. 
*ßenczur, Gynla (Julius). Er wurde Professor. 

Bendrat, Arthur, Maler, geb. 29. April 1872 in Danzig, Schüler von Kuehl 
an der Akad. Dresden, wo er auch thätig war. Er malte mit gediegenem modernen 
malerischen Können und frischer Empfindung gute Städteansichten aus Norddeutsch- 
land (lies, aus Danzig), Strandbilder und Weichsellandscnaftcn. Für das Schloss 
Obernitz a. d. Saale schuf er einen Wandgemälde-Cyklus. 

*Uenedikter, Joseph. Die Akad. zu München besuchte er 1863 — 70. 

ßenedyktowiez, Ludomir, Maler, geb. 5. Aug. 1844 in Swiniary bei Siedlec, 
gebildet unter A. Gerson in Warschau und an der Münchener Akad., zuletzt Schüler 
von Matejko in Krakau, wo er sich niederliess. Fr malte Landschaften und Genre- 
bilder. 

*Benk, Johannes, n. A. wurde er am 27. Juli geboren. 

Benk, Josef, Bildhauer, geb. 1813 (?), t 15- Febr. 1895 in Wien. 

Benkendorif, Anna, Malerin, geb. 4. Dec. 1855 in Carthaus bei Danzig, Schülerin 
der Akad. zu Kassel, Düsseldorf und Berlin unter Irmer und Gussow. Sie Hess 
sich in Dresden nieder. 

*Benllinre y Gil, Jose. Sein Geburtstag ist der 1. Oct. 

Benner, Emmanuel, Maler, geb. 1836 in Mulhausen, f 24. Sept. 1896 in Paris 
(n. A. in Nantes), Schüler seines Vaters Benner-Fries. Vou ihm Magdalena (1886, 
Mus. Strassburg), etc. 

*Bennewitz Ton Loefen, Karl, d. Ae., t 31. Aug. 1895 auf einer Studienreise 
in Eutin. 

Benoist, Adele, Malerin, geb. 25. Mai 1828 in Paris, thätig das. Von ihr 
Landschaft mit einem Fischer, etc. 

BenouTÜle, Leon, Baumeister und Dekorationskünstler, geb. 1860 (?), t IL 
(24.?) Oct. 19U3 in Paris. Er wurde durch seine Möbel berühmt. 

Bensou, Frank Weston, Maler, geb. 24. März 1862 in Salem (Mass., U. S. A.), 
Schüler von 0. Grundmann und F. Cro wninshield in Boston, von G. Boulanger 
und Jules Lefdbvre in Paris. Er Hess sich in Salem nieder und wurde Lehrer an 
der Bostoner Kunstschule. Von ihm Zwielicht, Schwanenflug, Herbst und Frühling, 
Kopf eines spanischen Mädchens, In einem alten Garten, etc. Medaillen in Boston, 
Chicago (1893), New-York und viele andere. 

*Bentele, Fideiis, t 27. März 1901 in Stuttgart. 

Boutley, Charles, Maler, geb. 1808, t 1854. Von ihm besitzt das Mus. Dublin 
3 Aquarelle. 

*Beuveniiti, Augusto (Agostiuo), ist 1839 (?) geb. und f 1899 in Venedig. 
'Benz, Severin, f 2. Nov. 1898 in München. 

Beranek, Viktor, Maler, geb. 10. Jan. 1863 in Wien. Er bildete sich auto- 
didaktisch. 

Bcrntid, Jean, Maler, geb. 31. Dec. 1849 in Petersburg (als Kind franz. Fitem), 
war Schüler von Bonnat. Er liess sich in Paris nieder und malle Bildnisse, Genre- 
scenen aus dem mod. Pariser Leben, sowie religiöse Bilder in modernen Gesellschafts- 
kostümen. Von ihm Leda (1875), Die Rückkehr vom Begräbnis (1876), Der off. Ball 
(1880), Christus beim Pharisäer, Die Kreuzabnahme u. A. m. 

Berchmans, Emile, Maler und Illustrator, geb. 8. Nov. 1867 in Liege. Kr war 
Mitbegründer der „Caprice Revue". Unter A. illustrirte er „Contes pour l'Aimee" 
von Maurice Seville. Von ihm die Plakate Amer Mauguin, Art fndependant, Ville 
de Liege, Exposition de l'Oeuvre Artistique, etc. 

Boreltu, Petrus Aiignslus, Maler, geh. 17. Juli 1805 in Rotterdam, f 5. Juni 
1866 im Haag, Schüler von B. van Ilove und Jan Willem Pienemann. Von ihm 
Ein 1'heil der Gebäude des Binnenhof im Haag und ein A. (Stadt-Mus. Haas), etc. 

Bereza, Bnsil, Maler, geb, 1754 in der Gegend vi d Przemysl, \ 2. lein-. 1831 
in Swierz, Mit 11 Jahren Waise, wurde bei den Basilianern aufgenommen. Letztere 



Berg — Bernard 21 

iind ein unbekannter Wojwode schickten ihn auf ihre Kosten zti einem siebenjährigen 
Studium nach Rom. Dann brachte er einige Zeit in Krakau zu und ging 1793 noch- 
mals nach Rom. Dort blieb er mehrere Jahre und begab sich später nach Swierz. 
Er malte Bildnisse und Genrebilder. 

Berg, Mathias Tan den, Maler, geb. 1615 in Uperen, f 1687 in Alkmaar (n. 
A. 1647 in Uperen, oder 1685) in der Rubens-Schule gebildet. Er schuf ausgezeichnete 
Copien der Werke dieses Meisters. 

Berg, Maurice, Maler, geb. 1865 in Thorn, thätig in Berlin. 

Berg-, Nicolaes van der, Kupferstecher des 17. Jahrhunderts, thätig in Ant- 
werpen (?). Er radierte mehrere Bildnisse nach Rubens, etc. 

Berg, Wilhelm, Holzschneider, geb. 4. Dec. 1857 in Warschau, Schüler von 
C. P u c. Er schnitt nach Weyr, etc. 

Bergen, Fritz, Zeichner, geb. 5. Nov. 1857 in Dessau, Schüler der Leipziger 
Akad., weitergebildet in München, wo er auch dauernd thätig war. Er schuf u. A. 
Illustrationen zu 0. Wildermuths Werken und zu einer deutschen Ausg. des Leder- 
strumpf. 

Berger, Arthur, Kunstgewerbler, geb. 8. Sept. 1873 in Breslau. Er Hess sich in 
Dresden, 1904 in Friedrichshagen bei Berlin nieder und führte die Schmuck-Entwürfe 
verschiedener Künstler, wie Otto Fischer, V. Cissarz, H. Unger, E. und M. Kleinhempel, 
etc. aus. 

*Berger, Julius Victor, -f- 17. Nov. 1902 in Wien. Sein Geburtstag ist der 
20. Juli. 

Berger, Karl Friedrich Robert, Holzschneider, geb. 4. Juli 1826 in Dresden, 
Schüler von H. B ürkner. Er arbeitete u. A. nach L. Richter und wanderte 1848 nach 
Amerika aus. 

Bergh, Richard, Maler, geb. 28. Dec. 1858 (1848?) in Stockholm, Schüler der 
Akad. das. und von Laurens in Paris (1881), Sohn des Johan Edward B. Von ihm 
Per Ritter und das Mädchen, Die hypnotische Sitzung, Gegen Abend, Bildniss seiner 
Frau, etc. 

'Bergmann, Julius. Er wurde n. A. in Nordhausen geboren, war auch Schüler 
des Städel'schen Instituts in Frankfurt a. M. und von Baisch. Später wurde er 
Professor an der Düsseldorfer Akad. und Hess sich zuletzt in Strassburg nieder. 

Bergmeister, Herrmann, Maler und Graphiker, geb. 7. Juli 1869 in Bregenz, 
Schüler der Wiener Akad. Er wurde Professor und lebt in Graz. 

*Bergslien, Brvnjnlf, t 19. Sept. 1898 in Christiania. Er war am 16. Nov. geb. 

Beringe, Clara von, Malerin, geb. 1863 in Stassfurt. Sie lebt in Dresden- 
Plauen und malte Bildnisse. 

Beringer, Oskar, Architekt und Kunstgewerbler, geb. 9. Oct. 1865 in Nürn- 
berg, Schüler der Münchner Akad. Er war in seiner Vaterstadt thätig. 

Berlage, Henri Pierre, Maler und Zeichner, geb. 21. Febr. 1856 in Amster- 
dam, Schüler des polytechnischen Instituts in Zürich. Von ihm u. A. die Plakate 
Harwich-Hoek van Holland New short route June lj* 1893 und Noord-Hollandsche 

Tramway M. Y (1895). 

*Berlepsch (Berlepsch-Valendas), Hans Eduard von, n. A. geb. 31. Dec. 1852. 
Er studirte auch bei Löfftz und Lindenschmi t. 

Hermann, Ciprian Adolf, Bildhauer, geb. 25. Aug. 1862 in Vöhrenbach (Schwarz- 
wald), Schüler von Herrn. Volz an der Akad. zu Karlsruhe, thätig in München. 
Von ihm Oedipus löst das Räthsel der Sphinx (Gal. Karlsruhe), Evakopf (Albertinium, 
Dresden), etc. 

Bernard, Delphine, Malerin, geb. 1825 in Nancy, t 29. Sept. 1864 in Auteuil, 
Schülerin von Marechal. Von ihr „Les Glaneuses" (Mus. Luxembourg), Selbstbildnis?, 
Mm. Charles Hayern als Mädchen, etc. Ihre Briefe etc. gab Jules Breton, Paris, heraus. 

Bernard, Eustache, Bildhauer, geb. 15. Juli 1836 in Grenoble, f 20. Dec. 1904 
das. Schüler von Sappey, Cordier und Islin. 1856 kam er als Lehrer an die 
neugegründete Bildhauer-Schule seiner Vaterstadt. Er wurde als Lehrer ferner durch 
seine Büsten und Bildnissmedaillen berühmt. Ferner schuf er Restaurirungsarbeiten 
für das Mus. Grenoble, die Kathedrale zu Chartres, den Justizpalast zu Grenoble, etc. 

Bernard, Jean Franqois Armand Felix, Maler, geb. 20. Febr. 1829 in Cor- 
matin (Dep. Saöne et Loire), f 1894 in Paris, Schüler von P. Flandrin. Er malte 
Landschaften aus Italien, Französische Dörfer, etc. 

Hernard, Marie Jeanne, Malerin des 18. Jahrhunderts, thätig um 1783 in 
Reims, wo das Mus. zwei Zeichnungen von ihr besitzt. 



22 Berndes — Best 

iteindes, Anton l'lrik, schwedischer Maler, geb. 1757, f 1844. Kr malte 
Miniaturbildnisse. 

Berndt, Siegfried, Maler, geb. 1880 in Görlitz. 

Berne - Bell econr, Felix Georges, Maler, geb. 1867 (?), f 1898, Sühn und 
Schüler des Pros per Etienne (?) B. Er malte Genrebilder und Bildnisse. Med. 
3. Kl. 1894. 

Berner, Kimen Friedrich, Maler und Kunstgewerbler, geb. 8. Mai 1865 in 
Bruchsal, Schüler der Stuttgarter Akad. Er lebt als Professor an der Gewerbeschule 
in Schwäbisch-Gmünd. Bronz. Med. 1900 Paris. 

Bernhard, Heinrich, Maler, geb. 22. Aug. 1847 in Wünschelburg (Grafschaft 
Glatz), f 2. Nov. 1902 in Berlin, Schüler der Akad. zu Dresden und der Kunstschule 
zu Stuttgart. Er war erst Porzellan-, dann seit 1876 unter Zettlet in München 
Glasmaler. 1883 wurde er Direktor des Königl. Instituts für Glasmalerei in Berlin. 
*Bcrnier, Camiile, f 13. Mai 1902 in Paris. Med. 1867, 1868, 1869, 1870, 
1889, Kreuz der Ehrenleg. 1892. 

*Berninger, Edmund. Von ihm ferner Themseufer (Stadt. Gab, Königsberg), 
Castellamare (Stadt. Gab, Magdeburg). 

Kcrniiii, Lorenzo. S. Leben von S. Fraschetti (Mailand 1900). 

Bernstein, Anna, Malerin, geb. 8. Juli 1864 in Neustadt a. d. Saale, Schülerin 
der Münchener Kunstgewerbeschule und von Kurtz Gallenstein. Sie Hess sich 
in München nieder. 

Berone, Viktor, Maler, geb. 1871 (?), t 14. Sept. 1904 in Aix, durch Ertrinken 
im Avre. 

Berswordt -Wallrabe — von, Maler, geb. 12. April 1847 in Wetzlar. Er war 
in Darmstadt thätig. 

Berta, Eduard, Maler, geb. 1867 in Giubiasca, Schüler der Akad. zu Mailand 
(1882—90) und Bergamo unter Bertini und Taltone. Er Hess sich in Lugano 
nieder. 

Bertand, Marie Rosalie, Kupferstecherin des 18. Jahrhunderts, geh. 1738 in 
Paris, Schülerin von St. Aubin. Sie stach besonders nach J. Vernet, z. B. Der 
Sturm, Italienische Fischer, etc. 

*Berthelemy, Emile Pierre, f Juli/Aug. 1894 in Bernieres-sur-Mer. 

Berthow, Panl Louis Joseph, Maler und Zeichner, geb. 14. März 1872 in 
Villefranche (Dep. Rhone), Schüler von Grasset, thätig in Paris. Von ihm u. A. 
die Plakate Folies-Bergere, Liane de Pougy und Salon des Cent. 
*Bertini, Giuseppe, t 10- Jan. 1899 in Mailand. 
♦Bertinot, Gustave Nicolas, f 1888 in Paris. 

Berton, Armand, Maler, geb. 16. Sept. 1854 in Paris, Schüler der Ecole des 
beaux-arts unter Cabanel. Werke von ihm befinden sich in den Museen von 
Douai, Sault und Mülhausen i. E. 

Bertrab, Karl von, Maler, geb. 8. Febr. 1863. Er war Offizier, bildete sich 
dann unter Pötzsch und Lührig und war in Cronberg i. Taunus thätig, 
*Bertrand, James, starb am 27. Sept., n. A. wäre er 1823 geboren. 

Berwald, Ludwig, Maler und Zeichner, geb. 28. Dec. 1865 in Berlin, Auto- 
didakt. Er illustrirte Klassikerausgaben, Romaue, etc. 

*Besarel, Valentino, genannt Panciera-Besarel, f Dec. 1902 in Venedig. 

Besig, Walther, Maler, geb. 7. Oct. 1869 in Lauchhammer. Schüler von 
Friedrich Preller jr. an der Dresdener Akad., weitergebildet auf Reisen nach 
Italien, gehörte später eine Zeitlang der Goppeluer Landschafter Gruppe, dann den 
.Elbiern" an. Er malte farbige Landschaften und Figurenbilder. Kr malte auch 
im Riesengebirge und zog sich von Dresden nach Lindenau bei Ortrand zurück. 

*Besnard, Panl Albert. S. Leben v. F. Jourdan (Paris 1888), R. Marx (New- 
York 1893). 

Besson, Fiiustiii, Maler, geb. 15. März 1821 in Döle (De'p. Jura), Schüler von 
Bruno, Decamps und Gigoux an der Ecole des beaux-arts zu Baris, Sohn des 
Jean S. I). B. Von ihm Promenade der Dauphine (Mus. Besancon), Kindheit Gretrys 
(Mus. Toulouse), Kindheit Lautaras (Mus. Döle), etc., viele decorative Ausmalungen, 
Bildnisse, auch Fächer, etc. Kr. d. Ehrenleg. 186S. S. Leben v. A. Maniuiset 
(Besancon 1859). 

Best, Hans, Maler, geb. 1874 in Mannheim. Er lebt in München. 

Best, Heemskerk van, Maler, geb. 1828 in Kampeu, t im Jan. 1895 im Haag. 
Er malte Marinen. 



Beszet — Beyschlag 23 

Beszet, Cyrille, Maler, geb. 1862 (?) in Saint-Cernin-du-Plain (Dep. Saone-et- 
Loire), t Dec. 1902 in Nizza. Er malte südliche Landschaften. Ment. Hon. 1900. 

Bethiine, Gaston, Maler, geb. 1857 in Paris, f 26. Oct. 1897 in Auteuil, Schüler 
von N. Giraud und Bonnat. Er malte Landschaften, besonders in Aquarell, mit 
gutem Erfolg. Eine dieser gelangte in das Luxembourg-Museum. Andere Werke von 
ihm in den Museen zu Chateauroux, Nantes, Reims, Saintes, etc. 

*Bethnne d'Idewolle, Jean Baptiste, t 18. Juni 1894 auf Schloss Marike bei 
Ghent. 

*Beukelaer, Joachim, richtiger Benckelaer, Joachim. 

Beul, Henri de, Maler, geb. 1845 (?), t im August (?) 1900 in Brüssel. Er 
malte Thiere. 

Benrdeley, Jacques Pierre Viktor, Maler und Radierer, geb. 1874 in Paris, 
Schüler von F. Cormon und Carriere. Er radierte Motive aus Paris, etc. 

Benruiann, Emil, Maler, geb. 1862 in Basel, Schüler der Ecole des arts-decor. 
und der Akad. Julian in Paris (1881, 1888 — 89). Er liess sich in seiner Vaterstadt 
nieder und veröffentlichte Malerfahrten im Orient und in Spanien (1899), En Pas- 
sant (1902). 

Beutinger, Emil, Baumeister, geb. 9. Aug. 1875 in Heilbronn, Schüler der 
Baugewerk- und der Kunstgewerbe-Schule zu Stuttgart, der technischen Hochschule 
in Darmstadt und von Rieth (1899 — 1900). Er wurde Lehrer an der Landesbau- 
Rewerbe-Schule zu Darmstadt und war auch als Schriftsteller thätig. Er veröffent- 
lichte Architektur und Kunstgewerbe im Dienste der Feuerbestattung. 

*Bever, Hermann. Die Münchener Akad. besuchte er 1871 — 79. Er wurde 
Konservator der Kgl. Gemäldegalerie Schieissheim. 

Beveridge, Knehne, Bildhauer, geb. 1877 in Springfield (111., U. S. A.), Schüler 
von W. R. O'Donovan in New-York und Rodin zu Paris. Von ihm Verschleierte 
Venus, etc. 

Beyer, Adolf, Maler und Graphiker, geb. 19. Aug. 1869 in Dannstadt, Schüler 
der Akad. zu Karlsruhe und München (1889—95), dann der Akad. Julian zu Paris. 
Er liess sich in seiner Vaterstadt nieder. 

*Beyer, August, t 18- April 1899 in Ulm. Er wurde Doktor, Professor und 
geadelt. 

Beyer, Ciarita, Malerin, geb. 5. Nov. 1864 in Mexiko, studirte in Karlsruhe 
und liess sich in Kiel nieder. Sie malte Landschaften, z. B. Am Teich (1900 Kunst- 
halle Kiel), etc. 

Beyer, Eugene, Maler, geb. 1817 in Strassburg i. E., f 1893 in Nimes, Schüler 
von G. Gue'rin, D. Beyer und P. Delaroche. Von ihm Römische Damen (1848, 
Mus. Strassburg), Verbrennung der Juden in Strassburg u. A. (ebenda). 

Beyer, Franz Josef, Holzschneider, geb. 18. Juli 1851 in Gödiug (Mähren), 
Schüler von L. Hahn. 

Beyer, Henriette, geb. Minter, Malerin, geb. 7. März 1782 in Stettin, t 
24. Oct. 1855 in Chrzanöw bei Warschau, Schülerin von Völker in Berlia. 1813 
bcirathete sie in Warschau. 1819 starb ihr Gatte, und sie nahm Unterricht bei 
A. Brodowski, unter dessen Leitung sie Blumen und Früchte malte. 1824 — 1833 
leitete sie eine Malschule für Frauen in Warschau. 

Beyer, Karl, Maler, geb. 1826 (?), t 18. Juli 1903 in Darmstadt. Er schuf 
Theaterdecorationen, etc. 

Beyer, Otto Ernst Bernhard, Bildhauer, geb. 1873 in Schönfeld b. Arnswalde. 
Er war in Berlin tbätig. 

*Beyfus, Hermann, t im Jan. 1898 in Wien. 

Beyme-Golien, Marie, Malerin, geb. 27. Mai 1847 (n. A. 1844) in Stettin, 
Schülerin von Gussow und A üb let- Paris, thätig in Berlin. Sie malte Bildnisse. 
Werke von ihr befinden sich in der Gal. Rumpf und dem Museum für Naturkunde 
zu Berlin. 

Beyrer, Eduard, Bildhauer, geb. 24. (25.?) Oct. 1866 in München, Schüler der 
dortigen Akad. (1892 — 95) unter Rümann, nachdem er bei seinem Vater die Holz- 
schnitzerei erlernt hatte. Von ihm Madonna (Nat.-Gal. Berlin), Luitpold-Brunnen 
(Kulmbach), Grabmal des Grafen Roon (Krabnitz), etc. 

Beyrer -Witting, Elisabeth, Bildhauerin, geb. 3. Febr. 1867 in Osnabrück, 
Schülerin der Berliner (1889—91) und Karlsruher Akad. (1892). Sie liess sich in 
München nieder. 

♦Beyschlag, Julius Robert, t 5. Dec. 1903 in München. 



24 Bezzi — BillonS 

*Bezzi, Bartoloinmeo. N. And. am 6. Febr. 1852 in Trieut geboren. 
"Kiauchi, Moise, f 15. März 1904 in Monza. 

Biusini, Mari (Marie), Malerin, geb. 1866 in Klausenburg, Schülerin von 
Flüggen, Kurtz und Herterich in München, Blanc, Courtois und Girardnt 
in Paris. Sie malte Bildnisse. 

Biberhofer, Franz, Holzschneider, geb. 19. Jan. 1845, Hospitant der Wiener 
Akad., Schüler von Bayer von Berghof. Wir nennen von ihm Kameeltreiber 
|n. Iluber), Der kleine Lebemann (n. Lancerotto), Mondaufgang (n. A. Rieger), etc. 
*I!ida, Alexandre, t 3. Jan. 1895 in Paris. Er war 1813 geboren. Off.-Kr. der 
Ehrenlegion. Das Lnxenibourg-Mus. besass ehemals Die Ermordung der Mameluken 
und birgt jetzt noch Zeichnungen von ihm. 

Bieber-Boehni, Hanna. Malerin, geb. 6. Febr. 1851 in Jakunowen (Ost-Preussen), 
Schülerin von Schnee, Gussow und Salzmann in Berlin, von Flüggen in 
München, weitergebildet auf Reisen nach Paris, Italien, Tunis, Griechenland und 
Konstantinopel, thätig in München. Sie malte Bildnisse, Genrescenen und Land- 
schaften. Sie veröffentlichte ferner zwei Bände Silhouetten , Dunkle Bilder". 

♦Biedermann, Johann Jakob, ist in Zürich gestorben. Das Mus. Bern besitzt 
von ihm Gegend bei Luzern mit dem Pilatus. 

♦Biedermann-Arendts, Frau Hemiine. Sie war am 10. Febr. geboren. 

Biel, Thomson, Freiherr Ton, Maler, geb. 1. Sept. 1827 in Zierow, Schüler 
der Akad. zu Wien und München, unter Alb. Zimmermann. Er Hess sich in 
Kalkhorst i. Meckl. nieder. 

Bielawski, E., Maler, geb. um 1740, t nach 1802 in Lemberg. 1766 war er 
ein Jahr in Rom, worauf er sich ständig in Lemberg niederliess. Er malte Historien 
und Bildnisse. 

Bier, Richard, Maler, geb. 1858 (?) in Ockrilla bei Meissen, f Oct./Nov. 1896 
in New-York durch Unglücksfall, an der Meissener Manufaktur, dann in München, 
Berlin und Paris gebildet. B. kam erst als Porzellanmaler nach Derby (England), 
dann (1882) nach Amerika. Er malte Miniaturen und zeichnete Stickmuster. 

Itieiinann, Gottlieb. Von ihm ferner die Bildnisse von Wilh. Weber und 
Lepsius, (Nat.-Gal. Berlin). Er wurde Professor. 

Biermer, Otto, Maler, geb. 1858 in Würzburg, t 8. Sept. 1901 in Siegsdorf 
b. Traunstein. Er war in München thätig. 

* Bierstadt, Albert, f 19- Febr. 1902 in New-York. Sein Geburtstag ist der 
7. Jan. Kr. der Ehrenleg., Stanislaus-Ord., Gold. Med. Berlin u. A. 

Biese, Carl, Maler und Graphiker, geb. 19. Sept. 1863 in Hamburg (München), 
war zuerst Anstreicher und Theatermaler, später Schüler der Karlsruher Akad. (1883). 
Er musste aber, durch Not gezwungen, 1886 sein Studium unterbrechen uud eiue 
gewerbliche Thätigkeit aufnehmen, bis er 1892 bei C. Grethe, L. Bockelmann 
und G. Schönleber seine Studien fortsetzen konnte. Biese machte sich durch treff- 
liche Steinzeichnungen, unter denen besonders ein paar sehr gute Schneelandschaften 
hervorzuheben sind, bekannt. Auch schuf er mehrere gute Postkartenfolgen. 

Bieszezad, Severin, Maler, geb. um 1849 in Jaslo, Schüler der Krakauer 
Kunstschule, nachher in München, 1873 in Wien weitergebildet. Er ist in Jaslo 
ansässig und malt Genrebilder. 

Bigelow, Folger Allen, Maler, geb. 1868 in Chicago, t 1891 das. Er malte 
Genrebilder und Landschaften. 

Bihai-i, Säudor, (Alexander), Maler, geb. 1856 in Grosswardeiu, Schiller von 
Blaas und Wurzinger an der Wiener Akad., dann von Laurens in Paris. Von 
ihm Vor Gericht, Sonntag Nachmittag, Ihr Lied, etc. 

*Bilders, Marie, geb. van Bosse, t 17. Juli 1900 in Wiesbaden. 

Billing, Hermann Ednard, Baumeister, geb. 7. Febr. 1^(17 in Karlsruhe, 
Schüler der Kunstgewerbeschule und des Polytechnikums das , später thätig unter 
Kayser, Grossheim und Seeling in Berlin und unter Frentzen in Aachen. 
Er bildete sich auf Studienreisen durch Nord- und Süddeutschland weiter, Hess sich 
in München, dann in Karlsruhe nieder, baute zahlreiche Villen, Wohnhäuser, Fabrik- 
gebäude und auch nach eigenem Entwurf die neue grosse Weserbrücke zu Bremen. 

Bllloin, Charles. Lithograph, geb. 1813 in Brüssel, t 1869 'las. Von ihm 
Die berühmten Belgier (n. H. de Gaisne), Auffindung des Kreuzes (n. J. Paelinck), 
Lie Dürre in Judfia (n. J. Portaels), etc. 

Billore, M., Baumeister unseres Jahrhunderts, t 16. Febr. 1900 in Amiens, 
durch Sturz vom Dach der Kathedrale. Er war Diöcesanbaumeister dort. Kr. d. Ehrenleg. 



Billotte — Birzer 25 

Itlllotte, Ren6, Maler, gel). 24. Juni 1846 iu Tarbes. Er war Schiller von E. 
Fromentin, liess sich in Paris nieder und malte Landschaften, meist Vorwürfe aus 
der Gurtelzone von Paris oder der Umgebung eleganter Seebäder. Er bringt mit Vorliebe 
die trübe Dämmerung, Nebel und den Dunst der Grossstadtluft auf seine Bilder. 
Von ihm besitzt die Nat.-Gal. Berlin „Mondaufgang im Steinbruch zu St. Denis", 
der Luxembourg „Neige ä la Porte d'Asnieres". 

Billy, Charles Bernard de, Radierer, geb. 1845 in Paris, Schüler von Yvon 
und Boilvin. Er ist in Iss-y sur Seine ansässig. Von ihm Die Kirmess (n. Rubens), 
Jagd-rrocession im Jahre 1496 (n. Maillot), etc. 

Bilz, Carl, Maler und Radierer, geb. 1. Sept. 1859 in Leipzig, thätig in Weimar. 

Binde, Behirich, Maler und Zeichner, geb. 22 Dec. 1862 in Glogau, Schüler 
der Berliner Akad. (1884 — 95). Er schuf Bildnisse und Genrebilder und viele 
Illustrationen zu Büchern und Zeitschriften, Ex-libris, etc. 

Binder, Carl, Holzschneider, geb. 25. Oct. 1854 in Wien, Schüler von F. W. 
Bader und H. Paar. Von ihm Circus (n. A. Lonza), Kundmachung (n. A. Greil), etc. 

Bindhardt, Georg:, Kunstgewerbler, geb. 2. März 1875 in Frankfurt a. M., 
Schüler der Münchener Akad. (1895 — 96). Er liess sich in Schwab. Gmünd nieder. 

Bindon, Francis, Maler und Baumeister, geb. vor 1700 in der Grafschaft 
Limerick, f 2. Juni 1765, bereiste das Festland. Von ihm Bildniss des Jonathan 
Swift (Mus. Dublin), Dean Swift, Primate Boulter, etc. B. haute Landhäuser für 
Lords Bessborough und Desart, etc. 

Binet, Adolphe Gustave, Maler, geb. 9. Febr. 1854 in La Riviere-St. Sauveur 
(Dep. Calvados), f 4. Juli 1897 in St. Aubin-sur-Quilleboeuf, Schüler von Ge'röme 
an der Ecole des beaux-arts. Er malte Bildnisse und Pariser Strassenscenen, bei 
denen er ein besonderes Glück im Zeichnen der Pferde entwickelte, endlich auch 
Dämmerungsscenen. Vom ihm Der Omnibus (1881), Der Haufen (1875), Maria 
Magdalene (1896), etc., eine Zeit lang auch symbolistische Werke. Der Saal des 
Hotel de Ville besitzt bedeutende Decorationen von seiner Hand. Med. 3. Kl. 1885. 

Binet, Victor Jean, Baptiste BartheTeniy, Maler, geb. 17. März 1849 in Rouen, 
thätig in Paris. Er malte Landschaften, deren Motive er mit Vorliebe den malerischen 
Plätzen des Seineufers entnahm. Von ihm Gelbe Blätter, Winterabend, Abenddämme- 
rung, Croisset bei Rouen u. a. m. 

Binje, Frans, Maler, geb. 1835, t 10. Mai 1900 in Brüssel. Er war eigent- 
lich Telegrapheninspektor, widmete sich aber erst als Liebhaber dem Landschafts- 
aquarell, das er mit der Zeit derartig erfolgreich betrieb, dass er unter die besten 
Künstler seines F'aches gezählt wurde. 

Binz, Hermann, Bildbauer, geb. 1876 in Karlsruhe. Er war das. thätig. 

Kirch, William, amerikanischer Radierer, geb. um 1780, f 1834. 

Bird, Elislia Brown, Maler und Zeichner, geb. 1867 in Boston (Mass., U. S. A.). 
Er liefert Zeichnungen für die Zeitschriften „The Inland Printer", „The Chap Book", 
„The Red Letter", für das Century schuf er März 1896 ein Plakat. 

Bird, John, Maler und Baumeister, geb. 1768 in Liverpool, f 1829 in Whitby. 
Er war iu seiner Vaterstadt besonders als Landschaftsmaler thätig. 

Birkenholz, Peter, Baumeister, geb. 30. Juli 1867 in Elberfeld, Schüler der 
Technischen Hochschule in Darmstadt. Er liess sich in Bensheim i. Hessen nieder. 

Birkholm, Jens, Maler, Bildhauer, Kunstgewerbler und Graphiker, geb. 21. 
Nov. 1869 Faabory in Dänemark. Er lebt in Berlin. 

Birkingrer, Franz Xaver, Maler, geb. 18. Mai 1833 in Augsburg, in Paris 
gebildet, thätig in Wien. Er war eine Zeit lang Bühnen-Sänger, wandte sich aber 
später wieder der Malerei zu. B. malte hauptsächlich Blumen, z. B. „Au moi de 
Mai" (Mus. Barzelona), etc. 

Birkmeyer, Fritz, geb. 13. Oct. 1848 in Rothenburg o. d. T., f 4. Dec. 1897 
in München. Er malte militärische Bilder aus dem 1870/71 Krieg, an dem er Theil 
genommen hatte, z. B. „Foinard", ferner „Tilly in Rothenburg", Vorlagen für Glas- 
fenster, etc. 

Birney, William Verplauek, Maler, geh. 1858 in Cincinnati (O., U. S. A), Schüler 
von W. Smith, T. Eakins an der Akad. Philadelphia, dann von der Münchener 
Akad. unter Lindenschmit und Benczur. Er malte Genrescenen. 

Birzer, Engen, Maler, geb. 7. Dec. 1847 in Waldmüuchen, Schüler der Berliner 
Akad. (1876 — 79). Er liess sich in München nieder und malte Landschaften, oft 
Motive aus der bayrischen Hochebene, z. B. Waldlandschaft im Dachauer Moor, 



26 Bisbing — Blätterbauer 

Waldinneres, Aus den Isarauen, Im Flachland, etc. Später war er hauptsächlich 
als Lehrer thätig. 

Bisbing, Henry S., amerikanischer Maler, geb. 1854 in Philadelphia. Er wurde 
in Paris gebildet und malte Landschaften mit Viehheerden, von lichtschimmernder 
feuchter Seeluft umgeben. Die Nat.-Gal. zu Berlin besitzt von ihm Schafheerde in 
den Dünen. 

*IJiscarra, Carlo Feiice, t 31. Juli 1894 in Turin. 

Bischoff, Eugen, Baumeister, geb. 29. März 1854 in Stuttgart, Schüler der 
technischen Hochschule das. (1872—75). Er Hess sich in Karlsruhe nieder und wurde 
Professor. Er veröffentlichte Schmiedeeisen (1891), Der Zimmermann (1893), Die 
Festdekoration (1897). 

Bischop, William James, Maler, geb. 1805 in Liverpool, f 1888 das. Er war 
in seiner Vaterstadt thätig und malte Genrebilder, sowie Landschaften. Zwei seiner 
Bilder gelangten in die dortige Galerie. 1838 wurde er Mitglied, 1854 Präsident 
der Liverpooler Akad. 

*Blsi, Emilio. Er wurde n. A. 1851 geboren. 

Bisphaui, Henry C, Maler, geb. 1841 in Philadelphia (Pa., U. S. A.), + 22. Dec. 
1882 in Bom. Gebildet unter Wm. T. Bichards in Philapelphia und später in 
Paris. Er malte Tbiere. 

Bisschop, Christoffel, f 6. Oct. 1904 in Amsterdam. Seit 1855 lebte er im 
Haag, wo er Mitglied der Akad. wurde. 

Bisging, Maximilian, Bildhauer und Kunstgewerhler, geb. 13. Juni 1862 in 
Berlin, Schüler der Bau-Akad., Kunstgewerheschule und der Akad. dort. 

Bistes, Pierre Marcel, Bildhauer, geb. 1870 (?) in Toulouse, t Nov. 1903 in 
Paris. Schüler von Barrias (1896), Falguiere und Mercie. Wir nennen von 
ihm die Büste seiner Mutter. 

Bistolfl, Leonardo, Bildhauer, geb. 1859 in Casal Monferrato (Pie'mont), gebildet 
in Mailand, tbätig in Turin. Er schuf meist Grabmale von schwermütiger Stimmung, 
z. B. Le spose de la morte (1896), Die Erinnerung tröstet den Kummer, Grabmal 
Durio in Turin, Grabmal Alessandro Vignola (1894) u. A. m. 

Bitter, Karl, Bildhauer, geb. 1867 in Wien, Schüler der dortigen Akad. unter 
Hellmer. 1889 liess er sich in Amerika (im Staat New-Jersey) nieder. Er arbeitete 
u. A. für die Chicagoer Weltausstellung und gewann mit seinem Projekt für das 
Astorgrabmal in New -York einen Preis. Von ihm ferner Kinderreigen (Brunnen- 
gruppe), Knabe eine Gans stehlend, etc. 

Biva, Henri, Maler, geb. 1848 in Paris, Bruder (?) des Paul B. Er malte 
Landschaften und Blumen, z. B. Bösen im Mai, Ein Sumpf, Winkel in meinem Garten, 
Umgegend von Montfermeil, Meine Ernte, etc. Kr. d. Ehrenleg. 

Biva, Paul, Maler, geb. vor 1851 in Paris, t 13- J lln ' 1900 in Avon (De'p. Seine 
et Marne). Er malte Landschaften und besonders Blumen, z. B „Pensde", „Früchte", 
„Proviant", „Blumen und Früchte", etc. Ment. hon. 1893. 

ISi/aiisU, Johann Xeponuik, Zeichner, geb. 18. Mai 1804 in Wadowice, t 
12. Nov. 1878 in Krakau, studirte zuerst in Krakau, von 1825—28 an der Wiener 
Akad. unter Bede. Er wurde in Krakau Zeichenlehrer; dann war er kurze Zeit 
in Warschau thätig und trat 1850 in den Buhestand. 

Björck, Gnstaaf Oskar, Maler, geb. 15. Jan. 1860 in Stockholm, Schüler der 
dortigen Akad., als deren Stipendiat er 1882—88 Paris, München, Florenz, Bom, etc. 
besuchte. Er liess sich in seiner Vaterstadt nieder und malte Landschaften, Genre- 
bilder und Bildnisse. Von ihm Die Schmiede, Piazza d'Erbe, Das Notsignal, Im Kuh- 
stall, König Oskar II. u. A. m. 

Blache, Theodor, Maler, geb. 9. Febr. 1864 in Breslau, Schüler der Kunst- 
schule das. und von E. Bracht (1889—91) in Berlin. Er liess sieh in seiner Vater- 
stadt nieder, unternahm Studienreisen durch Deutschland, 1896 nach Italien und 
malte vorwiegend Landschaften. 

Blacklock, Thomas B,, Maler, geb. 1863 in Kirkcudbright, f 15. Sept. 1903 
durch Ertrinken im Clyde. Kr wurde auf schottischen Kunstschulen gebildet und 
malte Landschaften, dann auch Marchenbilder mit Kindern. 

Blätlerbauer, Theodor, Maler, geb. 24. Dec. 1823 in Bunzlau, bildete sich in 
München unter Raps, Stademann, Julius Lange und in Berlin unter E. Bier- 
mann und E. Hildebrandt, Er wurde in Liegnitz Zeichenlehrer, unternahm Studien- 
reisen nach Tirol, der Schweiz, Italien, Istrien etc. und malte Landschaften, Bildnisse 
und Architekturstücke. 



Blakelock - Block 27 

ltlakelock, Ralph Albert, Maler, geb. 1847 in New -York, Autodidakt. Er 
bereiste den Westen von Amerika. Von ihm Weglagerer zur Abendzeit, Indianer- 
zeltlager, Mondschein, etc. 

Blamaiier, Albin Adolf, Maler und Graphiker, geb. 15. Aug. 1847 in Wien, 
Schüler der Akad. dort unter Mayerhofer. Er malte Aquarelle und veröffentlichte 
ein „Donau-Album". 

*BIanc, Paul Joseph, t 5 Juli 1904 in Paris. Fresken von ihm befinden sich 
im Pantheon. Er wurde Prof. an der Ecole des beaux-arts und erhielt das Off.-Kr. 
der Ehrenleg. 

»Blanckard, Auguste T. M., f 23. Mai 1898 in Paris. 

Blanche, Jacques Emile, Maler, geb. 31. Jan. 1861 in Paris, Schüler von 
Gervex, thätig in Paris-Auteuil. Von ihm Bildniss Fritz Thaulows (1895), Maurice 
Barres (1891), Auf der Yacht, Themsequai, Die Schwestern in Schwarz, etc. 

Blanckenburg, Paula von, Malerin und Lithograpbin, geb. 1873 in Torgau, 
Schülerin von Rob. Sterl in Dresden, wo sie sich auch niederliess. Sie malte Bild- 
nisse und schuf einige Steinzeichnungen. 

Blancpain, Jules, Maler in Paris, geb. 1860 in Villeret. Von ihm besitzt das 
Mus. Bern Selbstbildniss (1891). 

Blaney, Henry R., Maler, geb. 29. Jan. 1855 in Dedham (Mass., U. S. A.), Auto- 
didakt. Er malte u. A. Stillleben in Wasserfarben. 

Blank, Anton, Maler, geb. 6. Mai 1785 in Allenstein (Ermeland), t 20. Febr. 1844 
in Warschau, Schüler von Kosihski, seit 1808 von Grassi in Dresden. 1815 kehrte 
er nach Warschau zurück, wo er 2 Jahre später Prof. der Malerei an der Universität 
wurde, welches Amt er bis zur Aufhebung dieser Kunstschule bekleidete. Er malte 
Bildnisse und Historienbilder. 

Blankhol, (besser Blanckerhoff), wurde am 2. Oct. 1669 in Amsterdam be- 
graben. Die im dortigen Museum als B. Peeters aufbewahrte Rhede von Vlissingen 
ist wahrscheinlich von ihm. 

Blarenberghe, Henri Desire van, Maler, geb. 1734 in Lille, f 1812 in Paris. 
Das Mus. Versailles besitzt 23 Schlachtenbilder in Deckfarben von ihm. 

Blaschnik, A., Zeichner, geb. 8. Dec. 1823 in Strehlen b. Dresden, thätig in 
Berlin. Er schuf Architekturbilder und Landschaften. 

Blashfleld, Edwin Howland, Maler, geb. (15 ?) 25. Dec. 1848 in NewYork, 
Schüler von L. Bonnat in Paris, von Ger&me, Chapu und von W. M. Hunt in 
Boston; weitergebildet auf ausgedehnten Reisen in Italien, Griechenland und Egypten. 
Er malte eine der Kuppeln im Fabrikgebäude der Ausstellung in Chicago und später 
diu Mittelkuppel in dem Bibliothekszimmer des Congressgebäudes in Washington. Er 
lieferte auch Aufsätze und Illustrationen für Kunstuionatsschriften. Von ihm ferner 
Musik, Fechtstunde einer römischen Frau, Kaiser Commodus, etc., auch viele Bild- 
nisse. Med. Paris 1889, Chicago 1893, Mitglied der Nat.-Akad. of Design; Präs. 
der Gesellschaft amerikanischer Künstler, Ehrenmitglied der amerikanischen Gesell- 
schaften der Architekten. 

Blaskovits, Ferencz, (Franz), Maler, geb. 1859 in Wien, Schüler der dortigen 
Akad., dann von Benczur, Diez und Seitz in München, endlich von Benczur in 
Budapest. Von ihm Verdächtig, etc. 

Blan, Samuel Albert, Maler, geb. 1858 in Bern, Schüler der dortigen Akad. 
Er malte Landschaften. 

*Blan, Tina. Sie wurde n. A. 1845 geb. Bilder von ihr gelangten in die 
Münchener Neue Pinakothek, in das kunsthistorische Museum zu Wien, in den Privat- 
besitz des Kaisers von Oesterreich und des Prinzregenten von Bayern. 

Bleicher, Franziska, Malerin, geb. 19. Oct. 1863 in Nürnberg, Schülerin von 
Chr. Roth, Nauen und Dürr. Sie lebt in München. 
*Bles, DaTid, f 4. Sept. 1899 im Haag. 

Blieck, Paul, Maler des 19. Jahrhunderts, f 22. Nov. 1901 in Brüssel. 

*Bloch, Karl Henrik. In der letzten Zeile lies: Er war auch ein geschickter 
Maler-Radierer. Wir nennen von seinen Blättern Strandbild, Mondscbeiulandschaft 
(1882), Männliches Brustbild, Der lachende Alte, Alte Frau mit Muff, Marine, Mädchen 
auf der Wiese, Landschaft mit Telegraphenstangen, Strandlandschaft bei Nacht, Bade- 
zelle im Freien, Fischerhäuser, Christus am Kreuz, Erweckung Jairi Töchterlein, etc. 
Danelirog-Ord., Kr. der Ehrenlegion. 

Block, Josef, Maler, geb. 27. Nov. 1863 in Berostadt (Schlesien), Schüler der 
Breslauer Kunstschule und von Piglheim an der Münchener Akad. Er liess sich 



28 Blomfield — Bochtnann 

in Berlin nieder und malte Bildnisse, biblische Bilder und Genresceneu in modernem 
Kostüm, z. B. Der verlorene Sohn, Die Dämmerung, Der neue Herr, Entree u. A. m. 

♦Blomfield, Arthur William, f 30. Oct. 1899 in London. Er wurde geadelt. 

*Blon, Jakob (Jhristofl'el, Le, 1 , „, „ ,. 

*Blon, Michael, } s - Le B,on lm Nl ><* tr ag- 

Blondel, Henri, Baumeister, geb. 1821 (?), f im Sept. 1897 in Paris. Er war 
Baumeister des Quartier Marbeuf, etc. Kr. d. Ebreuleg. 

Blondel, Paul, Baumeister, geb. 1847 in Paris, f 19. April 1897 das.. Schüler 
von Daumet und der Ecole des beaux-arts, errang 1870 den grossen Rompreis. 
Er erbaute die Börse iu Paris, ein Schloss bei Limoges und war Nachfolger Guillaumes 
als Baumeister des Louvre. Med. 3. Kl. 1880, 1. KI. 1881, silb. Med. 1889, Kr. der 
Ehrenlegion. 

Bios, Karl, Maler, geb. 24. Nov. 1860 in Mannheim, Schüler der Karlsruher 
Kunstschule (1880-83) unter K. Hoff, 1883—87 der Münchener Akad. unter v. 
Linden seh mit. Seit 1887 in München thätig. Von ihm Die Wiege (1S95, Neue 
Pinak., München), Landschaft (189S, das.), Interieur (1901, Gal. Dresden), etc. 

Blouet, Gnillaume Abel (Frau^ois), Baumeister, geb. 6. Oct. 1795 in Passy 
(Paris), f 17. Mai 1853 in Paris, Schüler von Lespine und Macquet. Er besuchte 
Griechenland, etc. und nahm dort, sowie in Italien Alterthümer auf, bzw. entwarf 
Restaurationsprojekte. 1846 wurde er Prof. an der Ecole des beaux-arts. Er restaurirte 
Theile von Fontainebleau, vollendete den Are d'Etoile zu Paris, lieferte dekorative 
Entwürfe für Festlichkeiten, etc. Kr. d. Ehrenleg., Mitgl. d. Instituts. 

Blnluii, Oskar, Zeichner, geb. 23. Juni 1867 in Loschwitz b. Dresden, liess 
sich in Meissen nieder und schuf zahlreiche süsslich elegante Illustrationen mit Scenen 
aus der moderneu Gesellschaft. 

Blum, Robert Frederick, Maler, geb. 9. Juli 1857 in Cincinnati, trat mit 
16 Jahren als Lehrling in ein lithographisches Institut ein and besuchte Abends die 
Kunstschule. 1876 studirte er eine Zeitlang in Philadelphia, liess sich dann in New- 
York nieder, wo er (1879) Illustrationen für „Scribners Magazine" (jetzt „Century") 
lieferte. 1880 ging er nach Europa, wo er einige Monate in Venedig verbrachte. 
1885 malte er ein grösseres Bild Venetianische Spitzenklöpplerinnen (Med. 188!) Paris); 
dann Venetianische Perlenreiherinneu (1886). 1890 ging er nach Japan für Scribners. 
Von da brachte er das Bild Japanesischer Bonbonmacher und andere Bilder mit. 
Von ihm ferner Ansicht in Tokio, Wasserträger in Toledo, etc. Gold. Med. in 
Philadelphia, Mitglied der Amerikan. Nationalakad. 

"Blume, Edmund, wurde am 21. Juli 1844 in Halberstadt geboren, war Schüler 
der Akad. zu Berlin (1865—70) und München (1870—72). Von ihm ferner Opfer des 
Streiks (1898, Mus. Metz), etc. 

*Blnnie — Siebert, Ludwig-. Wir berichtigen, dass er am 23. Sept. 1853 ge- 
boren wurde. Er schuf auch Illustrationen. 

Bluuienthal, Snsnnnn, Malerin, geb. 1861 in Berlin, Schülerin von Skarbina, 
Leistikow und Mosson. 

*Blunck, Ditlev Konrad, richtiger Detlev K. 

Blunk, A., Zeichner, geb. 24. April 1858 in Altona, thätig in Berlin. Er sebuf 
Landschaften, Genrebilder, Architekturen, etc. 

Boba, George, Maler des 16. Jahrhunderts, gen. Maitre George, thätig um 
1579 in Reims. Das dortige Mus. besitzt 4 Bildnisse und einen Schmerzensmann 
von ihm. 

Boberg, Gustaf Ferdinand, Baumeister, geb. 11. April 1860 in Eahm, studirte 
am Polytechnikum und an der Akad. in Stockholm, sowie auf Reisen nach England, 
Frankreich. Italien, Nordamerika und Spanien. Er erbaute u. A. den Stockholmer 
Ausstcllungspalast 1897. 

Bocb, Anna, Malerin, geb. 1848 in La Louviere (Dep. Aude). 

Boebenek, Johannes, Maler, geb. 2. Mai 1831 in llultscbin (Obcrscblesien), 
Schüler der Berliner Akad., weitergebildet in Italien, thätig in Berlin. Kr inalte 
zahlreiche Altarbilder, beschäftigte sich theoretisrb und praktisch mit der klassischen 
Kunst, schrieb hierüber Abhandlungen und veröffentlichte auch verschiedene Werke 
über den „goldenen Schnitt", den „Kanon aller menschlichen Gestalten und der Tiere" 
u. s. w. 

'Bochmann, Gregor von. Sein Gemälde „Rast am Kruge" (1893), gelangte in 
die Dresdner Gal. 



Bocion — Böhme 29 

Bocion, Francis, Maler, geb. 1828 in Ouchy bei Lausanne, t 1890 das., 
Schüler von Gleyre. Von ihm Bei Evian am Genfersee (1883, Mus. Strassburg), 
Fischer in St. Saphorin am Genfersee (Mus. Bern), etc. 

Bock, Adolf, Maler, geb. 4. Febr. 1854 in Wollin i. Preussen, Schüler von 
Steffek (Berlin 1875—79), 1879—80 von Löfftz an der Münchener Akad. und 
1883—85 von W. von Diez. Er liess sich in München nieder. Er malte Bildnisse 
und Genrescenen, z. B. Der gestörte Frühschoppen, Ave Maria, Der Lateiner u. A. m. 
1882 — 83 unternahm er eine Studienreise nach Italien. 

*Bock, Alexander R. ron, f Aug./Sept. 1895 in St. Petersburg. Von ihm 
ferner Minerva (auf dem Dom der Akad., St. Petersburg), Urtheil Salomonis (Basrelief, 
Justizpalast das.). 

Bock, Bernhard, Maler, geb. 23. Febr. 1872 in Weimar, Schüler der Akad. 
dort 1890 — 99. Er lebt in Weimar. Von ihm Nachbarkiuder, in der Ehrengal. zu 
Weimar. 

Bock, Theopkile de, Maler, geb. 14. Jan. 1853 (nach And. eigner Ang. 1851, 
1857?) im Haag, t 22. Nov. 1904. Er bildete sich in seiner Vaterstadt, war in 
Renkum (Holl.) thätig und malte Landschaften, z. B. Der Sommertag. Werke von 
ihm gelangten in die Gal. zu Dresden, Antwerpen, Rotterdam und Stuttgart. 

Bookman, Gerhard, Maler und Schabkünstler, geb. 1686 (?), f 2. April 1773 
in London, Schüler von Knelbr (?). Er schabte etwa 25 Bildnisse, auch einiges 
nach Watteau, etc. 

Bodart, Henri, Zeichner des 19. Jahrhunderts, f 1902 in Paris (?), Schüler 
von Grevin. Er schuf Caricaturen und entwarf Tbeatercostüme. 

Boddien, Georg- von, Maler, geb. 1850 in Hannover. Er war in Klein-Zschachwitz 
b. Dresden thätig. 

Boden, Max Hermann, Maler, geb. 1876 in Dresden. Von ihm Der weisse 
Stier, etc. 

*Bodeuliausen, Cnno von. Sein Geburtstag ist der 7. Juli. 
*Bodmer, Karl, ist in Riesbach (Zürich) geb. Von seinen Gemälden gelangten 
Quelle im Walde in das Mus. Bern, Waldinneres (1850) in den Luxembourg zu Paris. 
Med. 2. Kl. 1851, 3. Kl. 1855, Kr. der Ehrenleg. 1876. 

Böcker, Karl, Maler, geb. 4. April 1836 in Barmen, Schüler von K. Sohn 
und W. von Schadow an der Akad. zu Düsseldorf, wo er sich niederliess. Von 
ihm Evangelist Johannes (1857, Kirche Marienwerder), Bildnisse, etc. 

' Bück 1 in, Arnold, f 16. Jan. 1901 in Fiesole bei Florenz. Sein Leben von 
H. Mendelesohn (Berlin 1901); ferner über ihn und seine Kunst die Bücher von 
Schick, Floerke, Avenarius, Lehrs, Ad. Frey (Stuttgart und Berlin 1903) und weniger 
zu empfehlende Schriften von F. H. Meissner. 

*Boeckmann, Wilhelm, t 22. Oct. 1902 in Berlin. Er wurde Geh. Baurath. 

Boehle, Fritz, Maler und Radierer, geb. 7. Febr. 1873 in Emmendingen, ge- 
bildet in München, thätig in Frankfurt a. M. In seinen Gemälden und Radierungen 
von Bauern, Rittern und Reissigen schlägt er mit mehr oder weniger Geschick einen 
alterthümelnden Ton an. 

Böhler, Hans, Maler, geb. 1884 in Wien. Von ihm Gartenfest (Pastell), etc. 

Boehm, Eduard, Maler, geb. 11. Juni 1830 in Wien, Sohn des Kupferstechers 
Johann B., Schüler seines Bruders, des Malers Johann B. Er liess sich in seiner 
Vaterstadt nieder und malte Landschaften. 

Böhm, Emil, Maler, geb. 4. Sept. 1873 in München, Schüler der dortigen Akad. 
(1891—1900) unter Defregger. 

Böhm, Paul, Maler und Zeichner, geb. 14. März 1868 in Breslau. Schüler der 
Akad. zu Berlin (1886) und Weimar (1887—91), unter Thedy und Brendel. 
1893 — 94 bereiste er Italien, Sicilien und Tunis, lebte darauf in Hamburg und zu- 
letzt in Berlin. Er malte Bildnisse, Architekturstücke, Figurenbilder, Landschaften, 
etc. Von ihm Helgoland, Hamburger Hafen, Blankenese, „Inspiration", etc., auch 
Illustrationen. 

Böhme, Carl Theodor, Maler, geb. 9. Juni 1866 in Hamburg, Schüler der 
Karlsruher Kunstschule unter Schönleber (1887 — 92). Vou ihm Ausblick vom 
Leuchtthurm (1891 Gal. Triest), Morgen auf Capri (1893, Gal. Karlsruhe), etc. 

Böhme, Carl Wilhelm, Maler und Radierer, geb. 1720 in Gross-Börten hei 
Zeitz, t nach 1765, ausgebildet in der Meissner Porzellan-Fabrik-Schule. Er wurde 
in Berlin Direktor der dortigen Manufaktur. Er hat u. A. 12 kleine Landschaften 
radiert. 



30 Böhme — Bogert 

Böhme, Theodor, Maler, geb. 1810 in Hamburg, t 1886, in Berlin, München 
und Rom gebildet. Er malte Genrebilder, Bildnisse und Landschaften. 

Böhringer, Konrad Imannel, Maler und Lithograph, geb. 7. März 1863 in 
Grimma, Schüler der Dresdner Akad. unter Pohle und Pauwels, 1888—90 in 
München weitergebildet. Er lebt in Dresden. Von ihm Original-Bildniss, Litho- 
graphien, König Albert (Gymnasium, Freiberg), Maler Hochraann, etc. 

Bollert, Paul, Maler, geb. 29. Aug. 1867 in Berlin, Schüler von Koner an 
der dortigen Akad. (1889—99). 

Boels, Frans, Maler, geb. vor 1575, f um 1595, Schüler seines Stiefvaters 
Hans Bol. Miniaturlandschaften von ihm gelangten in die Bruckeuthal'sche Samm- 
lung zu Hermannstadt, in das Nat.-Mus. zu Stockholm, etc. 

Böltzlg, Reiuliold, Bildbauer, geb. 9. März 1864 in Berlin, Schüler der Akad. 
das. (1896 — 1901). Von ihm Eine Frage (Bruunengruppe), etc. 

Böninger, Robert, Maler, geb. 29. Jan. 1869 in London, Schüler der Düssel- 
dorfer Akad. (1888 — 95) unter P. Janssen, weitergebildet unter J. S. Sargent in 
London (1899). Er liess sich in Düsseldorf nieder. 

Börniel, Eugen, Bildhauer und Kunstgewerbler, geb. 27. März 1858 in Königs- 
berg, Schüler von E. Lürssen und der Akad. zu Berlin (unter R. Begas). Er liess 
sich in Berlin nieder und arbeitete eine Zeitlang mit Otto Lessing zusammen. Von 
ihm Kaiser Sigismund (1900, Siegesallee -Berlin), Kaiser Friedrich - Denkmal (Nord- 
hausen), Kaiser Wilhelm-Denkmal (Danzig), Prinz Albrecbt-Denkmal (Charlottenburg), 
ferner kunstgewerbliche Arbeiten als Ehrenpreise im Auftrage des Kaisers, etc. 

Börner, Franz Angust, Maler und Kupferstecher, geb. 4. Dec. 1861 in Breslau, 
Schüler der Kunstschule das. und der Königsberger Akad., wo er sich unter II. Sachs 
dem Kupferstich zuwandte. 1892 wurde er in Berlin Schüler von Köpping, widmete 
sich hauptsächlich der Schabkunsttecbnik und liess sich in Mahlsdorf b. Berlin nieder. 
Von seinen in obengenannter Technik ausgeführten Arbeiten nennen wir Madonna 
della Sedia (nach Rafi'ael), Madame Recamier (nach Gerard), Christus mit der Dornen- 
krone (nach G. Reni), Helmholtz (nach Lenbach), Moltke (nach Ilarrach), Kaiserin 
Friedrich, F. Lippmann, etc. 

Börner, Hugo, Maler und Radierer, geb. 30. April 1859 in Leipzig. Er schuf 
Landschaften, z. B. Burgruine im Elsass. 

Börsen, Alois, Bildhauer, geb. 1. März 1855 in Schwäbisch-Gmünd, Schüler 
der Münchener Kunstgewerbeschule von Stähuber und Hess (1874—79), Widnmann 
und Raab (1879 — 82). Er wurde Königl. Münzmedailleur in München. 

Boersmann, Martin, Maler, geb. 1871 (?), t 22. Febr. 1903 in Hannover. 

Böse, Joh., Bildhauer, geb. 27. Dec. 1856 in Ratibor, Schüler von Alb. Wolf 
an der Akad. zu Berlin, wo er sich niederliess. Von ihm Narciss, Kriegerdenkmal 
(Garnisonkirchhof, Berlin). Alhrecht der Bär (Fischerbrücke das.), Plastiken an der 
neuen Kriedrichsbrücke, der Moabiter- und Moltkebrücke in Berlin, Albrecht II. 
(Siegesallee, das.), u. s. w. 

Boessenrath, Carl, Maler, geb. 1863 in Berlin, dort ausgebildet und thätig, 
spater nach München übergesiedelt. Von ihm Isarthal (Gal. Kuorr, München), Winter 
bei llohenscbäftlarn (das.) etc. 

Bossen rot h, Carl, Maler, geb. 1863 in Berlin. 
♦Böswillwald, Emil, f 20. März 1896 in Paris. 1843 wurde er in die Kom- 
mission für die historischen Denkmäler gewählt. Er war auch in Soissons, Bayonnc 
und Orleans thätig. 1853 Kr., 1865 Off. -Kr., 1880 Kommandeur-Kr. der Ehrenleg. 

Böttcher, Friedrich, Radierer, geb. 25. März 1844. Er wurde unter Professor 
Unger in Wien gebildet und lebt zu Berlin. Wir nennen von ihm Assunta (1888) 
nach Vecelli, Madonna della Sedia (1883) nach R. Sauti, Portrait. Kaffaels nach R. 
Santi, etc. 

Böttger, Ludwig, Baumeister des 19. Jahrhunderts, f 4. Juni 1894. 

Bötljer, Oscar, Maler, geb. 1865 in Bremen. 

Bogaerde, Douatus van den, Maler des 17. Jahrhunderts, geb. 1644. Er wurde 
Mönch in der Abtei des Dunes zu Brügge und malte Landschaften für sein Kloster. 
Eine seiner Landschaften besitzt die Akademie zu Brügge. 

Bogilanow, N. A., Maler und Zeichner, geb. 1842 in Kiew, f 12. Mai 1898 in 
St. Petersburg. Er war als Caricaturenzeichner berühmt und hat nebenbei Miniaturen 
gemalt. 

Bogert, George II., Maler, geb. 1864 in New-York, Schüler von T. Eakins, 
dann (1884) von R. Colin, A. Morot und Puvis de Chavannes in Paris. 1888 



— Bombach 31 

kehrte er nach New-York zurück, um in den Sommermonaten Europa zu bereisen. 
Von ihm Von St. Ives nach Lelant (Mus. St. Louis, U. S. A.), Abend in Honfleur, 
Regen auf dem Meer, etc. 

Boggs, Fraiik M., Maler, geb. 1855, in Spriugfield (Ohio, U. S. A), Schüler der 
Ecole des beauxarts unter Geröme. B. Hess sich 1881 in Paris nieder, besuchte aber 
fortwährend die Vereinigten Staaten. Er malte Marinen. Von ihm Stürmischer Tag 
bei Honfleur (1885, Mus. Boston), Place da la Bastille (früher im Mus. Luxembourg), 
Hafen von Isigny (1882), Au der Küste Frankreichs. Mehrere Medaillen. 

Bogino, Frlderic Louis, Bildhauer, geb. 12. Nov. 1831 in Paris, t 23. Jan. 1899 
das. Schon im Alter von 12 Jahren arbeitete er als Mosaicist am Grab des Kaisers 
im Iuvaliden-Dom. Schüler der städtischen Zeichenschule, später der Ecole des 
beaux-arts und von Jouffroy. Von ihm Mater Dolorosa (St. Rochuskirche), Das 
Mitleid (Kolossalgruppe, ebenda), Statue des Marschalls Regnaud de Saint -Jean- 
d'Angely (1863, Rathbausplatz in Saint-Jean-d'Angely), St. Hilarius (Statue in Saint- 
Etieune-du-Mont), Madame Ristori als Myrrha (1854), Kriegerdenkmal (1875, Mars-la- 
Tour), Der Vogeler, Bildnisshüsten, etc. Kr. d. Ehrenlegion 1897. 

*Bogoljnbow, Alexis Petrowitsch, t 7. Nov. 1896 in Paris. Er war am 16. März 
geb. Eine Krönung des Zaren Nikolaus II. hinterliess er unvollendet. Gold. Med. 
1852, 1853; Mitgl. der St. Petersburger Akad. 1858, Prof., Senator 1871. 

Köln», Max, Maler, geb. 1868 in Cincinnati (0., U. S. A.), Schüler von J. P. 
Lau reu s und B. konstant zu Paris. Von ihm Auf dem Meer. Gold. Med. 1898 Paris. 
*Bolm, Gernian von, t 23. Jan. 1899 in Stuttgart. 

ßohneuberger, Theodor, Maler, geb. 25. Juli 1868 in Stuttgart, Schüler der 
Kunstschule das. und der Münchener Akad. Er bildete sich selbstständig weiter, 
lebte lange in Peters-Au b. Frankenthal und nahm seinen Wohnsitz in seiner Vater- 
stadt. Von ihm Hart am Feinde, Credo, Hinüber, Reiterbildnisse, etc. 

Bohrdt, Haus, Maler, geb. 11. Febr. 1857 in Berlin, das. und in den Jahren 
1877 — 86 auf grossen Studienreisen durch Europa, nach den westafrikanischen Inseln, 
nach Nord-, Mittel- und Südamerika und den Südseeinseln autodidaktisch gebildet. 
Er Hess sich iu Berlin nieder, wurde Professor und schuf Marinebilder und Zeich- 
nungen, z. B. Lootsenabschied (1891), Eröffnung des Kaiser-Wilhelmkanals (1895, 
Nat.-Gal. Berlin), Ilarpfangers Kampf mit franz. Kaperern (1895, Rathhaus Hamburg). 
Kr veröffentlichte Deutsche Flottenbilder (Berlin 1897). 

"Boilean, Louis Auguste, f im Jan. 1896 in Paris. Er war Schüler von L. 
Piel. Von ihm ferner die Kirchen in Vesinat, Juilly, etc. Med. 2. Kl. 1861 Paris. 
*Boilly, Louis Leopold. Sein Leben von Harriste. 

*Boilvin, Emile, t 31. Juli 1899. Er war auch Schüler von Hddouin gewesen 
und Inhaber der Pariser Salon-Med. 1., 2. und 3. Kl., sowie Med. Wien 1873. 

Boisselier, Marianne, verehl., Malerin, geb. 1867 in Geestemünde. 
*Bokelniauii, Christian Ludwig, t 14. April 1894 in Berlin. 

Bolinder, Johau Erik, schwedischer Maler, geb. 1768, f 1808. Er malte 
Miniaturbildnisse. 

Bolle, Hermann, Baumeister, geb. 18. Oct. 1845 in Cöln a. Rh., Schüler seines 
Vaters und von H. Withase in Cöln, später (1872 — 79) Mitarbeiter von Fr. Schmidt 
in Wien. 1875 — 76 bereiste er Italien und Hess sich 1879 in Agram nieder, wo er 
Dombaumeister wurde. Er entfaltete auf dem Gebiete der kirchlichen Baukunst in 
Kroatien und Slavonien eine rege Thätigkeit, entwarf die Pläne für die Agramer Kunst- 
und Landesgewerbeschule und für verschiedene andere Profanbauten, übte auch auf 
die Entwickelung des Bau- und Kunstgewerbes in Kroation einen grossen Einfluss aus. 

Boller, Louis, Maler, geb. 1860, t 20. (?) Mai 1896 in Scbwabing-München in 
Folge eines Sturzes vom Gerüst im Panoramagebäude, in Karlsruhe gebildet. Er 
malte Landschaften und besonders Panoramen, darunter eins von der hohen Tatra, 
und die Schlacht von Razlawize. 

Bollmann, Emil, Maler, geb. 24. März 1825 in Altstassfurt b. Magdeburg, 
t 17. Febr. 1892 in Quedlinburg. Er war Schüler von Ludwig Richter und 
malte Landschaften. 

^Bologna, Giovanni da. Sein Leben ferner von H. R. Suthilloeul (Donai). 
*Bolt, Job. Friedrieb. Seiu Geburtstag ist der 22. März, sein Todestag der 
10. Sept. 

Bombacb, Frauz, Maler, geb. 3. Oct. (n. A. am 30. Aug.) 1857 in Berlin, wo 
er unter Chr. Wilberg und H. Eschke die Akad. besuchte. Er malte Land- 
schaften. 



32 Bommel — Borch 

Bommel, Elia» Tan, jun., Maler, geb 14. Juli 1870 in Wien, Schüler von 
Gysis an der Akatl. zu München (lisüO — 97i, wo er sich niederliess. Er malte Bild- 
nisse und Qenrescenen. 

Bona, Marie, geb. Hellart, Malerin, geb. 24. März 1656 in Reims, t 1740 das., 
Tochter und Schülerin des Jean II. Von ihr besitzt das Mus. Reims eine Predigt des 
III. Petrus. 

Bond, Richard Sebastian, Maler, geb. 1808, t 21. Jan. 1886 in Bettwsy-Coed, 
Schüler von S. Austin. Er malte Marinen und Landschaften aus Wales. 

Bond, William Joseph J. ('., Maler, geb. 1833 in Liverpool, thätig das. Er 
malte Marinen, Landschaften, war auch als Restaurator thätig und wurde 1859 Mit- 
glied der Akad. Liverpool. 

Bone, Arthur, Bildhauer, geb. 1868 in Hamburg. 

Bone, Muirhead, Maler und Radierer, geb. 23. März 1876 in Partick bei 
Glasgow, stand urs] i mißlich bei einem Baumeister in der Lehre, widmete sich dann 
bis 1902 der Malerei und von da an der Radierung, in diesen Fächern als Autodidakt. 
Er schuf bereits über '^'000 Zeichnungen und über 50 geschätzte Kaltnadelradierungen. 

Bong, Richard, Holzschneider, geb. 1853. Er i-t in Berlin thätig und gründete 
dort eine xylographische Anstalt, die für die „Kunst des XIX. Jahrhunderts" und 
viele illustrirte Blätter arbeitete. B. schnitt nach Fechner, Grützner, Hom, Kaulbach, 
Knufh-Eckwall, Krüger, Mesdag, Süs, u. s. w. 

Boug«5, Walter von, Maler, geb. 13. Aug. 1868 in Rawitsch, Schüler der Akad. 
zu Dresden (1894—96) und München (1897—99). Er Hess sich in letzterer Stadt 
nieder. 

Bonhain, Horace, Maler, geb. 1835 in West-Manchester (Pa., U. S. A.), t 1892, 
Schüler von Bonnat in Paris, weitergebildet in München. Vou ihm Der Ausgang 
des Hahnenkampfes, etc. 

* Boniteur, Rosa, f 25./26. Mai 1899 in By bei Fontainebleau. 
*Bonhomnie, Ignace Frantjois, t 2. Oct. 1881. 

*Bonifazio Yeneziano I , ..„ , „ . . „.. ... XT ,. 

»Bonifazio Veronese ) s ' L 152 UD(i Pasim ' sowie P,latl lm ^ achtra g- 

Bouin, Anton, Bildhauer, geb. 1863 (?) in München, f 26. Juni 1896 in Karlsruhe. 

Bounet, Louis, Maler des 19. Jahrhunderts, f hn Juni 1894 in Namur. 

Bonnette, Audv6, Maler des 18. Jahrhunderts, thätig 1770—1789 in Reims. 
Von ihm besitzt das Museum Reims eine phantastische Ansicht dieser Stadt. 

Künstelten, Abraham Sigmund August von, Maler, geb. 1796 in Bern, t 
1879 in Sinneringen bei Bern. Von ihm besitzt das Museum das. Die Wasserfälle 
bei Terni zwischen Perugia und Rom (1844). 
*Bonte, Paula, f 21. Sept. 1902 in Berlin. 

Bonvalet, Mm. Jules, geb. Leonie Barillot, Malerin, geb. 1853 (?) in Montigny 
(Bez. Metz), f 12. Dec. ..901 in Paris. Sie war Schülerin ihres Bruders Leon Barillot, 
von Lefebvre und von B. Constant. Sie malte Blumen. 

Boom, Charles, Radierer, geb. 3. April 1858 in Hoogstraten. Wir nennen von 
ihm Ein wenig Ruhe (1882, Originalradierung). 

Bopst, Emil, Baumeister, geb. 29. Oct. 1864 in Wehr b. Säckingen, Schüler 
der Baugewerke- und der Kunstgewerbeschule (unter Götz, Hammer, Schick) 
zu Karlsruhe, der König]. Kunstschule zu München (unter Barth) und der Berliner 
Akad. (unter Brausewetter und Thumann). Er schuf Entwürfe für Fafaden, 
Villen und für fast alle Gebiete des Kunstgewerbes, sowie der Kunstindustrie. Er 
war auch schriftstellerisch thätig und veröffentlichte 1895 „Moderne Beleuchtungs- 
körper für elektrisches Licht und Gas". Seinen Wohnsitz nahm er in Waidmanns- 
lust b. Berlin. 

Boratyoski, Kurl Emil, Graf (?), Maler, geb. um 1815, f nach 1855 bildete 
sich hauptsächlich in Italien und war längere Zeit in Florenz thätig. 1850 — 56 hielt 
er sich in Warschau auf. Er malte Bildnisse und Geschichtsbilder. 

Borch, Christopher, Maler, geb. 1817 in Drammen, f im August 1896 in 
Holmestrand bei Christiania, Schüler der Kopenhagener Akad., auf Reisen nach 
Deutschland und Paris weitergebildet, dann wieder Schüler von Bissen in Kopen- 
ii' er nochmals Paris, 1852—54 als Staatsstipendiat Rum. Er 
ging darauf nach Kopenhagen, i 59 nach Christiania, 1870 — 77 nach Rom, dann nach 
i aristiania und zuletzt nach Ilolmi itrand. Von ihm Kridtjofsagenreliefs (Schloss 
Oskarahal bei Christiania), Ornamente (Aula d. Universität, Erlöserkirche, etc.), David, 
Jephtas Tochter, Sulamith, etc. 



Borchardt — Boscowitz 33 

Borchardt, Felis, Maler, geb. 7. März 1857 in Berlin, unter Max Michael 
Schiller der Akad. das., unternahm Reisen nach Italien, Spanien, Frankreich und 
Holland und war in Berlin, dann Dresden, dann Paris thätig. Er malte Landschaften, 
Genrescenen und Bildnisse, von deren wir das des Dichters Gjellerup nennen. 

Borchardt, Haus Maler, geh. 11. April 1865 in Berlin (Dresden ?), Schüler 
der Dresdener Akad. und von F. v. Uhde in München, wo er sich auch niederliess. 
Er malte Genrescenen mit überaus fein abgestimmter, tiefer Farbenskala, als eine 
Art moderner Ter Borch. 

Bordiert, Bernard, Maler, geb. 1. Dec. 1862 in Riga, Schüler der Petersburger 
Akad. Er malte Geschichtsbilder und wurde in Riga Lehrer an der Kunstgewerbe- 
schule und an der Mal-Schule Jung-Stilling. 

Borcht, Hendrik van der, d. Ae., Maler, Zeichner und Kupferstecher, geb. 
1583 in Brüssel, f !660 in Antwerpen, kam als Kind in Folge der Unruhen nach 
Deutschland und wurde in Frankfurt a. M. Schüler Valkenborchs. Er malte 
Blumen und Früchte, bat auch nach Buonaccorsi, Carracci, Mazzuoli, Santi, etc., 
ferner den Einzug des Pfalzgrafen Friedrich in Frankenthal (1613, 22 Blatt) radiert. 
*Borcht, Hendrik van der, d. J. Er stand auch im Dienste Charles IL, nach- 
dem Arundel gestorben war. 

Borcht, Pieter van der, d. J., Maler des 16. Jahrhunderts, der 1597 Bürger 
zu Antwerpen wurde. Er und ein Panl v. d. B. sollen zur selben Familie, wie 
Pieter v. D. B. d. Ae. gehört haben. Beide waren auch in Mccheln thätig. 

Bordiau, Baumeister, geb. 1832(9), f im Jan. 1904 in Brüssel. Seine Specialität 
waren Ausstellungsbauten (Brüssel 1880, 1888, 1897, Amsterdam 1885, Antwerpen 
1894). Auch baute er das Theatre de la Monuaie zu Brüssel und den Senatssitzungs- 
saal um, ferner sanirte er das nordöstl. Viertel von Brüssel. 

Borglnni, Solon H., Bildbauer, geb. 1868 in Ogden (Utah, U. S. A.), Schüler 
seines Bruders, der Kunstschule in Cincinnati, von L. Rebisso und Fremiet in 
Paris. Er pflegte besonders die Thiersculptur. 

Borgmann, Iherese (Resi), Malerin, geb. 18. Jan. 1861 in Berlin, Schülerin 
der Kunstschule das. und ihres Bruders Paul Borgmann, auch von M. Petsch, 
Tochter des Decorationsmalers Paul B. Sie malte vorwiegend Blumen und Stillleben 
und wurde Lebrerjn an der Malerinnenschule in Karlsruhe. 

Borowikowsky, Wladimir Lukitsch, Maler, geb. 1758 in Mirgorod (Gouv. 
Polawa), f 4. April 1825 in St. Petersburg, Schüler von Dm. Lewitzky und J. B. 
Lampi d. Ae. Er malte mit der linken Hand. Die Eremitage zu St. Petersburg 
besitzt von ihm Bildniss eines Gesandten des Schahs von Persien (1796). 

Borstelmann, Carl, Maler, geb. 22. Jan. 1825 in Hanuover, Schüler von Bark- 
hahu iu Hamburg, studirte in Rom weiter und Hess sich darauf in Hannover nieder, 
bis er zuletzt seinen Wohnsitz auf einem Gute bei Bremen nahm. Er malte viele 
Bildnisse, meist in Miniaturformat für die deutschen Höfe und für englische und 
russische Familien. 

Bortolnzzi-Bianco, Pietro, Maler, geb. 1821 in Triest. 

Korulli, Andor (Andreas), Maler, geb. 1873 in Sator-Alja-Ujhely (Ungarn), 
Schüler von Holossy in München, Doucet, Lefebvre und T. Robert-Fleury in 
Paris. Von ihm Abends im Atelier, Bildnisse, etc. 

Bory, Hugnes, Medailleur und Bildhauer, geb. 1841 (?), f 1903 in Genf. 

Bos, Gaspar van den, Maler, geb. 1634 in Hoorn, t 1666. Er malte Seestürine, 
Schiffe im Hafen, etc. 

*Bosch, Ernst. Sein „Am Kartoffelfeuer" gelangte in die Gal. Hamburg, sein 
Bildniss M. Salentins in die Stadt. Gal. Düsseldorf. Er war in letzterer Stadt thätig. 

Busch, Jakob van den, Maler, geb. 1636 in Amsterdam, f 1676. Er malte 
Schlachtenbilder. 

Bosch, Lodewijk Tan den, Maler des 16. Jahrhunderts, thätig in Holland. 
Er malte Blumen. 

Bosch-Reitz, .Minen verehl.C. Verster, Bildhauerin, geh. 7. Oct. 1871 in Amster- 
dam, Schülerin von Bart, van Hove, liess sich in Hilversum, Holland, nieder. 
Von ihr Die Rache Gottes (Rijks-Mus., Amsterdam) u. A. 

Boscowitz, Alice, Malerin, geb. 1875 in Regensburg, gebildet unter L. Herte- 
rich (1891— 95), W. von Diez und Fr. von Lenbach. Sie war in München thätig 
und malte Bildnisse. 

Allgemeines Küustler-Lexicon. 3. Aufl. Nachtrag. 3 



34 Boscowitz — Bouchet 

Boscowitz, Fritz, Maler, geb. 13. Nov. 1871 in Zürich, gebildet an der 
Münchener Akad. (1890 — 96) unter Defregger, thätig in Zürich. Von ihm Fresko 
(Postgebäude Schaffhausen) u. A. m. 

*Boser, Karl Friedrich Adolf, ist n. A. am 13. Nov. 1809 in Ilalban geboren. 

Boskerck, Robert W. Tan, Maler, geb. 1855 im Staat New-Jersey (U. S. A.), 
Schüler von Wyant und R. S. Gifford, thätig in New-York. Von ihm Frühlings- 
zeit, Fluss in Rhode Island, Octoberlandschaft, etc. 

Boss, Gottlieb, Maler, geb. 1857 in Muri, f 1883 beim Erdbeben in Casamicciola. 
Von ihm besitzt das Mus. Bern Gässlein im Ghetto (1882). 

Bossard, Johannes, Zeichner, geb. 14. Dec. 1874 in Zug (Schweiz), Schüler 
der Münchener Akad. und des Berliner Kunstgewerbemus. Er liess Bich in Char- 
lotteuburg nieder. 

Bosselte, Domenicus van den, Maler, geb. 1808 in Grammont, t 1860 in Ghent, 
wo er Akad. -Professor geworden war. B. malte Bildnisse und Historien. 

Bosse, Aujrnsl Hermann, Holzschneider, geb. 6. Juni 1824 in Magdeburg, 
Schüler von Bürkner. Er wanderte 1848 nach Amerika aus. B. hat viel nach 
Richter'schen Zeichnungen geschnitten. 

Bosselt, Rudolf, Bildhauer und Medailleur, geb. 29. Juni 1871 in Perleberg, 
in knnstgewerbl. Anstalten und an dem Berliner Kunstgewerbemus. gebildet, auch 
Schüler von Wiedemann und von Kowarzik am Städel'schcn Institut in Prankfurt 
a. M., später der Acad. Julian in Paris. Er liess sich in Darmstadt nieder. Von 
ihm die Plakette: Meine Mutter, die Taufmed. für das preuss. Ministerialausschreibeu 
(I. Preis), Plakette für die Darmstädter Ausst., Bildnissmed., Elektrische Lampe, 
Schreibzeug u. a. Kleinplastik. 

ISosznuy, Istvan (Stephan), Maler, geb. 1868 in Csurgö (Ungarn), Schüler von 
Szegely und Greguss an der Landes-Zeichenschule in Budapest (1^86 — 91). Er 
liess sich in Debreczen (Ungarn) nieder, wurde Professor und malte Landschaften, 
Genrebilder und Bildnisse. Das Nat-Mus. Budapest' besitzt von ihm Im Herbst (1897), 
Im Walde (1898) und Wintersonne (1901). 

Botscharow, Michail Iljitsch, Maler, geb. 1830 (?), t 13./25. Juli 1895. Er 
war Mitglied der St. Petersburger Akad. und malte Decorationen. 

Hott, Gottlieb Friedrich, Holzschneider, geb. 1. April 1828 in Stuttgart, 
Schüler von C. Deis dort. Er war in Stuttgart thätig und arbeitete nach L. Richter 
Schnitte zu „Scherers Kinderbuch", etc. 

*Botticelli, Sandro. Nach H. P. Hörne Revue Archeologique XXXIX. (1901) 
p. 14 wurde er 1443 geboren. S. Leben ferner von Supino (Florenz), dasselbe franz. 
von de Crozals (Florenz). 

Boubong-, Antonie, Malerin, geh. 8. Juni 1842 in Werneck, Schülerin von 
Bentele an der Stuttgarter Kunstschule und von W. Lindenschmit in München. 
Sie unternahm Studienreisen nach Dresden und Paris, liess sich zuletzt in Strassburg 
nieder und malte Landschaften, hauptsächlich aber Bildnisse. Im Statthalter-Palais 
zu Strassburg befinden sich von ihr vier Landschaften, in der Universitäts-Bibliothek 
das. das Bildniss des Geheimraths Barack. 

*Boucbardon, Kdme. Sein Leben von Caylus (Paris 1762). 

Bouche, Arunlf de, Maler, geb. 6. Juli 1872 in München, Schüler der Akad. 
das. Er malte Bildnisse. 

*Boiicho, Carl de. Sein Geburtstag ist der 16. Juli. Die Münchner Akad. 
besuchte er 1863—66. Er wurde Commerzienrath und Hofglasmaler und schuf im 
Auftrag des bayrischen Staates Chorfenster im Augsburger Dom, in der Qeorgius- 
kirche in Dinkelsbühl, in der Blasiuakirche in Regensburg. Arbeiten von ihm 
befinden sich ferner in den Mus. München, Stuttgart, Wien, Hamburg, Genf, Barcelona, 
etc. Er lebte in München. 

Boiicber, Alfred, Bildhauer, geb. 1850 in Bouy-sur-Orvin, Schüler von I'. 
Ihibois, Dumont und Ranius. Von ihm Feldarbeiter (Marmor, Mus. Strassburg), 
Wettläufer am Ziel (Bronze, ebenda), etc. 

♦Boucher, Francis. Vergl. P. Mantz, Boucher, Lemoiue und Natoire (Paris 1 

'Boucher - Desnoyers. Hierher gehören die Angaben des Titels Besnoyers, 
Auguste Guspard Louis Boucher. Siehe diesen. 

Boncheron, Frederic, Goldsohmied, geb. 1831 (V), f 20. Aug. 1902 in Paris. 
Komm.-Kr. d. Ehrenleg. 

Bouchet, Jules Frederlc, Baumeister, geb. 29. Oct. 1799 in Paris, i 10. Jan. 
1860 das., Schüler der Ecole des beaux-arts und von Percier, 1823—25 in Italien 



Bouchot — Boutet 35 

weitergebildet. 1829 — 32 war er unter Visconti am Bau der grossen Bibliothek zu 
Paris thätig, dann am Cassationshof; 1842 — 53 führte er die Aufsicht über den Bau 
von Napoleons Grab. Seine Projekte für Markthallen in Versailles und für den 
Schlachthof in S. Germain en Laye wurden preisgekrönt. Er zeichnete und 
aquarellirte viele Architekturen, hat auch Mehreres über Renaissance-Baumeister in 
Italien publicirt. Med. 2. Kl. 1849 Paris, 1. Kl. 1851. S. Leben von A. Lance 
(Paris 1860). 

*Bouchot, Francis, war am 29. Nov. geb. und starb am 9. Febr. 
"Itoiidiii, Eugene Louis, f 8. Aug. 1898 in Deauville. Wir tragen nach, dass 
er 1825 geboren war. 

*Bongh, Samuel. Sein Geburtstag ist der 8. Jan. 

Bouisset, Finnin Etienne Maurice, Maler und Zeichner, geb. 2. Sept. 1859 
in Moissac (De'p. Tarn-et-Garonne), Schüler der Ecole des beaux-arts. Von ihm die 
Plakate Le Bec Deselle, Le Pere Noel (1893), Manchon L'Omnibus (1895), Nestles 
Milk, Papier ä Cigarettes Job (1895), Andere für Gaedkes Cacao, Chocolat Menier, etc. 

Boulauge, Louis Jean Baptiste, Maler, geb. 12. Mai 1812 in Verzy (De'p. 
Marne), f 1877, Schüler von Cice'ri und E. Delacroix, war erst Porzellanmaler, 
schuf dann dekorative Arbeiten für Theater zu Paris, London, etc. Von ihm besitzt 
das Mus. Reims eine Landschaft. Med. 3. Kl. 1859. 

*Boulanger, Clement, war 1805 in Paris geb. und starb am 28. Sept. 1842 in 
Magnesie (Kleinasien). Das Mus. Toulouse besitzt von ihm Zug d. Gargouille. 

Boulard, Auguste, Maler, geb. 1825, t 10. Nov. 1897 in Paris, Schüler von 
Cogniet und Jules Dupre\ Er malte Bildnisse und Landschaften. Sein „Kind 
des Fischers" gelangte in das Luxembourg-Museum. Seine Biographie von Maillard 
(Paris 1896). 

Bourdelle, Emile, Bildhauer und Maler, geb. 30. Oct. 1861 in Montauban, 
Schüler der Akad. zu Toulouse und Paris, auch von Falguiere und Rodin, thätig 
in Paris. Von ihm das Gemälde „Die Kürassiere von Reichshofen"; die Büste Felicien 
Champsaur; Büste einer Dame; Adam maudit; L'amour agonise u. a. m. 

Bourdery, Marie Gabriel Louis, Schmelzmaler, geb. 1852 (?) in Mussidan 
(De'p. Dordogne), f 27. Juni 1901 in Oche (Dep. Dordogne). Er war auch in dem 
historischen Theil seiner Kunst bewandert, schrieb über Leonard Limousin, etc. und 
war erst in Limoges thätig, dann Abtheilungs-Direktor des Louvre. Er schuf Emaillen 
nacli Dürer, dei (üanuzzi, Holbeiu, Rosa, Spranger, etc., auch nach eigener Zeichnung. 

Bourdet, Karl, Maler, geb. 28. Oct. 1851 in Prag, Schüler der Berliner Akad. 
(1875—1878) und von Wilberg. Er wurde Lehrer an der Leipziger Akad. und 
malte Landschaften und Architekturstücke. 

*Bourdon, Sebastien, Sein Geburtstag ist der 2. Febr. 

Bourgeois, Charles Guillaume Alexandre, Maler, geb. 16. Dec. 1759 in 
Amiens, f 7. Mai 1832 in Paris. Er malte Miniaturbildnisse. 

Bourgeois, Louis Maximilian, Bildhauer und Medailleur, geb. 11. Febr. 1839 
in Paris, f 30. (?) Sept. 1901, Schüler von Jouffroy. Er wurde besonders durch seine 
Medaillen bekannt, z. B. für die Abgeordneten-Kammer und die Jahrhundertfeier der 
Polytechn. Schule. Med. Paris Salon 3. Kl. 1873, 2. Kl. 1877, Kr. d. Ehrenleg. 1886, 
Bronz. Med. 1889, Silb. 1900. 

Bourgerel, Gustave Benjamin Alexandre, Baumeister, geb. 18. Sept. 1813 in 
Rennes (De'p. Ille-et-Vilaine), t 1883, Schüler von Garnaud und der Ecole des 
beaux-arts zu Paris. Er wurde Baumeister des Departements Loire-Införieure und 
Hess sich in Nantes nieder. Er schuf u. A. den architektonischen Theil des Kriegs- 
monuments zu Saint-Cast (De'p. Cötes-du-Nord). Med. 3. Kl. Paris 1846. 

Bourgogne, Pierre, Maler, geb. 1838 in Paris, f 22. Nov. 1904 in Sevres, 
Schüler von Gallaud. Er wurde hochangesehener Blumenmaler. Werke von ihm 
in den Mus. Beziers, Issoudun, Morlaix, Nancy, Tülle, etc. 

Bourrit, Marc Theodore, Maler und Kupferstecher, geb. 6. Aug. 1739 in Genf, 
t 7. Oct. 1819, Schüler von J. Saint-Ours und Thouron. Er schuf Alpenbilder 
in Schmelzmalerei, Aquarell, Oelbilder, Radierungen und Stiche. Sein Leben v. C. 
Bourrit (1836). 

Boutet, Gabriel, Maler, geb. 1848 in La Rochelle, f 30. Oct. 1900 in Paris, 
Schüler von Bayard und Bouguereau. Er malte Bildnisse und Genrebilder. 

Boutet de Monvel, Louis Maurice, Illustrator und Maler, geb. 1850 in Orleans, 
Schüler vou de Rudder, Cabanel an der Ecole des beaux-arts, der Academie 
Julian und von Carolus-Durau. Er wurde berühmt durch seine geschmackvollen, 



36 Boutibonne — Bräuer 

prächtigen Illustrationen für Kinder (Nos enfants, Chansons de la France, Fahles de 
Lafontaine). Neuerdings malte er lebensgrosse, decorative Gemälde in der Tracht 
zur Zeit Karl des Kühnen in durchaus eigenartigem Stil, unter denen „Jeanne d'Arc 
erkennt den König" (für Bourges?) auf der 1900 er Weltausstellung Aufsehen erregte. 
Von ihm ferner Martha und Gretchen in der Kirche (1874, Mus. Orleans), Apotheose 
(Satyre auf den Socialismus), Toilette der Wahrheit, etc. auch viele Bildnisse, be- 
zaubernde Aquarelle, etc. Med. 3. Kl. 1878, 2. Kl. 1880, etc. 

üoutibonno. Ein Edouard B. war Maler in Interlaken und 1816 in 
Budapest geboren. 

♦Bouts, Dierik, (nicht Dürik). S. Leben auch von P. Heiland (1904). 

Bouttler, Maler des 19. Jahrhunderts, thätig um 1843 in Paris. Von ihm be- 
sitzt das Mus. Keims Bildniss des P. J. Varin. 

Bonvenne, Aglaiis, Radierer und Lithograph, geb. 5. Febr. 1829 in Paris, 
t 12. Dez. 1903 in Levallois-Perret, Schüler von Diaz. Er radierte nach Th. Rousseau, 
etc., ferner Ex-libris, entwarf auch Bucheinbände. Ment. hon. 1892. Seine Haupt- 
tbätigkeit lag jedoch auf kunstschriftstellerischem Gebiet. 

Bony, Gaston, Maler, geb. 1. Sept. 1866 in Paris, studirte in Belgien, Schüler von 
M. Bourson, später von der Acad. Julian in Paris und der Ecole des beaux-arts. Er 
malte Bildnisse u. Landschaften. Von ihm eine „Bibel" und das Plakat Chocolat Delacre. 

Bovy, Hugnes, Bildhauer und Medailleur, geb. 20. Mai 1841 in Genf, f 5. Aug. 
1903 in Heimauce bei Genf, Schüler von Barth -Menn. 1872 wurde er Prof. an 
der Genfer Kunstschule. 

Boy, Michel, Maler des 19. Jahrhunderts, f im Dez. 1904 in Versailles. Er 
war auch als Sammler und Antiquar bekannt. 

*Boyce, George, der Maler heisst George Pricc B., ist am 24. Sept. 1826 geb. 
und starb am 9. Febr. 1897 in Chelsea (London). 

Boyd, Clarence, Maler des 19. Jahrhunderts, t 8. Jan. 1883 in Louisville 
(Kentucky, U. S. A.). Er malte u. A. Illustrationen zu Shaksperes Werkeu. 

Boyeu, Oskar von, Maler des 19. Jahrhunderts, f 6. Aug. 1902 in Nieder- 
Pöcking am Starnberger See. 

Boyer, Michel, Maler, geb. 1668 (1667?) in Puy, (De'p. Haute-Loire), t 15. Jan. 
1724 in Paris. 1701 wurde er Mitglied der Akad. auf Grund eines Architekturstücks. 
Die Sammlung Marcuard in Bern besitzt zwei ihm zugeschriebene Gesellschaftsstücke 
(Interieurs). B. malte auch Fresken und war Perspektivlehrer an der Akad. 

Boyer, Otto, Maler, Otto, geb. 21. Juli 1874 in Uekendorf b. Gelsenkirchen, 
Schüler von E. v. Gebhardt au der Akad. zu Düsseldorf, wo er sich niederliess. 
Von ihm Die Quelle, etc. 

Boyington, William W. f Baumeister, geb. 29. Aug. 1839 in Springneid, (Mass., 
U. S. A.), f 16. Oct, 1898. Er war ihn Chicago thätig. 

Boznanska, Olga Ton, Malerin, geb. 1868 in Krakau. Schülerin der Münchener 
Akad. (1884, 1887—88) von P. Nauen, Kricheldorf und Dürr. Sie Hess sich 
in Paris nieder und malte vorwiegend Bildnisse, von denen mehrere ius Nat.-Mus. zu 
Krakau gelangten. Ferner von ihr Im Treibhause, Gretchens Träumerei, etc. 

Braakman, Anthoni, Maler, geb. 21. Oct. 1811 in Rotterdam. Er malte Land- 
schaften. 

'Bracht, Felix Prosper Engen, wurde Prof. an der Akad. zu Dresden. Er 
hat auch lithographirt. 

Brack, Emil, Maler, geb. 8. Dec. 1860 in Naumburg, Schüler der Akad. zu 
Berlin (1878-83) und München (1883-84), weitergebildet in Paris 1885, Hess sich 
in München nieder. Er malte Bildnisse und Genresceuen. Von ihm Bauerntaufe 
(189.5, Mus. Halle), Bildniss seiner Frau, Gesiändniss, etc. 
*ßradford, William, f 1892. 

Brände], Fritz, Maler, Radierer und Lithograph, geb. 27. Nov. 1869 in Thon- 
berg-Leipzig, Schüler der Akad. Weimar (1891-97) unter Th. Hagen. Er Hess 
sich in Leipzig nieder, unterhält seit 1900 ein Schüleratelier und ist Lehrer am 
Künstlerinnenverein. Von ihm Tempera-Landschaft (1900, Künstlerhaus Leipzig), 
Ende März, Von meinem Fenster aus (Pastell), etc., Gold. Med. Dresden 1897. 

Brillier, Albrocht Peter, Maler, geb. 14. Mai 1830 in Breslau, t 7- Sept. 
1897 das., wo er an der Kunstschule seit 1860 Professor war, Schüler seines Vaters 
Karl B., von Mächtig und E. Resch, dann von Hühner an der Dresdener Akad. 
und endlich von E. Steinle. Er war besonders auf ornamentalem Gebiet erfolgreich 
thätig; wir neuneu z. B. 40 Lithographien .Vorlageblätter für den Zeichenunterricht 



Bragdon — Braumüller 37 

vnn A. Bräuer". Von ihm ferner Anbetung der Hirten, Savonarola wird gefangen 
vor die Signorie geführt, etc. Kl. gold. Med. Berlin 1878, Roth. Adl.-Ord. 4. Kl. 

Bragdon, Claude Fayette, Maler und Zeichner, geb. 1866 in Oberlin (Ohio), 
thatig in Rochester (New-York). Er ist auch als Baumeister thätig gewesen und 
lieferte Beitrage für die Zeitschriften „Chap Book" Scribners Magazine, .Life", etc. 
Von ihm u. A. Plakate für das Chap Book und für The Rochester Post Express. 
*Braith, Anton, wurde in München Prof. Er malt auch Landschaften. 
Branden, Jan Tan den, Maler des 17. Jahrhunderts, geb. vor 1650 im Haag, 
f nach 1690 in England. Er malte Bildnisse und Genrebilder. 

Braudenberg, Alois, Bildhauer, geb. 9. April 1853 in Zug, Schüler von 
Steinhäuser in Karlsruhe, nachdem er vorher das Steinmetzhandwerk betrieben 
hatte, später Schüler und Mitarbeiter von Schilling in Dresden, endlich von Zum- 
b tisch in Wien. Er Hess sich in Rom nieder. Von ihm Pietä, Steinstosser- und 
Schwingergruppe, Speerwerfer, etc. 

Brandenburg, Martin, Maler, geb. 8. März 1870 in Posen, unter Brause- 
wetter und Scheurenberg Schüler der Berliner Akad., weitergebildet in Paris 
unter P. Laurens, thätig in Berlin. Ueber seinen mit tüchtigem Können gemalten 
Bildern liegt ein eigenartiger poetischer Duft; das dichterische Element seiner Kunst 
zeigt sich auch in den Phantasiegestalten, die seine Landschaften oft bevölkern und 
iliren Stimmungsgehalt verstärkt ausdrücken helfen. Wir nennen von ihm Die ver- 
wehten Rosen, Die Lilien, Vom Ritter, der suchte, Hoch oben, Sommertag, etc. 

Brandenburg, Wilhelm, Maler, geb. 1823 (?), t 10. Juni 1901 in Düsseldorf (?). 
Er malte Landschaften. 

Brandig, Angnst von, Maler, geb. 1863 in Haselhorst, Schüler von Vogel 
und A. von Werner. Er lebte in Berlin und malte Bildnisse, geschichtliche Scenen, 
Interieurs, eine Grablegung Christi, etc. 

Brandl, Gnsztav, Maler, geb. 6. Nov. 1862 in Oedenburg, Schüler von Nauen 
in München, dann von Hackl, Piloty, Kaulbach und Lindenschmit an der 
dortigen Akad. Von ihm Noch einmal ihr Lied, Echo der Seelen, etc. 
*Brandou, Jacob Emile Edonard, f 20. Mai 1897 in Paris. 
*Brandstetter, Hans. Dieser Titel ist durch nachstehenden zu ersetzen: Bild- 
hauer, geb. 23. Jan. 1854 in Mühlbach-Hitzeudorf i. Steiermark, Schüler der Wiener 
Akad. (1879—83) und von K. Kundmann (1883 — 88). Er war eine Zeitlang in Rom 
thätig und liess sich später in Graz nieder, wo er Prof. an der Staats-Gewerbe-Schule 
wurde. Von ihm die Statue „Waldlilie" (Grazer Stadtpark), Hamerling- Denkmal 
(Waldhofen), Hamerling, Grabdenkmal (Graz), Kaiserstandbild (Universität-Graz), ferner 
verschiedene dekorative Entwürfe, etc. Ueber ihn schrieb Ferd. Krauss „Lehrjahre 
eines Bildners aus Steiermark". 

Brandt, Carl Georg, Holzschneider, geb. 28. Jan. 1838 in Strehla an der Elbe, 
Schüler von L. Kretzschmar in Leipzig, thätig in Dresden. Er schnitt u. A. nach 
L. Richter. 

Brandt, Fritz, Maler, geb. 1852 in Berlin, Schüler von Gude an der dortigen 
Akad. (1884—87). Er war in Rom und Baden-Baden thätig. 

Brandt, Gustav, Zeichner, geb. 2. Juni 1861 in Hamburg, Schüler der Akad. 
zu Düsseldorf und Berlin. Er wurde besonders durch seine Caricaturen berühmter 
Zeitgenossen für den „Kladderadatsch" bekannt. Er illustrierte auch Adolf Bartels' 
dummen Teufel. 

Brangwyu, Frank William, Maler, Radierer und Kunstgewerbler, geb. 12. Mai 
1867 in Broges (Belgien), Schüler von W. Morris, weitergebildet auf Reisen durch 
Europa, Asien und Afrika, thätig in London. Er malte religiöse Bilder und Land- 
schaften. Ferner schuf er Buchillustrationen, Entwürfe für Teppiche, Möbel, Gläser, 
ausgezeichnete grosszügige Radierungen etc. Werke von ihm in den Mus. zu Paris 
(Luxembourg), München (Neue Pinak.), Prag, Sidney, Stuttgart, Venedig, etc. 

Brantzky, Franz, Baumeister, geb. 19. Jan. 1871 in Köln a. Rh., Schüler der 
gewerbl. Fachschule das. und von G. Eber lein, weitergebildet auf Reisen durch 
Deutschland. Von ihm das Kunstgewerbemus. in Köln, Die Bergschule in Bochum, 
Die Handelskammer in Reichenberg u. A. m. Er veröffentlichte Reiseskizzen (Leipzig 
1898) und Brantzky-Architektur (1903). 

Brasen, Hang Ole, Maler, geb. 1849 in Hilleröd (Dänemark), thätig in Kopen- 
hagen. 

Branmüller, Georg, Maler und Graphiker, geb. 16. Sept. 1870 in Berlin. Er 
liess sich in München nieder und widmete sich besonders dem Holzschnitt .sowie 



38 Braun — Brenneraan 

dem Steindruck in Farben. Wir nennen Hafenarbeiter, Karrengäule, Venezianerinnen, 
Am See, etc. 

Braun, Adelheid, Malerin, geb. 17*7 in Mainz, t 1836 das. Von ihr besitzt 
die Gal. Wiesbaden 4 Blumenstücke. 

Brann, Pauline, Kunstgewerblerin, geb 4. Mai 1859 in Darmstadt.. Sie bildete 
sich selbst und war als Kunststickerin thätig. 

Brann, Rudolf, Maler, geb. 7. Febr. 1807 in Hundisburg b. Magdeburg, Schüler 
der Düsseldorfer Akad., thätig in Berlin. 

Braune, Hngo, Maler und Illustrator, geb. 1. Febr. 1872 in Frankenhausen, 
Schüler der Leipziger Kunstgewerbeschule und der Akad. zu Weimar unter Th. 
Hagen und L. v. Kalckreuth, thätig in München. Von ihm Deckengemälde 
(Olgabau-Stuttgart), etc. 

♦Brausewctter, Otto, f8. Aug. 1904 in Berlin. In Königsberg waren seine Lehrer 
Rosenfelder, Pietrowski, Behrendsen und Gimmel. Er hielt sich auf seinen 
Studienfahrten auch in Frankfurt a. M. (1859) und in München auf. Bevor er sich 
in Berlin niederliess, war er in Königsberg (1860) und dann in Danzig thätig. In 
Berlin lehrte er von 1882 an an der Hochschule, 1888 wurde er Professor und 1891 
Mitgl. der Akad. 

Breckenridge, Hngk H., Maler, geb. 1870 in Leesburg (Va., U. S. A.), Schüler 
der Akad. zu Philadelphia, dann von Bouguereau, Ferrier und Doucet zu 
Paris. Fr wurde Prof. an der Akad. zu Philadelphia. Von ihm Laternenschimmer, 
Mondschein, etc. 

Bredow, Gustav Adolf, Bildhauer, geb. 1875 in Krefeld, thätig in Stuttgart. 
Von ihm Antigone (Broncebüste), Hermäntle, etc. 

*Bredt, Ferdinand Max, Maler, Nach A. wurde er am 17. Juni geboren. 

Bregenzer, Gustav, Maler, geb. 16. Dec. 1850 in Sigmaringen, Schüler von 
Röting und Andr. Müller an der Düsseldorfer Akad. Er wurde rumänischer Hof- 
maler und Hess sich in seiner Vaterstadt nieder. Von ihm Alte Frau (K. Wilhelm- 
Museum, Krefeld), Bildniss seiner Tochter (1880), Geiselharts, der Abgeordneten 
Schanz u. A. m. Für den König von Rumänien kopierte er zahlreiche Bilder aus 
dem Schlosse zu Sigmaringen. 

*Brehiner, Emil, t 19. Febr. 1895 in Breslau. 

*Breitbacli, Karl, t im Aug. 1904 in Kassel. Er wurde Professor. 

Breitkopf, Joseph, Bildhauer, geb. 19. Juli 1866 in Bovislawitz i. Oberschlesien. 

Breitner, Joris (Georg) Hendrik, Maler, geb. 12. Sept. 1857 in Rotterdam, 
unter Ch. Rochus jr. und W. Maris Schüler der Haager Akad., thätig in Amster- 
dam. Er malte erst Pferde- und Soldatenbilder, dann in breiter wirkungsvoller Vor- 
tragsweise Amsterdamer Strasseubilder und Landschaften. 

Breitner, Josef, Bildhauer, geb. 19. Dec. 1864. Er wurde Professor an der 
Wiener Kunstgewerbeschule. Von ihm Thun-Deukmal (Salzburg), Epithaph, Kaiserin 
Elisabeth (Gasteiu), Plastik am Künstlerheim in Wien, «tc. 

*Breitwieser, Theodor, eigentlicher Name des Brcidwieser s. d. Er wurde 
am 16. Juli geboren. 

Brcndekilde, Hans Andersen. Maler, geb. 7. April 1857. Er liess sich in 
Odense nieder. 

♦Brendel, Albert Heinrich, t 24. Mai 1895 in Weimar. Seit 1875 war er 
Lehrer an der Weimarer Kunstschule. 

Brendel, Karl Alexander, Maler, geb. 24. Juni 1877 in Weimar, Schüler der 
dortigen Akad. (1894—99) und seines Vaters Alb. B. und von Smith und Sar- 
torio, weitergebildet bei Julian-Paris (1899 — 1900), thätig in Berlin. 

Brendel, Ursula, Malerin und Kunstgewerblerin, geb. 11. Febr. 1*76 in Weimar, 
Schülerin von Bastanier und Döpler d. j. an der Berliner Kunstgewerbeschule. 
Sie war in Weimar thätig. 

Breitet, Nicolas Guy Autoine, Münzschneider, geb. 1773 in Paris, f l s i«i das, 
Schüler von Gatteaux und Girod. Von ihm Med. auf die Schlacht von Eylau 
(1807), auf die Deputation der Pariser Bürgermeister nach Schoenbrunn (1805) etc. 

Brenuan, Michael <;., Maler, geb. vor 1*50 in CasÜebar (Connaught, Irland), 
t 1871 in Algiers, erst in Dublin, dann in Italien gebildet. Von ihm Ansicht in 
einem Weinberg auf Capri (Mus. Dublin), Inneres einer Kirche in Capri (ebenda), etc. 

ßreiineiuan, George \\., Maler, geb. 1856 in New-Tork, Schüler du- Müuchencr 
Akad. und von Diez, kehrte dann in die Heimath zurück und liess sich in New- 
York nieder. Er malte Genrescenen. 



Brenner — Brioschi 39 

Brenner, Elias, schwedischer Maler, geb. 1647, f 1717. Er malte Miniatur- 
bildnisse. 

Brenner, Victor David, Medailleur, geb. 1871 in Shavli (Gouv. Wilna, Russ- 
land), Schüler von 0. Roty in Paris. 

Brennicke, Elise, Malerin, geb. 13. April 1855 in Berlin, Schülerin von 
Gussow (1881—1883); Skarhina (1882—1883) und Max Klein. 

Bresdin, Rodolplie, Lithograph, gen. Chien-Cailloii, geb. 17. März 1825 in 
Ingrandc (Dep. Maine-et-Loire), f 1885. Er zeichnete und lithographirte orientalische 
Scenen, Laudschaften und Dorfhilder aus der Normandie, und hat auch Einiges 
radiert, etc. 

*Brest, Gernmin Fabius, f 26. (?) Nov. 1900 in Marseille. 
*Breton, Emile Adelard, f im Nov. 1902 in Courrieres Pas de Calais. Von 
ihm ferner Ouragan au soleil couchant (Mus. Arras), Sommerabend (Mus. Boulogne), 
A. in den Mus. zu Donai. Er bekleidete das Bürgermeister- und andere Aemter. 
Med. 1866, 1867, 1868, Gold. Med. 1878, 1889. Kr. d. Ehrenleg. 1878. 

*Brett, John, geb. 1831, f 7. Jan. 1902 in Putney (London). Er schuf auch 
einige Bildnisse. 

Bretz, Julias, Maler, geb. 1870 in Wiesbaden. Von ihm Dämmerung, Schloss- 
park in Benrath, Kirchhof, etc. 

Brener, Christian Peter, Bildhauer, geb. 19. Mai 1856 in Köln a. Rh., Schüler 
der Münchener und Berliner Akad., nachdem er vorher die Holzschnitzerei und das 
Steinbildhauerhandwerk erlernt hatte. Er arbeitete unter R. Begas am National- 
denkmal Wilhelm I., wurde Professor und Lehrer an der Berliner Akad. Wir nennen 
von ihm Kurfürst Sigismund (Siegesallee-Berlin), Frühling (1891), Adam und Eva, 
Svarez-Denkmal (Breslau), etc. 

Brenil, Michel, Leon, Bildhauer, geb. vor 1845 in Flavigny (Dep. Cöte-d'Or), f 
22. Febr. 1901 in Dijon, Schüler von Dumont, Ramey und der dortigen Akad. 
Er schuf Büsten von lokalen Grössen; das Mus. daselbst besitzt diejenige Vaubaus. 

ßreuning, Gnstav, Maler des 19. Jahrh., f 1902 in Graudenz. 

Breunlng, Konstanze von, Malerin, geb. 1856 in Wien, Schülerin von Ed. 
Libiedzki (1886-90). 

Brevrer, H. W., Maler geb. vor 1870, t 7. Oct. 1903. 

Breyer, Robert, Maler, geb. 19. Juni 1866 in Stuttgart, Schüler von Diez 
in München, weitergebildet auf Reisen nach Spanien und Marokko, thätig in München. 
Er malte vorzügliche Stillleben, Interieurs und Bildnisse. 

*Bridgman, Frederick Arthur. Sein Geburtstag ist der 10. Nov. 
*Brierly, Sir Oswald Walter, t 14. Dec. 1894. Er war 1817 geboren. 

Briesen, Eminy von, Malerin und Radiererin, geb. 24. Dec. 1857 in Wiesen- 
hof b. Merzig, Schülerin von Alb. Baur (1877 — 82). Sie lebte in Düsseldorf, ver- 
öffentlichte Dichtungen, Mappenwerk (1896), etc. 

Brill, George, Maler und Zeichner, geb. 1867 in Allegheny City (Pa., U. S. A.), 
Schüler der Akad. und des Spring-Gartenlnstituts zu Philadelphia, wo er thätig war. 
Er zeichnete für die Zeitschriften „Harper's Young People", „Life", „Judge B , Texas 
Siftings, etc. Von ihm auch viele Plakate für Zeitschriften, z. B. Boston Sunday 
Herald (26. April 1896), Chicago Sunday Tribüne, Cleveland Leader (2. und 9. Juni 
1895), Philadelphia Sunday Press (30 Plakate, Sept. 1895— Juli 1896), Topeka Daily 
Capital, etc., Frank Leslies August Populär Monthly, Lucilline, etc. 

Brimont, Victoriue Alice, Malerin, geb. 1879 (?), t 4. Oct. 1899 in Charleville. 
Schülerin von Damas. Sie malte Figurenbilder und Stillleben. 

Brinckmann, Hermann L., Maler, geb. 10. Febr. 1830 iu Horneburg b. Stade, 
t 8. Mai 1902 iu Düsseldorf. Er war zuerst Lithograph, bildete sich dann bei einem 
Maler Schulz, wurde 1852 Schüler von Schirmer in Düsseldorf, später von 
A. Michelis. Er malte Landschaften, lieferte Illustrationen und gab auch den 
Gedichtbaud: „Ein Kranz aus dem Reiche der Kunst" heraus. 

Brinje, Frans, Maler, geb. 1836 (?), t IL Mai 1900 in Brüssel. Er malte 
Laudschaften, besonders in Aquarell. 

*Briosehi, Carlo, t 12. Nov. 1895 in Wien. 

*Brioschi, Othmar. Die Akad. zu München besuchte er 1873 — 79, die zu 
Wien 1880—82. Er war Schüler von Benczur, Löfftz und Ed. von Lichten- 
fels und liess sich in Rom nieder. Von ihm Wandgemälde (1887, Naturhist, 
Museum Wien) a. A.; ferner veröffentlichte er „Villa d'Este" (17 Bilder). 



40 Briscoe — Brodowski 

Briscoe, Daniel, Kupferstecher, geb. 1826 (?), t 27. Oct. 1883 in South-Boston 
(Mass., U. S. A.). 

Brissot de Warville, Felix Satnrnin, Maler, geb. 1818 in Sens (Dep. Yonne), 
t 1*92 in Versailles. Von ihm Die Heimkehr (Mus. Strassburg), etc. 

"Bristol, John ßunyan, wurde n. A. 1824 geb. Er war Schüler von H. Ary. Med. 
Philadelphia 1876; Ment. hon. Paris 1878; Mitglied der Amerik. National-Akad. 1875. 

Bristow, Edward, Maler, geb. 1787 in Windsor, f 1876 in London. Er lebte 
giösstentheils in seiner Vaterstadt, sowie in Eton und schickte Genrebilder auf die 
Londoner Akad. 

Brix, Auna-Lncie, Malerin, geb. 9. Nov. 1869 in Wilhelmshafen, Schülerin 
von W. Hamacher, thätig in Steglitz b. Berlin. Sie malte Landschaften. 

Broehart, C'onstant Joseph, Maler, geb. 7. April 1816 in Lille, t 7. Mai 1899 
in Paris, Schüler der Kunstschule in Lille. Er gilt als der Erneuerer des Pastells 
in Frankreich. Von seinen Pastellen nennen wir Undine bei einem Brunnen (Mus. 
Lille), Nach dem Ball, viele Bildnisse, etc. 

*Brochier, Franz. Er wurde Direktor der Kunstgewerbeschule zu Nürnberg. 

Brockhoff, Johann, Maler und Radierer, geb. 16. Juni 1871 in Aachen, Schuler 
der Dresdner Akad. (1889—91), 1893 — 95 der Acad. Julian zu Paris, darauf wieder 
der Dresdner Akad. unter Bantzcr und 1899—1901 von Peter Halm in München 
als Radierer. Er Hess sich in München nieder, wo er eine graphische Lehrschule 
mitbegründete, und schuf Landschaften, Interieurs, etc. 

Brockhnsen, Theo von, Maler, geb. 1882 in Margrabowa. Er war in Königs- 
berg i. Pr. thätig. Von ihm November, etc. 

Brockhnsen, Marie von, Malerin, geb. 24. Juni 1868 in Neu-Ruppin. Sie 
studirte in München und war in Darmstadt thätig. 

Brockmann-Hagen, Anna, Malerin und Kunstgewerblerin, geb. 24. Dec. 1848 
in (Jilgenau (Ostpreussen), Schülerin der Kunstschule und Kunstgewerbeschule zu 
Berlin (1891 — 93), auch von Paul Vorgang (1893— 95). Sie liess sich in Berlin nieder. 

Brockmüller, Paul, Zeichner, geb. 24. April 1864 in Wölscheudorf bei Rehna 
(Mecklenburg), Schüler der Akad. Berlin und Rom. Er malte und zeichnete Thicr- 
liilder, Illustrationen für Zeitschriften, zu einem Kinderbuch „Höckchen-Dockchen", etc. 

Brocky, Karl, Maler, geb. 1807 in Temesvar, f 8. Juli 1855, Schüler der 
Wiener Akad. unter Ender und Daffinger, in Paris (1830) weitergebildet. 1844—46 
lebte er auf einem Adelsgut in Schottland, kam dann nach London, wo er die Königin 
malen durfte. Diesem Bildnissauftrag folgten Andere des Hofs. Von seinen Werken 
stiftete er mehrere in das Nat.-Mus. Budapest. 

Brodauf, Friedrich, Zeichner und Lithograph, geb. 1872 in Gross-Hartmanns- 
dorf (Erzgebirge), Schüler der Kunstgewerbeschule zu Dresden, wo er besonders in 
der Abtheilung für den Buntdruck von Prof. Naumann, Prof. Diete und Lehrer 
Müller ausgebildet wurde. Dann war B. in der chromolithographischen Anstalt 
von Schupp und Nierth in Dresden als Zeichner beschäftigt. Seit 1896 hält er ein 
eigenes Atelier. 

Brodowski, Anton, Maler, geb. 1784 in Warschau, f 31. März 1832, gebildet in 
Warschau und Paris unter August in 1805—08, unter David und Gdrard 1809—14. 
Er wurde ausserordentlicher Professor der Malerei an der Warschauer Universität. 
1824 wurde er ordentlicher Professor, welche Stellung er bis zur Aufhebung der 
Kunstschule an der Warschauer Universität behielt. Er malte Geschichtsbilder. Gr. 
Preis 1819. 

Brodowski, Josef I., Maler, geb. 1772 in Warschau, f 1853 in Krakau, Schüler 
der Piaristen zu Warschau und Abels und Lampis in Wien. 1805 hielt er sieb 
vorübergehend in Lancut auf und ging dann 1809 nacli Krakau, wo er 1811 zum 
Zeichoulebrer am St. Auudlyceum und 1816 an der Universität ernannt wurde. 
1817—42 war er Professor der Malerei. Er malte Landschaften und Bildnisse. 

Brodowski, Josef II., Maler, geb. 17. Jan. 1828 iu Warschau, Schüler von 
Hadziewicz und Suchodolski in Warschau, dann von Willewald an der St. 
Petersburger Akad. und schliesslich von Horace Vernet in Paris. Er Hess sich 
in Warschau nieder und malte Landschaften, sowie Genrebilder. 

Brodowski, Thuddüiis, Maler, geb. 2. Sept. 1821 in Warschau, t 31. Mar/ 1*1* 
in Paris, Schüler von Blank und Kokular bis 1836 in Warschau, 1839 der Akad. 
zu München; 1841 auf Staatskosten im Ausland, 2 Jahre in Rom, dann in München 
und Paris (unter Horace Vernet) weitergebildet; Sohn des Anton B. Er malte 
Genrebilder, Thiere, Caricaturen, half Veruet an seinen Versailler Gemälden, etc. 



Brodszky — Brudermann 41 

*Brodszky, Alexander, t 23. Jan. 1901 in Budapest. 
*Brodwolf, Ludwig G. E., t 8. Oct. 1895 in Berlin. 

Brodzki, Wiktor, Maler, gel). 1825 in Oleksinek (Volhynien), auf Staatskosten 
ausgebildet. 

Broecker (Broker), Wilhelm, Maler und Holzschneider, geh. 6. Febr. 1848 
in Berlin, lernte als Xylograph bei Gern und Moritz Müller, wandte sich auch 
der Lithographie zu und bildete sich später autodidaktisch zum Maler aus. Er lieferte 
Holzschnitte für das Werk „Der deutsche Krieg von 1866" und malte zahlreiche 
Wald- und I'orfbilder, z. B. Regenwolke. 

Biösel, Oskar Max, Maler, geb. 6. Juni 1871 in Dresden, Schüler von Pauwels 
an der dortigen Akad. (1888—94), weitergebildet an der Akad. Julian zu Paris 
(1897). Er Hess sich in Dresden nieder. 

Brougniart, Alexandre Theodore, Baumeister, geb. 15. Febr. 1739 in Paris, 
t 6. Juni 1813 das., Schüler von Blondel und Boulle. Er baute viele „Hotels" 
zu Paris, die Grabkapelle auf dem Mt. St. Louis-Friedhof, die Kapuzinerkirche auf 
der Sainte-Croix-Strasse, etc. und als Hauptwerk die grosse neue Börse zu Paris 
(seit 1808). 

»Bronikow, Feodor. t Sept. (Oct.?) 1902 in Rom. 

Bronzi, Maler des 19. Jahrhunderts, f 1895 in Toulon, wo er Konservator am 
Museum war. 

Brougier, Adolf, Maler, geb. 23. Sept. 1870 in Stuttgart, Schüler von Pap- 
peritz (1888—91), weitergebildet an der Acad. Julian-Paris (1891—92) und in Rom 
(1893—94). Er war in München thätig. 

Broun-Morison, Guy Edward, Maler, geh. 1868 in Edinburgh, thätig iu London. 
Von ihm Schlaf, etc. 

*Brown, Julian Appleton. t Jan. 1902 iu New- York. 

Brown, Henry, (Hendrik), Kupferstecher, geb. 3. April 1816 iu York, f 2. 
Febr. 1870 in Borgerhout bei Antwerpen. 
*Brown, Henry Kirke, geb. 24. Febr. 

Brown, Thomas Ansten, Maler, geb. 18. Sept. 1857 in Edinburgh, studirte an 
der dortigen Filiale der Kensington-Schule, dann an der schottischen Akad. Er 
malt in Aquarell und Oel und liess sich in London nieder. Von ihm „Mademoiselle 
Plume Rouge" und das Aquarell Auf der Weide (München, Neue Pinakothek), Des 
Pächters Kuhstall (Gal. Dresden), „New bedding" (Aquarell, Nat-Gal. Budapest), 
Schiffer ziehen ihre Boote an's Land, etc. Gold. Med. Dresden, Gold. Med. 2. Kl. 
München; Mitgl. der Royal Cambrian Academy, Ausserord. Mitgl. der Schott. Akad., 
Mitgl. des Royal Inst, of Paiuters in Watercolours. 

Browne, Charles Francis, Maler, geb. 1859 im Staat Massachusetts, Schüler 
der Bostoner Kunstschule und der Akad. zu Philadelphia und Paris (unter Geröme). 
Er wurde Professor am Art Institute zu Chicago und Redakteur der Zeitschrift 
,Brush and Pencil". B. malte Landschaften, Ansichten, etc. 

Browne, Henriette, s. Desaux. 

Broz, Karl, Maler, geb. 1837 (?) in Prag, t 22. Nov. 1901 in St. Petersburg. 
Er wurde durch Bildnisse und lllustrationszeichnungen bekannt. 

*Brozik, Vacslav, (Wenzel), t 14. April 1901 in Paris. Off.-Kr. der Ehrenleg. 
und vieie andere Auszeichnungen. 1895 k. k. Professor; Mitglied mehrerer Akad. 
Ausser in Berlin besitzen die Sammlungen zu Melbourne, New-York, Prag (Rudolfinum, 
Rathhaus), etc. Bilder von ihm. 

Brück, Miksa, (Max), Maler, geb. 1863 in Budapest, Schüler der dortigen 
Landesmusterzeichenschule, der Müncheuer Akad., von seinem Bruder Ludwig B. 
und Bonnat in Paris, endlich von Benczur in Budapest. Von ihm Zwei verliebte 
Taare, Im Walde vor der Jagd, Die Alten, etc. 

IC ruck in an n, Willem Leendert, Maler, geb. 11. März 1866 im Haag. 

Brückner, Theodor, Maler, geb. 6. März 1870 in Wien, Schüler der Kunst- 
gewerbeschule das., weitergebildet an der Acad. Julian zu Paris (1893 — 97). 

Bruder, Franz, Maler, geb. um 1780 in Dresden, f um 1823 das., Schüler von 
Zingg, später auf Kosten des Grafen Zamoyski in Warschau gebildet. Zuletzt war 
er in Dresden thätig, wohin er kurz vor seinem Tode zurückkehrte. Er malte Land- 
schaften. 

Brndermann, Franz, Maler, geb. 1803, f 1858. Er malte Schlachten und 
Kriegsepisoden und war eine Zeitlang in Klosterneuburg thätig. 



42 Brüning — Bryan 

Bröning, Edm., Zeichner, geb. 21. Dec. 1865 in Haus Dillenberg in Westfalen. 
Er liess sieh in Berlin nieder und Behuf Illustr. zu Klassikern, Genrezeichnungen für 
Zeitschriften, etc. 

*ISrlinner, Karl. Dieser Titel ist durch nachstehenden zu ersetzen: Maler, 
geb. 4, Dec. 1*47 i" Karlsruhe, Schuler von Keller an der dortigen Akad. (1867—71), 
in Wien unter Makart weitergebildet. Er liess sich in Cassel nieder, wurde 
Professor und Lehrer an der Kunstgewerbeschule daselbst. Von ihm Altarbild (Mühl- 
burger Kirche), Die Jahreszeiten (1876, Restaurationsraum der Kunsthalle zu Hasel), 
Weib, Wein, Gesang und Wissenschaft, Kunst und Handel (ebenda), Fresken (1895, 
Rathhaus Wolfach), Copien in den Mus. zu Basel und Karlsruhe, Die betende Gross- 
mutter und andere Genrebilder, Bildnisse, etc. Auch veröffentlichte er eine Anatomie 
für Künstler. 

*Brfltt, Adolf, Bildhauer. Er wurde am 10. Juni (Mai ?) 1855 in Husum geboren, 
bildete sich in München und an der Berliner Akad. (unter Seh aper und Begas), 
an welcher Anstalt er später Professor wurde. Wir nennen von ihm noch Eva 
(Nat.-Gal. Berlin), Bismarckdenkmal (Altona), Otto der Faule (Siegesallee, Berlin), 
Schwerttänzerin, etc. 

*Brlltt, Ferdinand. Von seinen Lehrern nennen wir noch Alb. Baur-Weimar. 
Sein „Bauernprotest" gelangte in die Gal. Savannah (Nordamerika), «Der Besuch im 
Kerker" in die Kunsthalle-Hamburg, „Verurteilt" in die Gal. Düsseldorf (?). Ferner 
von ihm Aus bewegter Zeit (Ruhmeshalle, Barmen), Urwähler (Gal. Magdeburg), 
Stunde der Entscheidung (N. Pinak., München), Des Landes Hoffnung (Gal. Lüttich), 
Am Beichtstuhl (Gal. Weimar), Trauerfeier für die Kaiserin Friedrich (im Besitz des 
Kaisers Wilhelm II). Er wurde Professor und Hess sich in Cronberg im Taunus nieder. 

Rrughen, Hans (Louis) van der, Maler, geb. 1615 in Paris, t 5. April 1658 
das. Er war 1648 einer der 14 Akademiker und wurde 1656 im Oct. Professor. 

Brun, Louis Auguste, Maler, geb. 1758 in Rolle, f 1816. Er war Schüler 
von Facin und Delarive. Nach einem Aufenthalt in Italien liess er sich in Paris 
nieder, wo er Hofmaler der Marie Antoinette und 1786 auch Mitgld. der Akad. wurde. 
Die Revolution vertrieb ihn nach Versoix. 1815 erhielt er von Louis XVIII. den Ver- 
dienstorden. Er malte Bildnisse, Jagdbilder und staffirte Landschaften. Sein Leben 
von Fontaine-Borgel (1881). 

Brnne, Emmanuel, Baumeister, geb. 30. Dec. 1836 in Paris, f 1885, Schüler 
von Questel an der Kcole des beaux-arts. Er besuchte Italien, Egypten, etc. und war 
dann in Frankreich thätig. 

Brunelli. Karl Victor, Maler, geb. 1779, t 31. Jan. 1813 in Warschau. 1800 
ging er vou Paris nach Warschau, wo er Zeichenlehrer war. Er malte viele Miniaturen. 
*Brnni, Feodor Aiitoniewitscli (Anlonowilseli). Sein Geburtstag ist der 
27. Kehr. 

Itruukal, Erich, Maler, geh. 6. Jan. 1859 in Berlin, Schüler der Akad. das. 
(ab 1876), weitergebildet in Stockholm, wo sein Vater am Nat.-Mus. als Restaurator 
thälig war. Er liess sich in Berlin nieder, malte Bildnisse und Genrebilder, z. B. 
Eine Vision, Gebet, Märtyrer, Heiliges Idyll, etc. 

Brunn, Eduard von, Holzschneider, geb. 1842, Schüler von R. v. Waldheim. 
Wir nennen von ihm Studienkopf (n. J. M. Schmutzer) und Die Kartenschlägerin 
(n. II. KauiVinann). 

Brunnor, Ferdinand, Maler, geb. 1870 in Wien, Schüler der dortigen Akad. 
(1891 - 1896) unter Ed. von Lichtenstein. Er malte Landschaften und Ansichten, 
■/.. B. Häuser am Zwettlbach, Motiv aus Gschwendt, Hinterm Dorf (1900), etc. 

Brush, George de forest, Maler, geb. 28. Sept. 1855 in Shelbyrille (Tenn., 
U. s. A ), Schüler der Nat.-Akad. in New-York, dann der Fcole des beaux-arts unter 
Gerome, thätig in New-York. Von ihm Mutter und Kind, l>as lüldniss, Der Bild- 
hauer und der Konig, Der Indianer und die Lilie, Das gebrochene Schweigen, Der 
Indianische Jäger, etc. Med. Chicago 1893, Gold. Med. Philadelphia 1897, etc.; Mitgl. 
der Amerikau, Nat.-Akad. 

Brnyerre, Louis Clementin, Baumeister, geb. 1831, t 1887. Er war in Paris 
thätig und nahm u. A. Kirchen zu Saint Nectaire, zu Orcival und anderen Orten 
d.s Puj de Herne, etc. auf. Med. 3. Kl. 1875 Paris, 1. Kl. 1878, Kr. der Ehren- 
legion 1879. 

Itryan, Alfred, Zeichner, geb. 1852 (?), f 17. Mai 1899 in Lond I). Kr war 

ein sehr beliebter Caricaturenzeichner, behandelte besonders das Bühneuleben und 
war viel für die „111. Sportiug und Dramatic News" thätig. 



Bryant — Büttner 43 

Bryant, Gridley James Fox, Baumeister, geb. 29. Aug. 1816 in Boston (Mass., 
ü. S. A.), f 8. Juni 1899. Er war in seiner Vaterstadt thätig. 

Bizeziski, Leo, Maler, geb. 11. April 1809 in Brzozöw, f 12. Aug. 1865 in 
Caen. Er emigrirte nach Frankreich, wo er die Malerei lernte. B. malte Miniatur- 
bikinisse. 

Brzorad, Zdenka, Holzschneiderin, geb. 17. Oct. 1849 in Dobiic in Böhmen, 
Schülerin im Atelier von Otto Roth in Leipzig; thätig in München. Sie schnitt 
nach Defregger u. A. 

Buberl, Caspar, Bildhauer, geb. 1834 in Böhmen, t 22. Aug. 1899 in New- 
York, in Wien gebildet. Er war als Künstler die längste Zeit in Amerika thätig, 
wohin er kurz nach 1850 gelangte. Von ihm Garfield-Denkmal (Cleveland), Admiral 
Semmes-Statue (Mobile), Columbia (vor dem Nat.-Mus.- Washington), Musen (Metro- 
politan Opera Ilouse, New- York), etc. 

*Buchbinder, Simon. Er wurde am 6. Jan. 1853 geb. Als seine Lehrer 
werden auch Gerson, Ladziewicz und Kaminski in Warschau genannt. Die 
Wiener Akad. besuchte er 1875—79. Er liess sich zuletzt in Berlin nieder. 

Bnchheim, Johann, Medailleur, geb. 1624, t 5. Juli 1683. 1654 arbeitete er 
für den Bischof Karl Ferdinand von Breslau. Seine Arbeiten wurden früher einem 
Johann Bensheinier zugeschrieben, der aber nur Kupferstecher war. Von ihm Med. 
auf Johann Georg IL von Sachsen, auf Herzog Georg und Ludwig von Liegnitz, 
auf die Städte Breslau und Danzig, auf Kaiser Leopold I., auf König Michael von 
Polen, etc. 

Büchner, Georg-, Maler und Zeichner, geb. 1858 in Ampfing (Oberbayern), 
Schüler von Lindenschmit und Defregger. Er Hess sich in München nieder 
und wurde durch seine Zeichnungen für die „Fliegenden Blätter" bekannt. Ein frühes 
Werk von ihm ist das Gemälde Madonna mit dem Kinde. 

Buckup, George, Maler, geb. 1864 in Altona, Schüler der Akad. Julian zu 
Paris (1883—93), der Akad. zu Berlin unter H. Vogel und A. v. Werner. Er 
liess sich in Hamburg nieder. 

*Budde, Bernhard, t 2. Febr. 1899 in Düsseldorf. 

*Biichel, Karl Ednard, t 26. Aug. 1903 in Dresden. Er wurde Prof. und 
Ehrenmitglied der Dresdener Akad. 

Bücheier, Charlotte, Malerin und Badiererin, geb. 5. Juli 1867 in Stuttgart, 
Schülerin von IL Drück und R. Haug das. und von Fehrenberg in München. 
Sie malte Landschaften. 

BUchtger, Robert, Maler, geb. 23. Sept. 1862 in Petersburg. Autodidakt, thätig 
in München. Er malte vorwiegend Bildnisse. Von ihm Russische Pilger (1898, Mus. 
Stettin), etc. 

Bühler, Christian, Maler, geb. 1828 in Bern, f 4. Febr. 1898 das., studirte 
in Bern und kurze Zeit in München. Er wurde weitgeschätzter Wappenmaler. 

Itiililniiiiin, Josef (Joseph). Sein Geburtsort ist n. A. Grosswangeu. Von 
ihm auch (iu Gemeinschaft mit Alex Wagner) Panorama vom alten Rom (1887), 
ferner veröffentlichte er „Das Panorama" (1892) und „Bauformenlehre". 

*Bünsow, Joachim Heinrich Ludwig. Er wurde am 3. Mai geboren. Sein 
Gemälde „Parthie bei Frederiksborg" gelangte in die Kopenhagener Gal. und die 
„Partie am Kellersee" in den Besitz des Grossh. von Oldenburg. 

Bürck, Paul, Maler und Kunstgewerbe, geb. 3. Sept. 1878 in Strassburg, 
Schüler der Münchener Kunstgewerbeschule. Er zeichnete sich besonders durch 
Entwürfe für Buchschmuck, Vorsatzpapiere, Zierleisten, etc. aus und wurde vom 
Grossherzog von Hessen nach Darmstadt als Mitglied der dortigen Künstlerkolonie 
berufen. Ganz ungeniessbar ist seine neuerdings erschienene schwülstige Folge von 
Zeichnungen, „Sinfonie" betitelt. 

*BUrgel, Hugo, t 3. Juli 1903 in München (?). 

Bürger, Käte, Malerin, geb. 9. Juni 1877 in Blankenburg i. Thür., Schülerin 
von Fröhlich in Leipzig, wo sie sich niederliess. 

Bürgy, Emauuel, Maler, geb. 5. Febr. 1863 in Basel, Schüler der Akad. zu 
München, Berlin und Karlsruhe (1889—95) unter Bracht und Kallmorgen. 
Er liess sich in München nieder, malte Landschaften und veröffentlichte „Burgen aus 
der Umgebung Basels" (1901). 

*Bürkuer, Hugo, f 17. Jan. 1897 in Dresden. 

BUttuer, Paul Emil Max, Maler, geb. 11. Juni 1855 in Waidenburg (Schlesien), 
Schüler der Dresdner Akad. unter Pauwels, thätig in Dresden. Von ihm Die Gift- 



44 Büttncr-Pfänner — Burger 

mischerin, Gerächt, Heimkehr, Seltener Fund; Bildnisse, etc. Er arbeitete auch unter 
Pauwels an den grossen Wandgemälden im Rathhause zu TJperen. 

Büttner-Pfänner zu Thal, — , Maler, geh. 9. Juni 1859 in Halle. Er war 
in München thätig, hauptsächlich als Bilderrestaurator, und war Dr. sowie Professor. 

Buhler, Gerhard, Maler, geb. 1868 in Davos, Schüler der Akad. zu Dresden, 
Karlsruhe, Berlin und München, auch von 0. Seitz. Er Hess sich in Solotliurn 
nieder. 

Buhot, Felix, Maler und Radierer, geb. 1847 in Valogues (Däp. Manche), 
t 26. April 1898 in Paris, Schüler von Lecoq de Bois band ran, Pils, 
J. N o e 1 uud der Ecole des beaux-arts. Er wurde Zeichenlehrer an dem College 
Rollin und betrieb die Gründung von Kupferstichkabineten in der Provinz, z. B. in 
Rouen. Er illustrirte Daudets „Briefe aus meiner Mühle", Cazottes „Der verliebte 
Teufel", etc. Besonders bekannt wurde er durch seine Radieningen, meist archi- 
tektonischen und landschaftlichen Inhalts. Wir nennen Wintermorgen am Quai, 
Hötel-Dieu zu Paris, Ausschiffung in England, Westminster-Brücke in London, Das 
Parlamentshaus das., Die Geister der todten Städte, etc., auch einige Radierungen 
nach Anderen und nach Japanischen Gegenständen. G. Bourcard veröffentlichte 1899 
zu Paris ein Verzeichniss seiner Werke. 

Bnisset, Josef, Maler und Zeichner, geb. um 1775 in den Niederlanden, t 1830 
in Lemberg. Am Anfang des Jahrhunderts ging er nach Lemberg und wurde dort 
Zeichenlehrer an der Universität. Er malte und zeichnete Bildnisse. 

Bukovac, Vlaho, Maler, geb. 1855 in Cavtats (Dalmatien), Schüler von Ca- 
banel an der Ecole des beaux-arts. Von ihm Der König in Agram, Selbstbildniss, 
Vorhang für das Nat. -Theater in Agram, etc. 

Bnkwiczka, Ludwig, Zeichner, geb. um 1817 in Lemberg, f 1853 das., Schuler 
von Luczynski dort. Von ihm Waldlandschaft (1845), etc. 

Buncl, Henri, Baumeister des 19. Jahrhunderts, f 24. Aug. 1903 in Marly, 
wo er Baumeister des Polizeigebäudes und des Hotel Drouot war. Kr. d. Ehrenleg. 

Bnnke, Franz Wilhelm Johann, Maler und Radierer, geb. 3. Dec. 1857 in 
Schwaan (Schwerin), Schüler von Paul Tischbein und Rogge in Rostock, dann 
der Berliner und Weimarer Akad. (unter Hagen). Er lebte in Schwaan und in 
Weimar. B. malte und radierte Landschaften, z. B. Norddeutsche Flusslandschaft 
(18*7, Mus. Schwerin), Abend im Spätherbst (1900, Mus. Weimar), Abziehendes 
Gewitter, Sommerabend, Dorflandschaft, Wassermühle, etc. 

Banker, Dennis M., Maler, geb. 1861 in New-York, f 28. Dec. 1890, studirte 
in seiner Heimath, dann an der JulianAcad. unter Hebert imd Geröme in 
Paris. Von ihm Eine vernachlässigte Ecke, Zur Blüthezeit, Der Spiegel, etc. 

i: ii ii im i-, Andrew Fisher, Maler, geb. 1841 in New-Tork, f 1897 das., in 
Deutschland, Frankreich und Italien gebildet. Er lebte mehrere Jahre in Venedig. 
Von ihm Der Hafeu von Venedig, etc. Ausserord. Mitgl. der Amerik. Nat. -Akad. (1867). 

Bansen, Marie von, Malerin, geb. 16. Jan. 1860, thätig in Berlin. 

Bnrbank, E. A., Maler, geb. 1858 in Harvard (111., U. S. A.), Schüler der Nat.- 
Akad. zu New-York (1874), von E. Carlsen, F. Regimes und J. F. Good- 
kina in Chicago, von P. Naucn und F. Fehr in München. Er Hess sich in 
Chicago nieder und malte u. A. Japanische Ansichten, etc. 

Bnrch, Aelbert Tan der, Maler des 17. Jahrhunderts, geb. 1672 in Helft, 
Schüler von Verkolje und A. v. d. Werff. Er malte Bildnisse. 

Burch, (ßurgh), Jacques Andre Edouard van der, Maler, geb. 1. Dec. 1756 
in Montpellier (Dep. Herault), f im Aug. 1803 in Paris; dort und in Italien gebildet. 
Kr malte Landschaften und Historien. Werke von ihm befinden sich in den Samm- 
lungen zu Lille, Lisieux, Montpellier, in S. Maurice zu Lille, etc. 

* Bürde, Johann Karl, besser Joseph Karl. Er war der Sohn und Schüler 
des Johann Karl B. 

Burg, idriaen van der, (Vanderbnrg), Maler, geb. 1693 in Dordrccht, 
i 30. Mai 17,;:; das., Schüler von A. Houbraken, den er nach Amsterdam be- 
gleitete. Er ahmte Mieris und Metsu nach und malte Bildnisse, Conversations- 
Btücke, Gruppenbildnisse, etc. Im Stadt-Museum zu Haag werden ihm 17 Bildnisse 
(Copien) zugeschrieben. 

Bnrg, Dirck, (Thierry) vnn der, Maler, geb. 1723 in Utrecht, j 1773. Er 
malte Landschaften mit Thierstaffage, Ansichten, etc. 

Bürger. Fritz, Maler, geb. 16. Juli 1867 in München, Sohn des Johann B., 
Schüler der Münchuner Akad. unter Raupp, Gysis und Loefftz; 1890—96 in 



Burger — Busch 45 

Paris weitergebildet, später unter Anlehnung an Zorn. 1898 liess er sich in Mün- 
chen, 1899 in Basel nieder. Er malte Bildnisse, z. B. das von Stückellierg und hat 
in Paris auch „Frauentypen" lithographirt, die 1898 in München erschienen. Von 
ihm ferner Kirchgang (Mus. Aarau), die Familie des Künstlers, etc. 
*Burger, Leopold, t 1903 in Brixen. 

Bürger, Lina, Zeichnerin, geb. 9. Jan. 1856 in Rückeroth, thätig in Leipzig. 
Sie schuf Buchschmuck, Illustrationen, Plakate, etc. 

Burger-Hartmann, Sophie, verehel., Bildhauerin und Kunstgewerblerin, geb. 
23. Mai 1868 in München. Sie liess sich in Basel nieder. 
*Bnrgess, John Bagnold, f 12. Nov. 1897 in London. 

Bnrgh, Hendrik van der, Maler, geb. 1769 im Haag, f 15. Sept. 1858 das. 
Das Mus. Amsterdam besitzt von ihm Kuhmelken. 

Burgh, Hendrik Adam van der, Maler des 19. Jahrhunderts, geb. 1798 im 
Haag. Das Mus. Amsterdam besitzt von ihm Melkzeit. 

Bnrgh, R. van der, Maler des 17. Jahrhunderts. Er schuf Stillleben, von 
denen das Mus. Amsterdam „Seefische" besitzt. 

Burghard, Mathilde, geb. 16. Oct. 1855 in Hannover, Schülerin von Erwin 
Lauger das. und von v. d. Beek in Düsseldorf, wo sie sich niederlicss. Sie malte 
Blumen und Früchte. 

*Burghart, Hermann, t 23. Jan. (? im Febr. ?) 1901 in Döbling bei Wien. 

Bnrgt, N. van der, Maler des 18. Jahrhunderts. Er malte Blumen und Frucht- 
stücke, soll auch L. Giordano copirt haben. 

Bnri, Max Alfred, Maler, geb. 24. Juli 1868 in Burgdorf b. Bern, Schüler 
von Alb. Keller, Hollosy, Bouguereau, Jules Lefebvre und Benjamin 
Constant. Er war in München, später in Luzern thätig. 

Burleigh, Charles C, Maler, geb. in Northhampton (Mass. U. S. A.), f 1883 
in Deutschland. Er malte Bildnisse, copirte auch viel im Auftrag des Präsidenten 
White für die Cornell-Universität in Ithaca (N.-Y., ü. S. A.). 
*Bormeister, Peter Paul, geb. 1. Jan. 1847 in Anklam. 

Bnrmester, Georg, Maler und Kunstgewerbler, geb. 4. Dec. 1864 in Barmen, 
Schüler der Akad. Düsseldorf und Karlsruhe, 1887 — 90 von Schön leb er. Er liess 
sich in Möltenort in der Kieler Föhrde (Holstein) nieder und malte Landschaften, 
sowie Marinen. Vou ihm Mühle in Alt-Heikendorf (Gal. Kiel), In der Einöde in 
Norwegen, Nachtstimmung, Blick auf Seeländer Meer, etc. 

*Burnand, Eugene. Dieser Titel ist durch nachstehenden zu ersetzen: Maler, 
geb. 30. Aug. 1850 in Moudon (Cant. Waadt), Schüler von MeDn in Genf, auch in 
Italien und Paris (unter Geröme an der Ecole des beaux-arts) gebildet. Er malte erst 
national-schweizerische, seit etwa 1890 religiöse Bilder. Von ihm Die Feuerspritze 
(1879, Mus. Neuenburg), Stier (1884, Mus. Lausanne), Alpenhirte (1885, Mus. Bern), 
Abstieg der Herde (Mus. Basel), Petrus und Johannes eilen zum Hl. Grabe (Mus. 
Luxembourg, Paris), Der Sämann, Kühe auf der Weide, etc. Er hat auch Illustra- 
tionen zu Mistral (Mireille), Bunyan , etc., auch für Zeitschriften geschaffen. 
Schliesslich verdanken wir ihm auch Plakate. 

*Burne-Jones, Sir Edward, t 16- Juni 1898 in London. S. Lehen von seiner 
Witwe, „Memorials of Edward Burne-Jones" (London 1904). 

Burney, Francois Eugene, Holzschneider und Kupferstecher, geb. 1845 in 
Mailley (Dep. Haute-Saöne), Schüler von F. Gaillard, thätig zu Paris. Wir nennen 
von ihm Bildniss des Prinzen von Se'gur (n. Gaillard), Bilduiss des Doktor Paradis, 
Das Chocoladenmädchen (nach Liotard), etc. 

*Bnrnier, Richard. Er wurde n. A. 1828 geboren. 

Burret, Jean Leonce, Maler und Zeichner, geb. 20. April 1866 in Bordeaux, 
Schüler der dortigen Kunstschule. Er lieferte Zeichnungen für die Zeitschriften 
„Chat-Gris", Midi illustre", „Messager Frangais", etc. Von ihm auch die Plakate 
Lire le Chat Noir, Match Cody, Morton Brehy (1895), etc. 

Burt, Charles, Kupferstecher, geb. 1822 (1823?) in Edinburgh, f 1892. Er 
war in New-York thätig und stach amerikanische Banknoten, Gge. Washington (n. 
G. Stuart), W». C. Bryant, etc. 

Busch. Georg, Bildhauer, geb. 11. März 1862 in Hanau, Schüler von Eberle 
an der Akad. zu München, wo er sich auch niederliess und Prof. wurde. Er schuf 
Kindergruppen und religiöse Werke. 

Busch, R. W., Maler, geb. 31. Oct. 1861 in Paterswalde, Schüler der Kunst- 
gewerbeschule und Akad. zu Berlin, wo er sich niederliess. 



46 Buschbeck — Caisne 

r.nsi'lilM'ck, Hermann, Maler und Kunstgewerbler, geb. 17. Oct. 1855 in Prag, 
Schüler der dortigen Akad. (1873), der Dresdener 1 1873— 75), der Münchener (1875— 78), 
und der Akad. .Julian in Paris (1886 — 88). Er war in Arlaching b. Seebruck am 
Chiemsee thätig. Von ihm Entwurf und Innendekoration für Schloss Ising, etc. 

Röscher, Kleuiens, Bildhauer, geb. 19. Juni 1855 in Gamburg (Baden), Schüler 
von Arnold in Kissingen und von Kuabl an der Münchner Akad., studierte 1881 — 
1882 in Italien und wurde 1883 Professor an der Kunstgewerbeschule in Düsseldorf. 
Von ihm Kaiserdenkmal (Frankfurt a. M.), desgl. (Mühlheim), desgl. (Bochum), Krupp- 
denkmal (Essen), Immennann und Mendelssohn (Theater, Düsseldorf), etc. Er war 
auch kunstgewerblich thätig und schuf u. A. einen Tafelaufsatz als Ehrengeschenk 
für Fürst Bismarck. 

Bush-Brown, H. K., Bildhauer, geb. 21. April 1857 in Ogdensburgh (N.-Y., 
U. S. A.), Schüler seines Oheims II. K. Brown, bildete sich später in Paris aus. 
Er lebte in Newburgh (N.-Y.). Von ihm Indianische Buffalo-Jagd, Reiterstandbild 
des Generals G. G. Meade (Bronze, Nat.-Military-Park in Gettysburg, Penna .), ete. 

Butkiewitz, Theodor, Maler des 19. Jahrhunderts, geb. in Russland, t 27. 
Febr. 1901 in Stuhlweissenburg. 

•Bntterfleld, William, t 23. Febr. 1900 in London. 

*Buttersack, Bernhard, war am 16. März in Liebenzell geboren. In Stutt- 
gart waren Grünen wald und Carl Ludwig seine Lehrer. Von ihm ferner Dorf- 
weiher (1894), Spätsommer (Gal. Knorr, München). 

Buttgereit, Wilheliniue, Malerin, geb. 9. April 1851 in Wilkehlen (Ostpreussen), 
Schülerin von Alb. Baur und L. Herterich, studierte eine Zeitlang (1883—1884) 
in Rom und war in München thätig. Sie malte zahlreiche Bildnisse und Genrescenen 
/. B. Hinaus in die Fremde, Die erste Rose, Mutterglück, Angenehme Nachricht, etc. 

Buttowt-Andrzeykowicz, Marie Magdalene, Malerin, geb. 22. Juli 1852 in 
Balandyce (Gouv. Grodno), in München (1872 und 1876) Schülerin von Liezen- 
Mayer, 1875-78 lernte sie in Italien. Sie lebte in Warschau und malte Ge- 
schichts- und Genrebilder. 

Butzke, Bernhard, Bildhauer, geb. 20. Mai 1870, thätig in Berlin. 

Buysse, Georges, Maler, geb. 1. Febr. 1864 in Ghent. Von ihm Canal (Mus. 
Brüssel), Mondaufgang (ebenda), Landschaft (Mus. Ghent), etc. 

Byse, Fanny, Bildhauerin, geh. 1849 in London, Schülerin von J. Salmson, 
weitergebildet auf der Akad. Julian in Paris. Sie Hess sich in Lausanne nieder. 

c. 

*Cabel, Arie van der, ist am 16. Jan. 1705 gestorben. Sein Leben von R. de 
Oazenovcs (1888). 

< abezu de Vaea, Francisco Vera, Maler, geb. um 1037 in Calatayud, f 1"00 

das., erst Page des Don Juan d'Austria, dann dessen und J. Martinez' Schüler. 

Er malte Bildnisse und Historien. In Folge seiner Frömmigkeit entstand das Märchen, 

ihm sei Maria selbst erschienen und habe ihm zu einer 111. Familie Modell gesessen. 

*C'abianca, Viuceuzo, f 21. März 1902 in Rom. 

Cabot, Edward) *'., Maler und Radierer, geb. 1819, thätig in Amerika. 

Cabott, Julian, Herman, Maler, geb. 7. Aug. 17">t; in Kopenhagen, t ' r> - Dec. 
1814 das., Schüler der dortigen Akad. (1770—83), dann in Rom (1783-91) weiter- 
gebildet. 1792 besuchte er nochmals Koni; darauf wurde er Zeichenlehrer an der 
Kopenhagener Akad. und Hofdekorateur. Von ihm Abels Tod, Orestes und die 
Furien, etc., auch mehrere Copien nach R. Santi. 

Cadilbon, Pauline, Malerin unseres Jahrhunderts, f 7. Febr. 1899 in Paris. 
Sie malte Blumen und Landschaften. 

Galratl, Gerolamo, Maler, geb. 23. März 1860 in Triest (Trentino?), Schüler 
des Polytechnikums und der Mailänder Akad. (1877—82), und von Luigi Conconi 
(1888 — 85). Er Hess sich 1894 in München nieder. Von ihm: Mondnacht am 
( i, inliis. e (Med. Gal., Venedig), Madonna, etc. 

Caisne, Henri de. Muler, geh. 27. Jan. 1799 in Brüssel, t 27. Oct. 1852 in 
Paris, Schüler von C. Francois, A. L. de Coussy, Girodet und A. J. Gros. 
Von ihm Musicirendes Paar in italienischem RenaissancekostUm (1851, Stadt-Mus., 
Haag), etc. 



Calame — Camphuijsen 47 

Calame, Lonis, Maler und Kunstgewerbler, geb. 25. Nov. 1863 in Basel, 
Schüler der Münchener Kunstgewerbeschule (1882 — 84), weitergebildet in Paris. 
Er Hess sich in Winterthur nieder, wo er Professor am Technikum wurde. 

< alaiidrdli, Alexander, f 25. Mai 1903 in Berlin. 
*Caldecott, Randolph. Sein Leben von II. Blackburn (London 1886). 

Calder, Alexander Sterling', Bildhauer, geb. 1870 in Philadelphia (Penna., 
U. S. A.), Schüler der dortigen Akad., dann von Chapu und Falguiere zu Paris. 
Er Hess sich in seiner Vaterstadt nieder. Von ihm Narcissus, etc. Gold. Med. Phila- 
delphia 1893. 

♦Calderou, Philip Hermoffenes, t 30. April 1898 in London. 

Caldwell, William H., Zeichner, geb. 1837 (?) in Rochester, t 27. Mai 1899. 
Er lieferte Illustrationen und wurde Kunstredakteur am New- York Daily Graphic. 

Callon, Mdlle., Malerin des 18. Jahrhunderts, thätig um 1789 in Reims. Von 
ihr besitzt das Mus. dort 2 aquarellirte Marinen. 

Callot, Georges, Maler, geb. 1858 in Paris, f 1903 das., Schüler von Eugene 
Adam. Er malte nackte Weiber und besonders Pastellbildnisse. Med. 3. Kl. 1882; 
2. Kl. 1888; Bionze-Med. 1889; silb. Med. 1900; Kr. d. Ehrenleg. 1900. 

*Callot, Jacques. Sein Leben ferner von J. H. Guen (Loudon 1804) und von 
M. de Maretz (Nancy 1828). 

Cals, Adolphe Felix, Maler, geb. 10. Oct. 1810 in Paris, f 1881, Schüler von 
L. Cogniet. Von ihm Die Wache, Die Spinnerin, Strasse in Bäthancourt, etc., auch 
Bildnisse und Stillleben. 

Calverley, Charles, Bildhauer, geb. 1. Nov. 1833 in Albany (N.-Y., U. S. A.), 
sechs Jahre lang Lehrling in einem gewöhnlichen Marmorgeschäft, dann 15 Jahre 
lang bei Palmer in Albany. 1868 zog er nach New-York und ring an Bildniss- 
büsten, etc. zu schaffen. 1871 wurde er ausserordentliches, 1875 ordentliches Mit- 
glied der Amerik. Nat.-Akad. Von ihm die Bronzestatue von Robert Burus mit 
vier Reliefs, welche Scenen aus seinen Gedichten darstellen (Albany, N.-Y.); feiner 
Büsten von John Brown, Horace Greely, Bums, Walter Scott, Elias Howe, und 
Medaillons von Washington, Lincoln, Garfield, Peter Cooper, etc. 

Calvert, Edward, Maler, Lithograph und Zeichner, geb. 1799 in Appledare 
(Devonshire, England). Er war erst Seemann, dann Maler in Plymouth und London. 
1844 besuchte er Griechenland. C. war von Blake beeinflusst, schuf wenige aber vorzüg- 
liche, heiter colorirte Gemälde und einige Holzschnittillustratiouen, sowie Steindrucke. 

(am, F. vau der, Kupferstecher des 18. Jahrhunderts. Er war in Holland 
thätig und schabte biblische Darstellungen. 

Camerou, David Young (Yauies ?), Maler und Radierer, geb. 28. Juni 1865 in 
Glasgow, gebildet das. uud in Edinburgh. Er aquarellirte gute Landschaften und An- 
sichten, ist aber am besten durch seine zahlreichen, trefflichen Radierungen bekannt, 
meist Architekturen. Erst schuf er einige holländische Ansichten, z. Th. an Rembrandts 
Landschaften erinnernd, dann eine Folge von Ansichten des Clyde-Flusses und 
prachtvolle schottische Architekturen (in Meryons Geschmack), z. B. Stirling Castle. 
Eine grosse Folge aus Venedig und der Lombardei war weniger gelungen, dagegen 
1900/1 eine Reihe von Blättern aus London und Nord-Frankreich (1903) wieder ganz 
ausgezeichnet. Er radierte auch mehrere Ex libris. Seinen Wohnsitz nahm er in 
Kippen (Schottl.). 

Camerou, Hugh, Maler, geb. 1835 in Edinburgh, kam 1849 zu einem Bau- 
meister in die Lehre, studierte gleichzeitig an der Trustees' Academy und unter 
Dallas u. Christie, später war er Schüler von R. S. Lauder. Von ihm Heu- 
macher (Nat.-Gal., Edinb.), Sonntag Abend bei den Schäfern, Die Dorfpumpe, etc. 

Campbell, J. H., Maler, geb. um 1750, t 1823. Von ihm besitzt das Mus. 
Dublin eine Aquarell-Ansicht bei Rostrevor. 

Campbell, James, Maler, geb. 1828 (?) in Liverpool, f 28. Dec. 1903 das. Er 
war abwechselnd dort, in London und in Reigate thätig. C. malte erst Landschaften, 
dann Genrebilder im holländischen Geschmack. 4 seiner Werke besitzt die Gal. zu 
Liverpool. 

* Camphuijsen, Dirk Rafelsz, f 9. Juli. 

Camphuijsen, Govert, f *■ Juli- Er war der Sohn des Dirk Rafelsz C. 

Camphuijsen, Godefridus, Maler, geb. 1657 (1658?), f nach 1685 in Amsterdam. 

Cauiphnijsen, Jochem, Maler, geb. 1601 (1602?) in Gorhum, begr. 21. Jan. 
1659 in Amsterdam, Bruder des Rafel C. Vergl. Ond-Holland XXI. Jahrgg. (1904, 
pp. 103 u. ff). 



48 Camphuijsen — Carlsen 

*Camphuijsen, Rafel, geb. n. A. 1597, begr. 23. Oct. Er war der Vetter des 
Govert C. 

*Canal, Gilbert Ton. Er wurde n. A. am 24. Dec. geboren. Werke von ihm 
gelangten in die Nat.-Gal. Berlin und die Neue Pinakothek München. 

C'anciani, Alfons, Bildhauer, geb. 11. Dec. 1863 in Brazzano (Friaul), thätig 
in Wien. Von ihm Langerdenkmal (Wiener Universität), Dante, Nachtwandlerin, 
Leid, etc. 

Cantagrel, Albert, Baumeister, geh. 1844 (?), t 4. März 1896 in Paris durch 
Selbstmord. Er war Stadtbaumeister zu Paris. 

Canzi, Agos, (Aagust), Maler, geb. vor 1820 in Baden bei Wien, t 1866 in 
Budapest, Schüler der Stuttgarter Kunstschule, weitergebildet in der Ingres-Schule 
zu Paris, wo er 15 Jahre verweilte. Er war erst in Paris, dann in Stuttgart und 
Wien, seit 1846 in Budapest thätig. Er malte Bildnisse, etc. in Oel und Aquarell. 
Gold. Med. Paris 1838... 

Canzi, Bezsö Ödön, (Edmund Rudolf), Ingenieur, Baumeister und Maler, geh. 
1854 in Budapest, Schüler von Ant. Weber, später von Engerth in Wien. Er 
war eine Zeit lang als Ingenieur in Korinth thätig. Von ihm Yum-Yum, Still- 
lehen, etc. Auch Werke im Nat.-Mus. zu Budapest, etc. 
*Capeliaro, Charles Romain, | 9. Nov. 1899. 

Capeller, Viktor, Bildhauer, geb. 1867 (?), t 9- J»ni 1904 in Stuttgart. 

Capet, Marie Gabrieile, Malerin, geb. 6. Sept. 1761 in Lyon, t L Nov. l^ls 
in Paris, Schülerin von Mme. Vincent. Sie malte Bildnisse in Miniatur und Pastell. 
*Caprile, Vincenzo, wurde 1856 geboren. 

*Capriolo, (Caprloli), Domenico, wurde 1494 geb. und am 3. Oct. 1528 er- 
mordet. Von dem ihm in München zugeschriebenen Bildniss, das überhaupt spätere 
Copie ist, kommen Wiederholungen anderswo vor; das Original dürfte von einem 
anderen Domenico zu Treviso herrühren. Die Identificirung unseres C. mit F. D. 
Mancini wird auf Grund obigen Geburtsdatums hinfällig. Von unserem C. rühren die 
ehemals Penacchi zugeschriebene Himmelfahrt im Dom zu Treviso und das Presepio 
in der Kommunalgalerie das., nebst einigen wenigen kleinen Werken iu Privat- 
besitz, her. 

♦Captier, Etienne Francois, geb. 27. März 1842, t Anfang Juni 1902 in 
Paris. Von seinen Werken sind noch zu nennen: Faun (Mus. Orleans), Mutius 
Scaevola (Mus. Mäcon), Rosee (Mus. Chalons-sur Saöne), Verzweiflung (Luxemhourg, 
Paris), etc. Er ertränkte sich in der Seine, weil seine Venusstatue für Macon ihn 
nicht befriedigte. Med. 2. Kl. 1872. Gold. Med. 1900, Kr. d. Ehrenleg. 1889. 

Capuz, — , Holzschneider des 19. Jahrhunderts, f im Aug. 1899 in Madrid in 
einem Armenasyl. Seine Schnitte zur „Illustration Espaiiola y Aiuericana" waren 
einst berühmt, wie sein lebensgrosses Brustbild des Staatsmannes Castelar, der ihn 
unterstützte 

Carabin, Franz Rupert, Bildhauer, geb. 27. März 1862 in Zabern, Schüler 
von Perrin. Er war besonders auf dem Gebiet der Kleinplastik und des Kunst- 
gewerbes in Paris thätig. 

Carau d'Acho, siehe Poire" in Bd. III, Seite 462. 

Carben, J., Zeichner, geb. 15. Febr. 1862 in Hammelburg, thätig in München, 
wo er besonders durch seine Illustrationen für die „Jugend" bekannt wurde. 

< .trdeilhac, Eruest, Goldschmied des 19. Jahrhunderts, f im Aug. 1904 in Cbatou. 

Caremi, Antonio, Maler des 19. Jahrhunderts, f im Juli 1895 in Laveno. Er 
war Akad. Prof. in Mailand. 

Carl, Reiuhold, Maler und Bildhauer, geb. 22. Nov. 1864 in Lucka (Sachsen- 
Altenburg). Autodidakt, auf Reisen in Italien gebildet, wo er Renaissance-Gemälde 
copierte. Er schuf Kleinplastik, Plaketten, etc. 

Carl — Nielsen, Anne Marie, Bildhauerin, geb. 1865 auf Thügesminde i. 
Dänemark. 

Carlos I., (Ferdinand Ludwig Karl, König von Portugal, Herzog zu Sachsen), 
geb. 28. Sept. 1863. Er bildete sich unter Motta und Fonseca, dann autodidaktisch 
als Pastellist und Aquarellist weiter und erreichte in diesen Techniken vortreffliche 
Leistungen. Von ihm Arabischer Krieger, Einziehen der Fischernetze, Meeres- 
strand u. A. m. 

Carlsen, Emil, Maler, geb. 1848 (?) in Dänemark, kam mit 24 Jahren nach 
Amerika und Hess sich in Boston nieder. Er besuchte Europa und war schliesslich 
in New-York thätig. C, malte Stillleben. 



Carolus-Duran — Castelnau 49 

Carolns-Üuran, s. Dnran. 

*Carpaccio, Vittore. Sein Leben von Molmenti und Ludwig (Florenz 1903). 
*Carpeanx, Jean Baptiste, wurde n. A. 1825 geb. und f 10. Oct. Das Mus. 
Valenciennes besitzt ferner noch Philoktetos auf Leinnos und andere Werke von ihm. 
Med. 2. Kl. 1859, 1. KI. 1863, 1867, Kr. d. Ehrenleg. 1866. 
*Carpentier, Evariste. N. A. geb. 2. Dez. 1849. 

Carpentier, Jules, Maler, geb. 1868, t im April 1898 in Levallois-Perret. Er 
vergiftete siih, da es ihm nicht gelang, im Salon auszustellen. 

Carqueville, William, Maler und Zeichner, geb. 1871 in Chicago, thätig das. 
Er wurde in weiten Kreisen durch seine Plakate, etc. für Lippincotts Monatshefte 
bekannt. 

Carr, Lyell, Maler, geb., 1857 in Chicago (111., U. S. A.), Schüler von 
Lefebvre, Boulanger, der Ecole des beaux-arts und der Acad. Julian zu Paris, 
thätit,' in New-York. Von ihm Heimritt bei Sonnenuntergang, etc. 

Oarrtf, Gerda, Malerin und Bildhauerin, geb. 1872 in Schwandorf, Schülerin 
von Heinrich Wadere und W. Dürr in München (1892—1893). Sie lebt in 
München. 

Carre, Jnles, Radierer, geb. 1838. Er lebt zu Paris. Von ihm Der Balladen- 
sänger (1883, n. Brozik), Details aus Christus vor Pilatus (n. Munkäcsy), etc. 

Carieno, Diaz, Maler des 19. Jahrhunderts, t 16. Nov. 1903 in Madrid, wo 
er Professor an der Kunstgewerbeschule war. 

Carriere, Eugene, hervorragender Maler und Lithograph, geb. 17. Jan. 1849 
in Gournay (De'p. Seine-et-Marne). Seine Jugend verlebte er in Strassburg und St. 
Quentin, dann kam er in die Ecole des beaux-arts zu Paris. 1870 war er Kriegsge- 
fangener in Dresden, danach wurde er Schüler von Cabanel (1872 — 76). Fast als 
Grisaillen, mit nur gelegentlich einem Hauch von Farbe, malte er wunderbar weiche, 
stimmungsvolle Bildnisse, die beinahe wie Visionen wirken. Seine prachtvollen Stein- 
drucke (Lithotinten), darunter Puvis de Chavannes, Selbstbildniss, Verlaine, Daudet, etc. 
tragen denselben Character. S. Leben etc. von G. Geffroy (Paris 1902). 

*Carries, Jean, geb. 15. Febr. 1855. Keramische Arbeiten von ihm, die auf 
der Dresdner Ausstellung 1901 grosses Aufsehen erregten, gelangten in das Alber- 
tinum zu Dresden. 

Carter, Hugh, Maler, f 26. Oct. 1903 in Nottiug Hill (London), Schüler von 
J. Phillips und Israels. Er schuf besonders Aquarelle und Pastelle. 

*Casanova y Estorach, Antonio, starb Ende Dec. 1896, 49 Jahre alt. 1885 
erhielt er im Salon eine ehrenvolle Erwähnung für das Bild „Letzte Augenblicke 
Philipps des II. im Escurial, 1598". 

Caspar, Karl, Maler, geb. 1879 in Friedrichshafen. Er war in Stuttgart 
thätig. Von ihm Frühling, Bildniss, etc. 

Caspari, Waltner, Maler und Zeichner, geb. 31. Juli 1869 in Chemnitz, 
Schüler der Leipziger und Weimarer Akad. (unter Frithjof Smith), hat Däne- 
mark, Italien, Frankreich, Ungarn und die Balkanproviuzen besucht. Er schuf Aquarelle 
und Gouachen, wurde aber besonders durch seine Zeichnungen für den Simplicissimus, 
die Jugend, die Lustigen Blätter, etc. bekannt. 

Cassas, 1, onis FraiKjois, Maler, Radierer und Baumeister, geb. 3. Juni 1756 in 
Azay-le-Ferrou (Dep. Iudre), f 1. Nov. 1827 in Versailles, Schüler von Lagrene'e 
und Lepriuce. Er wurde Inspektor und Professor an den Gobelins und richtete 
das Architekturmuseum in Paris ein. C. veröffentlichte Voyage pittoresque de la 
Syrie, Phenicie, Palestine et Basse-Egypte (3 Bde., Paris 1799), desgl. von Istrien 
und Dalmatien (Paris 1800), Grandes vues pittoresques de la Grece, de la Sicile et 
de Rome (Paris 1813), alles mit Umrissradierungen seiner Hand. Ferner malte er auch 
Architekturen und Ansichten. 

Cassiers, Henry, Maler und Lithograph, geb. 1850 in Antwerpen. Von ihm Sonntag 
im Herbst (Aquarell), Genredarstellungen aus dem belgischen Fischer- und Volks- 
leben, besonders auch Plakate, Postkarten, etc. 
*Cassioli, Arnos, f Nov./Dec. 1891. 

Casteleyn, (Kasteleyn), Gustave, Bildbauer, geb. 1849 (?), f 21. April 1900 
in Ghent, Schüler der dortigen Akad. Von ihm Miguon, Die Gefangene, Das Gebet, etc. 

Castelnau, Alexandre Eugene, Maler, geb. ü8. Dec. 1827 in Montpellier, t 
im Oct. (?) 1894 das., Schüler von Gleyre. Von ihm Die Furcht (1869), Die ponti- 
nischen Sümpfe (1855), Die kleinen Wäscherinnen (1865), etc. 

Allgemeines Künstler-Lexicou. 3. Aufl. Nachtrag. * 



50 Caty — Cellai 

Caty, Charles, Maler, geb. 1868 in Mous, Schüler der Aeade'mie des buaux- 
arts zu Mons. Er gewann dort mehrere Preise. Von ihm u. A. die Plakate Ex- 
position und Salon des beaux-arts. 

Caudrou, Thdophile, Bildhauer, geb. 21. März 1805 in Combles (Ddp. Somme), 
t 1848 in Amiens, Schüler von Cartellier und der Ecole des beaux-arts zu Paris. 
Von ihm Archimedes (Bronzestatue, Mus. Amiens), Louis XIV. und Mazarin in Arles 
(Basrelief, das.), Childebert beim Gladiatorenkampf (desgl., das.), Büste Dufresnes 
u. a. Werke (ebenda), S. Sebastian (Kirche zu Combles), etc. Med. 2. Kl. 1*3:1. 

Cauer, Emil, Bildhauer, geb. 6. Aug. 1867 in Kreuznach, Schüler seines 
Vaters Karl C, dann in Rom weitergebildet, später Schüler von Lessing, Berlin. 
Er liess sich in Charlottenburg nieder. Von ihm Kaiser Friedrich -Denkmal (Hagen), 
desgl. Ruhmeshalle (Barmen), Wasserschöpferin (1900, Nat.-Gal. Berlin). 

Cauer, Hang, Maler, geb. 21. März 1870, f im Oct. 1900 in Kreuznach, 
Schüler der Akad. zu Düsseldorf und Weimar, weitergebildet in München, Berlin und 
auf einer Reise nach Spanien (1896 — 97). 

Cauer, Paul Ludwig, Bildhauer, geb. 28. Mai 1866 in Kreuznach, Schüler 
seines Vaters Karl C, später von Albert Wolff und Reinhold Begas in Berlin, 
weitergebildet in Rom, London und Paris. Er liess sich in Berlin nieder, schuf die 
2 Gruppen: Handel und Industrie für Begas' Nat.-Denkmal Wilhelms I., Telemachos 
(1889, Nat.-Gal., Berlin), Konrad I. (Vilmar a. Lahn), Karl IV. (Siegesallee, Berlin) 
u. A. m. 

Cauer, Robert, Bildhauer, geb. 3. Jan. 1863 in Kreuznach, Schüler seines Vaters 
Karl C, weitergebildet in Rom. Er war mehrere Jahre (1889 — 92) in Amerika 
thätig, arbeitete dann eine Zeitlang in Darmstadt und liess sich in seiner Vaterstadt 
nieder. Von ihm Büste des Grossherzogs Ernst Ludwig von Hessen und des General- 
superintendenten Körten in Koblenz; Grabdenkmäler in Köln und Wiesbaden, etc. 

Cauer, Stauislaus, Bildhauer, geb. 18. Oct. 1864 (?) in Kreuznach, Schüler 
seines Vaters Carl C. (in Rom?), weitergebildet auf Studienreisen nach Holland und 
Frankreich, thätig in Rom. Er schuf Bihlnissbüsten, Idealfiguren und Genregruppen 
z. B. Zwei um einen Trunk ringende Soldaten. 

Cauvin, Louis Edouard Isidore, Maler, geb. 13. Oct. 1816 in Toulon, t 
20. Juli 1900 das. Er malte Landschaften und war Lehrer am Arsenal zu Toulon. 
Das dortige Museum besitzt ein Küstenbild (1850) von ihm. 

Cavazzoni Zanotti, Giovanni Pietro, Maler, geb. 1674 in Paris als Kind 
Bologneser Eltern, f 1765 in Cortona, Schüler von L. Pasinelli in Bologna. Er 
bereiste Frankreich, Deutschland und Italien. Er wurde Sekretär der Accadeniia 
Clementina zu Bologna und gab deren Geschichte (2 Bde. 1739) nebst anderen 
Schriften heraus. Von ihm Der ungläubige Thomas (S. Tommaso del Mercato, Bologna), 
Auferstehung (S. Pietro, das.), Schwur der römischen Gesandten (Pal. Pubblico, das.), 
Die Geburt (La Nativitä, das.); A. Historien in Kirchen Cortonas, etc. 

Cazuls, A. F., Maler und Zeichner, geb. 31. Juli 1865 in Paris, wo er thätig 
war. Kr lieferte Zeichnungen für verschiedene Zeitschriften, z. B. „La Plume", „La 
Vio Franco-Russe" (1888). Von ihm auch die Plakate Alnianach Georges Bans 1897, 
Salon des Cent 7SS Exposition (1894), etc. 

*Cazin, Jean Charles. Dieser Titel ist durch nachstehenden zu ersetzen: Maler, 
geb. 25. Mai 1841 in Samer (Ddp. Pas-de-Calais), •{ 27. März 1901 in Lavandou bei 
Toulon, Schüler von Lecoq de Boisb eaudran. Er wurde erst Lehrer in Tours, 
dann Direktor der Akad. dort. Nach 1870 hielt er sich eine Zeit lang in Eng- 
land auf. Er malte Anfangs Historien, wurde aber bald durch seine schönen Land 
Schäften berühmt. Von ihm Ein Andenken an das Fest, Ein Hilfsposten, Verein- 
samter Bauernhof, Nebeliger Vormittag in England, Mondaufgang, Aus Schottland, 
September, Trüber Tag (Holland), Sturm, Kanal in Flandern, Judiths Auszug, etc., 
auch plastische Arbeiten. Gr. gold. Med. Paris 1900, Kreuz der Ehrenleg. 1882, 
(Ml'.-Kivuz lnsy. 

Cazln, Michel, Maler und Radierer, geb. 12. April 1 SSliit in Paris. Von ihm 
Junge Baslerin (Röthel). Männerkopf (desgl.), etc. 

Tederstrüin, Tliüre von. Von ihm ferner llylten Cavallins (Mus Wexioe), 
Journal amüsant (Mus. Gothenbnrg), Tagesneuigkeiten (Nat. Mus., Stockholm), Sonnen- 
strahl (1897, Mus. Magdeburg). 

Cellai, i.'iitiaeio, Bildhauer, geb. 1 S4U in Florenz, Schüler des Pio Fedi, 
Er war 12 Jahre in Berlin, Dresden, München und Wien thätig. 1870 kehrte er 
nach Florenz zurück. 



Cellier — Champney 51 

Cellier, Jacques, Zeichner des 16. Jahrhunderts, thätig 1583 in Reims, wo 
sich im Mus. eine Zeichnung des ehemaligen Lettners der Notre- Dame-Kirche zu 
Reims von ihm befindet. 

*Ce)lini Benvenuto. S. Lehen auch von Supino (Florenz). 

Cerella, .Maximilian, Maler und Zeichner, geb. 1818 in Krakau, Schüler von 
Stattler und Bizanski dort. Er war Leiter der lithographischen Kunstanstalt 
der Gesellschaft der Wissenschaften und malte Architekturen sowie Landschaften. 

Cerella, Slauislaus, Maler und Graphiker, geb. 1867 in Krakau, gebildet da- 
selbst an der Akad. und in München (1891 — 96). Er malte Bildnisse und Hess sich 
in Krakau nieder. 

C(5riez, Th., Maler, geb. 1831 (?), f Sept. 1904. Er war längere Zeit Direktor 
der Akad. zu IJpern. 

Cermak, Jaroslav, Maler, geb. 1831 in Prag, f 1878, Schüler von Gallait. 
Von ihm Christinnen von Bashi-Bozouken gefangen, etc. Med. Paris 1861, 1868, Kr. 
d. Ehrenleg. 1874. 

Cernotto (de Cernotis), Stefan», Maler, geb. vor 1510 auf der Insel Arbe 
(Dnlmatien), f vor dem 26. Oct. 1548. 

Cerruti-Beanduc, — , Maler, geh. 1817 (?), f 1896 in Turin. Er malte Schlachten. 
Bilder von ihm befinden sich im Mus. und Schloss Turin, sowie im Quirinal zu Rom. 

Certotrlcz, Tolla von, Bildhauer, geb. 1864 in Brycko (Gouv. Kiew), Schüler 
von Gayski in Krakau, weitergebildet an der Acad. Julian, Paris. Er liess sich in 
Krakau nieder. Von ihm Matejko (Nat. Mus. Krakau), Der gute Hirt (Herz-Jesu 
Kirche, das.), Cäcilie (Mus. Posen) u. A. 

Cesson, Etienne Victor, Maler, geb. 1835 (?), f 6. Juni 1902 in Coincy (Dep. 
Aisne), Schüler als Stipendiat der Ecole des beaux-arts zu Paris unter Amaury- 
Duval, den er in St. Germain-en-Laye unterstützte und auf Reisen nach Egypten, 
Nubien und Syrien begleitete. Er unterstützte auch Puvis de Chavannes bei seiueu 
monumentalen Dekorationen und malte Landschaften, Genrebilder und Bildnisse. 

Cözaune, Paul, Maler, geb. 1839, berühmter Naturalist. Er malte Landschaften, 
Slillleben und Bildnisse, die von den Verehrern der neuesten französischen Kunst 
ausserordentlich gepriesen wurden. Von ihm Frühstück im Freien, Stillleben, Sommer- 
sonntag, Die Entführung, Landstrasse, etc. 

*Chabaud, Louis Felix, f im Mai 1902 in Venelle (Bouches du Rhone). 

Chacaton, Jean Nicolas Henri, Maler, geb. 30. Juli 1813 in Chezy (Ddp. 
Alliei), Schüler der Ecole des beaux-arts unter Hersent, Ingres und Marilhat, 
auf Reisen nach Italien, Sicilien und dem Orient weitergebildet. Vom ihm Der 
Gefangene von Chillon (1835), Araber au einer Cisterne, Kapuziner-Kloster in Syrakus, 
etc. Med. 3. Kl. 1838, 2. Kl. 1844, 1848. 

Chadwick, Charles Wesley, Holzschneider, geb. 1861 in Red Hook am Hudson 
(N.-Y., U. S. A.), Schüler von F. Jüngling, W. Miller und F. French. Er liess 
sich in Brooklyn nieder und schnitt nach Day, Laurens, Pyle, Roullet, etc. 

Chafrion, Lorenzo, Maler, gen. Fray Matias de Valencia, geb. 1696 in 
Valencia, f 1749 durch Ertrinken, Schüler des C. Giaquinto zu Rom. Er war in 
Valencia und Granada thätig, fand hier nicht die gewünschte Unterstützung und trat 
1747 in das Kapuzinerkloster, für dessen Refektorium er ein Abendmahl malte. 

Chahine, Edgar, Maler und Radierer, geb. 1874 in Wien als Kind armenischer 
Eltern. Er wurde besonders durch äusserlich geschickte aber inhaltlich und rein 
künstlerisch nichtssagende Radierungen (Kaltnadel), z. Th. in Farben bekannt. 

Chaillonx, Fernand Gabriel, Bildhauer, geb. 1878 (?), t 4- April 1904 in 
Paris, Schüler vou Jules Thomas. Sein Project eines Pasteur-Monuments erhielt 
1903 Med. 3. Kl. 

*Chalniers, George Paul, geb. 12. Nov. Als sein Geburtsjahr wird auch 1833 
augegeben. 

Chalon, J., Radierer, geb. 1738 in Amsterdam, f 1795 in London. Als Lieb- 
haber radierte er 100 geschätzte Platten nach R. van Rijn uud nach eigener Zeich- 
nung, die 1800 als Sammelwerk in Amsterdam veröffentlicht wurden. 

Champeanx de la Bonlage, Octave, Maler, geb. 1837 in Orleans, f 30. April 
1903 in Mentone, Schüler von Diaz und Dupre. Er wurde Maler des französischen 
Marine-Departements, und malte Landschaften aus Fontainebleau, Schottland, Irland, 
Südfrankreich, der Bretagne, sowie viele Marinen. 

*Chanipuey, James (nicht T.) Wells, geb. 16. Juli. Er war auch Schüler der 
Akad. in Antwerpen. Er malte seit 1885 fast ausschliesslich in Pastell mehrere 



52 Champney — Charvot 

Hundert Bildnisse und auch Copien alter Bilder. Von ihm ferner Im Mai, Die 
kleine Köchin, Daphne (Pastell), Ophelia, Eine Coquette, Sonnabend Abend, Sonntag 
Morgen, etc. 

Champney, Marie, Malerin, geh. 1876 in Deerfield (Mass., U. S. A.), Schülerin 
von Mlle. N. Schmitt in Paris und Mrs. V. Reynolds im Art Institute zu Chicago 
Sie Hess sich in New-York nieder und malte Miniaturen. 

Champollion, Eugene Andre, Kupferstecher, gel). 30. März 1848 in Emurun 
(Dep. Hautes-Alpes), t 23. Juli 1901 in Lettret (De"p. Hautes-Alpes). Kr hatte erst 
Baumeister werden wollen und stellte auch Aquarelle aus. Dann lernte er bei 
Gaucherei und widmete sich ganz der Radierung und dem Stich. C. arbeitete viel 
für Kunstzeitschriften, etc., Blätter nach eigener Erfindung, ferner nach Baudry, Hole, 
Casanova, Douw, Fortuny, Kaemmerer, Laueret, Leföbvre, Orchardson, Watteau, 
Zamacois, Illustr. zu Moliere, zu Salammbo nach Rochegrosse, etc. Er wurde Bürger- 
meister von Lettret; Kr. d. Ehrenleg., Med. 3. Kl. 1879, 2. Kl. 1881, 1. Kl. 1883, 
Gold. Med. 1900. 

C'hancel, Adrien Pierre Anthelnie, Baumeister, geb. 1853 (?) in Paris, t 4. 
März 1901 in Perpignan, Schüler von C. Dufeux, Joyau und Moyaux. Er war 
Oberbaumeister der Natioualpaläste der historischen Monumente, sowie Ritter der 
Ehrenlegion. Med. 3. Kl. 1879. 

Changniou, Louis Eriiest, Maler, geb. 1832 (?), f im Jan - 1<J °0 in Paris durch 
Selbstmord in Folge von Noth. 

»Chapman, John Gadsby, f 1889. 
Chappe, Gabriel, Maler, geb. 1620 in Reims, t "ach 1652, Schüler von Th. 
Thierry das. 1645 wurde er Meister der Gilde. Im Mus. Reims wird ihm ein 
Bildniss zugeschrieben. 

Chappe, Hubert I., Maler, geb. 15. April 1640 in Reims, f um 1688, Halb- 
bruder des Gabriel C. Von ihm besitzt das Mus. Reims 3 männliche Bildnisse. 

Chappe, Hubert II., Maler, geb. um 1650 in Reims, Sohn des Gabriel C; 
1683 verheirathete er sich. Von ihm besitzt das Mus. Reims 2 männliche Bildnisse. 
Chappe, Jean IL, Maler, geb. um 1660 in Reims, Sohn des Gabriel (' ; 
Schüler von Cl. Huillot. Er heiratbete 1682 und malte Bildnisse und Stillleben. 
Von ihm befindet sich Kleiner Hund mit Früchten und einem Papagei (1688) im Mus. 
Reims. 

Chappe, Jean III., Maler, geb. 1685 in Reims, f 19- Aug. 1740, Sohn und 
Schüler des Hubert II. C. 1720 wurde er Meister der Gilde. Von ihm 2 männ- 
liche Bildnisse (Mus. Reims), Weibliches Bildniss (ebenda). 

Charbonuier, Philibert Paul, Maler und Zeichner, geb. im Juni 1866 in Nancy. 
Er lieferte Zeichnungen für die Zeitschrift „La Plume". Von ihm daB Plakat Salon 
des Cent 31. Rue Bonaparte. 

Charezewska, Anna, geb. Krasicka, Zeichnerin und Radiererin des 19. Jahr- 
hunderts, geb. um 1782, nach ihrer Verheirathung auf Reisen in Italien gebildet. Sie 
übte die Kunst als Liebhaberin aus. 

*Chardin, Jean Baptiste Simenon. Sein Leben von G. Schefer. 
H'harlemagne, Adolf, (Ossipowitsch), -f 26. Jan. 1901. 

*Charlemont, Hugo. Einige seiner Werke befinden sich im Hofmus. und im 
Ministerium zu Wien, im Rudolfinum zu Prag und in der Galerie zu Budapest. 

Charles-Bitte, Emile, Maler des 19. Jahrhunderts, f Jan., Febr. 1S95 in Paris. 
Charlter, Guillaume, Bildhauer, geb. 1854 in Brüssel (Trelles), thätig das. 
Von ihm Die Grossmutter, Blind, Gladiator, Arbeiter, Bildnissbüsten, etc. 
*Chamay, Armand, geb. 6. Jan. 1844. 
Charpentler, Alexandre Louis-Marie, Bildhauer, geb. 10. Juni 1856 in Paris, 
Schüler der Ecole des beatix-arts Paris, dann vonPonscarme und Rodin. Er wurde 
besonders durch seine vorzüglichen Plaketten, Medaillen, etc. bekannt. Werke vmi 
ihm gelangten in den Luxemhourg-Paris, die Mus. von Arles und Brüssel, das 
Dresdner Alhertinum u. A. 

Charpiot, Charles, Maler und Zeichner, geb. 1864, studirte in Paris, thätig 
in Kansas City für die Zeitschriften Echo, Poster Lore, Clack Book, The New Bo- 
hemian, etc. Für das „Poster Lore" (1896) und The New-Bohemian lieferte er auch 
Plakate. 

Charvot, Eugene, Maler und Radierer, geb. 1847 in Moulins, Schüler von 
Giacomotti und Bonnat. Von Beruf war er Arzt. Seit 1876 stellte er Gemälde 
aus, seit etwa 1900 Radierungen, worunter sich Ansichten von Paris befinden. 



Chase — Chevalier 53 

*Cliase, William Merritt. Er hat auch Orientalische Scenen, etc., ferner 
Radierungen geschaffen. 

Chassevent-Bocque, Gustare Adolphe, Maler, geb. 1818 in Paris, f 6. Febr. 
1901, Schüler von Cogniet und Diaz. Er malte Historien, geschichtliche Genre- 
bilder und Landschaften, war auch als Lehrer an Pariser Schulen thätig. Das Mus. 
zu Kouen besitzt ein Bildniss von ihm, verschiedene Pariser Kirchen-Altarblätter. 
C. hat auch illustrirt. 

*Chationsse, Emile, f 13. Dec. 1896 in Paris. 

"Chattcl, Fredericns Jacobtis van Rossinn du. Er wurde in Leiden geboren. 

Chanbrac, Alfred, Maler, geb. 30. Dec. 1853 in Montmartre (Paris), f Aug. 
1902 in Paris, Schuler der Ecole des beaux-arts unter Doerr und Pils. Er zeichnete 
Illustrationen und wurde auch durch Plakate bekannt. 

Cbaubrac, Leon, Maler des 19. Jahrhunderts, f 1885, Bruder des Alfred Ch. 
Er schuf Plakate, etc. 

*Chavannes, Alfred, geb. 1835 in Moudon (Schweiz). 

Chelmoüski, Josef, Maler, geh 6. Nov. 1850 in Boczki bei Warschau, Schüler 
von Gerson, 1873 und 1874 in München weitergebildet. Er war längere Zeit in 
Paris, dann in Warschau thätig. C. malte Landschaften, Genre- und Thierbilder, 
z. B. Aufbruch zur Jagd (1873), Altweibersommer (1875), Schlitten von Wölfen ver- 
folgt (1883), Aufständische vor einem Wirtbshause (1885), etc. 

Cbeniin. Joseph Franijois Victor, Bildhauer, geb. 1824 (?), t Anfang Aug. 
1901 in Neuilly-sur-Seine, durch Erhängen. 

*Chenavard, Paul Marc Joseph, f 12. April 1895 in Lyon. 

Cheney, John, Kupferstecher, geb. 1801, t 1885. Er stach in Linienmanier 
zwischen 1820—1857 kleinere Blätter für Jahrbücher, Illustrationen, Bildnisse, etc. 
Seine beste Periode reichte von 1828 — 45. Ungünstige Verhältnisse zwangen ihn 
später, rein-mechaniscbe Mittel (Liniirmaschinen, etc.) ausgiebig zu verwenden. S. 
Leben von Frau Ednah D. Cheney (Boston, 1889), Verzeichuiss seiner Werke von S. 
R. Koehler (Boston 1891). 

Cheney, Seth Wells, Maler und Kupferstecher, geb. 1810, t 1856. Er hat 
einige gute Platten in Liuienmanier gestochen, widmete sich aber dann dem Bildniss- 
zeichnen und -malen. S. Leben von Frau E. D. Cheney (Boston 1881), Verzeichniss 
seiner graphischen Arbeiten von S. R. Koehler (Boston 1891). 

Chenu, Denis, Maler, geb. 1630 in Reims, t Dach 1669, Sohn des Nicolas C, 
Schüler des N. Harmand. Im Mus. Reims werden ihm zwei Bildnisse zugeschrieben. 

Chereau, Eugene Jean, Medailleur und Edelsteinschneider des 19. Jahrhunderts, 
t 11. Juli 1901 in Paris. 

Cheret, Jules, Maler und Lithograph, geb. 31. Mai 1836 in Paris. Er war eine 
Zeit lang in London thätig und führte 1866 die grossen künstlerischen Plakate in 
Paris ein. Sein erstes war „La Biche au Bois". Zum durchschlagenden Erfolg brachte 
es die Kunst, von C. geführt, den man wirklich ihren Vater nennen kann, erst etwa 
50 Jahre spätir. Mittlerweile hatte C.'s Stil sich auch geändert, das Format sich 
gesteigert, und erst jetzt waren die Reize der Kunst voll entfaltet, erst jetzt entsprach 
das Plakat seinem Zweck, zu fesseln, ganz. C. holte seine Inspirationen von der Welt 
der Variete-Bühne und hat hingegen auch für diese seine besten Sachen geschaffen. 
Seine leichtfüssigen, graziösen Mädchen sind alle von unten beleuchtet, ausgelassen, 
lustig und allem voran pikant. Seine Zeichnung ist prachtvoll sicher, sein heiterer 
Farbensinn verlockend und er besitzt grosses Geschick in der Verwerthung weniger 
Steine zu vielen Farbentönen. Zu seinen berühmtesten Plakaten gehört Palais de 
Glace, Bai du Moulin-Rouge, Coulisses de l'Opera, Lole Füller, Lidia, Elysee Mont- 
martre Bai masque, Saxole'ine, Quinquina Dubonnet und Eldorado. Auch seine Pastelle 
sind ausgezeichnet. 

Chester, George, Landschaftsmaler, geb. 1813 (?), t > m Juli 1897- Er war in 
England thätig und gehörte der romantischen Schule an. 

Chesworth, Frank, Maler und Zeichner, geb. 1868 in Liverpool. Er ist in 
London für verschiedene Zeitschriften thätig, z. B. Pall Mall Magazine, Pick me up, 
Sketch, Judy Illustrated bits, etc. Von ihm auch das Plakat Surrey Bicycle Club (1895). 

Chevalier, Jacques Marie Hyacinthe, Bildhauer, geb. 7. April 1825 in Saint 
Bonnet le Chateau (Dep. Loire), f Sept./Oct. 1895, Schüler von Toussaint und der 
Ecob; des beaux-arts. Von ihm die Gerechtigkeit (Handelsgericht, Paris), Rossini- 
Medaillon (Gr. Oper, das.), Figuren an deu Fa^aden der Theater Vaudeville und 
Chatelet, sowie der Tuilerieu, 3. Paul (1865, Kirche zu Vincennes), Der Ackerbau, 



54 Chevilliard — Christ 

Die Schiffahrt (Präfektur, Marseille), Die Botschaft, Die junge Mutter, Toilette der 
Lesbia, etc. 

Chevilliard, Vincent Jean Baptiste, Maler, geb. 1841 (?) in Italien als Kind 
französischer Eltern, t 9- Oct. 1904 in Paris, Schüler von Carbonel, Tirinelli 
und Picot, er malte pointirte Genrebilder. Med. 3. Kl. 1891. 

Chiaradia Enrico Bildhauer, «eh. 1861 (?), f im Sept. 1901 in Sacile hei Udine, 
in Wien und München gebildet. Er hinterliess das Vittorio-Emanuele Reiterdenk- 
mal für Rom unvollendet. 

Chiattone, Antonio, Bildhauer, geh. 1856 in Lugano, f 4./5. Sept. 1904 das. 
(n. A. in Hern), Schüler von V. Vela. Von ihm Denkmal Kronprinz Rudolf (Korfu 
1892), Denkmal der Kaiserin Elisabeth (Territet, 1902), Wilhelm Teil, Ave Maria, 
Ruhe, etc. Grd. Prix, Weltausstellung Paris 1900, K. K. Med. für Kunst und 
Wissenschaft. 

»Chifflart, Nicolas Francis, t 20. März 1901 in Paris. 

Childs, Benjamin F., amerikanischer Holzschneider, geh. 1814, f 1863. 
*Chintrenil, Autoine, t n. A. 1874. Das Mus. Reims besitzt Nach dem Regen 
von ihm. 

Chiochetti, Gioyanni Battista, Maler, geb. 15. Sept. 1843 in Trient, Schüler 
der Akad. zu Venedig (1860—06) und Rom (1869—71). Er liess sich in Trient nieder. 
Altarbilder von ihm befinden sich in zahlreichen Kirchen und Klöstern des Trcntino 
und Oberitaliens. 

Chipiez, Charles, Baumeister, geb. 1835 (?), t 9- Nov. 1901 in Paris. Er war 
Staatshaumeister und General-Zeichneninspektor. Man verdankt ihm viele Restaurations- 
projekte. Mit Perrot veröffentlichte er eine grosse Geschichte der Kunst im Alter- 
thum, allein eine Studie über die Griechischen Säulen-Ordnungen (1876). Off.-Kr. der 
Ehrenlegion. 

Chlebowski, Poraj Stanislaus, Maler, geh. 1835 in Pohutyuce (Podolien), t 
14. Juli 1884 in Kowanowice hei Posen. 1853—59 war er Schüler der St. Peters- 
burger Akad., nachher bildete er sich in Paris (unter Geröme) weiter. Seit L865 
war er mehrere Jahre Hofmaler des Sultans Abdul Aziz in Konstantinopel. 1873 
arbeitete «r einige Zeit in Kairo. Von 1*76 ah wirkte er 4 Jahre in Paris, worauf er 
1880 nach Krakau zog, hier wurde er irrsinnig. C. malte Genre- und Geschichtsbilder, 
z. B. Tod König Ladislaus' bei Varna, Einzug Mohamed II. in Stambul, Sobieski 
vor Wien, Bildniss des Sultans Abdul -Aziz (Miniatur), Türkinnen am Bosphorus 
(Aquarell), etc. 

Chobunsai s. Tomiehi. 

I Im Densn s. Me'itshio. 

Chodowiecka, Jeanette, verehel. Papin, Malerin, gel). 1761 in Berlin, f 1835, 
Tochter des berühmten Kupferstechers 1'. Chodowiecki. Sie wurde die Gattin des 
Pastors Papin und war in Potsdam ansässig. Sie malte Schaferscenen in Wasser- 
farben und hat auch ein Watt radiert (Copie nach ihrem Vater). 

Chojnicki, Joseph, Maler, geb. vor 1770, t 1812 in Lemherg, Schüler von 
Stroinski. Von 1784 an malte er 26 Gemälde in der Hauptkirche zu Lemberg. 

Chotomski, Ferdinand. Maler und Radierer, geh. 1796 in Kokoszynce, 1 
22. Oct. 1880 in Piotröw, seit 1831 in Paris gebildet. 1857—60 war er in Warschau 
thätig, 1860—79 im Ausland. Seit 1879 lebte er in Lemberg. Er malte Genrebilder. 

Choubrac, Alfred Victor, Maler und Zeichner, geh. 31. Dec. 1853 in Paris, 
f im Juli 1902 das., Schüler von Pils und der Ecole des heaux-arts. Er liefert 
Zeichnungen für mehrere Zeitschriften, z. B. „Gil Blas", „L'Echo de Paris", etc. 
Von ihm die Plakate Folies-Bergcres (Armand Ary, llka de Mynn, Les sisters Bar- 
rison u. A.), Fin de siecle (Journal), Au Joyeux Moulin-Rouge, Casino de Paris, 
Nini patte en l'air et ses eleves. 

* Chonlant, Ludwig Theodor, t 12. Juli 1900 in Dresden. 

Chretien, Gilles Louis, Kupferstecher, geb. 5. Jan. 1754 in Versailles, 
t 4. Marz 1*11 in Paris. Er erfand die Physiouotrace-Manier und schuf Bild 
in dieser Art, auch stacli er Bildnisse nach Fouquet, etc. C. war Musiker in der 
Kapelle des Eon 

Christ, Fritz, Bildhauer, geb. 7. Jan. 1*66 in Bamberg, Schüler der Müncheuer 
Akad. unter Widninann (1SS6- 87) und W. v. Rümann (1**7 91). Fr liess sich 
in London nieder \ "ii ihm Brunnen (Markusplatz, Bamberg), Sterbender Gladiator 
(Mus. das.), Denkmäler in den Arkaden des südlichen Friedhofs (München), Figuren 
im Justizpalast (das.). 






Christaller — Clair-Guyot 55 

C'lirislallcr, Paul, Bildhauer, Modelleur und Ziseleur, geb. 21. Aug. 1860 in 
Hasel, Schüler der Münchener Kunstgewerbeschule und der Zeichen-Akad. zu Hanau. 
Er wurde Professor an der Kunstgewerbeschule in Stuttgart. Arbeiten von ihm er- 
warb das Landesgewerbe-Mus. das. 

Cliristensen, Jercmias, Bildhauer, geb. 26. März 1859 in Tingleff (Dänemark), 
Schüler von Magnussen in Kopenhagen, später auf Kosten einer Gönnerin in 
Italien und Berlin, sowie Paris weitergebildet. Er liess sich in Berlin nieder und 
schuf für die Stadt, in Folge eines Concurrenzsieges, „Die Spree", das. Von ihm 
ferner Denkmal des Herzogs Friedrich von Augustenburg (Kiel), Statuette von 
Schultze-Delitzsch, etc. 

Christiansen, Hans, Maler und Dekorationskünstler, geh. 6. März 1866 in 
Flensburg, Schüler der Akad. Julian-Paris. Er wurde bekannt durch dekorative 
Entwürfe, die er zum Theil in der Münchener Wochenschrift „Jugend" veröffentlicht. 
Von ihm gelangten Arbeiten in die Mus. Krefeld, Berlin, Hamburg, Stuttgart u. A.; 
auch gab er „Flachornamente" (1890) heraus. Er wurde Professor und war eine Zeit 
laug in Darmstadt, dann in Paris thätig. 

Christiansen, Rasmus, Maler, geb. 1863 in Dänemark. Er malte Genrebilder. 

Christiansen, Soeren, Maler, geb. 1858. Er lebte in Dänemark und malte 
Genrebilder. 

Christophe, Franz, Zeichner, geb. 23. Sept. 1877 in Wien, Autodidakt. Er 
schuf stilisirte Zeichnungen, Karikaturen, etc. für verschiedene Zeitschriften. 

Christy, Howard Chandler, Maler, Zeichner und Radierer, geb. 1870 im Staat 
Ohio, Schüler von W. A. Chase. Er wurde Zeichenprofessor an verschiedenen In- 
stituten in New-York. 

Chrzczonowicz, J., Radierer, geb. 1792 in Wilna, + 1833 das., Schüler vou 
Rüstern und Saunders dort. Von ihm Der selig gesprochene Bischof Thomas 
Uieyski, etc. 

Chudant, Jean Adolphe, Maler, geb. 5. Jan. 1860 in Besaneon, Schüler von 
Paul Joseph Blanc in Paris, weitergebildet auf Studienreisen nach Algerien, 
Tunis, Spanien, Italien, Russland und Deutschland. Er malte Landschaften, von 
denen eine in den Luxembourg gelangte. 

*Chnrch, Frederick Edwin, t 7. April 1900 in New-York. 

Churcli, Frederick Stuart, Maler und Radierer, geb. 1842 in Grand Rapids 
(Mich., U. S. A.). Er stutirte an der Chicagoer und der New-Yorker Akad., auch 
unter W. Shirlaw und Wilmarth. C. zeichnete für Zeitschriften und hat auch 
radiert. Er liess sich in New-York nieder. Von seinen Gemälden nennen wir Ein 
Meerphantoni. Die Zauberin, Una und der Löwe, Wissen ist Macht, Pfauen im 
Schnee, etc. Mitgl. der Amerikan. Nat.-Akad. 1885. 

Ciafl'eri, Pletro, Maler, gen. Lo Smargiasso, geh. um 1600 in Pisa, f nach 
1654. Er lernte in Florenz, liess sich in Livorno nieder und malte Marinen, Land- 
schaften, Architekturen, sowie einige Historien. Sein Ecce Homo besitzt die Pitti- 
Sammlung in Florenz. 

*Ciardi, Guglielmo, geb. 13. Sept. 1843 (1844?) in Venedig. Sein Canale grande 
gelangte in die Nat.-Gal. zu Berlin. 

*Cima, Giovanni Battista, t Anfang Sept. 1517 oder 1518. Sein Leben und 
Verzeichniss seiner Werke von Botteon und Alfraudi (Conegliauo 1893). 

Cissarz, Johann Viucenz, Maler, Zeichner und Lithograph, geb. 22. Jan. 1873 
in Danzig, Schüler der Dresdener Akad., von P au weis beeinflusst. 1903 wurde er 
nach Darmstadt in die dortige Künstlerkolonie berufen. Von ihm Altarbild für die 
kath. Pfarrkirche in Sangerhauseu, Illustrationen zu Dichtungen von F. Avenarius, 
Karl Sohle, Frau Voigt, etc., viele Vorsatzpapiere, Kalender u. Buchschmuck, z. B. 
den für den Katalog des deutschen Buchgewerbes auf der Pariser Weltausstellung, 
die Plakate für das Hans Blum'sche Werk, Die deutsche Revolution 1848 — 49, 
„Todtentanz", für ein Vermessungsbureau, für eine Höhenluft-Fahrradbahn, für 
Beyers Steindruckanstalt. 

* CiTiletti hiess Benedetto, t im Juli 1899 in Palermo. 

Ciaessens, Jacob, Maler des 16. Jahrhunderts aus Utrecht, 1506 in die Ant- 
werpener Gilde aufgenommen (?). Ein männliches Bildniss von ihm im Nat. -Mus. 
Stockholm ist vollbezeichnet Jacobus Ciaessens Trajectensis F. 

Clair-Guyot, Erneste, Maler und Zeichner, geb. 30. Juni 1856 in Melun (Ddp. 
Seine-tt-Marue), Schüler der Ecole des beaux-arts unter Galland, thätig in Paris, 
wo er für mehrere Zeitschriften Zeichnungen liefert, z. B. den „Petit Parisien". 



56 Clarenliach — Cleve 

Ferner illustrirte er die Werke von Belot, Moutepin, Richebourg, etc. Von seinen 
Plakaten nennen wir The°atre des Folies- Dramatiquos, Tout Paris en Revue, liiere 
-i Germain, Les Drames de la Krontiere, L'Espion Rabbe. 

Clarenbach, Max, Maler, geb. 19. Mai 1880 in Neuss liei Düsseldorf, Schaler 
der Düsseldorfer Ak;el. (1894— l'JO'2) unter Dücker. Er liess sich in seinem 
Geburtsort nieder. Die Düsseldorfer Gal. besitzt ein Werk von ihm. 

Clark, Waller, Maler, geb. 1848 in Brooklyn, Schüler der New-Yorker Akad. 
und von Wilmartb. Er liess sich in New- York nieder und malte Ansichten, Land- 
schaften, etc. 

Clark, Walter Appleton, Maler und Zeiebuer, geb. 1870 in Worcester (Mass., 
U. S. A.), Schüler von H. S. Movvbray und W. M. Chase in New-York, wo er 
sich niederliess. 

'('lasen, Lorenz, f 30. Mai 1899 in Leipzig (Düsseldorf?). 

'('laude, Jean Maxime (nen. Max-Claude), f im Juni 1904. Med. 1866, 1869, 
Med. 2. Kl. 1872, Kr. d. Ehrenleg. 1884, Silb. Med. 1889. 

*C'landius, Wilhelm. Er wurde besonders als Illustrator bekannt. 1903 erhielt 
er den Professortitel. 

*Claus, Emile. Seine .Fähre" gelangte in die Gal. Dresden. 

Clansade, Louis, Bildhauer, geb. 1864 in Toulouse, f 18. Dec. 1899 in Paris. 

Clansen, Christian, Maler, geb. 1862 in Dänemark. Er malte Genrebilder und 
Interieurs. 

Clansen, George, Maler, geb. 18. April 1852 in London, gebildet an der 
South Kensington School of Art, der Acad. Julian zu Paris, Schüler von Ed. Long und 
Bouguereau, thätig in Widdington. Er malte als einer der wenigen Englischen 
„Pleinairisten" holländische Fischertypen, später englische Landschaften. Von ihm 
Die Mäher, Abendlied, Der Pflüger, Das Ende eines Wintertags, Mädchen am 
Thor, etc. 

*Clays, Jean Paul, t 9. Febr. 1900 in Brüssel. Sein Geburtstag fiel auf den 
20. Nov. 

Clayton, Alfred B., Maler und Baumeister, geb. 1795 in London, f 1855 in 
Everton bei Liverpool, Schüler der Londoner Akad. unter Etty und Füssli, als 
Baumeister von J. Woods. Er malte geschichtliche Scenen, meist aber Architekturen. 
Hauptsächlich war er als Baumeister in Liverpool thätig. 

Cleempntte, Lncien Tirt£, Baumeister, geb. 15. Mai 1795 in Paris, t im Aug 
1871, Schüler seines Vaters P. L. van C. und von Percief. Er gewann 1816 den 
Kompreis. C. wurde Departementsbaumeister im Seine-Dep., Baumeister des Zahl- 
hofs und der St. Elisabeth-Kirche. 1820 begleitete er Forbin und Hackerldac nach 
Sicilien, die Ergebnisse ihrer Reise legten sie in einer Schrift nieder. Von ihm 
Archivgebäude des Zahlhofs, Getreidehalle in Dourdan, viele Restaurationsprojekte 
für römische Ruinen, etc. Kr. der Ebrenleg. 1846, Off.-Kr. 1866. 

Cleeinputte, Pierre Louis van, Baumeister, geb. 1758 in Paris, f nach 1794, 
Schüler von Gabriel. Im Jahr 4 der Revolution war er Regierungsbaumeister, 
leitete Feste und inspicirte die Gefängnisse. Er war auch Prof. au der Ecole des 
beaux-arts. 

Clemens, Marie Joanne, geb. Crevoisier, Kupferstecherin, geb. 1755, f 1881. 
Von ihr ein Bildniss des M. Wessel nach Juel, etc. 
*Clemens, Wilhelm, geb. in Querroth. 

Clement, F. Kad, Maler, geb. 1867 in Dänemark. Er malte Genrescenen und 
Bildnisse. 

Clerget, Hubert, Maler und Lithograph, geb. 29. Juli 181* in Dijon, begr. 
6. März l>:ty in Paris(?), Schüler von Devosge und St. Pierre. Er wurde Zeichen- 
professor in St. Denis, aquarellirte und lithographirtc Landschaften, sowie Architek- 
turen und erhielt 1872 das Kr. der Ebrenleg. 

Clcrget, Jacques Jean, Baumeister, geb. 30. Nov. lMts in Dijon, f 1877, 
Schuler von Baltard an der Ecole des beaux-arts, au der er 18: 16 mit einem Palast- 
projekt den Rompreis gewann. 1848 wurde er Baumeister des Schlosses Saint-Cloud. 
Er lieferte die üblichen Restaurationsentwürfe antiker Hauten, baute das lüirfjer- 
meister-Amt in Vincennes und war Mitarbeiter an der Encyclope'die d'Architecture. 
Med. 3. Kl. 1844, 2. Kl. 1855. Kr. d. Ehrenleg. 1855, Off.-Kr. 1868. 

Cleve, Corneille van, Bildhauer, geb. 1645 in Paris, t 31. Dec. 1732 das., 
Schüler von Angnier. 16*1 wurde er Mitglied, 1693 Professor, 1715 Rektor. 17J0 
Kanzler, 1721 — 24 Direktor der Akad. Von ihm Loire und Loiret (Tuileriengarten), 



Clinedinst — Collingwood 57 

Die 4 Evangelisten (Kapelle zu Versailles), Passionsengel (Inneres derselben) ; ferner 
zahlreiche Arbeiten im Schloss zu Versailles und besonders in den Bassins des Gartens. 

Clinedinst, B. West, Maler und Zeichner, geb. 1860 in Woodstock (Va., U. S. A.), 
in Frankreich und Amerika gebildet. Er Hess sich in New- York nieder. 

Closs, G. Adolf, Maler und Illustrator, geb. 6. Mai 1864 in Stuttgart, studirte 
zuerst Jura, wurde dann Schüler von Schurth an der Karlsruher Kunstschule und 
von Diez an der Münchner Akad. Er Hess sich in seiner Vaterstadt nieder; wurde 
Zeichner für die Gartenlaube, für lieber Land und Meer, die Fliegenden Blätter 
u. s. w. Auch illustrirte er Hauffs Lichteustein und schuf Wandgemälde für ver- 
schiedene Schlösser und Villen. 

*Cluysenaar, Jean Andre Alfred, t im Nov. 1902. Er wurde Prof. am Kunst- 
Institut zu Antwerpen und Mitglied der Belg. Akad. Von ihm Mazeppa (1872), Phryne, 
Die Apokaliptischen Reiter, Bildniss seines Sohnes (1871, Mus. Brüssel), etc. 

*Cock, Cesar de, f 16. Juli 1904 in Gent. Er war Schüler der Genter Akad., 
bildete sich dann in Paris unter Anschluss an die Schule von Fontainebleau weiter 
und stellte bereits 1855 in Paris aus. Er war auch ein ausgezeichneter Musiker. 
Sein Meierhof in Veules (1685) gelangte in das Mus. Grenoble. 

*Coclers, Louis Bemard, war in Liittich geboren. 1759 kam er nach Rom. 
1784 war er Hofmaler des Bischofs von Lüttich, welchen Ort er 1787 verliess, um 
nach Paris zu gehen. 1789 war er in Amsterdam. Er hat ca. 70 Radierungen ge- 
schaffen und soll eine neue Technik „Gravüre au Sahle" erfunden haben. S. Leben 
von W. H. Siccama (Amsterdam 1895). 

Coclers, Marie Lambertine, Malerin und Radiererin, geb. 5. Mai 1761 in 
Lüttich, t nach 1817 (?), Schwester des Louis B. C. Man kennt 31 Blatt von ihr. 
Vergl. W. H. Siccama, L. B. Coclers (Amst. 1895). 

*Coessin de la Force, Charles, wurde am 7. Sept. 1829 geboren. Das Mus. 
Lisieux besitzt sein „Theseus" (1866). Med. 3. Kl. 1873. 

Coffln, William Anderson, Maler, geb. 1855 in Allegheny (Pa., U. S. A.), 
Schüler von der Yale-Kunstschule, dann von L. Bonnat in Paris, thätig in New- 
York. Von ihm Der Regen (Mus. New- York), Sonnenuntergang im Somerset-Thale, 
Nach dem Frühstück, Marine, etc. Bronzene Med. Paris 1889, gold. Med. Phila- 
delphia 1898. 

Coffre, Benoit, Maler, geb. nach 1675 in Paris, f um 1722 (?) in Kopenhagen, 
gewaunn 1692 den grossen Preis und wurde 1695 nach Dänemark berufen, wo er für 
Frederik IV. Bildnisse und Deckengemälde (z. B. Maskerade, 1704, Schloss Frederiks- 
borg) schuf. 

Cohl, Emile, Maler und Zeichner, geb. 4. Jan. 1857 in Paris, Schüler von A. 
Gill das. Er sollte Kaufmann werden, setzte es aber durch, sich der Kunst zu 
widmen. Er lieferte Caricaturen für die Zeitschriften Nouvelle Lune, Charivari, 
Courrier francais, Hommes d'aujourd'hui, etc. 
*Col, Jean David, t 1900 in Antwerpen. 

Colanns, P., Zeichner, geb. 16. Nov. 1862 in Berlin, das. thätig. 

Cole, Timothy, Holzschneider, geb. 6. April 1852 in London, Schüler von 
Bond und Chandler. Er kam nach Amerika, wurde dort 1857 naturalisirt und Hess 
sich in New-York nieder. C. ist einer der ersten Vertreter des neueren Touholz- 
stiches und arbeitete viel für Scribners. Med. Chicago 1893 u. A. 

*Cole, George Yicat. Sein Leben von R. Chignell (London, 3 Bde.). 

Colin, Paul, Holzschneider, geb. 14. Aug. 1867 in Luueville. Er war als Arzt 
in Lagny sesshaft und lieferte Holzschnitte als Liebhaber. 

Collignon, Ennemond, Maler, geb. 1822 in Paris, Schüler von Granet. Von 
ihm besitzt das Mus. Reims ein Bildniss. 

Collin, Andre, Maler, geb. 1862 in Spaa. 

Colli», Louis Joseph Raphael, Maler, geb. 1850 in Paris, Schüler von Ca- 
banel an der Ecole des beaux-arts. Von ihm Der Schlummer (1873, Mus. Rouen), 
Idylle (1875, Mus. Arras), Daphnis und Chloe (1877, Mus. Alencon), Die Musik 
(decoratives Gemälde, Theater in Beifort), Der Tanz (desgl., ebenda), Plafond (Odeon- 
Theater, Paris), Bildnisse, etc. Eines seiner Werke gelangte auch in das Luxemhourg 
Museum. 

*Collingwood, William, f 25. Juni 1903 in Bristol. Sein Geburtstag ist der 
23. April. Von 1839 an war er in Liverpool thätig und bereiste von da aus Gross- 
britannieu und die Schweiz. 1884 Hess er sich in Hastings, 1890 in Bristol nieder. 



58 Collinsou — Cop 

( ollinsoii, James, Maler, geb. 1825 in Mansfield (Nottinghamshire), \ 24. Jan. 
1884 in London. Kr war einer der Begründer der berühmten „Pre-Raphaelite 
Brotbcrhood". C ging spater ins Kloster. 

Coluinbano, Bordallo Pinbeiro, Maler, ^el>. 1857 in Lissabon, thätig das. Er 
malte Bildnisse. 

Comliaz, Gisberl, Maler und Zeichner, geb. 23. Sept. 1869 in Antwerpen, in 
Brüssel und Antwerpen gebildet, thätig in Brüssel. Kr war erst Advokat. Von ihm 
u. A. die Plakate La Liüre Esthetique, Mnsee moderne (1895, 2 verschiedene), A La 
Toison D'Or 56, Avenue de la Toison D'Or (1895), etc.; auch stilisiitu Bilderpostkarten. 

Gomerford, John, Maler, geb. 1773, f um 1835. Von ihm besitzt das Mus. 
Dublin mehrere Miniaturbildnisse, sowie ein Bildniss Bisehof William Coppingcrs 
(Kreidezeichnung). 

*Coinptou, Edward, Von ihm Morgen im Hochgebirge (Mus. Leipzig), 
Tschingelgletscher (Mus. Cincinnati), ferner die Bücher »Das Hochgebirge" (Text v. 
Zvgiuondy, Leipzig 1889) und „Afrikanische Gletscherfahrten" (Text v. Hans Meyer, 
Leipzig 1890). 

Comstock, Anna B., Holzsehneiderin, geb. 1884 in Otto (N.-Y., U. S. A.), 
Schülerin der Cooper-Union zu New-Vork und von J. P. Davis. Sic Hess sich in 
New- York nieder und arbeitete für die Monats-Journale. 

Cnmte, Pierre Charles, t im Dec. 1895. Von ihm ferner Berathung der St. 
Bartholomäus-Nacht, Kardinal Richelieu mit Katzen spielend. 1879 erhielt C. eine 
Medaille. 

Coneoni, Luigi, Baumeister, Maler und Radierer, geb. 30. Mai 1852, lernte in 
Mailand wo er auch lebt. Von ihm Ehrei.hof des Palazzo Mariono in Mailand (Bad., 
1877), Das Haus des Magiers (Originalrad., 1880), etc. 

Conradin, Christian Fr., Maler, geb. 1875 in Cbur, Schiller der Kunstgeworbe- 
schule zu Zürich (unter Gattiker) und der Stuttgarter Akad. (1899 — 1900, unter 
Poe tzel berger); weitergebildet in Paris und Florenz. Er malte Landschaften, etc. 

Conring, August von, Maler, geb. 19. Juli 1865 in Neustrelitz, Schüler der 
Münchner Akad. unter Raup]), Gysis und Löfftz. Er Hess sieb in München nieder. 
Von ihm Alte Dachaueriu (Kunst-Halle, Düsseldorf), Bildniss (Nat.-Gal. Budapest), etc. 
M'nnstaut, Jean Joseph Benjnuiin-Constant, t 26. Mai 1902 in Paris. Med. 
:;. Kl. 1*75, 1878; 2. Kl. 1876, Ebrenmed. 1896, Kr. d. Khrenleg. 1878, Oft - . 1884, 
Commandeur 1900, Mitgl. d. Jnst. 1893, Grand Prix 1900. 

Constnnt-Duleux, Simon Claude, Baumeister, geb. 5. Jan. 1801 in Paris, t 
1871, Schüler von Debret an der Kcole des beaux-arts, an der er 1829 den Rom- 
preis gewann. Kr wurde 1850 Baumeister des Pantheon, ferner Lehrer an der Zeichen- 
schule des Luxembourg und 1845 Perspektivprofessor an der Ecole des beaux-arts. 
Von ihm Restauration der Kirche zu Germigny und der Lorenzkirche zu Paris, Mo- 
saikentwürfe, verschiedene Grabmäler im Pere Lachaise, Privatbauten, clc. Med. 
2. Kl. 1848, Kr. d. Klirenleg. 1848. 

Conslantin, Anguste Aristide Fernand, Maler und Radierer, geh. 13. Febr. 
1824 in Paris, f im Nov. 1895 das., Schüler von Picot und Couture, Sohn des Bau- 
meisters Auguste C. Ki' radierte Früchte und Getliigel, Stillleben; ferner Ansichten, etc. 

Contrcrns. Marino Hedina, Baumeister des 19. Jahrhunderts, t 4- Kehr. 1896 
m Madrid. Er war Direktor der Aihambra. 

Conz, Walther, Maler, Radierer, Lithograph und Holzschneider, geb. 27. Juli 
1872 in Stuttgart, Schüler der dortigen, dann der Karlsruher Kunstschule unter 
Bockelmann, Grethe, Ritter, Schönleber und Schurth, endlich von Kraus- 
kopf und Kalckreuth, Sohn des Gustav C. Kr leitete erst provisorisch die Radier- 
schulc in Karlsruhe, wurde dann Professor dort und schuf selbst Bildnisse, Land- 
Bchal in. etc., am meisten radierte. 

Cool, Tl as Simon, Maler, geb. 12. Dec. 1831 im Haag, f 29. Aug. 1870 

in Dordrecht, Schüler von .1. K. J. van den Bei'};. 1857—60 studirtc er in Paus. 
1861 —65 in Antwerpen. Von ihm Chartas und Aubrv an der Leiche Atalas (1853, 
Stadt-Mus. Haag). 

"Cooper, Thomas, Sidney, t 7. Kehr. 1902 in Canterbury. 

*< »nscinaniis, Joseph Theodore, | im Sept. (Oct.?) 1904 in Brüssel. Er ge- 
hörte der sog. Schule von Teroueren an. 

top, Alois, Bildhauer, geb. 1867 in Maria Bistrica (Kroatien), Schüler der 
Bolzschnittschule in Villach und von Hellmer an der Münchener Akad. Von ihm 
Phantasie, Avisator, eto. 



Coppenrath — Corte 59 

Coppenrath, Ferdinand, Maler und Graphiker, geb. 1867 in Münster i. Westf., 
Autodidakt. Er war in München thätig. 

Coqnartj Ernest Georges, Baumeister, geb. 9. Juni 1831 in Paris, t 1902, 
Schüler von Lebas und der Ecole des beaux-arts, an der er 1858 den grossen 
Rouipreis gewann. 1864 wurde er Regierungsinspektor; 1865 begab er sich im 
Staatsauftrag mit Deville auf eine archäologische Reise nach Samothracien; 1871 
wurde er Baumeister der Ecole des beaux-arts, 1879 des Cassationshofes ; 1890 be- 
endete er die grosse Civilkammer. Von ihm ferner verschiedene Restaurationen, 
die Grabmäler Le comte und C. Thomas auf dem Pere Lachaise, etc. Kr. d. Ehrenleg. 
1876; Mitgl. d. Instituts 1888. 

Coquerei, OliTier de, Maler, geb. 3. Oct. 1838 in Saint-Didier-au-Mont-Dore, 
f 12. Febr. 1903 in Lyon. Er malte erst Bildnisse, später Genrebilder und Still- 
leben. 

Coradam, Adolf, Zeichner, geb. 15. Jan. 1861 in Warschau, thätig in München. 

C'orbet, Ridley, Maler, geb. 1850, t 25. Juni 1902 in London. Er schuf 
Landschaften aus Italien, etc. 

Corblet, Charles Alfred, Maler und Bildhauer, geb. 1827, f Dec./Jan. 1894j5. 

Corbonld, Richard, geh. 1757 in London, f 1831. Er war sehr vielseitig in 
seiner Kunst, malte Bildnisse, Landschaften, sowie auch Historienbilder in Oel und 
Aquarell. Auch malte er Miniaturen und dekorirte Porzellan. 

Corden, William, Maler, geb. 1819 (?), f im Sept. (?) 1900. Er war seit 1840 
fast nur für die Königin Victoria von England thätig und malte für diese Familien- 
bildnisse in Coburg, Lissabon, London, etc. In Schloss Windsor sollen sich allein 
an die 400 Bilder von ihm befunden haben. 

Cordes, Olga, Malerin und Radiererin, geb. 12. Juli 1868 in Bremen, Schülerin 
der Damenakad. von Chr. Roth (im modelliren) und Simon Hollösy in München. 
Sie schuf verschiedene Radierungen, nahm ihren Wohnsitz in Bremen, war aber 
auch zeitweilig in München thätig. Sie veröffentlichte auch Künstlernovellen (1899), 
und „"Hinauf, — Hinab". 

Corintli, Louis, Maler, geb. 21. Juli 1858 in Tapiau (Schlesien), Schüler der 
Königsberger Akad. und von Löfftz in München (1880—84), weitergebildet in Taris 
bei Bouguereau und T. Robert Fleury (1884—87), kehrte nach München zu- 
rück und Hess sich später in Berlin nieder, wo er eine Hauptstütze der Sezession 
wurde. Er malte Bildnisse, geschichtliche und biblische Scenen und bekundet in 
der Auffassung der Menschen und Vorgänge eine unleugbar starke aber nicht selten 
nach dem Brutalen gerichtete Kraft. In rein künstlerischer Hinsicht frappirt bei 
seineu Bildern ein ausserordentlich breiter, oft fast salopper Vortrag, während das 
Farbengefühl und die Composition weniger ansprechen. Wir nennen von ihm Pieta 
(1898, Mus. Magdeburg), Kreuzigung (Kirche zu Tölz), Trifolium (1896, Gal. Darm- 
stadt), das vorzügliche Selbstbildniss mit dem Gerippe, das in der Charakteristik und 
auch in der Farbe fesselnde Bildniss der Gertrud Eysoldt als Salome, „Tiny Senders", 
Der Stier, Grablegung, etc. Corinth versuchte sich ferner als Kunstschriftsteller, und 
hat auch radiert. 

*Corniceliug, Georg, t 9. Dec. 1898 in Hanau. 
*Cornill, Otto. Er wurde n. A. am 1. Febr. geboren. 

Coruils, Hermann, Bildbauer, geb. 1869 in Altona. 

*Corot, Jean Bapt. Camille. Nach Moreau Nelaton wurde er am 17. Juli 
geb. (29 Messidor au IV). Er starb bereits einige Minuten nach 11 Nachts am 
22. Febr. 

*Correggio, Antonio da, eigentlich Antonio Allegri. Von seinen Biographien 
nennen wir noch die von C. Ricci (dieselbe engl. Ausg., London 1902/3). 

Corretero, Astnro, Graveur, geh. 1852 (?), f ™ Nov. 1903 in Madrid. 
*Corrodi, Hermann, wurde Professor und erhielt Medaillen in Paris und Wien. 
♦Corroyer, Edouard Jules, t 81. Jan. 1904 in Paris. Er wurde 1884 Regie- 
rungs-Baumeister, 1885 Diozösun-Bauinspektor. 1888 wurde er von seiner Tbätig- 
keit an der Abtei Mout St. Michel enthoben. Wir nennen von ihm noch Kirche zu 
Villiers, do. zu St.-Cyr-les-Vignes, und Schloss nahe Boury. C schrieb auch mehrere 
Abhandlungen über Baukunst. Med. 1. Kl. 1873, Kr. d. Ebrenleg. 1882, Off.-Kr. 
1896, Mitgl. d. Institutes 1896. 

Corte, Gabriel de la, Maler, geb. 1648 in Madrid, f 1694 das., Autodidakt, 
Sohn des Juan de la C. Er bildete sich durch Copiren der Bilder von Mario und 
Arellano und wurde seihst geschätzter Blumenmaler, den A. de Castrejon, sowie 



60 Cosomati — Cowles 

M. de Torres beauftragten, (iuirlandcn um ihre mythologischen Darstellungen zu 
malen. 

Cosomati, Ettore, Maler und Radierer, geh. 1873 in Neapel. 

< ossmann, Alfred, Maler und Radierer, geb. 2. Oct. 1870 in Graz, Schüler 
von Minigerode, Macht, Karger und Hrachowina an der Wiener Kunst- 
gewerbeschnle, dann von Prof. W. Unger. Er radierte Die Koptin nach L.C.Müller; 
ferner Selbstbildniss, Brautwerbung, Die Belauschte, etc. 

Cossutius, erwähnt bei Kallacschros, II. Seite 304. 
•Costa, Giovanni, t 81. Jan. 1903 in Boccodarno, nahe Pisa. Er soll nach 
anderer Angabe 1826 geboren sein. 

»Costa, Pietro, geb. 1849 (?), t 17. März 1901 in Rom. 

Costenoble, Anna, Malerin und Radiererin, geb. 1866 in Danzig, Schülerin 
von Gussow, Skarbina, Lenbach und Roth (1884— 88). Sie Hess sich in Berlin 
nieder. Von ihr u. A. die Radierungsfolge: Tragödie des Weibes. 

Costenoble, Hans, Maler, geb. 11. Dec. 1868 in Jena, Schüler der Akad. zu 
Berlin und Weimar. Er Hess sich in München nieder. 

*Cotinann, John Seil, ist am 16. Mai geb., 1834 war er Zeichenlehrer an der 
King's College-Schule zu London geworden. Er wurde zuletzt irrsinnig. S. Leben 
von L. Binyon 1897. 

Cottet, Charles, Maler, geb. 12. Juli 1863 in Le Puy (Dep. Gironde), Schüler 
von Roll, Puvis de Chavannes und der Ecole des beaux-arts. 1894 hereiste er 
Oberegypten und Oberitalien. Er malte ausser Erinnerungen an diese Reisen Land- 
schaften und Sittenbilder aus der Bretagne. Sein „Begräbnis in der Bretagne" und 
.Sonnenstrahl" gelangten in den Luxembourg, anderes in die Mus. von Philadelphia, 
Padua, Helsingfors und Lille. Von ihm ferner Trauertag, Alter Schimmel, Abschied 
(Triptychon) etc. 

Coudres, Adolf des, s. Descoudrcs, Adolf. 

Congny, Lonis Edmond, Bildhauer, geb. 3. Oct. 1831 in Nevers (Dep. Nievre), 
t 17. Febr. 1900 in Paris, Schüler von Jouffroy. Von ihm Medaillons und Büsten 
von Mac Mahon, Montesquieu, C. Tillier (für Nevers), Hanoteau, etc., auch eine Statue 
Carnots für das Kriegsministerium. 

Coupette, Fanny, Malerin, geb. 10. Juli 1854 in Trier, Schülerin von M. Volk- 
hart, Orot Johann, Mühlig und Ad. Lins in Düsseldorf, wo sie sich auch nieder- 
liess. Sie malte Landschaften, besonders aber Blumen. 

Cournault, Charles, Maler und Zeichner, geb. 1816 (?), t 28. Jan. 1904 in 
Malzeville bei Nancy, beeinflusst von Charlet und Delacroix. Er zeichnete zahl- 
reiche Alterthümer aus Algerien, Deutschland und der Schweiz, war aber besonders 
als Kunstschriftsteller thätig und wurde Ehrendirektor des Musee historique Lorrain. 
Kr. der Ehrenleg. 

*Courten, Angelo de. Sein Geburtstag ist der 10. Jan. 
*Courtens, Frans (Franrois). Sein Geburtstag ist der 15. Febr. 

Conrtois-Saffit, Octave, Baumeister des 19. Jahrhunderts, t 21. Sept. 1902 in 
Paris. Er stand im Staatsdienst. Off. der Ehrenleg. 

Courtry, Alexandre Charles Louis. Radierer und Lithograph, geb. 187.' I ' 
f im Jan. 1900, Schüler seines Vaters Charles L. C. Von ihm Jäger (n. Gericault), 
Nymphe (n. J. Goujon), Ch. Courtry (1898), etc. 

"Courtry, Charles Lonis, f 31. Oct. 1897 in Paris. 

Couse, E. Irving, Maler, geb. 1866 in Saginaw (Mich., U. S. A.1, Schuler von 
Wilmarth und E. Ward an der New- Yorker Akad., 1886 in Paris von Bouguereau 
und T. Robert- Fleury. Er Hess sich in New -York nieder. Von ihm Am ua ' 
entlang, etc. 

"Contnrier, Philippe Leon, geb. 26. Mai 1823, t 26. Nov. 1901 in St. Quentin. 
Kr Bchrieb auch Kritiken, Romane und Theaterstücke. Med. 3. Kl. 1855, 1861. 

Couty, Jean l'iederic (Francois J), Maler, geb. 1829 in Issondun (Dep. Indrc), 
f im Nov. 1904 in Paris, 8,-hüler von Billou. Er malte Landschaften, Marinen, 
Genrebilder und Stillleben. 

Couveii, Johann Joseph, Baumeister, geh. 1701, f 17t>>, thätig in Aachen, 
wo er unter A. das jetzt zerstörte, berühmte von Wespien'sche Haus baute und 
decorirte. 

Cowles, Maud Alice, Zeichnerin und Holzschneiderin (?), geb. 1871 in Far- 
mington (Conn., ü. S. A .), Schülerin von R. Brandegee und Niemeyer am Yale- 
College. 



Cox — Crncic. 61 

Cox, Kenyon, Maler, geb. 1856 in Warren (Ohio, U. S. A.), Schüler der 
Kunstschule in Cincinnati, der Pennsylvania-Akad. und schliesslich von Carolus- 
Durau (1877) und J. L. Gerönie (1878— 82J in Paris. 1883 Hess er sich in New- 
York nieder. Von ihm Ein stiller Tag, etc., Bildnisse und Fresken (im Bowdoin College, 
Bibliothekzinimer des Congressliauses zu Washington, etc.). C. hat auch Illustrationen 
für Zeitschriften geliefert. 

Cox, Louise, Malerin, geb. 1805 in San Francisco (Cal., U. S. A.), Schülerin 
der New-Yorker Akad. Sie Hess sich in dieser Stadt nieder und malte Bildnisse, etc. 

Coxe, Reginald CleTeland, Maler und Radierer, geb. 1855 in Baltimore (Md., 
U. S. A.), Schüler der Nat.-Akad. in New-York und von Bonnat in Paris. Er hielt 
sich längere Zeit in East Gloucester und Cape Cod (Mass.) auf und Hess sich schliess- 
lich in Brouxville (New-York) nieder. Er malte hauptsächlich Marinen, z. B. Im 
Hafen von New-York. 

Crabeels, Florent Nicolas, Maler und Radierer, geb. 5. Dec. 1829 (1835?) in 
Antwerpen, f 8. Juni 1896 in Brüssel. Von ihm Rückkehr der Heerde, Sommertag, 
Heuernte, etc., ferner die Radierungen Der Holzspalter (1882), Der Viehhof und 
Hühnerhof. 

Cranier, Helene, Malerin, geb. 13. (10?) Dec. 1844 in Hamburg, Schülerin von 
Roosenboom in Haag und Joors in Antwerpen. Sie Hess sich in Hamburg nieder. 
Von ihr Stillleben (Kuusthalle, Hamburg); A. in den Sammlungen zu Freiburg i. 
Baden, Krefeld und Bremen. 

(i inner, Molly, Malerin, geb. 25. Juni 1852 in Hamburg. Schülerin von Joors 
in Antwerpen, thätig in Hamburg. Von ihr Stillleben (Kunsthalle Hamburg); A. in 
den Sammlungen zu Krefeld und Freiburg i. Baden. 

*Cranach, Lukas. Ebenso wie Sunder ist Müller als eigentlicher Name des 
Künstlers völlig aufgegeben worden. Sein Familien-Name ist z. Zt. unbekannt. 
*Cranch, Christopher, t 1892. 

Crane, Bruce, Maler, geb. 1857 in New-York, Schüler von Wyant, thätig in 
seiner Vaterstadt. Er malte Landschaften. 

*Crane, Walter. Er verfasste einige kunsttheoretische, sowie kunsttechnische 
Anleitungen. Arbeiten von ihm gelangten in das South Kensington-Mus. (London), 
sowie in andere Sammlungen. Sein Leben von Schleinitz (Bielefeld und Leipzig). 

Crauer, J., Baumeister, geb. 15. April 1802 in Amsterdam, -j- 14. Juni 1880 
in Haarlem. 

Crawford, Thomas Hamilton, Maler, geb. 1860 in Glasgow. Er gehört der 
Gruppe der Glasgow-Boys an. Er malte u. A. Architekturen. 

Crawhall, Joseph, Maler, geb. 1860 iu Glasgow, thätig in Beacon Banks 
(Easingwald). Er gehörte zu den „Glasgow-Boys" und malte meist (iu Aquarell) 
Thiere, besonders hervorragend Papageien, Pfauen, Hühner und Enten. 

Cregau, Martin, Maler, geb. 1788 in der Grafschaft Meath (Leinster, Irland), 
t 12. Dec. 1870 in Dublin, das. gebildet. Er malte Bildnisse, z. B. Master Crewe 
(Copie n. Reynolds, Mus. Dublin). Mitgl., dann Präsident d. Hibernian-Acad. 

Cremer, Wilhelm, Baumeister, geb. 15. Nov. 1845 in Köln a. Rh., Schüler 
von Raschdorff das. und der Berliner Bauakad, thätig unter Kyllmann, Heyden 
und Orth. Er bildete sich auch auf einer Studienreise durch Deutschland und Italien 
(1872 — 73) weiter, Hess sich in Berlin nieder, wurde Lehrer an der Kgl. Kunstschule 
und dem Kunstgewerbemuseum , Assistent an der technischen Hochschule 
und später Professor. Von ihm zahlreiche Villen, Wohn- und Geschäftshäuser in 
Berlin, Leipzig, Chemnitz, Breslau, Regensburg, Köln, etc.; das Synagogengebäude in 
Berlin, Görlitzer Ausstellungsgebäude, etc. Er gewann zusammen mit Wolffenstein 
den II. Preis bei der Konkurrenz um das Reichstagsgebäude. C. war auch für das 
Kunstgewerbe thätig. 

Crespin, Adolphe, Maler, geb. 1859 in Brüssel, studirte an der Brüsseler 
Akad. und unter Bonnat, wurde dann Professor der Ornamentik an der Zeichen- 
schule von Schaerbeek. Seit zehn Jahreu liefert er gemeinschaftlich mit Duyck die 
Kostüme der Revues zum Jahre sschluss für den Alcazar. Von ihm die Plakate 
Crespin, Hankai', Chimiste, Creche Saiut-Josse, etc. 

*Cretius, Konstantin Johann Franz, f 26. Juli 1901 in Berlin. 
Crncic, Clemens, Maler und Radierer, geb. 1865 in Brück an der Mur 
(Steiermark), Schüler der Wiener und Münchener Akad., zuletzt von Prof. W. 
Unger in Wien. Von seinen Radierungen nennen wir Am Ufer (1896). 



62 Crodel — Cussetti 

Crodel, Paul, Maler, geb. 7. Sept. 1862 in Cottbus, Schüler von Hagen in 
Weimar und Baisch in Karlsruhe. Er Hess sich in München nieder und malte 
Landschaften. Von ihm Sonimennorgen (Gal. Weimar), Abend im Vorfrühling (Ehren- 
Gal. Weimar), etc. 

Croeber, Paul, Maler und Lithograph, geb. 8. Aug. 1874, thätig in Dresden. 
Er lithographirte u. A. das Bildniss seiner Mutter und ein Selbstbildniss. 

Croisy, Aristide, Bildhauer, geb. 81. März 1840 in Fagnon (Dep. Ardennes), 
t 7. Nov. 1899 das., Schüler von Gumery, Toussaint und der Ecole des beaux- 
arts. Von ihm Das Nest (Mus. Luxerabourg), Paolo Malatesta und Francesca da 
Rimini (Gyps, Mus. Charlevillc), Die Baukunst (Hofseite des Louvre, Paris), Mähul 
(Bronzestatue, Givet), Kriegermonument (Maus), etc. Med. 2. Kl. 1882, 1. Kl. 1885 
Paris, Kr. der Ehrenleg. 1885. 

Croix, Pieter Frederik de Ia, Maler, geb. 1709 in Frankreich (V), f 1782. 
1706 Mite er im Haag, wo er 1753 Mitglied der Brüderschaft „Pictura" wurde. Er 
war Autodidakt und taubstumm. Von ihm Bildniss der J. M. M. Boon van Ostade 
(1778, Stadtmus. Haag), etc. 

*Croine, John. S. Leben von L. Binyon, 1897. 

Crooke, John, Maler, geb. 1861 in Manchester. Er Hess sich in Esher, Eug- 
land, nieder und malte Stimmungsbilder, z. B., Dämmerung, etc. 

Croos (Croost), Jacob van der, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig um 1600. 
Er malte Landschaften und Ansichten. Das Stadt-Mus. zu Haag besitzt von ihm 
2 Ansichten vom Haag, umgeben von 20 und 16 kleineren Ansichten der Umgebung. 

Croivley, Nicholas Joseph, Maler, geb. 6. Dec. 1819 in Dublin, f 4- Nov. 
1857 in London, in Dublin gebildet. Von ihm Bildniss des Lord Mulgrave (Skizze, 
Mus. Dublin), O'Connell, C. Gavan Duffy, etc. Mitgl. d. Hibernian-Acad. 

♦Cruikshank, George. Oeuvre-Catalog von R. J. H. Douglas (London 1903). 

C'sany, Gisela von, Malerin, geb. 1858 in Kaschau, Schülerin von Struys in 
Weimar und Erdtelt in München. Sie war in Budapest thätig und malte Bildnisse. 

(Jsikos, BeJa, Maler, geb. 1865 in Essegg, Schüler der Wiener Akad. anter 
Müller. Von ihm Penelope, Todtenwache, etc. 

Csok, Istviin, (Stephan), Maler, geh. 1865 in Puszta-Egres (Ungarn), Schiller 
von Greguss, Szekely und Lotz (1883 — 85), Hack] und Loefftz (1886—87), 
Bouguereau und T. Robert-Fleury (1888—89). Von ihm Abendmahl, Die 
Waisen (Nat.-Mus. Budapest), Elisabeth Bathory in der Festung, etc. Med. Paris 
3. Kl. 1890, Antwerpen 1. Kl. 1894. 

Csordak, Lajos, (Ludwig), Maler, geb. 1864 in Kaschau, studirte in Prag 
(1889) und auf Reisen. Von ibm Verlassene Mühle, Berglandschaft, etc. 

Cuevas, Eugenio de las, Maler, geb. 1013 in Madrid, f 1007 das, Sohn und 
Schüler des Pedro C. Er wurde durch seine Bildnisse in kleinem Formal berühmt, 
Felipe IV. liess ihn dem Don Juan d'Austria das Zeichnen lehren. Er war auch 
Dichter und Musiker. 

"Cngiiot, Louis Leon, f 18. Aug. 1894 in Paris. 

Cninano, Constantino, Kupferstecher, geb. 1700 in Venedig, f 1805 das. Mit 
Novell i radierte er 100 Blatt Copicn nach Rembrandt van Kijn. 

(Urning, William, Maler, geb. 1769, t 1852. Er malte Bildnisse. Von ihm 
Bildniss des E. Hudson (Mus. Dublin), Earl of Charlemont (ebenda), etc. Präsident 
der Hibernian-Acad. 

Cuiiiiuings, Th. S., Maler des 19, Jahrhunderts, f im Oct. (?) 1894 in New-York. 

Curran, Charles Courtney, Maler, geb. 13. Febr. 1861 in Hartford (Kentucky), 
Schüler der Kunstschulen in Cincinnati und New-York und der Acad, Julian in Paris 
Er war in Noiwalk (Ohio) und New-York thätig. Von ihm Bildnisse, Studie in Weiss. 
Lesendes Mädchen, Kind und Lilie, Kürbisfeld, Am Ufer des Eriesees, Im October, 
Lawnlennis, etc. Mention hon. Paris 1890, Med. Chicago 1898, 

Curtis, Calvin, Maler, geb. 5. Juli 1822 in Stratford (Conn., U. S. A.), Schüler 
der Amerikan. Nat.-Akad. und von D. Iluntingdon. Er war erst in New-York, 
dann in New-England (Birmingham, Waterbury, Bridgeport) thätig und malte gute 
Bildnisse. 

*( uizon, Paul Alfred de, bosser: Marie Paul Alfred Parent de, f 1. Juli 1895. 

Cussetti, Carbi, Zeichner und Maler, geh. 26. Juli 1866 in Turin, Schüler der 
dortigen kgl. Akad., thätig das. für die Zeitschrift „Aracne". Von ihm auch die 
Plakate Italienische Kisciihalincn des Mittelmeers (2), Eisenbahn in der Umgebung 
des Aetna, u. A, (auch für Eisenbahnen). 



Cuvillids — Dalou 63 

*CnYilli<5s, Francois de. Catalog seiuer und seines gleichnamigen Sohnes 
F. de C. Werke von A. Be'rard (1859). 

Czabran, Feodor, Zeichner, geb. 9. April 1867 in Dresden, Schüler der Akad. 
das. Er schuf Sittenschilderungen, Caricaturen etc. für Zeitschriften. 
*Czaeliürski, Wladislaw. Er wurde Prof. in München. 

Czarniköw, Maler, geb. 1816 in Posen, f 1891 in Berlin, wo er Conservator 
der Raczyüski'schen Galerie wurde. Er schuf Genre- und Costümdarstellungen. 

Czartoryski, Adam, Fürst, Radierer, geb. 14. Jan. 1770, + 15. Juli 1861 in 
Monfermeil bei Paris. Er kämpfte in den Freiheitskriegen unter Kosciuszko und 
wurde 1795 als Geissei nach St. Petersburg gesandt. Nach der Thronbesteigung des 
Grossfürsten Alexander wurde er Minister des Aeussern uud Kurator der Unterrichts- 
angelegenheiten in Polen. 1815 war er Senator des Königreichs Polen, 1817—23 
Kurator der Wilnaer Universität, 1830 Präsident der Nationalregierung. 1831 trat 
er zurück und lebte in Paris als Haupt der polnischen Colonie. Er übte die Kunst 
als Liebhaber aus. Von ihm Idylle mit einem Schäfer, Tanzende Mädchen, etc. 

Czigler, Gyözö, (Viktor), Baumeister, geb. 1850 in Arad, Schüler des Josephs- 
Polytechnikum in Budapest und der Wiener Akad. unter Hansen. Von ihm Handels- 
akad. (Budapest), Saxlehner Pal. (das.), Landes-Casino (das.), viele Privatbauten das., etc. 

Czyszkowski, Tüeophi), Maler, geb. um 1790, f 1848 in Lemberg, wo er als 
Staatsbeamter angestellt war. Er malte Landschaften. 



D. 

Dabrowski, Anton Samuel, Maler, geb. 10. Juni 1774 in Tarnöw, t 22. Juni 
1838, Schüler von Anton und Franz Smuglewicz, Plersch und Tonibari. 
Er war Dekorationsmaler des Schlosstheaters und malte auch Historien. 

Dabrowski, Bonaventura, Maler, geb. um 1805, t 1861 in Warschau, Schüler 
von Blank, Sohn des Anton S. D. Später gehörte er dem Militär an und gerieth 
in mehrjährige Gefangenschaft; nach seinem Austritt aus dem Gefäugniss widmete 
er sich ganz der Kunst. Er malte Miniaturen und Bildnisse. 

*Daddo, Bernardo. Wir berichtigen, dass er in Florenz von 1317—55 thätig 
war. S. Leben etc. von Georg Graf Vitzthum (1903). 

*Daelen, Ednard. Er verfasste auch humorist. satir. etc. Schriften, und schrieb 
Wilhelm Busch und seine Bedeutung (1885). 

*Dahl, Johannes Sieg-wald, f 1-5- Juni 1902 in Dresden. Er wurde Ehren- 
mitglied der Dresdner Akad. 

Daig-, (Deig, Taig), Sebastian, Maler des 16. Jahrhunderts, f 1575, thätig in 
Nördlingeu. Sohn eines Glasmalers Martin D. aus Lauingen. Mit Herlen und 
Schaeuffeleiu malte er 1516 den Hochaltar für die Pfarrkirche zu Nördlingen, 1544 
die Orgelthüren das. Vielleicht war er auch Bildschnitzer. Das German. Mus. 
zu Nürnberg besitzt eine Steinigung des Hl. Stephan und 4 (5) andere Werke 
von ihm. 

Daiugerfield, Elliott, Maler, geb. 1859 (?) in Virgina (U. S. A.), in New-York 
gebildet, thätig das. Von ihm Arbeiterinnen auf dem Felde, Mondschein, etc. 

Dainville, Edouard Louis, Baumeister, geb. 13. Juli 1823 in Angers, f 3. Juli 
1899 (?) in Nogent-l'Artaud(Dep. Aisne), Schüler von C. Dufeux an der Ecole des beaux- 
arts. Er schuf Entwürfe zu romanischen Taufbecken, etc. und widmete sich der 
modernen Profanarchitektur. Med. 3. Kl. 1852. 

D'Alheim, Jean, Maler des 19. Jahrhunderts, f im Herbst 1894 in Paris. Er 
malte Orientbilder. 

Dali, Haus, Maler, geb. 1862 in Svendborg in Dänemark, thätig in Kopenhagen. 
Von ihm September-Morgen, Im Garten. 

Kallin, Cyrus E., Bildhauer, geb. 1861 in Springville (Utah, U. S. A.), Schüler 
von Chapu und Dampt zu Paris. Er Hess sich in Boston nieder. Von ihm Apo- 
theker, etc. Gold. Med. New-York 1888, Chicago 1893, etc. 

*Dall' ücca Bianca, Angelo, geb. am 31. März. Als sein Geburtsjahr wird 
auch 1858 angegeben. 

*Dalou, Jules, t 15. April 1902 in Paris. Von ihm ferner Delacroix-Denk- 
mal (Park des Luxeuibourg zu Paris), Grabmal Blanqui (Pere Lachaise, Paris), 
Rochefort (Büste), A. Theuriet (desgl.), etc. Sein Leben von M. Dreyfous (Paris 1903). 



64 Damel — Danz 

Damel, Johann, Maler, geb. 1780 in Kurland, t 30. Aug. 1840 in Minsk, 
Schiller von Smuglewicz unrl Küstern in Wilna. Hier wurde er Magister der 
schönen Künste und 1809—20 Adjunkt am Lehrstuhle der Malend. 1820 nach 
Sibirien verbannt, 1822 jedoch begnadigt, lebte er nach seiner Rückkehr in Minsk. 
1836 brachte er kurze Zeit in St. Petersburg zu. Er malte Genrebilder, Land- 
schaften und Bildnisse. 

Dameron, Francis, Bildhauer, geb. 1835 in Dijon, f 13. Aug. 1900 das. Er 
war besonders erfolgreich als Lehrer in Dijon, wo er Akademieprofessor war. 

Damianos, Konstantin D., Maler, gi'b. in Wien 1869, Schüler der Wiener 
Akad. (1894—98) und von Lichten fels, thätig in Wien. 

Damme-Sylva, Emile Emmanuel van, Maler, geb. 6. März 1853 in Brüssel, 
Autodidakt. Kr machte Studienreisen durch Belgien, schuf Landschaften und wurde 
Professor an der Brüsseler Akad. Von ihm Das Thal Josaphat, Nach dem Regen, 
Die alte Kirche, etc. 

Dampt, Jean, Bildhauer, geb. 1854 (1858?) in Venarey (Burgund), Schüler 
von Dubois, studirtc 1882—83 in Italien. Er wurde einer der besten Vertreter 
der neuesten polychromen Kleinplastik zu Paris. Von ihm Ismael, Melusine, Knde 
des Traums (1889, Mus. Dijon), Kngelskuss, Kuss der Urahne, Unberührtheit, etc. 
*Dana, William J., ist am 24. Aug. 1839 in Boston geboren. 

Danby, Thomas, Maler, geb. nach 1816, t 26. März 1886 in London, Sohn 
und Schülerf?) des Francis D. Er malte Landschaften, besonders in Wasserfarben. 
Eine solche besitzt das Mus. Dublin. 

Daniels, William, Maler, geb. 8. Mai 1813 in Liverpool, f 13. Okt. 1880 das 
Schüler von Mosses. Kr malte Bildnisse und Genrebilder und war in London und 
Liverpool thätig. Die Gal. Liverpool besitzt von ihm „Der Gefangene von Chillon" 
und zwei andere. 

Danjoy, Jean Charles L6on, Baumeister, geb. 31. Mai 1806 in Avensac, t 4. 
Sept. 18i)2 in Paris, Schüler von Iluyot und der Ecole des beaux-arts. Von ihm 
Eingang des Wasserschlosses, Restauration des Collegialgebäudes zu Braine, etc.; 
ferner aquarellirte Ansichten aus Italien, etc. 

Dannat, William T. (FS), Maler, geb. 1853 in New- York, Schüler der Münchener 
Akad. und von Munkäcsy. Kr bereiste Italien und Spanien und Hess sich in Paris 
nieder. Von ihm Quartett (Mus. New-York), La belle Otero, Bin Schmuggler, Sakristei 
in Arragouien, Spanische Tanzmädchen, Stillleben, etc. Viele Med., Kr. d. Ehrenlee. 

Dannenberg, Otto, Zeichner, geb. 3. Oct. 1867 in Schönebeck a. Elbe. Schüler 
der Kunstgewerbeschule und der Akad. zu Berlin. Er schuf Illustrationen, Adressen, 
Diplome, Buchschmuck, etc. 

Dannhiinser, Jean Eduard, Bildhauer, geb. 1868 in Berlin, thätig das. Von 
ihm „Herrenlos", etc. 

Dauuhaner, Ernst, Maler und Dekorationskünstler, geb. 15. Aug. 1843 in 
Altgeringswalde (Sachsen), war erst Webergeselle, besuchte dann (1869) die Dresdner 
Akad. unter Hübner (1872—82). Er Hess sich in Dresden nieder, malte Bildnisse, 
geschichtliche- und Genrescenen und widmete sich später vorwiegend der Glasmalerei. 
Von ihm Fahrende Schüler, betende Kinder, Luther beschenkt einen Studenten, etc 
Glasmalereien in den Kirchen zu Bärnsdorf (Sachsen) und Primkenau. 

*Danse, Auguste Michel, ist am 18. Juli 1829 geboren und wurde Professor 
der Kimstakad. zu Mons. Med. 1873 Wien, 1878 Brüssel, 1879 Paris, Gold. Med. 
Amsterdam 1883; Belgischer Leopold-Ord. 

*l)autau, Joseph Edonard, f 7. Juli 1897 nahe Villerville (Dep. Calvados) 
durch Sturz aus einem Wagen. Von ihm ferner Die hl. Dreifaltigkeit in der Capelle 
de la Keconnaissance zu Garches, Kiu Atelierwinke] (Luxembourg), Die Consnltation 
(1888, Bordeaux, Universität), Kiuderbegräbniss, Premiere in der Comedie Francaise 
(1886. Foyer, Comedie Francaise, Paris), Die Toilette (1892), etc., auch Aquarelle. 
Med, 3. Kl. 1874, 2. Kl. 1880, Gold. Med. und Kreuz der Ehrenlegion 1889. 

Dantzell, Joseph, Medailleur des 19. Jahrhunderts, geb. 17. Dvc. 1805 in Lyon, 
Btudirte dort die Bildhauerei und legte sich spater auf die Medailleurkunst. Von 
ihm Med. auf die Schlacht bei Marengo (1840, n. Vernet), auf Pascal, auf Monta- 
lembert, auf die franz. Expedition nach Rom, viele Münzstempel, etc. 

Dan/., Hugo, Maler, geb. 1. Aug. 1839 in Berlin, f 13. Sept. 1901 das., 
Schüler der Berliner Akad. unter K. Steffeck, Er malte Bildnisse und widmete sich 
auch der Bildnissphotographie. Von ihm Geh. li. Franz Wallncr, Frh. v. Ilaxthausen, 
Prinz Anton von llobenzolleru (Kgl. Schloss, Berlin), etc. 



Daragon — Dauvergne 65 

Daragon, Laurent, Bildbauer des 19. Jahrhunderts, geb. in Paris, f im Sept. 
1904. Von ihm Bildnissbüsten des Herrn und der Frau I)., Bildnissmedaillons, etc. 
Kr. d. Ehrenleg. 

Darasse, Paul Vincent, Maler, geb. 1861 (?), f 22. April 1904 in Mentone. Er 
malte Landschaften (Oel und Pastell), besonders aus der Umgegend von Noirmontiers. 

Darbour, Gaston, Zeichner und Radierer, geb. 1869 in Sedan, Schüler der 
Kunstgewerbeschule zu Paris, von J. Lef6vre und Benjamin Constant. Er 
radierte (z. T. Kalte Nadel), Frauenköpfe, etc., auch einige in Farben. Ferner von 
ihm Steindrucke und Illustrationen. 

Darcy, Deuys, Baumeister, geb. vor 1844 in Cateau-Cambresis, begr. 27. Nov. 
1904 in Asnieres. Er war Bauleiter der Basilika zu St. Denis und der Diöcesan-Bauten 
zu Reims und Evreux. Med. 1869, I. Kl. 1878, 1889, Kr. d. Ehrenleg. 1878. 

Dardeinie, Leon, Maler, Zeichner und Illustrator, geb. 29. Oct. 1865 in Brüssel, 
wo er thätig blieb. Gemeinschaftlich mit Lynen gründete er die nachmalige Künstler- 
vereinigung „Pour l'Art" und mit einigen Anderen das „Theätre du Diable au 
Corps". Er wurde Mitarbeiter an der gleichnamigen Zeitschrift. Ferner von ihm 
die Plakate Alcazar, Chute d'un Auge, Concert de Charite, Grande Kermesse u. A. 

Dardoize, Louis Emile, Maler, geb. 1826 in Paris, f 18. Oct. 1901 das., 
Autodidakt. Seit 1845 stellte er Landschaften und Ansichten aus. D. hat auch viel 
illnstrirt. Med. 3. Kl. 1882; Bronze Med. 1889 und 1900. 

*Dargent, Tan, t 19- Nov. 1899 in Paris. 

Darjou, Victor, Maler, geb. 4. Nov. 1804 in Paris, t nach 1844, Schüler von 
L. Cogniet. Von ihm Trauerfeierlichkeiten für den Marschall Grafen von Erlon 
zu Reims und 3 Bildnisse (Mus. Reims). 

Darling, W. ST., Maler, geb. 1856 in Sandusky (O., U. S. A.), Schüler von 
Laurens und B.-Constant an der Acad. Julian zu Paris. Er malte Genrebilder, etc. 

*üarnaut (nicht Darnant) Hngo, Nach Anderen 1851 geb. Von ihm ferner 
Waklinneres (Gal. Dresden) und Alter Park (Mus. Wien). 

D'Ascengo, Nicola, Maler, geb. 1869 in Italien, kam jung nach Amerika und 
wurde Schüler der Akad. zu Philadelphia. D. malte Landschaften. 

Dasio, Ludwig, Bildhauer, geb. 23. April 1871 in München, Schüler der 
dortigen Akad. (1889—93) und von Eberle. Von ihm Hermes (Postgebäude, München) 
Verschiedene Schlusssteine (das.), Verschiedene Figuren (Stadtbauamt, das. 1901). 

Dasio, Maximilian, Maler und Radierer, geb. 28. Febr. 1865 in München, 
Schüler von Spitzweg und Wilh. Diez an der Akad. das., auch auf einer Reise 
nach Italien gebildet. Er Hess sich in seiner Vaterstadt nieder. Er wurde Professor. 
D. schuf anfangs vielversprechende Radierungen und Steindrucke, denen mehrere 
geistreichelnde Cyclen folgten, die für das darin niedergelegte Können ein wenig zu 
anspruchsvoll auftraten. Später schuf er sehr gute Illustrationen für den „Jung- 
brunnen", etc. 

Dassou, Henry, Bildhauer, geb. 1825 (?), t 20. Mai 1896 in St. Germain- en-Laye. 
Er war einer der Gründer und bei seinem Tode der Generalsekretär der französi- 
schen Gesellschaft der Kunstfreunde. Off.-Kr. d. Ehrenleg. 

*Danbigny, C. Pierre, zeichnete sich Karl Pierre D. und starb in Auvers-sur-Oise. 

*Daumier, Honore. Sein Leben von A. Alexandre (Paris), von Frantz (London 
1904). 

Dann, Alfred, Bildhauer, geb. 1854 in Baranow, Schüler von Hanusz in 
Bochnia, dann von Prof. Gadomsk in Krakau, schliesslich von Hellmer in Wien. 
1889 berief ihn Matejko nach Krakau als Sculptur-Professor an die Kunstschule. 
Von ihm Hans der Flötenspieler, etc. 

Dam-, Hermann, Maler und Lithograph, geb. 1870 im Amt Lörrach (Baden), 
studirte an der Kunstgewerbeschule in Karlsruhe und der Sclmitzereischule in Furt- 
wangen, wurde dann Schüler von Hoelzel in Dachau, Grethe, Kalckreuth, 
Thoma und Poetzelberger in Karlsruhe, wo er sich niederliess. Von ihm schöne 
Landschaften (namentlich in Farbensteindruck), Buchillustrationen, etc. 

Dauthage, Adolf, Lithograph, geb. 20. Febr. 1825 in Rustendorf bei Wien, 
Schüler der dortigen Akad. unter Gsellhofer und Kriehuber. Er lithographirte 
Genrebilder nach Malitsch, Ranftl, Waldmüller, etc., besonders aber Bildnisse, z. B. 
das des Erzherzogs Wilhelm (1857). 

Dauvergne, Louis, Maler, geb. 1828 in St. Sauige, t 1899 in Nevers, Schüler 
von T. Couture. Er malte Landschaften und Genrebilder. Von ihm Erdbeersuchen 
im Wald, Bäuerin aus Nevers, etc. 

c 
Allgemeines Künatler-Lexieon. 3. Aufl. Nachtrag. ° 



6G David — Decisy 

*David, Gerard. Sein Leben von W. II. Jarnos Weale (London). 
*David, Jacques Louis. Sein Leben von J. L. Jules David 2. Aufl. (1883) und 
von L. Rosenthal (1904). 

"David, Pierre Jean. Sein Leben auch von E. Marc (1873). 

David-Nillet, Germain, Maler, geb. 4. Dec. 1861 in Paris, Schüler von L. 
Lhermitte, thätig in Paris. Von ihm Gestäudniss (Dresdner Gal), etc. Med. in 
Amier.s, Lille, Madrid, München und Paris. 

Davids, Marie, Malerin, geb. 5. März 1S47 in Rendsburg. Schülerin von 
Alexander Struys. Sie malte Bildnisse. 

Davidson, Harry, Holzschneider, geb. 1858 in Philadelphia (Penna., U. S. A.), 
Schüler von F. Faust, thätig in New- York. Er schnitt (in Tonstichmanier) nach 
Castaigne, Foote, Metcalf, Penuell, etc. 

Davies, Arthur B., Maler, geb. 1862 in ütica (N.-T. U. S. A.), gebildet das., 
in Chicago und New- York, auch vielfach auf ausgedehnten Reisen. 

Davis, Charles H., Maler, geb. 1856 in Amesbnry (Mass., IT. S. A.), Schüler 
von Prof. Grundman in Boston, von Boulanger und Lefebvre in Paris. Von 
ihm Sonnenuntergang, Anbruch der Nacht, Thal in Connecticut, etc. Viele Med. 

Davis, George, Maler, geb. 1842 in London, Schiller der dortigen Akad. und 
der Kunstschulen zu Frankfurt und Darmstadt, auch von J. Jones, E. IL Barden, 
Bournitz und Weher. Er malte Genrebilder. 

Davis, John P., Holzschneider, geb. 17. März 1832, thätig in New-York. Kr 
arbeitete in Toustichmanier. 

Davis, Samuel P., Holzschneider, geb. 1846 in Schenectady (N.-Y., D. S. A.), 
Schüler von V. S. Anthony und J. P. Davis. Er schnitt (in Tonstichmanier) nach 
K. Bonheur, Körner, etc. Gold. Med. Chicago 1893. 

Day, Francis, Zeichner, geb. 12. Aug. 1863 in Le Roy (New-York), thätig in 
Nutley (New-Jersey). D. arbeitete viel für Scribners, auch für St. Nicholas (1892) 
und andere amerikanische Monatshefte. 

Dayes, Edward, Maler, geb. 1763, f 1804. Von ihm besitzt das Mus. Dublin 
5 Aquarelle. 

Dearth, Henry GL, Maler, geb. 1863 in Bristol (R. L, U. S. A.), Schüler der 
Lcole des beaux-arts in Paris, von A. Morot, L. 0. Merson und R. Colin. Von 
ihm Abend, Herbst, etc. 

Deas, Charles, t 1867. 

Dehelle, Alexandre J. M. F., Maler, geb. 21. Dec. 1805 in Voreppe (Dop. 
I ere), | 23. Juli 1897 in GrCnoble, Schüler von Gros und Roquepdan. Er wurde 
1853 Conservator des Museums von Grenoble und gab 1866 einen guten Katalog der 
Sammlung heraus. Er malte Historien und gesch. Bilder (z. B. Napoleons Ankunft 
in Grenoble, Abdankung Humberts II. (1847), Christus erscheint Maria Magdalena) 
und hat einige Kirchen des Dep. Dauphinois, das Stadthaus in Grenoble und den 
Palast des Bey in Tunis mit Fresken geschmückt. Kr. d. Ehrenleg. 1868. 

Debret, Francois, Baumeister, geb. 21. Juni 1777 in Paris, f 13. Febr. 1850 
in Saint Cloud, Bruder des Maleis Jean B. D. Er baute viele Theater in Paria 
und arbeitete 30 Jahre lang an der Kathedrale von Saint Denis. D. hat auch viel 
in Fachschriften veröffentlicht. Mitgl. d. Instituts. Kr. d. Ehrenleg. 1825. 

Debschitü, Wilhelm von, Maler und Kunstgewerbler, geb. 21. Febr. 1*71 in 
Görlitz, war zunächst Militär, bildete sich dann autodidaktisch in München aus. wo 
einen dauernden Wohnsitz nahm. Längere Studienreisen führten ihn nach Tirol 
und Italien. Wesentliche Anregungen verdankte er den Werken von Schwind, Richter 
■ ic, auch von Crane u. s. w. Er widmete sieh besonders kunstgewerblichen Arbeiten 
und führte in Gemeinschaft mit 11. Christ eine Kunstschule in München. 

De Camp, Joseph lt., Maler, geb. ls.js im Staat Ohio, Schüler von Dweneck 
in Cincinnati und der Münchener Akad. Er Hess sich in Boston nieder und malte 
impressionistische Landschaften, Marinen, Figurenbilder etc. Gold. Med. St. Louis 1904. 

Decker, Joseph, Maler, geb. 1853 in Württemberg, kam 1867 nach Amerika, 
wo er Anstreicher wurde, studirte dann an der Nat.-Akad. zu New-York und bildete 
sich unter Prof. Lindenschmit in München weiter. Er malte Thiere und Land- 
schaften. Von ihm Stillleben, Ein Eichhörnchen, l>as Waisenkalb, etc. 

Decisy, Engcne, Maler und Radierer, geb. 1866 in Metz, Schüler der Ecole 
des beaux-arts in Paris, von Bouquereau und Robert Fleary, dann von A. 
Gilbert, Courtry und ßoilvin. Er wurde besonders durch Radierungen (darunter 



Ddcoreis — Delort. 67 

auch Vier-Farbendrucke) nach Carolus-Duran, Chardiu, Kuehl, Laurens, Le"andre, 
Rochegrosse, etc. bekannt. 

Decoreis, Pierre, Maler, geb. 1843 (?), f im Nov. (?) 1902 in Toulon. Er 
malte besonders treffliebe Stillleben und wurde auch als Zeichenlehrer gerühmt. Kr. 
d. Ehrenleg. 

Deesey, Alexander, Baumeister, geb. 16. Sept. 1854 in Budapest. Schüler des 
Polytechnikum in Budapest (1871—74) und der Akad. in Wien (1874—78); 1879 in 
Rom, 1880 in Athen weitergebildet. Er wurde K. K. Baurat und Hess sich in Wien 
nieder. 

Dedrenx, Oscar, Baumeister, geb. 18. Dec. 1854 in Kaiserslautern, Schüler des 
Polytechnikum das. Er war 1877—82 Assistent an der Nürnberger Industrieschule, 
liess sich darauf in Augsburg nieder und war hauptsächlich kunstgewerblich thätig. 
Von ihm u. A. Reiflüstre in der Kuppelhalle des Reichstages. 

Defrance, Laurent Jacquot, Maler des 19. Jahrhunderts, geb. in Ponthus 
(De'p. Pyrenees-Orientales), f im Mai 1902 in Rom als Pensionär der französischen 
Akad. Er war Schüler von Bonnat und Maignan und malte Bildnisse, Historien- 
bilder und Thierstücke. Med. 3. Kl. 1900; 2. Kl. 1901. 

Degas, Hilaire Geruiain Edgar, Maler, geb. 19. Juli 1834 in Paris, Schüler 
von Lamotte, dann unter Anlehnung an Manet weitergebildet. Er malt meist in 
Pastell Scenen aus dem modernsten Pariser Leben, besonders Ballet- und Theater- 
figuren mit flottester, sicherer Zeichnung und blendender Farbenauffassung. Die 
Nat.-Gal. Berlin besitzt ein Werk von ihm. Sein Leben und s. Kunst von Lieber- 
mann (Cassierer). 

Degebrodt, Emil, Maler und Bildhauer, geb. 26. Febr. 1847 in Alt-Ruppin, 
Schüler der Akad. zu Berlin (1892 — 96) unter Bracht. Er liess sich in Berlin nieder. 

Degen, Franz, Maler, geb. 1873 in Hannover. 

Degenhard, Ungo, Maler und Radierer, geb. 30. Dec. 1866 in München, 
t 12. Nov. 1901 das., Schüler der dortigen Kunstgewerbeschule, dann von Hol los y 
und Seitz. Er malte Landschaften. 

Degouve de Nnncgnes, William, Maler, geb. 1867 in Monthermi, Frankreich, 
thätig in Brüssel. Von ihm Pfauen, Das rothe Haus, Hof in Venedig, etc. 
*I)eiker, Johannes Christian, t 23. Mai 1895 in Düsseldorf. 

Deininger, Johann W., Baumeister, geb. 12. Dec. 1849 in Wien. Schüler der 
Technischen Hochschule und Akad. das., ferner von Schmidt. Er wurde Regierungs- 
baurat und Direktor der Staats Gewerbeschule zu Innsbruck. Er veröffentlichte: 
„Kunstschätze aus Tirol", „Das Bauernhaus in Tirol und Vorarlberg". 

Deininger, Karl Franz, Maler und Kunstgewerbler, geb. 2. April 1845 in 
Bamberg, Schüler der Münchner Akad. (1868 — 75). Er Hess sich in Badenweiler 
nieder und gab „Sammlungen für Porzellanmalerei aus dem 18. Jahrhundert", ferner 
„Delfter Malereien" heraus. 

Deiters, Hans, Maler, geb. 13. Juni 1868 in Düsseldorf, Sohn des Heinrich D., 
Schüler von E. v. Gebhardt an der Düsseldorfer Akad. und von Co Hin in Paris. 
Er malte humoristische Genrebilder und hielt sich abwechselnd in Düsseldorf, Paris 
und Wiesbaden auf. Von ihm Freude, Flora, etc. 

Dekkert, Eugene, Maler, geb. 21. Aug. 1865 in Stettin, thätig dort und in 
Glasgow (Schottland). Von ihm Kanal in Dordtrecht, Aus Schottland, Winter, etc. 
»Delaborde, Henri, Vicomte, t 18. Mai 1899 in Paris. 
*Delanney, Alfred Alexandre. Der Titel ist durch nachstehenden zu ersetzen: 
Kupferstecher, geb. 13. Juli 1830 in Gouville (De'p. Manche), f 2. Oct. 1894 in Nanteuil 
sur Marne. Er war in Paris thätig und radierte Blumenstücke nach Huysum, be- 
sonders aber Architekturen, z. B. Folgen aus dem alten Paris, etc., z. B. Notre Dame 
in Paris (1875) und Cathödrale von Reims (1877). Med. 2. Kl. Paris 1870, Wien 1873. 

Delechanx, Martial Marcelin, Maler, geb. 1821 (?) in Bordeaux, f 25. Oct. 
1902 in Colombes (De'p. Seine), Schüler von Plasson und Potin. Er malte Genre- 
bilder und Historien, war auch besonders zu Paris als Gemälderestaurateur thätig. 

Delhomme, L6on Alexandre, Bildhauer, geb. 20. Juli 1841 in Tournon (De'p. 
Ardeche), f 16. März 1895 in Paris. Er schuf Statuen, Büsten und Medaillons z. B. 
Demokrit, Verwundeter Gallier, etc. Med. 1867. 

Dell, Edmnnd, Holzschneider, geb. 3. Dec. 1821 in Nürnberg, Schüler von 
Rühling in Nürnberg, thätig in Wien. Er schnitt u. A. nach L. Richter. 

Delort, Charles, Maler, gel). 1841, t Febr./Miirz 1S95 in St. Eugene (Algerien). 
Er malte Anekdotenbilder im Kostüm des 18. Jahrhunderts. D. wurde durch Schlag- 



68 Delort — Denslow 

an fall rechtsseitig gelähmt, lernte von Neuem und malte mit der linken Hand, bis auch 
diese gelähmt wurde. 1887 Kr. der Ehrenleg. 

Delort. Charles Edouard, Maler, geh. 1. Febr. l v 14 in Nimes (Dep. Gard), 
Schüler von Gleyre und Geröme an der Ecole des beaux-arts. Von ihm Per Ad- 
miral im Hafen, Barhierbade in Algerien (1864J, Idylle, Einnahme der holländ. Flotte 
1882, etc. 

"Deloye, Gustave, t 16- Febr. 1899 in Paris. Wir tragen nach und berichtigen, 
da.ss er am 20. April 1838 in Sedan geh. wurde, mit sämtlichen Vornamen Jean 
Baptiste Gustave R. heisst, 1802 den II. Rompreis gewann, auch in Russland und 
Italien thätig war, viele Medaillen und 1«):! das Kr. der Ehrenleg. erhielt. 

Delperr^e, Euiile, Maler, geh. 1850 (?), t 14. (?) Nov. 1896 in Lüttich, von 
Wauters beeintiusst. Er malte Geschichtsscenen (z. B. Empfang belgischer Damen 
durch die Königin, im Mus. Lüttich) und Bildnisse. 

Dein?, Alois, Maler, geb. 25. Mai 1859, thätig in München, später in Wien. 
Er besuchte Venedig. Von ihm Alarichs Begräbniss, Hie Hl. Frauen am Grabe, Der 
Wittwe Trost (1897), Pieta, Bildnisse, Cypressengruppe aus Villa d'Este (Tuschzeich- 
uung, 1888), etc. 2 Med. München 1890. 

Doniare, Henri, Zeichner, geb. 3. Mai .1846, studirte in der Gobelinfabrik, 
später bei dem Glasmaler Hidion und in der Ecole des beaux-arts. 1807 lieferte er 
die ersten Caricaturenzeichnungen für die Zeitschrift Lune, die gegen die Zustände 
und Unsitten des Kaiserreichs Krieg führten. 1^70 trat er selbst in die Armee. 
Zur Verteidigung der Commune liess er die Blatter Pages d'histoire, Le Pilori, Le 
l in .11,1111:1 erscheinen. 1872—73 war er in Wien, kehrte dann nach Paris zurück 
und wurde Mitarbeiter am Carillon Grelot und später Nachfolger von A. Gill an 
l.es Elommes d'aujourd'hui. 

Dembrowski, Josef, Graf, Maler, geb. 1780 in Ruda bei Warschau, t mn l s:{ 
in Warschau, Schüler von Pink und Vogel das. Zur Zeit des Warschauer Fürsten- 
thums war er Beamter im Finanzministerium. Er malte Landschaften. 

Demjen, Laszlö (Ladislaus), Maler, geb. 1864 in Klausenburg, Schüler von C. 
Lotz in Budapest, Hack! und A. Wagner an der Münchener Akad. Von ihm 
Schwere Arbeit (Gal. Neubrandenburg), Knie schwere Aufgabe, etc. 

Oeniinin, August, Maler, geb. 1817 in Berlin. | 10. Juni 1898 in Wiesbaden. 
Um 1834 ging er nach Paris zu studiren und blieb dort. 1872 liess er sich in Wies- 
baden nieder. Er war hauptsächlich als Schriftsteller auf dem Gebiet der Waffen- 
kunde und des Eunstgi werbes bekannt. D. bereiste Europa und Asien. Von seinen 
Büchern nennen wir Handbuch der bildenden und gewerblichen Künste (mit 6000 
lllustr.), Keramikstudien (1881—83), Die Kriegswaffen, etc. 

Demory, Charles Theophile, Maler, geb. 7. Oct. 1833 in Arras, t 1896 das., 
Schüler seines Vaters L. T. Auguste I). und von L. Cogniet an der Ecole des 
beaux-arts zu Paris. Er malte Bildnisse und Genrebilder. Das Mus. Arras besitzt 
um ihm ?, Copien nach Gericault, Prud'hon und Sigalon. D. veröffentlichte eine 
Monographie über Doncre. 

Dennian, Herbert, Maler, geb. 20. Juni 1855 in Brooklyn (N.-Y.), erhielt seinen 
listen Unterricht in einer New-Vorker Kunstschule, dann 5 Jahre lang von Carolus- 
Duran in Paris. Von ihm The Iris (1886), An offering to Aphrodite (1*8!)), A 
ßallad ofLife (1890), Erühlingsstimme (1893), Nymphen und Schwäne (189S, aus dem 
„Prothalamion" von Edmund Spenser), etc. 

*Deimerlein, Thomas, t 24. Jan. 190:i in München. 

Dennert, Max, Bildhauer, geb. 13. März 1861 in Friedeberg (Neumark), Schüler 
von Lauger und Keyerabend an der Kunstgewerbeschule zu Hannover und von 
F. v. Kaulbach an der technischen Hochschule das., von K. Heiter und Alb. 
Wollt an der Berliner Akad. und von .1. Ilellmer in Wien. Vorher war er lange 
Zeil Holzbildhauer gewesen. Kr liess sich in Berlin nieder. Von ihm Kaiser Wilhelm- 
und Friedrich-Denkmal (Friedeberg), Bildnissbüsten, etc.. 

Ileuneulin, Jules, Maler, geb. 1835 in Lille, t 7. Nov. l'.lUi das.. Schiller von 
dui bon und Colas. Er malte Landschaften und Genrebilder. Med. :;. Kl. 1895. 

Henning, William, Maler, geb. 1786, t 1847, Von ihm Bildniss des Thomas 
Moor,- (Aquarell n. M. A. Shee, Mus. Dublin), etc. 

Denoth, Alois, Bildhauer, geb. 1851 in Nauders (Tyrol). 

Kenslo«-, William Wallace, Maler und Zeichner, geh. 1 -.',(', in Philadelphia, 

Schüler der Akad. zu jV i im die Zeitschriften Echo, I hicago Herald, 

Examiner thätig und leitet die Revue „Bill Poster". Von ihm auch die Plakate 



Deperthes — Dettmann 69 

Chicago Chronicle, Chicago Herald, Chicago Times-Herald (1895), Rosemary and Rue 
hy Amber, Cycle Concert aud Carnival, etc. 

Deperthes, Jean Baptiste, Maler, geb. 28. Oct. 1761 in Reims, f 14. Febr. 1833 
in Paris, Schüler von Valenciennes. Er übte die Kunst als Liebhaber aus. Er 
stand im Staatsdienst und war auch als Musiker und Literat thätig. Von ihm im 
Mus. Reims Italienische Landschaft, Werthers Grab, Mondaufgang, 3 Marinen u. 1 A. 

Deperthes, Pierre Joseph Edouard, Baumeister, geb. 31. Juli 1833 inHoudilcourt 
(Ddp. Ardeunes), f im Juli 1898 zu Reims, Schüler von Brunetta. 1872 erhielt er 
(mit Ballu) den ersten Preis bei der Concurrenz für das Pariser Rathhaus. Von ihm 
daselbst viele private und öffentliche Gebäude, auch Kirchen und Restaurirungeu. 
Kr. der Ehrenleg. 1882. 

Deppermann, Henriette, Zeichnerin, geb. 26. Mai 1860 in Bergedorf, thätig in 
Hamburg. Sie malte Landschaften. 

Derickx, Lonis, Maler, geb. 1835 (?), t 21. März 1895 in Antwerpen. 
*Desanx (Henriette Browne), Sophie Bonteillier, verehel. Jules, f 19- (?) März 
1901 in Paris. 

Desbontin, Marcellin Gilbert, Maler und Radierer, geb. 1822 (1823?) in 
Cerilly (Dep. Allier). t 19. Febr. 1902 in Nizza. Er war Schüler der Ecole des 
beaux-arts und von Couture und lebte in Paris und Nizza. D. radierte und malte 
fast nur Bildnisse und wurde der berühmteste Bildnissradierer (fast alles Kaltnadel) 
der neueren Zeit in Frankreich. Wir nennen von ihm Selbstbildniss mit der Pfeife, 
Henner, Haas, Loyson. Coquelin cadet, Chonnow u. viele andere Bildnisse; ferner 
Michel trinkt, Hund und Katze, etc. D. schrieb auch Dramen. Kr. d. Ehrenleg. 
Siehe Gaz. d. beaux-arts 1895 (I). 

Deschamps, Lonis Henri, Maler, geb. 25. Mai 1846 in Montdlimar (De"p. Dröme), 
t 8./9. Aug. 1902 das., Schüler der Ecole des beaux-arts in Paris unter Cabanel. 
Er malte Genrebilder und Bildnisse, z. B. Neireilles Tod (Mus. Marseille), Verlassen 
(Luxembourg, Paris), andere in den Mus. zu Montelinar, Rochefort, Rochelle, etc. 
Versch. Med., Kr. d. Ehrenleg. 1892. 

Descoudres, Adolf des, Maler geb. 2. Juni 1862 in Karlsruhe i. B. Unter 
Schönleber Schüler der Akad. das. (1881—91), wo er auch dauernd seinen Wohn- 
sitz nahm. Er malte schöne Landschaften aus der Karlsruher Umgebung, den Rhein- 
niederungen und auch aus Holland, z. B. Abendstimmung, Durlach bei Karlsruhe, 
Holländische Häuser, etc. 

*Desgoffe, Blaise Alexandre, t 1- Mai 1901 in Paris. 

Deshay, Victor, Maler des 19. Jahrhunderts, f im Herbst 1894 durch Selbstmord. 

D'Espagnat, Georg-es, Maler, geb. 14. Aug. 1870. Er ist Autodidakt. 

Desrode, (Derod<5), Nicolas d. Ae., Maler des 16. Jahrhunderts, t 1607 (1608?) 
in Reims (?). Die dortige Kathedrale besitzt ein Apostelfenster von ihm. 

Desrodd, (Derodö), Nicolas d. J., Maler des 17. Jahrhunderts, Schüler (?) seines 
gleichnamigen Vaters. Im Mus. Reims werden ihm drei Bildnisse (nach 1626) zuge- 
schrieben. Nach seines Vaters Tode nannte er sich d. Ae. und Hess die Bezeichnung 
d. J. seinem gleichnamigen Bruder. 

Dessar, Louis Paul, Maler, geb. 1867 in Indianapolis (Ind., U. S. A.), Schüler 
von Bouguereau und Robert-Fleury an der Acad. Julian. Er malte Landschaften 
mit Thieren Med. 3. Kl. Paris 1891, Chicago 1893. 

Destree, Jan Jozef, Maler, geb. 25. März 1827 in Laeken bei Brüssel, t 17. 
März 1888 im Haag, Schüler des A. Schelfhout. Von ihm Der grosse Teich im 
Bosch bei Haag (1887, Stadt-Mus. Haag). 

Detoma, Anton, Stuccateur, geb. 1821 in Varallo bei Novara, t 25. Oct. 1895 
das. D. hat die altitalienische Technik des Kunstmarmors (Stucco lustro) als Specialität 
gepflegt, und war für den König Ludwig II. zur Schmückung von dessen Pracht- 
schlössern zugezogen, sowie in Wien, wo er 40 Jahre lang thätig war, zum Hof- 
stuccateur ernannt worden. Auch in Schweden und Norddeutschland arbeitete er eine 
Zeit lang. Von Wiener Bauten schmückte er den Bankbazar in der Herrengasse, 
die Innenräume der neuen Oper. Parlament, Universität, Neue Börse, Oesterreich. 
Museum, Burgtheater, u. A. Ferner hat er auch die Schotten- und Franziskanerkirche 
renovirt. 

*üettinann, Ludwig. Sein Geburtsort ist Adelbye b. Plensburg. Von seinen 
Lehrern nennen wir noch W. Friedrich (1889); ferner bildete er sich auf Reisen 
nach Paris, London (1897) und Italien. Er wurde Professor und 1900 Direktor der 
Königsberger Akad. Von ihm ferner Schwere Landung (Gal. Dresden), Heilige Nacht 



70 Deturck — Diedo 

(Mod.-Gal. Venedig), Abendmahl (Gal. Königsberg), Feierabend (Gal. Magdeburg), 
Fischerkirchhof (Nat.-Gal. Berlin), Arbeit (Triptychon, Gal. Klberleld), I. Muse. :;. 
(Triptychon, Gal. Schwerin), andere in den Mus. zu Weimar, Leipzig, Hamburg u. s. w. 
Er schuf auch Wandgemälde für das Rathhaus Altena. 

Deturck, Henri, Maler, geb. 1858, f im Oct. 1898 in Coutances (De'p. Manche). 
Er wurde Zeichenlehrer am Lyceum zu Coutances. 

Ueuchert, Heinrich, Zeichner, geb. 25. Febr. 1840 in Darmstadt, th&tig in 
München. Er malte Landschaften und Thierbilder, besonders Geflüeel. 

Deusser, Friedrich August, Maler, geb. 15. Febr. 1870 in Köln a. Hb., Schaler 
der Düsseldorfer Akad., thätig in Düsseldorf. Er malte Geschichtsbilder, darunter 
Wandgemälde im Kreishaussaal zu Kleve. 

Devaux, Alesandre, Bildhauer des 19. Jahrhunderts, f Aug. 1904 in Eouen, 
w er Prof. an der Kunstschule war. 

Devlria, Henri Victor, Genremaler, geb. 1829 (?) in Paris, f im Juli 1897, 
Schüler von Eugene und Achille D. Er stellte von 1859—1872 in den Salons aus. 
Von ihm Schachspieler, Louis XV. in Marly, Rachepläne, etc. 

*I)eYilly, Theodore Louis, starb am 24 Dec. 1886 in Nancy. 

Devis, Anthony, Maler, geb. 1729, t 1817. Von ihm Watermouth in Devon- 
shire (Aquarell, Mus. Dublin), etc. 

Devosge, Fran<jois, Maler, geb. 1732 in Gray, t 1811 in Dijon. Er malte 
in Wasserfarben und lieferte Tuschzeichnungen nach David, etc. Das Mus. Dijon 
besitzt Werke von ihm. 

Devrez, Deslrö Henri Louis, Baumeister, geb. 3. Dec. 1824 in Douai, t im Nov. 
1896, Schüler von Horeau und Ch. Laisnd. Er wurde Diöcesanbaumeister von 
Loiret und Mitglied der städtischen Baukommission in Paris. Von ihm Studien zur 
Geschichte der Baukunst im 15.— 17. Jahrhundert, Studie über das Schloss und die 
Stadt Chateaudun, etc. Med. 2. Kl. 1861, Med. 1878, Kr. der Ehrenlegion 1867. 

Demendt, (de Vriendt), Juliaeu, Maler, geb. 1842 in Gent, thätig in Brüssel. 
Von ihm Weihnachtslied, etc. 

Dewey, Charles Melville, Maler, geb. 1851 in Lowville (N.-Y., U. S. A.), Auto- 
didakt, Er Hess sich in New-York nieder und malte Landschaften, z. B. Brown and 
Sere, Am Rand des Waldes, Am Strande, etc. 

Dewhurst, Wynford, Maler, geb. 1864 in Manchester. 

Dewick, William Graham, Bildhauer, geb. 1827 (?), f 1898 in London. Er 
arbeitete u. A. an den Sculpturen des Albert-Memorial im Hyde-Park zu London. 

Dcwing, Thomas W., Maler, geb. 1851 in Boston (Mass., U. S. A.), Schüler 
von Lefehvre und Boulanger zu Paris, thätig in New-York. Von ihm Ein 
Garten, etc. Mitgl. der Nat.-Akad. zu New-York. 

*Diamantini, Giuseppe, ist nach neuerer Forschung (des Herrn A. Vernarecci) 
um 1621 geb. und am 11. Nov. 1705 gestorben. 

Kick, A, L., amerikanischer Kupferstecher, geb. 1805, t 1865. 

Kiekert, Georg, Maler, geb. 10. Mai 1855 in Königsberg i. Pr., f i'» \"-- 
19Ui in München, Schüler der Königsberger (unter M. Schmidt und Steffeck) und 
der Karlsruher Akad. (1883— 89 unter Schönleber und Baisch), thätig in München, 
wo sich in der Neuen Pinakothek ein Werk von ihm befindet. 

Dicksee, Margaret Isabel, Malerin des 19. Jahrhunderts, f 6. Juni 1903. 
♦Dicksee, Thomas Francis, f 1895 in London. 

Didier, Adrien, Maler, Kupferstecher und Radierer, geb. 1838 in Gigors (De'p. 
Promo), Schüler von Vibert, H. Flau drin und Henriquel-Dupont, 
thätig zu Paris. Von ihm Blätter nach Holbein, Raffael, etc., sowie Copien nach 
älteren Meistern. 

Didrou, L'douard Amcdce, Glasmaler, geh. 1836 (?), t 1902, Neffe und Adoptiv- 
sohn des berühmten Archäologen D. Er lieferte Glasgem. für viele franz. Kirchen, 
beschickte die Salons von 1857 und 59 und war auch als Kunstschriftsteller thätig. 

Dieckmann, Georg, Maler, geb. 19. April 1863 in Hannover, Schüler der 
technischen Hochschule das. und der Münchner Akad. unter Löfftz. Er bildete 
sich auf Studienreisen nach Oesterreich, Tirol, Italien weiter und nahm 1894 seinen 
Wohnsitz in Beiner Vaterstadt. D. malte Bildnisse, Geurescenen, dekorative Malereien, 
z. B. „Die Huldigung der Hannovera" (Handelsschule Hannover), etc. D. hat auch 
illustrirt. 

Diedo, Antonio, Baumeister, geb. 1772 in Venedig, f 1847 das., Schüler von 
Albertolli in l'adua. Er wurde Lehrer und Sekretär der Akad. zu Venedig. Er 



Diefeubach — Dietrich 71 

baute Kirchen, Oratorien, etc. in Venetien und hat viele architekt. Werke geschrieben, 
theils allein, theils mit Cicognora, Selva und Zanotto. 

Diefeubach, Karl Wilhelm, Maler, geb. 21. Febr. (Mai ?) 1851 zu Hadamar 
(Nassau), wurde nach Ueberwindung vieler Hindernisse Schüler der Münchner Akad. 
unter Strähuber, lebte lange Zeit mit seinen Kindern und Anhängern am Staru- 
berger See, seit 1891 in der Wiener Gegend. Wegen seiner zahlreichen Sonder- 
barkeiten, in die er als Apostel einer neuen naturgemässen Lebensweise verfiel, wurde 
er schliesslich entmündigt. Ueber seine künstlerischen Arbeiten, die von ihm selbst 
und von seinen Anhängern ausserordentlich hoch eingeschätzt werden, kann so lange 
kein abschliessendes Urteil gefällt werden, als nicht der Anteil feststeht, den seine 
Schüler, besonders Fidus, an ihrer Herstellung gehabt haben, z. B. an dem, sicherlich 
wunderschönen 68 m langen Fries Per aspera ad astra. Wir nennen ferner Das Leben 
Jesu, Irrlichtzauber, Die Schiffbrüchige, Erlösung, Elfenreigen u. A. m. .Als Frucht 
eines zweijährigen Aufenthalts in Aegypten entstanden: Die grosse Sphinx, Die 
Memnouskolosse, Opfer des Samum, etc. 

*Dien"enbaeh, Anton Heinrieh. Er wurde Professor. 

Dieffenbacher, Angust Wilhelm, Maler, geb. 14. Aug. 1858 in Mannheim, 
Schüler von Löfftz und Lindenschmit in München, wo er sich niederliess. Er 
malte Landschaften, besonders aber Bilder aus dem Jägerleben Oberbayerns, z. B. 
Ein schwerer Schicksalsschlag (1894, Gal. Dresden), Verhaftet (1891, Stadt. Gab, 
Mannheim), Verfolgter Wildschütz (Mus. Schwerin), etc. 

Diehl- Wallendorf, Hans, Maler und Radierer, geb. 13. März 1877 in Pirma- 
sens, Schüler der Weimarer Akad. (1895—97) unter Hagen und von Mannfeld, 
D. war in Frankfurt a. M. thätig. 

Dielmann, Frederick, Maler, Radierer und Illustrator, geb. 25. Dec. 1847 in 
Hannover, kam jung nach Amerika, studirte die Kunst in Baltimore, dann aber in 
München an der Akad. unter Wilhelm Diez. Zurückgekehrt nach Amerika, liess 
er sich in New- York nieder. Von ihm ein Frauenkopf (1886), Junge Spieler, Tessa, 
Sein bester Kunde, Die Heirath des Dr. Le Baron mit Mary Wilder (1894), Die 
Moraspieler, Ein schlimmes Kraut. Von seinen Illustrationen ist die bekannteste 
„A girl I know". Mitglied der Nat.-Akad. 1883. 

Diercks-Mauu, Katharina, Malerin, geb. 1. Mai 1869 in Thorn, Schülerin der 
Kunstgewerbeschule in Berlin, der Colarossi-Schule zu Paris, von Flickel und von 
Jacob. Sie war in Berlin thätig. 

Dierckx, Pierre Jaques, Maler, geb. 1855 in Antwerpen, thätig das. Von ihm 
Kartoffelschäler im Altmännerhaus, Das Kind, Rauchzimmer im Altmännerhaus, etc. 

Dierickx, Onier, Maler, geb. 2. April 1852 in Brüssel, Schüler der dortigen 
Akad. Von ihm Traurige Wache, Drei Freunde, Bildniss meiner Mutter, Atelier 
Lambeaux, eine Folge von dekorativen Arbeiten für die Börse zu Brüssel und für 
das Hotel-de-Ville, etc., ferner das Plakat Enfants Martyrs. 

*Dietelbach, Rudolf. Von ihm Büsten des Königspaares Karl u. Olga (Schloss 
Stuttgart), Herzog Eugen (Villa Berg), Mörikes Grabmal (Stuttgart), etc. Er war 
in seiner Vaterstadt thätig. 

Dieterle, Holzschneider, geb. 18. Oct. 1848 in Stuttgart, Schüler von Adolf 
Closs, thätig in seiner Vaterstadt. 

Dietmaun, Leopold (Leo Diet), Maler, geb. 12. Sept. 1857 in Prag, war zu- 
erst Offizier, studirte nebenbei unter Hub er an der Wiener Akad., wurde später 
Schüler der Akad. zu Prag und bildete sich in Paris (1881 — 82) weiter. Er bereiste 
Egypten (1883—87) und liess sich in Wien, 1895 in Graz nieder. Er malte 
Bildnisse, Scenen aus dem Orient, Altarbilder für die Jakobskirche in Prag, Die 
Josefskirche in Kairo, Geschichtsbilder, etc. 

Dietrich, Adolf Friedrich, Radierer, geb. 4. Juni 1817 in Amsterdam, f 20. März 
1860 in Warschau, Schüler der Warschauer Universitäts-Kunstschule, Sohn des Fricdr. 
Christ. D. Von ihm Kosakenlager (n. Orlowski). etc. 

*Dietrich, Amelie de, Malerin, geb. 1875 in Jägerthal, Schülerin von Franz 
Hein in Grötzingen-Karlsruhe. Sie war in Niederbronn thätig. 

*Dietrich, Anton. Dieser Titel ist durch nachstehenden zu ersetzen: Maler, 
geb. 27. Mai 1833 in Meissen, f 3. Aug. 1904 in Leipzig, Schüler von Bendemann 
und Schnorr an der Akad. Dresden, wo er für seine Kartonzeichnung Rudolf von 
Habsburg au der Leiche Ottokars von Böhmen das sächsische Reisestipendium 
erhielt. Er ging 1859 nach Düsseldorf, 1861 nach Italien. Nach seiner Rückkehr 
malte er 1868—72 Fresken in der Aula der Kreuzschule zu Dresden (Opfer 



72 Dietrich — Dirks 

Abrahams, Tod des Marcus Curtius, Tod des Sokrates, Luther auf dem Reichstag 
zu Worms), sowie 8 Friesbilder (Hauptvertreter der Culturgeschichte und die alleg. 
Figur der Schule), später im Johanueum zu Zittau das Fresko Paulus in Athen, in 
der Albrechtsburg zu Meissen drei grosse historische Bilder in Wachsfarben, Wand- 
gemälde im Polytechnikum zu Dresden, andere in den Kirchen zu Buchholz, Dresden 
(Kreuzkirche), Breslau (Maria Magdalena), Leisnig, Riga (Glasfeuster im Dom); von 
ihm auch der Entwurf für das Giebelbild im Finanzministerium zu Dresdens, etc. 
1895 wurde er Professor an der Zeichen-Akad. zu Leipzig. 

Dietrich) August Gotthold, Holzschneider, geb. 5. Febr. 1843 in Briesnitz 
bei Dresden, f 31. Dec. 1869, Schüler von H. Bürkner. Er schnitt u. A. nach 
L. Richter. 

Dietrich, Carl, Holzschneider, geb. 5. Jan. 1876 in Pirna, Schüler von 
A. Gab er. Er Hess sich in London nieder. D. schnitt u. A. nach L. Richter. 

Dietrich, Friedrich Christoph, Kupferstecher, geb. 3. April 1779 in Hohen- 
lnhe-Oehringen, f 25. Mai 1847 in Lodz, studirte in Augsburg, nachher in Berlin. 
1817 rief ihn der Unterrichtsminister Graf Potocki nach Warschau, und er lebte dann 
bis zu seinem Tode in Polen. Von ihm Johann Kochanowski, Ansicht des Thores 
und der Krakauer Vorstadt von Lublin, Ansicht des Krakauer Ringplatzes und 
Rathhauses, etc. 

Dietsche (Dietzsche), Frldolln Joseph, Bildhauer, geb. 1861 in Schönau i. W. 
Baden, thätig in Karlsruhe. Von ihm Cain, Guitarrespieler, Bildnissbüsten, etc. 

Diendonne, Guillainne Marius, Bildhauer, geb. 1827, f 1897, Schüler von 
Bonnassieux an der Ecole des beaux-arts. Er wurde Conservater des Museums 
von Arles. Von ihm die Büste J. J. Balechous (für die Bibliothek zu Arles), des 
Gen. Cliapuis (für den Pere Lachaise), die Statue Constantin-le-Jeuues (für das Forum 
zu Arles), etc. 

Diez, Julius, Maler und Zeichner, geb. 8. Sept. 1870 in Nürnberg, tliätig in 
München. Er wurde durch seine alterthümelnden, öfters sich an Aubrey Beardsley 
anlehnenden, interessanten Illustrationen für die „Jugend" bekannt, schuf auch Ex- 
libris und andren Buchschmuck, sowie seit 1901 Oelgemälde. 

*Diez, Robert. Er wurde Prof. und Ehrenmitglied der Dresdner Akad., zuletzt 
Geh. Ratb. Sein letztes grosses, aber nicht sein künstlerisch hervorragendstes Werk 
ist das Dresdner Bismarckdenkmal. 

*Diez, Wilhelm. Er wurde geadelt. Anderen Angaben zufolge wurde er im 
Jahre 1837 geboren. 

*Dill, Ludwig 1 . Er wurde Prof. an der Akad. Karlsruhe. Von ihm ferner 
Wartburg (1900 Reichstag), Holländischer Canal (Nat.-Gal. Berlin), Trabacola (Gal. 
St. Gallen), Venezianischer Canal (Gal. Stuttgart), etc. 

Dillens, Jullieu, Bildhauer, geb. 1849 (?) in Antwerpen, f 24. Dec. 1904 in 
Brüssel, wo er Prof. au der Akad. war. Er hatte dort verschiedene Künstlerver- 
einigungen gegründet. Am neuen Stadthaus zu Brüssel schuf er „Die Arbeit" und 
„Das Recht". Kr. d. Ehrenleg. 

Dlmitriew-Kuvrknzskij, Leon, Radierer, geb. 1848 in St. Petersburg, wo er 
thätig war und Mitglied der Akad. wurde. Wir nennen von ihm Bildnisse, 
Strassenscene, Die Schiffszieher (n. Repin), etc. 

Ding, Henri Marius, Bildhauer, geb. 1848 (?) in Grduoble (Dep. Isere), f 
24. Aug. 1898 das., Schüler von Hebert und Irvoy. Von ihm Denkmal zur Er- 
innerung au die französische Revolution (Vizille, Dep. Isere), desgl. (Gre'noble), Kind 
an der Quelle, etc. Bronz. Med. 1877, Kr. der Ehrenleg. 1878. 

♦Dinger, Fritz, f 11. Aug. 1904 iu Düsseldorf. Sein Geburtstag ist der 22. Jan. 
Dinger, Otto, Zeichner, geb. 25. Aug. 1860 in Düsseldorf, Schüler der Akad. 
das., thätig in Berlin. Er schuf Genresccnen. 

*DingUnger, Joh. Melchior. Er wurde am 26. Dec. geb. Sein Todestag ist 
der 6. März. Etwa 1697 siedelte er sich in Dresden au; 1698 wurde er Hofjuwelier 
Aug. II. — Seine Brüder Georg Friedrich I)., geb. 17. März 1666 in Biberach | 
1720 und Georg ( hrigtoph D. geb. 6. Sept. 1668 iu Biberach t (?) waren ebenfalls 
Goldschmiede. Sie arbeiteten in der Werkstatt des Melchior D. 

Diodioni, Francesco, Maler, geb. 1835 (?), t 1895 in Aresa am Lago Maggiore. 
Er malte Bildnisse. 

Dirks, Andreas, Maler, geb. 1866 auf Sylt. Schüler der Akad. Düsseldorf 
und Weimar (uuter Hagen). Er malte Marinen. 



Dischler — Doering 73 

Dischler, Heri-mann, Maler, geb. 25 Sept. 1866 iu Freiburg i. B., Schüler der 
Akad. in Karlsruhe (1885 — 94 unter Schönleber). Er malt Landschaften. 

Milium-, Henrik, Maler, geb. um 1625 in Hamburg, f um 1678 in Dänemark. 
Um 1670 arbeitete er für den dänischen Hof. Von ihm Einsiedler (Gal. Kopenhagen), 
Frederik III. auf dem Paradebett (Dom, Roskilde), Verspottung Christi, Bildnisse, etc. 

Ditmars, William 1$., Baumeister, geb. um 1833, f 1. Nov. 1883 durch Selbst- 
mord in Brooklyn (U. S. A.'), wo er grösstenteils thätig war. 
*Ditscheiner, Adolf Gustav, -j- 1904 in Wien. 

Dittler, Emil, Bildhauer, geb. 1868 in Pforzheim, f 19. Jan. 1902 in München, 
Schüler von S. Eberle an der Akad. zu München, wo er sich auch nach Studien- 
reisen in Italien niederliess. Von ihm Bogenschütze (Glyptothek, München), Bismarck- 
denkmal (Pforzheim), Monumentalbrunnen (Weissenburg) etc. 

Dittmann, Theodor, Maler, geb. 3. Juli 1873 in Neumünster. Von ihm Strasse 
in Bordesholm (Kunsthalle, Kiel). 

Dix, Charles Temple, Maler, geb. 25. Febr. 1838 in Albany (N.-Y., U. S. A.), 
f im März 1872 iu Rom, das. gebildet, nachdem er den Bürgerkrieg mitgemacht 
hatte. Von ihm Das Geisterschiff, Gibraltar, Strandscene (1871), etc. 

Dixon, Annie, Malerin, geb. Nov. 1825, f im Febr. 1901. Sie malte Miniaturen. 

Dixon, Mrs. M. R., Malerin des 19. Jahrhunderts, f 1896, thätig in Brooklyn 
(N.-Y., U. S. A.). Von ihr „Into each life some rain must fall", etc. 

Dmitrijew-Orenbnrgski, N. D., Maler, geb. 1838 in Nischni -Novgorod, f 
21. April 1898 in St. Petersburg, Schüler von Knaus und Vautier in Düsseldorf, 
in Taris weitergebildet. Er wurde Schlachtenmaler und schuf u. A. eine Folge von 
30 Gemälden aus dem russisch-türkischen Krieg für den russischen Hof, der ihn zum 
Professor ernannte. 

Dmoehowski, Heinrich, Bildhauer, geb. 14. Oct. 1810, t 1863 bei Wilna, erst 
Dr. der Rechte an der Universität Wilna, seit etwa 1846 in Paris als Bildhauer ge- 
bildet. Er zog 1851 nach London und ein Jahr später nach den Vereinigten Staaten. 
Unter dem Namen Henry 1). Sannders erwarb er sich in Philadelphia einen be- 
deutenden Ruf, namentlich mit dem Denkmal Pulaskis. 1861 ging er wieder nach 
Polen. Von ihm ferner Graf Severin Mielzy'iski und Frau (1849, Hochrelief), etc. 

Dmoehowski, Yincenz, Maler des 19. Jahrhunderts, geb. um 1805 in Naho- 
rodowice (Litthauen), in Wilna und im Ausland gebildet. Er malte Landschaften 
und Ansichten. 

*Dobson, William Charles Thomas, t 30. Jan. 1898 in Ventnor (I. o. W.). 

Doeharty, Alexander Brovrnlie, Maler, geb. 1862 in Glasgow, gebildet das. 
und an der Acad. -Julian in Paris. Er Hess sich in seiner Vaterstadt nieder und 
malte Stimnmngslandschaften, deren Motive er besonders den Wäldern und Wiesen von 
Ayrshire, aber auch französischen, holländischen und südeuglischen Gegenden entnahm. 

Dodge, G. Ernest, Maler und Radierer, geb. 26. Aug. 1863 in Boston (Mass., U. S. A.), 
begr. 23. Aug. 1898 in Mitterndorf bei Dachau (nahe München), wo er sich niederge- 
lassen hatte und zur dortigen Künstlergruppe gehörte. Er war (seit 1892) an der 
Münchener Akad. gebildet worden und malte liebenswürdige Genrebilder, sowie aus- 
gezeichnete Landschaften. Von letzteren hat er auch eine Anzahl trefflich radiert. 

Dodson, Richard W., amerikanischer Kupferstecher, geb. 1812, t 1867. 

Docbbeke, Christoph, Bildhauer, geb. 14. Juli 1833 in Hannover, Schüler von 
Prof. Fischer (Berlin). Er schuf u. A. figürlichen und ornamentalen Schmuck am 
Postamt Leipzigerstrasse (Postmuseum) in Berlin, wo er thätig ist. 

Doehler, Götz C., Maler, geb. 81. März 1867 in Glauchau. Schüler der Leip- 
ziger Akad. Er malt Landschaften und ist in Leipzig thätig. 

Doell, William, Maler und Kunstgewerbler, geb. 3. Dec. 1869, Schüler der 
Kunstschulen zu Berlin und Frankfurt, ferner von Prof. Gösch, auch im Haag ge- 
bildet. Er war in Berlin thätig. 

*I)oepler, Karl Emil. Er wurde u. A. in Warschau geb. Ferner von ihm 
Wandgemälde (Berlin, Centralhotel und Philharmonie), Walküren (6 Blatt, in Leipzig 
erschienen). Er wurde Professor. Seine Selbstbiographie-Berlin 1899/1900. 

*l)oepler, Karl Maria Emil (d. Jg.). Er wurde besonders durch sein Ex-Libris 
bekannt. Sein Gouache-Bild „Anfang vom Ende" gelangte in die Nat.-Gal. Berlin. 
Er wurde Professor. 

Doering, Achilles von, Maler, geb. 7. Febr. 1820 in Selingstadt b. Grimma, 
t nach 1848, in welchem Jahre er nach Amerika ging. Er war Schüler von L. Richter 
und schuf Landschaften. 



74 Doering — Dopmeyer 

♦Doering, Julius, t 10. Oct. 1898 in Mitau. 

Doering, Wilhelm (Willibald .'), Maler, geb. 1850 in Berlin. Schüler der Akad. 
zu Karlsruhe unter Feril. Keller (1879—89). 

Doeringer, Wilhelm, Maler, geh. 2. Jan. 18(52 in Oestrich a. Rh. Schüler von 
Eduard v. Gehhard (1882—89) an der Akad. zu Düsseldorf, thätig das. Er schuf 
theilweise mit Bruno Eh rieh Wandmalereien und Glasmosaiken für die Kreuz- 
und die Kaiserin Augusta-Kirche zu Berlin, für den Dom in Schleswig, die Lieb- 
frauenkirche in Trier, andere in Dessau, Düsseldorf, Essen, W T ieshaden, Wittenberg, etc. 

Doernberg, Emma Ton, Malerin, geb. 15. Dec. 1864 in Siegen, Schülerin von 
W. Dürr (1892—97) und der Schule „Colarossi" in Paris (1898). Sie malte Bild- 
nisse und liess sich in Königsberg i. Pr. nieder. 

*Doerstling, Emil. Von ihm ferner: Kant und seine Tischgenossen, Wand- 
gemälde (Altst. Gymnasium und Palästra-Albertina-Königsberg, 1896 — 97). Er war 
in Königsberg thätig. 

Doflein, Karl, Baumeister, geb. 26. April 1856 zu Worrstadt (Rheinhessen), 
Schüler von C. Schäfer an der polytechnischen Schule zu Kassel und mehrere Jahre 
unter Fr. Schmitz in Köln thätig. Er liess sich 1878 in Berlin nieder. Von ihm 
Postgebäude in Köln, Aachen, Dortmund, etc., Friedhofskapelle in Greifswald, mehrere 
Schlösser und Kirchen in Kreuzeuort, Dortmund, Berchtesgaden, etc. Das Kreis- 
ständebaus in Prenzlau u. A. m. Er restaurirte auch mehrere Kirchen in Hessen. 
*l)ollmann, Georg von, t 31. März 1895 in München. Er war am 21. Oct. 
geboren. Oberhofbaudirektor 1881. 

Dolph, J. H., Maler, geb. 1835 in Port Ann (N.-Y., U. S. A.), Schüler von 
Van Kuijck in Antwerpen. Er malte Thiere, hauptsächlich Katzen. Mitgl. der 
Nat.-Akad. New-York. 

Doinaniewski, Edward, Maler, geb. 1830 in Lahodynce (Volhynien), + 1877, 
Schüler von J. Korsak. Er malte Genrebilder, vorwiegend in Aquarell. 

üonadini, Erui. Carlo, jun., Maler, geb. 1877 in Wien. Er eröffnete eine 
Zeichen- und Malschule in Dresden. 

♦Donatello, eigentlich Donato di Niccolö di Hello Bardi. S. Leben ferner 
von M. Reymond (Florenz 1898), S. Fechheimer (Strassburg 1904), A. G. Mayer 
(Bielefeld und Leipzig 1903). 

Donath, Gabriel Ambrosiiis, Maler, geb. 1684 in Grünau (Oberlausitz), f 
1760 in Dresden. 

Donekt, Joseph van der, Maler, geh. 1757 in Alost, t 1821, Schüler von 
J. de Rycke, Suvee, Gaercmyn und der Brügger Akad. Er sollte erst Jesuit 
weiden, kam nach Marseille, wo er kurze Zeit als Kaufmann lebte, besuchte darauf 
Taris und Italien , um sich endlich 1791 in seiner Heimathsstadt niederzulassen. 
Er malte Bildnisse, besonders in Pastell, von denen einige in die Akad. zu Brügge 
gelangten. 

Donnay, Angnstc, Maler, geb. 23. März 1862 in Lüttich, war zuerst bei einem 
Anstreicher in der Lehre, besuchte später die Akad. Er machte sein Glück mit einem 
Bild Schmerz der Penclope, welches ihm Geld zu einer Reise einbrachte. Ferner vou 
ihm dekorative Fresken, sowie Illustrationen, z. B. für „L'Almanach des Poetes" (vom 
Mercure de France), etc.; auch die Plakate Concours de musique, Exposition photo- 
graphique, etc. 

*l)onndorf, Adolf. Er erhielt den persönlichen Adel und wurde Professor in 
Stuttgart. D. schuf auch Bismarckdenkmale in Heidelberg und Saarbrücken. 

Donndorf jr., Karl, Bildhauer, geb. 17. Juli 1x70 in Dresden, Schuler seines 
Vaters Ad. I>. und der Akad. zu Stuttgart (18*6 IX) I. Kr war in Stuttgart thätig. 
Vnii ihm In Gedanken (1895, Mus. Stuttgart), Büste der Grossherzogin Sophie v. 
Sachsen-Weimar (1897, Rijksmus. Amsterdam), Stoy-Denkmal (Jena), Karl August- 
Denkmal (Weimar). Kaiser Friedrich und Prinz Friedrich Karl (Hohenvyburg), etc. 
"Donner von Richter, Otto. Er wurde Prof. und war auch schriftstellerisch 
thätig. 

Donnersperg, Karl Freiherr von, Maler des 19. Jahrhunderts, t 28. Jan. 
1903 in München. Er war Hauptmann a. D. 

Doolittle, Arnos, Zeichner und Kupferstecher, geb. 17.Vi, t 1832, thätig in 
den Vereinigten Staaten von Nord-Amerika. Man Kennt eine Anzahl Bibliotheks- 
zeichen von ihm. 

Dopmeyer, — , Bildbauer,|geb. 1824 (?), f 9- Nov. 1899 iu Hannover. Ei war 
Professor. 



Dore" — Dreyer 75 

*J)ore, Gustav. Sein Leben ferner von B. Roosevelt (französisch von Du Seig- 
neux, Paris. 

Dorn, Fricdoliu, Zeichner, geh. 6. März 1857 in Waldstetten (Baden), Hess 
sich in Mannheim nieder und schuf kunstgewerbliche Illustrationen. 

Dorn, Friedrich, Maler, geb. 29. April 1861 in Hamburg (n. A. im Hannoverschen), 
t im Dec. 1901 in Düsseldorf. Er malte Landschaften. 

Dorrenbach, Franz, Bildhauer, geb. 11. Febr. 1870 in Düsseldorf, Schüler der 
Akad. zu Düsseldorf, Karlsruhe und Berlin. Er Hess sich in Charlottenburg nieder. 
Von ihm Denkmal der 57er (Vionville), Kaiser-Denkmal (Bothory), etc. 

Dorsch, Ferdinand, Maler, geh. 1875 in Fünfkirchen, Schüler von G. Kuehl 
au der Akad. zu Dresden, wo er sich auch nach einem längeren Aufenthalt in Wien 
uiederliess. Er malte unter Anlehnung au die Biedermeierzeit Genre- und Figuren- 
bilder, denen Frische der Empfindung abgeht. 

Dorschfeld, Richard, Baumeister und Zeichner, geb. 26. Juni 1864 in Stettin. 
Er schuf u. A. kunstgewerbliche Illustrationen. 

üonbeli, F., Maler, geb. 20. März 1865 in Böhmisch - Budweis, Schüler der 
Prager Akad., dann der Münchener unter 0. Seitz und Liezen-Mayer; thätig in 
München. Von ihm Kirchenscene (1890), Frau im Versatzamt, Der Eindringling, 
Ctirad und Sarka, etc. 

Doncet, Lncicn, Maler, geb. 1855 in Paris, t 31. Dec. 1895, in St.-Leu-d'Esserent 
(Dep. Oise), Schüler von Boulanger und Lefebvre an der Ecole des beaux-arts, 
an der er 1880 den grossen Rompreis gewann. Von ihm Adam und Eva, Galli- 
Marie als Carmen, Atala, Nach dem Ball, etc., auch Bildnisse in Pastell, etc. Med. 
3. Kl. 1879, 2. Kl. 1887, Gold. Med. 1889 Paris, Kr. d. Ehrenleg. 1891. 
»Douglas, William Fettes, t 20. Juli 1891 in Edinburgh. 
*Donzette, Louis. Seine „Mondnacht im Winter" gelangte in die Gal. zu 
Antwerpen, andere Arbeiten in die Sammlungen zu Berlin, Prag und Melbourne. 

Doyle, Henry E., Maler, geb. 1827, t 1?- Febr. 1892 in London, Sohn des 
John D. Er lieferte Zeichnungen für die Zeitschriften „Pnnch" und „Fun". 1869 
wurde er Direktor der Nat.-Gal. in Irland. Von ihm Bildniss des Richard Doyle 
(unfertige Skizze, Mus. Dublin), drei Aquarelle (das.), etc. 

Drahtmann, Johann Christopher, Maler, geb. 10. Juni 1856 in Bremen. 
Schüler der Karlsruher Akad., weitergebildet auf Studienreisen durch Deutschland, 
Dänemark und Russlaud. Er war als Thiermaler in Berlin thätig. 

Dramard, Georges de, Maler, geb. 24. Juni 1839 in Gonneville-sur-Dives 
(Dep. Calvados), f 29. (?) Jan. 1900 in Mentone, Schüler von Braudon und Bonnat. 
Er malte Landschaften und Genrebilder. Kr. der Ehrenleg. 1889. 

Drechsler, Alexander, Genremaler, geb. um 1860, t 1- Febr. 1897 in München, 
Schüler von Pauwels an der Dresdener Akad. Von ihm Kartenschlägerin, Noch ein 
Blick, Bettler, etc. 

Dreher, Gustav, Holzschueider, geh. 15. Nov. 1856 in Stuttgart, Schüler von 
Herdtle undKettlitz, sowie der Holzschneider E. Heimund Adolf Cloß, thätig 
in seiner Vaterstadt. Er fertigte Holzschnitte nach Schönleber, Kanold, Haug, etc., 
die sehr gerühmt wurden. 

Dressel, August, Maler und Illustrator, geb. 16. Juli 1862 in Schöuau (Sachsen), 
Schüler der Leipziger Akad. und von Eugen Bracht an der Akad. zu Berlin, wo 
er sich auch niederliess. Er malte Landschaften und Figurenbilder, ferner illustrirte er 
Jugendschriften. 

Dressel, Clara, Malerin, geb. 26. Oct. 1856 in Stettin, Hess sich in Hannover 
nieder und malte Landschaften, sowie Stillleben. Sie schrieb auch Romane. 

»Dressler, Friedrich Wilhelm Albert, t Nov. 1897 in Berlin (Königsberg ?). 
Dressler, Wilhelm (Willibald), Kunstgewerbler, geb. 25. Apr. 1876 in Berlin. 
Schüler der Berliner Akad. und von Vogel. Von ihm erschien „Das Möbel im 
Zimmer der Neuzeit". 

Drevet, Jacques, Baumeister, geb. 3. Mai 1832 in Villefrauche (Dep. Rhone), 
t 14. (?) Mai 1900 in La Beaune (Dep. Loire-Inferieure). Kr. d. Ehrenleg. 1867. 

Dreydorff, Johann Georg, Maler, geb. 21. Mai 1873 in Leipzig, Schüler der 
Düsseldorfer Akarl. dann Paul Baums. Er arbeitete wie dieser längere Zeit in 
Holland, aber dabei ganz selbständig mit zerlegten Farben und hat auf diese Weise 
hervorragend schöne Interieurs und Landschaften geschaffen. 

Dreier, Dankvart Christian Magnus, Maler, geb. 13. Juni 1816 in Assens, 
t 4. Nov. 1852 das., Schüler der Akad. zu Kopenhagen (1832—37). Er malte erst 



76 Drift — Ducros 

Figurenbilder, seit 1841 Landschaften, von denen sich 6 in der Gal. Kopenhagen 
befinden. 

♦Drift, Jan Adriacn (Johannes Adrianus) van der, t i m März 1883 in Weert. 
Er wurde am 26. Jan. geb. Von ihm Hafenansicht, gen. Stadhouderspoort (Stadt- 
Mus. Haag), etc. 

Urippe, Eugen, Bildhauer, geb. 21. Jan. 1873 in Berlin, Schüler der Akad. 
in Berlin, wo er thätig ist. 

Drobny, Franz, Baumeister, geb. 1. Dec. 1863 in Wien, Schüler von K. König 
Er war im Stadtbauamt zu Salzburg, dann in Karlsbad als Stadtbaudirektor thätig. 
Er schuf die Staatsgewerbeschule und andere öffentl. Gebäude für die Stadt Salzburg. 
D. gab „Entwürfe für modernes Kunstgewerbe" und »Vom alten und neueu Stil im 
Kunstgewerbe" heraus. 

Droz, Antoine Gustave,, Maler, geb. 9. Juni 1832 (n. A. 1843) in Paris f 1895, 
Schüler von Picot an der Ecole des beaux-arts. Er stellte 1857 — 65 Gemälde 
(z. B. Eisenbahnbuffet, Ein Salonerfolg, etc.) in den Salons aus, wurde dann aber 
ungleich berühmter durch seine schriftstellerische Thätigkeit und war einer der geist- 
vollsten Plauderer und Sittenschilderer des modernen Paris, z. B. in Monsieur, Ma- 
dame et Bebe", Entre nous, Autour d'une source, Tristesses et sourires, etc. 

Druinm, August, Bildhauer, geb. 26. Mai 1862 in ülmet (Rheinpfalz), f 21. 
Oct. 1904 in München, Schüler der Münch. Kunstgewerbeschule und Akad., 1887—90 
als Staatsstipendiat in Italien weiter ausgebildet. Von ihm Kriegerdenkmal (Ingol- 
stadt 1886), die Pfalz, (Prinzregentenbrücke, München), etc. Er wurde Prof. 

Drury, Alfred, Bildhauer, geb. 1858 in London, thätig das. Von ihm Griselda, 
Unschuld, St. Agnes, Mutter mit Kindern etc. 

Duboc, Ferdinand, Maler des 19. Jahrhunderts, thätig um 1833 in Paris. 
Von ihm besitzt das Mus. Reims Ansicht von Oran in Algerien. 

Dubois, Joseph Eugene, Medailleur, geb. 9. Nov. 1795 in Paris, t 1863 in 
Liguieres (Dep. Cher), Schüler von Bridan und Droz an der Ecole des beaux-arts. 
Von ihm Medaillen auf die Stadt Montpellier, auf die Kath. von Paris, viele Bild- 
nissmedaillen, etc., auch einige Gipsstatuetten, Büsten, etc. 

Dubois, Nicolas, Maler des 17. Jahrhunderts. Er malte geschichtliche Bilder 
und war um 1662 in Reims thätig. Im Mus. zu Reims wird ihm ein Bildniss 
Louis-le-Grand im Alter von 37 Jahren zugeschrieben. 

Dnbois, Paul Maurice, Bildhauer, geb. 1859 in Lüttich in Belgien, thätig in 
Brüssel. Von ihm Nach dem Bade, Schweigen, Glaube (Broucerelief), S. Michael, 
Theo. Ysaye (Zinnrelief), Denkmünze für Tervueren, etc. 

Dnbordien, Pieter, Maler, geb. vor 1620 in Lille-Bouchard, f nach 1675. 
1676 Hess er sich wahrscheinlich in Amsterdam nieder. Im Stadt-Mus. zu Haag be- 
finden sich zwei ihm zugeschriebene Bildnisse. 

Dnbonchet, Henri Joseph, Maler und Kupferstecher, geb. 28. Mar/. 1833 in 
Caluire et Cuire (De - ]) Rhone), Schüler von Vibcrt an der Ecole des beaux-arts, 
au der er 1860 den Ronipreis erhielt. Dort aquarcllirte er Copien nach den Re- 
naissance-Malern und malte auch Ansichten, Genrebilder, etc. \\ ir nennen von ihm 
Terpsichore (1879, n. P. Baudry), Balthasar Castiglione (n. R. Sauti), Illustrationen 
zum Telemach (1879), etc. Med. 1869, 1870. 

Dubonlcau, Jean Auguste, Maler, Lithograph und Radierer, gen. Diibouloz, 
geb. 20. Febr. 1800 in Paris, f 21. Aug, 1870 das., Schüler von Malbeste und 
(iros an der Ecole des beaux-arts. Von ihm Louis XI. auf der Jagd, Invasion 
von 1861, Seiltänzer, Bildnisse, dekorative Arbeiten, etc. Med. 3. Kl. 1858 Paris, 3. Kl. 1 - tO 

liiiliiiissi.il. Alexandre, Maler geb. 1805 in Lyon, f 1875 das., Schuler von 
Hcrsent. Von ihm Pferdepost (1843, Mus. Strassburg), etc. 

Ihi Cayer, — , Maler des 17. Jahrhunderts, in der Janet-Schule gebildet, th&tig 
um 1633 in Frankreich. Er malte Bildnisse, von denen das Mus. Reims eins, das 
Mus. Versailles zwei Copien besitzt. 

Duclos-Cahon, Mme. Marie, Radiererin, geb. 2. April 1850 in Paris, Schülerin 
von Blery und Gaucherei. Wir nennen von ihr Ansichten von Paris, Land- 
schaften und kunstgewerbliche (icgenstände, Marine (n. Goyen), etc. Med. 1874 London. 

Diicliizeau, Adelaide, .Malerin des 19. Jahrhunderts, thätig um 1888 in Paris. 

Sie malte auf Porzellan. Von ihr besitz! .las Mus. Reims ein Oelgemälde Das arme Mädchen. 

*I»iicros, liiUsi Abraham Louis Bodolphe (nicht Pierre), Kr wurde 1745 in 

Yverdon geboren. Er liess Bich I>u7 in Nyon, dann in Lausanne als Zeichenlehrer 

nieder. Von ihm Tivoli (Mus. Lausanne), Aus Italien (Mus. Bern). 






Dudensing — Dupuis 77 

Dndensing, Richard, Kupferstecher unseres Jahrhunderts, geb. in Deutschland, 
t 4. Sept. 1899. Er war in Amerika als Kupferstecher, Radierer und Verleger thätig. 
IMill'cr. Martin, Baumeister und Kunstgewerbler, geh. 1. Jan. 1859 in Breslau, 
Schüler d. Polytechn. in Hannover (1877—79), in Stuttgart (1879—80), in München 
(1886), ferner der Kunstgewerbeschule in Breslau (1881), thätig in München, wo er 
Professor wurde. Von ihm Luitpoldbrunnen (Kulmbach, zusammen mit Beyrer), 
Fassade der Bibliothek in Augsburg, Kaimsaal in München, etc. 
*UüD, Alois Franz Xaver, f im März 1900 in Wien. 
Iiiinz, Johann, Maler, geb. 1645 in Bern, | 1736 das. Von ihm besitzt das 
dortige Mus. viele Bildnisse, Frucht- und Blumenstücke. 

Düriibaner, Ludwig, Bildhauer, geb. 18. April (Sept. ?) 1860 in Wien, f 1. Oct. 
1895 das., Schüler von Hellmer und Kundmann. Im Ocsterreichischen Museum f. 
Kunst und Ind. befindet sich seine Marmorstatue In Gedanken, am Züricher Theater 
die Eckgruppe Triumph des Schauspiels, am Wiesbadener Theater Die Tragödie. 
Von ihm ferner Mhogo (Bronzebüste), Eitelkeit, Der Kampf um's tägliche Brod, Ent- 
würfe für Mausoleen, Bildnissbüsten, etc. 

Dürr, Wilhelm, Maler, geb. 1857 in Freiburg i. B., f 22. Febr. 1900 in 
München, Schüler seines gleichnamigen Vaters und der Münchener Akad., an der er 
Ehreumitgl. und Prof. wurde und 12 Jahre lang lehrte. Von ihm Bildnisse, Madonna 
im Grünen, Im Herbst, grosse Stilllehen, etc. 

DUyfl'ke, Paul, Maler und Bildhauer, geb. 17. Dcc. 1847 in Hamburg, Schüler 
von Verlat und der Weimarer Akad. Er malte Genrebilder. Von ihm Amalbergis 
(Gal. Weimar), etc. 

*Dnez, Erneste Auge, f 4- April 1S96 in Paris. Med. 1. Kl. 1879, Kr. d. 
Ehrenleg. 1880, 1889 Off.-Kr. 

Dnfrainc, Charles, Bildhauer, geb. 1827 in St. Germain-du-Flain, f 10. (?) Febr. 
1900 in Lyon, Schüler von Bonnet. Von ihm Theile des Brunnens (Place Louis XVI., 
Lyon), Decorative Figuren (Börse, das.), Kamin (Stadthaus, das.), und besonders 
religiöse Statuen, etc. in N. D.-de-Fourviere, sowie anderen Kirchen Lyons. 

Dulac, Charles Marie, Maler und Lithograph, geb. 1866 in Paris, f 29. Dec. 
1898 das., Schüler von Humbert, Gervex und Carri&re. Er war erst als kunst- 
gewerblicher Zeichner thätig. D. hat Italien besucht und Frankreich vielfach bereist. 
Er malte erst Stilllehen und Bildnisse, dann aber ausgezeichnete, schön gestimmte 
Landschaften, z. B. Frühling am Montmartre, Die Ruinen von St. Cloud, Aus dem 
Elsass, Der Brunnen von Vaucluse (1898). Am bekanntesten wurde er jedoch durch 
seine zwei Steindruckfolgen Suite de Paysages (1893), Le Cantique des Creatures (1894). 
Knlin. (oder d'ÜIin), Nicolas, Baumeister, geb. um 1670, t 9. April 1751 in 
Paris, wo er von 1718 — 34 Mitglied der Akad., dann auch Inspektor über die kgl. 
Bauten war. Er baute dort das Hotel d'Etampes, Hotel de Rohan, die Maison 
Donoyer, etc., ferner das Schloss Villegenis nahe Biövre. 

*Dumas, Michel. Sein Leben von J. Bonnassieux (Lyon 1887). 
Dumont, (Du Mont), Alfred, Maler, geb. 1828 im Kanton Waadt, thätig in 
Genf. Von ihm Häusliche Scene (1872, Mus. Bern), etc. 

Dumstrey, Marie, Malerin, geb. 5. April 1866 in Colberg (Pommern). Sie 
Hess sich in Berlin nieder und malte Bildnisse. 

Dunajszky, Lazio, Bildhauer, geb. 1822 (?), f 4. Juli 1904 in Budapest. 
Dunlap, William, amerikanischer Radierer, geb. 1766, t 1839. 
•Dnntze, Johannes Bartholomaeus, f 20. (26. ?) Mai 1895 in Düsseldorf (?). 
Dupont, Pieter, Maler und Kupferstecher, geb. 1876 (?) in Amsterdam, Schüler 
von A. Aliebe und Vanderwaay, auf Reisen nach Paris (1890, 1896) und London 
(1894 ) weitergebildet. Er schuf markante Radierungen, Grabstichelblätter, besonders 
mit Darstellungen alter Gäule etc., auch Bildnisse und Landschaften. 

Dupre, Julien, Maler, geb. 1851 in Paris, Schüler von Pils und Lehmann. 

Er war der Neffe des Jules Dupre und malte Landschaften. Med. 8. Kl. 1880 Paris. 

*I)npre, Leon Victor, war am IS. Juni 1816 geb. und am 1. Nov. gestorben. 

Das Mus. Cuartres besitzt von ihm Umgegend von Nemours, das zu Douai, Blick auf 

die Marschen. 

Dupuis, Jean Baptiste Daniel, Bildhauer und Münzschneider, geh. 15. Febr. 
1849 in Blois,, f 15. Nov. 1899 in Paris (von seiner irrsinnigen Frau erschossen), 
Schüler der Ecole des beaux-arts unter Cavelier und Farochon. Mit 19 Jahren 
wurde er Zeichenlehrer an Pariser städtischen Schulen. Nach dem Krieg erhielt er 
1872 den grossen Rompreis. Er hat viele grosse Sculpturen geschaffen, doch be- 



78 Duran — Dylczynski 

ruht sein Hauptruhm auf seinen prachtvollen Medaillen und Plaketten und steht er 
in diesem Fach gleich nehen Chaplain und Roty. Er schuf an die 350 Werke dieser 
Art, eine fast vollständige Sammlung im Museum zu Blois. Med. 3. Kl. 1877, 1878, 
üold. Med. 1889. Kr. der Ehrenleg. 1881, Offizierskreuz 1898. 

*Dnran, Charles Auguste Emile, gen. Carolus-Duran. Er wurde n. A. 1838 
gehören. 

Durand, Andre, Lithograph, geh. 5. Mai 1807 in Amfreville-la-Mi voie (De'p. 
Seine Inf.), f 10. Aug. 1867 in Paris. Von ihm Ansicht von Luzern (n. Victor Hugo), 
zahllose Originalansichten aus allen Theilen Frankreichs, etc. Er schrieh auch über 
archäologische Fragen. Das Mus Baiineres de Bigorre besitzt Werke von ihm. 
*Durand, Asher Brown. Er wurde n. A. 1886 gehören. 
*Rurangel, Leopold Victor, f 8. Juni 1898 in Paris. 
Durheim, Rudolf. Maler, geh. 1811 in Bern, thätig das. Das Mus. dort besitzt 
von ihm Ufer des Nil hei Gizeh. 

*Durm, Joseph wurde Professor und Oherhaudirektor. 

*Dury (Du-Ry), Karl. Vergl 0. Gerland: Paul, Charles und Simon Louis 
Du-Ry (Stuttgart 1895). 

Dnsantoy, J. Leon, Maler des 19. Jahrhunderts, f 22. Sept. 1894 in Fontaino- 
hleau. Er malte Bildnisse. 

Dussaull, Karl, Maler und Zeichner, geh. 14. Juni 1SG4 in Karlsruhe i. B., 
thätig das. Er schuf Adressen, Postkarten, etc. 

Dutczyfiska, Irmgard von, Malerin und Graph., geb. 1869 in Lemherg (Galizien). 
Man kennt Farbenholzschnitte von ihr. 

Dutertre, Andre, Maler, geb. 1753 in Paris, f ' m April 1842, Schüler von 
Vien und Co 11 et. Er wurde Professor au der Freien Zeichenschule. Er malte 
und zeichnete Bildnisse, hat auch nach B. Santi in Florenz, in den Stanzen, etc. 
copirt. Das Mus. Versailles besit/.t acht Werke von ihm. Kr. d. Ehrenleg. 

Dural, Robert, Maler, geb. 1644 im Haag, f 1732 das., Schüler von 
N. Wieling, in Rom und Venedig weitergebildet. Er nahm sich P. Berrettini zum 
Vorhild, erreichte durch seinen Schwiegervater die Gunst William III. von England 
und erhielt die Oheraufsicht über öffentliche Bauten in London. 1682 wurde er 
Direktor der Haager Akad. 

Duvaulx de Chnnibord, Fernand, Maler, geh. 1842 (?), f 1899 in Cette, Schüler 
von II od in und Lefehvre. Er stellte in den Salons 1870 — 80 aus. 

Dnveneck, Frank, amerikanischer Maler und Radierer, geb. 1848 in Amerika. 
Er studirte in München und Venedig, war dann eine Zeit lang in Cincinnati thätig, 
D. schuf Landschaften, etc. Sein Name wurde weit bekannt, als in den 80er Jahren 
einige seiner Radierungen, die in London zur Ausstellung gelangtet), seitens der 
Commissare (Legros und Haden) für Whistlers gehalten wurden. 

üuvivier, Ciaire, geh. Thomas, Holzschneiderin, geh. 10. Dec. 1846 in Vitel 
(De'p. Vosges), f 12. Aug. 1897 in Paris. Sie stellte öfters im Salon aus, wo sie 
1884 eine Auszeichnung erhielt und war Mitarbeiterin des Monde illustre u. a. Zeit- 
schriften. Von ihr Die Pilger in Etnmaus nach R. van Rijn, Episode aus dem 
ungarischen Krieg nach Munhacsz, Sonntagnachmittag nach Anker, Misere nach 
Thevenot. 

Duvivier, Pierre Simon Benjamin, Medailleur, geh. 5. Nov. 1730 in Paris, 
f 11. Juli 1819 das., Sohn des Jean D. Kr wurde 1776 Mitgl. der Akad. und 1806 
des Instituts. Von ihm Med. auf den Abbe de l'Epee, auf die Ankunft des Könige in Paris, 
6. Oct. 1789 und zahllose andere. Sein Lehen von Quatremere de Quincy (Paris 1821). 
Duyck, Kdouurd, Maler, geh. 30. Jan. 1856 in Brüssel, Schüler der dortigen 
Akad. und dann von Ge'röme. Er malte Bildnisse und Genrebilder und war .Mit- 
arbeiter von Crespin, mit dein er gemeinschaftlich Plakate fertigte, ■/.. B. Bruzelles 
sans (Jene, Bruzelles au vol, Fenne de Frahinfaz, Fetes de Gymnasthjue, etc. Von 
ihm ferner 10 Illustrationen zur llistoire d'un verre d'eau (1883). 
*Dyee, William ist am 19. Sept. geboren. 
Dyek, (Vandyke), Pieter, Mahr, geh. 1729 in Flandern, t nach 1771. Auf 
Reynolds' Veranlassung kam er nach England und Hess sich zuletzt in Bristol nieder. 
Er malte Bildnisse, z. li. Coleridge ( Nat.-Portr.-Gal., London), Southey (ebenda) 

Dyckerlioff, Henriette, Kunstgewerblerin, geh. 13. Febr. 1^7:; in Pforzheim. 
Sie wurde Lehrerin an der Frauenarbeits-Schule das. 

Dylczynski, Cypriaii, Maler, geh. 1836 in Warschan, Schüler der Warschauer 
Kuustschule, nachher in Dresden und unter Kaulbach in München gebildet. Er 



Dzbanski — Echtler 79 

war in Paris, dann in Warschau thätig. Von ihm König Johann Kasimir beim 
Gehet, etc. 

Dzbaüski, t'onstautin, Maler, geb. 1823 in Lomma, Schüler von Maszkowski 
in Lemberg, studirte später an der Wiener Akad. Er Hess sich in Ozydow nieder 
und malte Genre-, sowie Historienbilder, etc. 

Dziewonski, Josef, Maler und Bildhauer, geb. 17. März 1827 in Swiatniki bei 
Krakau, Schüler von Hanusz in Tarnöw, 1848—51 Lobeskis und Strzegockis 
in Lemberg. 1853 studirte er an der Wiener Akad. Es liess sich in Jaroslaw 
nieder. Von ihm Ansicht aus der Gegend von Roznöw, Selbstbildniss (1848), Strassen- 
scene aus dem Krakauer Aufstande 1848, etc. 



E. 

*Eakins, Thomas, wurde in Covington (Ky., U. S. A) geboren. 
Earle, Lawrence C, Maler, geb. 1845 in New-York, studirte in München, 
Florenz und Rom. Er malte Figuren, Genreseenen und Landschaften. 

East, Alfred, Maler und Radierer, geb. 15. Üec. 1850 (1844?) in Kellering 
(England), gebildet in Glasgow, London und Paris (unter Uouguereau), sowie aut 
ausgedehnten Reisen, thätig in London und Cornwall. Er malte feine Stimmungs- 
landschaften, z. B. Frühlingsidylle (Mus. Preston); Das goldene Thal (Mus. Leeds) 
u. a. m. ; auch schuf er kräftige Radierungen. Er wurde Mitgl. der Londoner Akad. 

Eaton, C. Harry, Maler, geh. 1850 bei Akron (Ohio, U. S. A.), Autodidakt. 
Er malte Landschaften. Von ihm Lilienteich (Mus. Detroit), etc. Silb. Med. 1887 
Boston, gold. Med. 1888 New-York. 

Eaton, Wyatt, Maler, geb. 6. Mai 1849 in Philipslmrg (Canada), t 7. Juni 1896 
in Brooklyn, Schüler von J. 0. Eaton, der National-Academy of Design und später 
von Geröme an der Ecole des beaux-arts. Von ihm Bildnisse von Bryant, Emerson, 
Whittier, Holmes, Longfellow, General Garfield, etc. Bilder von ihm im Smith-College. 
Ebbinghaus, Carl, Bildhauer, geb. 1872 in Hamburg, thätig in München. Von 
ihm Danac, Bronze-Standspiegel, etc. 

*Ebe, Gustav. Von ihm ferner in Berlin das Palais R. Mosse, die Spanische 
Botschaft und das Apollotheater, in Magdeburg das Gymnasium und die Realschule. 
Er lebte in Charlottenburg. 

*Lbel, Fritz, t 20. Dec. 1895 in Düsseldorf. 
*Eberle, Adolf. Er wurde n. A. am 11. Juni geboren. 
*Eberle, Syrins. f 12. April 1903 in Bozen. 

*Eberlein, Gustav Heinrich. Er wurde Professor. Von ihm ferner das von 
Kaiser Wilhelm II. der Stadt Rom geschenkte Goethe-Monument, das allgemein als 
eine seiner unglücklicheren Arbeiten gilt. 

Eberlein, Martin, Baumeister uud Kunstgcwerbler, geb. 2. Nov. 1871 in 
Nürnberg. Schüler der Kunstgewerbe-Schule das. Er wurde Assistent am Gewerbe- 
Mus, ebenda. 

Eberling, Alfred, Maler, geb. 1872 in Zgierz (Polen). Schüler vou Repin 
(1896—7) und der Akad. zu Petersburg (1889—97), in welcher Stadt er sich nieder- 
liess. Von ihm Studie (Mus. Saratoff), 14 Bilder aus dem Leben Jesu (Russische 
Kirche, Konstantinopel). 

Ebersberger, M., Zeichner, geb. 22. Nov. 1852 in Nürnberg, thätig in Müuchen. 
Er schuf Landschaften und Figurcnbilder. 

Eberstein, Gertrud, Malerin, geb. 24. April 1877 in Bromberg. Schülerin der 
Malschule Fehr in München (1896 — 98). Sie war als Bildnissmalerin in Müuchen 
thätig. 

*Ebert, Anton, t 16. Juni 1896 in Wien. 

Ebhard, Bodo, Baumeister, geb. 5. Jan. 1865 in Bremen, thätig in Berlin. 
Er leitete die Wiederherstellung der Hohkönigsburg i. E. und der Marksburg b. Brau- 
bach. Ferner schrieb er verschiedene Werke und Denkschriften über die Geschichte 
und die Erhaltung deutscher Burgen. 

*Echtermeyer, Karl. Er wurde Prof. an der technischen Hochschule zu Braun- 
schwcig. 

*EchtIer, Adolf. Sein Bild „Die Spieler" gelangte in die Dresdener Gab, 
Aschermittwoch und Gestürzt in die N. Pinakothek zu München. 



80 Eck — Edward 

Eck, Richard, Baumeister, geb. 3. Oct. 1845 in Dresden, f 25. Aug. 1900 in 
Zscheila bei Cölln-Meissen. Er hatte sieh auf Studienreisen durch Frankreich, Italien, 
Griechenland und den Orient gebildet. Er erbaute in Dresden und I'mgegend viele 
Privathäuser und Villen, erhielt ferner Concurrenzpreise für seine (theilweise gemein- 
schaftlieh mit Anderen ausgeführten) Entwürfe zum Justizgebäude, Wettiner Gymna- 
sium (beide in Dresden), zum Hauptbahnhof in Frankfurt a. M., zum Kriegerdenkmal 
in Zwickau (1873), etc. Besonders gerühmt wurde auch seine Lehrtkätigkeit am 
Polytechnikum zu Dresden, wo er Prof. war. 

Eckelberg, Walther, Maler, geb. 24. Juli 1872 in Berlin, Schüler der dortigen 
Akad. (1892 — 1900) und von Koner. Er malte Genrebilder. 

*Eckenbrecher, Karl Paul Theinistokles von. Sein »Norwegischer Wasser- 
fall" gelangte in die Braunschweigische Gab, (ein gleiches Bild in die Städtische Gab 
zu Neu-Brandenburg), Strasse in Kairo (1895) in das Mus. Magdeburg. Die „Augusta 
Viktoria" im Näeröfjord (1900) in das Mus. zu Schwerin. Er schuf auch Illustrationen. 

Eckener, Alexander, Maler, geb. 21. Aug. 1870 in Flensburg, Schüler von 
L. v. Kaikreuth, von der Akad. zu München (1890— 93) und dann der zu Stuttgart 
(1899) in welchem Ort er als Thier- und Landschaftsmaler thätig ist. 

Eckenfelder, Friedrieh, Maler, geb. 6. März 1861 in Balingen, Schüler von 
Zügel und der Akad. in München, wo er sich niederliess. Kr malte Thiere, bes. 
wuchtige Arbeitspferde. 

Eckerlein, August, Maler, geb. 4. April 1773 in Wernigerode, -f- 1843 in Mai- 
land, wo er seit 1811 thätig war. Er kam schon als junger Mann nach Korn, 1800 
nach Marseilles, dann nach Reggio und Mailand, wo er bei der Oesterreichischen Ge- 
sandschaft als Dolmetscher und Uebersetzer angestellt war. 

Eckert, G. M., Maler, geb. 1826 (?), t 22. Jan. 1901 in Karlsruhe. 

Eckhardt, A., Zeichner, geb. 13. April 1868 in Hamburg, thätig das. Er schuf 
kunstgewerbliche Illustrationen. 

Eckhardt, Viktor von, Maler, geb. 28. Aug. 1864 in Rastatt, Schüler v. Heinr. 
Zügel und der Akademien zu Wien, München und Karlsruhe. Er malt militärische 
und Pferdebilder. Sein „Abend" (1901) besitzt das Rudolfinum zu Prag. 

Eckinaiin, Otto, Maler und Zeichner, geb. 19. Nov. 1865 in Hamburg, f 11. Juni 
1902 in Badenweiler, sollte erst Kaufmann werden, Schüler der Gewerbeschule zu 
Hamburg, dann der Kunstgewerbeschule zu Nürnberg, wo er zur Kunst übertrat und 
nach München an die Akad. ging. Von der Landschaftsmalerei kam E. zum Holz- 
schnitt und zum Ornament, zur Buchverzierung. Durch seine ausgezeichneten 
decorativen Randleisten, Titel, Einbände und Vignetten, denen sich alle angesehenen 
Zeitschriften wie „Pan", „Jugend", etc. öffneten, hat er es zu weitverbreitetem An- 
sehen gebracht. Er arbeitete für Eisen, Kupfer und Gold, dann vorwiegend für die 
Textilindustrie Tapeten. Viele kunstgewerbliche Arbeiten von ihm befinden sich in 
Museen. Er wurde Lehrer und Professor am Königl. Kunstgewerbemuseum in Berlin. 
Mehrere Med. — Sein jüngerer Bruder Hellmuth E., f 17. März 1904 in Hamburg, 
schuf Zeichnungen für den Simplizissimus, er war lange Zeit in Nervenheilanstalten. 

Eckstein, Carl Alphons, Lithograph, geb. 16. Sept. 1840. Er wurde Direktor 
des topographischen Instituts des Kriegsministeriums im Haag. E. hat Farbendrucke 
geliefert und ein besonderes Aetzverfahren auf Stein angewendet. Versch. Med. u. Orden. 

Eckstein, Wilhelm, Maler, geb. 28. Oct. 1863 in Auerbach (Hessen), Schüler 
der Akad. zu Düsseldorf (1883 — 95, unter Ed. v. Gebhardt) und zu Berlin. Er war 
in Düsseldorf thätig. 

Eddis, E., Maler, geb. 1812. t "• April 1901. Er malte biblische Genrebilder. 

Edel, Edmund, Maler und Illustrator, geb. 10. Sept. 1868 in Stolp (Pommern), 
Schüler von Hollösy, llackl und Gysis an der Münchner Akad. Er liess sieb 
in Berlin nieder und malte Bildnisse, (ienrescenen und Landschaften, widmete sich 
aber hauptsächlich der Illustration und Carrikatur. Er Behuf auch Plakate. 

Edelfelt, (Edelfeldt), Albert. Sein Leben von J. Ahrcnberg (Stockholm 1903). 

Edler, Richard, Zeichner, geb. 3. April 1869 in Gleinitz (Schlesien), in München 
und Breslau gebildet; thätig in Berlin. Er lieferte Genrebilder, Karrikaturen etc. 

Edvi-IUcs, Aladar, Maler, geb. 1870 in Budapest, Schüler der l.andcsmiister- 
zeichenschule das. (1888—98), weitergebildet auf Reisen nach Italien, London und 
Paris. Er malte besonders Aquarell- Landschaften und Stilllehen. 

Edward, Alfred S., Maler, geb. 1853 in Dundee, Sohn eines Baumeisters, in 

Edinburgh und London gebildet. Er malte Landschaften und Seestücke aus Holland, 
Schottland, Spanien, Nordafrika, den Canariscben InBein, etc. 



Edwards — Ehrich 81 

Edwards, George Whnrton, Zeichner, geh. März 1859 in Fair Haven (Conn., 
U. S. A.), studirte in Paris und Antwerpen 1882 — 85. Er arbeitete für das Century 
1895, für den Hoston Sunday Herald 1895, etc.; ferner von ihm die Plakate „The 
man who married the moon", 28|| Exhibition of the American Water color society 
(1895), etc. 

Edwin, David, amerikanischer Kupferstecher, geb. 1776, t 1841. 

Ege, Eberhard, Maler, geb. 17. Aug. 1868 in Stuttgart, studirte erst die Bau- 
kunst an der dortigen Kunstschule und dem Polytechnikum (1885 — 88), bei Leins 
und an den Kensington Schulen in London. 1892 wandte er sich der Malerei zu, 
und studirte in Paris unter Bonguereau, Ferrier, Tony Robert-Fleury und 
Ed. Cbarlemont, weitergebildet durch Copiren und auf öfteren Reisen durch Italien 
(1897—98, 1900—1901), Deutschland, die Niederlande (1889—99), etc. 1901 liess er sich 
in Vicovara (Prov. di Roma) nieder. Er malte 1888 eine Kapelle im Schwarzwald 
aus, schuf in Paris Figurenbilder, dann Repräsentationsbildnisse (Kg. von Württem- 
berg, Kgn. Olga etc.) und malte neuerlich eine Reihe interessanter, farbigkräftiger 
heroischer Landschaften mit Motiven aus Mittelitalien, der Calabrischen Küste, des 
Tyrrhenischen Meers, etc. 

Egersdörfer, Konrad, Zeichner, geb. 21. Jan. 1868 in Nürnberg, gebildet in 
München, thätig das. Er malte Bilder aus der heutigen Gesellschaft. 

Egger-Lienz, Albin, Maler, geb. 29. Jan. 1868 in Striebach b. Lienz (Tirol), 
Schüler von Hackl und Lindenschmit in München, thätig in Lienz und Wien. 
Er malte Tiroler Sittenbilder, bes. aus dem Jahre 1809. Von ihm Schwur der drei 
Bundesgenossen von Tirol 1809, Ave Maria nach der Schlacht am Iselberg 1809, 
Bildniss Speckbachers, Heilige Familie, Charfreitag, etc. 

Eggert, Hermann, Baumeister, geb. 3. Jan. 1844 zu Burg b. Magdeburg, 
Schüler der Berliner Bau-Akad. und von Stracks. Er bereiste mit dem Archäo- 
logen Hirscbfeld Kleinasien (1874), entwarf 1875 einige Bauten für die Strassburger 
Universität und übernahm die Redaktion des Zentralblattes für Bauverwaltung in 
Berlin. In den achtziger Jahren führte er seine bedeutenden Entwürfe für den 
Zentralbabnhof in Frankfurt a. M. und für den Kaiserpalast in Strassburg aus. 
Später war er noch in Wiesbaden thätig, bis er sich wieder in Berlin niederliess 
und Geh. Baurat wurde. 

Egidy, Emmy von, Bildhauerin, geb. 1872 in Pirna. Sie war in München 
thätig und schuf farbige Bildnissstatuetten, etc. 

*Egle, Joseph von, f 5. März 1899 in Stuttgart. 

Egorow, (Yegorow), Alexei Egorowitsch, Maler des 19. Jahrhunderts, f 
10. Sept. 1851, Schüler von Akimow und der St. Petersburger Akad. Von ihm 
besitzt die Eremitage zu St. Petersburg Heilige Familie. 

*Egusq.uiza, Rogelio de, ist 1845 in Santander geboren worden. 

Ehnicke, Fritz Hellmuth, Maler und Zeichner, geb. 16. Oct. 1878 in Inowraz- 
law, gebildet in Berlin. Er war an den „Steglitzer Werkstätten" thätig. Er schuf 
auch Illustrationen und Buchschmuck. 
*Ehninger, John Whetton, t 1889. 

Ehren, Julius von, Maler und Graphiker, geb. 23. Aug. 1864 in Altona, 
Schüler von L. v. Kaikreuth und der Akad. zu Weimar (1886—90). Von ihm: 
Fischerhaus auf Finkenwärder, (1897, Kunsthalle, Hamburg), Enten, (1898, ebenda), 
Bauernstube, (1899, ebenda). Die Schule ist aus, (1901, ebenda), mehrere geschickte 
Steindrucke, etc. 

Ehrenberger, Ella, Malerin, geb. 6. April 1874 in Wien, Schülerin von Olga 
Wisinger-Florian und A. D. Goltz das., wo sie auch thätig war. 
*Ehrhardt, Karl Lndwig Adolf, t 19- Nov. 1899 in Wolfenbüttel. 

Ehrhardt, Frieda, Malerin, geb 1867 (?), f Sept. (Oct. ?) 1904 in München. 

Ehrhardt, W. Paul, Maler, geb. 21. Juni 1872 in Weimar. Schüler der Akad. 
von Leipzig, Weimar (1890—97 z. Th. unter Thedy) und München (1893—95). Er 
liess sich in Weimar nieder. 

Ehrich, Bruno, Maler, geb. 23. Mai 1861 in Ratibor, Schüler von E. v. Geb- 
hardt an der Akad. zu Düsseldorf (1878 — 89), wo er sich auch niederliess und sich 
besonders der religiösen Geschichtsmalerei widmete. Von ihm Wandmalereien (Heil. 
Kreuzkirche, Berlin), Glasfenster und Mosaiken (Schlosskirche, Wittenberg), desgl. 
(Dom zu Schleswig), Altarbild (Kaiserin Augustakirche, Berlin), Passionsgemälde 
(Lambertuskirche, Düsseldorf), weitere Wandmalereien in der Liebfrauenkirche zu 
Trier, Pauluskirche zu Dessau, Ringkirche zu Wiesbaden), etc. 

Allgemeines Kiinstler-Lexicon. 3. Aufl. Nachtrag. " 



82 Eichfeld — Eissfeldt 

Eiclifeld. Hermann, Maler, geb. 27. Febr. 1845 in Karlsruhe, gebildet in 
Stuttgart, später Schüler von Wenglein in München, wo er sich auch niederliess. 
Er malte Landschaften. 

Eiclifeld, Sophie, Malerin, geb. 20. Jan. 1856 in Augsburg, Schülerin der 
Kunstgewerbeschule und von Theodor Her in München, Gattin des Hermann E. 
Sie malte Landschaften und Stillleben. 

*EichIer, Ernst Ferdinand, t Kehr. /.Tan. 1S96 in Zwickau. 
*Eiehler, Hermann. Er wurde n. A. 1839 geboren. 

Eichler. Karl Theodor, Bildhauer, geb. 1868 in Oberspaar b. Meissen, thätig 
in Meissen. Von ihm Knabe mit Korb (Broncestatuette), Fussballspieler (desgl.), 
Mädchen mit Schale, Landmädchen (farbige Statuette), etc. 

Eichler, Otto Erich, Maler und Graphiker, geb. 25. Sept. 1871 in Königs- 
berg, Schüler der dortigen Akad. (1891 — 93; und derjenigen in Berlin (1893—94), 
später Schüler von Bockelmann, Hackl und Zügel. Er kam als Lehrer an die 
Königsberger Akad. und unterhielt auch eine Damenschule das. E. hat viele Zeich- 
nungen für die Jugend geliefert. 

Eichler, Reinhold Max, Maler und Zeichner, geb. 4. März 1872 in Mutzschen 
i. Sachsen, Schüler der Dresdner Akad. (1889—92) und von Höcker (1893—4) in 
München. Er war in München thätig, und wurde dort Mitglied der Künstlergrup] e 
„I>ie Scholle". Seinen anerkennenswerthen Illuatrationsstil, der sich in Titelblättern 
etc. für die „Jugend" offenbart, wendete er ohne Veränderung und Anpassen au 
Gemälde ungeheuren Maassstabs au, und brachte es dabei zu so unerfreulichen 
Leistungen wie dem Temperabild „Naturfest". Von ihm ferner „Nun ruhen alle 
Wälder", Heugeruch, etc. 

Eichrodt, Hellmuth, Maler und Zeichner, geb. 27. Febr. \ül2 in Bruchsal, 
Schüler der Akad. zu Karlsruhe und München, ferner von Hans Thoma und Kalck- 
reuth. Von ihm Wandgemälde (Christuskirche, Karlsruhe), Das Riesenspielzeug, 
Sommertag, Plakate für Knorrs Hafermehl u. A., Titelblätter und Illustrationen für 
die Münchner Jugend, Menukarten, etc. 

Eichrodt, Otto, Maler, geb. 25. Juni 1867 in Freiburg i. B., Schüler der Akad. 
zu Karlsruhe. 

*Eichstädt, Rudolf. Er wurde nach mehrfachen anderen Angaben 1854 geboren. 

Eicken, Elisabeth von, Malerin, geb. 18. Juli 18(i2 in Mühlheini a. d. Ruhr, 
gebildet in Paris, thätig in Berlin. Sie malte Landschaften, z. B. Herbstgold, 
Deutscher Wald. November im Walde, etc. 

Eickmann, Heinrich, Maler und Radierer, geb. 13. Juni 1870 in Nienhusen 
b. Lübeck. Schüler von Fehr an der Akad. Mü' eben (ls94— 97) und von Löfftz. 

Eilers, Konrad, Maler, geb. 1. Juni 1845 in Kuhnkendorf (Ostpreussen), Schüler 
der Berliner Akad. Er Hess sich in München nieder, malte Landschaften aus der 
Umgebung dieser Stadt und von der Ost- und Nordsee. Von ihm Buchen an der 
Ostsee, Am frischen Haff, Vorfrühling, Aus der Umgebung Münchens, Walchensee. etc. 

Einbeck, Georg, Maler, geb. 1871 in Gollenschütz (Golleschau ?), thätig in 
Dresden. Von ihm Aus Portofino, etc. 

Einschlag', E., Radierer, geb. 1879 (?) in Leipzig, Schüler der dortigen und 
der Münchner Akad., auch unter Prof. Halm gebildet. Von ihm Dämmerung, Boule- 
vard-Cafe (nach Degas), etc. 

Eisele, Hans, Maler, geb. 2. Juli 1865 in München, Schüler von Defregger 
und der Akad. München (1889—97). 

Eisenhliitter, Wilhelm, Maler, geb. 5. Nov. 1860 in Duisburg. Er malt Land- 
schaften und war in Königsberg i. Pr. thätig 

♦Eisenhut, Ferenz (Franz), f 2. Juni 1903 in München. Er wurde n. A. am 
24. Jan. geboren. Arbeiten von ihm befinden sich in der N. Pinakothek zu München 
und im Mus. zu Budapest. 

Eisenlohr, Ludwig, Baumeister, geb. 17. März 1851 zu Nürtingen (Württem- 
berg), Schüler des Stuttgarter Polytechnikum (1871—74), der Berliner Bauakad. 
(1874— 75) und von Lucae. Er bereiste 1876-77 Italien und liess sich in Stutt- 
gart nieder, wo er Kgl. Baurath wurde. Von ihm Russische Kirche (Stuttgart). Kunst- 
vereinsgebäude (das.), Villen und Geschäftshäuser (das.), etc. Mit Weigle redigirte 
er die .Architektonische Rundschau". 

*Eissenhardt. Johann, f 1896 in Frankfurt a. M. Kr war am 8 Nov. geboren, 

Eissfeldt, Bemann, Maler, geb. 2. Jan. 1875 in Schade am Harz, Schüler ron 
.1. I'. Laurens in Paris und von M a rr und Zügel in München, wo er sich niederliess. 



Eitner — Encke 83 

Eitner, Ernst, Maler, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 30. Aug. 1867 in 
Hamburg, Schüler von Schönleber und der Akad. zu Karlsruhe. Seit 1894 ist er 
Lehrer an der Röwerschule zu Hamburg. Von ihm Alsterthal (1897 Kunsthalle, 
Hamburg), Herbstlandschaft aus Billwärder (1899, ebenda), Unterm Blütenbaum (1901, 
ebenda), etc., ferner eine ziemliche Anzahl von Steindrucken und Zinkographien z. Th. 
in Farben. 

Elandts (Elandt), t'ornelis, Maler und Kupferstecher des 17. Jahrhunderts, 
thätig um 1663 im Haag. Von seinen Gemälden befinden sich Ansicht von Scheveningen 
im Jahre 1570 und Plau vom Haag im Jahre 1570 im Stadt-Mus. zu Haag. 

Elfen, Allred, Radierer, geb. 16. Nov. 1850 in Antwerpen, Schüler von F. 
Lamorinier. Von ihm Umgebung von Viel-Salm, Abendlandschaft, Birkenwald, 
Umgebung von Spa, In den Polders (1882), Einsamkeit (1883), etc. 

Elfen, Frau verehel. Alfred, Radiererin, geb. 15. Aug. 1833 in Antwerpen. 
Wir nennen von ihr Ein Blumenstrauss (1880). 

Eifert, Theodor, Maler und Zeichner, geb. 1. Mai 1868 in Berlin, Schüler der 
Kunstgewerbeschule und der Akad. das. (unter Bracht), nachdem er vorher Dr. phil. 
geworden war. Er blieb in seiner Vaterstadt thätig und schuf Landschaften, sowie 
auch einige Geschichtsbilder. 

Eifert, Wilhelm (Willibald?), Maler, geb. 20. Juni, 1870 in Berlin, Schüler 
der Kunstschule das. (1890 — 94). Er wurde Dr. und malte Landschaften und war in 
seiner Vaterstadt thätig. 

Eliot, Maurice, Maler, geb. 1864 in Paris, Schüler der Ecole des beaux-arts 
unter Caiu und Cabanel. Er wurde Professor am Pariser Polytechnikum und 
schuf Bildnisse, Pastelle, etc., ferner auch einige Steinzeichnungen. 

Elisabeth, Erzherzogin von Oesterreich, geb. 1743, f 1808, hat als Lieb- 
haberin einige Blätter radiert, z. B. Frau mit Reisig (1759). 

Elisabeth Christine, Königin von Preussen, Gemahlin Friedrichs des 
Grossen, geb. 1715, f 1797, radierte als Liebhaberiu ein Blatt Einzug in die Stadt (1732). 

Elkan, Hugo, Maler, geb. 1869 in Frankfurt a. M.. f 8. April 1904 das., durch 
Selbstmord im Verfolg schwerer Krankheit, Schüler von Heidereich und Löfftz an 
den Akad. zu Karlsruhe und München. Er malte in seiner Vaterstadt und in London 
mit Erfolg Bildnisse. 

Elkan, Walther, Bildbauer, Ciseleur und Decorationskünstler, geb. 13. April 1868 
in Hamburg. In Hanau, München und Tokio gebildet, thätig in Berlin. 

Elle, Ferdinand, Maler, geb. vor 1600 (?) in Mecheln, f 1637 (1640?) in Paris. 
Das Mus. Reims besitzt von ihm Bildnisse des Henry de Lorraine. 

Elle, Louis I., gen. Ferdinand, Maler, geb. 1612 in Antwerpen, f 16S9 in 
Paris, Sohn des Ferdinand E. Er war Hofmaler und Prof. au der Akad. 

Elle, Lonis II. Ferdinand, Maler, geb. 1648 (?), f 1727 in Reims, Neffe des 
Louis 1. E. Er malte Bildnisse und war in Reims thätig. 

Elliott, Charles Wyllys, Baumeister des 19. Jahrhunderts, t 20. Aug. 1883 in 
Guilford (Conn. U. S. A.) Er hat mehrere Vorträge über „Household Art and Life 
in the Middle Ages" gebalten, sowie auch ein Buch über „American Interiors" ver- 
öffentlicht. 

Ellis, Harvey, Maler, geb. 1852 in Rochester (N.-Y., U. S. A.), Schüler von 
E. White, thätig in seiner Vaterstadt. Von ihm Silhouetten, etc. 

Ellival, X., s. Villestreux. 

Elster, Gottlieb, Bildhauer und Kunstgewerbler, geb. 8. Oct. 1867 in Greene. 
Schüler der Münchener Akad. (1888—89). Von ihm Kriegerdenkmal (1896, Harzburg), 
etc., u. A. lieferte er auch Entwürfe für die Kgl. Porzellanmauufaktur Berlin. 

Eltze, Erich, Maler und Zeichner, geh. 18. Juli 1866 in Luxemburg, in Berlin 
gebildet, thätig das. Er schuf Landschaften, Genrebilder, etc. 

Emanueli, Giovanni, Bildhauer, geb. 1817 in Brescia, f i m J an - 1895. Er 
war in Mailand thätig. Von ihm Radetzky (Büste, Wiener Mus.), Die Hoffnung 
(1855, Dom, Mailand), Bischof Ferrari-Denkmal (Dom. Brescia), etc. 

Emineuegger, Hans, Maler, geb. 19. Aug. 1866 in Küssnacht am Vierwald- 
städter See, Schüler der Acad.-Julian (1884—85, 1887—91) und der Ecole des 
beaux-arts (1885) zu Paris, der Münchener Akad. und von Buttersack (1896 — 97). 
Er malte Landschaften, z. B. Herbst (1899, Mus. Luzern). 

*Encke, Erduiann, t 7 - Juli 1896 in Neubabelsberg bei Potsdam. Er wurde 
Mitgl., ordentl. Prof. und Rath der Berliner Akad. 

*Encke, Fedor. Von ihm Feodora (Ehrengal. Weimar). 

6* 



84 Ende — Engert 

Ende, Doris am, Malerin und Radieroriu, geh. 1857 in Dresden, thätig das. 
Von ihr die Blätter: Nach dem Regen, Abendlandschaft, Im Moor, Blick vom Berge, etc. 

Ende, Hans am, Maler, geb. 31. Dec. 1804 in Trier, Schüler von Ferd. 
Keller in Karlsruhe,von Raupp, Hackl und Willi. Diez in München. Er wurde 
Mitgl. der Künstlerkolonie in Worpswede und malte Landschaften. E. hat auch 
radiert. 

*Eude, Hermann Gustav Lonis. N. A. geh. 1829. 

Enderle, Johann Baptist, Maler, geh. 1724 in Söflingen (Württemberg), 
f 14. Jan. 1798 in Donauwörth. Seit 1775 wird er dort archivalisch erwähnt. Von 
ihm Fresken in der Kirche zu Kirchdorf bei Mindelheim (Bayern), an der Decke des 
Speisesaals in der Hl. Kreuz-Abtei zu Donauwörth, an der Decke clor Johanneskirche 
zu Lauingen, im Kreuzgange (51 Heilige), an der Decke des Chors (Himmelfahrt 
Christi) des Augustinerklosters zu Oherndorf a. N., etc. Von ihm ferner viele Altar- 
bilder für bayerische Kirchen. 

Enderlein, Ewald Max Karl, Maler, geh. 1872 in Leipzig, thätig in Dresden. 
Von ihm Frühlings-Anfang, Gespensterwald, Pan, etc. 

Enderlein, Oswald, Maler, geh. 1872 in Leipzig. 

Euders, Hugo, Maler, geb. 26. Oct. 1867 in Oherweissbach i. Thüringen. 

Enders, Jeau, Maler, geb. 1862 in Besancjon, Schüler von liaille das. und 
Cormon in Paris. Er malte mit Vorliebe gute Genrebilder mit etwas trüber 
Stimmung. Von ihm S. Franciscus (Kirche von Beure), Schutzengel (Hospital, 
Besancon), Weg bei Quingey, Ein Klatschnest, Erste Trauer, Der Fehltritt, etc. 
Silb. Med. 1900 Paris. 

Eufleld, Henry, Maler und Zeichner, geb. 12. Sept. 1849 in London, gebildet 
in Paris. Er Hess sich in Berlin nieder und malte Marinen. 
*Engel, Joseph, f 30. Mai 1901 in Budapest. 

Engel, Otto Heinrich, Maler, geh. 27. Dec. 1866 in Erbach (Odenwald), 
Schüler von W. Friedrich und P. Meyerheim an der Berliner Akad., weiter- 
gebildet in Karlsruhe unter Schönleber, Baisch, Kaspar Ritter, in München 
unter Löfftz und Paul Höcker. Er liess sich in Berlin nieder und malte an- 
sprechende Landschaften und Figurenbilder aus Norddeutschland. Von ihm „Friesische 
Mädchen" (Nat. Gal., Berlin), Bei Sonnenuntergang, Im Armenhaus, Meeresleuchten, 
Morgensonne, etc. 

*Engelbach, Georg, wurde am 28. Febr. 1817 geb., studirte in Darmstadt 
(1833—37) und München und war seit 1846 in Berlin thätig. Er hat auch Bildnisse 
in Oel gemalt. 

Engelhrecht, Karl, Glasmaler des 19. Jahrhunderts, f 12. Febr. 1902 in 
Hamburg. 

Engelbrechten, Alma von, geb. 1857, Schülerin von G. Jakobides und 
Roth in München, von Helquist in Berlin, auch in Paris gebildet. Sie liess sich 
in Hildesheim nieder und malte Bildnisse, Genrescenen und Landschaften. 

Engelhard, Anton, Maler, geb. 1872 in Prankfurt a. M., thätig in Karls- 
ruhe. Von ihm : Capriccio Napoli, etc. 

'Engelhard, Friedrich Wilhelm, f 22. Juni 1902 in Hannover. 

Engelhard, Koland, Bildhauer, geb. 18. Apr. 1868 in Hannover, Schüler seines 
Vaters Friedrich Wilhelm F., weitergebildet an der technischen Hochschule zu 
Hannover, an der Berliner Akad. (unter Otto Lessing) und an der Wiener Kunst- 
gewerbeschule. Er liess sich in seiner Vaterstadt nieder und unternahm Stadien- 
reisen nach Italien, London, Paris, etc. Von ihm Grabfigur Brommy-Deukmal 
(Brake a. W.), Giebelfelder, Bildnisbüsten, etc. 

Engelhardt, Paul Otto, Zeichner, geb. 11. April 1872 in Offenbach a. M., 
thätig in München. Er schuf Plakate, Postkarten, Illustrationen etc. 

Engelke, Martin, Bildhauer, geb. 1852 in Tilsit, thätig in Dresden. Von ihm 
Büste des Componisten Grammann, Figuren am Gebäude der Skulpturensamniliing 
Dresden etc. 

Engelmaiin, Eduard Wilhelm, Holzschneider, geb. 7. Febr. 1825 in Leipzig, 
t 2. April 1853 das., Schüler von J. Allanson und W. A. Nicholls. Er schnitt 
nach Zeichnungen von L. Richter, etc. 

Engelmaiin, Ernst Julius, Maler des 19. Jahrhunderts, t 3 - Jan. 1902 in 
München. 

Engert, Itobert Max, Zeichner, geb. 26. Nov. 1859 in Leipzig, thätig in 
München. Er wurde durch politische Carrikatureu bekaunt. 



Engerth — Eschke 85 

*Engerth, Eduard von, t 28. Juli 1897 am Semmeriug bei Wien. 

Engder, Friedrieh Georg-, Maler, geb. 1877 in Loschwitz b. Dresden. Von 
ihm Selbstbildniss, etc. 

Ensor, James, Maler und Radierer, geb. 1860 in Ostende. Er wurde besonders 
durch eine Reihe von theilweise sehr phantastischen Radierungen bekannt. Von seinen 
Gemälden nennen wir Landschaft bei Maria Kerke. 

Epler, Heinrich, Bildhauer, geb. 5. Aug. 1846 in Königsberg i. Frauken, gebildet 
unter J. Schilling in Dresden, wo er sich niederliess und Professor an der Akad. 
wurde. Von ihm Zwei Mütter (Bürgerwiese, Dresden), Grabmal General von Göbeu 
(Koblenz), Theodor Körner (Chemnitz), Kugelspieler, etc. 

Eppelin, Karl, Maler, geb. 1816 in Staffelstein, f 1885 in Wiesbaden. Von 
ihm besitzt die Gal. Wiesbaden das Bildniss des Dichters Bodenstedt (1883). 

Erbe, Robert, Maler, geb. 28. März 1844 in Gera, t 14. Mai 1903 in Ober- 
lössnitz b. Dresden, Schüler von A. L. Richter an der Dresdner Akad. 1870 liess er 
sich in Oberlössnitz bei Dresden nieder. Er aquarellirte Thiere, besonders 
Hühner und Enten in Landschaften und errang sich grossen Ruf als Silhouetten- 
schneider. Er hatte bereits mit 8 Jahren angefangen Silhouetten zu schneiden. 

*Erdtelt, Alois. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbeschule in München. 
Von ihm ferner Mädchenbildniss (1896, N. Pinakothek, München), Mädchenbild (1891 
Mus. Königsberg) und Genrebild (1891, Mus. Hannover). 

Erichsen, D. Ph., Holzschneider, geb. 30. Jan. 1847 in Wien, Schüler von 
Hahn und H. Paar. Wir nennen von ihm Ausfall der Wiener unter Oberst Dubigny 
(n. A. Greil). 

Erichsen, Vigilius, Maler, geb. 2. Sept. 1722 in Kopenhagen, f 24. Mai 1782 
das., Schüler von J. S. Wahl. 1757 wurde er nach St. Petersburg als Hofmaler be- 
rufen. 1772 kehrte er nach Kopenhagen zurück und wurde hier Hofbildnissmaler, 
später Justizrath. Er malte Bildnisse in Oel und Miniatur, z. B. Catharina II. (öfters), 
Königin Juliane Marie (Mus. Kopenhagen), I. M Crainer, etc. 

Ericson, David, Maler, geb. 1870 in Duluth (Minn., U. S. A.), Schüler von 
Chase, Mowbray und Whistler. Er malte Landschaften, Marinen, etc., und 
lieferte auch viele Illustrationen. 

Erk, Emil, Maler und Illustrator, geb. 9. Juni 1871 in Langewiesen i. Th.; 
Autodidakt. Er war in Berlin thätig, und schuf Karikaturen, etc. 

Erlach, Ada v., Malerin, geb. 29. Sept. 1853 in Zürich, Schülerin von Gussow 
in Berlin (1876—77), Carolus-Duran und Henner in Paris (1879—80). Sie war 
in Strassburg thätig. 

Erlacher, Josef, Bildhauer des 19. Jahrhunderts, t 4. Aug. 1903 in München. 

Erler, (Erler-Samaden), Erich, Maler, geb. 16. Dec. 1870 in Frankenstein 
(Schlesien), Bruder des Fritz E., thätig in Breslau und im Engadin, wo er krank- 
heitshalber hinziehen musste. Dort, in Samaden, hat er sich seit 1897 autodidaktisch, 
unter starker Anlehnung an Segautini gebildet. Er wurde Mitglied der „Scholle" in 
München. Er malte wenig ansprechende Landschaften und Figurenbilder, z. B. Die 
blaue Pforte, Der Bergquell, etc. 

Erler, Fritz, Maler und Lithograph, geb. 15. Dec. 1868 in Frankenstein i. Schi., 
Schüler von Bräu er an der Breslauer Kunstschule, in München und an der Acad. 
Julian in Taris (1892—95) weitergebildet; thätig in München, wo er Mitglied der 
„Scholle" wurde. Er befleissigte sich einer etwas excentrischen, decadenten Auf- 
fassung. Von ihm Die Pest, Adam und Eva, Ausmalung, etc. des Musikzimmers in 
der Villa des Geh.-Rath Neisser zu Breslau, Plakate und Ex-libris mit unlesbarer 
Schrift in Steindruck, Musiktitel, kunstgewerbliche Entwürfe, etc. 

Erler, Georg, Maler und Radierer, geb. 1871 in Dresden, Schüler von 
Bürkner (1895—96) und Kühl (1896—98) an der Akad. das., wo er auch als 
Radierer das grosse Reisestipendium erhielt. Er war in München und Dresden thätig, 
lieferte ein König Georg Bildniss (grosse Radierung), verschiedene Radierungen aus 
Pat*is ptc 

'Erler, Josef, Maler, geb. 9. Febr. 1804 in Brixen, f 31. März 1844 in Inns- 
bruck, Schüler der Wiener Akademie (1825—36). Er malte Landschaften. 

Ernst, Otto von, Maler, geb. 10. Juli 1853 in Thorn, Schüler der Akad. zu 
Düsseldorf und Weimar, und von Alb. Brendel (1877). Er liess sich in Düssel- 
dorf nieder und malte Landschaften und Thierbilder. 

Eschke, Richard, Maler, geb. 1. Sept. 1859 in Berlin, Schüler der dortigen 
Akad. (1878-79), seines Vaters Hermann Eschke (1881), von Wenglein-München 



86 Eschke — Ewerbeck 

(1882—83) und 1898—99 der Colarossi • Schule in Paris. Er verlebte mehrere 
Jahre in England, liess sich 1896 in Karlsruhe nieder und malte Landschaften, sowie 
Marinen, z. B. „National" auf hoher See (Universität Kiel), Hafen von Bernuda 
(biolog. Institut. Helgoland), Sturm im Golfstrom (Mus. Danzig), etc. 

*Eschke, Wilhelm Benjamin Hermann, t 15. Jan. 1900 in Berlin. — 1881 
war er Kgl. Professor geworden. Werke von ihm in den Mus. zu Berlin. Danzig 
und Stettin. 

Escot, Charles, Maler, geb. 1834 (?), t 5. Mai 1902 in Gaillac (Der. Tarn). 
Er war ein ausgezeichneter Pastellist und schuf u. A. Copieu der berühmten Latours 
im Mus. Saint Quentin. 

Estreicher, Dominik, Maler, geb. 1750 in Iglau (Mähren), f 1812 in Krakau. 
Während 12 Jahre in Rom bildete er sich in der Malerei aus und lernte Mosaik- 
arbeit. Hier war er mit Smuglewicz befreundet. 1778 folgte er dem Zureden Kollatajs 
und zog nach Polen, wo ihn Stanislaus August sogleich zum Hofmaler ernannte. 
Später erhielt er die Stelle eines Zeichenlehrers an der Krakauer Akademie. Er 
malte geschichtliche Darstellungen, Bildnisse, Jagden, etc. 

Ettel, Georg, Kupfi rstecher und Radierer, geb. 21. Aug. 1861 in Wirsitz 
(Reg. -Bez. Bromberg), Schüler der Berliner Akad. Er unternahm 1887 eine Reise 
nach Italien und liess sich dann in Charlottenburg nieder. Werke von ihm befinden 
sich in der Nat.-Gal. zu Berlin. 

Eugen, Prinz von Schweden, Maler, geb. 1. Aug. 1865 in Stockholm, 
Schüler von Bonnat und Ger v ex in Paris, dann von H. Salms on. Er wurde 
einer der vortrefflichsten Meister der intimen Landschaftsdarstellung im Norden. 
Von ihm Sommernacht, etc. 

Enler, Eduard, Maler und Graphiker, geb. 1867 in Düsseldorf, Schüler der 
dortigen Akad. (1888-93) das. und der in Karlsruhe (1894—1900), unter Dücker 
und Schön leber. Er liess sich in Grötzingen nieder und malte und lithograpbirte 
Landschaften. 

Evans, Joe, Maler, geb. vor 1867 im Staate New-York, t 1898 in New-York, 
Schüler der Nat.-Akad das. Kr malte Landschaften. 

Evans, John W., Holzschneider, geb. 1855 in Brooklyn, Schüler von P. R. B. 
Peterson. Er schnitt nach Castfugne, Charlier, etc. 

Evenepoel, Henri Jacques Edouard, Maler, geb. 4. Oct. 1872 in Nizza als 
Sohn belgischer Eltern, f 28. Dec. 1899 in Paris, studirte in Brüssel (unter B. Gar in) 
und Paris (unter G. Moreau). Er malte Bildnisse und Scenen aus dem Variete-Leben, 
schuf auch kunstgewerbliche Entwürfe und Plakate. Von ihm Der Spanier in Paris, 
Strassen-Cafe" am Abend, Plakate, etc., auch das Werk „Le Wagnerisme hors de 
rAllemagne". 

Evens, Otto Frerterik Theobald, Bildhauer, geb. 16. Febr. 1826 in Kopen- 
hagen, Schüler von Gürller, dann (1839) von Bissen an der Akad., 1858—61 in 
Rom weitergebildet; 1865 war er dort noch thätig. Von ihm Mutterliebe, Der Fischer 
und sein Sohn, Frederik VII. (Büste), Bildnissstatuen, etc. Mitgl. der Kopenhagener 
Akad. 

Everdlng, Hans, Bildhauer, geb. 17. Oct. 1876 in Gelsenkirchen, Schüler der 
Casseler Akad. (1891, 1895 — 97) und von Karl Begas; thätig in Rom. Von ihm 
Denkmal Philipp des Grossmüthigen (Cassel), Henzedenkmal (ebenda) u. A. 

Everding, Wilhelm, Bildhauer, geb. 18. Juli 1863 in Bremen, Schüler v.m \y. 
Steinhäuser das., 1883 von Henze in Dresden und der Akad. das., Is n 5 von 
Schilling. Von 1888 an arbeitete er mehrere Jahre im Atelier Dorers in Baden 
(Schweiz). Von ihm Loki und Sigune (Basrelief), Entwurf zu einem Baumgartner- 
denkmal für Zürich, etc. 

Evers, Hans, Maler, geb. 13. Juni 1872 in Hannover, Schüler von Friedr. 
Kaulbach in Hannover, von der Karlsruher Akad. und von Hölzel in Dachau. 
Er war in München thätig. 

Ewald, Clara, Malerin, geb. 22. Oct. 1859 in Düsseldorf, Schülerin von 
Brausewetter und Carl Gussow, später von Bouguereau in Paris. Sie liess 
sich in Berlin nieder und malte Bildnisse und Genrescenen. 

»Ewald, Ernst Deotat Paul Ferdinand, t 30. Dec. 1904 in Berlin. 

Ewerbeck, Ernst, Maler und Zeichner, geb. 6. Juli 1872 in Aachen, an der 
Münchner Akad. (1896— 08) und in Rom gebildet, thätig in München, wo er für die 
„Jugend" den „Jungbrunnen", etc. decorative Illustrationen schuf. 



Eyb - Fabritius 87 

Eyb, Gustav, Holzschneider, geb. 13. Oct. 1863 in Wangen b. Stuttgart, Schüler 
der Akad. zu Stuttgart. Er liess sich in seinem Geburtsort nieder. 

Eychenne, Gaston, Maler und Radierer, geb. 1873 (?), f 13. Mai 1902 in 
St. Germain en-Laye. Er wurde besonders durch seine Thier- und Pflanzenradierungeu 
in Farben bekannt. 

*Eyck, Jan van. Er starb Ende Juni 1441. Von seinen Biographien nennen 
wir noch die von Seeck (Berlin 1899); Kaemmerer (Bielefeld und Leipzig 1898), 
A. Marks (London 1903). 

Eycken, Moritz t., Maler und Radierer, geb. 25. Oct. 1865 in Elberfeld, 
Schüler der Akad. zu Berlin, wo er sich niederliess. Er malte Bildnisse und Genre- 
scenen. 

Eijden, (Heijden), Jan (Jeremias) van der, Maler des 17. Jahrhunderts, 
geb. in Brüssel, t um 1697 (n. A. 1687). Er kam nach London und malte Neben- 
sachen in Bildnissen des v. d. Faes (Lely). Nach dessen Tod war er selbständig 
als Bildnissmaler in Northainptonshire thätig. 

Eijk, Abraham van der, Maler des 17. Jahrhunderts. Er malte in der Art 
des W. Mieris. 

Eynard, Suzanne Elisabeth, geb. Chatelain, Malerin, geb. 1775 in Amster- 
dam, f 1844 in Genf, Schülerin von Delarive (1793), auf Reisen in Italien, etc. 
weitergebildet. Sie verheirathete sich 1802 und lebte lange in Genf. Sie malte Hi- 
storien, Illustrationen und Landschaften; von letzteren gelangte eine in das Mus. zu 
Genf. 

Eyrich, Emil, Maler und Zeichner, geb. 1840 (?), t Jan./Febr. 1897 in Berlin (?). 
Er wurde weltberühmt als Zeichner anatomischer, pathologischer, mikroskopischer 
und anthropologischer Präparate. Zahlreiche seiner Zeichnungen wurden im Virchow- 
schen Archiv veröffentlicht. 

Eysden, Robbert Tan, Maler, geb. 22. April 1810 in Rotterdam. 

Eysen, Louis, Maler und Holzschneider, geb. 24. Nov. 1843 in Manchester 
(England) als Kind deutscher Eltern, f 26. Juli 1899 in München, Schüler des 
Städel'schen Instituts zu Frankfurt a. M. unter A. Rie, Lindenschmit und 
C. Hausmann, weiter gebildet in München (1868), Paris (1869, Atelier Bonnat) 
und auf einer italienischen Reise 1876. 1870 — 76 hielt er sich in Frankfurt a. M. 
und Cronberg, seit 1879 in München auf. Von seinen ca. 12 Holzschnitten sind 3 
nach Sattler, 1 nach Thoma. Die Nat.-Gal. Berlin besitzt das Bildniss seiner Mutter 
von ihm. 

Ezekiel, Kupferstecher, geb. 1757 in Exeter, fj 1806 das. Man kennt viele 
Bibliothekszeichen von ihm. 



F. 

*Fabarius, Friedrich Wilhelm, t 31. Dec. 1900 in Düsseldorf (?). 
*Faber dn Faur, Otto von, f 10. Aug. 1901 in München. Er war in München 
auch Schüler von Piloty. Sein „Uebergang über die Beresina" gelangte in den 
Luxembourg (Paris). 

Fabiau, Max, Maler und Graphiker, geb. 3. März 1873 in Berlin, Schüler 
von A. Kampf an der Akad. das. (seit 1892), wo er sich niederliess. Er malte 
Bildnisse und Genrescenen, z. B. Feierabend auf der Spree. F. schuf auch Buch- 
illustrationen, Buchschmuck, etc. 

Fabie, Richard, Zeichner, geb. 15. Juni 1866 in Brötzingen, thätig in Stutt- 
gart. Er schuf Illustr., z. B. zu Kinderbüchern, Diplome, etc. 

Fabijanski, Erasmns Rudolf, Maler, geb. 1826 in Zytomir, t 1891 in Krakau. 
Er war Schüler der St. Petersburger Akad. und lebte 1864—71 in Frankreich. Er 
malte Genrebilder und Dekorationen. 

Fabricius, Richard Daniel, Bildhauer, geb. 1863 in Berlin, thätig in Dresden. 
Von ihm Grabfigur, Tennisspieler, etc. 

Fabritius, Kiliaii (Chilian). Der Titel ist durch nachstehenden zu ersetzen: 
Maler, geb. um 1590 in Annaberg als Sohn eines Hofmalers Georg F., f Ende Oct. 
1633 in Dresden, unter And. auf Reisen in Italien gebildet, dann in Anuabcrg und 
Schneeberg (?), seit etwa 1617 in Dresden thätig wo er 1620 Hofmaler Johann Georg I. 
auch Inspektor über die Malereien in und an den churfürstl. Schlössern wurde. Von 



88 Fabritius — Fautö 

Beinen Werken haben sich nur der Altar (Geburt Christi) in der Marienkirche zu 
Marienberg i. S., einige Zeichnungen und Radierungen erhalten. Weitere Staffelei- 
bilder sind verschollen, l'Veskeu etc. zu Grunde gegangen. 

Fabritius de Tengnagel, Frederik Michael Ernst, Maler, geb. 2. Jan. 17^1 
in Vejlegaard auf Fünen, f 27. Mai 1849 in Kopenhagen, Schüler von Möller, 
nachdem er bis 1813 Offizier gewesen war. Er malte componirte Landschaften, be- 
sonders Winterbilder bei Mondlicht, etc. Mitgl. der Akad. Kopenhagen ; Danebrog-Ord, 

Fabry, Emile Barthelemy, Maler, geb. 30. Dec. 1865 in Verviers, Schüler der 
Brüsseler Akad. und von Portaels. Er schuf u. A. Plakate, z. B. „Pour l'Art". 

Facin, Nicolas Henry Joseph, Maler, geb. 1728 in Lüttich, f 1811, Schüler 
der Antwerpener Akad , weitergebildet auf Reisen in Italien und der Schweiz 
1769 — 70 lebte er in Genf und gründete dort eine Zeichenschule. F. malte Land- 
schaften, von denen eine in das Mus. Genf, andere in das Mus. Ariana gelangten. 

Fadrusz, Janös (Johann), Bildhauer, geb. 2. Sept. 1858 in Pressburg, f 26. 
Oct. 1903 in Budapest. Von ihm Maria Theresia (Pressburg), Zwei Löwen (Schwur- 
Platz-Brücke, das.), Kg. Matthias, Christus am Kreuz, etc. Grd. Prix, Paris 1900. 

Fadrusz, Frau, verehel. Janös, Malerin, geb. 1872 in Budapest, Schülerin 
von A. Strobl. Sie malte Bildnisse und Stillleben. 
*Faed, Thomas, f 1900 in London. 

Fahlberg, Arthur, Zeichner, geb. 25. Dec. 1874 in Merseburg, Schüler des 
Berliner Kunstgewerbemus. Er schuf Buchschmuck, Ex-Libris, Illustrationen, etc. 
»Fahrbach, Karl Ludwig, f 26. Jan. 1902 in Düsseldorf. 

Fahrenkrog-, Ludwig, Maler und Bildhauer, geb. 20. Oct. 1867 in Rendsburg, 
Schüler der Berliner Akad. (ab 1887) unter A. von Werner und Hugo Vogel, 
thätig in Barmen als Lehrer an der dortigen Kunstgewerbeschule. Von ihm Unver- 
standene Liebe (1894), Holstein in der Fremde (1899, Gal. Kiel), Bildnissbüste seiner 
Frau, desgl. von Frl. Ohlert, etc. Er zeichnete auch für Zeitschriften, lieferte Ent- 
würfe für Lithographien und schuf Fresken im Schlosse Stretensee b. Anklam. 

Fahringer, Karl, Maler, geb. 25. Dec. 1874 in Wiener Neustadt, Schüler der 
Akad. zu Wien und München unter Eisenmenger und Marr. 

Fahrnbauer, J. G., Lithograph und Radierer, geb. 1. März 1841, Autodidakt, 
thätig in Wien. Wir nennen von ihm 20 Radierungen, Abbildungen aus der kais. königl. 
Schatzkammer in Wien, 15 Lithographien aus dem Waffen-Museum im kais. königl. 
Arsenal in Wien, lithographirte Federzeichnungen nach der Natur, etc. Gold. Med. 

Fairman, Gideon, amerikanischer Kupferstecher, geb. 1774, f 1827. 
*Faiyre-Duffer, Louis Stauislas, t Jan./Febr. 1897 in Paris. 

Falconer, John M., Radierer, geb. 1820, thätig in Brooklyn (N.-Y., U. S. A.). 
Er schuf Originalradierungen. 

Falero, Luis, Maler, geb. 1851 in Toledo, t 7- Dec. 1896 in London, studirte 
in Spanien, dann in Italien und Paris und Hess sich zuletzt in London nieder. Er 
malte Dackte Frauengestalten als Sternenallegorien, so das Haar der Veronua ilss.'i), 
Hochzeit eines Kometen, Doppelstern, Eine bessere Welt, die Jungfrau des Zodiakal- 
kreises, etc. Ehrenvolle Erwähnung Paris 1889. 

*Falguiere, Jean Alexandre Joseph, f 19. April 1900 in Paris. 

Falmagne, Louis, Kupferstecher, geb. 1829 in Namur, f 1871 in Brüssel, 
Schüler von Calamatta. Wir nennen von ihm Die Wittwe de6 Fischers (nach L. Gallait). 

Faltin, Margarelhe, Malerin, Lithographin und Dekorationskünstlerin, geh 
1865 in Nieder-Pfannenstiel i. Erzgebirge. Sie schuf Entwürfe für Stickereien etc, 

Fanart, — , Maler, geb. 1830, t 2. Sept. 1903 in Besancou, Schüler von Diday 
und Calame in Genf. Er schuf Landschaften aus Italien, der Schweiz und Savoyen. 
*Fanuiere, Franeois Auguste, t 29. Nov. 1900 in Paris. Er war am 24. Nov. 
1818 geboren. 

*Fantin-Latour, Ignace Henri Jean Theodore, t 25. Aug. 1904 in Bure (Ddp. 
Orne). Sein „Atelier in Batignolles" gelangte in den Luxembourg, Der „Geburtstag 
Hector Berlioz" in das Mus. Grenoble. Med. 3. Kl. 1870, 2. Kl. 1875, Kr. d. Ehren- 
leg. 1879. Off.-Kr. 1900. 

Fautö, Leon, Maler, geb. 8. Sept. 1874 in Wien, Schüler der dortigen Akad., 
weitergebildet an der Acad.Juliau unter Benjamin Coustant in Paris (1895). Er 
wurde in Dresden Vorstand des Ausstattuugswesens am Kgl. Iloftheater und hatte 
ungewöhnlichen Erfolg mit seiner künstlerischen Leitung von der Jungfrau von 
Orleans, Agnes Bnruauerin, etc. Von ihm Bildniss (1897, Mus. der Stadt Wien), 
Bildnisse (1898, Gal. des Hofburgtheaters, ebenda), etc. 



Faragö — Fehrenberg 89 

Faragö, Jtfszef, Maler, geb. 1866 in Gran, Schüler von Hollösy und iler Akad. 
anter Herterich und Loefftz in München, 1889 von T. Robert-Fleury uud 
Buuguereau in Paris. Er arbeitete für die Fliegenden Blätter und war 1892 — 94 
in New- York für „Puck" thätig; später auch für ungarische Witzblätter. Von ihm 
Schwere Aufgabe, Caricaturenzeichnungen, etc. 

Farasyn, Emile (Edgar?), Maler und Radierer, geb. 16. Aug. 1858 in Ant- 
werpen, Schüler der Akad. das., an der er später Professor wurde. Er malte Stim- 
mungslandschaften und Genrebilder. Von ihm Gewitter, Morgen, Einziehen der Netze 
bei Ebbe, Verloren, Abendgesellschaft; die Radierung „Verloren" (1880), etc. 

Farasyn, L., Maler, geb. 1822 (?), f im Sept. 1899 in Antwerpen. 

Fariuati, (Giovanni), Hat (isla, Maler, gen. Battista da Verona, B. Foutana, 
B. Zolotti, geb. 1532 in Verona, t 1592, Schüler seines Oheims Paolo F., n. A. von 
Badile und T. Vecelli. Er hat an einigen Arbeiten seines Freundes Paolo Caliari 
Theil. Von ihm Heil. Familie (Gal. Locchis-Carrara, Bergamo), Die Tugenden (königl. 
Pal., Venedig), Bekehrung Pauli (Dom, Vicenza), Der wunderbare Fischzug (das.), 
Hl. Familie mit S. Sebastian, etc. (Mus. Berlin, Depot), Mädchenbildniss (zweifelhaft, 
Gal. Cassel), Christus am Kreuz (Gal. Borghese, Rom), Apostelkopf (ebenda), Fresken 
im Villen bei Castelfranco, etc. 

*Farqntaarson, Joseph. Er wurde n. A. 1847 geboren. 

Fassbender, Engen, Baumeister, geb. 28. Mai 1854 in Wien, Schüler der tech- 
nischen Hochschule und der Akad. dort (unter Friedrich Schmidt). Er erbaute 
das Kurhaus in Baden b. Wien und restaurirte die Pfarrkirche ebenda. 

Fassbinder, Wilhelm, Bildhauer, geb. 20. April 1858 in Cölu, wo er auch 
thätig war. Von ihm Kaiserdenkmäler in Oldesloe in Holstein und in Langerwehe 
i. Rheinland, Kriegerdenkmäler in Krotzecau i. Schlesien, in Loberich und Eus- 
kirchen, etc. 

*Fassin, s. Facin. 

Faure, Amandas, Maler, geb. 30. Jan. 1874 in Hamburg, thätig in Stuttgart. 
Von ihm Nach Schluss der Vorstellung, Eine Glanznummer, etc. 

Fanre, Jaques, Baumeister, geb. 1825 (?), f 23. Sept. 1902. 

Fanre-Dujarrie, Lncien, Baumeister, geb. vor 1835 in Montagnac (Dep. 
Herault), t im Jan. 1904 in Paris, Schüler von C. Bonnart und Rohault de 
Fleury. Er wurde Regierungsbaumeister und hat nebenher einiges radiert. Kr. d. 
Ehrenleg. 

I'auveaii de Conrnielles, Frau, Bildhauerin, geb. 1865 (?), t im Oec. 1902 
in Paris. 

Favre, Jean Frauijois, Maler, geb. 1751 in Genf, f 3. März 1807, Schüler 
von J. Saint-Ours und Bourrit, 1772 begab er sich mit J. Thouron nach Paris. 
Von ihm Schmelzmalereien, Bildnisse, Copien nach alten Meistern, etc.. 

Fay, Ludwig, Maler, geb. 24. März 1859 in Gerresheim b. Düsseldorf, Schüler 
seines Vaters Joseph F. und von Emil Hunten, thätig in Düsseldorf. Er malte 
Thierbilder. 

Fayet, Gabriel, Maler, geb. 17. Dec. 1832 in Beziers (Dep. He"rault), t 1S99 das. 
Er malte Landschaften. Von ihm Am Ufer des Agont, Der Brunnen, Sommertag, etc. 
*Fechner, Haus. Sein Geburtstag ist n. A. der 6. Juni. 

Fechter, Emerich, Maler, geb. 27. Sept. 1854 in Fiiedberg i. Böhmen, Schüler 
von Lichtenfels an der Akad. zu Wien (1881—87), wo er sich niederliess. Er 
malte Landschaften, z. B. Weide am Krottenbach (Staatsaukauf) u. A. 

*Feckert, Gustav Heinrich Gottlob, f 5. Oct. 1899 in Berlin. — 1895 hat er 
den Frofessortitel erhalten. 

Fehdmer, Henry Richard, Maler, geb. 14. Dec. 1860 in Königsberg i. Preussen, 
Schüler der Akad. zu Düsseldorf (1879—81) und Antwerpen (1881—83), auch von 
Jos. van Luppen. Er malte Landschaften und liess sich in Antwerpen nieder. 
Von ihm Zwei Aquarell-Landschaften (1890, Staatl. Samml. Aarau), Winterlandschaft 
(1891, Mus. Krefeld), etc. 

Fehling, Julius, Maler, geb. 29. Juli 1869 in Marieudorf b. Berlin, Schüler 
der Berliner Akad. (1889—92) und dann von Marr in München. Er liess sich in 
Berlin nieder und malte Bildnisse und Genrescenen. 

*Fehr, Friedrich. Sein Geburtstag ist der 24. Mai. 

Fehrenberg, Hans von, Maler, geb. 2. Nov. 1868 in Cassel, t 27. Oct. 1902 
in Bremen, Schüler der Casseler Akad., in München weiter ausgebildet. Er liess 
sich in seiner Vaterstadt nieder und malte Landschaften. 



90 Feiuinger — Fernandez 

Felninger, L., Zeichner, geb. 17. Juli 1871 in New-York, thätig in Berlin. 
Er lieferte Bucli- und Zeitschriften Illustrationen, Carikaturen, etc. 

Feld, Otto, Maler, geb. 20. Febr. 1860 in Breslau, Schüler der Akad. zu Berlin, 
wo er sich niederliess. Er malte Landschaften. 

Feldbauer, Max, Maler, Radierer und Illustrator, geb. 14. Febr. 1869 in 
Neumarkt (Oberpfalz), Schüler der Münchener Kunsteewerbeschule, von Hollosy und 
von der Akad. in München unter J. Herterich und Höcker. Er wurde Mitglied 
der „Scholle" und war in München thätig. Er wurde besonders durch Arbeiten für 
die „Jugend", mehrere Plakate, dann durch Pferde-, Jagd-, Geflügel-Bilder, etc. be- 
kannt. 

Feldlititter, Ferdinand, Maler, geb. 1844 (?), f 1898 in München. Er malte 
Landschaften. 

Feldmann, Wilhelm, Maler und Radierer, geb. 1. Dec. 1859 in Lüneburg, 
Schüler der Akad. zu München, Karlsruhe und von E. Bra c h t in Berlin, wo er sich auch 
niederliess (1887 — 89). Er malle Landschaften, z. B. Mondaufgaug (Nat.-Gal., Berlin) 
und schuf Radierungen von einer grossen Anzahl deutscher Burgen und Burgruinen. 

Feldscbarek, Budolf, Baumeister, geb. 21. Juli 1845, Schüler von Siccards- 
burg und van der Null au der Akad. zu Wien, wo er sich auch niederliess. Er 
erbaute Villen und Wohnhäuser und schuf auch eine Reihe von Entwürfen für die 
Kleinkunst. 

Feledi, (Flescli), Tivadar (Theodor), Maler, geb. 1852 in Budapest, f im 
Frühjahr 1896, dort und in Paris (unter Bonnat, Lieb-Munkäcsy und Zichy) 
gebildet. Er malte Ungarische Volksscenen, Jagden, Reiterbilder, Landschaften, etc. 

Felgentreff, Paul, Maler, geb. 3. (4. ?) Aug. 1854 in Potsdam, Schüler der 
Akad. zu Leipzig (1876—79 unter Nieper), und München 1884—90 unter Defregger 
und Seitz. Er Hess sich in München nieder und malte Bildnisse und Genrescenen. 
Von ihm Ein Ländler, Der Meisterschuss, Ein Almlied, Einkehr, etc. 

Feiice, s. Mayer, Felix. 

Feller, Josef, Kunstgewerbler, geb. 1857 in Ochsenhausen, Schüler der Stutt- 
garter Akad. (1881—82). Er Hess sich in Dresden nieder und veröffentlichte „Die 
Bautischlerei". 

Fellerni ey er, Josef, Maler, geb. 10. Jan. 1862 in Ingolstadt, Schüler von 
Lindenschmit an der Münchener Akad. und von Benj. Constant und Geröme 
in Paris. Er war in Mailand thätig und malte Bildnisse und Allegorien, z. B. Astarte. 

Fellner, Ferdinand, Baumeister, geb. 19. April 1847 in Wien, Schüler seines 
Vaters. Er führte iu Gemeinschaft mit H. Hellmer zahlreiche Theaterbauten auf, 
z. B. Das Wiener Stadttheater (1872), Theater in Temesvar (1872), iu Pest (1874), 
in Augsburg (1876), in Karlsbad (1882), das Deutsche Theater in Prag (1886) und 
viele Andere. 

*Felsing-, Georg- Jacob, war auch Schüler von Hayez und Pacetti an der 
Mailänder Akad. (18221. Er wurde Prof. in Darmstadt. 

*Fe'ln, Charles Francjois, f 5. Febr. 1900 in Antwerpen. 

Fenner-Behnier, Hermann, Maler, geb. 8. Juni 1866 in Berlin, Schüler von 
Ilelquist au der Akad. das. und von Boulanger und Lefl-bvre iu Paris. Er 
bereiste Italien, Belgien und Holland. F. malte Bildnisse und Landschaften. 

Fenyes, Adolf, Maler, geb. 1867 in Kecskemet, Schüler von Szekely (1886), 
von Tbedy in Weimar (1S87— 89), von Bouguereau und Ferrier iu Paris (1891—92) 
und von Benczur in Budapest (1894). Von ihm Kaffeeklatsch (Nat.-Mus., Budapest), 
Grossvater, Am Sonntag Nachmittag, etc. Gold Med. Budapest. 

Feragntti, Adolfo, Maler, geb. Ü.Y Miirz 1850 in l'nza (im T(ssin), gebildet in 
Mailand, Florenz, Ron and Venedig. Er liess sich in Mailand nieder und malte 
Bildnisse und Figurenbilder, theilweise im Freilicht. Von ihm Jus primae noctis 
(Brera, Mailand), Christoph Columbus (Fresko), etc. 

Fei-ül, Ellgene, Maler, geb. 1832 (?), f 1. (?) Dec. IHOO in Ville d'Avray, ge- 
bildet durch Studium der alten Meister im Louvre. Kr hat venig gemalt und sieb 
von 1806 an meist dem Verkauf und der Taxirung alter Gemälde gewidmi t. 

Fcrenezy, h'aroly von, Maler, geb 8. Febr. 1862 in Wien, gebildet in München, 
Rom und Neapel an der Vkad, 1886—87), endlich unter Bouguereau und T. 
Robert-Fleury (1887 89). Von Huldigung der Könige, Scheiden, Abendscene, 
Mädchen mit Blumen, Bildnisse, etc. 

Fernandez, Yasoo, Maler des 16. Jahrhunderts, geb. 1552 in oder nahe Vizen, 
Sohu uud Schüler eines Fraucisco F. Diesen Meister haben die Portugiesen Gräo 



Fernbach — Fiedler 91 

Tasco genannt, ihn als qualitativ und quantitativ grössten Meister aller Zeiten 
hinstellen wollen und ihm alle unbezeichueten Bilder des Landes zugeschrieben. Man 
hat ihn auch mit Vasco Pereira (s. d.) zu identifieiren versucht und ihm dessen (?) 
Christus in der Misericordia zu Oporto zugeschrieben. 

Fernblieb» Henry, Baumeister, geb. 1828 in Breslau, f 12. Nov. 1883 in New- 
York, gebildet auf der Bau-Akad. in Berlin, kam 1855 nach den Vereinigten Staaten. 
Von ihm die Germania-Sparbank, das Gebäude der Staatszeitung und das hebräische 
Waisenhaus in New-York. Mitgl. des amerikanischen Instituts der Architekten. 

Ferrand de Montbelon, Antonie, Maler, geb. 11. April 1686 in Paris, f 10. März 
1752 in Reims, Sohn des Jacques Philippe F. Er begleitete seinen Vater auf dessen 
2. Reise nach Italien. 1728 wurde er Mitgl. der LukasAkad. zu Paris. Im Mus. 
Reims befinden sich 4 Bilder von ihm. 

Ferrand de Montbelon, Jacques Philippe, Emailmaler, geb. 1653 in Joigny, 
f 5. Jan. 1732. 1684 wurde er Kammerdiener des Königs, dann Schüler von Mignard 
und S. Bernard, worauf er sich der Schmelzmalerei zuwandte. 1690 wurde er Mitgl. 
der Akad. 1688 besuchte er England, Deutschland und Savoyen. 1696—98 hielt er 
sich wieder in Genua, hierauf in Florenz und Rom auf und kehrte 1699 nach Paris 
zurück. F. hat veröffentlicht L'Art du feu ou de peindre en email (Paris. Colombat, 1721). 

Ferrara, Onofrio, Maler, geb. 1859 in Neapel. 
*Ferrari, Gaudenzio. Sein Leben ferner von Ethel Halsey (1904) und M. Suroussow 
(Paris, 1904). 

Ferraris, Arthur von, Maler, geb. 13. Dec. 1856(1867?) in Galkovitz, Schüler 
von Lefebvre und Ge'röme zu Paris. 1893 Hess er sich nach versch. Reisen bis 
nach Amerika, in Budapest, bald darauf in Wien nieder. Von ihm Cassagnac, F. 
de Lesseps, M. von Jökai, Kaiser Franz Josef II., Ausgehandelt, etc. 

Ferrary, Maurice, Bildhauer, geb. 8. Aug. 1852 in Embrun (Dep. Hautes 
Alpes), f 24. Nov. 1904 in Neuilly-sur-Seine. Er wurde Prof. an der Ecoles des 
beaux-arts in Paris. Werke von ihm auf dem Square de Batignolles und am Petit 
Palais zu Paris. Med. 3. Kl. 1879, 2. Kl. 1886, Gold. Med. 1900, Kr. d. Ehrenleg. 1891. 

Ferris, Stephen J., amerikanischer Kupferstecher, geb. 1835. 

Ferry, Jules, Maler, geb. 1. Jan. 1844 in Bordeaux, Schüler von J. L. Brown 
und Cabanel. Von ihm Tod des Astyanax (1869), Hunde auf der Bärenhatz (1879), 
Diana im Bad (1886), etc. Med. 3. Kl. 1886 Paris. 

Ferstel, Max Freiherr von, Baumeister, geb. 8. Mai 1859 in Wien, Schüler 
der Technischen Hochschule in Wien und der Berliner Bau-Akad. Er Hess sich in 
Wien nieder und wurde Professor. Von ihm Kirchen in Fahreufeld, Bellatiecz und 
Ercsi, Rathhaus in Wilkowitz, etc. Er veröffentlichte „Osterwieck a. H." (1885), 
„Einiges über die Ilolzarchitektur des Moselthales" (1887). 

Feszty, Arpad, Maler, geb. 1856 in O-Gyalla, in München gebildet, auch Schüler 
von Kubiusky, sowie von E. Lieh tenfels in Wien. Von ihm Allegorische Fresken 
(Oper, Budapest), desgl. (Gerichtsgebäude das.), Hereinkunft der Ungarn, Abend- 
dämmerung, Kreuzabnahme, Grubenunglück, etc. 

Fendel, Konstantin, Maler, geb. 24. Sept. 1860 in Harthau b. Chemnitz, ge- 
bildet an den Akad. zu München (1880—83) und Dresden (1884—87) unter Linden- 
schmit und Pauwels. Er malte Bildnisse und geschichtliche Darstellungen und war 
in Florenz thätig. 

Feuerstein, Martin, Maler, geb. 1856 in Barr, Schüler von W. Diez und 
Loefftz. Von ihm Erbauung des ersten Kirchleins in Marienthal (Mus. Strassburg), 
Speisung der Fünftausend (Aquarell, ebenda), etc. 

Fichard, Max Freiherr von, Maler und Radierer, geb. 1836 in Lemberg, 
Schüler der Akad. zu Venedig (1870 — 72). Er Hess sich in Belgirate am Lago 
maggiore nieder. Von ihm „Bilder von Baden-Baden", etc. 
*Ficbel, Eugene Benjamin, t im Febr. 1895 in Paris. 

Fichot, Michel Charles, Zeichner und Lithograph, geb. 6. Juni 1817 in Troyes, 
t 7. Juli 1903 in Paris. Er arbeitete für das „Magasin pittoresque", die .Illustration* 
und andere Zeitschriften, sowie für Prachtwerke vou Baron Taylor, Baron de Guilhermy, 
Am. Aufauvre, für die „Statistique monumentale du Departement de l'Aube", etc. 

Fiebiger, Albert, Illustrator und Kunstgewerbe, geb. 30. Aug. 1869 in 
Bäreustein in Sachser;, Schüler der Dresdner Kunstgewerbeschule (1888 — 92). Er 
Hess sich in Dachau bei München nieder und veröffentlichte Arbeiten in der Wochen- 
schrift „Jugend". 

♦Fiedler, Bernhard, t 29. März 1904 in Triest. 



92 Fiedler — Fischer 

Fiedler, \lm in , verehel. Müller, Malerin und Lithographin, geb. 23. April 

1864 in Dresden, f 1 i- Febr. 1904 in Haus Mainberg (Unterfranken), in München 
1888 — 91, dann in Italien (Florenz) bis 1892 gebildet, später wiederholt in Italien 
gereist, auch von L. Herterich und besonders 0. Grein er beeiuflusst. Sie aquarellirte 
und pastellirte schöne Landschaften, hat Ex libris geschaffen, ist aber besonders 
durch ihre Steindrucke bekannt geworden. Fs sind meist Bildnisse, ferner Ansichten 
der Marienburg, etc., zum grossen Theil in mehreren Farben gedruckt. 
*Field, Walter, t 21. Dec. 1901. 

Fiers, Edouard, Bildhauer, geb. 1822, t 23. Dec. 1894 in Schacrbeeke bei Brüssel. 
'Fiesole, Fra Giovauni da, gen. Angelico etc. Sein Leben ferner von Supino 
(franzosisch von Crozals, Florenz, engl, von L. Scott). 

♦Fiesole, Mino di Giovanni da. Sein Leben von Diego Angeli (Florenz 1901). 
Fikentscher, Otto, Maler, Radierer und Bildhauer, geb. 6. Juli 1862 in Zwickau, 
Schüler der Dresdener Kunstgewerbeschule, der Münchener Akad. unter Raab und 
Raupp und von Baiseh in Karlsruhe, wo er sich seit 1891 aufhielt. Er radierte 
Thierstücke. — Seine Frau Jenny F., geb. 1. Juni 1869 in Kattowitz, Schlesien, hat 
Blumen, Tischkarten, Ansichten, etc. lithographirt. 

Fikentscher, Otto Clemens, Maler, geb. 28. Febr. 1831 in Aachen, t 11. Nov. 
1880 in Düsseldorf. Von ihm Kampf zwischen einem Löwen und Königstiger, etc. 

Filippi, Paris, Bildhauer, geb. 1836 in Krakau, f 1874 in Warschau, Schüler 
seines Vaters, eines italienischen Bildhauers in Krakau, seit 1858 der Münchener 
Akad. Fr arbeitete in Krakau, nachher in Lemberg. Er schuf Bildnissreliefs und 
Büsten, etc. 

♦Filippini, Francesco, t 1895 in Mailand. 

Fineke, Hermann, Holzschneider, geb. 25. Nov. 1845 in Dresden, Schüler von 

A. Gaber; später arbeitete er bei Bürkner in Dresden nach Zeichnungen L. Richters, etc. 

Fiiicke, Johann Daniel Gottlieb, (gen. Hans), Kupferstecher, geb. 5. Jan. 1800, 

t 12. Aug. 1849 in Bad Kreuznach, Schüler von Buch hörn in Berlin. Er stach 

u. A. nach L. Richter. 

Find, Lud \ ik Frederik, Maler, geb. 19. Mai 1869 in Vamdrup i. Dänemark. 
Fr malte Bildnisse, etc. 

Finnie, John, Maler und Graphiker, geb. im Mai 1829 in Aberdeen, von 
W. B. Scott und Ilaig beeinflusst. 1853 kam er nach London, wo er lehrte und 
1856 nach Liverpool, wo er 40 Jahre lang Rector einer Gewerkeschule war. Er 
malte Landschaften, hat auch radiert und besonders seit 1886 viele geschabte Blatten 
geliefert. 

*Fiorentino, Adriano, s. Adriano dei Maestri. 

*Fiorenzo di Loreuzo. Die Biographie dieses Künstlers ist voll von ungelösten 
Fragen. Auf ihn bezirken sich Urkunden vom 6. Aug. 1465 bis 5. Mai 1521. Sein 
Leben von J. C. Graham (in englischer Sprache. I'erugia und Rom 19031. S. Weber 
(1904). 

*Fiorini, Adamo, richtiger Fioroni, Adolfo. 

*Firle, Walter. Von ihm ferner Genesung (Mus. Magdeburg) und Das Trip- 
tychon Der Glaube (Leipzig-Mus.). 

Fischel, Hartwig, Baumeister, geb. 23. April 1S61 in Wien, gebildet an der 
technischen Hochschule und der dortigen Akad. unter Fcrstel, König und Schmidt. 
Er wurde Architekt der Nordbabn und war auch als Fachschriftsteller thiitig. 

Fischer (Fischer-Guiig), Franz Adolf, Maler, geh. 2. Juni 1860 in Ober- 
Gurig b. Bautzen, Schüler der Dresdener Akad. (1880—83) und von Karl Ludwig 
in Berlin (1884—87). Er Hess sich in Dresden nieder und malte Landschaften, z. B. 
Stilfser Jochstrasse, Eingeschneit auf der Franzenshöhe am Urtier, In einer Fischer- 
hütte am Ortlersee, Mondaufgang am Ammersee, Aus Reschen in Tirol, etc. 
»Fischer, Helene von. Ihr Geburtstag ist der 20. April, 
Fischer, Hermann Bruno, Bildhauer, geb. 30. April 1860 in Dresden. Von 
ihm Verfolgt, Gerechtigkeit, Schuld, Unschuld. 

Fischer, Otto, Maler, Radierer und Lithograph, geb. 2. Juli 1870 in Leipzig, 
Schüler von Oehme in Dresden und von Preller und Herrn. Prell an der Akad. 
das., meist aber autodidaktisch gebildet, thfttig in Dresden-I.nschwitz. Fr unternahm 
öfters Studienreisen nach Rügen, Holland, Honibolm etc. und wurde 1896 durch das 
erste moderne deutsche Plakat .Die alte Stadt" bekannt. Neben 7 weiteren Plakaten 
schuf er ungefähr'20 prachtvolle Steinzeichnungen, meist mit 2—3 Steinen gedruckt, 
darunter Sommernacht, Gewitter im^Riesengebirge, Tappel, Bilduiss des Frl. G., etc. 



Fischer — Fleege 93 

Ebenso wertvoll ist der grössere Teil seiner etwa 90 landschaftlichen Radierungen. 
In ihnen verbindet er eine abgeklärte Naturanschauung mit Reife der reinküust- 
lerischen Leistung, sodass man ihn als den vornehmsten Stilisten der deutschen Radierung 
bezeichnet hat. Wir heben von diesen Arbeiten hervor: Pillnitzer Insel (1902, 
Kaltnadel), Strand von Rügen I. und II. (1896, Linienrad.), Blick von Bornholm 
(1902, Kaltnadel), Novembernacht (1901, Aquatinta), etc. Neuerdings hat er eine 
wertvolle Serie Hamburger Radierungen veröffentlicht. Vollendet sind seine farbigen 
überaus reizvollen Zeichnungen (Aquarell und Pastell), die er in den letzten Jahren 
aus dem Riesengebirge, wo er sich alljährlich während der Winter- und Frühlings- 
monate aufhält, mitgebracht hat. Er hat auch zu verschiedenen Malen sich ein- 
gehend der Oelmalerei gewidmet. Zeichnungen von ihm gelangten in die Cabinette 
und Museen zu Berlin (Nat.-Gal.), Dresden, Leipzig, Breslau, die Albertina- Wien, etc., 
das graphische Werk vollständig (bis 1903) in das Dresdener Kabinet. Fischer hat 
auch kunstgewerbliche Entwürfe für Schmuck, Möbel-Kleidung geschaffen, ferner 3 
Wandgemälde und 1 Deckenbild im Kaiserpalast zu Dresden, sowie ein prachtvolles 
Glasfeuster mit der „Vineta" Legende. 

Fischer, Theodor, Baumeister, geb. 28. Mai 1862 in Schweinfurt, gebildet am 
Münchener Polytechnikum. Er wurde Professor an der technischen Hochschule in 
Stuttgart. 

Fischer-Hinneu, Henri. Maler, geb. in Bern, f 18. Mai 1898 in Bellegarde 
(Frankreich), thätig meist in Bern, wo er Thiere, besonders Bären, malte. 

Fischer-Köystraud, Karl, Maler, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 1861 
in Wien, Schüler der Akad. (1880 — 83), dort unter Laufberger und Sturm. Er 
Hess sich in St. Gilgen b. Salzburg nieder. Er veröffentlichte: „O diese Weiber" 
(1888), „Neues Bilderbuch für Junggesellen" (1898), etc. 

Fischl, Karl, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 17. April 1871 in Steier- 
mark, gebildet unter Hasenauer und 0. Wagner (1895 — 1900) an der Wiener 
Akad. daselbst. 

Fisher, Mark, Maler, geh. 1841 in Boston (Mass., ü. S. A.), in Boston und Paris 
gebildet. Er hielt sich eine Zeit lang in England auf. Von ihm Der Schweinehirt, etc. 
*Fitsch, John L., f 1895. 

Fittbogeu, Frieda, Malerin, geb. 29. März 1873 in Dölzig, Schülerin von 
Skarbina und Liebermann. Sie war in Berlin thätig. 

Fitz, Benjamin Rutherford, Maler, geb. 1855 in New-York, f 1891 das., 
Schüler der dortigen Nat.-Akad., studirte dann an der Müncheuer Akad. und unter 
Prof. Loefftz. Von ihm Ernte, etc., auch Bildnisse. 2 Med. 1. Kl. Müncheu. 

Fitzgerald, John Cook, Maler, geb. 1866 im Staat New-Jersey (D. S. A.), 
Schüler der Akad. zu Philadelphia. Von ihm Kornfeld, Weiden von Bushkill, etc. 

Flad, Georg 1 , Maler, geb. 10. März 1853 in Heidelberg, Schüler von D tick er 
an der Düsseldorfer Akad. Er war in Dachau i. Oberbayeru thätig und malte 
Stimmungslandschaften, z. B. Frühlingssonne, (N. Pinakothek, München), etc. 

Flagg, Jared B., Maler, geb. 1820, t 25. Sept. 1899. Er war in Amerika als 
Bildnissmaler thätig. 

Flamm, Karl, Maler, geb. 14. Mai 1870 in Düsseldorf. Schüler von F. Brütt 
an der dortigen Akad. Er malte Bildnisse. 

*Flaudrin, Jean Hippolyte. Seiu Leben ferner von Louis Flandrin (1903). 
*Flandrin, Jean Paul, f 10- März 1902 in Paris. Als sein Geburtstag wird 
auch der 28. Mai angegeben. 

Flashar, Max, Maler und Illustrator, geb. 3. Juli 1855 in Berlin, Schüler der 
Akad. zu Weimar, München und Paris und von L. Knaus in Berlin. Er Hess sich 
in München nieder und war als Zeichner für die Fliegenden Blätter thätig. Ferner 
hat er Genrescenen und Bildnisse gemalt, z. B. Freiligrath (Kunsthalle, Hamburg). 

Flasschoeu, Gustave, Maler, geb. 20. Mai 1868 in Brüssel, Schüler v«n 
Stroobant an der Akad., von Molenbeek und von van Dyck in Schaerbeck. 
Er machte eine Studienreise nach Afrika. Er hat mehrere Werke illustrirt und für 
das „Petit Bleu" gezeichnet. 

Flattich, Wilhelm von, Baumeister, geb. 2. Oct. 1826, Schüler der technischen 
Hochschule weitergebildet in Paris, thätig in Wien. Er erbaute zahlreiche Bahnhöfe, 
Villen, etc. und war auch schriftstellerisch thätig. 

Fleege, Hans, Maler, geb. 1. Febr. 1871 in Alt-Levin b. Wriezen a. O., 
Schüler von M. Koner an der Akad. zu Berlin (1889 — 98), wo er sich niederliess. 
Er malte Bildnisse. 



94 Fleischer — Forst 

*Fleischcr, Ernst Philip]). Sein Geburtstag ist der 10. März. 

Fleischer, Fritz, Maler, geb. 1861 in Breslau, autodidaktisch gebildet. Er 
Hess sich in Weimar nieder und wurde Professor. Von ihm Mehr Licht (Goethe- 
Nat-Museum. Weimar), etc. 

Fleischer, Max, Baumeister, geb. 29. März 1841 in Prossnitz (Mähren), Schüler 
des Polytechnikums in Wien und der Akad. das., unter van der Null, Rösner 
und Frhr v. Schmidt. .Er arbeitete 1882—87 unter Schmidt am Bau des neuen 
Wiener Kathhauses, errichtete dann zahlreicl e öffentliche und private Gebäude, im 
gothischeu Stile Synagogen in Wien, Budweis, Pilgram und Krems. Grabdenkmäler, 
etc. F. restaurirte ferner das Schloss Tobitschau in Mähren. 

Fleischer, Max, Maler. Wir berichtigen, dass er am 4. Juli 1861 zu Lipine 
(Oberschlesien) geboren wurde. In München war Löfftz sein Lehrer. Er bereiste 
Frankreich und Tunis, zuletzt war er in Rom tbätig. 

Fleischl, Robert, Baumeister, geb. 1864 in Budapest, Schüler des dortigen 
Polytechnikums, 1887 vonCzigler, 1889 von A.Weber, 1891 von I. Alpär. 
Er erbaute Privathäuser in Budapest, etc. 

Fleischmann, Julius, Radierer, geb. 18. März 1813 in Meissen, Schüler von 
A. Richter und A. Krüger in Dresden. Er hat Zeichnungen von Ludwig Richter 
gestochen und Hess sich in Grossenhain nieder. 

FTetcher, Morley, Maler und Holzschneider, geb. 1866 in England. Er wurde 
besonders durch seine {.'Uten Farbenholzschnitte, z. Th. gemeinschaftlich mit Batten 
geschaffen, bekannt. 

»Flickel, Paul Franz, f 18. März 1903 in Nervi. 

Fliudt, Eduard, Maler, geb. 4. März 1861 in Altona, Schüler der Berliner 
Kunstschule, als Maler im wesentlichen Autodidakt. Er Hess sich in Berlin nieder 
und malte Landschaften. 

Flintzer, Ilngo, Maler und Illustrator, geb. 4. Mai 1862 in Eisenacb, Schüler 
der Akad. zu Weimar (1881 — 84) unter Thedy und der Münchener Akad. (1885). 
Er wurde Direktor der Grossherzoglichen Zeichenschule in Weimar. 

Flockeniann, August Friedrich Christoph, Bildhauer, geh. 6. April 1849 in 
Hiddersdorf i. Hannover, Schüler der Berliner Akad., spater am Johannes Schilling 
in Dresden, wo er sich niederliess. Hier spielte er auch eine Rolle als Stadtver- 
ordneter. "Von ihm Maiglöckchen, Broucerelief des Hofrathes B. Peschel, i tc. 
*Flötuer, Peter. Sein Leben von F. F. Leitschuh (1904). 

Flossmann, Josof, Bildhauer, geh. 19. März 1862 in München, thätig das. 
Er wurde Professor. Von ihm Eine Mutter, Bismaickbüste, Madonna, Beethoven- 
büste, etc. 

Flotow, Ernst von, Maler, geb. 1873 in Kogel bei Malchow, in Weimar und 
München gebildet. Er liess sich in Grüssow nieder. Li' malte n. A. Bildnisse. 

Fürster, liertholü Paul, Maler, geh 2. Nov. 1851 in WeBterau (Holstein), 
Schüler der Akad. zu München (1875—77) und der zu Weimar (1877—84), unter 
Th. Hagen. Er liess sich in Weimar nieder and wurde Professor. Yen ihm Im 
Park zu Weimar (1900 Mus. Lübeck), Wenn't Abend ward (1900 Mus. Kiel), Feld- 
weg (1898 Ehrengalerie Weimar). 

Förster, Christian, Zeichner, geh. 1825 (?), f 6. Aug. 1902 in Hamburg. 
*Försterling, Otto, f 3. Seit. 1904 in Leipzig. 

F'olkenia, Anna, Kupfersteclnrin, geb. ii>:i... ■;■ itc.n Schwester des Jakob F. 
und wahrscheinlich Schülerin ihres Vaters. Sie schuf Vignetten für (ine Bibel, 
Kindergruppen nach Zeichnungen der Mine, de Pompadour, etc. 
Torberg-, Karl Ernst, geb. am 20. Oct. 

Forberger, A., Holzschneider, geb. 12. Febr. 1857, Schüler von J. Hoffmann 
und H. Paar. Er schnitt nach \V. Gause, etc. 

♦F'orbes, Stanbope Alexander. Er wurde n. A. 1857 geboren. 

Ford, E. Onslow, f 23. Dec. 1901 in London. 

"Forell, Hubert. Schüler des Stftdel'schen Instituts war er von 1875—78, von 
W. Sohn an ihr Düsseldorfer Akad. lsso— -7. Sein Tod Ernsts von Man leid 
gelangte in das Kaiser Wilhelm-Mus., Krefeld, sein St. Florian in den Kathhaus- 
neubau, Frankfurt a. M. 

Forst, Victor Johann von der, Maler, geb. 1864 in Monster i. W.. + 30. März 
1901 in Heilen (Westfalen) in Folge eines Unglücks, auf den Düsseldorfer und 
Münchener Akad. ■ ebildet, in Münster und Düsseldorf tbätig. Fr malte Historien und 
decorative Arbeiten für Kirchen, zuletzt für eine in Herten, wo er vom Gerüst fiel. 



Foster — Francis 95 

*Foster, Birket, t 27. März 1899 in London. 

Foster, John, Baumeister, geb. um 1787 in Liverpool, f 21. Aug. 1846 das., 
Schüler seines gleichnamigen Vaters. Er bereiste Griechenland und machte Ent- 
deckungen in Aegina. 1814 Hess er sich in seiner Vaterstadt nieder, wo er u. A. 
den Linie Str. Bahnhof, St. John's Markthalle, Blindeninstitute, Michaelskirche, 
Lukaskirche und das Zollamt baute. 1822 wurde er Präsident der dortigen Akad. 
— Sein Sohn John F. d. J. stellte Architekturzeichnungen aus. 

Fonace, Giuillaume Romain, Maler, geb. 1838 in Reville (Dep. Manche), 
f 8. Jan. 1895 in Paris, Schüler von Yvon. Er malte Stilllehen und versuchte sich 
nebenher in der Bildhauerei. Med. 3. Kl. 1893 Paris, 1. Kl. 1894. 

Foiilqnier, Valentin, Maler, Radierer und Zeichner, geb. 1822, t 1896 in 
L'Isle-Adam. Er war besonders als Illustrator für die Verleger Hachette und Marne 
thätig. Für letztere illustrirte er verschiedene Bände der Sammlung „Chefs-d'oeuvre 
de la litterature du XVII. siecle" ; 1883 das Werk „Chartreuse de Parme"; 1848—49 
arbeitete er für die Zeitschrift „L'Illustratiou". Von Radierungsfolgen nennen wir 
ausser den schon aufgeführten „Au bord de la mer". Im Ganzen an die 360 Platten. 

Fonqnes, Henri Amedee, Bildhauer, geb. 21. April 1857 in Paris, f 6. (?) 
April 1903 das. Er schuf Thierplastiken, z. B. Drama in der Wüste (Square Cam- 
bronne, Paris), Five o' clock (Mus. Galliere, das.), etc. Med. 3. Kl. 1885, 3. KI. 1893, 
Bronce-Med. 1889, 1900. 

Fouquet, — , Maler des 18. Jahrhunderts, thätig um 1794 in Paris. Von ihm 
befindet sich eine Zeichnung (Bildniss) im Mus. Reims. 

Fowler, Frank, Maler, geb. 1852 in Brooklyn (New- York), kam als Kind nach 
Florenz, wo er bei E. White zeichnen lernte. Später studirte er 7 Jahre lang in 
Paris unter Yvon an der Ecole des beaux-arts und besonders unter Carolus 
Duran, den er in seinen decorativen Malereien in Luxembourg unterstützte. Nach 
Amerika zurückgekehrt, Schuf er ähnliche Arbeiten, z. B. im Hotel Waldorf (Musik und 
Der Tanz), ferner unter Anderen Repose, Fatima, Allegorie und auch zahlreiche 
Bildnisse, z. B. Die Schauspielerin Modjeska, Senator J. Tilden, Charles A. Dana, 
Bronce-Med. 1889 in Paris. 

Fowler, Sir John, Baumeister und Ingenieur, geb. 1817, f im Nov. 1895. Er 
schuf viele Brücken, Viaducte. Tunnel- und Eisenbahnbauten; berühmt wurde er 
durch die grossartige Firth-of-Forth-Brücke (1882—89). 

Fowler, Robert, Maler, geb. 15. Jan. 1853 (1854?) in Arctruther Fifeshire 
(Schottland), thätig in Liverpool. Er malte idealistische Figurenbilder von hellem, 
silbernen Kolorit, ferner Landschaften und schuf auch decorative Entwürfe. Von 
ihm Ankunft Apollos, Eva, Nach der Musik, Der Schlaf, etc. 

Fox, Joseph, Maler, geb. 1842 (?), f im März/ April 1904 in Wien. 

Fränkel, Wilhelm, Baumeister, geb. 12. Febr. 1874 in Mutzschen i. Sachsen, 
Schüler der Dresdner Akad. unter Wallot. Er Hess sich in Düsseldorf nieder. 

*Fragiacomo, Pietro. Von ihm ferner Trauer (1892, Nat.-Gal., Berlin) und 
S. Marco (Gal. Wien). 

*Fragonard, Jean Honore. Er wurde am 5. April geboren. Sein Leben von 
R. Portalis (Paris 1889), C. Mauclair (Paris 1903). 

*Fran<;ais, Franijols Louis, t 28. Mai 1897 in Paris. F. ist n. A. am 11. Nov. 
geb. 1S90 erhielt er die Ehrenmedaille des Salon. „Das Ende des Winters" ge- 
laugte in das Luxembourg-Mus., Buchen der Lacöte de Gräce in das Mus. Bordeaux. 
F. lieferte schöne Zeichnungen für Le magasin pittoresque, Paul et Virginie, Das 
befreite Jerusalem, Der rasende Roland, etc. 

Francia, Francis Louis Thomas, Maler, geb. 1772, f 1839. Von ihm Calais 
(1825, Aquarell, Mus. Dublin). 

*Franck (trank), Adolf Theodor. Er schuf auch Radierungen, z. B. An- 
sichten aus Tirol, Lessing (nach Deschler), etc. 

*Franck, Joseph, wurde am 26. Juni geh. und starb am 31. Januar. 

Fraucke, Cnrt, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 20. Aug. 1869 in Dresden, 
Schüler von Wallot an der dortigen Akad. Er wurde Lehrer an der Handwerker- 
und Kunstgewerbeschule in Altona. 

Franco, Giacomo, Baumeister, geb. 1815 (?), f Juni/Juli 1895 in Venedig, 
wo er Direktor des Instituts der schönen Künste war. Er erbaute das Beinhaus zu 
Custozza. 

Fran^ois, Henry Lonis, Bildhauer und Edelsteinschneider, geh. vor 1850 
in Vert-le-Petit (Dep. Seine et Oise), f 1896, Schüler von Bonnat und Chapu. 



96 Franeois — Freese 

In den Luxembourg gelangten von ilmi Venus aus den Wellen steigend, Kindliche 
Liebe, Sappho, Andromeda, Cephalus und Procris, und die Steine Sappho, Bacchantin. 
Med. 2. Kl. 1882, 1. Kl. 1883, Gold. Med. 1889, Kr. der Ehrenlegion L888. 

Franeois de Limoges, (Limousin, Limosin), Emailmaler, geb. vor 1554, t 1646, 
Neffe des Leonard I. Limosin und Jean I. Limosin. Seine tiefgefärliten mit Gold gehöhten 
Emaillen haben oft lila Hintergrund und sind in der Zeichnung manchmal Copien 
des Virgil Solis und des Etienne Delaune. Im British Museum findet man einen 
Neptun von ihm; im Louvre sechs andere mythologische Darstellungen. 

Francsek, Imre, (Emerich), Baumeister, geb. 1864 in Gödöllö, Schüler des 
Budapester Polytechnikums, von Czigler und von Pf äff das. Von ihm Evangel. Kirche 
(K'övesd), f'asiuo (Budapest), Eislaufpavillon (das.), Röm.-kath. Kirche (Jäszkarajenö), etc. 

Franges, Robert, Bildhauer, geb. 1872 in Mitrovic, Schüler der Gewerbeschule 
in Agram, von Prof. König in Wien und Kundmann an der dortigen Akad. Von 
ihm S. Domenicus, Athlet, Theologie (Relief), etc. 

Frank, Raoul, Maler, geb. 1. Mai 1867 in Linz a. d. Donau, gebildet in Berlin 
und London, auch Schüler von Schönleber an der Karlsruher Akad. (1891—94). 
Er Hess sich in München nieder und malte Marinen. Von ihm Dampferabfahrt in 
Fiume, Einsames Gestade, etc. 

Franke, Rudolf, Zeichner, geb. 6. Aug. 1860 in Nantscbütz (Thüringen), th&tig 
in Berlin. Er schuf Buch- und Zeitschriften-Illustrationen. 

Frankeuberg-Ludwigsdorf, Margaretha Sylvia von, Malerin, geb. 14. Jan. 
1857 in Ratibor, gebildet in Berlin und München, thätig in Schüttlau (Schlesien) 
Sie malte Landschaften und Blumen. 

Frantz, David, Maler des 19. Jahrhunderts, t 22. April 1904 in Pullach b. 
München. 

Franz, G., Zeichner, geb. 15. April 1864 in Mainz, thätig in München. 

Franz, Wilhelm, Maler, geb. 1863 in Cöln am Rhein. 

Kränzen, August, Maler, geb. 1863 in Söderköping (n. A. in Norrküping in 
Schweden), Schüler von Carl Larsson in Schweden und Dagnan-Bouvere t in 
Paris, ging dann nach Amerika, wo er sich in New-York niederliess und 18'Ji zum 
Mitglied der National-Akad. erwählt wurde. Von ihm Mutterschaft, Der Baumeister, 
Der Vagabund, Blumensonntag, Bildniss des Eugen Field, etc. Med. 1893 in Chicago. 

Frappa, Jose, Maler, geb. 18. April 1854 in Saint Etienne (De"p. Loire), f 17. 
Febr. 1904 in Paris, Schüler der Kunstschulen zu Lyon und Paris, ferner von Conite, 
Dauzin und Pils. Von ihm Ein Schäflein unter den Wölfen (Mus. Strassburg), 
Tod des 111. Franz (Mus. St. Etienne), etc. Med. 3. Kl. 1889, Kr. d. Ehrenleg. l-'.»7 

Fräser, Alexander, Maler, geb. 12. Jan. 1828 in Woodcockdale, f 24. Mai 1899 
in Musselburgh. Er malte romantische, farbenkräftige Landschaften aus Schottland. 

Fr£d(iric, L6on, Maler, geb. 26. Aug. 1856 in Brüssel, Schüler von J. van 
Keirshilck und Jan Portaels. Gegen Ende der 80er Jahre des 19. Jahrhunderts 
widmete er seine ganze Kraft der damals eine Rolle spielenden „Armeleutmalerei", 
und sein Triptychon Arbeit (jetzt im Brüsseler Museum) bildet einen Höhepunkt 
dieser Richtung, hei dem man, Kraft der Ehrlichkeit der Ueherzeugung und der 
extremen Folgerichtigkeit in der Verwendung der Mittel, geradezu von monumentaler 
Grösse sprechen kann. Später verliess F. völlig diese realistische Auffassung der 
Kunst und wandte sich grossen symbolischen Bildern zu. An Stelle der Freilicht- 
technik trat eine Malweise, die gelegentlich an manche niederländische „Romanisten" 
des 16. Jahrhunderts erinnert, in dem sie besonders das plastische Herausarbeiten 
der Körper betont. Auch hier tritt uns an jedem Bild die starke, durchgeistigte 
Künstlerindividualität entgegen, die in der moderneu Kunst ganz abgeschlossen für 
sich dasteht. Werke von ihm besitzen ferner die Mus. zu Gent, Antwerpen und 
Paris (Luxembourg). Er lebt in Schaerbeck bei Brüssel. 

*Freeman, Jnmes, f 1884. 

Freer, Frederick W., Maler und Radierer, geb. IG. Juni 1849 in Chicago, studirte 
von 1867 — 73 an der Münchener Akad. unter Straehuber, Wagner, Seitz und 
W. Diez; in Paris weitergebildet. Er war erst in New-York dann in Chicago 
thätig. Von ihm Eine Dame in Schwarz. Hinter dem Fächer, Der alte Brief, Die 
Schwestern, Adagio, Jeanette, etc. Med. Chicago 1893. 

Freese, Ernst, Bildhauer, geb. 24, Jan. 1865 in Nauen (Brandenburg), Schüler 
von Ed. Lürssen und Ernst Berter, weitergebildet in Italien. Er war in Berlin 
thätig. Von ihm Jüngling und Mädchen, Erwacht, Broncestatue eines jungen Mad- 
chens, etc. 



Frecse — Fricke 97 

Freese, Heinrich, Maler, geb. 1797 in Dollrott in Angeln, f 1835, war erst 
Dekorationsmaler, wurde dann Schüler von L. Hansen d. Ae. in Kiel, später thätig 
in Stettin, Kerlin und Hamburg. Das Stadt-Mus. Kiel besitzt von ihm zwei Miniatur- 
Bildnisse in Aquarell. 

Freiwirth-Liitzow, Oskar, Maler, geb. 12. Mai 1862 in Moskau, gebildet an 
den Akad. zu Genf, Düsseldorf (1880—81) und Paris (1882—85), ferner Schüler von 
Toby E. Rosenthal (1886—87). Er malte Genrebilder und iess sich in München nieder. 
*Fr6miet, Emanuel. Sein Leben von J. de Biez. 

*French, Daniel ehester. Sein Geburtstag ist der 20. April. Er war auch 
in Enfield Mass. (U. S. A.) thätig. 1892 bekam er für das Milmore-Denkmal (Der 
Todesengel und der Bildhauer) eine Medaille in Paris (Salon); ferner von ihm die 
vergoldete Kolossalstatue der Republik auf der Weltausstellung von Chicago. Mitgl. 
der Amerik. Nat.-Akad. 1882. 

Freiich, Edwin Davis, Kupferstecher und Zeichner, geb. 1851 in North- Attle- 
borough (Mass.), thätig in New- York. Wir heben seine zahlreichen Bibliothekszeichen 
hervor, von deuen er an die Hundert mit einer an die Kleinmeister erinnernden 
Technik schuf. 

Freneh, Frank, Radierer (?), geb. 1850 in London (N.-H., U. S. A.), Auto- 
didakt, thätig in New-York. Er arbeitete nach Boughton, Deschamps, Moore, etc., 
auch nach eigener Zeichnung. Med. Chicago 1893. 

Frencb, William, Kupferstecher, geb. 1815 (?), f 8. Jan. 1898 in East Grin- 
stead. Er stach viele Blätter in Linienmanier, meist für den Kunsthandel. Von ihm 
u. A. Scene aus der Zeit der Cromwellkriege nach Crowe. 

Frentzen, Georg-, Baumeister, geb. 7. Oct. 1854 in Aachen, Schüler der tech- 
nischen Hochschule das. (1874 — 78). Er wurde Regieruugsbaumeister und baute den 
Bahnhof in Köln, daa neue Rathhaus in Aachen, die Christuskirche ebenda, etc. 

*Frenzel, Oscar. Seine Viehherde in den Ostseedünen gelangte in die Nat.- 
Gal. Berlin. 

*Frere, Charles d. J. (s. Frere, Pierre, Ed.), t 3. Nov. 1894 in Paris. 

Frese, Aelbert, Maler, geb. 1714 im Haag, f 1788 (1787 ?) das., Schüler seines 
Vaters Aelbert F., von H. Carre und Th. J. Rheen. Mitgl. der Malergilde 
„Pictura" 1753. Von ihm Bildniss des H. Velse (Stadt-Mus. Haag), etc. 

♦Fresenius, Hermann Julius Richard, t 1902 (1903 ?) in Monte-Carlo. 

Freund, Fritz, Maler, geb. 13. April 1859 in Darmstadt, studierte erst Juris- 
prudenz, wurde dann Schüler von Hackl, Gysis uud Lindenschmit an der Akad. 
zu München, wo er sich auch niederliess. Er malte Scenen aus dem modernen Leben, 
Landschaften und Bildnisse. 

*Freund, Georg' Christian, t 6- April 1900 in Kopenhagen. Er restaurirte 
von 1884 — 90 den Ragnarolfries seines Oheims am Christiansburger Schloss. 

Freund, Yilnios, (Wilhelm), Baumeister, geb. 1846 in Paks, Schüler von 
G. Semper in Zürich und Szkalnitzky in Budapest. Von ihm Jüdisches Spital 
(Budapest), Leopoldstädter Casino (das.), Zinshäuser, etc. 

Frey, Franz Bernhard, Maler, geb. 1716 in Gebweiler, t 1806 das. Das Mus. 
Strassburg besitzt 2 Pastellbildnisse von ihm. 

Frey, Johann Zacharias, Maler, geb. 1771 in Wien, f 1829 in Warschau, 
Schüler der Wiener Akad. unter Füg er. Er hielt sich längere Zeit in England 
auf uud giug 1804 nach Pulawy. 1805 wurde er in Warschau ansässig. Er malte 
Geschichtsbilder, etc. 

Frey, Max, Maler, geb. 1874 in Karlsruhe. 

Frey, Theophil, Baumeister, geb. 1845 (?), f im Aug. 1904 in Liebenzell. Er 
wurde Baurath in Stuttgart. Von ihm dort die Pauluskirche. 

*Frey, Wilhelm Friedrich. Sein Geburtstag ist nach seiner eigenhändigen 
Angabe 1846. Er war in Mannheim thätig und wurde Direktor der grossherz. Gallerie. 

Fricke, Friedrich, Maler, geb. 16. Nov. 1874 in Hannover, Schüler der Kunst- 
gewerbeschule (1895—98) und der Akad. zu Berlin (1898—1902) unter Kon er und 
Meyer. Er Hess sich in Berlin nieder. 

Fricke, Georg, Maler, geb. 18. Juni 1869 in Hannover, Schüler an der Kunst- 
gewerbeschule (1892—95) und der Akad. zu Berlin (1897—1901) unter Koner und 
Meyer. Er Hess sich in Berlin nieder. 

Fricke, Longuine Kristianowltsch, Maler, geb. 1816 in St. Petersburg. Er 
war Schüler von Worobiew und von der St. Petersburger Akad. Von ihm besitzt 
die Eremitage dort Ansicht von der Umgegend von Reval (1837). 

Allgemeines Künstler-Lexicon. 3. Auö. Nachtrag. ' 



98 Fricdel — Fritzsche 

Friede!, Hans, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 11. April 1858 in Dresden, 
Schüler des Polytechnikums das. (1876 — 79). Er wurde Bauamts-Architekt im Landes- 
bauamt zu Dresden. 

Friedenberg, Friedrich Wilhelm Ludwig, Maler, geb. 30. Juni 1845 in 
Frankfurt a. M., Schüler von Lindenschmit, vom Stiidel'schen Institut und von 
Steinle. Er wurde Professor und Hess sich in Cronberg i. Taunus nieder. F. malte 
Genrescenen, Bildnisse und Landschaften. 

Friederiei, Walther, Maler, geb. 26. Sept. 1874 in Chemnitz, Schüler der 
Dresdner Akad. 1890—99 unter Kuehl. Er malte Genrebilder, oft unter modischer 
Anlehnung an die Rokoko- und Biedermaierzeit. Er liess sich in Dresden nieder. 
Von ihm Unser täglich Brot (1899, Mus. Lübeck), Klärkammer im Lüneburger Rath- 
haus, Ein Sommertag, etc. 

*Friedl, Theodor, t 8. (?) Sept. 1900 in Wien (?) 

*Friedliinder, Ritter von Malheim, Friedrich, f 14. Juni 1901 in Wien. 

Friedrich, Andreas, Bildhauer, geb. 1798 in Rappoltsweiler, f 1877 in Strass- 
burg, Schüler von Raggi, F. J. Bosio und Schadow. Von ihm Der Schlaf (1841, 
Marmorgruppe, Mus. Strassburg), etc. 

*Friedrich, Caspar David, wurde 1810 Ehrenmitgl. der Berliner Akad. 1816 
wurde er Mitgl. der Dresdner Akad. 

*Friedrich, G. Ludwig Emil. Er kehrte nach Dresden zurück und wurde 
Professor. 

Friedrich, Johann, Maler, geb. 24. April 1817 in Wien, f 24. Sept. 1895 das. 
Er malte besonders Miuiaturbildnisse in Aquarell und hat auch Chromolithographien 
geschaffen. 

Friedrich, Nikolaus, Bildhauer, geb. 1865 (n. A. 1859) in Cöln a. Rh., Schüler 
von R. Begas, auch in Paris und Rom gebildet. Von ihm Sandalenbinder (1901), 
Brunnenfigur, etc. 

*Friedrich, Woldemar, n. A. wurde er am 20. Aug. geb. 
*Fripp, Alfred Oowning, t 13. März 1895 in London. 
*Fripp, George Arthur, f Oct./Nov. 1896 in London. 

Friquet, Jacques Claude, Maler, gen. F. de Vaux Rose oder Yanrose, geb. 
1648, f 25. Juni 1716 iu Paris, Schüler von Bourdon. 1670 wurde er Mitgl. der 
Akad. Er malte Allegorien, Schlachten, etc., hat auch Einiges nach Bourdon auf 
Kupfer geliracht. Der Louvre besitzt von ihm Der Aachener Friede. 

*Frisch, Johann Christoph. N. A. wurde er am 9. Febr. 1838 geb. Sein 
Todestag ist der 28. Febr. 

♦Frische, Heinr. Ludwig, t 5. Dec. 1902 in Düsseldorf. 

Frisching, Rudolf von, Maler, geb. 1833 in Bern, thätig das. Das dortige 
Mus. besitzt von ihm Morgenstimmung und Iseltwald am Brienzersee (1875). 

Fritsch, Hans, Maler, geb. 1870 in Dresden, thätig ebenda. Von ihm Thal- 
tloss vor der Oberamtsstadt, etc. 

*Fritz, August, f 1. März 1895. 

Fritz, Hermann, Bildhauer, geb. 1873 in Neuhaus, thätig in Dresden. Von 
ihm Bärengruppe, Jagender Bär, etc. 

Flitz, Otto, Maler des 19. Jahrhunderts, f 1903 in Giessen. Er malte Genre- 
scenen. 

Fritz, Wilhelm, Zeichner, geb. 31. Jan. 1874 in Berlin, dort, sowie in München 
und Paris gebildet, thätig in seiner Vaterstadt. Er schuf Architekturen, Ornamente, 
Landschaften, etc. 

Fritzcl, Wilhelm, Maler, geb. 16. Oct. 1870 in Hamburg, Schüler dir Düssel- 
dorfer Akad. (1891 — 97), und von Eugen Dücker. Er malte Landschaften, /.. 11. 
Vom Mühlenberg, und Thauwetter an der Anger. 

■Frltzsch, Claudius Ditlev. Er wurde 1763 geboren. 

Fritzsehe, Julius Otto, Maler, geb. 1872 in Dresden, thätig das. Von ihm 
Susanna im Bade, Weihnachtslied, Baumblüthe, etc. 

Fritzsche, Otto, Bildhauer, geb. 1832 im Alteuburgischen, f 9. Sept 1899 in 
Dresden, Schüler der dortigen Akad. und von Kictschel. Von ihm Kriegerdenkmal 
(Altenburg), Petrus und Paulus (Kreuzkirche, Dresden, 1897 verbrannt), decorative 
Plastik an öffentlichen und privaten Bauten Dresdens, Bildnissbüsten, Reliefs, etc. 

Fritzsche, Otto, Kunstgewerbler, geb. 29. Jan. 1847 in Gössnitz, Schüler der 
Akad. zu Müncheu, wo er sich auch niederliess. 



Frobenius — Furniss 99 

Frobenius, Hermann, Maler, geb. 30. April 1871 in Erfurt, Schüler der Ber- 
liner Akad., weitergebildet in München und Florenz. Er Hess sich in München 
nieder und malte Landschaften. 

Froebe, Lndovika, Malerin, geb. 27. Jan. 1847 in Wien. Autodidaktin. 

Fröhlich, Emil, Maler, geb. 3. Mai 1862 in Leipzig, Schüler von Hackl und 
Piez in München. Er malte Landschaften und besonders Bildnisse. 

Fröhlich, Otto, Maler, geb. 15. März 1869 in Schleiz, gebildet unter Smith 
an der Akad. zu Weimar (1887—95), wo er sich auch niederliess. 

Frölicher, Otto, t 1890 in München. N. A. wurde er 1840 geb. Von ihm 
Landschaft aus Oberbayern (Mus. Bern). 

*Froer, Veit. Er ward am 1. Juli geboren. 

Frohberg:, Guido, Maler, geb. 1870 (?), t 13- Jan. 1901 durch Ertrinken im 
Schwielowsee bei Potsdam. 

Froitzheim, Heinrich, Maler des 19. Jahrhunderts, f 29. Febr. 1904 in München. 

Froment, Fernand, Bildhauer, geb. um 1854, f 1899 in Paris durch Selbstmord. 

Froment, Jacques Victor Eugene, Maler und Zeichner, geb. 17. Juni 1820 
in Paris, f 1- März 1900 das., Schüler von A. Duval. Er war auf verschiedenen 
Gebieten der Oelmalerei, besonders aber als Porzellanmaler (auch lange in der 
Fabrik zu Sevres) thätig und lieferte ferner Illustrationen zu Werken V. Hugos, 
Lamartines, Stahls, etc. 

Froment-Menrice, Silberschmied, geb. 1802, f 1855. Er war Silberschmied 
der Stadt Paris. Sein Leben von Ph. Burty (1883). 

Frommer, Lajos, (Ludwig), Baumeister, geb. 1869 in Budapest, Schüler von 
Wohlgemuth, Kayser und Gronheim in Berlin, dann von Kreuczer, Alpär 
und E. Lechner in Budapest. Er war u. A. an den Bauten der dortigen Mille- 
niums-Ausstellung (1896) betheiligt. 

Fromuth, (Frohinuth), Charles Henry, Maler, geh. 1863 in Philadelphia 
(Pa., U. S. A.), Schüler von T. Eakins. Von ihm Fischerboote, etc. Med. 2. Kl. 
München 1897. 

Froning', Ferdinand, Holzschneider, geb. 16. Oct. 1840 in Wien, Schüler von 
Ad. Switiroch. Wir nennen von ihm Blätter mit anatomischen Abbildungen, etc. 
*Frosch, Karl Hubert, n. A. 1847 geboren. 

Frost, Arthur B., Radierer, geb. 1851 in Philadelphia (Pa., U. S. A.), Autodidakt. 

Fuchs, Hermann, Bildhauer, geb. 1871 in Hochdahl b. Düsseldorf, thätig in 
Cbarlottenburg-Berlin. Von ihm Auf der Fähre (Pferdebroncegruppe), Bildniss- 
büsten, etc. 

Fuchs, Therese, Malerin, geb. 8. April 1849 in Düsseldorf, thätig das. Sie 
malte Landschaften und Marinen. 

Fuchs-Monsy, — , Maler und Zeichner, geb. 12. Febr. 1876 in Fraustadt, 
Schüler von Prof. E. J. Hamtzog in Berlin. Er schuf Bildnisse, lyrische und 
humoristische Bilder. 

Fügerl, Hertha, Malerin, geb. 6. Juni 1860 in Brunn, Schülerin der Kunst- 
gewerbeschule das., wo sie sich auch niederliess. 

Fürst, Gustav, Maler und Kunstgewerbler, geb. 2. Oct. 1840 in Berlin, 
1861 — 70 in Paris gebildet. Er war in Berlin thätig. 

Fürst, Julius, Maler, geb. 4. April 1861 in Dänischhagen (Kreis Eckernförde), 
Schüler vom Bildhauer Pfeiffer in Hamburg und von der Berliner Akad. (1882 — 86), 
weitergebildet unter Otto Seitz in München (1886—88); thätig in Kiel. Er malte 
Genrescenen, Bildnisse und Landschaften und schuf auch Illustrationen. 

Fuhrlandt, Carl, Maler, geb. 10. Juli 1828 in Ludwigslust (Mecklenburg), 
Schüler von Delaroche. Er bereiste Dänemark, Schweden, Finnland, Russland und 
Frankreich. Er wurde speciell Pferdemaler. Werke von ihm im Schloss Frederiks- 
borg bei Kopenhagen, im Besitz verschiedener russischer Grossfürsten, etc. Er 
wurde Mecklenb. Professor und Ehrenmitglied der St. Petersburger Akad. 

Funiee, Jehan, (Jesson), Maler des 15. Jahrhunderts, thätig zwischen 1441 
und 1483 in Reims. Im dortigen Mus. wird ihm eine Leidensgeschichte Jesu zuge- 
schrieben. 

Furniss, Harry, Zeichner, geh. 26. März 1854 in Wexford (Irland), Autodidakt. 
Er kam mit 19 Jahren nach London und wurde bald einer der ersten Illustratoren 
der Weltstadt, der für alle illustrirten Wochen-, Monatsschriften und Witzblätter 
Zeichnungen lieferte. Später hat er auch Bilder für Bücher, sowie Plakate ge- 
zeichnet, Vorträge gehalten und Zeitschriften redigirt. 

7* 



100 Fuss — Gallen. 

Fnss, Heinrich, Bildhauer, geb. 7. Juli 1845 in Guntramsdorf (N.-Oestreich), 
Schüler von Kund mann an der Wiener Akad. Er wurde Professor an der Staats- 
gewerbeschule in Innsbruck. Von ihm Tegetthoffdenkmal (18*3, Marburg a. I).), 
Adolf Pichler-Büste (1884 Ferdinandeum, Innsbruck), Kaiserstatue (1886, Justiz- 
gebäude, daselbst), Allegorische Figuren (Rathhausportal, Graz), etc. 

*Fnx, Joseph, t 30. März 1904 in Wien (?j. Von ihm ferner der Hauptvorhang 
des Wiener Burgtheaters. 

G. 

Gabler, Friedrich Carl Ernst, Maler und Radierer, geb. 21. Sept. 1872 in 
Eisenacb, studirte in Dresden, Weimar, Paris und Stuttgart, wo er sich niederliess. 
*Gabriel, Panl Joseph Coustantin. Dieser Titel ist durch nachstehenden zu 
ersetzen: Maler, geb. 5. Juli 1828 in Amsterdam, f 23. Aug. 1903 im Haag, Schüler 
von Koekkoek in Cleve. Er lebte in Haarlem, Brederode, später in Brüssel und 
endlich in Scheveningen. Er malte gute holländische Landschaften, z. B. Au einem 
schönen Nachmittage (Rijhsmus., Amsterdam), In den Poldern b. Kämpen (Mus. Haag), 
Mühleu von Overschie (Mus. Rotterdam), Polder von Zwijn (Mus. Ghent), Morgen- 
thau, Torfgräber im Torfstich, Regenwetter in Holland, etc. Med. 2. Kl. Paris 1889, 
1900; Niederländ. Löwen-Ord.; Belg. Leop.-Ord. ; Bayrischer Michels-Ord. 

Gäde, Lilla Pauline Einilie, Malerin, geb. 8. Sept. 1852 in Knoop b. Kiel, 
Schülerin von Helene Strohmeyer in Karlsruhe, tbätig in Hamburg und Kiel. 
Sie malte Blumen und Stillleben. 

Gaertner, Karl, Maler, geb. 1846 (?), f im Herbst 1894, Sohn des Friedrich 
von G. Er malte Landschaften. 

*Gagini, Antonio. Vergl. J. Gag-gini da Bissone, von Luigi A. Cervetto 
(Milano 1903). 

Gaildean, Jules, Maler und Zeichner, geb. 18. Sept. 1816 in Paris, f ™ J- in - 
1898. Er war einer der Hauptillustratoren der Zeitschrift „L'lllustration". 

Gaillard, Frans, Maler, geb. 30. Nov. 1861 in Brüssel. Er hat mehr als 
dreitausend Zeichnungen für illustrirte Zeitschriften und andere Veröffentlichungen 
geliefert, z. B. Les mysteres du Congo, Une terrible femme, Exposition d'Eventail, 
Affichetten für das Moliere-Theater, etc. Ferner von ihm die Plakate Creme orauge, 
Sabre au clair, Spa, Verre incassable, etc. 

♦Gainsborough, Thomas. Sein Leben ferner von R. S. Gower (London 1903) 
und Armstrong (1904). 

*Gaisser, Jakob Euuuannel, t 21. Jan. 1899 in München. 

Galimard, Marie Josephinie Isabelle, Malerin, geb. 1839 (?), | 6. März 1902 
in Paris, Tochter des Nicolas Auguste G. Sie hinterliess der Künstlervereinigung 
„Fondation Taylor" 800,000 Frcs. nebst einem Sommersitz. 

Gallagher, Sears, Maler, geb. 1869 in Boston (Mass., U. S. A.), Schüler von 
T. Juglaris dort, dann von Laurens und B.-Constaut zu Paris. Von ihm Im 
Nebel, etc. 

Galle, Andre, Medailleur, geb. 15. Mai 1761 in St.-Etienne (DtSp. Loire), f 23. 
Dec. 1844 in Paris, Schüler seines Vaters, eines Etiquettensteehers, konnte sich aber 
erst von etwa 1790 ab der höheren Kunst widmen. Von ihm Med. auf die Schlachten 
von Jena (1806) und Wagram (1809), auf den Einzug des Königs, etc. Preis 1809, 
Kr. der Ehrenleg. 1825, Mitgl. d. Instituts 1819. 

Galle, Carl Oswald, Maler, geb. 1868 in Dresden, thätig das. Von ihm 
Bogenschützen, etc. 

Galle, Emile, Kunstgewerbler, geb. 4. Mai 1846, f 23. Aug. 1904 in Nancy, Schüler 
seines Vaters, des Keramikers Galle-Reinemer, auf Reisen durch England und 
Deutschland weitergebildet. Er schuf Vasen, Möbel und wurde seit 1889 besonders 
durch seine Glasarbeiten bekannt. Kommandeur der Ehrenleg. Sein Leben von L. 
de Fourcaud. 

Gallen, Axel, finnischer Maler, geb. 1865 in Bjerneborg, studirte 1884— SS) 
unter Bouguereau und T. R. Fleury in Paris. 1885 stellte er zuerst im Pariser 
Salon aus, 1894 zog er auf einige Zeit nach Berlin. Von ihn Aiitomne, Stilles Leiden, 
Die Legende Aino (Triptychon), meist Motive aus finnischen Volkssagen. Ferner 
hat er auch treffliche Zeichnungen sowie Radierungen geliefert, z. B. Conceptio 
Artis, Das Königslied, Bildniss seiner Frau, etc., endlich auch Ex lihris. 



Gallison - Gatley 101 

Gallison, Heniy H., Maler, geb. 1850 in Boston (Mass., U. S. A.), Schüler 
von Bonnefoy in Paris, thätig in seiner Vaterstadt. Von ihm Grauer Tag, etc. 
*Galofre, Baldoinero, t 26. J»li 1902 in Barcelona. 

Galperti, l.niiri, Maler, geb. 1835 (?), f 1895 in Verolanuoya. Er hatte als 
Anstreicher angefangen. 

*Gambara, Lattanzio. Sein Leben von F. N. Christiani (Brescia 1807). 

Ganimins, Helene, Malerin, geb. 1854 in Hamburg, thätig in Dresden. Sie 
schuf hübsch gestimmte Bildnisse, etc., vielfach in Aquarell. 

Ganipert, Otto, Maler und Radierer, geb. 1842 in Ottenbach (Canton Zürich), 
Schüler von 0. Fröhlicher in München (1883 — 86), wo er sich niederliess. Er schuf 
namentlich schöne radierte Landschaften, vielfach mit Aquantinta und im Weich- 
grundverfahren. 

Gandara, Antonio de la, Maler, geb- 16. Dec. 1862 in Paris, Schüler von 
Ge'rome. Von ihm Bildnisse der Prinzessin Chimay, der Komtesse de Montebello, 
Sarah Bernhardt, Winkel im Tuilerien-Garten, Wasserbecken im Luxembourg-Garten 
zu Paris, Zwischen Hund und Wolf, etc., auch schöne Steindrucke. 

Gandon, Adolpbe, geb. 1829 in Nimes, f 1889 in Porrentruy, wo er thätig 
war. Von ihm besitzt das Mus. Bern Kürassier-Angriff bei Waterloo. 

Gauif, Jean Francois, Maler und Kupferstecher, gen. Clermont, geb. 1717 in 
Paris, f 9- April 1807 in Reims. Er wurde 1762 Prof. an der Zeichenschule zu 
Reims. G. hat viele decorative Arbeiten in England geschaffen. Von ihm Heilige 
Familie (Skizze, Mus. Reims), Heilige Familie (ebenda), Bilduiss einer jungen Frau 
und 2 A. (ebenda). 

Gankn, s. Kishi, Doko. 

Garbet, Fölix Emile, Maler, geb. vor 1815, t nach 1845. Er war in Paris 
tbätig. Von ihm Der Markt zu St. Germain, Abfahrt zum Fischfang, Besuch im 
Atelier, etc. 

Gardet, Georges, Bildbauer, geb. 11. Oct. 1863 in Paris, Schüler der Ecole 
des beaux-arts unter Fremiet. Er schuf ausgezeichnete Thiergruppen, z. B. 
Kämpfende Panther (Albertinum, Dresden), Bär, etc. andere im Luxembourg, Paris. 

Gardner, Daniel, Maler, geb. 1750 in Kendall, f 1805 in London. Schon als 
Knabe kam er auf die Londoner Akad., wurde von Reynolds sehr begünstigt und 
gewann als junger Mensch eine grosse Clie'ntele für Bildnisse in Oel und Pastell. 

Gareis, Friedrich, Maler des 19. Jahrhunderts, f 21. Oct. 1903 in Wien. Er 
wurde auch durch Illustrationen bekannt. 

Garnier, Jean, Bildhauer und Medailleur des 19. Jahrhunderts, t Aug./Sept. 
1895 in Paris. Seine Darstellung der „Hölle der Üppigen" nach Dante Alighieri 
gelaugte in das Luxembourg-Mus. Während der Commune war er Garde des poin^ons 
an der Münze zu Paris. 

*Garnier, Jean Louis Charles, t 4. Aug. 1898 in Paris. 

Garnsey, E. E., Maler, geb. 1862 iu Holmdel (N.-J., ü. S. A.), Schüler des 
Cooper Institute und der Students' League zu New- York, wo er sich niederliess. Er 
malte decorative Arbeiten für die Congressbibliothek, die öffentliche Bibliothek zu 
Boston, etc. 

Garrett, Edmond H., amerikanischer Radierer des 19. Jahrhunderts, geb. 1853. 
*Gasser, Joseph, t 1900 in Prägraten bei Lienz. 

Gasteiger, Anna Sophie, Malerin und Kunstgewerblerin, geb. 26. Febr. 1878, 
Schülerin von Dasio (1898—99). Sie Hess sich auf Schloss Deutenhofen nieder. 

Gaszynski, Matthias, Zeichner und Miniaturmaler, geb. um 1805 in Congress- 
polen, f nach 1868. Er kämpfte mit im Novemberaufstande, lebte in Frankreich, 
namentlich in Nancy und ging 1849 nach seiner Heimath, wo er sich theils in Lem- 
berg, theils auch in der Provinz aufhielt. G. schuf Bildnisse, Landschaften, etc. 

Gate", Camille, Bildhauer, geb. 1856 in Nogent-le-Rotrou, f 20 (?) Aug. 1900 
das. Von ihm Statue R. Belleaus (1898 Nogent-le-Rotrou), Triumph des menschlichen 
Denkens (Basrelief), Die Menschheit vor dem Unendlichen, etc. G. hat auch geschrift- 
stellert. Ment. hon. 1887, Bronce-Med. 1889. 

Gatines, Rene" Charles Felix de, Maler, geb. 1853 (?), f im Juli 1902 in 
Paris (?). Er malte Landschaften. 

Gatley, Alfred, englischer Bildhauer, geb. 1823 (?), f 28. Juni 1863 in Rom, 
wo er meist thätig war. Von ihm die Reliefs, Untergang Pharaos und Mirjams Lob- 
gesang, etc. 



102 Gatteaux — Gauley 

liatteanx, Nicolas Marie, Medailleur, geb. 2. Aug. 1751 in Paris, f 24. Juni 
1832 das., Schüler von Delorme und Gros. 1781 wurde er Medailleur des Königs. Er 
war ein begabter Erfinder und man verdankt ihm zahlreiche treffliche Verbesserungen 
der Technik, z. B. im Druck von Lotteriebilletten, im Schlagen von Medaillen, ferner 
eine Punktirmaschine für Bildhauer, etc. G. entwarf den Plan zu einem Revolutions- 
denkmal für den Bastille-Platz und veröffentlichte ein Werk darüber. Er schuf Med. 
für das Institut, für die Medicinische Schule, für Amerika, etc. 

Gattiker, Gaspard, Zeichner, geb. 1829(9), t im Mai (?) 1899 in Neuilly. 

Gattiker, Hermann, Maler, Radierer und Lithograph, geb. 12. .Mar/. 1869 iu 
Wollis (n. A. 1865 in Enge) bei Zürich, Schüler der Kunstgewerbeschule in Zürich, der 
Dresdener Akad. und von Krauskopf in Karlsruhe. Er war eine Zeit lang auch 
im Gartenbaufach tbätig. Um 1893 wurde er Mitglied des Vereins Bildender Künstler 
in Dresden und lebte in Goppeln. 1895 zog er nach Karlsruhe, später war er in 
Rüschlikon b. Zürich thätig, wo er einer Schule vorstand. Er radierte düstere Land- 
schaften, etc. 

Ganbert, Albin, Bildhauer des 19. Jahrhunderts, geb. im Ariege, f Sept. Oct, 
1895, Schüler von Falguiere. Von ihm Die Seifenblasen, etc. Ment. hon. Paris 1894. 

Gaudez, Adrlen Etlenne, Bildhauer, geb. 9. Febr. 1845 in Lyon, f i" 1 J an - 1902 
in Paris, Schüler von Jouffroy und der Ecole des beaux-arts. Von ihm Vogesen 
Gefallenendenkmal (Remiremont), Floriandenkmal (Alais), Glück und Arbeit, Briseis, 
Kindheit, etc. Med. 3. Kl. 1879, 2. Kl. 1881, Gold. Med. 1889, Kr. d. Ehrenleg. 

Gandy, Georges, Maler und Zeichner, geb. 6. Oct. 1872 in St. Josse-ten-Noode, 
thätig in Brüssel für mehrere Zeitschriften, z. B. „Cycliste Beige Illustre" „Flirt", 
„Veloce". Von ihm auch die Plakate „Ligue Veloeipedique Beige, etc." (1S96), Normal 
Cyeles, Velodrome Bruxellois, Ave. de Longchamps (1893). 

Gaugengigl, Ignaz Marcel, Maler, geb. 1855 in Passau. Nachdem er in München 
Gymnasium und Universität besucht, wurde er Schüler der Akad. unter Raab und 
W. Diez. Er besuchte Italien und Frankreich und siedelte 1879 nach Boston über. 
Er malte Genrebilder, z. B. Das Duell, Das Quartett, Die Rache, Seines Jungcus 
Junge, Schachspieler, etc. Er hat auch radiert. Gold. Med. in New Orleans. 

Gauguin, Paul, Maler, geb. 7. Juni 1848 in Paris, f 9. Mai 1903 auf Taiti 
(St. Domingo), Autodidakt. Zuerst war er in der Bretagne thätig, wo er mit Seguin 
u. A. die Symbolistenschule von Pont-Aven gründete. Dann verweilte er lange Zeit 
in Paris und verzog später nach Taiti, woher er Gemälde mit eigenthümlichen Maori- 
etc. Vorwürfen einsandte. 

Gaujean, Eugene, Radierer, geb. 1850 in Pau, f 8- J an - 1900 in Andres; (Dep. 
Seine-et-Marne), Schüler von Pils, Vernet-Lecomte, Martinet und Waltner. 
Er wurde einer der geschätztesten reproducirenden Radierer Frankreichs, arbeitete 
nach alten und neuen Kunstwerken, namentlich viel für die Gaz. des beaux-arts, 
L'Art, etc. 

Gaul, Angnst, Bildhauer, geb. 22. Oct. 1869 in Gross-Auheim b. Hanau, zu- 
nächst als Handwerker, Autodidakt, dann Schüler der Berliner Akad. (1892 — 93) 
unter R. Begas, als dessen Mitarbeiter er mit 25 Jahren die Löwen am Berliner 
National -Denkmal modellirte. Von der glänzend - realistisch-decorativen Richtung 
dieser Arbeiten wandte er sich aber, als ihm auf einer Italien-Reise vor den Werken 
der Antike und des Quattrocento der eigentliche Sinn der Plastik aufging, bald ab 
und kam auf einen wundervoll -einfachen Stil, der aus der Eigentümlichkeit des 
plastischen Materials herausentwickelt ist und dabei alle Lebendigkeit der Natur 
hat. Er schuf auf diese Weise fast nur Thiere, die, in Bronce und Stein gearbeitet, 
zu den allerhervorragendsten Werken der neuen deutschen Plastik zählen. Er liess 
sich in Berlin nieder. Von ihm eine lebensgrosse Löwin (Bronce, Nat.-Gal I, Ziegen 
I Kalkstein-Relief, Alhertinium, Dresden), Pelikane, Schafe, Fischotter, Orang-Utang, 
Kleiner sitzender Löwe, Katze, etc. 

Gaul, Franz, Maler, geb. 29. Juli ls'!7 in Wien, thätig das. Er malte Schlachten- 
bilder, zeichnete Carikaturen und wurde Kostümzeichner am Wiener Hoftheater. 

Ganl, Gilbert, Maler, geb. 1855 in Jersey City (N.-J., U. S. A.), Schüler der 
amerik. Nat.-Akad., von L. E. Wilmarth und J. G. Brown, thätig in New-York, 
Er malte Schlachtenbilder. Von ihm Verwundet, Sturm auf die Batterie, Rückkehr 
von der Plünderung, etc. Mitgl. der amerik. Nat.-Akad., Med. Paris 1890, Chicago I 393. 

Gauley, Robert David, Maler, geb. 1875 in Ballylag (Irland), Schüler von 
D. Ross, des Bostouer Art Museum und der Akad. Julian zu Paris. Er liess sich 
in New-York nieder und malte Genrebilder, Bildnisse, etc. 



103 
Gaumel — Geiger 



Ganmel, Alexandre, Maler des vorigen Jahrhunderts, thätig 1851 in Reims. 
Vom ihm besitzt das Mus gj-Utwftt von Reims^ ^ ^ lg77 

1 a VaS V/HoSSeider, geh. 13. Febr. 1852 in Stuttgart, Schaler von C.oss 

das. Wir nennen von ihm Scene aus Fiesco (n. SchrauMpn^ L sul , M ar«e, 

thä ^r o yÄ m M das r sMrssj^ÄT- *•**»- sei -- 

^aEr^SäÄ Maler, geh 184S ,(» ) in Marseille ; t 1903 in Paris. Von 
ihm S. Georg, Sa. Caecilie, etc Med 2 Kl . Wrt , i ^ ]ier / Wir berichtigen dass 
*GaYarni, Paul, eigentlich knillaume Jaulpii* ^ 2 4. Nov. fällt. Sein Lehea 
sein Geburtsjahr 1804 ist und sein Todestag aut üen 
ferner von E. Forgues (Paris 1887). u j • lg94- V on ihm 

Gay, Nikolai Nikolajewitsch, Maler, geb. 18dl, T i*< 
Abendmahl, Bildnisse Geschichtsbilder, etc. ^ ^ in Parig nied er. 

Gebhardt, Heinrich, Maler des 19 Jatatt uncie ts t 
und Rosenherg (1899). . . u j 1874 ; n Berlin, Schüler 

er Bildnisse in New-\ork 1898 lies sei äicn in a b hüler yon Knirr 

Geffcken, Walter, Maler, geh 4. April 18^ in ^mmirg, (189 i_94). 
(München, 1889-1891), weitergebildet an der Akaü. 

Kr Hess sich in München nieder ,. lg04 ; n Maignelay 

^/oWs'FTr »KÄjäW- B -SÄ^iK 

H^bÄ^^^ Med - 3 K1 - 1840 ' 

OlfenS'aX'sSr' S'&Äta^Älüit g (1881-88) ; in Berün 
Sg Er schuf Diplome Plakate, Illust rationen et* gcMler yon 

Gehbe, Georg Eduard, Mal f- g. eb -,f ■ ^^agea-eS), Weitergebildet in 
Andr. Müller das. und Fr Prellci sei .in ™ ai d \ J ö0 ^ lie * sich iu Salzburg 
Paris und Wien. Er malte Landschafen nndlhie rb. de un prig ^^ 

nieder. Von ihm Verlassene Mühle (baizüuiger mus.,, 
Kämpfende Birkhähne, etc. , llnim0 in Seedorf, gebildet in München, Paris 

"^'tÄ'i-srMai.- »- 2.1*«. ■* »• *» is65 in *"«""' <Kr - 

Kamin), in Berlin gebildet. , „ 1Q Tihrhnnderts. t 8. Juni 1901 

kehrte, Anna, geb. Köttgen, »^^^^."flÄi des Karl G. 
in Düsseldorf, Tochter und Schülerin des Adolf Kott gen, 

816 "SLisT Annes. Er wurde am 26. Febr. 1855 gehören. Er schuf auch 
BUCh 'cehrts i0 Karl, t 17. Juli 1898 in der Anstalt Endenich bei Bonn. Er war 
Pr0f Teih 8 ei; V Ka e S iniir, t 22. Mai 1896 in Weimar. 

•8S5; Lndiv^^dZ^ ff lÄunderts, t 5. März 1904 in Nürnberg. 



104 Geiger — Gentillaatre 

*Geiger, Nikolaus, t 28./29. Nov. 1897 in Wilmersdorf bei Berlin. Gold. Med 
Berlin 1886, Mitgl der Berliner Akad. 1893. G. war auch Maler; von ihm die 
Kuppelgrmälde in der Hedwigskiche zu Berlin, Der Accord, Die Sünderin, etc. 

Geiger, Robert, Maler, geb. 25. Dec. 1859 in Bühlerthal (Baden), t 1908 in 
der Heilanstalt lllenau; unter Karl Hoff, Schönleber und Baisch Schüler der 
Karlsruher Akad., weitergebildet (1889 — 90) in München; er liess sich in Lautenbach 
(Baden, Schwarzwald) nieder. Er war einer der ersten deutschen Freilichtlaudschafts- 
maler. Von ihm Unter Blüthen, Herbstlandschaft, Die Quelle, etc. 

*Geiger, Fritz. Sein Geburtstag ist der 2. Dec. Von ihm ferner Glasmalerei 
in den Domen und Munstern zu Konstanz, Freiburg, Frankfurt a. M., Bonn, Magde- 
burg und Krakau, in zahlreichen Kirchen (z. B. Kaiser Wilhelms-Gedächtniss-Kirche 
zu Berlin) des In- und Auslandes; Mosaiken im Münster zu Bonn und im Cölner 
Dom. Er veröffentlichte „Das alte Freiburg in seiner Blüthezeit" (1878), „Unserer 
lieben Frau Münster" (1896), „Studien zur Baugeschichte des Freiburger Münsters", 
„Die alten Glasgemälde des Freiburger Münsters". Er wurde Professor. 

Geiling, Christian Friedrich Julius, Holzschneider, geb. 31. Oct. 1831 in 
Dresden, Schüler von Btirkner, thätig in Dresden. Er schnitt u. A. nach Ludwig Richter. 

Geisler, Wilhelm J. G., Maler, geb. 1830 (?), f 6. Mai 1896 in München. 
*Geissler, (Geisler), Johann M. F., ist am 30. März 1779 geboren. Er stach 
auch nach L. Richter. 

*Geissler, Rudolf. Von seinen Werken nennen wir noch Aquarellcyklus, 
Exodus-cantoeum (Germ. Mus. Nürnberg). Er wurde Professor an der Kreisreal- 
und Industrieschule. 

*GelssIer, Wilhelm. Er wurde am 12. Juli in Hannover geboren und war 
Schüler der Berliner Akad. (1874 — 76), sowie von O. Knille (1881 — 91). E. lieferte 
auch Illustrationen. Med. Berlin 1899. 

Geist, Karl Friedrich Wilhelm, Maler, geb. 9. Dec. 1870 in Reicheisheim i. O., 
gebildet an den Akad. zu Karlsruhe und Stuttgart, unter Keller und Haug. Er 
liess sich in Stuttgart nieder. 

Gelder, Eugene Tan, Zeichner, geb. 24. Juni 1856, Schüler von J. Portaels. 
Von ihm Ballspieler (1882), Der Blinde (1882), Bogenschützen, Kopf eines Greises 
(1882), etc. 

Gelder, Lucia Tan, Malerin, geb. 15. Nov. 1865 in Wiesbaden. Schülerin von 
Liezen-Mayer und M. Thedy, thätig in München. Sie malte Genrescenen und Bild- 
nisse. Von ihr Beim Dorfbader, Contrebande, Der kleine Othello, etc. 

*Gel6e, Claude, genannt Lorrain. Sein Leben ferner von G. Graham (London). 

Gelert, Johan Sophus, Bildhauer, geb. 1852 in Schleswig, Schüler der Kopen- 
hagener Akad. (1870 — 75). Er wanderte 1887 nach Amerika aus, liess sich dort natura- 
lisiren und war in New-Tork thätig. Von ihm Die Büste des Baumeisters J. W. 
Root (1891). Der kleine Baumeister, etc. Gold. Med. Nashville 1897. 

G£lls-I)idot, Pierre Henri, Maler und Zeichner, geb. 9. Juni 1853 in Paris, 
Schüler der Ecole des beaux-arts unter Laisne. Er war an der Zeitschrift „L'Arl 
pour tous" als Direktor thätig und verfasste selbst einige kunstkritische Werke, z. B. 
„Die decorative Malerei in Frankreich". Von ihm ferner das Plakat Absinthe 
Parisienne. 

Geller, Johann Nepomnk, geb. 1860 in Wien, Schüler der Akad. das. Von 
ihm Kroatenmarkt (1898, Akad.-Gal., Wien), Stephansplatz zur Firmungszeit (Mus. 
der Stadt Wien), Rathausplatz (ebenda), etc. 

Geller, Emil Oswald, Holzschneider, geb. 8. Nov. 1821 iu Neusalza an der 
Spree, f vor 1891, Schüler von H. Bürkner in Dresden, wo er sich niederliess und 
später Kunsthändler wurde. Er hat nach Zeichnungen von Ludwig Richter ge- 
schnitten. 

*Genschow, Georg, t 15- Juli 1902 in Düsseldorf. 

Genthe, Emil, Maler, geh. 1864 in Leipzig, th&tig in Dresden. — Eine 
Julie G., Bildhauerin, geb. in Rochlitz i. S . Schülerin von R. Diez, war zeitweilig 
in Dresden und Rethem a. d. Aller thätig. Von ihr Büste Excellenz v. Treitschke, 
Broncestatuette Frau von Holleben, Kroncemed. von Kamsetz (Albertiuuni, Dresden), 
Silberne Bildnissbrosche (ebenda), etc. 

Genti, Oskar, Maler, geb. 1866 in München. 

*Gentiloschl, Artemlsia. Sie war in Rom geboren und ist in London gestorben. 

Gentillastre, Jacqnes, Maler, geb. 1680, t 1740, thätig in Reims. Von ihm 
besitzt das Mus. Reims eine Zeichnung Die Kathedrale von Reims. 



Gentz — Geringswald 105 

Gentz, Wolfgang Christian Ismael, Maler und Graphiker, geb. 18. Juni 1862 
in Berlin, Schüler seines Vaters Wilhelm G., der Berliner (1879—85) und Düssel- 
dorfer Akad. (1888—89), weitergebildet an der Acad. Julian zu Paris. Er malte 
orientalische Scenen, Bilder aus dem Lehen der Juden, Bildnisse, schuf Illustrationen, 
etc. Wandmalereien von ihm befinden sich im Langenbeck-Haus, Berlin. Er veröffent- 
lichte eine Portraitsammlung von 25 berühmten Zeitgenossen. 

Genzmer, Berthold, Maler, geb. 9. März 1858 in Boggusch (Westpreussen), 
Schüler von Strygowski in Danzig und von Gussow an der Berliner Akad. 
thätig in Grosslichterfelde. Er malte humorist. Genrebilder, dörfliche Kinderscenen, 
Stimmungslandschaften aus Norddeutschland mit Figuren und Bildnisse. Von ihm 
Feierabend (1901), Sommermorgen, Sommerabend, etc. 

George, Lonis, Maler, geb. 1818, f 1888 in Genf, Schüler von Diday, thätig 
in Genf. Von ihm besitzt das Mus. Bern Umgegend von Genf (1842). 

Georgesco, Johann, Bildhauer, geb. 1856 (?), f 1898, thätig in Bukarest als 
Prof. an der dortigen Akad. 1881 erhielt er eine ehrenvolle Erwähnung in Paris, 
1889 die Bronce-Med. auf der Weltausstellung das. 

Georget, Charles Jean, Maler, geb. vor 1860 in Paris, f 1895 in Farcy-les-Lys 
(Dep. Seine-et-Marne), wo er thätig war. Er malte Landschaften. 

Georgi, Walther, Maler, Zeichner und Lithograph, geb. 10. April 1871 in 
Leipzig, Schüler der dortigen Akad. und der zu Dresden unter Pohle (1891 — 92), 
dann von Höcker in München. Er wurde Mitglied der „Scholle". G. schuf Illus-, 
trationen für die „Jugend" etc., schöne „Wandbilder" für Teubner und Voigtländer, 
ferner die Gemälde, Störche, Vesper, Frühlingsblumen, Leonhardifahrt etc. 

Georgy, Wilhelm, Holzschneider und Maler, geb. 6. Febr. 1819 in Magdeburg, 
Schüler der Hänel'schen Kunstdruckerei seiner Vaterstadt (als Metallgraveur), als 
Holzschneider, Autodidakt. Er hat sich Verdienste um die Holzschneidekunst in 
Leipzig, wo er sich niederliess, erworben. G. hat viel nach Ludwig Richter'schen 
Zeichnungen geschnitten. 

Gerard, Jeanne Genevleve, Malerin, geb. 1874 (?) t ™ Nov. 1900 in Passy- 
Paris. Sie malte Bildnisse und Genrebilder, auch in Pastell. 

Gerard, Joseph, Maler, geb. 1821 (?), t 3. Juli 1895 in Brüssel, wo er Lehrer 
der Kostümkunde an der Akad. war. Dies war seine Specialität, zu der er sich 
durch archäologisches und geschichtliches Studium gewissenhaft vorgebildet hat. 
Ferner malte er decorative Arbeiten und trat für das Ausschmücken der Schulen 
ein, malte z. B. selbst geschichtliche Fresken in der Aula der Gemeindeschule 
Ixelles-Bruxelles. 

Görard, Margnerlte, Malerin, geb. 1761 in Grasse (Dep. Var), t 1830. Von, 
ihr Der Triumph, Maleratelier, Häusliches Glück, etc., auch Bildnisse. Die Samm- 
lungen zu Aix, Bordeaux, Besancon, Cherbourg, Peipignan, etc. besitzen Werke ihrer 
Hand. Med. 1. Kl. 1806. 

Gerber, Carl, Zeichner, geb. 13. April 1839 in Berlin, thätig das. Er lieferte 
besonders naturwissenschaftliche Illustrationen. 

Gerechter, Siegmuud, Maler, geb. 1. Dec. 1850 (1852?) in Berlin, f 21. April 
1902 in Cassel, Schüler von Julius Schrader und der Berliner Akad., thätig in 
Cassel. Er malte Bildnisse. 

Gerhard, Ernst, Maler, geb. 23. Nov. 1867 in Landau, Schüler des Bildhauer 
Roth in München (1886—89), dann unter Dürr und Herterich an der Akad. das. 
(1889—93), weitergebildet an der Acad.-Julian Paris (1893—99). Er malte Land- 
schaften und Bildnisse und liess sich in München nieder. 

Gerhardt, Friedrich, Maler, geb. 13. Sept. 1828 in Biala (Oestr. Schlesien), 
Schüler von Steinle und Passavant an dem Stadel Institut in Frankfurt a. M. 
und von Sohn und Hildebrandt an der Akad. zu Düsseldorf, weitergebildet in 
Antwerpen und Karlsruhe. Er liess sich in Düsseldorf nieder, malte Genrebilder 
und suchte alte malerische Techniken neuzubeleben. 

Gerhardt, Johanna, Malerin, geb. 1866 in Ungarn, Schülerin ihres späteren 
Gatten Alois Gerhardt, thätig in Budapest. Sie malte Bildnisse und Stillleben. 

Gerhart, Emanuel, Bildhauer, geb. 22. Nov. 1857 in Wien, Schüler der Kunst- 
gewerbeschule und der Akad. das. Er veröffentlichte Vorlagewerke für gewerblichen 
Unterricht und wurde Professor an der Staatsgewerbeschule in Reichenberg in 
Böhmen. 

Geringswald, Moritz Ferdinand, Holzschneider, geb. 3. Sept. 1825 in Dresden, 
f 9. Jan. 1857 das., Autodidakt. Er arbeitete später in Gabers Atelier in Dresden. 



106 Gerisch — Gibson 

G. soll nach Gaber der Inste Holzschneider für Ludwig Richter'sche Zeichnungen 
gewesen sein. 

Geriscll, Eduard, Maler, geb. 14. März 1853 in Gewitsch (Mähren), unter 
Griepenkerl Schüler der Akad. zu Wien, wo er sich auch niederliess und kaiser- 
licher Rath sowie Kustos der Gal. der Akad. wurde. Er malte vorwiegend Bildnisse. 
Germ, Josef, Maler, geb. 22. Febr. 1869 in Adlesici (Kraiu), Schüler der 
Wiener Akad. (1889 — 93), unter Eisenmenger, und der Präger Akad. unter Brozik 
(1894 — 97). Er malte hauptsächlich Architekturbilder und Hess sich in Prag nieder. 
Von ihm Kaiser-Empfang (1895, Rathhaus Laibach), etc. 

Germain, Charles Laurent, Kupferstecher, geb. 1872 (?) in Longueval (Dep. 
Aisne), + 'tu April 1900 in Rom. Er erhielt 1894 den grossen Rompreis. Von ihm 
u. A. eine Madonna n. Botticelli. 

Germaiu, Jean Baptiste, Maler, geh. 25. Aug. 1782 in Reims, f 9. Jan. 1842 
das., Schüler von Clermont an der Kunstschule in Reims, an der er nach einem 
Pariser Aufenthalt später selbst Zeichnen lehrte. Von ihm besitzt das Mus. Reims 
Einzug der Jungfrau von Orleans in Reims, sowie 3 Bildnisse. G. hat auch Malereien 
für den Dom, die Hl. Moritzkirche und die Lazaristenkapelle, etc. geschaffen. 

*Germain, Pierre. S Leben von G. Bapst (Paris 1887). 
Germar, Hedwig von, Malerin, geb. 9. März 1854 in Magdeburg, Schülerin 
von Bunke in Weimar, wo sie sich niederliess. 

*Geröme, Jean Leon, t 9. Jan. 1904 in Paris. 

*Gerson, Wojcieeh, (Adalbert), t 25. Febr. 1901 in Warschau. 

*Gervex, Henri. Er wurde n. A. am 10. Sept. 1852 geboren. Er schuf ferner 
monumentale Malereien für das Rathhaus, den Ausstellungspalast, die komische 
Oper und die Sorbonne in Paris. Andere Bilder von ihm im Mus. Dijon und im 
Luxembourg („Die Mitglieder der Jury"). Er schuf auch Bildnisse. Kr. der Ehrenleg. 

*Geselscliap, Friedrich, f 2. Juni 1898 iu Rom durch Selbstmord. N. A. war 
er am 5. Juni geboren. 

*Gessi, Francesco. Sein Geburtstag ist der 20. Jan. 

Gey-Heinze, Marie Caroline, geb. Gey, Malerin und Graphikerin, geb. 6. April 
1881 in Köln a. Rh., Schülerin von O. Fischer, thätig in Leipzig-Oetzsch. Sie malte 
Pastellbiklnisse, und wurde besonders durch eine grössere Anzahl von Radierungen 
und Steindrucken bekannt. 

Geyer, Fritz, Maler und Kunstgewerbler, geb. 12. Febr. 1873 in Nürnberg, 

unter Eugen Bracht Schüler der Akad. zu Berlin (1894—98), wo er sich auch 

niederliess. Er malte Landschaften, z. B. Waldbach, Fernsicht, Schles. Bauernhot, etc, 

Geyer, Ludwig, Maler, geb. 25. Jan. 1S42 in Grünberg (Schlesien), Schüler 

der Karlsruher Akad., thätig in Stettin. Er malte Landschaften. 

*Geyger, Ernst Moritz. Von ihm ferner, Kaiserbild (Nat.-Gal. Berlin), Bogen- 
schütze (1900, Schloss Sans-Souci), Stier (1901 Humboldthain, Berlin). Er war iu 
Charlottenburg und Florenz thätig. 

*Geyling, Rudolf, t 4. Juli 1904 in Ybbs. Er wurde Prof. 

*Ghedüia, Giuseppe. Dir Titel ist durch nachstehenden zu ersetzen: Maler, 
geli. 1823 in Corona d'Ampezzo, t "» Mai 1896 das., Schüler der Akad. zu Venedig, 
in München ausgebildet. Er war in Venedig thätig, ging aber um 1870 in die 
lleimath zurück und malte nun Werke für das Botel seines Vaters, sowie viele 
Altäre für die umliegenden Dörfer. Von ihm Wahl des Dogen Contarini 1367 
(Akad. Venedig), Badende Pompejanerinnen (Casa Papadopoli), Ornamentvorlagcn, etc.; 
ferner der Entwurf zum T. Vecelli-Denkmal in Pieve di Cadore. 

Qhcmar, Louis Josef. Lithograph, geb. 1820 in Lannoy, t IL Mai 1873 in 
Brüssel. Wir nennet) von ihm Der Entwurf (n. J. B. Madou). 

Chori, Leopold, Maler, geb. 1. Juli 1866 in Innsbruck, Schüler der Akad. zu 
Weimar, Carlsrune und Venedig. Kr war in Bozen thätig, 

*Giacnmclli, Heetor, f 29. (?) Nov. 1904 in Meutone. Er schuf eine der be- 
deutendsten Sammlungen moderner Graphik, 

Gibson, Charles Dana, Zeichner, geb. 14. Sept. 1867 in Roxbury (Mass., U. 
s. \,), lernte Zeichnen an der Students' League und unter St Gaudens in New- 
York, dann an der Acad. Julian zu Paris. Am 7. Oct. 1886 erfolgte seiu erstes 
Debüt in „Life", der Zeitschrift, mit der er unzertrennlich verknüpft blieb. 1893 
verbrachte er in Paris, 1895 96 in London, 1 ~ i > 7 98 in München. Ausser für Life 
arbeitete er seit 1895 für Scribners. Von ihm erschienen in Album-Form Drawinge 
(1895, 84 Bl.), Pictures of People (1896, 84 Bl.), People of Dickens (1897), London 



Giebel — Ginain 107 

as seeu by C. D. G. (1898), Sketches und Cartoons (1896), Egyptian Sketches (1899), 
Americans (1900), etc. Auch einige Plakate. 

Giebel, Heinrich, Maler, geb. 1. Nov. 1865 in Kassel, Schüler der AkaJ. das. 
(1880—93) und zu München (1893—1901). Er liess sich in seiner Vaterstadt nieder. 

Giecewicz, Bildhauer, geb. 1820 (?) in "Warschau (?), seit 1840 in Rom thätig. 
Von ihm Junger Cigarrettenraucher (Terracottabüste), etc. 

Gierdziejewski, Ignaz, Maler, geb. 10. Nov. 1826, f 26. Nov. 1860 das., 
Schüler der Warschauer Kunstschule, in Dresden und München, 1857 in Rom weiter- 
gebildet. Schwind und Genelli beeinflussten ihn Er malte Geschichtsbilder, z. B. 
Dante und die Furien (1859), Boleslaus der Kühne und der Geist des 111. Stanislaus, 
Zauberer Twardowski im Gespräch mit dem Teufel (1858), etc. 

*Gieryniski, Alexander, f 1901 in Rom. Er soll in Warschau 1850 geboren 
worden sein und war Schüler der dortigen Kunstschule unter Hadziewicz, später 
der Müncheuer Akad. unter Anschütz und Piloty. Er war darauf in Paris und 
Krakau thätig. 

Gies, Emil, Maler, geb. 26. April 1872, Schüler des Städel'schen Instituts zu 
Frankfurt a. M., in Paris weitergebildet, thätig in Frankfurt a. M. Er malte Bild- 
nisse und staffirte Landschaften. 

*Giese, Ernst, t 12. Oct. 1903 in Charlottenburg. Er wurde am 16. April 1832 
in Bautzen geb., war unter Nicolai Schüler der Dredner Akad. und bildete sich in 
Italien (1854—57) weiter. 

Giese, Max Eduard, Maler und Lithograph, geb. 1867 in Düsseldorf, Schüler 
der Akad. das. (1885 — 89). Er war erst in Dresden thätig, siedelte dann nach 
München über, wo er in die gewöhnliche, dortige Rezeptmalerei verfiel. Von ihm 
Heimwärts (Aquarell, 1901 Mus. Zwickau), Spätherbstsonne, Park im Herbst, Frickeu- 
hausen am Main, etc. 

Giescl, Hermann, Baumeister und Maler, geb. 4. Juli 1847 in Bistritz (Sieben- 
bürgen), Schüler der Akad. in Bukarest und von Gottfried Semper, unter dem 
er auch bei den architektonischen Arbeiten für die Hofmuseen und das Schauspiel- 
haus in Wieu thätig war. Gleichzeitig bildete er sich auch als Maler aus, unter- 
nahm Studienreisen nach dem Orient, Italieu, Griechenland, Frankreich u. s. w. und 
liess sich in Wien nieder. 

*Gifford, Robert Swain, ist auf der Insel Naushon, Blizzard Bay (Mass.) ge- 
boren. Er hat auch radiert. Eine Küstenlandschaft von ihm besitzt das New-Yorker 
Mus. Brouz. Med. 1889 Paris, 1876 Philadelphia. 

Gigl, Leopold, Bildhauer, geb. 1856 (?), t im Sept. (?) 1894 in Gmüuden, 
Schüler von Natter. 

*Gignoux, Regis, f 1882. 

*Gigoux, Jean Francois, n. A. wurde er am 6. Jan. geboren. Sein Leben von 
A. Estignard (Besancon 1895). 

Gibon, Albert D., Maler, geb. 1866 in Portsmouth (N.-H., U. S. A.), Schüler 
von T. Eakins in Philadelphia, in Paris von B.-Constant, Laurens, Gerönne, 
A. T. G. Motley und der Kunstgewerbeschule Von ihm Alte Mühle in der 
Picardie, etc. 

*Gilbert, Achille Isidore, f 18. Sept. 1899 in Paris. Der Künstler war dort 
am 6. April 1828 geb. 

♦Gilbert, Sir John, t 5. Oct. 1897 in Blackheath (Keut). 
Gillberg, Jacob Axel, schwedischer Maler des 18. Jahrhunderts, geb. 1769. 
Er malte Miniaturbildnisse. 

GilH, Alberto Maso, Kupferstecher und Radierer, geb. 1840 in Chieri in 
Piemont, f 25. Sept. 1894 in Calvi dell' Umbria (n. A. im Dec. 1894 in Rom). Er 
war erst in Turin thätig, dann in Rom, wo er Direktor der Calcographia wurde. Wir 
nennen von ihm Staatsraison (Rad. n. Didioni), II mattino di Parini (Rad. n. Bar- 
baglia), Die kleinen Hirtinnen (Kupferstich n. Chialiva), etc. 

Gilquin, Charles, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig in Reims. 1668 wurde er 
Meister der Gilde und heiratliete 1679 zum zweiten Mal. 1685 wurde er städtischer 
Maler. Von ihm 2 Bilder (Mus. Reims), Hl. Sebastian (Kapuzinerkirche das.), etc. 

Gilsoul, Victor, Maler, geb. 9. Oct. 1867 in Brüssel, Schüler von Oourtens 
und Ar tan, thätig in seiner Vaterstadt. Er malte Landschaften, von denen das 
Mus. zu Brüssel und das Luxembourg in Paris Proben besitzen. 
*Ginaiu, Paul Rene Leon, f 7. März 1898 in Paris. 



10S Ginoux — Gläser 

Ginoux, Charles, Maler, geb. 1817 in Toulon, f 10. Jan. 1900, Schüler von 
Guerin und Delaroc.he. Von ihm Der gute Samariter, Magdalena in der Wüste, 
Der junge Tobias heilt die Blindheit des Vaters, etc. Er war auch schriftstellerisch 
thätig. 

*Gloli, Luigi. Von ihm Pfprdefang in der Maremme, Verladen von Feldfrüchten 
am Adriatischen Meer, Beim Dreschen, etc. 

'Giorgione, eigentlich Giorgio Barbarelli. Sein Leben von A. Couti (Florenz 
1899). P. Landau (1903), J. Colbacchini (Vened. 1873). 

*Giotto di Bondone. Sein Leben ferner von P. Selvatico (Padua 1836). 

Giran, Georges, Maler, geb. 1870 (?) in Montpellier, f im Febr. 1902 in 
Beauvoisin (Dep. Gard.). Er malte Landschaften und Interieurs. G. hat auch viel 
lithographirt, darunter Plakate. 

*Girardet, Edouard Henri. Sein „Gang in die Schule" (1848) gelangte in das 
Mus. Bern. 

Girardet, Jules, Maler, geb. 1856 in Paris, thätig in Neuenburg (Schweiz). Von 
ihm besitzt das Mus. Bern Am Ufer des Genfersees. 

Girardet, Leon, Maler und Kupferstecher, geb. 1856 (?) in der Schweiz, f 
3. Dec. 1895. 

Girardin, Eucher, Bildhauer, geb 1859 (?) in St. Vincent-de-Boisset (Dep. Loire), 
f 29. Jan. 1899 in Roanne (Dep. Loire), Schüler von Bonuassieux, Gauthier und 
Thomas. Für Roanne schuferein Denkmal für die im 1870 — 71er Krieg Gefallenen. 
Von ihm ferner Herbstblatt (Statuette), Schwermuth (Mus. Roanne), Bildnissbüsten, 
Medaillons, etc. Med. 3. Kl. 1898. 

Girardin, Eugene, Maler, geb. 1861 (?), t im Oct. 1898 in Paris, Schüler von 
Boulanger und J. Lefebvre. Von ihm Bettler, Salammbo, Evocation, etc., auch 
Bildnisse. 

*Giraud, Pierre Francis Gregoire, f l9 - Febr. l83 6. Er ist am 19. März 
und in Luc (Dep. Var) geboren. Von ihm besitzt ferner der Louvre Hund, sowie 
Ethra weint über das Haupt des Phalante. 

Girodon de Prnlon, Anne Joseph Alphonse, Maler, geb. 19. Aug. 1812 in 
Satillieu (Döp. Ardecbe), f im April (?) 1898 in Anty bei Annonay, Schüler von V. 
Ursel und der Academie zu Lyon. Er malte Historien, z. B. Lasset die Kindlein 
zu mir kommen; Bilder von ihm in Kirchen und Galerien in und um Lyon. Med. 
3. Kl. 1844. 

Ginlianotti, Bildhauer des 19. Jahrhunderts, f 5. März 1903 in Rom. 

Glackens, William J., Zeichner, geb. 1870 in Philadelphia (Pa., U. S. A.), 
Schüler der dortigen Akad., auch in Europa gebildet; thätig in New-York. 

Gladbach, Emil, Baumeister, geb. 1812 in Darmstadt, t 26. Dec. 1897 in 
Zürich. Er war von 1840 — 57 Hofarchitekt des Grossherzogs von Hessen und wurde 
dann an die Kunstschule in Zürich berufen, an der er bis 1890 eine Professur be- 
kleidete. Er schrieb eine Abhandlung über schweizerische Holzbauten. 

Gladenbeck, Alfred, Bildhauer und Erzgiesser, geb. 25. Mai 1858 in Berlin, 
gebildet an der Akad. das. Er liess sich in Friedrichshagen nieder. 

Gladenbeck, Hermann, Broncegiesser, geb. 24. Jan. 1827 in Berlin, thätig in 
Friedrichshagen b. Berlin. Er errichtete eine grosse Broncegiesserei, aus der zahl- 
reiche Statuen und Denkmäler hervorgingen. 

Gladenbeck, Paul, Bildhauer und Erzgiesser, geb. 30. Jan. 1868 in Berlin, 
gebildet an der Akad. das. Fr liess sieh in Friedrichshagen nieder. 

Gladenbeck, Walther, Bildbauer und Erzgiesser, geb. 4. Juli 1868 in Berlin, 
Schüler der A I ad. das. Kr liess sich in Friedrichshagen b. Berlin nieder. 

Gladysz, Jonann, .Maler, geb. 1762 in Posen, t 21. Mai 1830 in Warschau. 
In seiner Jugend leinte er das Schmiedehandwerk, später bildete er sich in Posen 
und mehreren deutschen Städten in der Malerei aus: 1803 lebte er in Paris und 
ging dann nach Warschau zurück. Er malte Landschaften und Bildnisse. 

Gläser, Karl Max, Maler, geh. 23. Juni 1858 in Plauen i. Vogtl., Schüler 
seines Vaters Karl Friedrich G., weitergebildet in München, Berlin und auf Heisen 
nach Tirol und Italien. Er liess sieh in Dresden nieder, malte Landschaften, 
Wand- und Deckenbilder, sowie geschichtliche Sceuen aus dem Jahre 1871, Kriegs- 
panoramen, etc. 

GIHser, Karl Moritz, Maler, geb. -1 Juni 1 x 5 tl in Leipzig, Schüler seines Vaters 
Karl Friedrich (1., weitergebildet in München, und auf Reisen. Er liess sich in 
Dresden nietler, malte Landschaften, Schlachtenbilder und biblische Scenen. 



Glage-Lulienau — Gocht 109 

Glage-Lnbenau, Frau, — , Malerin, geb. 11. Juli 1868 in Trempen (Kr. Dar- 
kennen), Schülerin von L. D et t mann (1894 — 97), tbätig in Königsberg i. Freu,9sen. 
Sie malte Landschaften. 

*Glaser, Adam Goswiu, f 23. Febr. 1900 in Düsseldorf. 

Glauflügel, Otto, Maler, Bildhauer und Kunstgewerhler, geb. 24. April 1853 
in Lipke (Neumark), Schüler der Akad. zu München (1884) und Berlin (1885—86), 
von Ilähnel zu Dresden (1886— 89) und von der Acad. Julian in Paris (1889—90). 
Er unternahm 1892 — 94 eine Studienreise nach Italien, Hess sich darauf in Berlin 
nieder und schuf besonders Bildnissbüsten, Genrestatuetten, etc., z. B. Kampfbereit, 
Der Waffenschmied, Die Perle des Weines, etc. 

*Gleichanf, Rudolf, f 15. Oct. 1896 in Karlsruhe. 

*GIeicken-Riisswuriii, Heinrich Ludwig, Freiherr von, f 9. Juli 1901 in 
Weimar. G. schuf auch Steindrucke, ferner bezaubernde Aquarelle und Pastelle. Sein 
Farbensinn und seine Technik waren von bewundernswürdiger Frische und Ursprüng- 
lichkeit, wie er überhaupt trotz seines Alters einer der führenden „jungen" Künstler 
geblieben war. Höchste Auszeichnung Dresden 1899. Sein Abendspaziergang gelangte 
in die Ehrensammlung zu Weimar, andere Werke in das dortige Museum. Letzteres 
besitzt auch eine vollständige Serie seiner graphischen Arbeiten, eine annähernd 
vollständige befindet sich im Dresdener Kupferstich-Kabinet. 
*Gleiin, Eduard, f 4. März 1899 in München. 

Gilbert, Albert, Radierer, geb. 3. Nov. 1832 in Brüssel. Schüler der doitigen 
Akad. Wir nennen von ihm Im Jahre 1793. 

Glicenstein, Henryk, Bildhauer, geb. 1870 in Turck, Schüler der Akad. zu 
München (1890—95), thätig in Rom. 

Gliencke, Ferdinand, Maler, geb. 7. Mai 1854 in Moritzfclde (Pommern), 
Schüler der Kunstschule in Berlin. Er Hess sich in Gr.-Lichterfelde nieder und 
malte Landschaften, Küstenbilder, Ansichten aus der Mark, etc. 

Glöckner, Emil, Maler, Kunstgewerhler und Illustrator, geb. 10. April 1868 in 
Dresden, Schüler von Pauwels an der Akad. das. (1890 — 96) und von Thedy in 
Weimar (1892). Er liess sich in seiner Vaterstadt nieder und malte Figurenbilder, 
Bildnisse, etc. 

Glogowski, Georg, Maler und Baumeister, geb. 1777 in Lemberg, f 1838 das., 
Schüler von Bielawski in Lemberg. Um 1803 wurde er Geometer im Staatsdienst 
und später als Adjunkt an das Bauamt in Lemberg versetzt. Er malte Landschaften, 
Genrebilder, etc. 

*Gloss, Ludwig, t 23. Febr. 1903 in Mödling. Sein Geburtstag ist n. A. der 
20. Jan. In seinen späteren Jahren wandte er sich auch der Malerei zu und schuf 
Bildnisse, sowie Genrebilder. 

Gluck (Glück), Louis Theodore Eugene, Maler, geb. 22. April 1820 in Alt- 
kirch (Oberelsass), f 10. Aug. 1898 in Paris, Schüler von G. Gue'rin in Strassburg 
und L. Coguiet. Er malte Bildnisse, antike Schlachtenbilder und Landschaften. 
Später widmete er sich ganz dekorativen FayencearbeiteD. Werke von ihm bergen die 
Museen zu Colmar, Mülhausen und Strassburg. G. hat auch Illustratiouen geschaffen. 

Glttcklich, Simon, Maler, geb. 27. März 1863 in Bielitz i. Oesterr. Schlesien, 
Schüler von L. K. Müller an der Wiener Akad. (1885 — 1890). Er liess sich in 
München nieder. Von ihm Bei der Grossmutter (1898 Stadt. Historische Samml., 
Wien), Siesta, etc. 

Glümer, Hans Weddo von, Bildhauer, geb. 18. Aug. 1867 in Pyritz i. Pommern, 
Schüler der Kunstgewerbeschule und unter Begas der Akad. zu Berlin, wo er sich 
auch niederliess. Von ihm Karl Löwe-Deukmal (Stettin), Kaiserdenkmal (Zeitz), 
Denkmäler auf den Schlachtfeldern von Wörth und St. Privat, Denkmal Wilhelm I. 
(Zeitz) u. A. m. 

Gmelln, Leopold, Baumeister, geb. 15. Dec. 1847, Schüler des Polytechnikums 
zu Karlsruhe (1868 — 72). Er liess sich 1879 in München nieder, wo er Professor 
an der Kunstgewerbeschule und Redakteur der Zeitschrift „Kunst im Handwerk" 
wurde. Von ihm „Deutsche Renaissance" (1874 und 1883), „Elemente der Gefäss- 
biblnerei" (1882), Kirchenschatz der St. Michaelkirche in München" (1888), „Fest- 
schrift zum 50jährigen Jubiläum des bayrischen Kunstgewerbe- Vereins", „Die 
Michaelshofkirche" (1890), etc. 

Gocht, Hermann, Holzschneider, geb. 25. Sept. 1832 in Ebersbach b. Zittau, 
f 11. Aug. 1867 in Dresden, Schüler von II. Bürkner in Dresden. Er hat viel 
nach L. Richter geschnitten. 



110 Godeboeuf — Götz 

Godeboeuf, Antoine Isidore Eug-eue, Baumeister, geb. 31. Juli 1809 in 
Compiegne (De'p. Oise), t lt>79 in Paris, Scbüler von Blouet und Leclerc an der 
Ecole des beanx-arts. Von ihm Protestantischer Tempel (in Grenelle), Bürgerschule 
(Rue Jouvenet, Paris), Bürgermeisteramt (16. Arrondissemeut, das.), etc. Med. 2. Kl. 
1851, 1. Kl. 1878, Kr d. Ehrenleg. 1858. 

Godefroy, Adrien Pierre Francis, Kupferstecher, geb. 20. Oct. 1777 in Paris, 
t 1865, Scbüler seines Vaters. Von ihm Der Pariser Thee (Farbstich nach Harriet), 
Caricaturen, Illustrationen zu Byron (Edition Ladvocat), die Decrete der Ehren- 
legion, etc. 

Godlewski, Michael Alfred, Maler, geb. 20. Juni 1838 in Lemberg, Schüler 
der Wiener Akad. (1858 — 60) und von Signol in Paris (1862 — 64). Er Hess sich 
in Wien nieder und wurde Professor. 

Göbel, Karl, Maler, geb. 22. Juni 1866 in Mainz, Schüler der Akad. zu 
Düsseldorf und München. Er war in Berlin thätig. 

Goebel, Otto Julius, Maler des 19. Jahrhunderts, f 26. Febr. 1903 auf dem 
Sonnenstein bei Pirna. Er malte Landschaften in München. 

Göbl, Kamilla, Malerin, geb. 1871 in Wien, Schülerin von Olga Wisinger- 
Florian (1893—97) 

Goecke, Theodor, Baumeister, geb. 19. Mai 1850 in Emmerich a. Rhein, 
Schüler der Bauakad. zu Berlin und der Technischen Hochschule in Aachen. Er 
liess sich in Berlin nieder und wurde Landesbaurat. 

Göhler, Hermann, Maler, geb. 1874 in Neustadt a. Haardt, thätig in Karls- 
ruhe. Von ihm Beim Lampenlicht, etc. 

Gökan, Shiba, Japan. Zeichner des 18. Jahrhunderts, t 1818. Er war der 
erste Künstler in Japan, der sich im perspektivischen Zeichnen übte und der den 
Versuch machte, Zeichnungen durch den Kupferstich und die Radierung zu verviel- 
fältigen (1780), eine Technik, die er von einem Holländer in Nagasaki lernte, die 
sich in Japan nicht einbürgerte, weil sie ganz und gar den daselbst angewandten 
Methoden des Zeichnens und Drückens widersprach. 

GöTlner, Kurt Eberhard, Maler und Bildhauer, geb. 24. Nov. 1880 in 
Hannover, Schüler von Bantzer an der Dresdener Akad., als Bildhauer Auto- 
didakt, weitergebildet auf Reisen nach Belgien und Paris, thätig in Laubegast b. 
Dresden. Er schuf schon mit 22 Jahren Büsten, die durch Stärke des seelischen 
Ausdrucks auffielen. Ein „Negerkopf (Sandstein) von ihm gelangte in das Dresdener 
Albertinum. Seine noch nicht recht befriedigenden aber interessanten Gemälde zeugen 
von starker persönlicher Art. 

Gönner, Dr. Rudolf, Maler, geb. 12. Juli 1872 in Neustadt (Baden), Schüler 
der Akad. zu München, wo er sich auch niederliess. Von ihm Birken (Aquarell), etc. 

Goepl'art, Franz, Maler, geb. 1. Oct. 1866 in Mönchholzhausen b. Weimar, 
Schüler von Thedy an der Akad. zu Weimar, wo er sich niederliess. Er malte 
Bildnisse und Genresceuen. 

Goerg-Weimar, Emma, Malerin, geb. 2. Juli 1860 in Bremen, Schülerin von 
L. v. Rössler in Frankfurt (1881-83) und O. Rasch in Weimar (seit 1889). Sie 
liess sich in Weimar nieder. 

Goerg-mayer-Franken, — , Maler, geb. 1870 in Forchheim, Schüler der 
Münchner Akad. (1887—96) unter Loefftz. Er war in seinem Geburtsort thätig. 

Görig, Karl, Zeichner, geb. 4. März 1851 in Wiesbaden. Er schuf Illustrationen. 
*Goering, C. Anton, n. A. am 18. Sept. 1836 geboren. Er wurde Professor. 

Görtelineyer, Frederick, Maler, geb. 1847 (?), f 26. Dec. 1882 in New-York, 
Schüler von Gäröme und Carolus Du ran. 

Goeschl, Heinrich, Bildhauer des 19. Jahrhunderts, f 16. Dec. 1896 in München. 

Gocsisler, Richard, Maler, geb. :i. Juni 1873 in Berlin, Autodidakt. Er be- 
reiste Frankreich, Süddeutschland, Schweiz, Ocsterreich und liess sich in Ludwigs- 
lust i. M. nieder. 

Goetz, Gottfried Bernhard, Maler, geb. 1708 in Welehrad (Mähren), f 1774 
in Augsburg, Schüler von F]ckstein in Brunn und Bergmüller in Augsburg, wo 
er eine Kunsthandlung mit Farbdruck errichtete. Er malte in Oel und Fresko Altar* 
blattet und Deckengemälde und radierte schwarz und mit Farben nach Bergmüller 
Historien und Bildnisse. G. wurde kaiserl. Hofmaler und Kupferstecher. 

Gölz, Ferdinand, Maler und Illustrator, geb. 22. Sept. 1874 in Fürth, Schüler 
von Marr an der Akad. zu München (1893 — 99), wo er sieb auch niederliess. Kr 
veröffentlichte »Münchner Sezession" (1900) und Neues Jahrhundert" (1900). 



Götz — Gonzalez 111 

Götz, Hermann, Lithograph, Maler und Dekorationskünstler, geb. 28. Sept. 
1848 in Donaueschingen, f 28. Juli 1901 in Karlsruhe, Schüler von A. Sckrödter 
und Ferd. Keller. 1878 wurde er Professor und 1882 Direktor der badischen 
Kunstgewerbeschule, die ihm viel verdankt. 1890 eröffnete er das von ihm einge- 
richtete badische Kunstgewerbemuseum, als dessen Direktor er starb. 

Götz, Johannes, Bildhauer, geb. 4. Oct. 1865 in Fürth i. B., Schüler der 
Nürnberger Kunstgewerbeschule und von Schaper und R. Begas an der Berliner 
Akad. (1884-85). Er Hess sich in Charlottenburg nieder. Von ihm balancierender 
Knabe (1889, Nat. Gab, Berlin), Wasserschöpferin (1892, Nat.-Gal., Berlin), Joachim I. 
(Siegesallee, ebenda), Königin Louisedenkmal (Magdeburg), Gutenbergdenkmal (ebenda), 
Antonius Pius (Saalliurg), Quadriga (am Nationaldenkmal, Berlin). 

Goetz-Willaretli, E., Baumeister, geb. 1845 (?), f i' n Dec. (?) 1902 (n. A. im 
Jan. 1908) in Basel, wo er Lehrer an der Kunstgewerbeschule war. 

Götze, Otto, Maler, geb. 25. Juli 1868 in Leipzig, Schüler der Akad. das. 
(1888) und der m München unter Liezen-Mayer (1890 — 94). Er malte Bildnisse 
und Hess sich in Berlin nieder. 

Goetzelmaun, Eduard, Maler, geb. 1830 (?), t 4- Aug. 1903 in Wien. 

Gogarten, Heinrich, Maler, geb. 23. Aug. 1850 in Linz a. Rh., Schüler von 
O. Achenbach an der Düsseldorfer Akad. (1864—69), weitergebildet in Paris 
(1874—77). Er malte Landschaften und war in Dachau bei München thätig. 

Goitein-Dessau, Emma, Malerin, geb. 20. Sept. 1877 in Karlsruhe, Schülerin 
der Malerinnen-Schule das. (1894-97) und der Herkomer-Schule in Bushey (1897-98). 
Sie Hess sich in Bologna nieder und malte Bildnisse. 

Gola, Emilio, Maler, geb. 1851 in Mailand, Schüler von Albertis. Werke 
von ihm befinden sich im Mus. zu Venedig. 

*Goldberg, Gnstav Adolph, Maler. Er wurde am 19. Juni 1850 in Krefeld 
geboren. Er war Schüler von Ramberg, Piloty, AI. Wagner und Andr. 
Müller in München, wo er sich niederliess. Er malte neben Historienbildern auch 
Dichter- und Fürsten-Bildnisse. 

Goldberg', Richard, Maler, gab. 1. März 1869 in Leobschütz, gebildet an der 
Kunstgewerbeschule und der Akad. zu Berlin; weitergebildet in Paris (unter Lefebvre 
und T. Robert-Fleury) und München. Er Hess sich in Berlin nieder. 

Goldschniidt, Susan na, Malerin geb. 1872, Schülerin von Dora Hitz in 
Berlin, weitergebildet auf Reisen durch Holland und England. Von ihr Blumen- 
markthalle, Bildnisse, etc. 

*Gole, Jacobus. Sein Leben, etc. von Wessely (1889). 

Goller, Josef, Maler und Zeichner, geb. 25. Jan. 1865 in Dachau bei München, 
erlernte die Glasmalerei in München, übernahm dann die künstlerische Leitung in der 
Anstalt für Glasmalerei von Bruno Urban in Dresden. Von ihm vier grosse Fenster 
im Standesamtssaal des Rathhauses zu Nürnberg, Treppenhausfenster im neuen 
Kaiserpalast zu Dresden, sowie alle übrigen Glasfenster das., Vorhang im Zentral- 
theater in Chemnitz u. A. G. hat auch lithographirt, sowie Plakate und originelle 
Silhouetten geschaffen. 

Gollrad, Karl Josef, Maler und Kunstgewerbler, geb. 18. Juni 1866 in Schonach 
bei Triberg, Schüler der Kunstgewerbeschule (1887) und von Knirr in München 
(1890 — 98). Er Hess sich in Aachen nieder, wo er Lehrer an der Stadt. Maler- 
schule wurde. 

Goltz, Alexander Demetrins, Maler, geb. 25. Jan. 1857 in Wien, Schüler von 
O. Seitz in München, dann von Feuerbach in Wien, weitergebildet in Italien. 
Er Hess sich in Wien nieder. Von ihm Christus und die Frauen (Hof-Mus., Wien), 
llauptvorhang im Stadttheater (Salzburg), Deckengemälde für das Nat. -Theater 
(AgramJ, Bildnisse, Genrescenen, etc. 

Gomnais, William de, Maler, geb. 18. Jan. 1865 in Basel, Schüler von 
Jaquesson de la Chevreuse in Paris (1882 — 86), thätig in seiner Vaterstadt. 
Von ihm Marine-Bilder, z. B. Bewegtes Meer (Mus. Basel). 

Gonzalez de la Vega, Diego, Maler, geb. 1622 in Madrid, f 1697 das., Schüler 
von F. Rizi. Er wurde früh Wittwer und trat in einen Orden. Für seine und 
andere Kirchen zu Madrid malte er viel. Werke von ihm auch in dortigen Privat- 
sammlungeu. 

Gonzalez Velazquez, Alexandro, Maler und Baumeister, geb. 1719 in Madrid, 
f 1772 das., Sohn und Schüler (?) des Pablo G. V. aus Andujar. Mit seinem Bruder 
Luis G. malte er 1746 Decorationen für die Krönungsfeierlichkeiten. Ferner schuf 



112 Gonzalez — Goutzviller 

er Fresken in verschiedenen Klöstern (Bernardinerinnen, etc.), auch eine Decke im 
Schloss zu Madrid (n. Mengs), Theaterconlissen, etc. 

Gonzalez Yelazquez, Antonio, Maler, geb. 1729 in Madrid, t 1793 das, 
Sohn und Schüler (?) des Pablo G., in Rom unter G. Corrado ausgebildet. Dort 
malte er eine Freske in der Trinitarierkirche der Castilier. 1753 kehrte er nach 
Spanien zurück, malte Fresken in der Marienkapelle des Doms zu Saragossa, unter- 
stützte seine Brüder in der Incarnationskirche und dem Salesianer Nonnenkloster zu 
Madrid, und malte eine Assunta für den Dom zu Cuenca. 1754 wurde er Vicedirektor, 
1765 Direktor der Madrider Akad., 1757 Hofmaler. Er malte nun viel in Madrider 
Palästen, ferner in Kirchen, Klöstern, etc. das. Von seinen StafTeleibildern nennen 
wir das Bildniss Carlos III. 

Gonzalez Velazquez, Luis, Maler, geb. 1715 in Madrid, f 1764 das., Sohn 
und Schüler (?) des Pablo G., auch an der dortigen Kunstschule gebildet. Bei der 
Krönung Fernando VI. schuf er Strassen- und Theater-Decorationen und wurde 
daraufhin dessen Hofmaler. Er wurde Mitglied und Direktor der San Fernando- 
Akad. Fresken von ihm findet man in der Kuppel der Marcoskirche. 

< hill. Frederik, f 29. Juli 1904 in England. 

Goodhne, Bertram Grosvenor, Zeichner, geb. 1869 in Pomfret (Conn., U. S. A.), 
in Boston thätig. Von ihm u. A. das Plakat „A loan collection of portraits of 
women" (12. März 1895). 

Goosens, Josse, Maler, geh. 22. Oct. 1876 in Aachen, Schüler von Gebhardt 
und Claus Meyer an der Akad. zu Düsseldorf. Er widmete sich der geschichtlichen 
Malerei. 

Gorczyüski, Adam, Maler, gen. Jadam aus Zator, geb. 1805, f 24. Mai 1876 
in Brzeznica. Er und J. N. Glowacki thaten viel zur Hebung der Landschaftsmalerei 
in Polen ; sie wiesen den Malern den Weg zur Tatra. Er war ein eifriger Kunst- 
sammler und hinterliess eine bedeutende Menge Landscbaftsskizzen aus ganz Polen. 
G. war auch Dichter und Schriftsteller. 

*Gordon, Sir John Watson. Er wurde 1788 geboren. 

Gorecki, Thaddäns, Maler, geb. 5. Mai 1825 in Dusiematy bei Wilna, f 
31. Jan. 1868. Seit 1839 war er Schüler Brüllows an der St. Petersburger Akad. 
und studirte dann auf Kosten des Staates in Frankreich; 1853 lebte er in Spanien, 
1854 in Rom und Bologna, schliesslich liess er sich dauernd in Paris nieder. Er 
malte Bildnisse und Genrebilder. 

Gorguet, Auguste Francis, Maler und Zeichner, geb. 27. Sept. 1862 in Paris, 
Schüler der Ecole des beaux-arts unter Ge'röme und Bonnat. Er ist Mitarbeiter 
an verschiedenen Zeitschriften, z. B. „Vie Moderne", „Figaro illustre*, „Paris-Noel", 
Scribners' Magazine, etc. Von ihm Aphrodite und Eros, Pomona und Vertumnus, 
etc., auch Bildnisse und das Plakat Anna Thibaut. 

Gorter, Arnold Marc, Maler, geb. 1866 in Almelo (Holland), thätig in Amsterdam. 
Von ihm Heideweg, Herbsttag, Ein Soinmertag, etc. 

Gosen, Theodor vou, Bildhauer, geb. 1873 in Augsburg, thätig in München. 
Er schuf Statuetten, z. B. Heinrich Heine, die in Auffassung und Durchbildung aus- 
gezeichnet sind. Von ihm ferner, Mädchen mit Hund (Brunneuentwurf), Vogelpredigt 
(desgl.), Wolfsbrunnen, etc. 

Gösset de Guinnes, Louis Alexandre, siehe Gill, Andre. Bd. II pag. 48. 

Gottfried, Oswald, Maler, geb. 27. März 1869 in Leipzig, Schüler der Akad. 
zu Weimar und München, in welch letzterem Ort er sich niederliess. 

*Gottlleb, Moritz, geb. 12. Febr. 1867—72 war er Schüler von Godlewski 
in Leinberg, 1872 der Wiener Akad., 1874 von Matejko in Krakau. In München 
studirte er unter Piloty und lernte in Rom weiter. 

Gottlob, Fritz, Baumeister, geb. 20. Juni 1859 in Küstrin, Schüler der Bauakad. 
in Berlin, thätig in Berlin. Er baute u. A. die Pauluskirche in Gross-Lichterfelde 
und veröffentlichte „Formenlehre der norddeutschen Backsteingothik" (1900). 

Qottschalk, Alfred, Maler, geb. 1866 in Dänemark. Er schuf Ansichten, etc. 
*6oubie, Jean Richard, f 7. Sept. 1899. Er war am 12. Jan. 1842 in Paris 
geboren. 

Goutaudier, Henri, Maler und Zeichner, geb. 1863 (?), t 25. Febr. 1896 in 
Nancy. Er war bei der franz. Ostbahn angestellt und beschickte die lothringischen 
Ausstellungen. 

Goutzviller, Charles, Zeichner, geb. 1810 in Altkirch (Elsass), f 12. (?)Febr. 1900 
in Coincy (Dep. Aisne). 



Gouwen — Graf 113 

Gouwen, Willem Tan der, Kupferstecher des 18. Jahrhunderts, thätig in 
Amsterdam. Er schuf mittelmässige Bibelbilder (1720, n. Picart, etc.), Bildnisse, 
Titelblätter, etc., auch Flugblätter, z. B. Gestrandeter Wal Im Jahr 1598. 

*Goya y Lucientes, Francisco Jose 1 de. Sein Leben ferner von L. Matheron 
(1858), C. de la Viiiaza (Madrid 1887), Lafond (Paris 1901), W. Rothenstein (London 
1900), von Loga (1904). 

Graab, Karl, Maler des 19. Jahrhunderts, f 8. April 1884 in Berlin. Er 
malte Architekturen und Landschaften. 

Graadt van Roggen, Jan Mattkijs, Maler und Radierer, geb. 28. Mai 1866 
in Amsterdam, Schüler der dort. Akad. Er schuf u. A. hübsche Landschafts- 
raclierungen. 

Graaf, — de, Maler des 19. Jahrhunderts, f im Dec. 1894. Er war in Belgien 
thätig und malte Landschaften. 

Grabinski, Heinrich, Maler, geb. 1842 in Lemberg, Schüler von A.Zimmer- 
mann an der Wiener Akad. (1861 — 68), dann ein Jahr in München thätig. 1873—78 
war er Professor an der Krakauer Kunstschule, dann Hess er sich in Lemberg nieder 
und malte Landschaften. 

Grabovrski, Adalbert, Maler, geb. 15. April 1850 in Zwierzyniec bei Krakau, 
f 2. Juni 1885 in Lemberg, Schüler von Kossowski, Szynalewski, Luszczkiewicz 
und L. Dembowski in Krakau, 1871—72 von Prof. Anschütz in München. Er 
malte Historien- und Genrebilder. 

*Grabowski, Andreas, Maler, f 2. Sept. 1886 in Lemberg. Sein Geburtstag 
war der 29. Nov. Sein Geburtsort Zwierzyniec bei Krakau. 

Gracht, Jacob van der, Maler, geb. 1593 im Haag, f 1647 das. Er schrieb 
ein anatomisches Werk (Haag 1634) und arbeitete lange Zeit in Italien unter dem 
Schutz des spanischen Vicekönigs von Neapel. Von ihm Admiral M. van den Kerck- 
hoven und seine Frau (Stadt-Mus. Haag), R. de Jonge (1645, ebenda), Bildniss (Mus. 
Weimar), etc. 

Gradl, M. I., Maler und Zeichner, geb. 1873 in Dillingen a. d. Donau, Schüler 
der Kunstgewerbeschule in München. Er Hess sich in Stuttgart nieder und fertigte 
typographischen Schmuck, Initialen und Leisten für Zeitschriften, Ex libris, etc. 1901 
erschien von ihm ein treffliches Werk „Decken und Wände für das moderne Haus". 
Er gab die Zeitschriften „Moderne Bauformen" heraus. 

Gradler, Gustav Otto, Bildbauer, geb. 21. Oct. 1836 in Pössneck (Thüringen), 
Schüler von Alb. Wolff in Berlin, thätig in Charlottenburg. Von ihm Idealismus, 
Amor mit Storch, Büsten, Bildnissreliefs, etc. 

Graef, Oskar, Maler und Illustrator, geb. 1. Nov. 1861 in Plauen i. V., Schüler 
der Akad. zu Dresden (1880—86) und München (unter De fr egger 1886—90. 
Er war in München thätig, und schuf u. A. figürliche und landschaftliche Illus- 
trationen. 

GraefF, Engelhard, Holzschneider, geb. 1809, f 1878. Er war in Frankfurt a. M. 
thätig. Wir nennen von ihm Moritz v. Schwind (n. E. v. Steinle), Aktsaal im Städel'schen 
Iustitut zu Frankfurt a. M. In. P. Veit) und Nulla fides (n. Steinle). 

Grässel, Franz, Maler, geb. 24. Nov. 1861 in Obersasbach (Baden), thätig in 
München. Ein Werk von ihm befindet sich in der Berliner Nat.-Gal., ferner Mittags- 
ruhe, Enten, etc. 

Grätz, Karl J., Maler, geb. 4. April 1843 in Frankfurt a. M., Schüler von 
Steinle am Städel'schen Institut das. Er schuf dekorative Malereien in der von 
Wallot erbauten Altdeutschen „Bierstube zur Stadt Ulm" (Frankfurt a. M.), in der 
Paulskirche (das.), der Johanniskirche (das.), dem Restaurant Kaisergarten (das.), 
der Bonifaziusgruft (Fulda), der kath. Kirche (Offenbach a. M.), etc. 

Graetz, Th., Maler, geb. 1859 in Altona, Schüler von Loefftz, thätig in 
München. Von ihm Auf dem Weg zur Weide (1883, Mus. Strassburg), etc. 

Graetzer, Alfred, Maler, geb. 1875 in Gr. Strelitz, thätig in Dresden. Er 
malte u. A. Landschaften. 

Graf, Franz Josef Ad. Cornelius, Maler, geb. 2. Nov. 1840 in Aachen. Er 
war anfänglich Ingenieur und konnte sich erst spät der Malerei widmen. Von ihm 
Waldweg im Schnee (1889), Ostseeküste (1888, Mus. Frankfurt a. M.) Er HeBS sich 
in Frankfurt a. M. nieder. 

Graf, Georg, Maler und Illustrator, geb. 23. April 1869 in München, Schüler 
der Kunstschule und der Akad. das. (unter Joh. Herterich und W. Diez). Er 
malte Bildnisse, Geschichts- und Genrebilder und wurde Mitarbeiter verschiedener 
Allgemeines Küiistler-Lexicon. 3. Anfl. Nachtrag. g 



114 Graf — Green 

Familienblätter. Von ihm Erwartung, Siesta, Verlassen, Salome, Madonna auf der 
Flucht, etc. 

Graf, Ludwig Ferdinand, Maler, geb. 29. Dec. 1868 in Wien, Schüler von 
G riepenkerl und K. Müller an der Akad. das. (1888—92) und von der Acad. Julian 
in Paris (1893—94). Sohn des Malers Ludwig G. Er bereiste Frankreich, England, 
Holland, Belgien, Deutschland, Italien und Hess sich in seiner Vaterstadt nieder. 
Von ihm Stillleben (Leighton-Gal., Milwaukee), Fignrenhilder, Bildnisse, etc. 

Graf, Oscar, Maler und Radierer, geb. 26. Dec. 1870 in Freiburg i. B., thätig in 
München. Von ihm Frühling, Waldidylle, etc. Von den Radierungen nennen wir Ein 
Judas (Aquat.), Mädchen im Obstgarten, und die Folge „Malerisches aus Salzburg" (1903 
gemeinschaftlich mit Caecilie Baader-Pfaff). Es erschien 1903 ein Oeuvre-Katalog 
seiner Platten von Dr. Michael Berolsheimer. 

*Graff, Anton. Sein Leben von Muther und J. Vogel (1898). 

Graff, Karl Ludwig: Theodor, Baumeister und Kunstgewerbe, geb. 4. Mai 
1844 in Grabow i. M., Schüler des Polytechnikums zu Hannover und der Bauakad. 
zu Berlin. Er Hess sich in Dresden nieder, wo er Geh. Rath und Direktor der 
Kunstgewerbeschule wurde. 

Grafiy, Charles, Bildhauer, geb. 1862 in Philadelphia (Pa , U. S. A.), Schüler 
der dortigen Akad., dann von Chapu und Dampt zu Paris, thätig in seiner Vater- 
stadt. Von ihm Das Symbol des Lebens, Kriegsgeier, Bildnissbüsten, etc. Med. Chi- 
cago 1893, Med. Atlanta 1895, Philadelphia 1899, etc. 

Grandlils, Laurent Severin. Nach dem „Le Journal des Arts" wäre er im 
April 1902, 92 Jahre alt, auf seiner Besitzung Chaton gestorben. Er war 40 Jahre 
laug Prof. der Sculptur an der Akad. zu Valenciennes. 

Grandin, Leon Jean Baptiste, Bildhauer des 19. Jahrhunderts, geb. in Paris, 
t 24. Aug. 1901 in Versailles, Schüler von Millet, Falguiere und Mac Monnies. 
Von ihm Tod des Hyacinth (1888), Büsten, etc. Med. 3. Kl. 1891. 

Grandmont-Hubrecht, Brauline, Malerin, geb. 1855 in Rotterdam, thätig im 
Haag. Sie schuf in Wasserfarben, Dämmerung, Dorfstrasse, etc. 

Graner, Ernst, Maler, geb. 25. Sept. 1865 in Werdau (Sachsen), Schüler von 
Lichtenfels an der Akad. zu Wien (1885—89), wo er sich niederliess. Er malte 
Architekturbilder. 

Granitsch, Susanne, Genremalerin, geb. 21. Mai 1869 zu Wien, Schülerin von 
K. Karger. Von ihr Das erste Schiff (1891), etc. 

Graut, C. R., Maler des 19. Jahrhunderts, f 1893. Er malte Genrebilder. 
Von ihm In Erwartung (1885). 

Grasegger, Georg, Bildhauer und Kunstgewerbler, geb. J8. Nov. 1873 in 
Parthenkirchen, gebildet au der Kunstgewerbeschule und unter W. v. Ri'imann au 
der Akad. zu München. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbeschule zu Köln. 

Gravillon, Arthur Antonie Alphonse de, Bildhauer, geb. 1818 (?) in Lyon, 
t 1899 in Ecully (Dep. Rhone), Schüler von Fabisch d. Ae. Er stellte ersl seit 
1874 im Salon aus und schuf meist Bildniss-Statuen und Husten, z. B. die Opern 
Sängerin M. van Zamlt u. A. m. Von ihm ferner Die Sphinx, Der Sämann, Vestalin, 
Das zerbrochene Kreuz, etc. Ment. hon. 1883, 1884, 1889. 

Gray, Henry Peters, Maler, geb. 1819 in New-York, f 1877, Schüler von 
I). Huntington, weitergebildet an den alten Meistern in Rom und Venedig. Von 
ihm Der Ursprung unserer Fahne, auch Bildnisse. Mitgl. der Amerikan. Nat.- 
Akad. 1842. 

Graysou, Clifford Prevost, Maler, geb. 1857 in Philadelphia (Penna.. U.S. A.), 
Schüler von Bonnat und Geröme in Paris. Er malte Landschaften and Ansichten. 

Grentorex, Mrs. Elizn, Malerin und Radiererin, geb. 1820 in Manor-Hamilton 
(Irland), f 1897. Sie kam 1840 nach Amerika, erlernte die Malerei, die sie, nachdem 
sie Wittwe geworden, professionell ergriff. Sie bildete sich darauf unter Lamhinet 
in Paria aus, hat später öfters Europa und auch Afrika besucht. Sie schuf Ansichten, 
Landschaften und Genrebilder. 

*Green, Charles, zur Ergänzung: Maler und Zeichner, geb. 1840, t 30. April 
1898. Er malte Aquarelle und hat namentlich viele Dickens Illustrationen geliefert, 
G. gründete die bekannte Zeitschrift „Graphic". 

(.reen, Frank Russell, Maler, geb. 1859 in Chicago (111., U. S. A.) studirte 
erst in New-York, ging dann nach l'aris, wo er Schüler von Bonlanger und 
Lefebvre an der Acad. Julian, dann von Courtois und Collin wurde. Thätig 
in New-York. Er malte Thierstücke und Genrebilder. 



Green — Grimm 115 

Green, Nathaniel Everett, Maler, geb. 1833 (?), t H- Nov. 1899 in London (?). 
Er malte Landschaften nnd war in England thätig. 

Green, William, Maler, geb. 1760 (1761?), t 1823. Von ihm Wasserfall 
(Aquarell, Mus. Dublin), etc. 

Greenaway, Kate, Malerin und Zeicbnerin, geb. 17. März 1846, t 5. Nov. 
1901 in London," Schülerin ihres Vaters, der für die Zeitschrift „Punch" arbeitete. 
Eine bescheidene, zurückgezogen in Paris, London und Frognal lebende Künstlerin, 
ist sie durch ihre Arbeiten nicht nur als Künstlerin bedeutend geworden, sondern 
sie wurde für eine bestimmte Zeit geradezu kulturgeschichtlich epochemachend. Es 
gali im 19. Jahrhundert eine Periode der Kate-Greenaway Kinder-Tracht. Das 1887 
erschienene „Uuder the window" begründete ihren Ruf. Zu den besten weiteren 
Arbeiten gehören „Pied Piper of Hamelin 11 , „Marigold Garden", „Old Nursery 
Rhynies", „A Apple Pie", „A Day in a Child's Life", „Book of Games", „Mother 
Goose", alle mit z. Th. farbigen Holzschnitten nach ihren Zeichnungen von E. Evans. 
*Grefe, Koiirad. Aquarelle von ihm gelangten in die Stadt. Gal. zu Wien und 
in die Landesbibliotbek das. 

Gregiiss, Janos, (Johann), Maler, geb. 1837 in Pressburg, f 1892 in Budapest, 
Schüler des Budapester und Wiener Polytechnikums, der Nürnberger Kunstgewerbe- 
schule und der Münchener Akad. 1870 wurde er Professor an der Landesmuster- 
zeichenschule in Budapest. Er hat auch viele Zeichnungen geliefert. Von ihm 
Sommer, Ungarische Volksscene, etc. 

*Greil, Alois, t 13. Oct. 1903 in Wien. 

Greil, Auguste, Malerin, geb. 10, Juli 1869 in Linz, Schülerin von Racho- 
winer und Ludwig Minnigerode, Tochter des Alois G. Seit 1891 beschickt 
sie die Ausstellungen mit Bildnissen und Generebildein. 

*Greiner, Otto. Vergl. über ihn: J. Vogel (Leipzig), J. Gutbmann (ebenda). 

Gresse, John Alexander, Maler, geb. 1741, t 1794. Von ihm Shanklin auf 
der Insel Wigbt (Aquarell, Mus. Dublin), etc. 

*Gretlie, Carlos. Er wurde Lehrer an der Akad. Karlsruhe (1893-99), 1899 
Professor an der Akad. Stuttgart. Sein Gemälde „Lustige Matrosen auf einem 
Walfischfänger (1893) gelangte in das Mus. Danzig. Ferner von ihm Fliegender 
Fisch (1895, Gal. Dresden), Wasserarbeiter (1899, ebenda). 
*Grenze, Jean Baptiste. Sein Leben von Ch. Normand. 

Greve, Georg*, Maler, geb. 23. Febr. 1857, war zuerst Baumeister, wurde 
später Schüler von H. Schaper in Hannover und von Gabi und Alex. Wagner 
in München; in Italien weitergebildet. Er liess sich in Hannover nieder und widmete 
sich besonders der decorativen Malerei. Von ihm Christus in Gethsemane, Die wilde 
Jagd, Kolossalgemälde, etc. 

Greve, Georg-, Maler und Radierer, geb. 1876 in Lindau a. H., thätig in 
Stuttgart. Von ihm Mädchen vor dem Spiegel, Das Fenster, etc. 

Grey, Charles, Maler, geb. um 1808, t 1892. Von ihm Hirschjagd in Gleu 
Isla in Schottland (Mus. Dublin), Bildnissskizze von einem Highland-Förster (ebenda), etc. 

GrideL Joseph Emile, Maler, geb. 16. Oct. 1839 iu Baccarat (De'p. Meurthe), 
Schüler von A. Feyen-Perrin. Er malte Thier- und Jagdbilder. Med. 3. Kl. 1886. 

Gries, Rndolf, Zeichner, geb. 3. Jan. 1863 in Zerbst, in Berlin gebildet, thätig 
in München. Von ihm Plakate, Karikaturen, etc. 

Griesebach, Hans, Baumeister, geb. 26. Juni 1848 in Göttingen, gebildet in 
Hannover, später in Wien unter Friedr. Schmidt, thätig in Berlin. Er zeichnete 
sich besonders durch seine Leistungen im Kaufhaus-Bau aus, von denen wir das 
Kaufbaus Faber in Berlin, die Geschäftshäuser von J. C. Schmidt in Erfurt und 
von Fasskessel und Müutmann in Berlin nennen. Von ihm ferner das nordböhmische 
Gewerbemuseum in Reichenberg, die Petrikirche in Frankfurt a. M. und zahlreiche 
Herrenhäuser und Villen in allen Theilen Deutschlands. 

Griess, Rudolf, Maler und Illustrator, geb. 3. Febr. (Jan.?) 1863 in Zerbst, 
Schüler von Thumann und v. Werner an der Berliner Akad. (1881 — 88). Er liess 
sich in München nieder, malte Bildnisse und wurde Mitarbeiter der Fliegenden Blätter. 

Griffltbs, Thomas, Maler, geb. 1777 (?) in Liverpool, f 1852 das., wahrschein- 
lich Schüler der Londoner Akad. Er malte Miniaturen und war besonders als Bilder- 
restaurator und Händler in Liverpool thätig. 

Grimm, Hermann, Maler, geb. 28. Febr. 1860 in Hamburg, Schüler von Geb- 
hardt, W. Sohn und P. Janssen an der Akad. zu Düsseldorf (1881—97), wo er 
sich auch niederliess und Assistent im Kupferstichkabinett der Akad. wurde. 



116 Grimm — Grotemeyer 

Grimm, Richard, Maler, Lithograph und Dekorationskünstler, geb. 22. Febr. 
1873 in Untersachsenberg i. S., Schüler der Akad. in Dresden und München. Er 
wurde Lehrer an der Kunstgewerbeschule zu Krefeld und ist mit Arbeiten in deu 
meisten Kunstgewerbemuseen vertreten. 1901 veröffentlichte er „Frühling und Liebe". 
Er schuf Ex-libris, Buchschmuck, Illustrationen, Plakate, etc. 

Grimm, Rudolf, Maler, geb. 1832 in Budapest, Schüler von Landau und 
Marasstony, dann von Rahl in Wien. Er wurde Zeichenlehrer in Kecskemet. 
G. malte Bildnisse. 

Grimm, Samuel Hieroiiymus, Maler, geb. 1734, f 1794. Von ihm Ansicht 
längs des Avon (1790, Aquarell, Mus. Dublin). St. Vincent's Rock (desgl., ebenda), etc. 

Grison, Adolphe Francis, Maler, geb. 1845 in Bordeaux, Schüler von 
Lequien. 1872—85 war er in Strassburg i. E. thätig. Von ihm im Mus. das. ,1m 
Familienkreise". 

Gritschker-Knnzendorf, Anna Ton, Malerin, geb. 30. Oct. 1871 in Konstadt iu 
Schlesien, thätig in Breslau. Sie malte Bildnisse. 

Gritsenko, Nicolai, Maler, geb. 1856 in Konstuetsk (?) (Sibirien), t 21. Dec. 
1900 in Mentone, in Russland, dann in Paris unter Cormon gebildet. Seine Dar- 
stellung der Ankunft des Präsidenten F'aure in Kronstadt schenkte Zar Nikolaus II. 
der Stadt Paris. Med. 2. Kl. Paris 1889 und 1900. Kr. d. Ebreuleg. 1900, 

Grivolas, Antoine, Maler des 19. Jahrhunderts, geb. in Avignon. t 2. Dec. 
1902 in Vallauris (De'p. Alpes-Maritimes), Schüler seines Bruders Pierre G. Er malte 
Blumen. Med. 3. Kl. 1892, Bronze-Med. 1900. 

*Grob, Konrad, t 9. J an - 1904 in München. Sein Geburtstag ist der 4. Sept. 

Groeber, Hermann, Maler und Zeichner, geb. 16. Jnni 1865 in Wartenberg, 
Schüler von Löfftz an der Akad. zu München (1888), wo er sich auch niederliess. 

Gröne, Georg, Bildhauer, geb. 11. März 1864 in DicBden, Schüler von 
Hähnel an der Akad. das. (1878—86). Von ihm Reue, Alter Mann, etc. 

Grönland, Nelins, Maler, geb. 4. April 1859 in Barbizon bei Paris, Schüler 
der Akad. zu Berlin unter Michael und Jul. Schrader. Er war iu Steglitz bei 
Berlin thätig und schuf Stillleben, Fische, etc. 

Grob, Jacob, Radierer, geb. 14. Mai 1855, Schüler von Unger in Wien, thätig 
das. Von ihm Der Liebesbrief (n. Hogarth), Leda (1883, n. Bazzi), Hahncnkampf 
(1883, n. Ge'röme), Relief von Michelangelo (1882), etc. 

Grohmaun, Wilhelm Friedrieb August, Kupferstecher, geb. 20. Mai 1835, 
Schüler der Berliner Akad. (1850 — 56), thätig das. als Bibliothekar der Akad. Er 
hat u. A. Stiche in Roulettemanier gefertigt. 

Grolleron, Paul Lonis Narcisse, Maler, geb. 14. Juni 1848 in Seignelay 
(De'p. Youne), f 28. Oct. 1901 in Paris, war erst Dekorateur, dann Schüler von 
Bonnat, seit 1882 Militärmaler. Von ihm Janville 1870 (1888), Der letzte Ueber- 
lebende von Waterloo (1898), etc., auch Bildnisse. 

Groot, Willem de, Bildhauer, geb. 1839 in Brüssel, thätig das. Von ihm Die 
Arbeit, etc. 

*Gros, Lucien Alphonse. Er war 1845 geb. Das Mus. Strassburg besitzt von 
ihm „Das Mittagessen" (1875). 

Groscb, Klara, Malerin, geb. 30. Mai 1863 in Karlsruhe, Schülerin von W. Soh n 
in Düsseldorf, Gussow in Berlin und Marx iu München, thätig in Darmstadt. Sic 
malte Bildnisse und Genrescenen. 

Gross, Karl, Bildhauer und Knnstgewerbler, geb. 28. Jan. 1869 in Brück b. 
München, Schüler der Kunstgewcrbeschule (1885 — 88) und von F. v. Miller in 
Müuchen (1888—96). Er schuf Entwürfe für Silberschmiede und wurde Professor 
an der Kuustgewerbeschule in Dresden. 

Gross, Oskar, Maler, geb. 29. Nov. 1871 in Wien, Schüler von Eisenmengcr 
und Pochwalski an der Akad. das. (1889—93). Er schuf u. A. die 8 Wandbilder 
im Pavillon der Ungarischen Zuckerindustrie (Pariser Ausstellung 1900). 

*Grosslieim, Karl von, Baumeister, geb. 15. Oct. 1851 in Lübeck, Schüler der 
Bauakad. zu Berlin, wo er sich niederliess und Bau-Rath wurde. 

*Grosz, August. Von ihm ferner: Auerhahujagd (Hof-Mus., 'Wien), Wandbilder 
(Naturhist. Hof-Mus. das.), Bilduiss von llyrtl (Hyrtl-Mus., Perchtohlsdorf). Er war 
iu seiner Vaterstadt thätig. 

Grotemeyer, Fritz, Maler und Illustrator, geb. 19. Juni 18G4 in Münster 
i. \V., Schüler von A. von Werner an der Akad. zu Berlin, wo er sieb niederliess. 
Von ihm Einnahme von Bergedorf (Rathhaus, Hamburg), Hermann der Cherusker 



Grothe — Grüner 117 

(Gymnasial-Aula, Fraustadt), Der westfälische Friede (Stadthaus, Münster), Gemälde 
im Pestalozzi -Haus zu Berlin, ferner Bildnisse und Adressen, Plakate, Fächer, 
Illustrationen zu Klassikern, etc. 

Grothe, Jean, Maler und Lithograph, geb. 1865 in Roermond. Er lebte eine 
Zeitlang in Düsseldorf. Von ihm Kartoffelernte, etc. 

Grothjau, (Grothjean), Fanny, Malerin, geb. 12. April 1871 in Hamburg, 
Schülerin von Blanc, Courtois, Delecluse, Fritel und Girard. Sie Hess 
sich in New- York nieder. Von ihr Augustmond, etc. 

*Grottger, Arthur. In seiner Heimath auch Schüler von Maskowszky, dann 
von Stattler und Lutzczkiewicz an der Krakauer Akad., in Wien ferner von 
K. Mayer, K. Geiger und C. Rüben. Er besuchte auch Venedig. 

Grottger, Josef, Maler und Zeichner, geb. 1798 (1802 ?) in Galizien, t 1853 in 
Bukaczowce, Schüler der Wiener Akad. Er kämpfte in dem Aufstande von 1830 bei 
Grocliöw und Ostroleka und Hess sich einige Jahre darnach in Ottyniowice bei 
Bukaczowce nieder. Er malte Bildnisse, Genrescenen, etc. 

Grober (Grüber t), Jakob, Bildhauer, geb. 23. Juli 1864 in Salzburg, Schüler 
der Kunstgewerbeschule und der Akad. zu Wien (1888—98), wo er sich niederliess. 
Von ihm Verlassen. 

Grün, Jules Alexandre, Maler und Zeichner, geb. 25. Mai 1868 in Paris, 
Schüler der Kunstgewerbe- und Industrieschule und von Lavastre und Guillemot. 
Er lieferte Zeichnungen für die Zeitschriften „Caricature", „Fin de Siecle", „Courrier 
Francais". Von ihm die Plakate Le Carillon, Decadenl's Concert, Joyeux-Theätre 
(1896), etc. 

*Gruenenwald, Jacob, t 26. Sept. 1896 in Stuttgart. 

Grünert, Engen, Maler, geb. 1856 in Driesen (Neumark), Schüler von Dücker 
an der Akad. zu Düsseldorf (1880— 86), wo er sich niederliess. Er malte Landschaften. 

Gruenewaldt, Nikolai Gerhard von, Maler, geb. 7. Mai 1853 auf Rittergut 
Rameishof (Livland), nachdem er sich erst zum Ingenieur ausgebildet hatte, wurde 
er Schüler von Käppis an der Akad. zu Stuttgart, wo er sich auch niederliess. 
Er malte Landschaften. 

Grttnhut, Josef, Bildhauer, geb. 18. Aug. 1867 in Wien, Schüler von Kund- 
mann an der Akad. das. (1883 — 87). Er führte verschiedene Staatsaufträge für 
öffentliche Gebäude aus. 

Gruenwald, Bela, Maler, geb. 1867 in Som, Schüler von Szekely und Lotz, 
dann von Hackl an der Münchener Akad., 1888—91 von T. Robert-Fleury und 
Bouguereau in Paris. Von ihm Loosung der Verschworenen (Nat.-Gal., Budapest), 
Verkündigung, Abenddämmerung, etc. 

Griiuwald, Margarethe, Malerin, geb. 26. Jan. 1864 in Berlin, Schülerin von 
Flickel und Skarbina. Von ihr Vor Sonnenuntergang, Fischerboot, Vor Anker, 
Ein Sommertag in den Dünen, etc. 

Grünw edel, Karl, Maler, geb. 22. April 1815 in Pappenheim, f 18. April 1895 
in München. Er malte Historien. 

Grüttner, Richard, Bildhauer, geb. 7. April 1854 in Breslau, das. (1868—72) 
und in Berlin (1880—83 unter Schaper) Schüler der Akad., weitergebildet in Rom 
(1887 — 88). Er Hess sich in Berlin nieder. Von ihm Apostel (Schlosskirche, 
Wittenberg), Büsten (Rathhaus, Berlin), Statuen (Christuskirche, Breslau), etc. Er 
war auch an den Restaurationen der Olympia Ausgrabungen beteiligt. 

*Grützner, Eduard. Seine „ Klosterbibliothek " befindet sich in der Gal. Dresden; 
von ihm ferner Heitere Leetüre (Mus. Leipzig), Quartett (Städel'sches Inst., Frank- 
furt a. M.), Schauspieler vor der Vorstellung (Gal. Mannheim. Sein Leben von Fr. 
v. Ostini. 

Grundherr zn Altenthann u. Weyerhans, Adolf von, Maler und Kunstge- 
werbe, geb. 30. Sept. 1848 in München, Schüler der Akad. das. (1872-81). Vou 
ihm u. A. die Deckengemälde (Kirche zu Kleinsorhein b. Nördlingen). 

Grüner, Lila, Malerin, geb. 13. April 1872 in Guntramsdorf (Niederösterreich). 
Schülerin der Kunstgewerbeschule in Wien (1892-96), ferner von Ribarz, Matsch 
und Hölzel in Dachau. Sie Hess sich in Wien nieder. 

Grüner, Otto, Baumeister, geb. 6. Mai 1848 in Tharandt, Schüler der tech- 
nischen Hochschulen zu Berlin, Zürich und Dresden. Er Hess sich in Dresden nieder 
und war auch als Kunstschriftsteller thätig. Er veröffentlichte „Das Bauernhaus in 
Sachsen", „Das Bauen auf dem Lande", „Gesundheit und Behagen in unseren Wohn- 
häusern", Geschichte eines Gewerbevereins", u. A. m. 



1 1 S Grupe — Günther-Naumburg 

Griipe, Margot, Malerin und Holzschneiderin, geb. 1872 in Stralsund, Schülerin 
von Hein in Karlsruhe (1895 — 1900), wo sie sich niederliess. 

Grygleweske, Alexander, Maler, geb. 1833 in Brzostek (Galizien), f 4. Oct. 1879, 
Schüler in Krakau und in München von Seeberger. Er malte Architekturen. 
*Guarienti, L'ietro, starb am 27. Mai 1753 in Dresden. 

Gucht, Benjamin van der, Maler des 18. Jahrhunderts, t 21. Sept. 1794 
durch Ertrinken in der Themse bei Chiswick, Schüler der St. Martin's Laue Akad. 
und der Londoner Akad., Sohn des John v. d. G. Er malte BiMnisse, besonders 
von Londoner Schauspielern, auch Scenen aus Theaterstücken, verlegte sich später 
aber ganz auf den Kunsthandel und die Bilderrestauration. 

Guckt, Gerard van der, Kupferstecher, geb. 1696 (1695 ?), t 1776, Schüler 
von L. Che'ron, Sohn des Michiel v. d. G. Er stach für die Buchhändler meist 
kleine Bildnisse nach Kneller. Später eröffnete er einen Kuusthandel. Er war 
Vater von 30 Kindern. 

(■Hilden, Rudolf, Maler, geb. 21. Aug. 1863 in Werneck, Schüler der Münchener 
Akad. (1882—86), thatig in Frankfurt a. M. Er malte holländische Interieurs, 
Scenen aus dem Volksleben, Bildnisse und Landschaften. 

*Gnde, Hans Frederik, t 17. Aug. 1903 in Berlin. Sein Leben und Memoiren 
gab L. Dietrichsen (Christiania 1899), heraus. 

*Gue, Jean Marie Oscar. Sein Geburtstag ist der 28. Sept. Von ihm besitzt das 
Mus. Reims Der Graf von Toulouse vor dem Portal der Kirche Saint-Gilles. 

Guekery, Franz von, Holzschneider, geb. 8. Juli 1823 in Dresden, Schüler 
von A. Gab er und Bürkner, thätig in Dresden. Er schnitt viel nach L. Richter, 
6etzte jedoch nie seinen Namen auf die Stöcke. 

Glilich, J. B., Maler und Zeichner, geb. 1865, t Dec. 1898 (Jan. 1899 V) in 
London. Er war erst Kaufmann, wurde dann aber als Illustrator in London schnell 
beliebt und arbeitete für „Graphic", „Black and White", etc. Von seineu Zeich- 
nungen führen wir an „On Ilampstead Ileath" und „After the Bath", von Aquarellen 
„The White Carnival-Ball". 

Günther, August, Holzschneider, geb. 18. Juni 1843 in Wien. Er arbeitete 
oft mit Rücker zusammen. Wir nennen von ihm Heilige Dreifaltigkeit (n. Dürer). 
Silb. Med. Paris 1878. 

Günther, Carl Hermann, Holzschneider, geb. 1. Nov. 1837 in Leipzig, Schule: 
von E. Kretzscbmar (1852). Da er grosse Neigung zum Malen und Zeichnen 
hatte, ging er 1856 nach Stuttgart auf die Akad., wo er bei Professor Neber 
studirte. Seinen Unterhalt uiusste er sich dabei durch Holzschneideu verdienen. 
1857 musste er zur Conscription zurück nach Leipzig, wo er dann ein Jahr spater 
das Aktzeichnen unter Professor Jäger studirte. Die Malerei musste er aufgeben 
und 1860 wandte er sich ganz der Holzschneidekunst zu. Er hat viel nach L. 
Richter geschnitten. 

Günther, Julius, Maler, geb. 3. Oct. 1830 in Halle a. S., Schüler von Steffeck 
an der Berliner Akad. weitergebildet in Antwerpen, später unter Hildebrandt 
und R. Jordan in Düsseldorf und Kalckreuth in Weimar. Er unternahm eine 
Studienreise nach Italien, Hess sich in Berlin, später in seiner Vaterstadt nieder 
und malte Genrebilder, ■/.. B. Der Topfgucker, Hausmütterchen, Vertieft, etc. 

Günther, Leopold, Maler, geh. 2. März 1865 in Hamburg, Schüler der Akad. 
zu Düsseldorf (1885—88) und Weimar (unter Tb. Hagen 1889 92. Kr malte 
Landschaften und Hess sich in Wiesbaden nieder. Von ihm September (1898 Ehrengal., 
Weimar), Thüringer Landschaft (1899, Mus. Weimar), Kreidefelsen auf Rügen (1901 
Mus. Schwerin), etc. Er veröffentlichte Christenthum und Spiritismus. 

Günther-Gera, Heinrieh, Bildhauer, geb. 15. Sept. 1864 in Gera, Schüler von 
Schaper an der Berliner Akad. (1883—91. Er Hess sich in (harlottenburg uicder. 
Von ihm Tscbirsch-Denkmal (1894, Gera), Julius Sturm -Denkmal (1896, Köstritz), 
Statuen am Rathhaus zu Elherfeld, am .Mus. zu Altoua, im Kathhaus zu Charlotten- 
burg und an der Kriegsschule in Potsdam, Zabel-Denkmal (1895, Gera), Justitia (1901, 
Nieder-Barnimer Kreishaus), etc. 

GUnther-Nauinburg, Otto, Maler, geb. 19. Sept. 1856 (1859 ?) in Naumburg, 
Schüler der Berliner Akad. (1873—77). Er malte Landschaften und Architektur- 
bilder und wurde Professor au der Technischen Hochschule in Charlottenburg. Von 
ihm Panorama von Potsdam, Panorama von Danzig, Ideal, in ielit von Berliu (Theater- 
cafe', Charlottenburg) Rococo, Märkisches Wiuterbild, An der schwedischen Küste, etc. 



Guerard — Guradze 119 

Guerard, Charles Henri, Maler und Kupferstecher, geb. 28. April 1846 in 
Paris, f 25. März 18 l J7 das., Schüler von Berthon; er malte Landschaften, be- 
schäftigte sich aber hauptsächlich mit der Stech- und Aetzkunst. Von seinen Kupfer- 
stichen nennen wir Bildniss Felipe IV. (n. Velazquez), Der Raucher (1880, n. Brouwer), 
Sybilla Delphina (n. Burne-Jones), Der Frühling (1888, n. Botticelli), Le Mistral 
(Radierung und Aquatint). Er war auch für die Zeitschriften Revue Encyclopedique, 
die Gazette des heaux-arts, für Gonse's Art japonais, etc. thätig. Kr. d. Ehrenleg. 
1893, Med. 1899 Paris. 

Guerard, Henri, Radierer, geb. 1847 in Paris. Er arbeitete u. A. in Aquatint- 
manier. Wir nennen von ihm Seestücke und Ansichten von Paris (Originalrad.), 
Silberne Weiukaime und italienischer Degen (Radierung), etc. 3. Med. 1882 Paris. 

Guerin, Jean Michel Prosper, Maler, geb. 23. März 1838 in Paris, f nach 
1879, Schüler von Flandrin, Dumas und Cornu. Von ihm Heilige Cäcilia (Mus. 
Reims), Vor dem Bacchusfest, Pietä, Ha gar, etc.; auch Bildnisse. Med. 1867. 

Guerin, Jules, Maler, geb. 1866 in St. Louis (Mo., U. S. A.), Schüler von B. 
Constant und Laurens in Paris. Er lieferte u. A. Zeichnungen für Scribners in 
New-York. 

Gürlet-Hey, Else, Malerin, geb. 1869 in München, Schüleriu der Kunstge- 
werbeschule das. (1884 — 89) und von Tina Blau. 

*Giiffeiis, Godefroy, f 11. Juli 1901 in Schaerbeek-Brüssel. 

Guggenberger, Theodor, Maler und Zeichner, geb. 81. Dec. 1866 in München, 
Schüler der dortigen Akad. Er war in seiner Vaterstadt thätig. Von ihm Land- 
schaften und Architekturen. 

Gugnot, Leon, Bildhauer, geb. 1835, f 18. Aug. 1894 in Paris. 

Gniette, Juleg, Radierer, geb. 10. Aug. 1852 in Antwerpen. Von ihm Im 
Walde (1881), Auf der Weide, Octoberernte in den Ardennen (1882); A. nach Leys, etc. 

Gnigon, Charles, Maler, geb. 1807 in Genf, f 1882 das., Schüler von Diday. 
Von ihm Der grosse Kanal in Venedig (Mus. Bern), etc. 

Gnillnunie, Albert Andrej Maler und Zeichner, geb. 14. Febr. 1873 in Paris, 
Schüler der Ecole des beaux-arts unter Geröme. Er lieferte Zeichnungen für die 
Zeitschriften „Gil Blas", „Gaulois", „Petit Parisien", „Saint-Nicholas", „Musee des 
Familles", etc. Von ihm ferner die Plakate Armour et Co. Extrait de Viande, Le 
Diable au 19 nie siecle, Gigolette-Ambigu Comique, Le Pole Nord 18 rue de Clichy, 
Rhum St.-Patrice, Le vin d'or (aperitif). 

Guillemard, H., Maler des 18. Jahrhunderts, thätig um 1788 in Paris. Von 
ihm besitzt d-'.s Mus. Reims eine Bildnisszeichnung, nach der Daulle gestochen hat. 

Guillery, I ran/, Maler und Illustrator, geh. 21. Juni 1865 (1863?) in Köln, 
Schüler von Steinle in Frankfurt, weitergebildet in Italien (1888—94), thätig in 
München. Von ihm Wandgemälde in der Kapelle Türnich am Niederrhein, Land- 
schaften, Genrebilder und Bildnisse, ferner Illustrationen zur Tagesgescbichte, Alle- 
gorien, etc. 

Guillibaud, Jean Francis, Maler, geb. 1718, t vor 1800, Schüler seines 
Vaters Barth öle my G. Er malte Pastellbildnisse und war in Genf thätig. 
*Guillon, Adolphe Irene>, f 27. Juli 1896 in Paris. 

Gnittet, Georges, Bildhauer, geb. 1872 (?), t 1902. Er besuchte 1899 Italien. 
Von ihm Arabischer Wasserträger (Mus. Amiens), Phryne (das.), Kind mit Schild- 
kröte (das.), etc. Bronze-Med. Paris 1900. 

Gulich, John PerciYel, Maler, geb. 26. Dec. 1864 in Wimbledon, f 11. Dec. 
1898 in West Hampstead (London) Er gehörte zu den englischen Künstlern, die sich 
etwas dem Pariser Einfluss unterworfen haben. Von ihm Das Violincoucert, etc. 

Gull, Gustay, Baumeister, geb. 7. Dec. 1858 in Altstetten bei Zürich, Schüler 
des Polytechnikums in Zürich (1876—78) und der Ecole des beaux-arts Decorat. in 
Genf (1879). Er erbaute das Postgebäude in Luzern, Das Landesmuseum und das 
städtische Rathhaus in Zürich, wo er auch Professor am Polytechnikum wurde. 

Gumpertz, Clara, Malerin, geb. 9. Dec. 1863, gebildet in Paris, thätig in 
Berlin. Sie malte Bildnisse und besonders Stillleben. 

(. Untermann, Franz Josef, Maler, geb. 7. April 1856 in Assinghausen (West- 
falen), thätig in München. Von ihm Kuppel des östlichen Friedhofes das., etc. 

Guradze, Hans, Bildhauer uud Graphiker, geb. 5. Dec. 1861 in Kottuliu 
(Schlesien), Schüler der Dresdner Akad. und von Calandrelli, Baumbach, 
Lessing, und Tondor (1890—92). Er Hess sich in Berlin nieder. 



120 Gurlitt — Haag 

*Gurlltt, Heinrich Louis, \ 19. Sept. 1897 in Naundorf bei Schmiedeberg im 
Erzgebirge. 

Gurschner, Gustav, Bildhauer, geb. 28. Sept. 1873 in Mühldorf (Bayern), 
Schüler der Kunstgewerbeschule in Wien, wo er sich auch niederliess. Von ihm 
Bronce-Thürklopfer (1900, Muse'e-Gallie'ra, Paris), Bildnissbüsten (Berg lsel-Mus., 
Innsbruck), etc. 

Gusmaii, Adolphe, war 1821 in Paris geb. Med. 1. Kl. Paris 1855, 3. Kl. 1857 
Paris, 1873 Wien. 

Gussmann, Otto, Maler und Dekorationskünstler, geb. 22. Mai 1869 in Wach- 
bach (Württemberg), Schüler der Berliner Akad. (1896 — 97). Er wurde Professor für 
decorative Malerei an der Dresdner Akad. Von ihm Malereien in der Kirche 
llainsberg bei Dresden und der Jakobikirche in Dresden, Deckengemälde im Burschen- 
schafts-Denkmal bei Eisenach, etc. 

Gnthknecht, GustaY, Maler und Zeichner, geb. 30. Sept. 1843 in Berlin, 
Schüler der dortigen Akad., der Kunstgewerbeschule und von Bolte. Er wurde 
an der Berliner Akad. Lehrer für Kostümkunde. Von ihm Märchenbilder und ge- 
schichtliche sowie humoristische Darstellungen. 

Guthrie, Sir James, Maler, geb. 1859 in Renfrewshire (Schottland), autodi- 
daktisch in Glasgow und Paris gebildet, thätig in London und Glasgow, wo er 
Führer der „Glasgow Boys" wurde. Er malte ausgezeichnete Bildnisse, auch 
Figurenbilder und Landschaften. G. wurde 1903 geadelt. Von ihm Babnbau (Sammlung 
Knorr, München) Mädchen im rothen Mantel (das.) etc. 

Gut man n, Fritz, geb. 1870 in Siems in der Altmark, thätig in Weimar. Von 
ihm Wintertag an der lim, etc. 

Guyon-Goepp, Frau Maximilienne, Malerin, geb. 1868 (?) in Paris, t 4. (?) 
Dec. 1903 das., Schülerin von T. Robert Fleury, J. Lefebvre und Boulanger. 
Sie malte Genrebilder und Bildnisse. Med. 3. Kl. 1888, Bronce-Med. 1900. 

Guys, Constantiu, Maler und Zeichner des 19. Jahrhunderts, t 1892 in Paris. 
Er war ein Vorläufer der Decadenten und zeichnete die anrüchigste Pariser Lebe- 
welt. Von ihm „LoretteB vieillies", „Fourberies des femmes", „Invalides du sen- 
timent", etc. 

*Guyski, Maroell, geb. 1830 in Krzywoszyrice (Gouv. Kiew), f 6. Mai 1893 in 
Krakau. Er studirte in Italien, hauptsächlich in Rom, wo er Schüler von Amici 
war. Später bildete er sich in Paris und zuletzt wirkte er in Krakau. Er schuf 
Bildnissreliefs, etc. 

Gyiirfas, Jenö, (Engen), Maler, geb. 1857 in Szepsi-Szent György, Schüler der 
Budapester Landes-Musterzeichenschule und von A. Wagner, sowie Diez an der 
Müuchener Akad. Von ihm Bahrgericht (Nat-Mus. Budapest), Der erste Zahn, 
König Ladislaus schwört den Hunyaden Schutz und Frieden zu, etc. 

Gyöngyvirägi, Eugenia, Malerin, geb. 1854 in Görz, Schülerin der Landes- 
musterzeichenschule in Budapest, von Messöly und Ebner. Von ihr Hühner, 
Partie aus Pertisau, Partie aus der Tatra, etc. 

Györgyl, (Giergl), Alnjos, (Alois), Maler, geb. 1822 in Budapest, t 1863 das., 
Schüler der Wiener Akad. (1841—42), später von Rahl beeinnusst (1856), 1857 be- 
suchte er Italien. Zurückgekehrt Hess er sich in Budapest nieder und bekam eine 
grosse Praxis als Bildnissmaler. 

Györök, Leo, Maler, geb. 1847 in Papa, f l 5 - D ec - 1899 durch Selbstmord, 
Autodidakt. In seinem abenteuerlichen Leben war er Soldat, Ingenieur, etc. gewesen 
und hat in Paris, England, den Mittelmeerländern, etc. gelebt. Er wurde Prof. an 
der Realschule in Budapest und malte Landschaften. 
♦Gysis, Nikolaus, f 4. Jan. l'JOl in München. 

H. 

Haack, Hermann, Maler, geb. 20. März 1868 in Jena, Schüler von Thedy 
und Graf L. v. Kalckreuth d. 5. in Weimar (1887 — 90), weitergebildet in München, 
wo er sich niederliess. Er malte Stimmungslaudschaften. 

Haag, Tethart Philip Christinen, Maler, geb. um 1740 in Cassel, f '■'<■ Aue 
1812, Sohn des J. T. C. 11. Er kam in jungen Jahren schon nach Holland. 1760 
wurde er Mitgl. der Malergilde Pictura. Er malte Bildnisse und Pferde. Von ihm 



Haar — tladziewicz 121 

Prinz Wilhelm im Alter von 9 Jahren (Stadt-Mus. Haag), Prinzessin Wilhelmine 
Caroline im Alter von 14 Jahren (ebenda). H. war Hofmaler Prinz Wilhelms V. 

Haar, Josef, Maler, geb. um 1795 in Lemberg, t 1833 das. Er malte Minia- 
turen und in späteren Jahren auch Historien in Oel, wovon sich eine in der Domini- 
kanerkirche zu Lemberg (1837) befindet. 

Haas, Gaston, Maler, geb. 1852 in Montpellier (Südfrankreich), Schüler von 
Strähuber, Löfftz, Barth und Otto Seitz an der Münchener Akad., weiterge- 
bildet in Paris und Italien, thätig in Frankfurt a. M. Er malte Bildnisse, mythologische, 
religiöse und Genrebilder, Stillleben, etc. Von ihm Bildniss Wilhelm Jordans, Joh. 
Fabers, Selbstbilduiss; ferner Jagd der Diana, Genius der Malerei, die Verkündigung, 
Madonna mit Engeln, u. s. w. 

Haas, Maurits F. Hendrik de, Maler, geb. 1832 in Rotterdam, f im Nov. 1895 
in New-York, Schüler der Rotterdamer Akad. und von Louis Meyer im Haag. Er 
Hess sich in New-York nieder. H. aquarellirte erst Küstenlandschaften, wurde 1857 
Maler der niederländischen Marine und siedelte 1859 nach Amerika über. Von ihm 
Der englische Kanal, Sturm auf der Insel Jersey, Sonnenuntergang auf dem Meer, 
etc. Mitgl. der Nat.-Akad. New-York. 

Haase, Gottlieb Christian Wilhelm, Holzschneider, geb. 14. Dec. 1829 in 
Lindenau bei Leipzig, f 24. Dec. 1872 in Leipzig, Schüler von W. A. Nicholls. 
Er schnitt u. A. nach L. Richter. 

*Haase, Carl von, Maler. Sein Geburtstag ist der 28. Febr. 

Haasenritter, Ewald, Maler, geb. 1871 in Koesen a. S., thätig in Weimar. 
Von ihm Vorfrühling, Abendstille, Aus der Minnesängerzeit, etc. 

Haber, Rudolf von, Maler, geb. 21. März 1834, t 22. Dec. 1902 in Dresden. 
Er war erst Offizier, wurde dann Schüler der Akad. zu Weimar, Antwerpen und 
Dresden (1867— 87), von Steffeck und Amberg in Berlin, von Pauwels uud Ver- 
laet in Weimar. Er Hess sich in Dresden nieder und malte Bildnisse, /.. B. Kaiser 
Wilhelm I., ferner Waffenstillleben, Genrescenen, etc. 

*Haberniann, Hugo von. Sein Geburtstag ist n. A. der 14. Juni. 

Habert, Wilhelm, Maler, geb. 1830 (?) in Braunschweig, f 28. Mai 1904 in 
Düsseldorf, Schüler von Horandes und Gude. Er malte Landschaften. 

Habert-Dys, Jnles Auguste, Zeichner, geb. 23. Sept. 1850 in Fresnes (De'p. 
Loir et Cher), Schüler des Ulysse Bernard in Blois. Mit 23 Jahren ging er ohne 
irgend welche Mittel nach Paris und trat in die Ecole des beaux-arts unter Ge'röme 
ein. Um seinen Unterhalt zu verdienen, malte er unter Braqueniond für kera- 
mische Zwecke. 1881 wurde er durch den Letzteren mit Gaucherei bekannt ge- 
macht und trat in B'olge dessen als Mitarbeiter au die Zeitschrift „L'Art" und er- 
laugte einen Ruf als einer der bedeutendsten decorativen Zeichner der Gegenwart. 
Sein Werk umfasst Eutwürfe zu und Zeichnungen nach Spitzen, Mosaik, Juwelen, 
Schirmen, Tapisserien, Buchschmuck, Porzellan, etc. 

Habich, Edward, Maler, geb. 1817 (?), f 13. Sept. 1901 in Cassel. Er wurde 
besonders al3 Gemälde- und Zeichnungssammler bekannt. 

Habich, Ludwig, Bildhauer und Kunstgewerbler, geb. 2. April 1872 in Darm- 
stadt, Schüler der Akad. zu Karlsruhe (1890—92) und München (1892—96) unter 
Volz und Rümaun. Er wurde Professor und Mitgl. der sog. Darmstädter Künstler- 
kolonie. Von ihm Kolumbusdenkmal (1894, Lehe b. Bremerhaven), Einheitsdenk- 
mal 1.1900 Giessen), Grossherzogin Alice (Darmstadt 1901), Goethedenkmal (1901 eben- 
da), etc. 

Habich, Wilhelm, Bildhauer, geb. 20. Oct. 1840 in Klausthal (Harz), Schüler 
der technischen Hochschule in Hannover und von Engelhard. Er Hess sich in 
Braunschweig nieder. H. modellirte Bildnissbüsten, z. B. Franz Abt, Herzog Wilhelm, 
ferner Reiterstatuen und Statuetten. 

Hacker, Georg, Maler, geb. 8. Aug. 1865 in Dessau, Schüler von Brückuer 
in Koburg. Er war früher Lehrer an den Kunstgewerbeschulen zu Strassburg uud 
Düsseldorf, auch als Theatermaler thätig. Er Hess sich in Düsseldorf nieder. 
*Haden, Sir Francis Seyinour. Sein Geburtstag ist der 16. Sept. 

Hadziewicz Rafael Maler, geb. 13. Oct. 1803 oder 1806 im Dorfe Glucha, 
f 8. Sept. 1886 in Kielce (oder Warschau), Schuler von Blank und Brodowski 
in Warschau, 1829 — 31 in Dresden und Paris (bei Gros) weitergebildet. 1832 ging 
er auf ein Jahr nach Rom uud Florenz. 18j4 — 39 lebte er in Krakau. 1839 — 44 
war er Prof. der Malerei in Moskau, 1844—66 Prof. des Zeichnens an der Warschauer 
Universität. Hierauf leitete er ein Jahr die Zeicheuschule in Warschau, zog sich 



122 Haeberlin — Hagen 

1871 in den Ruhestand nach Kielce zurück. Er malte Historienbilder und Bildnissi . 
darunter Selbsthildniss, Das Opfer Abrahams (1833), Herkules und Achelous, etc. 

*Haeberliu, Karl. Er war in München auch Schüler von Köhler. Sein „Die 
Weiher von Schorndorf" befindet sich im Mus. Barmen. 

Haecke, Philipp, Maler, geh. 18. März 1847 in Berlin, Schüler von Kiessling 
und B. v. Löfen an der Kunstschule das. Er malte Landschaften. 

*liägg, Axel, Radierer, geb. 1838 in Schweden. Von Müller wurde der Künstler 
unter seinem anglisirten Namen Haig oben angeführt. Er Hess sich in Haslemere 
(England) nieder. 

Il.ii n, Jacques de, Bildhauer, geh. 1831 (?), f 24. Juni 1900 iu Schaerheek hei 
Brüssel, Schüler von Simonis. Von ihm der gefesselte Amor (Mus. Brüssel), Kind 
in einem Schild schlafend, Neufundländer Hund ein Kind rettend, liilduissstatueu und 
Büsten, etc. Gold. Med. Mons. 

Händler, Hugo, Maler, geh 29. Aug. 1861 in Frankfurt a. 0., Schüler der 
Kunstschule, der Akad. (unter Knille) in Berlin, wo er sich auch niederliess. 
»Händler, Paul, t 15- Aug. 1903 in Bethel hei Bielefeld. 

Haenel, Gustav, Maler, geh. 1877 in Dresden, thätig das. Von ihm Herren- 
biblniss, etc. 

Hänig, Friedrich, Maler, geh. 1857. 

Häiiisch. Alois, Maler, geh. 31. März 1866 in Wien, unter Gysis und Löfftz 
Schüler der Akad. zu München, wo er sich auch niederliess. Er malte Landschaften, 
z. B. Das Thal, Isarlandschaft, Der Platzregen, etc., Werke von ihm gelangten in die 
Gal. Wien und München. 

Hämisch, Gerhard, Maler und Graphiker, geb. 26. Mai 1871 in Pleschcn, 
Schüler der Bn slauer Akad. und der Kunstgewerbeschule zu Berlin, wo er sich auch 
niederliess. 

Hänsch, Johannes, Maler, geb. 24. Juni 1875 in Berlin, Schüler der Akad. 
das. unter Bracht und Kallmorgen. Von ihm Friedhof im Winter, Dünenland- 
schaft, Flachlandschaft, Rauhreif, Wintersonne, etc. 

Haenschke, Ernst, Bildhauer des 19. Jahrhunderts, geb. in Berlin (?), t 1. Aug. 
1903 in Goslar. 

Härtel, — , Maler des 19. Jahrhunderts, f im Oct. 1904 in Eisenach. Er war 
Professor. 

Haertel, Siegfried, Maler und Kunstgewerbler, geb. 22. April 1870 in Dresden, 
Schüler von Preller d. J. an der Akad. das. und von der zu Breslau unter Morgen- 
stern. Er malte Landschaften und liess sich in Breslau nieder. 

Häusler, Carl Gustav Robert, Maler, geh. 15. Aug. 1869 in der Oherlössnitz 
lv. Dresden, thätig in Dresden. Von ihm Im Tepidarium, Mädchenkopf, etc. 

*Haffuer, Felix. Das Mus. Strassburg besitzt von ihm „Der Markt zu Schlett- 
stadt". Nach dem Kat. dieses Mus. wäre H. 1818 geb. 

Ual'ling, Salonion, schwedischer Maler, geb. 1788, t 1827. Er malte Miniatur- 
bildnisse. 

Hafner, Fritz, Maler, geb. 1877 in Wien, Schüler der Akad. zu Stuttgart, 
wo er sich niederliess. Er malte schwäbische Landschaften. 
»Hagborg, August, geh. 1852 (vergl. II, 117). 

Hagen, Eduard von, Maler, geh. 24. Juli 1834 in Erfurt, Schüler von Preller 
und Leon Pöble. Er liess sich in seiner Yaterstadl nieder und malte religiöse, 
sowie geschichtliche Darstellungen und Bildnisse, z. B. Altarbilder in der Rigaer 
Trinitatiskirche und in Erfurter Kirchen. Das Mus. zu Erfurt besitzt Gemälde von 
ihm. Er veröffentlichte „Der Zeichenunterricht" (1874). 

Hagen, Johann van der, Maler des 18. Jahrhunderts, geh. in Holland, t n" 1 
1770 in Dublin. Er malte Marinen, ging von seiner Heimath nach London und zu- 
letzt nach Irland. 

Hagen, Maria, Malerin, geb. 1875 in Weimar, thätig das. Von ihr Abend an 
der Saale, etc. 

Hagen, Max, Maler und Zeichner, geb. 25. Oct. 1862 in Flensburg, Schüler 
der Akad. zu München, thätig das., wo er für die „Jugend" zeichnete. Er bi auf 
u. A. Caricaturen und Landschaften. 

"Hagen, Theodor Joseph, war zuletzt in Weimar thätig. Eine „Alpenland- 
schaft" von ihm gelangte in die Gal. Hannover. 

Hagen, Therese von, Malerin, geh. 1855 in Berliu, thätig das. 



Hagendorn — Halm 123 

Hagendom, Max, Maler, geb. 27. Juni 1870 in Stuttgart, Schüler der Kunst- 
gewerbeschule das. 

*Hagn, Ludwig vou, f 16. Jan. 1898 in München. 

Halm, Clementine, Malerin, geb. 1866 in Dresden. 

Habn, Georg, Maler, geb. 12. Juli 1841 in Nürnberg, f 1889, Schüler von 
J. L. Raab, J. Thäter und W. Diez an der Münchener Akad. Er malte 
Kinderbilder und dann Thierstücke. H. hat auch Illustrationen geliefert. Brouz. 
Med. München. 

Hahn, Georg Christian, Lithograph, geb. 3. März 1820 in Garbenheim bei 
Wetzlar, Schüler von Ph. J. Stern in Frankfurt am Main. Er Hess sich in Dresden 
nieder und wurde später Photograph. Von ihm Lithographien nach L. Richter, 
Hübner, Beudemann, etc. 

Hahn, Henriette, Malerin und Holzschneiderin, geb. 1862 in Kopenhagen, 
thätig in Hamburg. Sie schuf einige Farbenholzschnitte unter Anlehnung 
an die Japaner. 

Hahn, Hermann, Bildhauer, geb. 28. Nov. 1868 in Kloster Veilsdorf (Sachs.- 
Mein.), Schüler von Rümann in München, wo er sich niederliess und 1903 Professor 
wurde. Er strebte in seinen Arbeiten einen charaktervollen, in grossen Flächen 
gehalteneu Stil an, aber umging nicht immer die Gefahr einer manierirten Einfach- 
heit. Von seinen zahlreichen Werken sind bes. hervorzuheben Adam und Eva 
(Glyptothek, München), Lisztdenkmal (Weimar), eine hervorragend schöne Büste von 
Wölfflin, Figur an der Prinzregentenbrücke in München, Geharnischter(Broncestudie),etc. 

Hahs, Philip B., Maler, geh. 1853 in Reading (Pa., U. S. A.), t 1882 in 
Philadelphia, Schüler der Pa.-Akad. und von Prof. Eakins. Von ihm Schlummer- 
lied, etc. 

""Haider, Kar], Maler. Dieser Titel ist durch folgenden zu ersetzen: Er wurde 
am 6. Febr. 1846 in München geboren, war an der Akad. das. Schüler von Ram- 
berg, weitergebildet in Italien und Hess sich in Schliersee (Oberbayern) nieder. Er 
malte Genrebilder und Landschaften. Besonders die letzteren, denen er trotz eiu- 
lässlicher Detaildarstellung einen grossen dekorativen Charakter verleiht und die in 
ihrem Ernst und ihrer theilweisen Unbeholfenheit manchmal an Thoma erinnern, 
fanden nach langer Nichtbeachtung viele begeisterte Verehrer. Er wurde Professor. 
Von ihm Grossmutter und Enkel (Neue Pinak., München), Abend (das.), Abendland- 
schaft mit heimkehrende Ritter (Gal. Dresden), Laborant, Die Strafpredigt, etc 

Haiger, Ernst, Baumeister, geb. 10. Juni 1874 in Mühlheim a. d. R., Schüler 
des Polytechnikums in München (1893 — 97) und von Thiersch und Pfaun, auf 
Reisen in Italien weitergebildet. Er unterhielt Werkstätten in Berlin und München. 

Hajna, Joachim, Maler, geb. 1864 in Glasersdorf. 

Halke, Paul, Maler und Illustrator, geb. 1866 zu Bukowiec (Posen), Schüler 
von A. Kampf an der Akad. zu Berlin. Von ihm Hagar und Ismael, Ziegelfuhrwerk, 
In der Sonne u. a. m. 

Hall, Oliver, Maler, Radierer und Lithograph, geb. 29. März 1869 in Tulse 
Hill (England), zuerst Autodidakt, dann Schüler von Sparkes, D. A. Williamson 
und mehrerer Privatschulen Londons. Er schuf Landschaften, z. B. Angerton Moss 
(Gal. Budapest). Seine Radierungen gehören zu den Besten der modernen Englischen 
Schule. Med. Chicago 1893, Gold. Med. München 1897 und Budapest 1902. 

HaUe, Albert, Maler, geb. 31. Oct. 1844 in Schönburg bei Görlitz, f 22. Jan. 
1896 in Düsseldorf, Schüler von Magnus und Steffeck in Berlin, auf Reisen 
weitergebildet. Er liess sich 1882 in Düsseldorf nieder und malte Marinen. 

Haller, Hermann, Maler und Bildhauer, geb. 1881 in Bern, thätig in Stutt- 
gart. Er malte u. A. Schweizer Ansichten, z. B. Pitz Corvatsch. 

Hallier, Agnes, Malerin und Kunstgewerblerin, geb. 22. Juni 1847 in Orauien- 
baum bei Dessau, Schüler der Fehr-Schule in München, weitergebildet in Berlin. 
Sie liess sich in Jena nieder. 

Halm, George Robert, Maler und Zeichner, geb. 1. Sept. 1850 in Ogdensburg 
(N.-Y., U. S. A.), f 30. April 1899. Er schuf decorative Arbeiten und Illustratiouen. 

Halm, Peter, Radierer und Zeichner, geb. 14. Dec. 1854 in Mainz, Schüler 
von Loefftz und Raab in München. Er wurde in der Folge Prof. an der Münchener 
Akad. und ist einer der besten reproducirenden Radierer Deutschlands geworden, 
der gleich gut alte und neue Gemälde, Plastiken, Kunstgewerbliches, etc. wiedergibt. 
Zu seinen geschicktesten Zeichnunyen für die Zinkographie gehören diejenigen zu 
Seidel, Die Kunstsammlungen Friedrichs d. Gr. auf der Pariser Weltausstellung, 



124 Halm-Nicolai — Hammer 

für das er auch Radierungen schuf. Reizend sind seine Kalender, Briefköpfe, Ex liluis, 
Buchschmnck, etc. für F. Wallau und Andre in Mainz. Als Original-Radierungen schuf 
er meist Landschaften, auch Architekturen, Bildnisse und Ansichten. Versch. Med. 

Halm-Nicolai, Karl, Maler, geh. 7. Juni 1*6* in Konstanz, Schüler der Akad. 
zu Karlsruhe (1889—91) und München (1891—96). Er war in Florenz thätig. 

Halmann, I mil, Bildhauer, geb. 13. Dec. 1873 in Olmütz, Schüler der Kuust- 
gewerheschule zu Prag und von Myslbeck (1889—96). Er wurde Hilfslehrer an 
der Prager Akad. 

ll.iliui. Lajos (Ludwig) Arthur, Maler, geb. 8. Dec. 1866 in Budapest, Schüler 
der dortigen Zeichenschule (1882—83). der Wiener Akad. (1884—86) und der Münchener 
(1887-89) unter Loe fftz, 1891— 93 bei M. Lieb (Munkäcsy) ausgebildet, lebte eine 
Zeitlang in Berlin. Von ihm Nach der Prüfung (Nat.-Gal., Budapest), Heimliche 
Trauung, Bildnisse, etc. Gold Med. 1893, Antwerpen 1894. Er Hess sich in Berlin nieder. 

Halpin, Frederick, amerikanischer Kupferstecher des 19. Jahrhunderts, geb. 1805. 
*Hals, Frans d. Ae. Vergleiche auch Bode: Fr. Hals und seine Schule (1 V TH 

Hamacher, Alfred, Maler, geb. 7. April 1862 in Breslau, Schüler der Akad. 
dort und in Düsseldorf, unter F. Brütt und Crola (1888 — 90). Nach Reisen in 
Belgien, Holland und Frankreich Hess er sich in Berlin nieder und malte vorwiegend 
Bildnisse. 

Hamacher, Willy, Maler, geb. 10. Juli 1865 in Breslau, Schüler der Kunst- 
schule das., der Akad. zu Düsseldorf (unter Dücker) (1889—90) und von II. Gude 
in Berlin (1890—94). Er malte Landschaften und Marinen und Hess sich in Berlin 
nieder. Werke von ihm gelangten in die Gal. zu Breslau, Königsberg, Hannover, 
Braunschweig, Halle, Leipzig, Altenburg und Zwickau. 

Hambige, Jay, Zeichner, etc., geb. 1867 in Simcoe (Canada), Schüler der New- 
Yorker Students' League und von W. M. Chase. Er arbeitete für die amerikanischen 
Monatsschriften. 

Hambiichen, Wilhelm, Maler, geh. 8. Aug. 1869 in Düsseldorf, thätig das. 

Haniel, Victor, Radierer und Maler, geb. 1832 (?) in Fecamp, f 1895, Schüler 
von V asselin. Er radierte nach Vibert u. A., ferner Ansichten von Fecamp und 
Umgegend, etc. 

Hamel, Willem, Maler, geb. 1860 in Rotterdam, thätig im Haag. Von ihm 
Dämmerung, etc. 

Hamel in. Jacques Gustave, Maler, geb. 4. Aug. 1809, in Honfleur (Ddp. Calvados), 
f 7. Sept. 1895 in Havre, Schüler von Ingres an der Ecole des beaux-arts. Von 
ihm Fischer ihren Fang ausladend, Eine Mansarde (1874), Die Lesestunde, etc. 

Hamilton, Edgar Scudder, Maler, geb. 1869 in Sau Antonio (Texas, U. S. A.), 
Schüler von G. de F. Brush, weitergebildet in Paris unter J. P. Laurens und 
Benjamin-Constant an der Akad. Julian und unter Geröme an der Ecole des 
beaux-arts. 

Hamilton, Hngh Douglas, Maler, geb. um 1734 in Dublin, f 1806, Schüler von 
J. Mann in in Dublin, wo er zahlreiche Pastellhilduisse schuf. 1778 reiste er nach 
Italien und widmete sich von nun an ganz der Oelmalerei. Von ihm Bildniss des 
Lord Edward Fitz-Gerald u. 7 A. (Mus. Dublin), Bildniss (Knowley Hall), etc. 

Hamilton, James Whitelaw, Maler, geb. 26. Nov. 1860 in Glasgow, Schüler 
von Daguan Bouveret und Courtois in Paris. Er war in Helensburgh bei 
Glasgow thätig und malte Landschaften, z. B. Sommerstille, Abfahrt der Fischerboote, 
Abend in Venedig (Samml. Knorr, München), Herbstträumerei, Schottisches Fischer- 
dorf (Pinakothek, München), Moorland, April-Abend. 

Hamilton, Margaret, Malerin, geb. 1867 in Glasgow, thätig in Helensburgh 
bei Glasgow. Sie malte Stillleben und Blumen. 

' Kamillan, Edouard Jean Conrad, t am 30. März in Paris. 

Hammer, Anthonis van, Maler, geb. 25. März 1836 in Mecheln, t im Jan. 1903 
in Brüssel. Er malte Genrebilder, wurde Prof. an der Königl. Akad. zu Brüssel 
and Conservator an den Museen. 

Hammel, Hudolf, Baumeister, gel). 11. April 1862 in Wien, Schüler von Hansen 
und Lichtenfels an der Akad. (1879) und der graphischen Anstalt das. Er wurde 
Professor und Leiter des Kunstgewerblichen Ateliers am österr. Mus. für Kunst und 
Industrie. 

Hammer, Erich, Maler, geb. 1853 in Leipzig, Schüler von Friedrich an der 
Akad. in Weimar (1877—84), wo er sich auch niederliess. Von ihm Weise Rath- 
schläge, etc. 



Hammer — Hansen 125 

'Hammer, Edmund Guido, f 27. Jan. 1898 in Dresden. 

Haniniershöy, Yilkelm, Maler, geb. 15. Mai 1864 in Kopenhagen, Schiller der 
dortigen Akad. und von Kröyer. 1893 besuchte er Italien. Er malte feinfühlig 
gestimmte Interieurs und Bildnisse. 

*Hamon, Jean Louis. Sein Leben v. E. Hoffmann, Paris (1903/4). 
Hampel, Walter, Maler, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 1867 in Wien, 
Schüler von Angeli an der Akad. das. Von ihm die Abteilung „Jagd", in dem 
Werke „Kaiser Franz Josef I. und seine Zeit", etc. 

Hancke, Erich, Maler, geb. 10. März 1871 in Breslau, Schüler der Akad. das., 
dann der Acad. Julian in Paris. Er liess sich in Charlottenburg nieder und malte 
Bildnisse. Er gab eine deutsche Ausgabe des Tagebuchs von Eugene Delacroix heraus. 

Hancock, Robert, Kupferstecher, geb. 1731. t 1831. Er war an der Kgl. 
Porzellanmanufaktur zu Worcester angestellt. Er schuf u. A. mehrere Bibliotheks- 
zeieben. 

Handje, Friedrich, Holzschneider, geb. 10. Oct. 1821 in Magdeburg, f 12. März 
1852 in Leipzig, in Magdeburg Schüler der Falkenberg'scben Officin als Metall- 
graveur, dann im Atelier von Ritschi von Hartenbach ausgebildet. Er schnitt 
u. A. nach L. Richter. 

Haukar, Paul, Baumeister und Decorationskünstler, geb. um 1860, t 1901 in 
Brüssel. Er war einer der hervorragendsten Leiter der neueren Bewegung unter 
den b Igischen Baumeistern, auf allen Gebieten der Decoration bewandert und führte 
neue, intime, den moderneu Pedürfuissen angepasste Räume auf, anstatt in einem 
der alten Stile zu beharren. 

Hankey, Lee, Maler, geb. 1869 in ehester (England), Schüler von W. G. 
Schröder, 0. Pool und der Royal College of Art in London. Er malte pessimis- 
tische Sittenbilder, etc. z. B. An der See (Gal. Budapest), Am Brunnen (Gal. Cape 
Calony), Kind bei der sterbenden Mutter, Nichts mehr zum Versetzen, etc. 

Haiin, August, Maler, geb. 1805 (?), f 1895 in Berlin. Er malte Landschaften. 

Hannemann, Waller, Maler, geb. 28. März 1868 in Berent i. Westpr., Schüler 
der Akad. zu Weimar uuter Thedy (1889—97), tbätig das. Unter seinen Bildnissen 
nennen wir das von Hans Hoffmann. 

Haunig, J. Robert, Maler und Bildhauer, geb. 7. Juli 1866 in Liegnitz, studirte 
an den Akad. zu Dresden und Berlin unter Hähnel und Püsch, dann auch unter 
Fremiet in Paris. Er liess sich in Dresden nieder. 

Hannotian, Alexandre, Maler und Lithograph, geb. 16. März 1863 in Brüssel, 
Schüler von Ar tan. Er schöpfte die meisten seiner Motive aus Brügge. H. wurde 
Professor an der Ecole de Molecbeek-lez Bruxelles. Von ihm Suppenbescheerung an 
der Klosterpforte im Winter, Alter Hof in Brügge, Vieilles Gloires (Lithographien), 
Villes Mortes (ebenso), etc., auch Plakate. 
*Hanoteau, Hector. f in Briet. 

Haus, Jozef Geerard, Maler, geb. 2. Nov. 1826 im Haag, Schüler von A. 
Schelfhout. Von ihm 4 Ansichten von Zorgvliet und Buitenrust 1854 (Stadt-Mus. 
Haag), Die Maas bei Hoek van Holland (1854, das.). 

Mansch, Augnste, Malerin, geb. 5. April 1856 in Hamburg, Schülerin der 
Kunstgewerbeschule, von Paul Düyffcke und von Karl Rodeck das., auch von 
O. Jernberg in Düsseldorf. Sie liess sich in Hamburg-Uhlenhorst nieder und malte 
Stillleben, Bildnisse sowie Landschaften. 

Hansche, R., Zeichner, geb. 21. Sept. 1867 in Berlin, thätig das. Er schuf 
Caricaturen. 

Hansen, Alfred, Bildhauer, geb. 1875 (?) in Schleswig, f 1902 in Berlin. 

Hansen, Carl, Maler, geb. 1874 in Flensburg, thätig iu Weimar. Von ihm 
Herbst im Belvedere Park bei Weimar, etc. 

Hansen, Elize Konstantin, Malerin, geb. 1858 in Dänemark. Sie schuf Genrebilder. 

Hansen, Hans, Maler, geb. 22. Febr. 1769 in Skjelby, f 11. Febr. 1828, Schüler 
von Juel an der Kopenhagener Akad., weitergebildet auf Reisen 1793 — 97; kam 
1803 nach Wien und von dort nach Rom, 1805 liess er sich in Kopenhagen nieder, 
wo er u. A. als Perspectivlehrer thätig war. 

Hansen, Haus Peter, Holzschneider, geb. 20. Dec. 1829 in Kopenhagen, Schüler 
von Axel Kittendorf in Kopenhagen, thätig das. Er hat u. A. nach L. Richter 
geschnitten. 

Hansen, Josenk, Maler, geb. 23. Mai 1871 in Elberfeld, Schüler der Akad. 
zu Düsseldorf und München und von Lauenstein. Er liess sich in Düsseldorf nieder. 



126 Hansen — Ilarpignies 

Hausen, Knnt, Maler und Illustrator, geb. 15. Jan. 1876 in Kopenhagen, 
Schüler der Akad. in Kopenhagen (1891). Er Hess sich in Berlin nieder, malte Genre- 
bilder und zeichnete viele Gesellschaftscarrikaturen für die Lustigen Blätter. Ein 
Bild von ihm gelangte in die Nat.-Gal. zu Berlin. 

Hansen, Ludwig d. Ae., Maler des 19. Jahrhunderts, geb. in Kiel, f 1849 
das. Er war Anfangs Stubenmaler, bildete sich dann durch eigenes Talent zum 
Maler aus. Von ihm besitzt die Kunsthalle zu Kiel Tyroler Landschaft. Er sehnt 
auch Bildnisse. 

Hansen, Sophns, Maler, geb. 2. Nov. 1871 in Glücksburg b. Flensburg, Schüler 
der Akad. zu Weimar, der Acad. Julian zu Paris und der Akad. zu Karlsruhe 
(1890—96) unter Kalckreuth. Er war in seinem Geburtsort und in Hamburg thätig. 
Von ihm „Hans Ohnesorge", etc. 

*Hansen, Theofilus Edvard. Sein Leben von Niemann und Feldegg (Wien 1893). 

Haussen, Andreas Julian, schwedischer Maler, geb. 1770, f 1833. Er malte 
Miniaturbildnisse. 

Happ, Jacob, Maler, geb. 18. Aug. 1861 in Frankfurt a. M., Schüler des Städel- 
schen Instituts das. und der Akad. zu Karlsruhe. Er war in seiner Vaterstadt thätig. 
Von ihm Brückenmühle in Frankfurt a. M., etc. 

*Harburger, Edmnnd. Von seinen Werken gelangten zwei in die Neue Pina- 
kothek zu München, andere in die Gal. zu Mainz. 

Hardenberg, Knno Graf von, Maler, geb. 1871 in Hardenberg. Er unter- 
nahm eine Reise nach China, Hess sich in Dresden nieder und malte Landschaften. 
II. war auch schriftstellerisch thätig. 

*Hardorfif, Hermann Rudolf. N. A. wurde er 1815 geboren. 

Hardt, Ernst, Maler, geb. 7. Dec. 1869 in Marienburg b. Köln, Schüler der 
Akad. zu Düsseldorf, wo er sich nach Studienreisen durch Holland, Belgien, Frank- 
reich und Italien auch niederliess. Er malte Landschaften, Stimmungsbilder, roman- 
tische und phantastische Vorwürfe. Vou ihm Vergänglichkeit, Träumerei, Unter 
Pinien und (Jypressen, etc. 

Hardy, Üudley, Maler und Lithograph, geb. 15. Jan. 1866 in Sheffield, studirte 
an der Colarossi-Schule und unter Dagnan Bouveret in Paris, später bei seinem 
Vater in Eugland. Er wurde durch Plakate, etc. bekannt. Von ihm ferner Sarah 
Bernhard (Samml. Knorr, München). 

Hardy, T. B., Maler des 19. Jahrhunderts, f 13. Dec. 1897 in Maida Vale 
(London N. W.). Er malte Marinen in Aquarell. 

Harenx, Ernest Victor, Maler, geb. 1847 in Paris, Schüler von Bin, Busson, 
Levasseur, Pelouse und Trottin. Von ihm Trauben (Mus. Strassburg), etc. 

Hargreaves, George, Maler, geb. 1797 in Liverpool, f 1870 das., Sohn und 
Schüler des Thomas H. Er malte Miniaturen, etc. 

Hargreaves, Thomas, Maler, geb. 1775 in Liverpool, f 23. Dec. 1846 das., 
Schüler von Tbos. Laurence in London (1793—95). Er malte geschätzte Minia- 
turbildnisse, z. B. J. Bartleman (S. Kensington Mus.). 

Harlflnger, Richard, Maler, geb. 17. Juli 1873 in Mailand, Schüler der Mün- 
chener Akad., thätig in Wien. Von ihm Altarbild (Kinderspital, Wien), etc. 

Hai man!, Nicolas, Maler des 17. Jahrhunderts, f 1652 in Reims, Sohn und 
Schüler des Jean H. Im Mus. Reims wird ihm ein Hl. Petrus und Andreas zuge- 
schrieben. 

llannant. Robert, Maler, geb. 24. Febr. 1629 in Reims, f 1673, Sohn und 
Schüler des Jean H. Von ihm Die Himmelfahrt Mariae (.Mus. Reims), sovie Werke 
im allgemeinen Krankenhaus das., in der Notre-Dame-Kirche zu Chälons und in der 
Hl. Maurkapelle das. 

llannant, Robert IL, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig um 1677 in Reims. 
Im dortigen Mus. wird ihm ein männliches Bildniss zugeschrieben. 

Harnisch, Paul Wilhelm, Maler, geb. 10. April 1874 in Reichenbach i. V., 
thätig in Dresden. Von ihm Der Hirte, etc. 

Harper, William St. John, Maler, Radierer und Illustrator, geb. 1851 in 
Rhinebeck (N.-Y., U. S. A.), Schüler der Amerik. Nat.-Akad. und von Wilmaith, 
weitergebildet unter \Y. M. Chase und \V. Shirlaw in New-York und Schliesslich 
unter Munkacsy und Bonnat in Paris. 

*Harpignies, Henri. Werke von ihm gelangten in die Mus. Caen, Orleans und 
Valenciennes. Oü'. der Ehrenleg. 



Harris — Hartwich 127 

.Harris, Charles, X., Maler, geb. 1856 in Foxcroft (Me., ü. S. A.), Schüler 
der Ecole des beaux arts zu Paris unter Cabanel, bereiste Italien, Capri, Spanien 
und Nordafrika und Hess sich 1881 in New-York nieder. Von ihm In der Zeit der 
Ansiedler, Die Grenzwächter, Italienisches Viertel in New-Vork, etc. 

Harrison, Birge, Maler, geb. 1854 in Philadelphia (Pa., U. S. A.), Schüler von 
Carolns-Duran und Cabanel. Er Hess sich in Plymouth (Mass., U. S. A.) nieder. 
Von ihm November, Morgen in Santa Barbara, etc. Werke von ihm besitzen die 
Sammlungen zu Chicago, Marseille und Philadelphia. Med. Chicago 1893 u. A. 

Harrison, Thomas Alexander. Maler, geb. 17. Jan. 1S53 in Philadelphia 
(Penna, U. S. A.), Schüler der dortigen Akad. (1877), der San Fraucisco-Kunstschule 
und der Ecole des beaux-arts zu Paris (1878) nuter J. L. Geröme, und von Bastien 
Lepage beeinfhisst, thiitig in Paris. Von ihm Dämmerung (Mus. St. Louis, U. S.A.); 
Andere in den Sammlungen zu Chateauroux, Chicago, Dresden, Paris (Luxembourg), 
Philadelphia, Quimper, Washington. Ferner von ihm Marinen, Les Amateurs, etc. 
Gold. Med. 1889 Paris, 1890 München u. viele A., Kr. d. Ehrenleg. 
*Hart, William, f 18. Juni 1894. 

Hart-Nibbrig, Ferdinand, Maler, geb. 1866 in Amsterdam, thätig in Laren. 
Von ihm Uebertiuss, etc. 

Hurtig-, Erdniann, Baumeister, geb. 10. Oct. 1857 in Winsen a. d. Luhe, 
Schüler der Technischen Hochschule (1877 — 80) und von Uhde in Braunschweig 
(1894—98). Er wurde Direktor der Kunstgewerbe- und seit 1898 der Baugewerk- 
schule in Barmen-Elberfeld. Von ihm Die Ruhmeshalle und Stadthalle in Barmen, 
Saalbau in Braunschweig, etc. 

Hartig, Hans, Maler, geb. 6. Oct. 1873 in Carwin (Pommern), Schüler von E. 
Bracht an der Berliner Akad. (ab 1895), thätig in Berlin und Dresden. Er malte 
Landschaften z. B. Oderthal (1900), Die Zollbrücke, Abziehendes Gewitter, etc. 

Hartuiann, Ernst, Maler, geb. 1818 in Magdeburg, f 26. Juni 1900 in Düssel- 
dorf, in Rom und Dresden gebildet. Er malte Wandgemälde in der Meissener Albrechts- 
Imig und wurde später der künstlerische Leiter der Zeitschrift „Ueber Land und 
Meer", bis er nach Düsseldorf übersiedelte. Hier schuf er einen Theatervorhang (einen 
anderen für das Schweriner Theater) und Glasfenstev für die Johanniskirche. 

Hartinann, Franz O., Baumeister und Zeichner, geb. 16. Aug. 1859 iu Dresden, 
Schüler der Akad. das. (1888—90). Von ihm Plakat der Bauausstellung (Dresden 
1900), etc. 

*Hartmann, Hans, geb. 24. Febr. 

Hartinann, Hngo Friedrich, Maler und Zeichner, geb. 26. Dec. 1870 in 
Rosenberg (Westpreussen), Schüler der Dresdener Akad. unter Fr. Prell er und 
G. Kuehl (1890 — 97) Er lebte in Dresden und in Bardowiek bei Lüneburg und 
schuf Landschaften, Thierbilder, Buchschmuck, Ex libris, Volksscenen, etc. Von ihm 
Wasserspiegel, Sommerabend, Auf dem Heimweg, etc. 

Harlmaun, Johannes, Bildhauer, geb. 6. Dec. 1869, Schüler von Hähnel an 
der Dresdner Akad., thätig in Leipzig. Von ihm Plastiken an der Leipziger Uni- 
versität, Johauneskirche und Künstlerhaus, Robert Schumann-Denkmal (Zwickau), 
Liebespaar, Verlorenes Paradies, etc. 

Hartinann, Karl, Maler und Baumeister, geb. 15. Juli 1861 in Höpfingeu in 
Baden (n. A. in Heilbronn), Schüler der Stuttgarter Kunstschule (1881 — 87 unter 
Griinenwald, Friedr. Keller und Schraudolph), weitergebildet in Italien, 
thätig in Moosbach und München. Er malte und zeichnete humoristische Genrebilder, 
Architekturen, Bilder aus dem Bauern- und Volksleben, Kinderscenen. Von ihm 
Adam und Eva (Neue Pinakothek München), Auch ein Diner, Unterwegs, Erntezeit, 
l'ietä, Herbstdämmerung, etc. 

*Hartmann, Ludwig, f 20. Oct. 1902 in Müuchen. Er wurde Prof. 

Hartmann, Richard, Maler, geb. 30. Sept. 1868 in Heilbronn, Schüler von 
Gysis, Höcker und A. Müller au der Münchener Akad. (1889—92), thätig in 
Osterholz-Scharmbeck b. Bremen. Von ihm Landschaft (1897 Stadtmus., München), 
u. A. m. 

Hartmann-Me. Lean, Rudolf Hans, Bildhauer, geb. 21. Mai 1862 in Dresden, 
Schüler der Akad. das. (1879—81) und von Schilling (bis 1885). Von ihm Plastiken 
an der Akad. zu Dresden, dem Stübelbrunneu und der Carolabrücke (das.), im Dom 
zu Freiberg i. S , Tänzerpaar, Tänzerin, Hexen, etc. 

Hartwich, Hermann. Sein Saumweg am Monte Baldo gelangte ins Mus. 
Leipzig. 



128 Hartzer — Haubtmann 

'Hartzer, Karl Ferdinand. Von ihm forner Wöhler- Denkmal (Göttingen), Gaus- 
iind Weber-Denkmal (das), Mitscherlich- Denkmal (Berlin) und eine grosse Anzahl 
Bilclnissbüsten in öffentl. Auftrag. 

Haruiiobu, Snznki, Maler und Zeichner für den Holzschnitt, geb. vor 1750, f 
nach 1778, thätig in Yedo, Schüler des Nishimura Shigenaga. Er gilt als 
Erfinder der farbigen Surimonos (Neujahrs- bz. Glückwunscheskarten) mit Blind- 
pressung. 

Harvey, Eli, Bildhauer, geb. 1860 in Ogden (0., ü. S. A.), Schüler vonLentz, 
Noble und Remisso an der Kunstschule zu Cineinnati, von Lefäbvre, Doucet 
und B.-Constan t an der Acad. Julian, unter Cbaillou undDelance an der Acad. 
Delecluse, endlich unter Fremiet. Er Hess sich in Paris nieder und pflegte u. A. 
die Thierplastik. Med. 1. Kl. Paris 1900. 

Harwood, James, Maler, geb. um 1820 in Clonmel, t nach 1871, war einige 
Zeit in London thätig. Von ihm Bildniss des Samuel Lover (Mus. Dublin), Bildniss 
des Feldmarschalls Hugh (ebenda), etc. 

Hary, Gyula (Julius), Maler, geb. 1864 in Zala-Egersseg, Schüler der Muster- 
zeichenschule in Budapest (1881) und von Lotz (1886). Er wurde auch als Illustrator 
bekannt. Von ihm Auf der Bleiche, Das Ungarische Parlamentsgebäude, Greben an 
der Donau, etc. Das Nat.-Mus. Budapest besitzt ein Aquarell von ihm. 
*Hase, Konrad Wilhelm, t 28. März 1902 in Hannover. 

Haselberger, Johannes, Glasmaler, geb. 1840 in Ranstein (Bayern), f 13. Jan. 
1900 in Leipzig. Er war Prof. an der Leipziger Akad. und Kunstgewerbeschule. 
Von ihm Ergänzung des „Dürer'-Fensters in der Landauerkapelle zu Nürnberg and 
der grossen Fenster im Meissener Dom. neue Fenster für das Schloss zu Dresden, 
das Reichsgericht zu Leipzig und die dortige Kunstakademie, etc. 

♦Hasemann, Wilhelm. Von ihm ferner Wallfahrtskirche (1891, Gal. Karlsruhe),' 
In Erwartung (Ehrengal. Weimar). Er war in München thätig, wurde Professor 
und veröffentlichte „Bilder aus dem Schwarzwald". 

Haslund, Otto, Maler, geb. 4. Nov. 1842 in Kopenhagen, Schüler von F. Hei- 
sted, Roed. Marstrad, Siraonsen, Skovgaard und der Kopenhagener Akad., 
1873 in Italien weitergebildet. Er malte Landschaften, Thierstücke und Genrebilder. 

Hass, Fritz, Maler und Zeichner, geb. 29. Oct. 1864 in Heiligenbeil (Ostpreussen), 
Schüler der Akad. zu Königsberg (1885) und München (1885 — 88), als Maler aber 
autodidaktisch gebildet. Er liess sich in München nieder. Von ihm Todt, Die Nacht, 
Abendmärchen, Bildniss Max Halbes, etc. Er war auch als Illustrator für die Jugend, 
Fliegende Blätter, etc. thätig. 

Hass, Margarethe, verehel. von, Malerin, Schülerin der Kunstgewerbeschule 
in Zürich (1883—86) und von Gussow in Berlin (1886—88). Sie Hess sich in ihrer 
Vaterstadt nieder und malte Bildnisse. 

Hassam, Childe, Maler, geb. 17. Oct. 1859 in Boston, Schüler von Boulanger 
und Lefebvre, jedoch meist Autodidakt. Er war in New- York thätig, zeichnete 
viel für die Journale und malte meist stimmungsvolle Landschaften, z. B. Regentag, 
Im Zwielicht (ein Platz in Boston), Mondaufgang, New-Yorker Strasse (5. Avenue) 
im Winter, Ansicht der Stadt yuincey, Hauptplatz in llabana, Schneesturm auf dem 
Boulevard; auch viele Pastelle und Aquarelle. Med. 3. Kl. Paris 1889, gold. Med. 
München 1892, 2 Med. Chicago 1893. 

Hasse, Ernst, Maler und Zeichner, geb. 22. März 1819 in Erfurt, t 2. Sept. 
1860 in Dresden, Schüler von A. L. Richter. Er schuf Landschaften und Thiere, 
besonders Federvieh. 

Hasselbach, Wilhelm, Maler, geb. 28. Juni 1846 in Dorum (Hannover), Schüler 
von Linden sc, hmit an der Akad. zu München (1*74— 79), wo er sich auch uiederliess. 

Hassolberg, Per, Bildbauer, geb. 1. Jan. 1850 bei Ronneby (Schweden), f 1894 
in Stockholm, studirte erst in Stockholm, 1877 an der Ecole des beaux-arts in Paris 
unter F. Jouffroy. 1891 liess er sich in Stockholm nieder. Von ihm Der Frosch, 
Das Scbnei'gliickcheii, Die Sceblume, etc. 

*Hasselhorst. Johann Heinrich, t 7. Aug. 1904 in Frankfurt a. M. Er wurde 
Professor. Von ihm Die Frankfurter Anatomie (Städelsches Institut, Frankfurt a. M). 

Hassell, Edward, Maler des 19. Jahrhunderts, f 1852. Von ihm besitzt das 
Mus. Dublin „Die Kirche St. Maclou zu Ronen" (Aquarell). 

*Ha8slvtander, Friedrich, studirte (1800 — 67) an der Akad. Er wurde Professor. 

Ihiiililiii.inn. Michael, liess sich in München nieder. Von ihm ferner Strand 
bei Porto d' Anzio (1894 Mus. Linz). 



Hauck — Hauszmann 129 

Ilanok. Viktor Gerhard, Maler, geb. 20. Juni 1868 in Köln, Schüler von 
Schön leb er an der Akad. zu Karlsruhe, er lebte 1893 — 94 in Rom. H. Hess sich 
in Stuttgart nieder und malte Landschaften. Von ihm Motiv aus Tivoli, Gänseliese, 
Fischerhütten an der Ostsee. 

Haueisen, Albert, Maler und Lithograph, geb. 7. Juli 1872 in Stuttgart, 
Schüler der Akad. zu Karlsruhe (1889—91 und 1897—98) und München (1892—95 
unter Liezen-Mayer), 1896—97 von Kalckreuth, 1899 von Thoma. Er Hess sich 
in der Rheinpfalz nieder. Von ihm Heimkehr vor dem Gewitter, etc. Er veröffent- 
lichte „Rheinlande". 

"Hang', Robert. Er wurde Prof. an der Akad. zu Stuttgart und ist auch als 
Bildhauer thätig gewesen. Von ihm ferner grosse Wandgemälde im Rathhaus zu 
Stuttgart, Nachtfeuer (Kunsthalle, Bremen); sein Bild „Freiwillige Jäger", gelangte in 
die Nat.-Gal. Berlin. 

*Haugb.ton, Moses. Sein Sohn Matthew H. wurde 1810 Mitgl. der Liverpooler 
Akad. und war an diesem Ort als Kupferstecher thätig. 

*Hannold, Karl Franz Emannel. Werke von ihm gelangten in das Hof-Mus. Wien. 
Hanpt, Albreeht, Baumeister, geb. 18. März 1852 in Büdingen, Schüler der 
Technischen Hochschulen zu Karlsruhe und Hannover unter Josef Durm, C. W. 
Hase und E. Oppler. Er wurde Dr., ferner Professor an der Technischen Hoch- 
schule zu Hannover. Von ihm Arbeiterverein (Hannover), Schloss Basedow, Schloss 
Willigrad, Langesche Stiftung (Hannover), H. war auch als Kunstschriftsteller thätig 
und veröffentlichte „Die Baukunst der Renaissance in Portugal" (1890—95), „Back- 
steiubauten der Renaissance in Norddeutschlaud" (1900), „Zur Baugeschichte des 
Heidelberger Schlosses" (1902). 

Haupt, Helfriede, Malerin, geb. 14. Juli 1852 in Posen, Schülerin von Eschke, 
Joors, Riviere und Leistikow. Sie lies sich in Stettin nieder. 

*Hauptniaun-Sominer, Eugenie, s. Sommer. In Wien war sie Schülerin 
von Rudolf Gay ling. Sie malte zahlreiche Bildnisse des Böhmischen und Oester- 
reichischen Adels, darunter Gräfin Lowisch, Gräfin Sternberg, ferner Erzherzogin 
Bianca und Erzherzog Leopold. 

»Hauschlld, Max Albert, t 16. Oct. 1895 in Neapel. 

*Hanser, Alois, t 7. Oct. 1896 in Baden bei Wien. Zur Ergänzung: Sein Ge- 
burtstag war der 16. Nov. Hauser war als Archäolog geschätzt, leitete Ausgrabungen 
und entdeckte das Amphitheater in Karnuntum. Von ihm Plan für den Brunnen am 
Margarethen-Platz (Wien), Umbau des Aeusseren der Schottenkirche (das.), Erneuerung 
des Domes zu Spalato, der venez. Loggia in Trau und des Campanile S. Marco in 
Lessina. Er war fruchtbarer Fachschriftsteller, wurde Professor und k. k. Konser- 
vator für Wien und Niederösterreich, endlich Inhaber mehrerer Auszeichnungen. 

'Hausmann, Ernst. Von ihm ferner Altarbilder in der Marienkirche Rttgenwalde. 
Hansmann, Friedrich, Bildhauer, geb. 23. Juni 1860 in Wien, Schüler 
der Akad. das. (1879—81) und der zu Berlin, dann von Hellmerin Wien (1881—84). 
Er hielt sich als Stipendiat der Berliner Akad. in Rom auf, Hess sich in Frank- 
furt a. M. nieder und wurde Prof. an der Kunstgewerbeschule. Von ihm 2 Gruppen 
(Mus. Stuttgart), 2 Gruppen (Reichspostamt, Frankfurt a. M.), Skulpturen an der 
Peterskirche und der Römerfassade das., etc. 

Hansmann-Sator, Viktor, Maler, geb. 10. Juli 1858 in Sator in Ungarn, 
Schüler der Kunstgewerbeschule (1877—81) und von Trenkwald an der Akad. zu 
Wien (1882—83), thätig in Berlin. Er malte geschichtliche Scenen, z. B. das Leben 
des Oesterreichischen Volkes (17 Bilder im Mus. des Arsenals zu Wien). 

Hanstein, Paul, Zeichner, geb. 17. Mai 1880, thätig in München. Von ihm 
Buchschmuck, kunstgewerbl. Entwürfe, etc. 

II aus/ in an ii, Alajos, (Alois), Baumeister, geb. 1847 in Budapest, Schüler des 
dortigen Polytechnikums, und der Berliner Bauakad. (1866—67), von Lucae und 
Arth dort und von Szkalnitzky in Budapest. Er wurde Professor am dortigen 
Polytechnikum und gewann viele Concurrenzpreise. Von ihm Stephansspital, Elisa- 
bethspital, Comitats-Krankenhaus,alle in Neutra; Tüköry-Palais, Technisches Gewerbe- 
museum, Gerichtshalle, Justiz-Pal., Mittelschulgebäude, Kgl. Burg-Palais, viele Privat- 
bauten, alle in Budapest; verschiedene Institute der Klausenburger Universität, Stadt-, 
haus (Steinamanger), Theater (das.), Kath. Kirche (Gyoma), Gouv.-Palais (Fiume); 
viele Privatbauten und Schlösser an verschiedenen Orten, etc. Er veröffentlichte 
„Geschichte der ungarischen Königsburg zu Budapest". Eiserner Kronen-Ord. III. Kl. 
Belg. Leopold-Ord., Mitgl. des Royal-Inst. of Brit. Architects. 

Allgemeines Künstler-Lexicon. S. Aufl. Nachtrag. 



130 Hautmann — Heer 

♦Hautniann, Johann, geb. 21. April -1820 iu München, f 30. Jan. 1903 das., 
Schüler der Münchner Akad. unter Schwan thaler, Eberhard etc. Vieles von 
ihm befindet sich in den Schlössern Linderhof und Herrenchiemsee. 

Haver, Else, Malerin, geb. 22. Juli 1880, Schülerin von Uth und Baluschek. 
Sic war in GrossLichterfelde thätig. 

Haverkamp, Wilhelm, Bildhauer, geb. 1864 in Senden, Schüler der Berliner 
Akad. unter Wolffund Schaper. Er wurde Prof. am Berliner Kunstgewerbe- 
Mus. Gold. Med. Berlin 1901. 

*Havernian, Hendrik Jan, geb. n. A. 1859, Schuler auch von Verlat in Ant- 
werpen. Man kennt von ihm ferner einige sehr gute gezeichnete Kreidelithographien. 

Haverty, Joseph Patrick. Maler, geb. 1794 in Galway, f 27. Juli 1804 in 
Dublin, wo er sich hauptsächlich aufhielt, doch war er eine Zeit lang in Linierick, 
sowie auch in London thätig. Von ihm Der blinde Musikant (Mus. Dublin), R. L. 
Sheil (Miniaturaquarell auf Elfenbein, das.), etc. 

Havlicek, Vincenz Albin, Maler, geb. 20. März 1864 in Wien, Schüler der 
Akad. das. und von Lichtenfels. Er malte Aquarelle, etc. 

Hayden, Charles H., Maler, geb. 1856 in Plymouth (Mass., ü. S. A.), Schüler 
des Bostoner Museums, dann von Boulanger, Collin und Lefebvre zu Paris. Er 
lebte in Belmont (Massachusetts) und malte Landschaften. 

Hayek, Hans von, Maler, geb. 19. Dec. 1869 in Wien, Schüler der Kunstge- 
werbeschule das. (1886 — 91) und von Marr und Zügel au der Münchener Akad. 
(1891 — 98). Er Hess sich in Dachau b. München nieder und malte Landschaften, 
auch Thierbilder, z. B. An der Amper (1899 N. Pinakothek, München), Pferde in der 
Schwemme (Moderne Gal., Wien). 

Hayes, Edward, Maler, geb. um 1797, f 1864. Von ihm besitzt das Museum 
Dublin ein Bildniss R. Holmes' (Kreidezeichnung). 

Hayon, Leon, Maler, geb. 16. Nov. 1840 in Paris, Schüler von L. Benouville, 
Picot und Pils. Er malte Bildnisse und Genrebilder. Von ihm Der alte Cardinal. 
Med. 3. Kl. 1883. 

Hazenplng, Frank, Maler und Zeichner, geb. 1873 in Dixon (Illinois, U. S. A.), 
Schüler der Kunstschule in Chicago. Er lieferte Zeichnungen und Plakate für die Zeit- 
schrift Chap-book, ferner die Plakate Galloping Dick by H. B. Mariott und Living Posters. 
*Healy, George P. A., t 1894 in Paris. Er ist 1813 (nicht 1808) geb., lebte 
seit 1834 in Paris, 1855 — 67 in Chicago, dann in Rom, zuletzt wieder in Paris. Er 
schuf über 600 Bildnisse. Die Gal. Washington besitzt Werke von ihm. In der vor- 
letzten Zeile lies Guizot statt Guyot. 

Healy, Robert, Maler des 18. Jahrhunderts, f 1773 (1774?). Von ihm besitzt 
das Mus. Dublin ein Selbstbildniss (Kreidezeichnung, 1766). 

Heaton, John Alhain, decorativer Zeichner, etc., geh 1830 (?), t 20. Nov. ImiT. 
Er entwarf Zeichnungen für Glasgemälde, Möbel, Schnitzereien, etc. und schrieb auch 
ein Werk über Möbel uud Decorationen in England während des 18. Jahrhunderts. 

Hecart-Gnillot, Francis Clovis, Maler, geb. 20. Febr. 1813 in Mauregny-en- 
Laye (Ddp. Aisne), f nach 1879. Von ihm besitzt das Mus. Reims Unter Bäumen. 

Hecht, s. Vanderhecht. 

Hecht, Friedrich, Bildhauer, geb. 27. Juni 1865 in Dresden, Schüler von 
Schilling an der Akad. das. (1882 — 91). Von ihm Christus in Gethsemane, etc. 

Heck, Hugo, Bildhauer, geb. 5. Juli 1857 in Elberfeld, Schüler der Gewerbe- 
Akad. in Berlin und dann 4 Jahre der Wiener Kunstgewerbeschule. Er wurde Lehrer 
an der Zeichen-Akad. in Hanau 

*Heck (van der Heck), Nicolas (Claes). Dieser Titel ist durch folgenden zu 
ersetzen: Maler, geb. um 1570 in Alkmaar, f "ach 1637. Er wird 1604 von C. vau 
Mander, 1613 — 35 in Alkmaarer Urkunden erwähnt; datirte Bilder reichen bis L688. 
Von ihm Landschaft (1616, Gal. Bamberg, dort als Karl Hoeck), Landschaft (1630, 
Sammig. Gerisch, Wien), Cambyses Urtheil, Salomonis Urtheil, etc. 

Hecker, Franz, Maler, geb. 15. Nov. 1870 in Bersenbrück, Schüler der Düssel- 
dorfer Akad. (1891—93), weitergebildet an der Acad. Julian zu Paris (1895) und auf 
einer italienischen Reise (1898). Er Hess sich in Osnabrück nieder, 

*Hcel Karl. Sein Geburtstag ist der 1. Juni. Von ihm Landschaften (Stadt. 
Gal. Braunschwcig), etc. 

♦Heer, Adolf, t 29. März 189s in Karlsruhe. Sein „Kaiser Wilhelms-Denkmal" 
Steht das. 



Heerdt — Heilemann 131 

Heerdt, Emma, Malerin, geb. 14. Nov. 1849 in Frankfurt a. M., Schülerin von 
Hasselhorst am Städel'schen Inst. das. Sie malte Bildnisse und Stillleben. 

Hees, Gustav Adolf van, Maler, geb. 12. Juli 1862 in München, Schüler von 
Hackl, Gysis und W. v. Diez an der Akad. das., weitergebildet auf wiederholten 
Studienfahrten nach Italien, thätig in seiner Vaterstadt. Er malte Stillleben, kleinere 
Genrebilder, später aber hauptsächlich Marinen, z. B. Seeschlacht zwischen Spanien 
und Schweden, Empfang Kaiser Wilhelms II. auf dem Schulschiff Moltke, In den 
Lagunen Chioggias, etc. 

'Heffner, Karl. Er wurde Prof. und Hess sich in Freiburg i. B. nieder. Werke 
von ihm in den Gal. München, London (S. Kensington), Sydney, Melbourne, Milwaukee, 
etc. Ein Verzeichniss seiner Werke erschien in London (1901). 

*Hefner-Alteneck, Jakob Heinrich von, t 19. Mai 1903 in München. Vergl. 
seine „Lebenserinnerungen", (1889 Privatdruck). 

Hegele, Max, Baumeister, geb. 21. Mai 1873 in Wien, Schüler der Akad. das. 
(1893—94), von Hasenauer (1894—96) und von Luntz (1896—97), weitergebildet 
auf einer italienischen Reise. Er Hess sich in Wien nieder und veröffentlichte u. A. 
Moderne Wohn- und Landhäuser (1900). 

Hegeler, Heinrieb, Maler, geb. 15. Mai 1861 in Varel (Oldenburg), Schüler 
der Düsseldorfer Akad. (1880—86) und von Lefebvre in Paris (1886—87). Er malte 
Genrebilder und liess sich in Grosslichterfelde nieder. 

Hegenbart, Fritz, Maler, Zeichner und Radierer, geb. 15. Sept. 1864 in Salz- 
burg, Schuler von Frank Kirchbach in München, thätig das. Von ihm Illustra- 
tionen zu Zeitschriften und Büchern, eine etwas schwerfällige Radierungsfolge und 
mehrere recht vorzügliche Einzelblätter, z. B. „Kunst und Mammon", „Flora", etc. 

Hegenbarth, Emaunel, Maler, geb. 1868 in Böhm.-Kamnitz , Schüler von 
Zügel in München, thätig in Dresden, wo er Professor an der Akad. war. Er malte 
vortreffliche Thierbilder, z. B. Ochsen im Pflug, Berghang mit Ziegen, Pferde, etc. 

Hegenbarth, Ernst, Bildhauer, geb. 5. März 1867 in Ulrichsthal (Böhmen), 
Schüler der Fachschule in Steinschönau, dann von Müller-Lavigne und der Kunst- 
gewerbeschule in Wien, wo er sich niederliess. Von ihm Justitia (Schwurgerichts- 
saal Wels), Richter-Denkmal (Lembach), Tafelaufsatz (Oesterreichisches Museum, 
Wien) u. A. m. ' 

Heichert, Otto, Maler, geb. 1868 in Kloster Groningen bei Halberstadt, 
Schüler von Crola, Gebhardt, Janssen und W. Sohn an der Düsseldorfer Akad., 
1902 wurde er Lehrer das., später an der Akad. zu Königsberg. Von ihm Todtenan- 
dacht (Gal. Düsseldorf), Todesstunde (Gal. Antwerpen), Veteranenversammlung, etc., 
kl. gold. Med. Berlin 1895. 

Heide, Alfred, Maler und Zeichner, geb. 4. Oct. 1855 in Magdeburg, Schüler 
der Akad. zu Berlin und Amsterdam, thätig in Berlin. Er lieferte landschaftliche, 
architectonische etc. Illustrationen. 

*Heidel, Moritz, 1847 geb. Von ihm ferner Die Meisterpredigt. 

Heider, Fritz von, Maler, Graphiker und Kunstgewerbler, Schüler der Akad. 
zu München und Karlsruhe unter Baisch und Zügel. Er malte Thierbilder und 
wurde Lehrer an der Kunstschule in Magdeburg. 

Heider, Hans von, Maler, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 7. Jan. 1867 
in München, Schüler der Akad. das. und von Heinz Heim. Er lieferte vorzügliche 
keramische Arbeiten und wurde Lehrer an der Kunstschule in Magdeburg. Von ihm 
Die Sünde, etc. 

Heider, Maximilian von, Kunstgewerbler, geb. 14. Oct. 1839 in München. Er 
war als Keramiker in Schongau in Oberbayern thätig und von Beruf auch Chemiker. 

Heider, Rudolf von, Bildhauer und Keramiker, geb. 30. Juli 1870, Schüler 
von Fehr, sonst aber Autodidakt. Er liess sich in Schongau in Oberbayern nieder. 

Heil, Georg, Maler, geb. 3. Jan. 1868 in Berlin, Schüler der Akad. in Weimar 
(1889—95), thätig in Berlin. 

Heil, Gustav, Genremaler und Zeichner, geb. 7. Aug. 1826, f 16. Jan. 1897 
jn Berlin. Er ist am besten durch seine Illustrationen für die Berliner „Wespen" be- 
kannt geworden. Vor 1848 malte er heitere Volksbilder aus dem Berliner Leben. 

Heilborn, Karl, Maler, geb. 19. Juli 1866, Schüler der Antwerpener Akad. und 
von Eilers. Er malte Landschaften und liess sich in Münster (Westfalen) nieder. 

Heilemaun, Ernst, Maler und Zeichner, geb. 1870, thätig in Berlin. Er zeichnete 
erst für den „Simplizissimus" dann für die „Lustigen Blätter". Seine Specialität sind 
zum Lachen verzerrte Gesichter. 

9* 



132 Heilmann — Heising 

Hellmami, Max, Maler, geb. 7. April 1869 in Schmiedenerg, Schüler der Akad. 
zu Breslau und Weimar (1885 — 89). Er malte Landschaften und Hess sich in Frank- 
furt a. 0. nieder. 

Heilmann, Richard, Baumeister, geb. 6. Juni 1852 in Schrozberg (Württem- 
berg), Schüler der technischen Hochschule in Stuttgart, weitergebildet in Paris, thätig 
in Heidenheim (Württemberg). Kr erbaute Privatgebäude, Villen, etc., widmete sich 
keramischen Studien und einer industriell-keramischen Thätigkeit. 
*Heiines, Heinrich, n. A. geb. 15. Juli. 

*Heini, Heinz, f 12. Juli 1895 in Darmstadt. Er lehrte kurze Zeit an der 
Münchener Akad , zog sich aber in Folge von Krankheit in ein Dorf des Odenwaldes 
zurück. Am bekanntesten wurde er durch seine gewissenhaften Rötheizeichnungen, 
von denen einige im „Pan" und in anderen Zeitschriften reproducirt wurden. 

Heimlich, Johann Daniel, Maler, geb. 1740 in Strassburg, f 1796 das. Das 
dortige Mus. besitzt ein Bildniss (1770) von seiner Hand. 

Hein, Alois Raimund, Maler, geb. 1. Juni 1852 in Wien, Schüler von Trenk- 
wald uud Jakoby an der Akad. das., weitergebildet in Italien (1880— 84), Hess sich 
in seiner Vaterstadt nieder. Er widmete sich der Kleinmalerei und schuf Bilder 
wie : Atelierscene, Dissonanz, Andromeda, Le Garcon, etc. Er wurde Professor, war 
auch kunstwissenschaftlich thätig und veröffentlichte Schriften über die Kunst und 
die Ornamentik der Naturvölker. 

*Hein, Franz, dieser Titel ist durch folgenden zu ersetzen: Maler, Zeichner 
und Lithograph, geb. 30. Nov. 1863 in Altona, bildete sich auf der Kunstschule in 
Karlsruhe und in Paris, lebte erst als Theatermaler in Karlsruhe, dann als Mitgl. 
des Künstlerbundes und Prof. das. Seit Jan. 1905 ist er Prof. an der Akad. Leipzig. 
Von ihm die Aquarelle Die Teufelsliebschaft, Der Geiger von Gmünd, Die Vision 
des Mönches, Ein Himmelsscherz, Der verliebte Narr; ferner prachtvolle Märchen- 
bilder, Ex-libris, Menüs, etc. Er veröffentlichte auch Gedichte. 

Heine, Thomas Theodor, Maler und Zeichner, geb. 28. Febr. 1867 in Leipzig, 
Schüler iler Düsseldorfer Akad., thätig in München. Er veröffentlichte zuerst in den 
Fliegenden Blättern, später aber nur noch im Simplicissimus zahlreiche Karikaturen 
und Satyren socialer, gesellschaftlicher und politischer Natur Der Künstler ver- 
bindet in diesen Arbeiten ein grosses decoratives Stilgefühl mit einer beispiellosen, 
oft allerdings das Grausame und Brutale streifenden Characterisirumiskunst und ist 
auf seinem Gebiete wohl die bedeutendste Erscheinung, die Deutschland hervorge- 
bracht hat. Als besondere Publicationen erschienen von ihm Bilder aus dem Familien- 
lehen und Thorheiten. Er bat auch zahlreiche vorzügliche Entwürfe für Buchschmuck 
geschaffen. Weniger bekannt wurde er als Maler, doch leistete er auch hier, sowohl 
in den grossen decorativen karikaturistischen Gemälden als auch in den kleineren 
reinkünstlerischen Landschaften, etc. ganz Hervorragendes. Wir nennen von seinen 
Bildern: Der Dichterling, Kampf mit dem Drachen, Frühlingserwachen, Flussthal, 
Sächsische Landschaft, Siesta (Deckfarben), Strolch und Statue (desgl., etc. 

*Heinefetter, Johann Baptist, f im Dec. (n. And. im Oct.) 1902 in Baden- 
Baden. 

Heiiiemanu, E., Holzschneider, geb. 1858 in Braunschweig, Schüler vonCloss 
und Brend'amour, kam 1872 nach New-York und studirte dort an den Students' 
League-Schulen. Er arheitete in Tonstichmanier für das „Century" etc. 

Heincmann, Emil.v. Malerin und Radiererin, geh. 1864 in Wiesbaden. 

Heinemann, Fritz, Bildhauer, geb. 1. Jan. 1864 in Altena, Schüler der Kunstschule 
in Nürnberg (1883—86) und der Akad. zu Berlin (1S86 — 89), wo er später Lehrer 
am Kunstgewerbenins. wurde. Von ihm Broncestatue (Niederbarninischcs Kieishaus), 
Melanchthon, Luther und Bugenhagen (Melanchthouhaus, Bretten;, etc. 

Heinke, Theophil, Maler, geb. 1876 in Ober-Neukirch, thätig in Pappritz. 
Von ihm Sächsisches Dorf im Winter, etc. 

Ileiiiuiaun, Hans Richard, Maler, geb. 12. Mai 1875 in Gardelegen, Schüler 
von Fr. Preller an der Akad. zu Dresden (1893 — 1900), wo er sich niederliesa. 
Von ihn Landschaft mit Schloss Moritzburg, etc. 

felleiiisohn. Alired, Maler, geb. 1875 in Hamburg, thätig in Weimar. 

Heise, Johannes, Maler, geb. 31. Jan. 1871 in CÖthen (Anhalt), f 8. Dec 1902 
in Berlin. Schüler der Akad. zu Dresden, Weimar, München und der Ar. id. Julian 
ZU Paris. Von ihm Landschaften, etc. Er schuf auch Buchillustrationen. 

Heising, Hermann Kaspar, Maler des 19. Jahrhunderts, f 26. Nov. 1902 in 
Cohlenz. 



Heiander — Hemken 133 

Helandcr, Sven Viktor, Maler, geb. 1839 (?), t im Sept. 1001 in Düsseldorf 
Er malle Genrebilder. 

Helberger, Alfred, Maler, geb. 23. Mai 1871 in Frankfurt a. M., Schüler der 
Akad. zu Karlsruhe (1889 — 97) unter Schöuleber. Er liess sich in Berlin nieder 
and schuf u. A Wandgemälde im Kreishaus zu Zerbst, etc. 

Heibig', Henry, Baumeister, geb. 16. April 1873 in New-Jersey (Amerika), 
Schüler des Polytechnikums in München (1893 — 97) unter Thiersch und Pfann. 
Er unterhielt zusammen mit Haiger Ateliers in München und Berlin 

Hellart, Claude, Maler, geb. 13. Juli 1660 in Reims, f 9. Oct. 1719, Sohn und 
Schüler des Jean II Er wurde erst 1709 Meister. Von ihm Johannes der Täufer 
in der Wüste (Mus. Reims), Christus erscheint der Magdaleue (1707, Kirche La 
Neuville-auLille), etc. 

Hellart, Jacqnes, Maler, geb. 10. Juni 1664 in Reims, f 17./18. Juni 1719 in 
Paris, Sohn des Jean H. und dessen Schüler, weitergebildet in Rom. 1694—98 
war er in Versailles thätig. Im Mus. zu Reims wird ihm ein Lasset die Kindlein 
zu mir kommen zugeschrieben. 

Hellart, Jean, Maler, geb. 1618 in Reims, f 12' Jan. 1685 das., Schüler seines 
Vaters, dann in Rom weitergebildet (1642). 1637 wurde er Meister der Gilde, 1670 
städtischer Maler. Er begründete eine Akad. in Reims. Von ihm Der Hl. Petrus 
empfängt die Schlüssel (Mus. Reims), Befreiung Petri (ebenda), Tod des Ananias und 
4 A. (ebenda); A. im allgemeinen Krankenhaus, in der Kirche Saint -Pierres-les 
üames, etc. 

*Helleu, Karl von der, t IL April 1902 in Düsseldorf. 

Heller, Adolf, Maler, geb. 3. Juni 1874 in Hamburg, in Düsseldorf, München uud 
Taris gebildet. Er liess sich in München nieder und malte tiefgestimmte Interieurs, 
meist mit Trachten vergangener Zeiten. 

Hellhof, Heinrich, Maler, geb. 30. April 1868 in Rogasen, Schüler vonWold, 
Friedrich uud Saltzmann an der Akad. zu Berlin (1892—96), wo er sich niederliess. 

Hellman, Gustaf Hierouiuius, schwedischer Maler, geb. 1800, t 1865. Er 
malte Miniaturbildnisse. 

*Hellraer, Edmund, n. A. geb. 12. Nov. Von ihm ferner Brunnen für die Wiener 
Hofburg, Schindlergrabmal, Goethedenkmal für Wien, etc. 

Hellmuth, Leonhard, Kunstgewerbler und Graphiker, geb. 6. Mai 1859 in 
Neuses b. Ansbach, Schüler der Akad. zu Nürnberg und München. Er liess sich 
in Ansbach nieder und wurde Lehrer an der Kunstgewerbeschule. Von ihm kunst- 
gewerbliche Zeichnungen, Buchschmuck, etc. 

*HeIlrath, Emil. Von ihm Klostersee (N. Pinakothek München), Landschaft 
(Gal. Melbourne). 

Hellwag-, Rudolf, Maler, geb. 14. Sept. 1867 in Innsbruck, Schüler von Keller 
und Schönleber an der Akad. zu Karlsruhe, weitergebildet auf Reisen nach Aegypten, 
Nordamerika, Schweden, England, Istrien, Dalmatieu, etc., thätig in St. Ives (England). 
Er malte Landschaften und Marinen, z. B. Abend in Venedig (1895, Gal. Oldenburg), 
Fischerbafeu (Gal. Magdeburg), Bogliasco (1899, Kunst-Halle, Karlsruhe), etc.; ferner 
Wandgemälde in der Kunsthalle, im Polytechnikum, im Bezirksamt und im Erb- 
grossherzoglichen Palais zu Karlsruhe. 

Helm, Adolf, Bildhauer, geb. 1832 (?), f 1903 in Berlin. 

Helmer, Hermann, Baumeister, geb. 13. Juli 1849 in Harburg, gebildet in 
Müncheu und bei Fellner d. Aelt. in Wien, wo er sich auch niederliess. 

Heimick, Howard, Maler und Illustrator, geb. 1845 im Staat Ohio (U. S. A.), 
Schüler von Cabanel. Er wurde Aesthetik- und Kunstgeschichts-Professor an der 
Georgetown-University. 

Helstedt, Frederik Ferdinand, Maler, geb. 18. März 1809 in Kopenhagen, 
t 10. Dec. 1875 das., Schüler der Akad. (1828) dort, 1841—45 auf Reisen nach 
Deutschland (Düsseldorf) und Italien weitergebildet; zuerst war er Schuhmacher und 
Musiker gewesen. 1845 errichtete er eine Zeichenschule, der er 30 Jahre lang vor- 
stand uud die viel in allgemeiner Kunstausbildung leistete. 

Hemberger, Jakob Friedrich, Baumeister, geb. 7. Febr. 1826 in Karlsruhe, 
Schüler der Polytechnischen Schule das. (unter Eisenlohr und Hübsch), thätig in 
seiner Vaterstadt. Er erbaute u. A. das Hauptgebäude des badischen Bahnhofes in 
Basel und wurde Grossherzoglich hadischer Hof-Baudirektor. 

'Hemken, Ernst, war auch in Rom weitergebildet und lebte später 3 Jahre 
lang in London. Er half zusammen mit E. Kanoldt die Predellen der Prellerschen 



134 Hemy — Heutschel 

Odyssee auf die Wand übertragen und Hess sich 1869 dauernd in Dresden nieder. 
Von ibm ferner Potiphars Weib klagt den Joseph an, ein Altarbild für die Kirche 
zu Brake in Oldenburg, etc. 

*Heniy, C. Napier, geb. 25. Mai 1841 in Newcastle on Tyne, thätig in London. 

Hendley, John Walter, Bildbauer, geb. 1827 (?) im Staat Virginia (U. S. A.), 
f 3. Juli 1899. Er war Modelleur am Smithsonian-Institut. 

Hendoof, Richard, Maler, geb. 18. April 1861 in Wolfenhausen (Oberlahnkreis), 
Schüler der Kunstgewerbeschulen zu Dresden und Berlin und der Akad. das. (1898 l. 
Er wurde Lehrer an der Berliner Kgl. Kunstschule. Von ihm Dekorative Arbeiten 
im Kunstgewerbe-Mus. zu Berlin, etc. 

*Hendrich, Hermann. Von ibm ferner Wandgemälde in der Walpurgishalle 
b. Thale i. H. und in der Sagenhalle auf dem Kynast. Vergl. 0. Bie H. H. u. d. 
mythol. Malerei (1893}. 

Hendriks, Sara Frederika, Malerin, geb. 28. Juni 1846 in Oosterbeek, Schülerin 
von Prof. Sohn in Düsseldorf. Von ihr besitzt das Stadt-Mus. Haag ein Frucht- 
stück (1889). 

Heudschel, Ottoinar, Maler, geb. 8. März 1845 in Frankfurt a. M. Er malte 
Genrebilder und Hess sich in Düsseldorf nieder. 

*Hengeler, Adolf. Sein Geburtstag ist der 11. Febr. Er studirte auch bei 
W. v. Diez und wurde Prof. in München. Von seinen Bildern nennen wir Der 
Hornbläser (1899, Pinakothek, München), Der Einsiedler und seine Freunde (1901), 
Der Bauer (1902). 

Henneberg, Hani Christian, Holzschneider, geb. 7. Sept. 1826 in Kopenhagen, 
Schüler von Flinck in Kopenhagen. Er arbeitete später in Bürkners Atelier. In Dresden 
schnitt er u. A. nach L. Richter. Später wurde er Pbotograph in seiner Vaterstadt 
*Henneberg, Radoll', ist 1825 geboren. 

"Hennebicque, Andrö, t 31. März 1904 in St. Gilles-deBruxelles. Er war 
1836 (?) geboren. 

Heiiing, Carl, Maler, geb. 1871 in Dresden, thätig in Dachau. Von ihm 
Todtverbellt, etc. 

•Henning, Adolf, t 25. März 1909 in Berlin (?). 
♦Hennings, Johann Friedrich, f 29. Juni 1899 in München. 

Henrici, Johann Josef, Maler, geb. 1737 in Schweidnitz, t 29. Oct. 1823 in 
Bozen, Autodidakt, dann in Verona unter Cignaroli und in Brescia unter Boscarati 
weitergebildet. Er malte Genrebilder. 

Henrici, Karl, Baumeister, geb. 12. Mai 1842 in Harste bei Göttingen, Schüler 
der Polytechnischen Schule und von C. W. Hase in Hannover, weitergebildet in 
Italien, war eine Zeitlang in Harburg a. Elbe thätig, bis er 1875 als Professor au 
die Technische Hochschule in Aachen berufen wurde. Er war unter Haase mit 
Kirchenbauten beschäftigt, erbaute später das Rathhaus in Leer (1889) und ver- 
schiedene Villen. Er veröffentlichte auch Schriften über den Städtebau (1890, 1893). 

Henry, E. L., Maler, geb. 12. Jan. 1841 in Charleston (S.-C, U. S. A.),Schuler 
der Pennsylvania-Acad., weitergebildet unter Courbet in Paris und auf Reisen in 
Italien und England. Von ihm Schlacht bei Germantowu, Unabhängigkeitserklärung, 
Ansichten und geschichtliche Genrescenen. 

Henschel, Emil, Maler, geb. 16. Oct. 1865 in Berlin, Schüler von Kon er an 
der Akad. das. 

*Henseler, Ernst. Sein Geburtsort heisst Wepritz. Er war auch Schüler von 
Brendel in Weimar. Er wurde Doc. der Technischen Hochschule und Lehrer am 
Kunstgewerbemus., später Prof. Von ibm ferner Wirthshausscenen (1880 G&1., Darm- 
Btadt), Wohlthäterei (1888 Gab, Milwaukee), Büduiss von Hofmanu - Fallersleben 
(1893 Nat.-Gal., Berlin), ein Gleiches (1899 Mus., Hannover), Sgraftitomalereien am 
(Hinral-Postgebäude und an der Kunstschule zu Berlin (1878 — 79), In der Sommer- 
frische (1901, Nat.-Gal. Berlin), In den Ferien (1901 Mus. Erfurt), Reichstagssitzunj 
(1902 das.). Er veröffentlichte „Aus Berlin". 

Heutschel, Hans Rudolf, Maler und Kunstgewerbe, geb. 21. Oct. 1869 in 
Colin a. Elbe, Schüler der Muncheuer Akad. (1889—91) und der Acad. Julian in 
Paris (1893—94). Er Hess sich in Meissen nieder. Von ihm Der Schäfer, Wind- 
müller, etc. 

Hentschel, Konrad, Bildhauer und Kunstgewerbler, geb. 3. Juni 1872 in 
Colin a. Elbe, Schüler der Akad. zu München (1891—93) und Dresden (1900 02). 
Er Hess sich in Meissen nieder. Von ihm Kain, etc. 






Herard — Hermanns 135 

Herard, Louis Pierre, Baumeister, geb. 20. Jan. 1815 in Vaugirard (Paris), 
t 15. Sept. 1899 in Paris. Er hatte verschiedene Staatsämter inne. Er baute u. A. 
Schulen im 11. Arrondissement, Gefängnisse, etc. Med. 3. Kl. 1841. 

Herbe, Charles Ausraste, Maler, geb. 4. Aug. 1801 in Reims, wo er 1840—70 
Prof an der Zeichenschule war. H. veröffentlichte Histoire des beaux-arts en France 
par les monuments, Traite ph}siognoinonique de la tete und Costumes francais civils 
et militaires. Er wurde Ehrenmitgl. der Akad. Beims. Von ihm Mazarin im Sterben 
(Mus. Reims), Erzbischof Thomas von Beaumetz und die Aeltesten von Reims vor 
dem 111. Ludwig (ebenda), etc. 

*Herbelin, Joanne Mathilde, geb. Habert, der Titel ist durch folgenden zu er- 
setzen: Malerin, geb. 24. Aug. 1820 in Bruuoy (Dep. Seine-Oise), f März-April 1904 
in Paris, Schülerin ihres Oheims Belloc. Sie malte seit 1838 Miniaturbildnisse und 
Copien nach Werken alter Meister in Miniatur, zu welchem Zweck sie Italien be- 
reiste. Von ihr Weibliches Bildniss (Auf Elfenbein, Luxembourg, Paris), etc. Med. 
I. Kl. 1847, 1848, 1855. 

Herbert, Alfred, Maler des vorigen Jahrhunderts, f 1861. Das Mus. Dublin 
besitzt ein Aquarell von ihm. 

*Herbert, John Rogers, f 17. März 1890 in London. Sein Geburtsjahr ist 
n. A. 1818. 

*Herbst, Thomas Ludwig, n. A. 1850 geb. 

Herduian, William Gawin, Zeichner, geb. 13. März 1805 in Liverpool, f 29. 
März 1882 das. Er zeichnete topographische Ansichten und war auch als Schrift- 
steller thätig. 

Herdtle, Hermann, Baumeister, geb. 2. Juli 1848 in Stuttgart, Schüler der 
technischen Hochschule das. Er liess sich in Wien nieder, wo er Professor an der 
Kunstgewerbeschule wurde und „Die Bauhütte" herausgab. Er veröffentlichte ferner 
„Italienische Intarsien", „Italienische Majolika-Fliesen", Deutsche Intarsien", etc. 

Herdtle, Richard, Maler, geb. 1866 in Stuttgart, thätig das. Von ihm Die 
Heimkehr, etc. 

Herfurth, Oscar, Maler und Zeichner, geb. 5. Febr. 1862 in Merseburg, 
Schüler der Kunstschule in Weimar, wo er thätig war. 

Herger, Edmund, Maler, geb. 13. Juni 1860 in Remda, Schüler der Akad. zu 
Weimar (1880 — 86) und München (1887—91), wo er sich niederliess. Er schuf u. A. 
Wandbilder im Schloss Grubhof (1891—1901). 

Hering;, Adolf Emil, Maler, geb. 7. Dec. 1863 in Gross-Bosemp (Ostpreussen), 
Schüler der Akad. zu Königsberg (1881—86). Er liess sich in Berlin nieder. Von 
ihm Ein Wiederfinden (1893, Mus. Hannover), Strandgut (1901, Gal. Brooklyn), Bild- 
niss Steffecks, etc. 

*Herkomer, Hubert. S. Leben von L. Pietsch. 

Hernian, Karl, Bildhauer, geb. 1868 in Berlin. 

Hermann, Johann von, Maler, geb. 1790 in Wien (?), t nach 1840 (?) in 
München. Er malte Miniaturbildnisse, befasste sich dann mit dem Restauriren von 
Kupferstichen und eröffnete endlich in München einen Kunsthandel. 

^Hermann, Joseph Markus. Dieser Titel ist durch nachstehenden zu ersetzen: 
Maler, geb. 7. Oct. 1732 in Freilmrg i. B., f 14. Febr. 1811, ging vom Studium der 
Theologie und Philosophie zur Malerei über. Er war Autodidakt, copirte viele alte 
Meister (wobei er sich besonders Hans Baidung, Holbein, Stimmer und später in Rom 
Carlo Maratta zu Vorbildern nahm) und malte eigene Erfindungen in deren Manier, 
als Brodtarbeit, seinem eigenen Hange nach aber Kneipenscenen, Köpfe und Katzen- 
bilder. Von ihm Braud Trojas (Stadt. Sammig. Freiburg i. B.), Selbstbildniss (das.), 
viele andere in Privatbesitz ebenda, etc. Sein Leben von H. Schweitzer („Schau- 
ins-Land", 1902). 

*Hermann, Karl, ist 1791 in Oppeln geb. und siedelte 1825 nach Breslau über, 
von 1817—20 verblieb er in Rom unter den Nazarenern. Von ihm u. A. Bildniss 
Pius VII. 

Hermann, Marie, Malerin, geb. 16. Dec. 1868 in Wien, Schülerin der W i - 
singer-Florian. Sie malte Blumen. 

Hermanns, Heinrich, Maler, geb. 1862 in Düsseldorf, Schüler der dortigen 
Akad. (1883 — 92, unter Dücker), weitergebildet auf Reisen durch Italien, Frank- 
reich, Spanien und die Niederlande, thätig in Obercassel-Düsseldorf. Er malte gute, 
lebendige Strassenbilder und Interieurs: z. B. Winterabend in Amsterdam (Mus. 



136 Hermant — Herzog 

Weimar), Sa. Maddalena (Nat.-Gal., Berlin), Im Hafen von Dordtrecht, Am Fisch- 
markt in Dordtrecht, Abteikirche in Amorbach, Hochaltar im Dom zu Xanten, etc. 

Hermant, Achille, Baumeister, gel). 1823, t 19H3, Schüler von A Ulouet. 
Von ihm Kaserne auf der Place Monge zu Paris, und das Departement-Haus von 
Nanterre, feiner zahlreiche Privatbauten. Er schrieb „De l'influence di's arts du 
dessin sur l'lndustrie", wurde Mitglied des Instituts, Mitgl. der britischen und franz. 
Architekten-Vereinigungen, erhielt das Comm.-Kr. des portug. Christus-Ordens, etc. 
*Hermes, Johannes, f 17. Juni 1901 in Wiesbaden. 
*Hernandez, Don Genuan, (GermönJ), t 20. Mai 1894. 

Herncisz, Einannel, Maler, geb. 25. Dec. 1858 in Auschwiz, f 1899 (?) in Krakau, 
Schüler von Luszczkiewicz und Loeffler in Krakau, später von Matejko. 
Er malte geschichtliche Genrescenen. 

Hernes, Johannes, Maler geb. 1841 (?), f 17- J u "i 1901 in Wiesbaden. Er 
malte Landschaften. 

Herold, Richard, Maler, geh. 22. Mai 1862 in Mellrichstadt (Unterfranken), 
gebildet und dauernd thätig in München. Er malte Landschaften, Thiere und Bild- 
nisse und war auch schriftstellerisch thätig. 

Heroux, Bruno, Holzschneider, Radierer und Lithograph, geb. 20. Dec. 1868 

in Leipzig, Schüler der dort. Akad. an der er später Lehrer wurde, auch auf Reisen 

nach Italien und Frankreich gebildet. Er schuf einige Ex-libris, Buchschmuck etc. 

*Herpel, Franz Karl, studirte 1868 — 72 in Königsberg. Von ihm ferner Korvette, 

Leipzig im Sturm (1880, Gal. Magdeburg). 

Herrfurth, Oskar, Maler, geb. 5. Febr. 1862 in Merseburg, Schüler von 
Kalckreuth an der Akad. zu Weimar (1879 — 88) wo er sich niederliess. Von ihm 
Blinder Bettler (Ehreugall. Weimar), etc. 

*Herrmann, Cnrt, studirte in Berlin 1874—77, an der Münchner Akad. 1883—85. 
Von ihm ferner 2 Stillleben (1897, Mus. Krefeld), Knabenakt (1889, Mus. Halle), etc. 

Herruiann, Ernst Panl, Maler, geb. 16. Sept. 1870 in Dresden, Schüler der 
dortigen Akad., thätig das. (1885—95). Von ihm Fresken (Schloss Barutb), Wandbilder 
(gemeinsam mit F. Ph. Schmidt, JakoUkirche zu Dresden), Kritik, Aufklärendes 
Wetter, Sturmlied, etc. 

Herrmann, Frank S., Maler, geb. 1866 in New- York, Schüler der Münchner 
Akad. (1883—88), weitergebildet in Paris (1888—91). Er Hess sich in München nieder. 

Herrmann, Fritz, Maler, geb. 1868 in Bauzen. 
*Herrmann, Hans. Seine „Holländische Stadt" gelangte in die Dresdener Gal., 
andere Bilder in die Mus. Berlin, Antwerpen, Aachen, Hannover, etc. 

Herrmannsdörfer, Joseph, Zeichner, geb. 24. Aug. 1867 in München, thätig das. 

Herrmannstörfer, Joseph, f 22. Oct. 1901 in München. 
*Hertel, Albert. Er war Schüler von Achenbach und Dreber in Rom, 
liess sich in Berlin nieder und wurde das. Prof. Werke von ihm im Mus. zu Breslau, 
Wandmalerei in der Aula des Wilhelm Gymnas. und im Rathaus zu Berlin und in 
der Villa Siemens (Wannsee). Er veröffentlichte ferner 12 Aquarelle von Goslar. 

Hertel, Friedrich, Holzschneider, geb. 31. Mai 1837 in Weimar, Schüler von 
E. Kretzschmar in Leipzig; arbeitete später bei Bürkner unter dessen Leitung. 
Er hat u. A. nach L. Richter geschnitten. Später wurde er Hofphotograph in Weimar. 
*Hertel, Karl K. J., f 10. März 1895 in Düsseldorf. 

*Herter, Ernst Gustav, ist in Charlottenburg thätig und wurde Prof. Von ihm ferner 
Loreleybrunnen (New- York), Kaiserdenkmal (Holtenau), Helmholzstatue (voi der 
Univers. Berlin), Seltner Fang (Bronce, Viktoriapark, Berlin), Ludwig der Aeltere 
(Siegesallee, Berlin), Bismarckdenkmal (Wiesbaden), Nixenfiguren (Heydt-Brücke, Berlin), 
Kaiserdenkmal (Potsdam). 

Hertling-, Jakob, Maler, geb. 16. Dec. 1849 in Katzenelnbogen, gebildet am 
Staedelschen Institut in Frankfurt a. M. (1873), und der Münchner Akad. (1882), 
unter A. Burger, Wensilein, Steinle und Gude. Er liess sich in Manchen 
nieder und malte Landschaften. 

Hertwig-, Käthe, Malerin, geb. 1878 in Leipzig. 

Hervier, Louis Adolphe, Maler und Radierer, geb. 1821 in Paris, t 1879. Er 
malte und radierte Landschaften, sowie Ansichten nach der Natur. 

Herzog, Fülöp Feroncz, (Philipp Franz), Baumeister, geh 1860 in Wien, 
Schüler von Ferstel an dem Wiener Polytechnikum (.1878 84) und von Fellner 
und Ilellmcr in Wien. Mit Schickedanz schuf er das Kunstlerhaus im Stadt- 



Herzog — Heyder 137 

Wäldchen zu Budapest. Vou ihm ferner die Villa Wrhovszky in Grinzing bei Wieu, 
Aranyi-Denkmal, Grabmäler, etc. 

Herzog;. Louis Ednard, Maler, geb. 15. Oct. 1870 (1871?) in Ludenburg 
(Rheinprov.), Schüler von Hermann Herzog in Philadelphia und später der Akad. 
zu Düsseldorf (unter E. Dücker) und München, thätig in Düsseldorf. Er malte 
Landschaften und Genrescenen, z. B. Vom Eise zerschellt (Nat.-Gal. Berlin), 
„Pescatori", Auswanderer, Heimkehrende Schafherde und Ein Schmutzweg. 

Hesse, Ernst, Maler, geb. 1858 in Penig, thätig in Dresden. Von ihm Weibl. 
Studienkopf etc. 

*Hesse, Georg Hans, liess sich in Karlsruhe nieder. Von ihm ferner Eiff eiland- 
schaft (1876, Nat.-Gal. Berlin), Harzlandschaft (1889, Gal. Karlsruhe), Wandgemälde 
(Aula der Technischen Hochschule Karlsruhe). 

Hesse, Marie, Malerin, geb. 21. Nov. 1844 in Erfurt, Schülerin von Bauer in 
Eisenach und von Hummel in Weimar. Sie wurde Gattin des Georg H. und liess 
sich in Karlsruhe nieder, wo sie Blumen, Stillleben und Fruchtstücke malte. 

Hesse, Richard, geb. n. A. 1864. Von ihm Aalnetzreinigen, Bildniss Senflft von 
Pilsach, Bildniss Hermann, Backfisch, Frühlingslandschaft, etc. 
*Hessl, Gustav August. Sein Geburtstag ist der 28. Mai. 

Hessuiert, Carl, Maler, geb. 1869 in Fürstenberg a. 0., Schüler der Berliner 
Akad. uder E. Bracht. Er liess sich in Kolberg nieder und malte Ansichten sowie 
Landschaften. 

Hester, E. Gilbert, Kupferstecher, geb. 1843 (?), t 3. Juli 1903 in St. Albans 
(England). Er radierte, aquatintierte, besonders aber schabte er Platten nach Lawrence, 
Long, Millais, Patou, Stone, Mo- Whirter, etc. 

Hettner, Otto, Bildhauer, geb. 1815 in Dresden. Er lebte eine Zeit lang in 
Paris. Von ihm Bogenschütze, etc. 

Hetz, Christiana, Malerin und Kunstgewerblerin, geb. 18. April 1867 in 
Schweinfurth, Schülerin von Frl. A. Lamprecht. Sie nahm ihren Wohnsitz in 
München. 

*Hetz, Karl, f 5. Aug. 1899 in München. 

Hetze, Bruno Paul, Maler, geb. 11. Sept. 1866 in Chemnitz, f 27. April 1901 
in München, Schüler von J. C. Herterich und W. v. Diez. Er malte Bildnisse 
und elegische, trübgestimmte Landschaften. 

Heupe), Ludwig 1 Wilhelm, Maler, geb. 20. Juni 1864 in Siegen (Westfalen), 
Schüler der Düsseldorfer Kunstgewerbeschule unter Stiller (1883 — 85), und der 
Münchener Akad. unter Herterich sen., Löfftz, Alex. Wagner und Liezen- 
Mayer (1885 — 91). Er liess sich in Düsseldorf nieder, malte Geschichtsbilder, Still- 
leben, Bildnisse, etc. und wurde Lehrer an der Kunstgewerbeschule. Von ihm Altar- 
bild (1892, Dettelbach, Bayern). 

Hey, Paul, Maler und Zeichner, geb. 19. Oct. 1867 in München, Schüler vou 
Raupp, J. C. Herterich und Löfftz an der Akad. das. Er war in München 
thätig und malte Landschaften sowie Genrebilder, meist in Wasserfarben. Von ihm 
Garten in Lauingen, Brücke in Kirchberg, Aus Franken, etc. 

Heydemann, Clara, Malerin, geb. 9. Aug. 1843 in Berlin, Schülerin von B. 
Louidowski und H. Gölz, thätig in Charlottenburg. Sie malte Bildnisse. 

*Heyden, Adolf, Baumeister, geb. 15. Juli 1838 in Krefeld, f 10. Juni 1902 in 
Berlin, Schüler der Berliner Akad. Er leitete 1860—62 die Wiederherstellung des 
Münsters zu Herford, erhielt bei der Berliner Domkonkurrenz 2 Preise und verband 
sich mit Kyllmaun (s. d.) zu gemeinschaftlicher Thätigkeit, u. A. bauten sie die 
„Passage" und das Admiralsgartenbad in Berlin. Heyden schuf auch Kunstgewerb- 
liche Arbeiten. 

*Heyden, August J. T. van, t Anfang Juni 1897 in Berlin. 

Heyden, Hubert vou, Maler, geb. 13. Sept. 1860 in Berlin, Schüler von 
Meyerheim an der Akad. das. (1877 — 84) und von Raab (im Kupferstich) in 
München, wo er sich niederliess, Sohn des August v. H. Er malte Landschaften, 
hauptsächlich aber Thierbilder z. B. Hühnerhof (1897, N. Pinak., München), Unange- 
nehme Nachbarschaft (1895, Rudolfinum, Prag), Hühner (1894, Kunst-Halle, Hamburg), 
Gartenstudie (Sammlung Knorr, München), Hahnenkampf, Abgeschlagen, Enten, etc. 
*Heyden, Otto Johann Heinrich, t 21. Sept. 1897 in Göttingen. 

Heydenhlutli, Martha, Malerin, geb. 1870 in Leipzig. 

Heyder, Clara, Malerin, geb. 1854 iu Erlangen. 



138 Heyder — Hioertzberg 

Heyder, Otto, Maler, geb. 7. Mai 1863 in Barmen, Schüler der Akad. zu 
Düsseldorf und Karlsruhe (1881 — 8C). Er liess sich in seiner Vaterstadt nieder und 
malte Bildnisse. 

Heyerdahl, Hans Olof, Maler, geb. 8. Juli 1857 in Dalarne, Schüler der Morten- 
Müllcr-Kunstschule in Christiania, seit 1874 der Münchener Akad., später von Bon- 
nat in Paris. Er besuchte auch Italien und liess sich dann in Christiania nieder. 
Er malte Bildnisse, etc. Ein Gemälde von ihm in dem Nat.-Mus. zu Stockholm. 
Med. 3. Kl. Paris. 

Heyl, Philipp H. G., Maler, geb. 26. Juni 1864 in Frankfurt a. M., Schüler 
von Hasselhorst am Städelschen Kunstinstitut das. (1881 — 87) und von Ferd. 
Keller, C. Ritter und Cl. Meyer au der Karlsruher Akad. (1887—92). Kr liess 
sich in seiner Vaterstadt nieder und malte Genrescenen, z. B. Vor der Section, Beim 
Wahrsager, Unter uns, etc. 

Heymann, Moritz, Maler und Lithograph, geh. 2. Juli 1870 in Breslau, Schüler 
der Berliner Akad. (1890— 92) und von Marr an der zu München (1893—95), wo er 
sich auch niederliess. Von ihm Alter Mann, Katzen, Karrenpferd, Bildniss. 

Heyne, Heinrich, Maler und Graphiker, geb. 16. Juni 1869 in ühlau i. Schlesien, 
Schüler der Akad. zu Karlsruhe und Stuttgart, von L. von Kalckreuth (seit 1898). 
Er hielt sich in Rom auf, war aber zumeist in Stuttgart thätig. Von ihm Regen, 
Bildniss, Bach der Sehnsucht (Lith.), Der Frühling, Stürmischer Tag. 

*Heyser, Friedrich. Er war auch Schüler der Acad.- Julian, Paris (1890), 
später liess er sich in Dresden nieder. Er malte Bildnisse, darunter das des Prof. 
Wislicenus. 

*Hicks, Thomas, t 1890. 

Hidding, Hermann, Bildhauer, geb. 9. Mai 1863 in Nottnen b. Münster i. W., 
Schüler von Wittig und A. Schill an der Düsseldorfer Akad. (1*82— 86 1 und von 
lt. Begas in Berlin, unter dem er auch am Nationaldenkmal für Wilhelm I. mit- 
arbeitete. Er liess sich in Charlottenburg nieder. Von ihm Anna und Maria (Kirche, 
zu Nottnen), Hubertus-Monument (Boniburg b. Münster), Büsten, Bildniss-Statuen und 
Statuetten, etc. 

*Hierl-üeronco, Otto, wurde n. A. am 28. Juli geb. 

Hilair, Jean Baptiste, Maler des 18. Jahrhunderts, t nach 1795, Schüler von 
J. B. Leprin ce. Er malte Ansichten von Paris, staffirte Landschaften, etc. Der 
Louvre besitzt von ihm La Musique und La Lecture. 

Hildebraud, Irene von, Bildhauerin, geh. 1880 in Florenz, thätig in München. 
Von ihr Bogenschütze (bemaltes Relief), Ottarina (Marmorrelief), etc. 

Hildebrandt, Otto, Zeichner, geb. 8. Mai 1874 in Karlsruhe, thätig das. Er 
schuf Adressen, Diplome, etc. 

*Hilgers, Karl, war in Florenz und Berlin thätig und wurde Prof. Von ihm 
feiner Kaiser Wilhelm Denkmal (1895, Stettin), 4 Figuren am Reichstagsgebäude 
(1898, Berlin). 

Hill, John Henry, amerikanischer Radierer, geb. 1839. 

Hille, Jaqnes, Maler, geb. 21. April 1870 in Wien, Schüler seines Vaterc 
Jakob II. und der Wiener Akad. Kr liess sich 1890 in Dresden nieder und malte 
Miniaturbildnisse in Wasser- und Schmelzfarben auf Metall und Elfenbein. 

Hills, Laura C, Malerin, geb. 1859 in Newburyport (Mass., U. S. A.), Schülerin 
von H. M. Knowlton und der Students' League zu New-York. Sie liess sich m 
Boston nieder und malte Miniaturen. 

Hinderung:, Hermann, Maler, geb. 5. Aug. 1853 in Maur (Kant Zürich), 
Schüler des Zürcher Polytechnikums unter Werdmüller und Ulrich, weitergebildet 
in Paris und in Italien, thätig in Basel. Von ihm Der gute Kamerad (1893, Mus. 
Solothurn), Madonna (Mus. Luzern), etc. 

*Hiue, H. G., n. A. f 16. März in Ilamptead-London. 

Iliinir, Charles, Maler, geb. 1854 in Kopenhagen, thätig in München. Von 
ihm Mondaufgang bei Helleback, etc. 

Hinshelwood, Robert, amerikanischer Kupferstecher, geb. 1812. 

Hiuterseher, Joseph, Bildhauer, geb. 1873 in München, thätig daselbst. Von 
ihm Meine Mutter, Beleuchtungsfigur, Frucht- oder Kartenträger, etc. 

Hioertzberg, (Hie, Malei und Zeichner, geh. 14. Dec. 1872 in Stockholm, 
Schüler der dortigen Akad.. thätig das. Er lieferte Illustrationen zu einer Ausgabe 
des Thomas a Kempis, das Plakat Stora Bryggerictz Üel (1895), e'.c. 



Hiroshige — Hochmami 139 

Hiroshige, Maler und Zeichner für den Holzschnitt, geb. 1797, \ 1858 au der 
Cholera. Er ist der letzte grosse Vertreter einer japanischen Kunst, die man, trotz- 
dem er zur ükiyoje gehört, klassisch nennen darf. Er war Schüler des Toyohiro. 
In seinen Landschaften dräugt sich die von Europa eingeführte Perspektive schon 
ein. Von ihm Ansichten des Fujiyama, ein bändereiches Werk mit Ansichten von Yedo 
und dessen Umgebung, Bilder zu Liebesgedichten alter Dichter, etc. Es gab drei 
Künstler, die den Namen H. trugen, der dritte ist ohne grosse Bedeutung, dem 
zweiten sind viele der Werke zuzuschreiben, die man zuerst insgesammt einem 
Meister zuteilte. 

Hirou, Ernest Marie, Bildhauer, geb. 1850 (?) in Paris, f 19- Oct. 1900 das., 
Schüler von Bastet und Millet. Von ihm Courbet (Büste), Thiron (desgl.), B. 
Masson (1882, desgl.), Katzen, etc. Med. 1889 und 1900. 

Hirsch, Alphonse, Maler, geb. 2. Mai 1843 in Paris, f 11- Juli 1884 das., 
Schüler von Bonnat. Er malte Bildnisse und hat auch Einiges radiert. 

Hirsch, Eduard Ludwig-, Baumeister, geb. 25. Mai 1856 in Schackau (Rhön), 
Schüler der Bauschule in Weimar, wesentlich aber Autodidakt. Er liess sich in Jena 
nieder, wo er eine Zeitlang Direktor der Grossherz. Gewerbeschule wurde, baute Fried- 
hofskapellen, zahlreiche Villen und Wohnhäuser. 

Hirsch, Gustav, Maler des 19. Jahrhunderts, geb. 1857 in Hannover, thätig in 
Müuchen. Von ihm Herbst, Moorlandschaft, etc. 

*Hirschfelder, Salonion, t 10. Mai 1903 in München. Er war Schüler von 
Hinterseher und Anschütz. 

"Hirschl, (Hiremy-Hirscbl) Adolf. Von ihm ferner Aphrodite, etc. Viele Aus- 
zeichnungen. 

Hirschwald, Adolf, Maler und Kunstgewerbler, geb. 8. Febr. 1859 in Lauen- 
burg (Pommern), Schüler der Kunstgewerbeschulen zu Berlin und München, thätig 
in Wildpark bei Berlin. Er lieferte Entwürfe für Leder- und Kupferarbeiten, Möbel, 
etc., ferner dekorative Malereien. 

*Hirt, Johann Christian, t 19. Aug. 1897 in München. 

*Hirt, Wilhelm Friedrich, n. A. starb er in Meiningen ('?). Im Mus. Bern 
befinden sich einige seiner Landschaften. 

Hirzel, Hermann R. C, Maler, Radierer und Kunstgewerbler, geb. 6. Juli 
1864 in Buenos-Ayres, Schüler der Berliner Akad. (1887—90), weitergebildet in 
Italien. Er liess sich in Berlin nieder. Von ihm Originalradierungen, darunter viele 
Bibliothekszeichen, auch Buchschmuck, Bucheinbände etc. H. veröffentlichte ein 
Exlibris-Werk und im Theuerdank-Cyclus ein Heftchen „Stimmungen". 

Hisbigawa oder Hishikawa s. Moronohn. 

Hitchcock, George, Maler, geb. 29. Sept. 1850 in Providence (R.-I., U. S. A.), 
war erst Jurist, bis er 1879 sich der Malerei zuwendete und auf die Düsseldorfer 
Akad. zog. Später wurde er Schüler von Boulanger und Lefebvre in Paris und 
Mesdag im Haag. Er liess sich 1882 in Egmond a. d. Hoef nieder. Von ihm In 
den Tulpen (Gal Dresden), Besiegt, Magnificat, Flucht nach Aegypten, etc. Gold. 
Med. Paris 1889, Chicago 1893, Dresden 1897, Wien 1898, Kr. der Ehrenleg. 

Hitchcock, Lucas W., Maler, geb. 1868 in West Williamstield (O., U. S. A.), 
Schüler der Students' League zu New-York, von B. Constant, Laurens und 
Lefebvre, sowie der Colarossi zu Paris. Er liess sich in BufFalo nieder und 
zeichnete u. A. für die Monatsschriften. 

*Hitz, Dora, wurde nach mehrfachen and. Angaben am 30. März geboren. 

Hoberg, Reinhold, Maler und Graphiker, geb. 4. Oct. 1859 in Berlin, Schüler 
von A. v. Werner an der Akad. das. (1880—85), weitergebildet in Leipzig (1890— 
91) und Antwerpen (1891—92). Seit 1894 war er in München thätig und schuf Genrebilder. 

Hoch, Franz Xaver, Maler und Graphiker, geb. 25. Mai 18H9 in Freiburg i. B. 
Schüler von Schönleber an der Akad. zu Karlsruhe, thätig in Müuchen. Er malte 
Landschaften, z. B. Landsi baft (Pinakothek, München), Sonntag (1900, Nat.-Gal. 
Berlin), Bauernhof (Gal Karlsruhe), etc. Auch gute Steindrucke, Wandschulbilder, etc. 

Hochetlinger, Italo, Maler, geb. 1866 in Essegg, in Wien gebildet. Er malte 
Bildnisse. 

Hochgesandt, Peter, Baumeister des 19. Jahrhunderts, f 1896 in Mainz. Er 
war Baurath. 

*Hochmaiin, Franz. Er war auch Schüler von Brendel und Baisch. Von 
ihm ferner Wintersonne (1893, N. Pinak. München), Ruhe a. d. Wilm (Mus. Magde- 
burg), Schweiueherde (Ehreugal. Weimar). Auch einige Steindrucke. 



140 Hochrein — Hoeppener 

Hochrein, Karoly Läjos, (Karl Ludwig), Maler geb. 1853 in Fünfkircnen, 

Schuler seines Vaters niiil der Budapester Zeichenschule, an der er später (1875) 
Professor wurde. Von ihm Bacchantin, etc. 

Hock-Schouten, Cornelia, Malerin, geb. 1840 in Dordrecht, thätig in Nym- 
wegen. Sie malte Blumen. 

*Hodgson, John Evan, t 19- Juni 1895 in London. 1879 wurde er Mitgl. der 
Lond. Akad., deren Bibliothekar er auch war. 

Hodler, Ferdinand, Maler, geb. 1853 in Gurzelen (C'anton Bern), Schüler von 
B. Menn in Genf, bereiste Spanien, etc. Von ihm Der Rasende (Mus. Bern), Der 
Müller, sein Sohn und der Esel (1889, Mus. Räth, Genf), Rückzug der Schweizer bei 
Marignano (Waffenhalle des Züricher Mus.), 2 Nischenbilder (ebenda), Die Nacht, 
Selbstbildniss, Die Enttäuschten, etc. Med. München 1897, Paris 1900. 

Hoeber, Arthur, Maler,, geb. 23 Juli 1854 in New-York, Schüler von Beck- 
with in New-York und der Ecole des beaux-arts unter J. L. Gerome, Courtois 
und R. Coli in, thätig in der Nähe von New-York. Von ihm Das tägliche Brod, 
Weg über das Moor. Felsen in Cornwall, Abend, Die Fischerstochter, Stiller Fluss, 
etc., auch einige Bildnisse. Er wurde Kunstkritiker der New-York Times. 

Höchstädt, Anna, Malerin, geb. 26. Febr. 1854 in Ratzeburg (Kr. Lauenburg), 
Schülerin von Gussow und Frithjof Smith, thätig in Berlin. Sie malte Blumen 
und Bildnisse. 

Hoefer, Adolf, Maler und Zeichner, geb. 10. Oct. 1869 in München, Schüler 
von H. Herterich und der Münchener Akad. unter Höcker. Er wurde Mitgl. 
der „Scholle" in München. H. schuf u. And. Illustrationen für die .Jugend". 
*Hoe£fler, Johann Adolf, t im März (?l 1898 in Frankfurt a. M. 

Hoeflein, Otto, Bildhauer, geb. 1840, t 1. Jan. 1899 in Pforzheim, Schüler der 
Münchener Akad. und Stuttgarter Kunstschule. 1877 wurde er Lehrer, dann Prof. 
an der Grossherzoglichen Kunstgewerbeschule in Pforzheim. 

Hoegel, Minna, Malerin, geh 16. Juni 1849, Autodidaktiu. Sie war in Wien 
thätig und malte Thierstücke. 1878 restaurirte sie die alten Bilder in der Gal. des 
Grafen Kolowrat zu Reichenau in Böhmen. 

Hölbe, Heinrich Rudolph, Bildhauer, geh. 1848 in Lemgo, thätig in Dresden. 
Von ihm von Donop Brunnen (Marktplatz, Detmold), Eiu Hexcnschuss, etc. 

Hölscher, Konstantin, Maler, geb. 16. Mai 1851 in Godesberg a. Rh., Schüler 
der Akad. zu Berlin und Düsseldorf und von A. v. Wille. Er war in seinem Geburts- 
orte thätig. 

Hölzel, Adolf, Maler, geb. 13. Mai 1853 in Olmütz (Mähren), gebildet in Wien, 
später unter W. Diez Schüler der Münchener Akad. (1876—81). Er Hess sich in 
Dachau nieder und malte tonschöne und in der Auftheilung der Fläche interessante 
Landschaften, sowie Figurenbilder und Ornamente. Von ihm Dachauer Bäuerin (1893, 
N. Pinak., München), Frühlingslandschaft (1894, Nat.-Gal., Berlin), Herbstlandschaft 
(1899, Mod. Gal., Venedig), Eine Nacht (1900, Gal. Stuttgart), Bei Dachau (Gal. 
Knorr, München), Klarer Wintertag (das.), etc. 

Höna-Senft, Hedwig 1 , Malerin, geb. 17. Oct. 1855 in Prag, Schülerin von E. 
Lauffer, Kolbay und Knobloch, thätig in ihrer Vaterstadt. Sie malte zahlreiche 
Bildnisse, auch in Miniatur. 

Möllemann, Martin, Maler und Xylograph, geb. 5. März 1858 in Altenhain 
(Sachsen), Schüler der Akad. zu Leipzig und Berlin, in welch letzterem Ort er sich 
niederliess. Er schuf zahlreiche Holzstiehe nach bekannten Meistern z. B. A. Allcgri 
und Ad. Menzel. 

Hoenig, Alexander, Maler und Zeichner, geb. 7. Aug. 1846 in Köln, studirtc 
in Brügge, Düsseldorf und Berlin, wo er sich niederliess. Von ihm u. A. Das Plakat 
Appollo-Theater Baronin von Rabden. 

Hoeiiiger, Paul, Maler, geb. 9. März 1865 in Berlin, Schüler der Akad. das. 
(1882—85), später in München und Paris weitergebildet. Er malte Bildnisse und 
Bilder aus dem Berliner Leben, z. B. Am Spittelmarkt, Cafe Josty, Im Lessing- 
Theater, etc. 

*lloenow, Max. Sein „An der YValdniühle" (1896) gelangte in das Mus. Magde- 
burg, .Alte Mühle" (1901), in das zu Erfurt. 

Hoeppener, Hugo, Maler und Radierer, geb. 8. Oct. 1868 in Lübeck, besuchte 
einige Monate die Münchener Akad. und wurde dann Schüler und Anhänger Karl 
Wilhelm Diefenbachs, mit. dem er in der Einöde Höllriegelgereuth lebte und 
wo er den Namen „Fidus" erhielt. Mit ihm schuf er den Kinderfries -Das wieder- 






Hoermann — Hoffmann 141 

gefundene Paradies" und den zweiten, 70 Meter langen, „Kindermusik". Nach 2 
Jahren verliess er aber den Meister, da er sich bei ihm technisch nicht genügend 
ausbilden konnte und wurde Schüler von Gysis in München. Das Leben in der 
nackten Gemeinde Diefenbachs hatte jedoch unauslöschlichen Eindruck auf ihn ge- 
macht und bestimmte seine prachtvolle Auffassung der jungen, gerade erblühenden 
Menschenkörper. 1892 Hess er sich in Berlin nieder, wo er zunächst an Hübbe- 
Schleidens „Sphinx" künstlerisch thätig war. Er arbeitete auch für die Jugend, den 
Simplicissimus, die Schönheit, etc., und veröffentlichte „Sphinx", "Naturkinder", und 
„Tänze". 

*Hoerinann, Theodor von, t 1- Juli 1895 in Graz. 

Hörnlein, Friedrich, Maler und Bildhauer, geb. 16. Aug. 1873 in Suhl i. 
Thüringen. Er war Schüler der Kunstgewerbeschule und der Akad. zu Dresden, 
wo er sich niederliess. Von ihm einige Bildnisse, Plaketten, etc. 

Hörwarter, Josef Engen, Maler, geb. 11. Aug. 1854 in Wien, Schüler der 
Kunstgewerbeschule und später der Akad. das. (unter Eisenmenger). Er wurde 
Professor an der Wiener Kunstgewerbeschule, schuf Illustrationen für verschiedene 
Klassikerausgalien und malte Genrebilder, z. B. Der kleine Koch, Grosser Durst, 
Kothkäppchen, etc. 

Hoescb, Hans, Maler, geb. 1855 (?), t 14- Jan. 1902 in München. 

Iliist'l, Oskar Erich, Bildhauer, geb. 5. April 1869 in Annaberg (Sachsen), 
Schüler von Schilling, dann von R. Diez an der Dresdener Akad. (1886— 95). Er 
errang einen bedeutenden Erfolg mit seiner lebensgrossen Reitergrnppe: „Huune" 
(Nat.-Gal., Berlin). Dann hat er längere Zeit nichts ebenbürtiges nachfolgen lassen 
und näherte sich einem der plastischeu Form entbehrenden Detail-Naturalismus. Er 
bereiste Kleinasien und wurde Lehrer an der Akad. zu Cassel, später in Dresden 
Professor. 

Höss, Eugen Ludwig, Maler und Radierer, geb. 1866 in Immenstadt (Bayr. 
Allgän), Schüler von Frank Kirchbach und der Münchener Akad. (1891 — 93). 
Er malte mit Vorliebe Jagdscenen und Hess sich in seiner Vaterstadt nieder. 

Hoetg-er, Bernhard, Bildhauer, geb. 1874 in Hoerde, er hielt sich längere Zeit 
in Paris auf. Von ihm Manu und Weib, Hausweber, Strassensänger, Grubenarbeiter 
(Broucerelief), Büsten, etc. 

Hofbauer, Arnost, Maler, geb. 26. April 1869 in Prag, gebildet an der Akad. 
und der Kunstgewerbeschule das. unter Fr. Zenisek und Hynais. Er war in seiner 
Vaterstadt thätig. 

*Hofelich, Friedrich Ludwig, t 1903 in München. 

Hol'er, Carl, Maler und Radierer, geb. 1868 in Karlsruhe, Schüler von Kalck- 
reuth an der Akad. das. Er machte sich Ende der neunziger Jahre einen Ruf 
durch gedankenschwere Zeichnungen und Radierungen, ging dann nach Paris, erfüllte 
nicht die erweckten Hoffnungen, wandte sich aber schliesslich mit Erfolg der Oel- 
malerei zu. Von ihm Kastanienbauni, Weiblicher sitzender Akt, etc. 

Hofer, Otto, Baumeister, geb. 1847 (?), f im Febr. 1901 in Wien (?), wo er 
einer der Mitarbeiter Hasenauers bei der Erbauung des Burgtheaters, der Hof- 
museen und der Kaiserlichen Hofburg war. 

Hoff, Georg Carl, Radierer, geb. 1807 in Frankfurt a. M., f 1862, Schüler 
von Cornelius. Wir nennen von ihm Friedrich Overbeck (n. J. Schnorr) und Traurige 
Erinnerung (Originalradierung). 

Hoff, Johann Friedrich, Maler und Zeichner, geb. 19. Juni 1832 in Frank- 
furt a. M., Schüler von A. L. Richter, thätig in seiner Geburtsst.idt. Er schuf 
Landschaften, ist aber besonders durch seine Arbeit über L. Richter (Oeuvrever- 
zeichniss, 1877) bekaunt geworden. Von ihm ferner „Aus einem Künstlerleben" (1901), 
„Lehrjahre bei Ludw. Richter" (1903), „Amt und Muse", „L. Richter als Freund" (1903). 

Hoffart, Johannes, Bildhauer, geb. 22. Jan. 1851 in Mannheim, Schüler der 
Akad. zu München (1869 — 73). Er Hess sich in Berlin-Friedenau nieder. Von ihm 
Broncegruppe am Brunnendenkmal in Mannheim, Rieh. Wagnerbüste am Heckeischen 
Haus (das.). etc. 

Hoffniann, Anton, Maler und Graphiker, geb. 10. April 1863 in Bayreuth, 
Schüler von G. Hackl und W. v. Diez an der Akad. zu München, wo er sich 
niederliess. Er schuf Geschichts- und Soldatenbilder, auch Illustrationen für die 
„Fliegenden Blätter". 

Hoffniann, Friedrich, Baumeister und Ingenieur, geb. 18. Oct. 1818, t 3. Dec. 
1900 in Berlin, Schüler der Berliner Bauakad., unter seinem Bruder Karl W. H., 



142 Hoffmann — Hogendorp-v' 

dann unter Soller, Stüler und Wäsemann weitergebildet. Er bcthätigte sieb 
dann beim Eisenbahnbau, begründete die Siegersdorfer Werke in Schlesien und war 
an vielen industriellen Unternehmungen als Fachmann betheiligt. Seinen Rohm ver- 
breitete am Weitesten seine Erfindung des coutinuirlichen Ringofens für Topf- und 
Ziegelbrennereien. 

Hoffmann, Gustav Adolf, Maler, geb. 1869 in Cottbus, Schüler von K. Marr 
in München, wo er thätig war. 

Hoffmann, H., Zeichner, geb. 26. Febr. 1863 in Saarlouis, thätig das. Er 
lieferte Illustrationen für die Zeitschriften, etc. 

♦Hoffmann, Heinrich A. V., t 10. Juni 1896 in Frankfurt a. M. 

Hoffmann, Hermann, Maler, geb. 6. Jan. 1862 in Berlin, Schüler der Kunst- 
schule und der Akad. das. (1881 — 90). Er malte Bildnisse und Genrescenen. z. 1!. 
Wilhelm I. (1897, Rathhaus, Posen), Wilhelm II. (Hohenzollern-Mus., Berlin), etc. 

Hoffmann, Irmengard, Malerin, geb. 13. Juli 1873 in Kiel, Schülerin von 
R. Collin, Skarbina und Ad. Meyer. Sie war in Berlin thätig. 

II <>fl m an n. Jakob, t 1903 in Oberursel. 
*Uoifmann, Joseph, t 31- Jan. 1904 in Wien. 

Hoffmann, Joseph II., Baumeister, geb. 15. Dec. 1870 in Pirnitz (Mähren), 
Schüler der Akad. zu Wien. Er wurde Professor an der Wiener Kunstgewerbeschiile. 

Hoffmann, Philipp Heinrich, Maler und Kunstgewerbler, geb. 26. Febr. 1863 
in Saarlouis, Schüler von Hasselhorst am Städelschen Institut in Frankfurt a. M. 
und von Bouguereau und R. Fleury an der Acad. Julian zu Paris. Er Hess sich 
nach einem Aufenthalt in München in seiner Vaterstadt nieder und malte Bilder aus 
dem Soldatenleben, z. B. Soldatenmesse, Soldatenbegräbniss, Nach der Schlacht, etc. Er 
lielerte auch Illustrationen, Caricaturen, Entwürfe für Keramik , Buchschmuck, etc. 

Hoffmann, Robert, Maler, geb. 10. Febr. 1868 in Stuttgarr, Schüler der Akad. 
zu Karlsruhe (1889 — 90) und Acad. Julian in Paris (1891 — 93). Er war in Cronberg 
i. Taunus und Frankfurt a. M. thätig. Von ihm Italienische Brücke, Sonnige Ufer, 
Spanische Gasse, etc. 

*Hoffmann-Fallersleben, Franz. Von ihm ferner Verlassen (Mus. Hannover), 
Das Waldschloss (Ehrengabe. Weimar), Westfälische Landschaft, etc. 

Hoffmann, Wilhelm, Bildhauer, geb. 1821 (?), Aug./Sept. 1894 in München, 
wo er Konservator des Schwanthaler Museums war. 

Hoffmann, Wilhelm, Maler, Bildhauer und Zeichner, geb. 5. Oct. 1860 in 
Berlin, das. gebildet und thätig. Von ihm Tier- und Genrebilder, sowie Landschaften. 

Hoffmeister, Christian, Kupferstecher, geb. 28. März 1818 in Karlsruhe, f 
29. Dec. 1871 in Frankfurt a. M., Schüler von E. Schuler zu Karlsruhe. Er hat 
u. A. nach L. Richter gestochen. 

Hofmann, (von Aspernburg;) Edmund, Bildhauer, geb. 2. Nov. 1847 in Budapest, 
Schüler von Zumbusch an der Akad. zu Wien, wo er sich niederliess. Von ihm 
Brunnengruppe (Maria-Theresiaplatz, Wien), Centauren (Wiener Akad.), Hermes 
(Hofburg, das.), Kaiser Franz Josepf 1. Denkmal (Marburg), desgl. (Temesvar), etc. 

Hofmann, Julius, Baumeister, geb. 1840 (?), t 5. Aug. 1896 in München. Er 
stand einst in Diensten des Kaisers Maximilian von Mexiko und hatte später An- 
theil an den bayerischen Königsschlösseru Herrenchiemsee, Lindenbof und Neuschwau- 
stein. Von ihm ferner die Entwürfe zur neuen Schatzkammer der Münchener Resi- 
denz und zur Gedächtniskirche für Ludwig II. in Berg am Starnbergersee. Hof-Ober- 
baurath. 

*Hofmann, Ludwig von, liess sich neuerdings in Weimar nieder. Von ihm 
ferner Pastelle (1899, Nat. Gal., Berlin), 2 Gemälde (1900, Mus. Magdeburg), Frau 
am Meer (1902, Mus. Darmstadt), Skizzen und Buchschmuck im Pan. S. Leben von 
Karl Scheffler (Mod. Essays) und Dr. Fischel. 

Hofmann, Max, Maler, geb. 1873 in Dresden, thätig das. Er malte Bildnisse. 

Hofmann, Theobald, Baumeister, geb. 1. Juli 1867 in Löbau, Schüler von 
Lipsius an der Dresdner Akad. (1887—89). Kr veröffentlichte „Raflael and seine 
Bedeutung als Architekt" (19001, wurde Professor und mit der Oberleitung der 
Baugewerk-Schule in Barmen-Elberfeld beauftragt. 

*Hofmann-Zeitz, Ludwig, | 28. Sept. 1895 in Darmstadt. 

♦Hogarlh, William. S. Leben von A. Dobson erschien 1903 in London in er- 
weiterter Ausgabe. 

Hogeudorp-v' Jacob, Adrienne van, Malerin, geb. 1854 in Batavia. Sie 
malte Blumen. 



Hogetob - Holm 143 

Hogetop, Gustav, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 6. April 1873 in Ham- 
burg, thätig in Blankenese. 

Hogg, Warington, Zeichner, geb. 1862, f 1893 in Bournemouth. Wir heben 
einige seiner Bil.liothekszeichen hervor, z. B. das des Gleeson White, der Agnes 
J. Rydd, etc. 

Hokenberger, Rosa, Malerin, gen. Rosa Hohenberg, geb. 5. Juli 1852 in Neu- 
lauterburg a. Rh., Schülerin von Feodor Diez in Karlsruhe, weitergebildet in 
Paris und in München, in welch letzterem Ort sie sich niederliess. Sie malte 
Genrebilder. 

Hohlfeld, Brnno, Maler, geb. 21. März 1862 in Freiwaiden (Schlesien), Schüler 
der Akad. zu Weimar, später von Linnig (1882—84) und Verlat (1884—86) in 
Antwerpen. Er liess sich in München nieder. 

*Hohneck, Adolf, war am 3. Febr. geb. und f 2. Febr. Er hat auch lithographirt. 

Ho-itsn, japanischer Zeichner, f 1828. Er war Priester des Nishi Hongwanji- 
Tempels, studirte gründlich die japanische Zeichenschulen, arbeitete zuletzt in der 
Manier des berühmten Lackarbeiters Korin und entzog dessen vorzügliche Werke 
der Vergessenheit, indem er sie veröffentlichte (z. B. 1815, 1826). 

Hokkei, japanischer Maler und Holzschneider, geb. 1780, f zwischen 1856 — 59, 
Schüler und Mitarbeiter von Hokusai. Er gab ebenfalls eine „Mangwa" heraus 
wie Hokusai. Von ihm auch Leben der 108 Helden (1856) und andere Bücher, 
sowie Surimonos, etc. 

Holbeck, Job an, Zeichner, geb. 1873 (?), f 1903. Er wird als dänischer 
KarikatureDzeichner aufgeführt. 

Holbein, Albert, Kunstgewerbler, geb. 31. Juli 1869 in Schwab. -Gmünd, 
Schüler der Kunstgewerbeschule in Frankfurt (189i — 97) und der Münchner Akad. 
(1897 — 98). Er liess sich in seiner Vaterstadt nieder. 

*Holbein, Haus d. J. Sein Leben ferner von Ruinohr (1836), und Davies 
London (1903). 

Hok'li, Gustav, Maler und Graphiker, geb. 2. Jan. 1858 in Hall (Württ.), 
Schüler von Raab und Löfftz an der Akad. zu München (1882—86), später von 
der Lehranstalt für Graphik in Stuttgart. Er liess sich in München nieder. 

Holdt, Adolf, Maler, geb. 4. Sept. 1861 in Berlin, Schüler der Akad. das. 
(1878 — 81) und der zu München (1883 — 89), wo er sich niederliess. 

Holewiüski, Josef, Holzschneider, geh. 1848 in Warschau. Er führte die Ober- 
leitung sämmtlicher Arbeiten für die illustrirte Zeitschrift „Klofy" und war in 
Warschau thätig. Wir nennen von ihm Junges Mädchen (1882, n. A. Gierymski), 
Am Grabe des Glückes (1880, n. P. Szyndler) und Studienkopf (n. A. Gierymski). 

*Hollar, Wenceslaus H. von Prachna. Sein Leben ferner von Vertue (1795) 
und „Jessen" (1903). 

Holleck-Weithmann, Karl, Maler und Zeichner, geb. 22. Aug. 1872 in Grottkau 
(Oberschlesien), Schüler der Akad. zu Breslau (1892—93), Berlin (1893—94) und 
München (1894—95). Er liess sich in Gross- Lichterfelde hei Berlin nieder und 
lieferte Buchschmuck, etc. 

Hollenberg, Felix, Maler und Radierer, geb. 15. Dec. 1868 (n. A. 1869) in 
Sterkrade (Rheinland), Schüler der Akad. zu Düsseldorf (1887 — 88) und Stuttgart 
(1888 — 96), als Radierer von Prof. Kräutle. Er liess sich in Stuttgart nieder und 
malte vorwiegend Landschaften, z. B. : Sommermittag, Schwäbisches Thal, Ackerfeld, 
Spätnachmittag im April, Märzabend auf der Ilaide, u. s. w. 

Hollmann, Carl, Maler, geb. 1864 in Berlin, Schüler der Akad. zu Karlsruhe, 
wo er sich niederliess. Von ihm 4 Gemälde (Erbgrossherzogl. Palais, Karlruhe), 
Allegorie (Postgebäude, das.). 

Holloway, Charles Edward, Maler, geb. 10. Mai 1838 in Curistchurch 
(Hampshire), f 5. März 1897 in London (?); er studirte Abends in Leighs Atelier 
und später im Workingmen's College, während er am Tage mit Glasmalerei be- 
schäftigt war. Seit 1866 widmete er sich ganz der Malerei. 1875 und 1895 be- 
suchte er Venedig, ausserdem bereiste er Holland und die englische Küste. Er malte. 
hauptsächlich Marinen und Flüsse, z. B. Gorleston Harbour (Aquarell). Mitglied des- 
Royal Institute 1872, Med. Paris 1878. 

Holm, Adolf, Maler und Illustrator, geb. 21. April 1858 in Mucheln (Holstein). 
Nachdem er erst die Lithographie erlernt hatte, besuchte er 1883 — 8i die Nürn- 
berger Kunstschule unter C. Jäger und 1884—88 die Karlsruher unter Pöckh 
und Frd. Keller. Er liess sich in Plön (Holstein) nieder, schuf Bildnisse, Landschaften 



144 Holman — Hopson 

und Genrescenen. Ferner lieferte er zahlreiche Zeichnungen und Illustrationen für 
Zeitschriften, Bilderbücher, Münchener Bilderbogen, etc. H. war auch schrift- 
stellerisch thätig. 

Holman, Frank. Maler, geb. 1865 in Attleborough (Mass., U. S. A .), Schüler 
von Carolus- Duran und der Kcole des beaux-arts zu Paris. Von ihm Bilduiss 
seiner Mutter, etc. 

*Holmberg, August. Er wurde Professor. Von ibm ferner Jurger Gelehrter 
(1885, N. Pinak., München), Bilduiss des Prinzregenten (1887, Magistrat München), 
desgl. (1896, Universität Wurzburg), Altarbild (1894, Pfarrkirche Obernburg). 

[lolniboe, Thorolf, Maler, geb. 1866 in Nordland, Norwegen, Schüler von 
HansGude in Berlin und F. Cormon, thätig in Kristiania. Von ihm Mond- 
schein, etc. 

Holroyd, Sir Charles, geb. 1861, Schüler der Slade-School (London), be- 
sonders von A. Legros. Er wurde bei der Erörinung der Täte Gallery deren 
Direktor und 1903 geadelt. Unter seinen Altarbildern verarbeiten manche italienische 
Renaissance Erinnerungen. Die besten unter den meisten seiner Radierungen, in der 
Hauptsache Landschaften und Architekturen, stammen aus der Zeit seit 1900. Davor 
fällt eine Dädalus- und Ikarns-Folge und eine Monte Oliveto Kloster-Folge. Er 
schrieb auch ein Leben M. A. Buonarottis. 

Holsoe, Carl, Muler, geb. 1S64 in Dänemark, thätig in Lyngby. Er schuf 
Bildnisse, Genrebilder, Interieurs und Landschaften. 

Holtz, Franz Viktor, Maler, geb. 13. Nov. 1859 in Berlin, Schuler von 
Michael und A. v. Werner, Schüler an der dortigen Akad. (1878 —81), thätig das. 
Er malte Bildnisse, dekorative Arbeiten, Geschichts- und Genrebilder. 

Holtzbecher, Hans, Maler, geb. 22. Febr. 1861 in Berlin, Schüler von 
Thumann, 0. Knille und M. Michael an der Akad. das. (1877—84). Er unter- 
nahm Studienreisen nach Holland, Paris und Italien und liess sich in seiner Vater- 
stadt nieder. H. malte Bildnisse und Genrescenen. 

Holz, Johann Daniel, Maler, geb. 21. Jan. 1867 in Bremen, Schüler der 
Berliner Akad. (1886—87), dann von Baisch in Karlsruhe. Er liess sich in 
München nieder und malte Thierbilder, z. B. Pferdemarkt, etc. 

Holz, Johanna, Malerin, geb. 1867 in Bremen. 

Holzapfel, Karl, Maler, geb. 30. Nov. 1865 in Berlin, Schüler von E. Dücker an 
der Akad. zu Düsseldorf (1883-89) und von Th. Hagen an der zu Weimar (1892—96). 
Er liess sich in Berlin nieder und malte Landschaften, z. B. Herbsttag (Ebrengal. 
Weimar), In Thüringer Bergen (ebenda); ferner Wandgemälde in einem Vereinshaus 
zu Berlin, etc. 

Holzapffel, Jules, Maler, geb. 1830 in Strassburg, f 1866 in Paris, Schaler 
von Cogniet. Von ihm Das Waisenkind (1851, Mus. Strassburg). 

Holzendorff, Egon Graf, Maler, geb. 1860 in Pirna. 

Holzinger, Emil, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 17. Sept. 1877 in 
Gmunden, Schüler der Bachschule in Ebensee und der Kunstgewerbeschule in Wien, 
wo er sich niederliess. 

Holzschnh, Friedrich Iternhard Rudolph, Maler, geb. 27. März 1865 in 
Merseburg, Schüler von Th. Hagen an der Akad. zu Weimar (1891 — 99), wo er 
sich niederliess. Er malte Landschaften, z. B. Herbstmorgeu im Wald, Winter im 
Thüringer Wald, etc. 

»Hondius, Willem. Sein Leben etc. von J. C. Block (Danzig 1890). 

Hopf, Anna, Malerin, geb. 1861 in Thun, thätig das. Von ihr besitzt das 
Mus. Bern Religiöse Versammlung bei Guillaume Monod in Paris (1891). 
*Hopfgarten, August F., t '^6. Juli 1896 in Berlin. 

Hopfgartner, Walter von, Bildhauer, geb. 25. Juni 1874 in Schönstein 
(Steiermark), Schüler von Zumbusch an der Akad. zu Wien (1894—1901), wo er 
sich niederliess. 

Hoppenbronwers, Jan Frans, Maler, geb. 16. April 1819 im Haag, t 18. Juli 
1866 das., Schüler von A. Schellhout. Von ihm besitzt das Stadt-Mus. Haag 
zwei Landschaften. 

*Hoppner, John. Er war Sohn deutscher Eltern und vielleicht 1759 anstatt 
1758 geboren. 

Hopson, William I'., Zeichner und Kupferstecher, geb. 1849 in Watertown 
(C'onn., U. S. A.), Schüler von L. Sandford, T. D. Feltes und A. Will zu Mew- 
York, thätig in New-Ilaven (Conn.), Er schuf u. A. mehrere Bibliothekszeichen. 



Horadam — Houckgeest 145 

Horadnm, Franz, Maler, geb. 7. Dec. 1846 in Bamberg, Schüler der Akad. 
zu Karlsruhe und Weimar, unter Ferd. Keller und Tb. Hagen. Er liess sich in 
München nieder. Von ihm Herbststimmung (Ehrengal. Weimar). 

*Horinnth-Kallmorgen, Margarethe, n. A. wurde sie 1857 geboren. 

Hörn, Alexius, Holzschneider, geb. 2. April 1843 in Wien, Schüler von 
F. W. Bader und H. Paar. Wir nennen von ihm Sonntagsbörse auf dem Lande 
(n. A. Greil) und Bierbank (n. FI. Kaufmann). 

Horu, Karl, Maler, geb. 27. April 1874 in Kassel, Schüler der Akad. das. 
(1893—94), ferner von G. Hackl (1894-96) und Karl Marr (1896— 98) in München, 
wo er sich niederliess. 

Hornecker, Leon, Maler, geb. 13. Juni 1864 in Ganzau bei Strassburg i. Eis., 
Schüler der Münchener Akad., sowie von Gysis und Loefftz. Er machte Studien- 
reisen nach Paris, sowie Holland, liess sich iu Strassburg nieder und malte haupt- 
sächlich Bildnisse, z. B. Das Bild meiner Grossmutter (Mus. Strassburg). Med. Paris. 
*Hororitz (Horowitz), Leopold, wurde n. A. 1848 geb. und war zuletzt in 
Wien thätig. 

*Horschelt, Theodor. Sein Leben von H. Holland (1890). 

Horsetzky, Melanie von, Bildhauerin, geb. 1852 in Wien, Schülerin von Roh. 
Trimm el das. Von ihr Marmorbildnisse im Heeresmuseurn und im Akademiehof 
der Universität zu Wien. 

*Horsley, Jolin Callcott, f 19. Oct. 1903. Am bekanntesten wurde er eigent- 
lich dadurch, dass Whistler ihn („Horsley soit qui mal y pense") wegen seiner abge- 
schmackten Prüderie mit Hohu übergoss. Seine Selbstbiographie London 1904. 

Horst, Emil Carl Wilhelm, Maler, geb. 3. Sept. 1854 in Hamburg, Schüler von 
Benczur, Löfftz und Lin denschmit an der Münchner Akad. Er wurde Lehrer 
an der Kunstgewerbeschule in Hamburg und malte humoristische Genrebilder, z. B. 
Alles ist eitel, Ein Unglückstag, Gelegenheit macht Diebe, etc. 

Horst, Hanna, Malerin, geb. 1881 (?), f 14. Dec. 1901 in München. 

Horst-Schulze, Paul, Maler, geb. 5. Oct. 1876 in Naunhof b. Leipzig, Schüler 
der Akad. das. und der zu München unter Raupp, thätig in Leipzig. Von ihm 
Parsifal, Mondespracht, etc., auch Illustrationen. 

Horstig, Engen, Maler und Zeichner, geb. 1843 iu Schlesien, begr. am 
10. Aug. 1901 in München, Schüler der dortigen Akad. unter Diez. Er malte 
historische Genrebilder und lieferte auch humoristische Illustrationen. H. starb im 
Irrsinn. 

Horstig-Daubigny, Bertha von, Malerin, geb. 1853 in Budapest, Schülerin 
von Szekely an der Akad. das., dann von J. Flüggen, L. v. Hagn in München, 
Straschi ripka in Wien und Nadler in Budapest. Sie liess sich in München nieder. 

Horstmeyer, Wilhelm (Willibald?), Maler und Zeichner, geb. 12. Mai 1880 
in Arnsberg i. W., f 30. Oct. 1901 in Berlin, Schüler der dortigen Akad. Er schuf 
Illustrationen, Ansichten, etc.; Aquarelle und Skizzen von ihm gelangten in die Nat.- 
Gal. zu Berlin. 1902 erschien ein Album seiner Skizzen. 

Horte, Mas, Maler und Radierer, geb. 5. Juni 1865 in Berlin, Schüler der 
Akad. das. (1884 — 90), 1891 an der Acad.-Julian zu Paris weitergebildet. Er lieferte 
u. A. eine riesig grosse Radierung der sistinischen Madonna. 

Horti, l'al, (Paul), Maler, geb. 1865 in Budapest, Schüler von B. Szekely und 
Lotz, in München weitergebildet. Von ihm Platancnwald, Holzhauer im Wald, etc. 

Hosaens, Hermann, Bildhauer, geb. 1873 in Eisenach, Schüler der Kunstge- 
werbeschule in Dresden und der Akad. zu Nürnberg , München und Berlin (unter 
Begas, 1898 — 99) Er liess sich in Charlottenburg nieder. Von ihm Nach dem 
Kampfe (1899, Nat.-Gal. Berlin), Besonnenheit (1900, Niederbarnimsches Kreishaus), 
Karl August im Burschenschaftsdenkmal (Eisenach), Vasco de Gama (1902, Ham- 
burg), etc. 

Hosang, Ernst, Maler und Zeichner, geb. 10. Febr. 1857 in Berlin, Schüler 
der Kunstgewerbeschule und der Akad. das. (1873 — 78). Er malte Genrebilder und 
schuf militärische, Tages-, etc. Illustrationen. 

Hoskin, Robert, Holzschneider, geb. 1842 in Brooklyn, thätig in Cranford 
N.-J., U. S. A.). Er ist Mitgl. der Society of American Wood-Engravers und 
arbeitete iu Tonstichmanier. 

*Honbraken, Arnold. Sein Leben etc. von Hofstede de Groot (1891). 

Houckgeest, Joachim Ottensz., Maler, geb. vor 1600, t vor dem 13. Juni 
1644. 1610 wurde er Mitgl. und 1628—32 Dekan der St. Lucasgilde. Von ihm 
Allgemeines Küustler-Lexicou. 3. Aufl. Nachtrag. }Q 



146 Houdain — Hrncir 

Christus heilt eine Frau (1G25, St Petersburg, Eremitage), Ein Fähnrich der „Groene 
Vendel" (1621, Stadt-Mus. Haag), etc. 

Houdain, Andre d', Bildhauer, geb. 1860 (?) in Cambrai, t 15. Febr. 1904 
in Paris, Schüler der Ecole des beaux-arts unter Cavelier Von ihm Her Krieg 
(im Besitz d Stadt Paris), Tesee, Faun, etc. Silb. Med. 1900; III. Kl. 1889; II Kl. 
1901. Kreuz der Ehrenleg. 1900. 

*Houdon, Jean Antoine. Sein „Napoleon I." (1806) gelangte in das Mus. Dijon. 
Von ihm ferner Lafayette (1790, Louvre). 

Houry, Charles, Maler und Keramiker, geb. 1829 in Soignies (Belgien), t i" 1 
Jan. 1898, Schüler von L. Cogniet. Er Hess sich als Franzose naturalisiren und 
widmete sich die letzten 15 Lebensjahre der Kunsttöpferei. 

Honsez, Gustave, Maler, geb. 17. Der. 1822 in Conde (De'p. Nord), + nach 
1S72, Schüler von Picot. Von 1863—73 war er Prof. an der Akad zu Valeni iennes. 
Von ihm Psyche in Ohnmacht (Mus. Reims), etc. 

Honsianx, Charles, Chromolithograph, geb. 15. Oct. 1857 in S< haerbeek bei 
Brüssel. Wir nennen von ihm Hinter der Feldhätte (n. Ch. van den Eycken). 

Honston, Caroline A., Malerin, geb. 1871 in Brooklyn, Schülerin von K. Collin, 
F. Du Mond und E. Trasset in Paris. Sie malte Miniaturen. 

Houston, Frane.es C, Malerin, geb. 1867 in Hudson (N.-Y., ü. S. A.). Schülerin 
von Lefebvre und Boulangcr zu Paris. Sie Hess sich in Boston nieder und 
malte Bildnisse. 

Hove, Edmond van, Maler, geb. 7. Juni 1852 in Brügge, Schüler von Cabanel 
in Paris, auch in Brügge und auf Reisen in Italien gebildet. Er wurde Prot, an 
der Brügger Akad. und malte alterthümelnde Historien, besonders aber geschicht- 
liche Genrebilder. 

*Hove, Hubertus van, f 14- Nov. 1865 in Antwerpen; er wurde am 13. Mai 
geboren. 

Hoven, Franz von, Baumeister, geb. 25. Juli 1842 in Frankfurt a. M., Schüler 
des Polytechnikums in Karlsruhe und der Bauakad. in Berlin. Er liess sich in 
seiner Vaterstadt nieder. 

*Hovenden, Thomas, Maler, geb. 28. Dec. 1840 in Dunmanway (Cork Cy., Irland), 
t 14. Aug. 1895 (er wurde von einem Zug überfahren, als er ein Kind retten wollte), 
kam 1863 nach Amerika und ging 1874 nach Frankreich, um dort 6 Jahre an der 
Ecole des beaux-arts unter Cabanel zu studireu. Nachdem er zurückgekehrt war, 
wohnte er in New York Von ihm Angenehme Nachrichten (1876), Die letzten 
Augenblicke John Browns (1884), In Gedanken an Jemanden (1877), Loslösung von 
der Heimath, Landschaften, etc. (Vergl. den Titel auf Seite 210 des 2. Bandes.) 

Howe, William Henry, Maler, geb. 1844 (1846?; in Ravenna (Ohio, U. S. A.), 
Schüler von O. de T hören und Vuillefroy in Düsseldorf, weitergebildet in Paris. 
Er malte hauptsachlich Thiere auf der Weide. Eines seiner Bilder gelangte in das 
Mus. zu St. Louis. Med. 1886, 1889, gold. Med. London, Boston, Philadelphia, 
Chicago, San Francisco; Mitgl. der Akad. von Frankreich 1896 und der Amerikas. 
Nat.-Akad. 

Howlett, Bartholoniew, Zeichner und Kupferstecher, geb. 1767 in Loutli, 
f 1827 iu London, wo er thätig war. Er stach u. A. einige Bibliothekszeichen. 

Howse, George, Maler unseres Jahrhunderts, f 1860 (1861 ?). Von ihm besitzt 
das Mus. Dublin Strasse in Ronen (Aquarell). 

Hoyen, japanischer Maler des 19. Jahrhunderts, Anhanger der Shijoschule. 
Skizzenliücher mit farbigen Pflanzen- und Thierstudien von ihm befinden sicli im 
Berliner Kunstgewerbemuseum. 

Hrachowina, Karl, Zeichner und Radierer, geb. 28. Jan. 1845 in Budapest, 
t 21. Febr. 1896 in Wien. 1866 trat er in die Akad. zu Wien, war 1869—71 
technischer Zeichner im Hochhauhnreau der Nordwesthahn und wurde 1*72 Supplent 
für Freihand- und Ornamentzeichnen an der technischen Hochschule, 1877 wurde er 
Professor an der Vorbereitungsschule für Kunst und Industrie des k. k. Museums. 
Von ihm die Publikationen „Initialen, Alphabete und Randleisten verschiedener 
Kunstepochen 1883, „Relief-Ornamente" DsT, etc. Von seinen Radierungen nennen 
wir Italienische Bronzen, Foyer der Wiener Oper, Kaiserin-Zimmer das., etc. 

Hrncir, Thomas, Zeichner und Radierer, geh. 31. Oct. 1855 in Wien, Schüler 
von Prof. L. Jacoby an der Akad. das. (1876 — 1883). Wir nennen von ihm E. v. 
Engerth (Stichradierung u. Griepenkerl), E. Swoboda (Zeichnung), David mit dem 



Hruzik — Hübsch 147 

Haupte des Goliath (Kreidezeichnung n. Amerighi), Bildniss des L. v. Dittel (Mus. 
der Stadt Wien), Amalie Haizinger (ebenda), etc. 

Hruzik, Maximilian, Maler des 19. Jahrhunderts, geb. um 1810 in Leinberg, 
f das., Schüler der Wiener Akad. und in Italien gebildet. Er malte Miniaturen 
und Landschaften. 

Ilnaiiir Schön, gen. Huang Schan-jön, (-II. der Bergmensch), etc., chinesischer 
Maler des 18. Jahrhunderts. Er malte besonders gerne alte Männerköpfe; einer 
derselben ist 1726 datirt. 

Hnas, Pierre Adolphe, Maler, geb. vor 1845 in La Rochelle, f 6. April 1900 
in Paris Er malte besonders Bildnisse (vielfach Pastell), aber auch Genre, Blumen 
und Stillleben. 

Hnber, Caspar, Radierer, geb. 16. April 1825, t 20. Dec. 1882 in Seefeld hei 
Zürich. Von ihm Well- und Wetterborn, Jungfrau, Bernina, Vierwaldstätter See, 
St. Moritz, etc. 

Hnber, Jean, Maler und Kupferstecher, geb. 13. Jan. 1721 in Chamhesg hei 
Genf, f 1786. Erst war er am Casseler, dann am Pieinontesiscben Hof als Soldat 
thätig. Er malte und radierte Bildnisse, Landschaften, Genrebilder und Thierstücke. 
schnitt Silhouetten, etc. H. pflegte besonders Voltaires Bekanntschaft. 

*Hnber, Johann Daniel, Schüler seines Vaters und von Facin. Er besuchte 
öfters Italien, liess sich in Lausanne nieder, widmete sich ganz der Schweizermalerei 
und wurde daher der „Maler des Oberlands" genannt. Werke von ihm besitzt das 
Mub. Rath zu Genf. 

Hnber, Johann Josef, Maler, geb. 15. März 1858 in Feldkirch, Schüler der 
Akad. zu München, wo er sich niederliess. Er malte heroische Landschaften und 
Allegorien, z. T. in Freskotechnik. Von ihm Kunst und Wissenschaft, Tragödie, 
Muse, etc., ferner Malereien in der Kuppel des Münchener Zentralfriedhofes, Decken- 
gemälde in der Klosterkirche Obermediingen u. s. w. 

*Huber, Johann Kaspar. Von ihm ferner Landschaftliche Idylle (Mus. Bern). 

Hnber, Patiiz, Kunstgewerbe, geb. 1878 (?), f 20. Sept. 1902 in Berlin durch 
Selbstmord. Er war eines der Hauptmitglieder der Darmstädter Künstlerkolonie 
und hatte dort u. A. das Haus Gluckert entworfen und eingerichtet. 

Hnber, Paul, Maler, geb. 25. Febr. 1871 in Stuttgart, Schüler von Keller 
an der Akad. zu Stuttgart (1891—96), dann von der zu München (1896—98) und bis 
1899 in Paris von der Acad. -Julian zu Paris. Er malte Bildnisse, sowie Genre- 
scenen und liess sich in seiner Vaterstadt nieder. 

*Huber, Rudolph, f 28. Aug. 1896 in Wien. Er wurde am 15. Aug. geboren 
und am 1. Febr. 1880 Titularprofessor der Wiener Akad. Er hat auch viele 
Bildnisse gemalt. 

Hnber-Feldkirch, Josef, Maler und Decorationskünstler, geb. 1858 in Feld 
kirch, Schüler der Akad. in München, wo er sich niederliess. Er war besonders 
als Glasmaler thätig. 

Hudefek, Antonin, Maler, geb. 1872 in Louckä (Böhmen), Schüler der Akad. 
zu Prag und München. Er liess sich in Prag nieder. Von ihm Dämmerlicht, Mond- 
nacht, etc. 

Hudler, August, Bildhauer, geb. 1868 in Odelzhausen, thätig in Dresden. Von 
ihm Gähnender Dachauer, Christus am Kreuz, Mutter, Der 1 »engler, Der Schmerzens- 
mann, Georg Treu (Plakette;, Der Träumer, Bildnissbüsten in getöntem Gips 
(Albertinum, Dresden), etc. 

♦Hudson, Thomas. Wir berichten, dass er am 26. Jan. gestorben ist. 
*HUbner, Eduard. Früher war er Lehrer an dem Kunstgewerbe-Mus. und der 
Akad. zu Berlin. Von ihm ferner Altarbild (Steinpleis), 2 Altarbilder (Zwenkau, 
Sachsen). 

Hühner, Heinrich, Maler und Zeichner, geb. 21. Aug. 1869 in Berlin, Schüler 
der Düsseldorfer Akad. (1890 -94), thätig in Berlin. Er schuf Genrebilder, Bildnisse, etc. 

Hübner, Ulrich, Maler, geb. 17. Juni 1872 in Berlin, Schüler von Carlos 
Grethe und Schönleber an der Akad. zu Karlsruhe. Er malte Bildnisse, Figuren- 
bilder und Landschaften und wurde Lehrer an der Künstlerinnen-Schule in Berlin. 

Hübsch, Franziska, Malerin, geb. 20. Aug. 1857 in Philippsburg. Sie liess 
sich in Karlsruhe nieder und malte Landschaften. 

Hübsch, Richard, Maler und Kunstgewerbe, geb. 5. Mai 1872 in Breslau, 
unter P. Vorgang und Max Koner Schüler der Akad zu Berlin, wo er sich 
niederliess. 

10* 



148 Ilnllweck — Hundrieser 

Hüllweck, Friedrich, Bildhauer, geb. 31. Oct. 1870 in Dessau, Schüler der 

Akad. zu Dresden und von Volz an der zu Karlsruhe. Von ihm Herzog Friedrich 
von Anhalt (Relief, 1896), Denkmal zur Erinnerung an die Wiederaufrichtung des 
Reiches (1898, Sandersleben), Giebelgruppen, etc. (1898, Reichspost zu Karlsruhe), etc. 

Hunten, Maler, geb. 13. Aug. 1867 in Hamburg, Schüler der Akad. zu Karls- 
ruhe (1886—89) und von H. Gude in Berlin (1890—93). Er malle Marinen 
*Httnten, Emil Johannes, f 1. Febr. 1901 in Düsseldorf. 

Hunten, Max, Maler, geb. 25. Sept. 1869 in Düsseldorf, Schüler der Akad. 
das. unter E. v. Gebhardt (1888—93), weitergebildet in Paris an der Acad. -Julian 
(1889—92), Sohn des Emil II. Er malte Landschaften, Militär- und Jagdscenen, 
Pferdebildnisse, etc., z. B. Märzmorgen, Langenbrucli in der Eifel. 

*Huet, Panl. Werke von ihm befinden sich in den Mus. Avignon, Bourges, 
Reims und Rouen. Sein Leben auch von Cabillot. 

Hiittig, Paul Gottfried, Bildbauer, geb. 20. Dec. 1865 in Leipzig, Schüler 
von Hähnel an der Dresdner Akad. (1884—88), thätig in Berlin. Von ilim Daune 
(Dresden), Bismarck-Denkmal (1900, Zittau), etc. 

*Huggins, William, war im Mai geb. und starb am 25. Febr. 1886. Kr schuf 
auch Bildnisse. Die Gal. Liverpool besitzt Werke von ihm. 

Hughes, William, Maler des 19. Jahrhunderts, t 18. Dec. 1901, Schüler von 
W. Hunt. Er malte Blumen. 

Hng-o, Melchior von, Maler, Radierer und Bildhauer, geb. 1S72 in Usingen 
(Hessen -Nassau), thätig in Stuttgart. Von ihm Kinderakt, Männerbüste (Marmor), 
Faun (Broncestatuette), Petschaft mit Merkur (nach Tb. Fischer), Tod und Kinder 
(Rad.), etc. 

IhiiMiiuiii, Oscar, Zeichner, geb. 1842 (?), t 1903 in Boudry. 
*Huguet, Pierre Victor, geb. 1. Mai 1835, f 16. Aug. 1902 in Paris. Von ihm 
ferner Sklavenhändler die Sahara durchziehend (Mus. Nimes). Med. 3. Kl. 1873; 
2. Kl. 1882. 

Iluillot, Claude, Maler, des 17. Jahrhunderts, geb. um 1625 in Reims, f 6. Aug. 
1702 in Paris, Schüler seines Bruders Pierre II., dann von Ilarmant (1649). 
1663 wurde er Mitgl. der Akad. Er war Hofmaler und es befinden sicli mehrere Werke, 
die er gemeinschaftlich mit Damoiselet und einige mit seinem Sohne Pierre 
Nicolas H. schuf, im Pal. zu Fontainebleau. Das Mus. Reims besitzt zwei 
lilumenstücke von ihm. 

Hnillot, Pierre, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig um 1685 in Reims. Im 
dortigen Mus. wird ihm ein Bildniss zugeschrieben. 

Huisken, Hermann, Maler, geb. 1864 (?) in Braunschweig, f 22. Sept. 1899 
das., Schüler der Karlsruher Kunstschule und von Claus Meyer. Von ihm Abend 
der Schlacht bei Wörth, Euterpe in der Kaserne, Decorationen in drm Schloss 
Burg, etc. 

Hujer, Ludwig, Bildhauer und Medailleur, geb. 1872 in Wilhelmshöhe (Böhmen), 
Scbüler der Kunstgewerbeschule in Wien, wo er sich niederliess. Von ihm Frflhlings- 
erwachen (Mus. Graz), etc. 

Humbert, August, Maler, geb. 1827 (?), f 11. April 1898 in Frankfurt a. M ., 
Schüler des Städel'schen Instituts das. unter Pof. Becker. Er malte Historien und 
Landschaften, besonders aber Bildnisse. 

Hnmbert, Pierre Francols Albert, Zeichner, geb. 24. Febr. 1X35 in Vesnul, 
thätig in Paris. Er zeichnete für das Journal amüsant, Vie parisienne, etc. und 
gab „Le Reverbere de deux sous", im Jahre 1868 „La Lanterne de Bouuillon" 
heraus. H. war auch schriftstellerisch thätig. 

Humer, Wilhelm, Maler und Zeichner des 19. Jahrhunderts, t 19. Jan. 1897 in 
Brixen. Er malte Landschaften und zeichnete alpine Gegenden für die Illustration. 

Hummel, Theodor, Maler, geb. 15. Nov. 1864 in Schliersee, Schüler von 
Gysis und Löfftz an der Münchner Akad. (1X83— 88). Er Hess sich in Diessen 
am Animersee nieder und malte vorwiegend Landschaften. Von ihm Am Totenbett 
der Mutter (Mus. Barcelona), Abend, Herbst, Abendlandschaft, Unter der Thur, Ein 
Sterbebett, Bildnissstudie, Magdalena am Kreuz, etc. 

Ilumphreys-Jolinston, John, Maler, geh. 1x57 in New-York, gebildet und 
thätig in Paris. Von ihm Sarah Bernhardt in „Lorenzaccio", Der rothe Domino, 
Das Geheimniss der Nacht, Venedig im Mondschein, etc. 

'Hundrieser, Emil, war in Charlottenburg thätig und wurde Professor. Von 
im ferner Friede. 



Hunt — Hyner 149 

*Hunt, Alfred William, f 3. Mai 1896 in London. Er war n. A. 1830 geb. 
und der Sohn des Andrew H. 1861 Hess er sich in Durham, 1865 in London nieder. 
II uiil, Andrew, Maler, geb. 1790 in Erdington, f 1861 in Liverpool, Schüler von 
S. Lines. 1817 kam er nach Liverpool. Er gab Zeichenunterricht und malte Land- 
schaften. Sein „The north Sbore" gelangte in die Gal. zu Liverpool. — Seine 
Tochter Maria H. malte Stillleben. 

Hunt, Samuel B., amerikanischer Kupferstecher, geb. 1803, f 1892. 
*Hnnt, William Morris, f 8. Sept. 1879 auf den Isles of Shoals. 
♦Hunter, Coliu, t im Aug. 1904. Werke von ihm gelangten in die Gal. zu 
Adelaide, Manchester, London (Täte Gal.) und Sydney. 

Hupp, Karl Heinrich sen., Graveur, geb. 18. Juli 1823 in Düsseldorf, Schüler 
der Akad. das. 

Husscnot, Joseph, Zeichner, geb. 1828 in Metz, f 27. Febr. 1896 in Versailles, 
Sohn eines Künstlers in Metz. Er wurde Zeichenlehrer an der Militärschule von 
St. Cyr, sowie Direktor der städtischen Zeichenschule in Versailles. Von seinen 
Werken sind eine Anzahl Cartons für Glasfenster anzuführen. 

Hussmann, Albert, Bildhauer, geb. 3 März 1874 in Lüdingvorth b. Cuxhaven, 
thätig in Berlin. Von ihm Besiegt, Weidende Stute, etc. 

Huszür, Ilona, Baronin, Malerin, geb. 1865 in Margita, Schülerin von Marr 
in München (1891) und Hoecker, dann von Courtois in Paris (1894), endlich 
nochmals in München gebildet. Sie malte Bildnisse. 

Hutin, Charles II., Maler, geb. 1851 (?), begraben d. 11. Juni 1898 in Neuilly. 
Schüler von Legat. Er malle Stilllehen und Interieurs, z. B. Ein Küchentisch (1874), 
Ecke des Schlachthofs und Sendung aus der Normandie (1879). 

Hutschenreuther, Arthur, Maler, geb. 25. Jan. 1849 in Wallendorf in Thüringen, 
Schüler von Raupp, Herterich und Lindenschnii t an der Akad. zu München, 
wo er sich niederliess. Er malte Genrebilder. 

Huve, Jeau Jacques Marie, Baumeister, geb. 28. April 1783 in Versailles, 
t 22. Nov. 1852 in Paris, Schüler seines Vaters Jean Jacques H. und von Percier. 
Er war unter Vignon am Bau der Madeleine-Kirche zu Paris seit 1808 beschäftigt; 
1817 wurde er Oberinspektor daran und wurde Architekt der Hospitäler. Nach 
Vignons Tod vollendete er die Madeleine. 1819 Hess Louis XVIII. ihn das Schlnss 
St. Ouen vollenden und ernannte ihn zum Architekten des Compiegner Schlosses. 
1827 wurde er Baumeister bei der Postbehörde. 1827 — 29 errichtete er die Opera- 
Comique (Place Ventadour). 1838 wurde er Mitgl. des Instituts. 

Huygens, Constautijn, Zeichner, geb. 4. Sept. 1596 im Haag, f 26. März 1687 
das. Er hat eine grosse Anzahl Federzeichnungen geschaffen. H. war auch Dichter 
und Staatsmann. Von ihm Ansicht des grossen Saales im Binnenhof (1673, Feder- 
zeichnung, Stadt-Mus. Haag), etc. 

*Huijgeus, Frederick Lodewijk, f 18. März 1887 in Leyden. 

Huyot, Jean Nicolas, Baumeister, geb. 25. Dec. 1780 in Paris, t 2. Aug. 1840 
das., Schüler von David und Peyre. 1807 gewann er den grossen Rompreis. Er 
wurde Prof. an der Ecole des beaux-arts und 1823 Mitgl. des Instituts. 1817 be- 
suchte er mit Forbin die Levante und stellte bedeutende archäologische Forschungen 
(in Smyrua, Ephesus, etc.) an. Ferner besuchte er Konstantinopel, Kleiuasien, 
Egypten (Theben), Assos, Nubien, Griechenland und Italien. Er entwarf 1828 Pläne 
für den Siegesbogen zu Paris, musste ihn aber 1830 nach Plänen eines Anderen 
ausbauen. Von ihm ferner Aufnahmen und Restaurationsentwürfe des Phra-Tempels 
in Ipsambul. 

Huyot, Jules, Holzschneider, geb. 1841 in Toulouse, thätig zu Paris. Er hat 
u. A. nach Godefroy Durand geschnitten. 

Hnijsmans, Constautijn Cornelis, Maler, geb. 1810 in Breda. Er malte Land- 
schaften. 

Hyde, William H., Maler, geb. 1858 in New-York, Schüler von Boulanger, 
Doucet, A. Harrison und Lefebvre zu Paris. Er liess sich in seiner Vaterstadt 
nieder und malte Bildnisse. 

Hyner. Arend, Maler, geb. 1866 in Arnhem (Holland), thätig im Haag. Von 
ihm Das Modell, etc. 



150 Ibels — Isliara 



I. 



Ibels, Henri Gaapard, Maler, Zeichner, Radierer und Lithograph, geb. 1867 

in l'aiis. Er bildete sieb erst für die Bühne aus, schriftatellerte, malte darauf eine 
kurze Zeit und fand darauf in der Illustration uud der Caricaturzeichnung sein 
eigentlichstes Feld. Er geisselte bei Gelegenheit der Dreyfus-Affaire den Militär- 
Stand schonungslos. Von ihm 111. zu Zolas La Terre, zu Demi Cabots, zu den Zeit- 
schriften „Le Siecle", Le Sifflet", „Le Cri de Paris", die Plakate „L'Escarmouchc", 
„Theätre Libre", für Yvette, Gilbert, Antoine, Pierrefort, etc. 

lehiriusai, s. Hiroshigc im Nachtrag. 
*Iguel, Charles Francis Marie, t 2 Jau. 1898 iu Genf. Von ihm ferner 
Basreliefs am Rathhaus zu Fribourg, Daniel Jeanriebard (Statue, Locle), Rohan- 
Üenkmal (Genf), Statuen am liundesgerichtsgebäude in Lausanne uud an der Kreditan- 
stalt zu Zürich, etc. 

Ibne, Ernst Eberhard, Baumeister, geb. 23. Mai 1848 in Elberfeld, Schüler 
des Karlsruher Polytechnikums, der Berliner Bauakademie und der Ecole des beaux- 
arts zu Paris. Er wurde llofbaumeister des deutscheu Kaisers. Von ihm Kaiser 
Friedrich-Museum (Berlin), Schloss Friedrichshof, Scbloss Primkenau, Schloss Hum- 
melshain, viele Villen im Grunewald, etc., Privathäuser in Berliu, etc. 
*Ilie, Eduard Valentin Johann Karl, t 17. Dec. 1900 in München. 

Illem, Franz Josef Georg, Maler, geb. 12. März 1865 in Pilsen, Schüler in 
Düsseldorf von Prof. Lauenstein und P. Janssen, weitergebildet in Wien und 
auf Reisen nach Holland, Ungarn, etc. Von ihm Kronprinz Rudolf auf dem Todten- 
bette, Bildnisse, Landschaften, Marinen, etc. 

Illies, Arthur, Maler und Graphiker, geb. 9. Febr. 1870 in Hamburg. Schüler 
der Münchener Akad., thätig in Mellingstedt (Holstein) und Hamburg. Von ihm 
Alsterlaudschaft (1900, Kunsthalle, Hamburg), zwei Haidelandschaften (das.), Kühe auf 
der Weide, viele Radierungen und Zinkätzung in Farben, etc. 

*Iininenraet, (luuuenraedt), M. A., ist 1683 in Utrecht gestorben. 

Inauia-Sternegg, Fanny tou, Malerin, geb. 2. Juli 1870 in Innsbruck, gebildet 
in Wien und München. Sie war in ihrer Vaterstadt thätig. 

*Inchbold, John W. Er wurde am 29. April geboren und starb am 23 lau. 

Ingen, Henry Tan, Maler, geb. 12. Nov. 1833 in Holland, f 17. Nov. 1898. 
Er war in Amerika thätig, unter A. als Lehrer am Vassar-College. 

*Ingres, Jean Auguste Dominique. Zeichnungen von ihm gelaugten ferner 
ins Mus. Rouen. Sein Leben ferner von Amaury-Duval (1878). 

Ipoly, Saudor, (Alexander), Maler, geb. 1858 in Budapest, Schüler der dortigen 
Musterzeichenschule unter Greguss und Lotz, dann von Courtois und R. Colli u 
in Paris, zuletzt vou Benczur. Von ihm Der ungläubige Thomas, Dante und 
Beatrice, Bildnisse, etc. 

Irelaud, E. A., Maler, geb. vor 1M0 in England, t 13- Mai (26. April Vi 1896 in 
Düsseldorf. Er malte romantische Landschaften, Jagdstücke, etc. I. war Mitbegründer 
uud eine der Stützen des „Malkastens" iu Düsseldorf. 

Iren, Alexander, Maler, geb. 1861 in Glasgow. Er gehört der Gruppe der 
Glasgow-Boys an. 

*Irmer, Karl, t 10. Nov. 1900 in Düsseldorf. 

Irrwoeh, Sebastian» Eisenschneider und Wachsbossirer des ls. Jahrhunderts, 
geb. vor 1780 in Murau (Steiermark), Schuler der Wiener Akad., an der er 1792 
den ersten Preis gewann. 

♦Irroy, Atme' Charles, t 18. Mar/. 1898 in Grenoble. 

*lsbert, Madame Familie Cornelie, geb. Paillard. f 25. ('■) •'<"■ 1904 in 
Paris. 

Iscrinanu, Ilaino, Bildhauer, geb. 1829 (?), t 5. Jan. 1S99. Fr war in Chicago 
thätig. 

Ishaiu, Samuel, Maler, geb. 1855 in New- York, lernte zeichnen unter N i e - 
meyer am Yale-College, reiste dann drei Jahre lang in Europa und studirte im 
Atelier Jacquesson de la Chevreuse zu Paris. 1878 ging er nach New-Tori zurück 
und wurde Advokat. Nach fünf Jahren widmete er sich erst ganz der Kunst, ging 
wieder na cli Paris und wurde Schüler Lefebvres und Boulangers. Er malte 
Bildnisse und Figurenbilder. 



Iske — Jaeckel 151 

Iske, Paul, Maler, geb. 28. Aug. 1877 in Strassburg, Schüler von Seder das. 
(1894—97) und von Löfftz an der Akad. zu München (1898 — 1901), wo er sich 
uiederliess. 

Israel, Daniel, Maler, geb. 1859 in Wien, f 24. April 1901 das., Schüler der 
dortigen Akad. (1878—82), weitergebildet in München, wo er lange thätig war. Von 
ihm Bosnisches Kaffeehaus, Ein Geheimuiss, etc. 

♦Israels, Josef. Sein Leben von J. Veth (1904). 

Issmayer, Hans. Baumeister, geb. 9. Oct. 1861 in Nürnberg, Schüler der 
technischen Hochschule in München. Er wurde in seiner Vaterstadt Hauptlehrer au 
der Baugewerbeschule. 

I Tsan, (I Tschtian, gen. Yüan-tschün), chinesischer Maler, geb. 1301, f 1374. 
Vou ihm eine Landschaft mit abgestorbenen Bäumen mit dem Datum 1341. 
*Itteubach, Franz, s. Leben von H. Finke, Köln 1898. 

IvekoTic, Otto, Maler, geb. 1870 in Klanjec, Schiller von Eisenmcnger 
in Wien, weitergebildet in München und Karlsruhe. Von ihm Tod des Peter 
Svacio, etc. 

Ivsek, Anton, Bildhauer des 18. Jahrhunderts, thätig in Tüffer (Steiermark). 
Von ihm Hochaltar (1775, Swetina bei Cilli), desgl. (Marienkirche bei Tüffer), 
S. Georgsaltar (1795, Nicolauskirche bei Tüffer), Martinsstatue (ebenda), etc. 



J. 

Jackson, Samuel Phillips, Aquarellmaler, geb. 4. Sept. 1830, t 27. Jan. 1904. 
Er war einer der Führer der Bristoler Schule. 

Jacobi, Wilhelm, Bildhauer, geb. 6. Dec. 1863 in Neubrandenburg, Schüler von 
Herter an der Akad. zu Berlin (1892 — 98), wo er sich niederliess. 

*Jacobsz, Lucas, gen. Lncas Tan Leiden. Sein Leben etc. von Voll hehr 
(Hamburg 1888). 

*Jacoby, Karl, war Schüler von R. Coli in (1883) und zuletzt in Brüssel thätig. 

Jacoby, Panl, Maler, geb. 14. Juni 1844 in Torten bei Dessau, f 2. Juli 
1899 in Dresden, Schüler von A. L. Richter an der Dresdener Akad., dann von 
A. Achenbach in Düsseldorf, endlich auch in München gebildet. Seit den 80er 
Jahren in Dresden thätig, malte er schon sehr früh „modern"; besonders interessirten 
ihn die FarLenreize einer grünen Landschaft. Sein Schloss Hohnstein gelangte als 
Geschenk der Wittwe in die Dresdner Gal. 

Jacomin, Marie Ferdinand, war Sohn des Jean Marie J. und geb. um 1845 
in Paris, f 3. Aug. 1902 in St. Germain-en-Laye; Schüler seines Vaters. Er malte 
Landschaften aus der Umgebung von Paris. Med. 3. Kl. 1883; Bronze-Med. 1889. 
*Jacqueiuart, Henri Alfred Marie, f 4. Jan. 1896 in Paris. 

Jacques, Pierre, Maler, geb. 1822 (?) im Elsass, t 22. Sept. 1900 in Nancy. 
Er war nach dem Kriege in Paris, dann in Belgien, zuletzt in Nancy thätig. j. 
restaurirte auch Bilder und haudelte mit ihnen. 

Jacquesson de la Chevrense, Louis Francois, Maler, geb. 1838 (?) in Toulouse, 
+ 10. Dec. 1903 in Paris, Schüler seines Vaters, von Ingres, Flandrin und Geröme. 
Er schuf Bildnisse, Genrebilder, religiöse und mythologische Scenen. Med. 3. Kl. 
1891; Bronze-Med. 1900. 

Jacqnet, — , Bildhauer, geb. 1822 (?), t 10. Oct. (?) 1898 in Brüssel-Schaerbeek, 
Schüler von Geefs. Prof. au der Akad. zu Brüssel, an der er seit 1862 lehrte. 
Von ihm Goldene Zeitalter (Mus. Brüssel), Balduin IX. (Mons), Willemsstandbild 
(Haag), Charles de Lorraine (Reiterstandbild, Brauerhaus, Grande Place, Brüssel), 
Rouppe-Bruunen (Brüssel), Bronze-Candelaber (Congressplatz, das.), Löwen (Börse, 
das.), Stallaert (Büste), etc. 

Jack, Eugen, Zeichner, geb. 21. Dec. 1862 in Neckargmünd, thätig in Düren. 
Er schuf kunstgewerbl. Zeichnungen, etc. 

Jaeckel, Hugo, Maler und Dekorationskünstler, geb. 11. Mai 1864 in Spandau, 
Schüler der Berliner Akad. (1881 — 84), weitergebildet 1884 — 88 in München und zwar 
speciell in der Glasmalerei. Er Hess sich in seiner Vaterstadt nieder und schuf 
Glasmalereien für verschiedene Kirchen in Zerkwitz, Spandau, etc., für das Stände- 
haus in Neuruppin, u. s. w. 



152 Jaeckle — Janda 

Jaeckle, Charles, Bildhauer, geb. 26. April 1873 in Elsass, Schüler von 
ltüraann au der Münchener Akad. (1897 — 1901). Kr Hess sich in Colmar i. Elsasa 
nieder. 

Jaeger, Adeline, geb. Heuser, Malerin, geb. 31. März 1809 in Gummersbach 
(Rheinprovinz), Schülerin des Stadel'schen Instituts in Frankfurt a. M., weitergebildet 
in Düsseldorf unter Stilke und Schadow. Sie war in Köln, dann in ( Ibercassel- 
Bonn thätig, wo sie Bildnisse, in späteren Jahren hauptsächlich Stilllebeu malte. 

'Jaeger, Gustaf. Sein Leben etc. von Jordan (1871). 

Jäger, W. Franz, Maler, geb. 6. April 1861 in Ringenhain (Böhmen), Schüler 
der Wiener Kunstgewerbeschule und von Hölzel in Dachau. Kr malte Landschaften 
und war in Wien und Raspenau i. Böhmen thätig. Von ihm Waldhang, etc. 
*Jährig, Karl Gustav, f 21. Kebr. 1899 in Dresden durch Unglücksfall. 

Jährig, Richard, Maler, geb. 1862 in Meissen. 

Jährig-Löhr, Tilla, (Mathilde ?), Malerin, geb. 1870 in Hannover, thätig in 
Dresden. Sie malte Pastellbildnisse, etc. 

Jahn, Anton, Maler, geb. 1869 in Geroldsgrün i. Oberfranken. 

Jahn, Georg, Kupferstecher, geb. 6. Mai 1869 in Meissen, Schüler der Dresdener 
Akad. (1887—89) und der Weimarer (1889—90 unter Thedy); vorher war er au 
der Meissener Manufaktur thätig gewesen. Seine mit sauberstem Fleiss durchgeführten 
Platten erreichen leider im besten Fall nur die Reize der photo-mechanischen Re- 
production, und es fällt ihnen um so schwerer uns zu begeistern, da aus ihnen ein 
lebendigeres Naturgefühl sowie eine regere Phantasie nicht spricht. Er Hess sich in 
Loschwitz bei Dresden nieder. Kl. Gold. Med. Dresden 1899. 

Jahuke, Margaret he, Malerin, geb. 24. Mai 1867 in Stettin, wo sie ihren 
ersten Unterricht genoss; dann in Berlin weitergebildet (1888). Sie machte Studien- 
reisen nach München, Wien und Dänemark. Von ihr Lyrik, Schlafendes Kind, 
Bildnisse, etc. 

Jahrmargt, Carl, Holzschneider, geb. 1842, lebt in Berlin. Er schnitt u. A. ein 
Photographie-Albumblatt nach M. Klinger. 

.lukesei], Alexander, Maler, geb. 9. Juni 1862 in Prag, Schüler der dortigen 
Akad., weitergebildet in München unter Benczur und Lindenschmit. 1892 er- 
warb er den Rompreis auf Grund seines „Es ist eine alte Geschichte" (Prag, Rudol- 
phinum), bereiste Italien und Hess sich in Prag nieder. Er malte viele Bildnisse der 
böhmischen Aristokratie etc. und schuf die Wandgemälde im neuen Kaiserbad zu 
Karlsbad. Ein Bild von ihm gelangte ins Rudolphinum zu Prag. Von ihm ferner 
Zeitvertreib im alten Rom, Am Nachmittag, etc. 

Jakesch, Heinrich, Maler, geb. 8. Jan. 1867 in Prag, Schüler der Münchener 
Akad. (1883—91) unter Audr. Müller, 0. Seitz, A. Müller und L. Raab (Radier- 
schule), Bruder des Alexander J. 1893 — 94 bereiste er Italien und Hess sich hierauf 
dauernd in Prag nieder. J. malte Genrebilder, z. B. Nymphe, Stickerin, etc., lieferte 
auch dekorative Entwürfe für Glasindustrie, etc. Gold. Med., Gewerbe-Ausst. Budweis. 
*Jukobey, C. Johann, studierte zuerst in Budapest unter Marasztony. Er 
malte auch Bildnisse. 

Jakuchn, Ito (Shunkyo, Jokin, Tobeian, Shingenkwan, etc.)» Japanischer 
Maler, geb. 1716, f 10. Sept. 1800, in der Kanö-Schule, später an den Werken der 
alten Chinesen gebildet. Sein besonderes Gebiet waren Genügelbilder. Er zog sieh 
nach Fukakusa nahe Tokio zurück und wurde in die Buddhistischen Lehren eingeführt. 
*Jalabert, Charles Frau^ois, j 11. (?) März 1901 in Paris. S. Leben von 
E. Reynard (Paris 1903). 

Jamnr, Paul ine, Malerin, geb. 1850 in Lüttich. 

Jamet, Henri, Main-, geb. 1N58 in Gien (Dop. Loire), thätig in Paris. Von 
ihm I>er Garten der Wittwe, etc. 

Jamin, Paul Joseph, Maler, geb. 1^53 (?), f 12. Juli 1903 in Paris, Schuler 
von J. Lefehvre und Du ugu ereau. Er malte mit Vorliebe mythische Scenen aus 
der vorgeschichtlichen Zeit, z. B. Scene aus der Sinttluth, Maler aus der Sti inzeit 
.. I.e liicnii et sa Part de butin (Mus. La Rochelle), Cite Lacustre, le retour des 
hommes est signale (Sorbonne, Paris), etc. 

*Jancusch, Gerhard. Der Titel ist mit Gerhard Janensch auf derselben 
Seite zusammen zu ziehen. Jaucusch war Schreibfehler von AI. Müller; einen Künstler 
dieses Namens gibt es nicht. 

Janda, Emil Rudolf, Baumeister, geb. 25. März 1855 in Leipa (Böhmen), 
Schüler der technischen Hochschule iu Dresden, thätig in Hamburg. 



Jandl — Jeanneret 153 

*Jandl, Anton, ist in Graz (nicht Grätz) geboren und f am '■ Mai. 1757 winde 
er landschaftlicher Maler der Stadt Graz (Steiermark). 

*Janenscli, Gerhard. Sein Geburtstag ist der 24. April. Er war Schüler der 
Berliner Akad. unter Seh aper. 

Jauk, Angelo, Maler und Zeichner, geb. 30. Oct. 1868 in München, Schüler 
der dortigen Akad. unter Höcker und Loefftz. Er wurde besonders durch Plakate 
und farbige Zeichnungen (für die „Jugend", Schulwandbilder, etc.) bekannt. Von 
Oelgemälden nennen wir Sehnsucht (1897, Mus. Troppau), Aus einer alten Stadt 
(1900, Aquarell, N. Pinak., München), Bauern, Die Prinzessin und der Schweine- 
hirt, etc. J. malte auch (mit Münzer und Püttner) Fresken im Münchener Justiz- 
palast. 

*Jaukö, Jihios, (Johann), f im März 1896. — Das Bild Hochzeitsdrama gelangte 
in das Budapester Nat.-Mus. Am bekanntesten wurde J. durch seine Illustrationen 
für Kikeriki, etc. Er soll an die 70,000 Zeichnungen geschaffen haben. 

Jankovics, (Jankovits), Gyula, (Julins), Bildhauer, geb. 1865 in Budapest, 
Schüler von Mätrai an der dortigen Kunstgewerbeschule, in München, zuletzt in 
Wien unter Hellmer und Zum husch ausgebildet. Von ihm Büsten (Mus. Beke"s- 
Gyula), S. Astrik-Mcmument (Paunonhalma), Statuen (Budapester Parlamentsgebäude), 
Gänsedieb, Die Sintfluth, etc. 

Janotta, Adalbert, Holzschneider, geb. 13. April 1843 in Troppau, Schüler 
von F. W. Bader und R. v. Wald heim. Er hat Blätter mit kunstgewerblichen 
und wissenschaftlichen Abbildungen geschnitten. 

Jausen, Hendrik Willebrord, Maler, geb. 12. Dec. 1855 in Nymwegen, 
Schüler der Akad. in Amsterdam, wo er sich niederliess. Er malte holländische 
Strassen- und Graachten-Bihler. 

Janssen, Gerhard, Maler, geb. 26. Sept. 1863 in Calcar a. Rh., thätig in 
München und Düsseldorf. Er malte Genrebilder, z. B. Der Sänger am Rhein, Alt- 
weiberzusammenkunft, Im Cafe Chantant, etc. 

Janssen, Ulfert, Bildhauer, geb. 1878 in Biclawc (Schlesien), thätig in München, 
wo er gemeinschaftlich mit Paul Thiersch u. A. einen Brunnenentwurf für Passau 
und einen anderen für den Isarthorplatz in München schuf. 

Jantyik, Matyas (Mathias), Maler, geb. 1864 in Bekös, Schüler der Muster- 
zeichenschule in Budapest unter Szekely und Lotz, während 4jährigen Aufent- 
haltes in Paris weitergebildet. Er hat auch viel als Illustrator geschaffen. Von 
ihm Mittagssonne, Maria Theresiopel wird zur Freistadt erklärt, etc. 

Janz, Philipp, Maler, geb. 1813 in Mainz, f 1885 das. Von ihm besitzt die 
Gal. Wiesbaden Waldlandschaft (1871). 

Jaquet, Jean, Bildhauer, geb. 1765 in Preguy bei Genf, f 21. Jan. 1839; in 
Genf und unter Pajon zu Paris gebildet. 1796 wurde er Direktor der Genfer 
Zeichenschule und ging auf städt. Kosten nach Italien. Er schuf Zimmerdecorationen 
und Bildnissbüsten (C. Bonnet, Rousseau, Voltaire). 

Jaschke, Franz, Maler, geb. 1862 in Wien, thätig das. Von ihm Donauge- 
lände im Winter, etc. 

Jasinski, Felix, t 8. Aug. 1901 in Puteaux (Dep. Seine). Er wurde am 6. Mai 
1862 geboren. Gold. Med. 1900. 

Jassoy, Simon, Maler, geb. 1828 ('?), t im Dec. 1901 in Hanau, wo er Lehrer 
an der Zeichenakad. war. 

Janslin, Karl, Maler und Zeichner, f 1342 (?), f im Oct. 1904 in Muttenz. 
Er war besonders als Buchillustrator thätig. 

Jauss, Georg, Maler, geb. 15. März 1S67 in Hattenhofen (Württemberg), Schüler 
der Stuttgarter Akad., thätig in München. 

*Jazet, Jean Pierre Marie. Sein Geburtstag ist der 11. Juli. 

Jean de Soissons, (auch Jean de Damas), Baumeister, geb. vor 1490, t 21' I> ec - 
1531 in Troyes. 1509 wurde er mit 4 Anderen beauftragt, Veränderungen am Innern 
von S. Jean zu Troyes auszuführen. Ein Jahr vorher war er mit seinem Schwieger- 
vater Martin Ch ambiges nach Troyes gekommen und wurde 1519 dessen Nach- 
folger als Hauptbaumeister der Kathedrale. 

Jeanmaire, Edouard, Maler, geb. 1847 in Neuenburg, thätig in Genf. Von 
ihm besitzt das Mus. Bern Wald-Inneres in Joux-Perret. 

Jeanneret, Gustav, Maler, geb. 1847, studierte in Frankreich und Hess sich 
in Cressier (Neufchätel) nieder. Er wurde Präsident der Eidgenössischen Kunst- 
kommission. 



154 Jechl — Jochmna 

Jechl, Isa, Malerin, geb. 1873 in Wien, gebildet das., in München und Paris, 
thätig in ihrer Vaterstadt. 

Jeguers, Henri, Radierer, geb. 25. Oct. 1848 in Antwerpen. Wir nennen von 
ihm Meeresstille (1881). 

''Jehotte, Leonard. Sein Leben von Alvin (Brüssel 1862). 

Jeidels, Charles Henri, Maler, geb. 1864 in Basel, f 10. (?) Dec. 1900 in Hyeres. 
Er malle Landschaften und Genrebilder, auch einige Bildnisse und war in Paris thätig. 

Jelon, Charles, Maler, geb. IS'30 in Waermaerde, f im Febr. 1900 in Ant- 
werpen. Er war Armlos und malte (vielfach Co]iien) mit den Füssen. 

Jelonsek, — , Maler des 18. Jahrhunderts. 1742 malte er das grosse Fresko 
an der Hochaltarwand der Pfarrkirche zu Cilli (Daniel in der Löwengrube). 

Jenet, Sebastian, Kupferstecher des 17. Jahrhunderts, f nach 1647, thätig in 
Graz, wo er Bürger war. Er stach Buchillustrationen, Ansicht von Maria Zell, etc. 
1645 arbeitete er in Compagnie mit David Maunasser. 

Jensei, — , Maler des 14. Jahrhunderts, 1361 wird er urkundlich in Marburg 
(Steiermark) erwähnt. 

Jensen, Gabriel Olaf, Maler, geb. 1862 in Kongens Lyngby (Dänemark), thätig 
iu Kopenhagen. Von ihm Abend in einem dänischen Bauernhof, etc. 

Jensen, H. C, Maler, geh. 1853, f 1903 in Kopenhagen. Er war Prof. und 
malte Bildnisse. 

Jensen, Karl, Maler, geb. 1851 in Dänemark. Er schuf Architekturen. 

Jentzsch, Hans Gabriel, Zeichner, geb. 26. Nov. 1862 in Dresden, thätig in 
München. Er schuf Genrebilder, Karikaturen, etc. 

Jeuuier, Jules, Maler und Kupferstecher, geb. 14. Juli 1834 in Genf, f 24. Aug. 
1898 in Montreux. 

Jerace, Francesco, Gaetano und Vicenzo, s. Jerace (II. 224). 

Jerman, Karl, Bildhauer, geb. 29. Dec. 1868 in Berlin, Schüler von E. Herter 
an der Akad. (1891—98) das. Von ihm Todesahnen (Albertinuni, Dresden) u. A. 
*Jernbcrg, August, t 22. Juni 1896 in Düsseldorf. 

*Jernberg, Olaf, wurde Professor an der Akad. zu Königsberg. Landschaften 
von ihm gelangten in die Nat.-Gal. Berlin und in das Mus. Magdeburg. 

Jertleben, Hans, Baumeister des 15. Jahrhunderts. 1430 baute er die Spital- 
kircbe in Oberwülz (Steiermark). 

*Jettel, Eugen, t 27. Aug. 1901 in Triest. Er Hess sich 1873 in Paris nieder, 
begründete 1SK9 dort mit die Secession und kehrte erst 1897 nach Wien zurück. 

Jettmar, Rudolf, Maler und Radierer, geb. 1869 in Zawodzie bei Krakau, 
als Kind deutscher Eltern, Schüler der Wiener Akad. unter Eisenmeuger und 
Rumpier, weitergebildet in Karlsruhe, Leipzig, Dresden und auf Reisen durch die 
Schweiz uud Italien. Er Hess sich in Wien nieder 

Jeiight, Jan Josef van der, Maler des 18. Jahrhunderts, thätig in Antwerpen. 
1771 war er Direktor der dortigen Akad. Er malte Historien und Bildnisse. 
Mewett, William S., t 187:: 

*Jimenez y Aranda, Jose, t 6. Mai 1903 in Sevilla, wo er Professor an der 
Akad. war. Er schuf ferner eine berühmt gewordene Serie von Zeichnungen zum 
Don Quixote und Illustrationen zu I landet's Tartarin sur les Alpes. Gr. Kr. des 
tsabellen-Ordens, Med. I. Kl. Paris 1889, Gold. Med. Paris 1900. — Sein Sohn Luis 
J. y A., ebenfalls Maler, wurde Ritter der Pariser Ehrenlegion. 

Jiquidi, Gonstautin, Zeichner, geb. 1865 iu Jassy, t 16. Febr. (V) 1899 in 
Bukarest (n. A. in Jassy). Er war Karikaturenzeichner und arbeitete seit 1886 für 
Bukarester Witzblätter. Auch gab er verschiedene Albums seiner Zeichnungen heraus. 

Joannecky, — , Maler des 18. Jahrhunderts, thätig in Steiermark. Er malte 
Decken etc. im Schloss Stattenberg. 

Joannovlts, Pal, (Paul), Maler, geb. 16. Mai 1859 in Versecz, Schüler der 
Wiener Akad. (1877—84) unter L. Müller, thätig in Wien. Von ihm Her Ver- 
wundete, Triptychon, etc., verschiedene seiner Arbeiten gelangten in die Galerien zu 
Versecz, Carlovitz, Sydney, Edinburgh und Belgrad. 

Job, Leon, Maler des 19. Jahrhunderts, geb. in Paris, Schüler von Cogniet. 
Von ihm liesitzt das Mus. Reims Bildniss des Baron Pousardin, Bürgermeister von 
Reims. 

Mochmus, Harry. Sein „Vor der Schmiede" (1884) gelangte in das Mus. Köln, 
sein „Leicheubegängniss" (1899) in das zu Düren. 



Johann von Trarbach — Joyau 155 

Johann von Trarbach, Bildhauer des 16. Jahrhunderts, geb. in Alten-Simmern, 
t 1586. Ihm werden zugeschrieben das Grabmal Karls II. mit seinen beiden Frauen 
(Pforzheim), Markgraf Philibert- und Markgrafin Mechtildis- Grabmal (Stiftskirche, 
Baden-Baden), Grabmal Graf L. C. von Hohenlohe mit Gemahlin (Stiftskirche, 
Ochringen), Grabmaler der Herzöge von Pfalz-Simmern (Simmern, zweifelhaft). 

Johannscn, Theodor, Maler, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 27. Dec. 1868 
in Tondern, Schüler der Akad. zu Berlin (1892 — 94), wo er sich niederliess. 

*John, Friedrich, sein Gcburts- und Sterbetag sind der 24. Mai und 2. Sept. 

John, William Goscoinbe, Bildhauer, geb. 1860 in Cardiff, thätig in London. 
Er schuf Bronzebiisten, etc. 

Johnson, Arthur, Maler und Decorationskünstler, geb. 7. Aug. 1874 in Cin- 
ciunati, Schüler vonllertel an der Akad. zu Berlin, wo er sich niederliess. J. malte 
Bildnisse, sowie Landschaften und schuf Buchschmuck. 

Johnstone, G. W., Maler des 19. Jahrhunderts, f 22. Febr. 1901. Er malte 
Landschaften. 

*Jones, Alfred, f 28. April 1900 in New-York dadurch, dass er von einer 
Droschke überfahren wurde. 

Jones, Sir Thomas Alfred, Maler, geb. 1823 in Dublin, t 10. Mai 1893 das,, 
in Dublin gebildet. Von ihm Grattan (nach J. Ramsay, Mus. Dublin), Sir Maziere 
Brady (Mus. ebenda), etc. 

* Jordan, Ernst, war auch Schüler der Kunstgewerbeschule und Akad. zu Berlin 
(1883—87) und wurde Prof. an der Techn. Hochschule zu Hannover. Von ihm ferner 
Am Friedrichswall (1897, Kestner-Mus., Hannover), Deckengemälde (1889, Meilini- 
Theater, Hannover, Wand- und Deckengemälde (1896, Rathhaus, Hamburg), Bildniss 
des Gothikers Hase (Mus. Hannover). 

Jordan, Julius G., Bildhauer, geb. 28. März 1864 in Bloemfontein (Südafrika), 
Schüler der Berliner Akad. und der zu Brüssel unter v. d. Stappen. Er Hess sich 
in Frankfurt a. M. nieder. Von ihm Petteukofer (1893, Büste im Rathhaus, München), 
Giebelfigur (1898, Kgl. Brauhaus, München), etc. 

Jordan, Karl, Maler, geb. 19. Mai 1803 in Bozen, Schüler von Defregger 
an der Münchener Akad. (1881 — 90). Er malte Geschichtsbilder sowie Bildnisse und 
wurde Lehrer an der Städtischen Kunstgewerbeschule in Strassburg. Voü ihm 1809 
(1899, Mus. Innsbruck). 

Jordan, Ludwig Ton, Maler, geb. 15. Mai 1849 in Pawlau bei Ratibor. Er 
trat in den Militärdienst, brachte es bis zum Hauptmann uud wandte sich hierauf 
ganz der Kunst zu. 1881 — 85 war er Schüler der Dresdener Akad. unter P. Mohn, 
Preller jr., H. Hofmann, Pöble, etc., weitergebildet in München unter Alb. 
Zimmermann (1885 — 86) und an der Weimarer Kunstschule unter Thedy, Th. 
Hagen und Kalckreuth jr. (1886 — 92); er Hess sich in Weimar nieder. Von 
ihm Goethes Gartenhaus in Weimar, Landschaften, Aquarelle, Bildnisse, etc. J. war 
auch dichterisch, schriftstellerisch und musikalisch thätig. 

* Jordan, Rndolf. Wir berichten: Sein Todestag ist der 26. März. Sein Leben 
als S.-A. aus der „Chronik der Familie Jordan", von Gustav v. Jordan (Berlin, 1902). 

Jordan, Wilhelm, Maler, geb. 25. Mai 1871 in Stargard i. P. Schüler der 
Akad. zu Breslau (1890—92), Berlin (1892—94) und München (1894—95). Er war 
in Berlin thätig. 

Joris, Pio, Maler, geb. 1843 in Rom, thätig das. Von ihm Gründonnerstag, 
Schuhmacher, etc. 

Josefsson, Ernst, Maler, geb. 1851 in Stockholm, Schüler der dortigen Akad., 
als deren Stipendiat er 1877 — 78 Holland, Spanien und Italien besuchte. Später kam 
er auch nach Paris. Von ihm Der Geist des Gewässers, etc., auch Bildnisse. 

Josen, s. Tosen. 

Josselin de Jong, Pieter de, s. Jong, Bd. II. pag. 284. 

Jouada, Sebastian, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig in Radkersburg (Steier- 
mark). 1623 malte er den Johannes-Altar für die Dreikönigskirche in Windisch- 
bülieln. — Sein Sohn (?) Georg J. war Maler und Bürger in Radkersburg. 1660 
zeichnete er Decorationer. für den festlichen Einzug Leopold I. in Graz. 

Jouillerat, siehe Jnillerat. 

Joy, A. Bruce, Bildhauer, geb. 1842 in Dublin, Schüler von Foley. Von ihm 
Büste der Schauspielerin Mary Anderson (Mrs. Navarro), Büste des Erzbischofs von 
Canterbury (1885), etc. 

*Joyau, Joseph L. A., f 1872. 



156 Juckoff — Kaan 

Juckoff, Paul, Bildhauer, geb. 2. Aug. 1874 in Merseburg, Schüler der Akad. 
zu Leipzig, weitergebildet in Paris, thätig in seiner Vaterstadt. Von ihm K. F. 
Adam-Denkmal (Leisnig), Wedell, Kriegsdorf, etc. 

Juda, Andrea, Maler des 16. Jahrhunderts, f 1600 in Graz, wo er seit 1587 
in städtischen Diensten, besonders als Fahnenmaler stand. 1596 malte er ein Bild 
für die Hauskapelle des Admonter Hofes. 

Jürgens, Johann Wilhelm, Maler, geb. 14. April 1845 in Lübeck. Bis 1879 
war er Landwirth, wurde hierauf Schüler der Weimarer Kunstschule unter Friedrich . 
Brendel und Hagen. 1889 siedelte er nach Lübeck über. 

Jüttner, Franz, Zeichner, geb. 23. April 1865 in Lindenstadt bei Birnbaum 
(Posen), thätig in Berlin. Er war Autodidakt und schuf Karikaturen, ferner auch 
Oelmalereien. Von 1887—1902 arbeitete er für den „Kladderadatsch", seitdem für 
die „Lust. Blätter". 5 seiner Karikaturzeiehnungen gelangten in die Nat.-Gal. Berlin. 

*Juillerat, Madame Paul, geb. Clotilde Gerard. f im Oct. 1904 in Paris 
Vier ihrer BilJnisse gelangten in das Mus. Versailles. 

Jump, Edward, Zeichner des 19. Jahrhunderts, + im April 1883 in Chicago 
durch Selbstmord. Er zeichnete Karikaturen. 
"Juncker, Käthe, war 1858 geb. 

»Juncker von Frag. In der Zeitschrift für bildende Kunst (1896, Januarheft) 
bestreitet J. Neuwirth, dass der Thurmbau von Strasshurg, wie überhaupt bestimmte 
Arbeiten, ihnen zugetheilt werden können. Im Repertorium für Kunstwiss. XXIV. 
Iid. 2 behauptet Max Bach, dass sie, wenn überhaupt, schon im XIII. Jahrhundert 
gelebt haben und nicht nur Steinmetzen, sondern Künstler im höheren Sinn waren. 
So lebten sie in der Erinnerung des XVI. Jahrhunderts noch fort. 

Jung-, Otto, Maler, geb. 28. März 1867 in Ostdorf, Schüler der Akad. zu 
Stuttgart (1889—91) und der zu Karlsruhe unter Klaus Meyer (1891—95). 
Er wurde Lehrer an der städtischen Kunstgewerbcschule in Stuttgart. 

Junga, Sebö, Maler, geb. 1862 in Arad, Schüler von Schitter in Fiume 
(1884), Eisen menger an der Wiener Akademie (1888—89) und Szekely an der 
Budapester Zeichenschule (1890 — 92). Er war als Militär aktiv und malte daneben 
Altäre, Marinen und Bildnisse. 

Jungclaussen, Maler des 19. Jahrhunderts, t 1867 in Hamburg. Von ihm be- 
sitzt die Kunsthalle zu Kiel eine Copie nach Kratzenstein-Stubbs Ossian lausekt den 
Harfenklängen seiner verklärten Malwina. 

Juugermaun, Friedr. Albert, Bildhauer, geb. 1828 (?), t 4. Juli 1903 in Berlin (?). 
Er schuf viel Kirchenplastik für norddeutsche moderne Kirchen. 

Jiinghuuns, Julius Paul, Maler, geb. 8. Juni 1876 in Wien. 

Junghanns, Reinhard Paul, Maler, geb. 1874 in Crimmitschau, thätig in 
Hamburg. Von ihm Sächsische Bäuerin, Mädchen mit Landschaft, Romeo, etc. 

" Jungwirth, Franz Xaver. Von seinen Arbeiten nennen wir noch Die säugende 
Madonna nach Trevisani. 

*Juuker, Hermann, f 10. Febr. 1899 in Frankfurt a. M. 

Junker, Hermann II., Maler, geb. 21. März 1867 in Frankfurt a. M., Schüler 
von Baisch an der Akad. in Karlsruhe, wo er sich niederliess. Er malte Pferde- 
bilder, z. B. Stallinterieur (1901, Gal. Freiburg i. B.). 

Junker, Justus, Maler, geb. 1703 (1701? in Mainz, t 15. Juni 1767 in Frank- 
furt a. M. Fr malte Genrebilder, Interieurs, Blumen- und Frachtstücke, von denen 
das städtische historische Museum zu Frankfurt a. M. Proben besitzt. 

*Jutz, Carl. Sein „Geflügelhof" (1SS.8) befindet sich in der Gal. Düsseldorf; 
von ihm ferner: Misstrauische Mutter (1893, Gal. Karlsruhe), Gefiügelbild (1894, 
Gal. Mannheim), Regentag im Schwarzwald (1882), Gerolsauer Mühle (1887), etc. 



K. 

Kaan, Arthur, Bildhauer, geb. 24. Febr. liStiT in Klagenfurth, Schüler TOD 
Zasouk (1882—86), E. Hellmer (1886—90) und v. Kundmann (1890—96) 
au der Akad. zu Wien, wo er sich niederliess. Von ihm Kaiser Josef-Denkmal 
Baden, Niederöstreicb) etc. 



Kaliath — Kalckreuth 1 57 

Kabath, Vincze, (Vincen/.), Maler, geb. 1852 in Kobila (Neutra, Ungarn), 
.Schüler von F. Krepp, meist alier Autodidakt. Er malte Bildnisse, von denen eins 
in das Marine-Mus. zu Athen, andere in die Wiener Militär-Akademie gelangten. 

Kacziany, Ödön, (Edmund), Maler, geb. 1852 in Maros-Väsärhely, Schüler 
von N. von Barabas, dann von Straehuber, Wagner und Seitz in München, 
endlich von Geröme in Paris. Von ihm Leeres Glas (Nat.-Mus., Budapest), Schweiss- 
tuch der Veronika, Winterlandschaft, etc Auch Altäre in Kirchen zu Szegedin, 
Maglöd, etc. 

Käckeutaoff, H., Kunstgewerbler, geb. 5. Jan. 1848 in Hamburg, 
kiii.i. Gottlieb, Maler, geb. 1856 in Wyla, (Kanton Zürich), Schüler der Kunst- 
gewerbeschule in Nürnberg. Er wurde in Zürich Lehrer an der Kunstgewerbeschule 
und malte Aquarelle. Von ihm Apfelbäume etc. 

Kähssuiann, Josef II., Bildhauer, geb. vor 1770 in Feistritz (Steiermark), f nach 
1823 in Wien. Er schuf mehrere Denkmäler in Marmor, darunter das Grabmal des 
Herrn v. Mack in Kalksburg bei Wien. 

Kaelin, C. S., Maler, geb. 1858 in Cincinnati (0., U. S. A.), Schüler der 
dortigen Kunstschule und der Students' Leagne zu New-York. Er war in seiner 
Vaterstadt thätig. Von ihm Fallender Schnee, etc. 

*Käiiimerer, Frederik Hendrik, f 4. April 1902 in Paris, 63 Jahre alt, 
durch Selbstmord. 

Kaeiumerer, Paul, Maler, geb. 5. Jan. 1868 in Stuttgart, Schüler der Akad. 
das. (1887 — 1890). Von ihm Sommersonnenschein, etc. 

Käser, Hans Rudolf, Maler, geb. 0. April 1870 in Wien, Schüler der Akad. 
zu München (1885—89), wo er sich niederliess. Historische Bildnisse von ihm 
befinden sich in der Maxburg. 

Katale, Julie von, Malerin und Zeichuerin, geb. 1849 in Bellin (Neumark). 
Sie veröffentlichte die „Märkische Haide" (24 Blätter mit sämtlichen Blumen ihrer 
Heimath), sowie Illustrationen zur historischen Entwicklung der Mark, „Die schönste 
Rose der Welt" (Illustrationen zu dem Andersen'schen Märchen) und 318 Feder- 
zeichnungen zu Goethes Italienischer Reise (1885 bei Gaillard, Berlin, erschienen). 

Kahn, Max, Maler, geb. 22. April 1857 in Mannheim, Schüler von Gysis und 
Loefftz an der Münchener Akad. (1884—89). Er war in Paris und Frankfurt a. M. 
thätig. 

Kaiser, Alexander, Maler und Lithograph, geb. 26. Febr. 1819 in Graz, f 
25. Oct. 1872 das., Schüler der Wiener Akad. Er arbeitete für die Kunsthandlung 
Pateruo und führte eigene in Oel und Aquarell gemalte Landschaften auf Stein für 
den Bunt- und Schwarzdruck aus Thätig in Wien. Von ihm Gebirgslandschaft (n. 
A. van der Neer), Thierstück (n. Hamilton), Die Wurstfüllerin (n. Teniers), A. n. 
Ruisdael, Wouwerman, etc. — Sein Bruder Eduard K., geb. in Graz, thätig in Florenz, 
war ebenfalls Lithograph, copirte viele alte Gemälde in Aquarell, etc. 

* Kaiser, Anton, war am 5. Nov. geb. Er war auch Schüler von Stork und 
Jul. Berg er und wurde Lehrer an der Fachschule für Gold- und Silberschmiede. 
Von ihm ferner die Radierungen Runkelstein, Prag, Schloss Tirol etc. 

Kaiser, Else, Malerin und Kunstgewerblerin, geh. 1873 in Dornburg a. d. Saale, 
Schülerin vouDoepler an der Berliner Kunstgewerbeschule und von van de Velde 
in Weimar, wo sie sich niederliess. 

*Kaiser, Jotaann Wilhelm (Jan Willem), f 30. Nov. 1900 in Leiden (Amsterdam ?). 
Kaiser, Jotaann Carl, Maler, geb. 1869 in Bautzen. 

Kaiser, Richard, Maler, geb. 13. Aug. 1868 in Magdeburg, Schüler von Koner 
und E. Bracht an der Berliner Akad. (1892 — 93). Er Hess sich in München nieder 
und malte Landschaften, z. B. Auf Sylt (1896, Mus. Halle). 

Kaiser-Herbst, Karl, Maler, geb. 8. Nov. 1858 in Wien, Schüler der Akad. 
das. und der zu München. Er malte Landschaften. 

Kalas, Ernest, Maler und Zeichner, geb. 10. Febr. 1861 in Reims, Schüler 
von Galland, thätig in seiner Vaterstadt. Von ihm u. A. Plakate für die Aus- 
stellungen der Societe des Amis des Arts Reims (1896) und für die Ausstellung 
künstlerischer Plakate das. 

*Kalekreuth, Carl Walttaer Leopold, Graf, war am 15. Mai 1855 geb. Er 
war, ehe er an die Münchener Akad. unter Benczur kam, auf der Düsseldorfer 
Akad. unter Schauss und Struys gebildet worden. 1895 wurde er Professor und 
Leiter eines Meisterateliers in Karlsruhe, 1899 Professor, 1900 Direktor an der Akad. 



158 Kalckreuth — Kappstein 

in Stuttgart. Von ihm Hamburger Hafen (Kunsthalle-Hamburg), Das Alter (Dresdner 
Gal.), Regentage (N. Pinak. München), Wetterwolken (Gal. Karlsruhe), Schnitter 
(Khrengal. Weimar), etc. Er hat auch viel radiert und Einiges auf Stein gezeichnet. 

*Kalckrenth, Marie, Gräfin, f 13- April 1897 in Dachau. Ihr Geburtstag 
fiel auf den 30. Dec. Sie war Schülerin ihres Vaters Stanislaus v. K. dann von 
E. Zimmermann und Liezen-M ayer. Ihr Gemälde „Dieser nimmt die Sünder 
an" gelangte in den Protestant. Betsaal zu Dachau. Med. Chicago 1893. 

*Kalliauer, Maler und Kupferstecher, geb. 1760 in Steiermark, f 1827 in Leoben; 
identisch mit Kalliauer, Anton (?). 

*Kallmorgen, Friedrich, war ferner Schüler der Berliner Akad. (1880—81). 
Er Hess sich in Berlin nieder, schuf auch Illustrationen, Steindrucke etc. und ver- 
öffentlichte: „Ins Land der Mitternachtssonne". Werke von ihm gelangten in die Gal. 
zu Karlsruhe, Mannheim, Krefeld, Dresden, Magdeburg, Xat-Gal. Berlin und die N. 
l'inak. München. 

Kallüs, Ede (Eduard), Bildhauer, geb. 1866 in Hödmezö-Väsärhely, Schüler 
von Mätrai und Loranfi an der Budapester Kunstgewerbeschule und von Chapu 
an der Acad. Julian zu Paris. Von ihm Franz Erkel-Monument, F. von Kölcsey- 
Dcnkmal, Bildniss-Büsten, etc. 

Kalmar, Elsa von, Bildhauerin, geb. 1876 in Wien, thätig das. Von ihr Mädchen- 
halbfigur (Marmor), etc. 

Kalvoda, Alois, Maler, geb. 15. Mai 1875 in Slapanice (Mähren), Schüler der 
Prager Akad., weitergebildet in Paris und München. Er liess sich in Piag nieder, 
malle Landschaften und veröffentlichte „Burg Buchlau" (18 Blätter). 

*Kameke, Otto Werner Henning 1 von, f 8. Juni 1899 in Berlin. 

*Kampf, Arthur. Von ihm ferner Wallfahrt in Kevelaer (Gal. Dresden), 4 Skizzen 
zu Wandmalereien; Der Mönch und Am Rheinufer (Grisaillcn, Nat.-Gal. Berlin), Auf- 
bahrang Kaiser Wilhelms I. (N. l'inak. München), Die Schwestern (Gal. Ravend, 
Berlin), Aussprache Friedrich des Grossen (Gal. Düsseldorf), Prof. Steffen (Mus. Breslau), 
Volksopfer im Jahre 1813 (Mus. Leipzig), Gemälde im Kreishaus Aachen, endlich 
Illustr. und Steindrucke. Er wurde Prof. in Berlin. 

*Kanipf, Engen, wurde n. A. 1861 geb. und war Schüler der Antwerpener Akad. 
(1878—80). Von ihm ferner Eifeldorf (Nat.-Gal. Berlin), Marine (Mus. Aachen), 
Flandrische Landschaft (das ), Landschaft (Gal. Düsseldorf), etc. 

Kampmann, Gnstav, Maler und Graphiker, geb. 30. Sept. 1859 in Boppard a. Rh., 
Schüler der Akad. zu Karlsruhe (1879—80), unter Schönleber (1881 — 82) und 
Baisch (1S82 — 84); weitergebildet auf Reisen durch Deutschland, die ihn 1S84 nach 
München führten. 1890 liess er sich in Karlsruhe (Grötzingen) nieder. Von ihm 
Fallende Blätter (1895, Mus. Danzig), Nach Sonnenuntergang (1902, Gal. Karlsruhe), 
Abend im Walde, Spätherbstabeud, Stürmisches Wetter, etc., ferner viele schöne 
Lithographien. 

Kandinsky, Wassily, Maler und Graphiker, geb. 1866 in Moskau, thätig iu 
München. Von ihm Abend (farbiger Holzschnitt), etc. 

Kann, Gyula (Julius), Maler und Baumeister, geb. 9. Jan. 1868 in Budapest, 
Schüler des dortigen (1889—91) und des Münchener Polytechnikums, ferner von S. 
Hollösy; weitergebildet in Paris, Holland und Belgien. Von ihm Schweinestall, 
Landschaft, Sommer, Gasse in Balaton-Bereny, etc. Das Mus. zu Budapest besitzt 
Werke von ihm. 

*Kaniieiig'iesser, Georg, f 27. April 1900 iu Neu Strelitz. 

♦Kanoldt, Edmund Friedrich, f 27. Juli 1904 in Bad Nauheim. Seit 1876 
lebte er in Karlsruhe und wurde Prof. Von ihm ferner Kassandra (Mus. Magdeburg), 
Aus der Villa Farnese (Ehrengal. Weimar); Aus der Villa Torlouia (Gal. Freiburg); 
Er veröffentlichte auch Illustrationen zu Gedichtsammlungen. 

Kappen, Frans van der, Maler, geb. 1660 in Antwerpen, t 1723. Er be- 
suchte Italien. 

»Kappes, Alfred, f 1894. 
Kappmeier, Paul, Maler, geb. 1876 in Cottbus. 

Kappstein, Carl Friedrich, Maler, geb. 6. März 1869 in Berlin, 1886 Schuler 
der dortigen Akad. unter Wohl. Friedrich und P. Meyerheim, sowie 1893 — 94 
auf einer Reise nach Italien und Sicilien weitergebildet, 1897 liess er sich in Taor- 
mina auf Sicilien nieder, später war er in Wildpark bei Potsdam thätig. Er malte 
Jagd- und Tbierstücke (darunter viele Hundebilduisse), Jäger- und Reiterbilduisse, 



Kardorff — Kaufmann 159 

etc. K. hat einige Blatt radiert und auch lithographirt, legte sich zuletzt aber auf 
sogen. Monotypien in Farben. 

Kardorff, Konrad von, Maler, geb. 13. Jan. 1877, Schüler der Münchener 
Akad. (1895 — 97) und der Acad. Julian in Paris. Er Hess sich in Berlin nieder. 

*Kardos, Gynla. Von 1877 — 83 lebte er in München. Seine „Interessante 
Lektüre" befindet sich im Nat.-Mns. Budapest. Bildnisse uud Miniaturen von ihm 
gelangten in den Besitz des Kaisers von Oesterreich. 

*Karger, Carl. Sein Gemälde „Bahnhofsscene u gelaugte in das Hof- Mus. Wien ; 
Von ihm ferner 3 Aquarelle und 8 Deckengemälde (ebenda), Deckengemälde (Hof- 
burgtheater), Wandgemälde und Flügelaltarbild (Herz-Jesu-Kirche, Graz), etc. 

Karlinsky, Auton, Maler, geb. 4. Mai 1872 in Wien, Schüler von E. v. Lieh ten- 
fels au der Akad. das. (1886—95). 

Karlovszky, Bertalan, (Bartholoniaens), Maler, geb. 1858, Schüler der Buda- 
pester Zeichenschule, von Benczur in München und M. Lieb-Munkäcsy in Paris. 
Von ihm Neckerei, Atelierwinkel, Bildnisse, etc., auch Illustrationen. 

*Karow, Hermann Franz Leonhard, t 25. Juni 1899 in Königsberg (?). 

Kartscli, Marie, Malerin, geb. 18. Juli 1848 in Salzburg, Schülerin ihres Oheims 
Fr. Schilcher. 1874 ging sie mit Staatsstipendiiim nach Berlin, wo sie unter Prof. 
Grönland weiterstudirte. Sie malte Blumen und war in Kindberg (Steiermark) 
thätig. K. hat auch gedichtet. 

*Karvaly, Mör, (Moritz). In Budapest war er Schüler von Szekely, in Paris 
von Courtois und Blanc. 

*Kasmyn, Erasmus. Der Künstler heisst Kamyn und ist vor Kanacbos einzuordnen. 

Kasparek, Josef, Maler, geb. 23. Febr. 1869 in Krappitz, Schüler der Dresdner 
Akad. (1S86— 89), weitergebildet in Nürnberg, Karlsruhe, München und Wien. Er 
Hess sich in seinem Geburtsort nieder. 

Kasparides, Eduard, Maler, geb. 18. März 1858 in Krönau b. Mähr. Trüban, 
Schüler von Trenkwald an der Wiener Akad. (1876 — 84). Von ihm Landschaft 
(1899 Gal. d. Wiener Akad.), Stadtparkinsel (1900), etc. 

Kate, Jan Jacob Lodewijk teil, Maler, geb. 1850 in Middelburg (Holland), f 
im Oct. 1896 im Haag (?), thätig in Epe. Von ihm Sonnenuntergang, etc. 

Kate, Jan Mari Henri ten, Maler, geb. 4. März 1831 im Haag, Bruder des 
Hermau ten K., Schüler der Haager Akad , auch in Paris gebildet. Er arbeitete 
eine Zeit lang in Indien, England und Italien. Von ihm Rast auf der Jagd (Stadt- 
Mus. Haag), Die verbotenen Früchte, etc. 

Katona, Nändor, (Ferdinand), Maler, geh. 1863 in Szepes-Ofalu, Schüler von 
Lotz an der Budapester Zeichenschule und von Medugänszky, dann von Lau- 
rens und B.-Coustant zu Paris. Von ihm Beim Feuer, Einsamkeit, Winter- 
landschaft, etc. 

Kauba, Karl, Bildbauer und Kunstgewerbler, geb. 15. Aug. 1865 in Wien, 
Schüler von K. Wasch mann und St. Schwartz an der Kunstgewerbeschule das. 

Kauffinann, Hermann, jnn., Maler, geb. 27. Febr. 1878 in München, Schüler 
der Kunstgewerbeschule das., und von Fehr und Nauen. Er malte Genresceneu 
uud Bildnisse. 

*Kanffinann, Hugo. Werke von ihm ferner in den Samml. München, Berlin, 
Prag, Stuttgart und Königsberg. Er veröffentlichte 5 Albums mit Federzeichnungen. 

kauffmaiiii, Jean, Bildhauer und Medailleur, geb. 1866, Schüler der Kunstschule 
in Genf, der Colarossi in Paris, von Injalbert und von Chapelain. Er war in 
Luzern thätig. 

' Kauiiniaiiii, Maria Anna Angelika Katharina. Ihr Leben ferner von F. A. 
Gerard (London, 1892). 

Kaufmann, Adolf, Maler, geb. 1848 in Troppau, anfänglich Autodidakt, später 
Schüler von Marks in Paris. Er liess sich in Wien nieder und malte Landschaften; 
auch ein Diorama von Serajewo in Bosnien. 

Kaufmann, Hans, Maler und Zeichner, geb. 21. Dec. 1862 in Hohenschwaugau, 
Schüler der Münchener Akad. Er schuf Illustrationen, Aquarelle, etc. 

Kaufmann, Hugo, Bildhauer und Kunstgewerbler, geb. 22. Juni 1868 in Schotten 
(Hessen), Schüler der Zeichen-Akad. zu Hanau (1885), des Städel'schen Instituts in 
Frankfurt a. M. (1885) und von Rümann an der Akad. zu München, wo er sich 
niederliess. Von ihm Die Kunst (Ludwigsbrücke, München), desgl. (Mus. Magdeburg), 
Einheitsdenkmal für Frankfurt a. M., Harfenspielerin, etc. 



160 Kaufmann — Keitel 

Ksmf 111:1 im, Isidor. Von ihm ferner Besuch des Rabbi (K. K. Mus. Wien), 
Schachspieler (Mas. der Stadt Wien), Pforte der Rabbinen (Mus. Budapest). 

Kau-Ki-p'ei, (geD. Ts'ic-yiinii), chinesischer Maler, t 1734. Er war als Finger- 
maler berühmt, der Contouren nur mit dem Finger malt, eine Manier, die schon im 
8. Jahrhundert erfunden worden war. Von ihm Die Boten des Frühlings, etc. 
*Kanlbach, Friedrich, t 5. Sept. 1903 in Hannover. 

*Kaulbach, Friedrich Augnst v., war ferner Schüler von Raupp und W. von 
Diez. S. Lehen von Rosenberg. 

*Kaulbaeh, Hermann. Von ihm ferner Unsterblichkeit, (N. Pinak. München), 
Friedrich der II. und die heilige Elisabeth (1886, Gal. Wiesbaden), Opferkerzen, 
Ende vom Lied, Zwischen zwei Welten, Bilder aus dem Kinderleben, etc. 

Kaule, Otto, Maler, geb. 5. Nov. 1870 in Thiendorf i. Sachsen, Schüler von 
Preller an der Dresdener Akad. (1890—97). Er liess sich in Bardowiek (Hannover) 
nieder und malte vorwiegend Landschaften. 

*Kaupert, J. H. Gustav, f 5. Dec. 1897 in Cassel. 

Kauperz. (Kaupertz), Jakob Melchior, Kupferstecher, geb. 6. Juli 1744 in 
Graz, t nach 1774, Sohn des Johann Michael K. 1775 verheirathete er sich. Man 
kennt nur einen mit seinem Vornamen bezeichneten Stich Maria Lauretta bei den 
Franziskanern in Mürzzuschlag, doch mögen manche mit Kauperz ohne Vornamen 
signirte Blätter von seiner Hand herrühren. 

Kanpertz, Johann Michael, Kupferstecher, geb. vor 1710 in Diirenkraut 
(Niederösterreich), f 1780? in Graz, Schüler der Wiener Akad. unter Van Schuppen, 
1727 kam er zum Kupferstecher Van der Bruggen, wo er bis 17:13 blieb. Vor 
1740 liess er sich in Graz nieder. Er soll die Bildnisse zweier Fürstbischöfe von 
Sekkau, des Grafen J. von Liechtenstein, des Leop. Freiherrn von Firmian und des 
Grafen v. Leslie gestochen haben. Ferner von ihm Christus mit der Weltkugel, ein 
Messe lesender Priester, König David, ein Abendmahl spendender Priester, etc., sowie 
auch Blätter in Schabmanier. 

Kanperz, (Kaupertz), Michael, Kupferstecher, geb. vor 1770, t nach 1783, 
Sohn des Johann Michael K. 1782 verheirathete er sich. Er war in Graz tli 
Von ihm Titelblatt zu „Wahre Andacht des katholischen Christen", Christus den 
Aposteln das Vaterunser lehrend. 

*Kautsky, Johann, (Hans), t 4. Sept. 1896 in Wien. 
*Kuy, Hermann, f 1902 in Berlin. 

Kayser, Jean Paul, Maler, Radierer und Lithograph, geb. 1869 in Hamburg, 
thätig iu Reinbeck bei Hamburg. Von ihm Mondschein, Gärtnerei, Alte Frau (Steindr.), 
Schlafender Bauer (Ho.), Am Kaiserquai in Hamburg (Schulwandbild in Farben): 
Windmühle (Rad.), Dorf in der Dämmerung (desgl.), Der Leierkastenmann, (do.), 
Untergehende Sonne (do.), etc. 

Kayser, Leo, Maler und Graphiker, geb. 15. Nov. 1SC8 in Darmstadt, Auto- 
didakt. Er liess sich in seiner Vaterstadt, nieder und veröffentlichte 12 Steindrucke 
(Mappe, 1895), Aus dem Elsass (10 Steindrucke, 1902), etc. 

Kayser-Eichberg, Carl, Maler, geb. d. 5. April 1873 in Eichberg i. Schlesien, 
Schüler von Eugen Bracht an der Berliner Akad. (1893 — 99), thätig in Steglitz 
b. Berlin. Fr malte dekorativ gerichtete Landschaften, z. B. An der Furt, Am Teich, 
Heimkehrende Schafe, etc. Von ihm ferner einige gute Farbensteindrucke. 

Kearney, Francis, amerikanischer Kupferstecher des 19. Jahrhunderts, geb. 1780. 

Keck, l.mil, Maler, geb. 2. Mai LSG7 in Wildpoldsried b. Kempten, Schüler 
von Hackl, (iysis, Löfftz und Defregger an der Akad. zu München (1883—93), 
wo er sich nicderliess. Er malte zahlreiche Bildnisse des Prinzregenten für In- 
stitute und Behörden, ferner andere Bildnisse und Geurescenen. 

*Keene, Charles. Wir lugen hinzu, dass 1892 seine Biographie mit Briefwechsel 
von G. S. Layard herausgegeben erschien. 

Kegel, Georg, Baumeister, geb. 22. Sept. 1857 in Cassel, Schüler der tech- 
nischen Hochschule in Hannover und der Berliner Akad. Er wurde Professor an der 
Kun.ste.eNvi 1 -i„ schule in seiner Vaterstadt und baute u. A. verschiedene Kirchen in 
der Provinz Kurhessen. 

Kegyes, Jtfszef, Maler, geb. 1834 in Bölcske (Tolna, Ungarn), Autodidakt, be- 
sonders durch Copiren gebildet. Von ihm Selbstbildniss (Nat-Mus. Budapest), Starker 
Paprika, liildnisse, Altäre für Tolnaer Kirchen, etc. 

Keil, Richard, Maler, gib 1861 in Leipzig. 
*Keitel, Otto, f 3. Aug. 1902 in Neu-Pasing bei München. 



Keleti - Kendali 161 

Keleti, Gabor, (Gabriel), Maler, geb. 1870 in Budapest, Schüler der dortigen 
Zeichen schule (1887 — 91), von Hollösy und von der Akad. in München unter 
Herterich und Liezen-Mayer. Von ihm Budapest nach Sonnenuntergang, Partie 
aus der Festung Ofen, Abenddämmerung, etc. 

*Keleti, Gustav Friedrich, t 1902 in Budapest. 

*Keller, Albert, wäre n. A. 1845 geb. Er wurde geadelt. Von ihm ferner 
Bildniss (N. Pinak. München). Es erschien (1899) ein Allbildungswerk über ihn. 

Keller, Arthur I., Maler, geb. 1866 in New-York, Schüler der dortigen Nat.- 
Akad. und von Wilmarth, dann von Loefftz in München. Er lieferte u. A. 
Illustrationen für die amerikanischen Monatsschriften. 
*Keller, Franz, t 3. Nov. 1896 in Düsseldorf. 

Keller, Julius. Maler und Kupferstecher, geb. 1825 (?), t 1899 in Nürnberg. 

Keller, Ludwig Panl Wilhelm, Maler, geb. 20. Juni 1865 in Duisburg am 
Rhein, Schüler der Düsseldorfer Akad. unter P. Janssen (1884—95) weitergebildet 
auf Reisen durch Deutschland, Italien und die Niederlande; thätig in Düsseldorf, wo 
er Lehrer an der Akad. wurde. Von ihm ein Wandgemälde für die Aula des Duis- 
burger Realgymnasiums. K. machte sich durch seine Bildnisse, namentlich männliche, 
bekannt; in dem Real Gymnasium zu Duisburg befindet sich seine Heimkehr Blüchers 
1814 (Wandgemälde). 

*Keller, Paul Wilhelm. Wir tragen seinen Geburtsort, Reutlingen in Würt- 
temberg, nach; er nennt sich auch Keller-Reutlingen und Hess sich in Fürstenfeld- 
bruck-München nieder. Seine Abenddämmerung bei Dachau gelangte in die Dres- 
dener Galerie. 

Kellner, Auton, Maler, geb. 1831 (?), t 5./6. März 1899 in München. 

Kellner, Heinrich, Maler, geb. 1846 in Nürnberg, stammt aus der bekannten 
alten Glasmaler-Familie gleichen Namens in Nürnberg. Er lernte die Glasmalerei, 
besuchte die Kunstgewerbeschule seiner Vaterstadt unter Kreling, später wurde er 
Schüler von Loefftz und Diez an der Münchener Akad. 1882 renovirte er die 
Rathhauslaube in Lüneburg. Er fertigte Entwürfe für Kupferarbeiten, die 1885 die 
eiste Med. errangen. Von ihm die figürlichen Malereien der Hackerbräufaijade 
München, sieben Cartons zu Glasmalereien für das Kieler Schloss, Ausmalung des 
Ehreusaales, von Gabr. Seidl entworfen, für Chicago (gem. mit Lenbach und Seitz), etc. 

Kemble, Edward Windsor, Zeichner und Illustrator, geb. 1861 in Sacramento 
(Cal, U. S. A.), Autodidakt, thätig in New-Rochelle (L.-L, U. S. A.). Er lieferte 
Illustrationen für The Daily Graphic (1881), Century Magazine, Life, Scribner's und 
Harper's Magazine. Ferner illustrirte er „Uncle Tom's Cabin" und Huckleberry 
Fiuu und andere Bücher. 1898 eschieuen seife „Kemble's Coons*. 

Kemlein, William, Maler, geb. 31. März 1818 in Jena, f 11- Jan. 1900 in 
Weimar, Schüler von Arnold in Dresden und Prell er in Weimar. Er besuchte 
die Niederlande, Loudon und Paris. Unter J. A. Renner erlernte er die Gemälde- 
restauration, war lange als Restaurator und Bildnissmaler in Dresden thätig, und 
kam dann in ersterer Eigenschaft nach Weimar. Ihm wurden auch von auswärts 
zahlreiche Gemälde zur Restaurirung zugeschickt. Nebenher war er Zeichenlehrer 
in Weimar. 

Kempf, Georg von, Maler und Radierer, geb. 24. Juni 1872 in Wien, Schüler 
der dortigen Akad. unter J. V. Berger. Er malte Decorationen, Bildnisse, etc. 
Von ihm die Rad. Elternglück, Ein Geheimniss, etc. 

Kempf, Edler von Uartenkampf, Gottlieb Theodor, Maler uud Radierer, 
geb. 23. Juni 1871, Schüler von Berger, P. Müller, Trenkvald und Eisen- 
menger an der Akad. zu Wien (1888—96), wo er sich niederliess. Von seinen Rad. 
nennen wir Dienstmann, Vom Naschmarkt, Abendgebet, Am Fenster, Spinnerin. 

Keinpf, Rudolf, Baumeister, geb. 6. Dec. 1864 in Rieneck (Bayern), Schüler 
der Akad. und der technischen Hochschule in München. Er wurde Direktor des 
Technikums in Aschaffenburg und veröffentlichte „Alt-Hannover", „ Alt- Augsburg", 
„Alt-Rothenburg", „Landarchitekturen aus alter Zeit". 
' kempll', Anna. Auch Kempf. 

Kenipin, Knrt, Maler, geb. 7. April 1874 in Giebichenstein b. Halle, Schüler 
von Ferd. Keller an der Karlsruher Akad. (1895—96). Er wurde Hoftheatermaler 
in Darmstadt und malte daneben Bildnisse und Thierbilder. 

Kendali, Margaret, Malerin, geb. 1871 auf Stateu Island (N.-Y., U. S. A.), 
Schülerin von A. Weir, Rolshoven und Kendali, thätig in New-York. Von ihr 
Weide und Felsen, etc. 

Allgemeines Künstler-Lexicon. 3. Aufl. Nachtrag. 11 



162 Kendlmaier — Kherr 

Keudlniaier, Hans Kaspar, Goldschmied. Er war von 1645—53 thätig und 
arbeitete für die Landschaft Graz. 

Kennedy, William, Maler, geb. 1. Aug. 1860 in Glasgow, Schüler von Bou- 
guereau, Fleury, Benjamin Constant und Bastien-Lepage in Paris. Er 
Hess sich in seiner Vaterstadt nieder. Von ihm Der Wanderzirkus, Das Thor, Wann 
die Natur zur Ruhe geht, etc. Werke von ihm gelangten in die Mus. zu München, 
Karlsruhe, u. A. 

Kerckhove, Leonard van de, Maler, geb. 1828 (?), f im Sept. 1898 in 
Vesenaz bei Genf, Schüler von Wiertz, dessen philosophirende Schöpfungsweisc er 
nachzuahmen bestrebt war. Er war bekannter Revolutionär. 

Kerschensteiner, Josef, Maler, geb. 1864 in Augsburg. Er Hess sich in 
Stuttgart nieder. Von ihm Orang-Utang und Schimpanse, etc. 

Kershaw, Thomas, Maler und Decorationskünstler, geb. 1819 (?J, f 1898 in 
London. Er gewann einen Ehrenpreis auf der 1851er Weltausstellung und decorirte 
u. A. das South Kensington-Mus. 

Kersten, Paul, Zeichner und künstlerischer Buchbinder, geb. 18. März 1865 
in Glauchau, Schüler der Geraer Fachschule, von 0. Hörn und von II. Jenner in 
Paris, weitergebildet auf Reisen durch Mitteleuropa. Er war nacheinander in Berlin, 
Bukarest, Stockholm, Leipzig, zuletzt in Erlangen thätig, wo er zum Theil prachtvolle 
Büchereinbände entwarf und ausführte, von denen verschiedene in das Landes-Ge- 
werbe-Mus. in Stuttgart und in die Kunstgewerbemuseen von Hamburg und Karlsruhe 
gelangten. 

Kertbeni, Imre, (Emerich), Maler und Lithograph, geb. 1825, t 1855, Schüler 
von Waldmüller und Schrödl. Von ihm Selbstbildniss, Lebensbilder (10 Lithogr.), etc. 
""Kessler, Angust, besser Friedricli August K., wurde am 30. Dec. geb. und 
war erst Schüler seines Vaters, dann von Schirmer in Düsseldorf. Er bereiste 
Deutschland, dann auch die Alpen und Oberitalien. Bilder von ihm gelangten in die 
Sammlungen Braunschweig, Halle, Prag und Rostock. K. half 1848 den „Malkasten" 
in Düsseldorf gründen. Med. Antwerpen 1885. 

Kesteren, Christian Lodewijk van, Kupferstecher und Radierer, geb. 9. Aug. 
1832 in Amsterdam, wo er thätig war. Wir nennen von ihm Der Morgen (n. J. W. 
Bilders), Waldwinkel (n. dems.) und die Mühle (n. dems.). 

Kettenberg, Angust, Bildhauer, geb. 7. Nov. 1858 in Gross-Linteln (Prov. 
Hannover), Schüler der Berliner Akad. (1879—82). Er liess sich in Liegnitz nieder. 

Keulitz, Marion, Lithogr. und Zeichnerin, geb. 9. März 1865 in Braunschweig, 
thätig in Metz. Sie schuf Plakate, etc. 

Kever, Jacob Simon Hendrik, Maler, geb. 19. Juni 1854 in Amsterdam, 
Schüler der dortigen Akad. und von P. F. Greive. Er malte Genrebilder. Von 
ihm Interieur (Stadt-Mus. Haag), Die Abendmahlzeit (das.). Gold. Med. 1892 Amster- 
dam, Med. München, Chicago, etc. 

*Keyser, T. de, heisst Thomas nicht Theodor. In „Oiid-Holland" wird neuer- 
dings nur 1597 als sein Geburtsjahr angegeben. 

Kezdi-Kovacs, Laszlö, 8. Kovacs, auch im Nachtrag. 

Kham, Domeulco von, Baumeister des 17. Jahrhunderts, thätig in Graz. 
1671 baute er mit Francesco Marmoro die neuen Bastionen in Fürstenfeld. 

Khamackher, Dietrich, Maler des 16. Jahrhunderts, thätig um 1571 in Graz, 
wo er mit mehreren Gehilfen in der Burg die Decke des langen Saales mit grotesken 
Ornamenten zierte. 

Khumerickl, Dietrich, Maler des 16. Jahrhunderts, thätig um 1566 in Graz. 

Khazner, Christian, Maler des 17. Jahrhunderts, geb. in Steiermark, f 13. Dec. 
1661 in Graz, wo er als llofkammermaler-Adjunkt thätig war. 1660 war er bei den 
Festlichkeiten des Kaisers Leopold 1. daselbst thätig. 

Kheill, Johann, landesfürstlicher Stein- und Siegelschneider des 17. Jahr- 
hunderts, Sohn des Kaspar K., thätig in Graz. 1681 fertigte er für den Landmarschall 
in Steiermark und für Job. A. Graf von Saurau Siegel. 

Kheill, (Khayl), Kaspar, Siegel- und Steinschneider des 17. Jahrhunderts, 
thätig in Graz. L650 fertigte er fünf grosse Amtssiegel für den Präsidenten und die 
Verordneten Steiermarks. 1654 arbeitete er für die Hofkammer. 

Khern, Mathias, Bildhauer des 17. Jahrhunderts. 1660 war er bei den Feier- 
lichkeiten des Einzugs Kaiser Leopold I. in Graz thätig. Er lebte in Brück a. d. M. 

Kherr, Georg, Plattner des 17. Jahrhunderts, thätig von 1600—1624 in Graz, 
wo er öfters im Dienst der Landschaft arbeitete. 



Khien — Riesling 163 

Khien, Josef Kristof, Maler des 17. Jahrhunderts, Sohn des Johann Kristof K., 
kaiserl. Hofmalers in Wien. Er verheirathete sieh 1698 und war in der steierischen 
Landschaft thätig. 

Khiendl, Hans Georg, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig in Marburg (Steier- 
mark). 1660 liethätigte er sich bei den Einzugsfeierlichkeiteu zur Huldigung Kaiser 
Leopolds I. in Graz. 

Khliugekho, Jakob, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig als Hofmaler in Graz. 
1618 verheirathete er sich. 

Khuawer, Kristof, Seiden-Maler des 16. Jahrhunderts, 1561 fertigte er Reit- 
tücher in dem Landhaus zu Graz. 

*Khnopff, Fernand, war nacheinander in London, Wien und Brüssel thätig. 
Er schuf ferner eminent feingestimmte und von feinem Formgefühl zeugende Bild- 
nisse. Neuerdings lieferte er auch plastische Arbeiten. 

Khoppenjäger, Achaz, Goldschmied des 16. Jahrhunderts, thätig um 1552 
in Graz. 

Khrapf, Georg, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig in Graz. 1623 malte er 
auf das Burgthor das grosse kaiserliche Wappen. 

Khüen, Josef Kristof, Maler des 17. Jahrhunderts, der von 1697—1716 in 
Graz thätig war. Man kennt von ihm ein Bild des neugeborenen Erzherzogs Leopold. 

Kickebusch, A. s. Kiekebusch A. G. A. 
*Kidd, William, geb. 1790 (?), f 25. Dec. 1863. Gegen das Ende seines Lebens 
verfiel er in Armuth und wurde von der Akad. in London pensionirt. Wir nennen 
von ihm, Betrachtung der Times. 

Kiebaclier, Alois, Bildhauer, geb. 4. Febr. 1847 in Sterzing, Schüler der 
Wiener Kunstgewerbeschule (1873—76). Er liess sich in Salzburg nieder, wo er 
Professor an der Staatsgewerbeschule wurde. 

Kiederich, Franz, Maler, geb. 25. Juli 1873 in Düsseldorf, Schüler der Akad. 
das. (1890 — 1900). Von ihm Abend im Herbst (1900, Nat.-Gal., Berlin), etc. 

Kiefer, Karl, Maler und Bildhauer, geb. 1871 in Jettenbach (Rheinpfalz), 
(nach anderem, auch eigenhändigen Bericht des Künstlers in Glan-Münchweiler), Schüler 
von Rümann an der Akad. zu München (1895 — 97), wo er sich niederliess. Von 
ihm Betendes Kind (1898, Glyptothek München), Johannes, Italienerin, etc. 

Kit klinisch. Albert Gustav Adolf, Maler und Zeichner, geb. 23. März 1861 
in Zechin (Preussen), war erst Dorfschullehrer, wurde dann Schüler der Berliner 
Akad., doch nur auf kurze Zeit, er ist somit fast Autodidakt. K. lieferte Illustra- 
tionen für deutsche Familienjournale und wissenschaftliche Aufsätze, sowie Land- 
schaften und Geurescenen. Er wurde Lehrer an der Fachschule für Maler in Berlin. 

Kielborn, Wilhelm, Bildhauer, geb. 7. Febr. 1843 in Lüneburg, Schüler von 
Narten in Hannover, von Müller in Strassburg und Prof. Knabl an der Müncheuer 
Akad., in welcher Stadt er sich 1868 niederliess, nachdem er 1867 die Weltaus- 
stellung in Paris, auch Brüssel, etc. besucht hatte. Er erfand einen Oval- und 
Spiralzirkel u. A. m. Von ihm das Modell der Nikolaikirche für Lüneburg, viele 
frühgothische Arbeiten für die Marienburg, die Synagoge in Hannover, etc., der ge- 
schnitzte Marienaltar im Strassburger Münster, eine Loreley (Erzgiesserei, Mus. 
München), 2 Kolossalfiguren für Lüneburg, sowie 2 Reliefs für das dortige Johanneum 
(Marmor), die Holzdecoration des Magistratssitzungssaals im neuen Rathhaus 
(München), etc. 

Kielwein, Ernst, Maler, geb. 1866 (?), f 6. Juli 1902 in Stuttgart. Er malte 
Schwarzwaldlandschaften. 

Kiener, Robert, Maler, geh. 14. Febr. 1866 in Bern, Schüler der Akad. das. 
(1883 — 87), weitergebildet in Paris. Er liess sich in St. Imier (Berner Jura) nieder, 
wo er Lehrer an der Zeichenschule wurde. 

Kicnerk, Giorgio, Maler und Bildhauer, geb. 5. Mai 1869 in Florenz, Schüler 
von A. Cecioni und T. Signorini an der Akad. das. (1886 — 90). Von seiner 
Plastik nennen wir Am Strand, Badender Junge, Mädchenbüste, von Gemälden Frieden, 
Am Arno entlang, Nebel, etc. 

*Kienlin, Julius Georg, t 17. Mai 1903 in München. Von ihm ferner Kaiserin 
Eugenie (Mus. Rheims). 

Kierstnig, Paul, Maler, geb. 1836 in Breslau. 

Kiesling, Ernst, Maler, geb. 21. Oct. 1851 in Berlin, Schüler des Prof. Lechner 
das., sowie der dortigen Lehranstalt des Kunstgewerbe-Mus. (1869 — 72) und der Akad., 
1873 — 74 in München weitergebildet. 1881 übersiedelte er nach Leipzig und war 

11* 



164 Killmer — Kiyonaga 

liier lange als Illustrator thätig, schuf aber auch decorative Wandbilder für öffent- 
liche Gebäude und Privathäuser. K. malte Landschaften; seil lb'Jo ist er Kunst - 
recensent für Tagesblätter, etc. 

Killmer, Ferdinand, Modelleur und Graveur, geb. 12. Ort. 1852 in Hanau, 
Schüler von Ch. Lautenschläger, dann von der Akad. unter Dir. Hausmann 
bis 1876. 1873 besuchte er als Stipendiat die Wiener Ausstellung. Von ihm Toiletten- 
Garnitur (im Besitz der Königin Wilhelmine der Niederlande), Pontifikalring (für 
Leo XIII.), etc. Ehrenmitgl. d. Kunstgewerbevereins (1891), Mitgl. d. Zeichen-Akad. 
(1897); Kupf. Med., Silb. Med. 

Kimball, C. F., amerikanischer Radierer, geb. 1835. 

Kimmicli, Karl, Maler, geb. 23. März 1850 in Blaubeuren, Schüler der Akad. 
und der Kunstgewerbeschule in Berlin unter Jacobsthal und Gropius. Er Hess 
sich in Ulm nieder, wurde Professor und veröffentlichte auch verschiedene Bücher 
über Zeicbenkunst und Stilfragen. 

Kin ir, F. S., Maler und Radierer (?), geb. 1850 im Staat Maine, Schüler von 
J. Orr. Er schuf Bildnisse, Illustrationen, etc. Gold. Med. Paris 1889, Chicago 1893. 

Kiugsley, Elbridge, Holzschneider, geb. 1841 nahe Cincinnati (0., U. S. A.), 
Schüler des Cooper-Institnts in New- York. 1880 gründete er eine Ilolzschneideschule. 
Er liess sich in Massachusetts nieder. Er schnitt in Tonstichmanier nach Murphy, 
Tryon, etc., auch nach eigener Zeichnung. Gold. Med. Paris 1889, Chicago 1893, 
San Francisco 1894. 

Kink, Martin, Ritter von, Baumeister, geb. 11. Nov. 1800 in Innsbruck, 
t 7. Nov. 1877 in Wien. Er war eigentlich Strassen- und Wasserbaumeister, be- 
theiligte sich aber auch als Baudirektor von Klagenfurt bei der Entstehung der 
Franz- Josefs- Anlagen am Kreuzberge, etc. 1858 erhielt er den vierten Preis bei de) 
Concurrenz für die Wiener Stadterweiterung. 1864 wurde K. kaiserl. königl. Obcr- 
baurath und in den Adelstand erhoben. 

*Kinsley, Nelson (!., war auch Schüler von Baisch in Karlsruhe (1887—92). 
Er liess sich später in Cronberg i. Taunus nieder. 

*Kiosai Sho-fn, geb. 1832, f 1891 (1892?). Das Mus. Guimet in Paris besitzt 
eine Sammlung seiner Skizzen. Von ihm das 4 bändige Werk Kiosai üwaden (1887), 
das er unter dem Namen Kawanabe Töyoku veröffentlichte. 

*Kips, Alesander, Schüler der Kunstgewerbesehide in Perlin, dann von Schaller. 
Zusammen mit Max Koch malte er das Panorama „Pergamon". 

*Kirchbacli, Frank, wurde Lehrer an der Münchener Akad. Sein „Christus 
vertreibt die Händler" gelangte in die Kunst-Halle, Hamburg. Von ihm feiner 
Biblia-Sacra (Plafond der Stadtbibliothek, Frankfurt), Altarbild (Ncuhauscner Kirche 
b. München); die Illustrationen zu „Die letzten Tage von Pompeji" (1882), zur 
Goethe-Prachtausgabe (1897), „Der Liebeszauber", etc. K. war auch auf kunstgewerb- 
lichem Gebiete thätig. 

Kirehhoffer, Martin Johann, Maler, des 18. Jahrhunderts, thätig um 1742 
i Ki ittelfeld, wo er das Votivbild im Rathhaussaal schuf und Rath der Stadt war. 

Kirchner, Eugen, Zeichner und Radierer, geb. 20. Febr. 1865 in Halle, Schüler 
von A. Meyerheim und Thumann an der Berliner Akad., au die jedoch seine 
selbständigen Arbeiten nicht im mindesten mahnen. Kr wurde einer der vorzüg- 
lichsten Caricaturisteu der .Münchener Inliegenden Blätter, etc. mit eigenartigen Typen, 
und hat auch farbig interessante Pointenbilder (Aquarelle) gemalt, z. B. Der ver- 
lorene Solm, Die Sorglosen, Das unbekannte Ding, Abendspaziergang und Zweifel. 
Ferner schuf K. etwa 20 Radierungen. 

Kirschner, Ludwig, Maler, geb. 1872 in Tettenweiss (Niederbayern), Schulet 
von Franz Stuck (1896 — 19UU) in München, wo er sich niederliess. 
*Kirschner, Marie. Ihr Geburtstag ist der 7. Jan. 

Kiss, (Jyörgy (Georg), Bildhauer, geb. 1852 in Szäszvar (Barany, Ungarn), 
Schüler von Kelz in Graz und Knabl an der Münchener Akad., auch in Berlin 
ll'.a Jahre) und Rom (3 1 /« Jahre) weitergebildet. Von ihm Genius (am Deak-Monumenl . 
Samariter (Nat.-Mus., Budapest), Mörder (das.), Berzsenyi-Monument, Faun und sein 
Kind, etc. 

Kiss, Joseph, f im Jan. l'JOl (n. A. im Nov. 1900) in Wien. 

Kiyonaga Torii, eigentlich Seikiuji, Ichibci, jap. Holzschneider der letzten 
Hälfte des 18. Jahrhunderts, f zwischen 1804 und 1817, Schüler des Kiyomitsu, 
eine r der letzten Meister der Toriischule und einer der ersten, die häusliche Seenen 
anstatt nur theatralischer darstellten. 



Klages — Kleinert 165 

Klares, Fedor A., Maler, geb. 1813 (?), f 31. Jan. 1900 in Pawlowsk. Er 
war Professor. Von ihm Die Peterskirche in Rom, Das Kloster auf dem Berg 
Athos, etc. 

Klain, Nicolas Victor, französischer Bildhauer, geh. 1819 (?), t im Juni 1899. 

Klammer, Nicolans, Elfenbeinschnitzer, geh. 1769 in Wien, f 25. März 1830 
in Graz, wo er 1797 sich niederliess. Schon mit 12 Jahren kam er zu dem Graveur 
Hess in Wien in die Lehre, hei welchem er 5 Jahre lang verblieb, um dann auf 
Kosten seines Gönners, des A. Striseck Edl. von Riesenthal, sich noch weiter auszu- 
bilden und Reisen zu machen. K. verfertigte Landschaften, Schlachtenstücke, Blumen 
und Bouquets. 

Klamroth, Anton, Maler, geb. 29. April 1860 in Moskau als Kind deutscher 
Eltern, Schüler der Berliner Bauakademie unter Graeb, Jakob, Spielberg und 
Ende, sowie der Akad. der Künste. Schliesslich widmete er sich ganz der Malerei 
unter Hanke, Dainmeier, P. Thumann und Hellqvist. Er ging nach 
vollendetem Studium nach Meiningen und Hess sich dann in Leipzig nieder, wo er 
eine Malschule gründete. K. besuchte 1894 Paris. Von ihm Pastellbildniss (Jahn 
Mus. Freiherg), „Graziella", Bildnisse, etc. Sein Leben von Rosenberg (1900). 

Kleditsch, Max, Maler, geb. 12. März 1868 in Annaberg, Schüler der Dresdner 
Kunstgewerbeschule, thätig in München. 

*Kleehaas, Theodor, wurde am 9. Nov. geh. Er veröffentlichte „Junges Blut". 

Kleeuiann, Johann Jacob, Maler und Radierer, geb. 4. Jan. 1739, t 1790 in 
Nürnberg, Sohn und Schüler des altdorfischen Universitätsmalers Nik. Mor. K. 
Bereiste Deutschland, war Brandenhurg-Ausbachischer Kammermaler und wurde 
während seiner letzten Lebensjahre irrsinnig. Er malte besonders Bildnisse, aber 
auch Landschaften und biblische Bilder. Er radierte zwei Selbstbildnisse, das Bildniss 
eines Unbekannten, zwei Ansichten von Erlangen und Ansicht eines Roccocoschlosses. 

Kleiber, Max, Maler, geb. 17. Febr. 1848 in Memmingen, Schüler der Kunst- 
gewerbeschule und der Akad. in München, wo er Professor wurde. Er veröffent- 
lichte' verschiedene Werke über Perspektive und das projektirte Zeichnen. 

Klein, C, Zeichner, geb. 14. Sept. 1876 in Hamburg, thätig an den „Werk- 
stätten" in Steglitz. Er schuf Illustrationen und Buchschmuck. 

*Klein, Fr. E., heisst Friedrich Ernst. Er war auch Schüler von Lerius 
und de Keyser. Seit 1864 lebte er in Köln, 1872 in Cassel, seit 1874 in Düsseldorf. 

Klein, Philip», Maler, geb. 16. Febr. 1871 in Mannheim; arbeitete in München 
und Berlin als Autodidakt. Er malte Figurenbilder im Freilicht und impressionis- 
tischer Technik. 

Klein, Wenzel Ignaz, Maler des 18. Jahrhunderts, copirte 1745 für die Land- 
schaft Graz die Wappen im Landhaussaale. K. war Miniaturmaler. 
*Klein, Wilhelm, t 10. Juli 1897 in Remagen a. Rh. 

Kleiu-Chevalier, Friedrich, Maler, geb. 18. Juni 1862 in Düsseldorf, Schüler 
der dortigen Akad. unter P. Janssen und Schill; 1893—94 besuchte er Rom. 
Er schuf decorative Arbeiten für Crefeld, Düsseldorf, Essen, München -Gladbach 
(Rathhaus), Berlin (Kultusministerium), Halle (Bergamt), etc. Von ihm ferner Bild- 
nisse und Genrebilder. 

Klein-Salomon, Antonie (Toni), Malerin, geb. 1876 in Berlin, Schülerin von 
Werthmüller, Dettmanu, Meyn, Leistikow und Lepsius. 

Klein von Diepold, Julian, Maler, geb. 25. Jan. 1868 in Dortmund, Schüler 
der Düsseldorfer Akad. (1885 — 88), von Verlat in Belgien, sowie der Antwerpener 
Akad. (1889—92) unter den beiden Vriendt, auch in Paris (1895) gebildet, Sohn 
des Friedrich Emil K. Er hielt sich vorübergehend in Deutschland, Holland, Paris 
und Italien auf. Er malte Landschaften, Bildnisse und Historien; thätig in Düssel- 
dorf. Von ihm Das Mädchen und der Tod, Die beiden Alten, Kreuzigung Christi, 
Bildnisse, etc. K. war auch Schriftsteller und Bildhauer. 

Klein tou Diepold, Leo, Maler, geb. 27. Aug. 1865 in Dortmund, Schüler 
der Akad. zu Düsseldorf (1882 — 89) und der zu Antwerpen unter Jul. D. Vriendt 
und Lemputten, weitergebildet in Paris. Er Hess sich in Berlin nieder. 

Klein von Diepold, Maximilian, Maler, geb. 9. Oct. 1873 in Wilhehnshöhe 
bei Cassel, Schüler von Deiker an der Düsseldorfer Akad. (1889 — 91) und von 
Fr. v. Lemputten an der zu Antwerpen (1896). Er Hess sich in Düsseldorf 
nieder und malte vorwiegend Thierbild r. 

Kleinert, Josef Edgar, Maler, geb. 14. April 1859 in Wien, Schüler von 
Eisenme nger an der Akad. das. (1881 — 83). Er widmete sich hauptsächlich der 



166 Kleinertz — Knaus 

kirchlichen Kunst und malte u. A. Decken- und Wandgemälde in der Franziskaner- 
kirche in Laibach (1896 — 1900). 

♦Kleinertz, Alexius, t 9- Jan. 1903 in Köln a. Rh. 

Klemens, Emil, Bildhauer, geb. 5. Oct. 1866 in Berlin, Schüler der Akad. das. 
(1889 — 94). Er schuf Kaiserdenkmäler in Falkenburg i. Pr., Schlochau, Eckern- 
förde, etc. 

Kienkens, F. W., Zeichner, geb. 7. Mai 1878 in Achim, Schüler der Kunst- 
gewerbeschule und der Akad. zu Berlin, thätig in Steglitz. Er schuf Ex-libris, 
Thiercaricaturen und Buchschmuk. 

"Klinisch, Engen J. G., t 9. Juli 1896 in Frankfurt a. M., durch Selbstmord 
aus Furcht vor drohender Geistesuninachtung. 

Klinisch, Fritz, Bildhauer, geb. 10. Febr. 1870 in Frankfurt a. M., Schüler 
der Berliner Akad., an der er 1894 einen Staatspreis erhielt. Er war in Charlotten- 
burg thätig. Von ihm Gefesselte Sklaven, Phryne (1896), Figuren am Reichstags- 
gebäude und der Reichspost (Berlin), Büste von R. v. Gneist, Giebelfeld des Schau- 
spielhauses in Frankfurt a. M., etc. 

Klinisch, Karl, Maler und Graphiker, geb. 15. Jan. 1867 in Frankfurt a. M., 
Schüler der Münchener Akad. (1885—88) und von Thedy an der zu Weimar 
(1888 — 94). Er liess sich in Berlin nieder und malte Genrebilder. 

Klinisch. Panl, Maler und Illustrator, geh. 15. Juni 1868 in Frankfurt a. M., 
Schüler von Baisch an der Karlsruher Akad. (1886 — 92) und von R. Reiniko 
in München (1896—99). Er malte Landschaften, sowie Thierbilder und war in 
Karlsruhe, später in seiner Vaterstadt thätig. 

*Klimt, Gnstav, wurde in Baumgarten b. Wien geboren. Er wurde einer der 
gefeiertsten Führer der Wiener Sezession. 

*Klingebeil, Eduard, ging erst zur See (1878), wo er verunglückte. Er musste 
sich in Folge dessen Operationen unterziehen und widmete sich erst nach Genesung 
1882—86 der Kunst. Er wurde besonders als humoristischer Illustrator bekannt, 
malte auch Wandbilder im Löwenbräu (Potsdamerstr., Berlin), etc. 

Klingender, Louis Henry Weston, Maler, geb. 22. April 1861 in Liverpool, 
Schüler von Deiker in Düsseldorf, bildete sich weiter durch das Studium des Wil- 
des in Wernigerode und Pless, sowie auf Reisen durch Südrussland, nach Konstan- 
tinopel, etc. Er malte ausschliesslich Thiere und liess sich in Cronberg (Taunus) 
nieder. Von ihm Hirsch von Wölfen verfolgt, Sauhatz, Kämpfende Hirsche, Ver- 
endender Hirsch, Hundeportraits, etc. 

Klingner, Albert, Maler, geb. 25. Mai 1869 in Hamburg unter IL Götz, 
Schüler der Karlsruher Kunstgewerbeschule und von M. Koch in Berlin. Er malte 
geschichtliche Bilder und liess sich in Charlottenburg nieder. 

Klingspor, Fred. Philipp, schwedischer Maler, geb. 1761, t 1832. Er malte 
Miniaturbildnisse. 

Klohss, Hans, Maler, geb. 16. Juni 1879 in Döbling b. Wien, Schüler der 
Berliner Akad. (ab 1897) unter E. Bracht. Er malte Landschaften und liess sich 
in Charlottenburg nieder. Von ihm Frühling, etc. 

Kluge, Carl Gustav Hermann, Maler, geb. 16. Jan. 1833 iu Dresden, Schüler 
von A. Ehrhardt und der Akad. zu Dresden, wo er sich 1853 als Bildnissmaler 
niederliess. Von ihm Julius Otto (1856 Pädagog. Verein, Dresden), Altarbilder für 
Kirchen in Altmügeln, Leitmcritz, etc., sowie für die 2 ehemal. russischen Kapellen 
zu Dresden ; ferner viele sächsische Pastorenbilduisse uud auch Copien aus der 
Dresdener Galerie. 

Klngkist, Cnrl, Maler, geb. 1871 in Kiew. 

Klukh, Jörg-, Baumeister und Bildschnitzer des 16. Jahrhunderts, thätig um 
1542 in Admont. 

*Kuab, Ferdinand, t 3. Nov. 1902 in München. 

Kuabl, Karl, Maler, geb. 1850 (?), t 15- Juni 1904 iu München. Er schuf 
i lenrebilder. 

Knapp. Anton, Maler, geb. 1798 in Mainz, f 1839 das. Von ihm Schweizer- 
landschaft mit Mühle (1828, Gal. Wiesbaden), Schweizerlandschaft mit Wasserfall 
(ebenda), etc. 

Knaus, Christian Friedrich, Holzschneider, geb. 9. Oct. 1831, Schüler von 
C. Deis in Stuttgart, arbeitete später für Braun und Schneider in München, in 
Gabers Atelier in Dresden und in der k. k. Staatsdruckerei in Wien. Er liess sich 
in Basel nieder. 



Kneiss — Koch 167 

Eneiss, Emil, Zeichner, geb. 3. Dec. 1867 in Frankfurt a. M., thätig in 
München. Er lieferte humoristische und satirische Illustrationen. 

*Knesiug, Theodor, war am 24. Juli geb. Er studirte au den Akad. zu 
Leipzig (1856—58) und zu München (1866—67, 1870). 

*Kniecke, Heinrich, besser Knieke, studirte als Hospitant an der Berliner 
Akademie (1886 — 87) und dem Kunstgewerbemuseum. Er war auch in den Ateliers 
von Schaper und Begas tliätig und Hess sich in Berlin-Schöneberg nieder. 

*Knight, C. P., heisst Charles Farsons, ist 1829 geb. und f am 22. Jan. in London. 

Knight, Lois Atwood, Zeichner, geb. 1868 (?) in Utica (Mich., U. S. A.), f 
13. Dec. 1898. Er schuf dekorative Arbeiten, sowie Illustrationen und war in Amerika 
thätig. 

Knight, I .«>n is Asl im, Maler, geb. 1873 in Paris, Schüler von J. Lefebvre, 
T. R Fleury und R. K night. Von ihm Wächter an der Wasserkant, etc. 
*Knille, Otto, f 8. April 1898 in Meran. 

Knittel, Paul, Baumeister, geb. 1836 (?), f im Sept. 1901 in Paris. 
*Knobloch, Gertrud, war auch Schülerin von C. C. Schirm (Breslau) und 
R. Scholz (Berlin). 

Knösler, Heinrich, Holzschneider, geh. 18. April 1824, Schüler von Prof. 
A. Ritter und von Perger. Wir nennen von ihm Farbenholzschnitte, z. B. Herzog 
zu Pferde (n. C. Madjera), Der egyptische Joseph (n. Ernst Pessler), Titelblatt zu 
Wiens Buchdruckergeschichte, Miniaturen (n. J. Klein), etc. Med. Wien 1873, London 
1874, Gold. Med. 1879 Linz, etc. 

Knötel, Richard, Maler und Zeichner, geb. 12. Jan. 1857 in Glogau, Schüler 
der Berliner Akad. Er befasste sich besonders mit Costümkunde und dem Zeichnen 
von Militäruniformen, gab Prachtwerke hierüber heraus und war auch Lehrer in 
verschiedenen militärischen Anstalten Berlins. 

*Knoll, Konrad von, f 14. Juni 1899 in München. Das Marmorstaudbild 
Wilhelm I. für die Walhalla brachte ihm den Adel ein. 

*KnoU, Woldeinar, war auch Schüler von Biermann und Zielke. In Tiflis, 
Dresden und Frankfurt a. M. war er nacheinander Theatermaler. Stanislas-Ord. 
*Knoller, Martin, f am 4. Juli. Sein Leben von J. Popp (1905). 

Knoop, Anglist Hermann, Maler, geb. 6. Juni 1856 in Düsseldorf, Schüler der 
Münchener Akad. (1876—80), von Benczur und von Cormon in Paris (1886—88). 
Er liess sich in München nieder. 

Knopf, Hermann, Maler, geb. 7. Nov. 1870 in Wien, Schüler der Akad. das. 
(1887—91) und von Liezen-Mayer an der zu München (1891 — 93), wo er sich 
niederliess. 

Knorr, Georg, Maler, geb. 27. Febr. 1857 in Berlin, Schüler seines Vaters 
C. K., ferner von Steffeck und Gussow. Er malte Genrebilder und wurde Lehrer 
an der Akad. zu Königsberg. 

*Knorr, Hugo, t im Sept. 1904 in Karlsruhe. Werke von ihm befinden sich 
ferner in den Mus. zu Rostock, Stettin und Hannover und in der technischen Hoch- 
schule zu Karlsruhe. Er veröffentlichte noch „Frithjofsage" (1867). 

Knutson, Johan, Maler geb. 1816 in Alerom (Schweden), f 30. (?) Sept. 1899 
in Helsiugfors. Er malte Landschaften. 

kiijrim. Friedrich, Baumeister des 19. Jahrhunderts, t 15- April 1896 in 
Wehlheiden. Er wurde Geh. Hofbaurath. 

Koberstein, Hans, Zeichner, geb. 3. Juni 1864 in Pforte bei Naumburg, Schüler 
der Akad. zu Dresden und Berlin. Von ihm Buchschmuck und Ex-libris. Er ist in 
Berlin thätig. 

Koch, Friedrich Ferdinand, Maler, geb. 18. Febr. 1863 in Landau, Schüler 
der Akad. zu Karlsruhe (1882—84), Dresden (1886—89), München (1890-93) und 
Antwerpen (1890—1900). Er liess sich in Wien nieder. 
*Koch, Georg, f 14. März 1899. 

*Koch, Georg Carl. Er wurde Prof. Von ihm ferner Moltke und fremdländische 
Offiziere 1896. Er schuf auch Illustr. 

Koch, Hildegard, Malerin, geb. 1871 in Chemnitz. 

Koch, Karl, Maler und Illustrator, geb. 5. Mai 1827 in Berlin, Schüler von 
Couture in Paris (1854 — 55), thätig in Berlin. Von ihm Wandbilder (Teltowsches 
Kreishaus, Berlin), Illustrationen für Bücher und Zeitschriften, etc. 

*Koch (Koch-Plane), Leo, wurde n. A. am 28. Juni geboren. Von ihm ferner 
Denkmal Friedrichs Wilhelm I. in Nauen, Fechterin, etc. 



168 Koch - König 

Koch, Ludwig, Maler, geb. 13. Dec. 1866 in Wien, Schüler der dortigen Akad, 
unter Eisenmenger, Griepenkerl und L'Allemand (1883-91). Er malte 
Schlachtonbilder und Pferde, bat auch derartige Illustrationen geliefert. 

♦Koch, Max Friedrich, war Schüler der Berliner Kunstgewerbeschule (1875 — 77). 
Er schuf auch decorative Arbeiten für den Reichsgerichtssaal in Leipzig und das 
Reicbstagsgebäude in Berlin; zuletzt lebte er in Potsdam. 

Koch, Michel, Maler, geb. 6. Nov. 1853 in Edingen (Baden), Schüler von 
K. Hoff an der Akad. zu Karlsruhe (1880-90), weitergebildet in Paris (1891). Er 
liess sich in München nieder und malte Bildnisse, sowie Genrescenen. 

Koczics, F., Zeichner, geb. 2. Jan. 1864 in Pressburg, thätig in München. 
Er lieferte Illustrationen für Bücher und Zeitschriften. 

*Köckert, -In lins, ist n. A. 1827 geb. Er war auch Schüler der Akad. zu 
München. 

*Koedijk, Isaac. Von ihm Der Lebemann (1650, Eremitage, St. Petersburg), 
zwei andere Bilder in den Sammlungen P. von Delärow und Fürst Bjelosselsky- 
Bjelossersky ebenda, ein viertes in der Samml. von Panhuijs auf Nieuvort bei Leek 
in Groningen. Von diesem giebt es auch ein Replik. 

♦Köhler, Emil (Julius Emil), wurde am 17. Aug. 1815 in Dresden geboren und 
f in Dresden-Striesen. Er war neben Düsseldorf auch in Dresden thätig und malte 
auch Bildnisse. 

♦Köhler, Gustav, war am 20. Juli geb. Er war Schüler der Düsseldorfer 
Akad. 1881—85, von K. Rickelt und F. Fehr in München (1885) und auf Reisen 
nach Holland weitergebildet. 

♦Köhler, Heinrich, t 20. Febr. 1903 in Hannover, wo er Prof. an der tech- 
nischen Hochschule war. 

Köhler, Peter, schwedischer Maler, geb. 1788, t 1811. Er malte Miniatur- 
bildnisse. 

Kölbl, — , Bildbauer des 18. Jahrhunderts, f vor 1753, thätig in Fürstenfeld 
(Steiermark). 

Kölbl, Josef, Petschaftstecher, thätig im ersten Viertel des 18. Jahrhunderts 
in Graz. 

Koller, Gustav, Maler, geb. 14. Febr. 1870 in Breslau, Schüler von E. Rieck. 
Er liess sich in Dresden nieder und malte Landschaften. 

Koelloe, Nikolaus, Bildhauer, geb. 1861 in Gyergyö-Sent-Miklös, f 17. Sept. 
1900 durch Selbstmord, Schüler von Hess und K n a b 1 in München. Von ihm 
Statuen für das Honved- und Arad-Monument, für das Kgl. Schloss in Budapest und 
das Deputirten-Haus das., Petöfidenkmal (Segesvar-Schässburg), Kossuthdenkmal 
(Maros Väsärhely). 

König, Friedrich, Baumeister, geb. 1842 in Graz, Schüler der Wiener Akad. 
(1865 — 68), thätig hierauf bis 1871 in Düsseldorf und Köln, von wo aus er Studien- 
reisen nach Belgien und Holland unternahm, wurde dann Schüler von Fr. Schmidt, 
unter dem er den Wiener Rathhaushau leitete (bis 1874) und schuf viele kunst- 
gewerbliche Entwürfe. K. bereiste zweimal Italien; 1882 wurde er als Prof. an die 
Grazer Gewerbeschule berufen. Von ihm gemeinschaftlich mit R. Feldscharek 
Project für einen Ceutralbahnliof für Wien, für einen Boulevard von Wien nach 
Dornbach, Privathäuser, etc., gemeinschaftlich mit Lueff die Ausschmückung der 
neuen städtischen Sparkasse in Graz, etc. Auszeichnungen Wien, Paris, Amsterdam, 
München, etc. 

König, Georg, Maler, geb. 1819 (?), f 11. März 1899 in Cassel. Er wurde 
Lehrer an der dortigen Akad., malte und zeichnete Bildnisse und hat auch Copien 
gefertigt. 

♦König, Gustav. Sein Leben von J. Eluard (Erlangen 1ST1). 

Koeuig, Heinrich J., Maler, geb. 1862 in Elberfeld, thätig in Düsseldorf -Obi ir- 
kassel. Von ihm Ein Löwenpaar, etc. 

♦König, Hugo, t 27. Juli 1899 in Dresden. Sein Bild Beim Thurmer von S. Peter 
gelangte in die Neue Pinakothek zu München, sein Abend am Weiher in die Stutt- 
garter Gab, Interieur in die Dresdner Gal. 

König, Leo Freiherr von, Maler, geb. 28. Febr. L s 71 in Malea (Braun- 
schweig), Schüler der Berliner Akad. (1889 — 92), weitergebildet an der Acad.-Julian 
in Paris (1893 — 94). Er liess sich in Berlin nieder und malte vorwiegend Bildnisse. 

König:, M. (Marie .') Albert, Maler, geb. 14. Aug. 1^66 in liowdon (Cheshire 
England), Schüler von R. Haug, P. P. Müller und von B. ButterBack in 



Königsbrunn — Koken 169 

München, wo er sieh niederliess. Er malte Landschaften, z. B. Sommerabend, Nach 
dem Regen, Vorbereitung zu Ausfahrt, An der Yorkshire Küste, etc. 

Rönigsurunn, Hermann Freiherr von, Maler, geb. 1823 in Radkersburg 
(Steiermark). Er war für den Staatsdienst bestimmt, ging aber 1848 nach München, 
um sich der Kunst zu widmen und wurde Schüler von Rottmann. Er bereiste 
Griechenland, Egypten, die Insel Ceylon, hielt sich 3 Jahre in Düsseldorf auf und 
Hess sich 1858 in Graz nieder. Den Winter 1863 — 64 verbrachte er in Rom, 1868 
wurde er zum Prof. an der landschaftlichen Zeichenakad. in Graz ernannt. Von 
ihm Tropische Vegetationsbilder (Botan. Mus., Wien), Der See Kogalle auf Ceylon, 
Indischer Tempelhof, Palmenwald auf Ceylon (1865), Villa Borghese (1870), etc. K's 
Hauptstärke liegt in den Kohlenzeichnungen. 

Köpf, Josef, Maler, geb. 16. Jan. 1873 in Wien, Schüler von Trenkwald 
und Pochwalski an der Akad. das. (1888 — 97), thätig dort. Von ihm „In der Welt 
allein", Alter Hausgang, Spinnende Frau, etc. 

Köpp-Susemihl, Martha, Malerin, geb. 1872 in Neuvorwerk bei Ratzeburg, 
studirte in Berlin und München und Hess sich in Münster in Westfalen nieder. 

*Köppen, Hermann Wilhelm Theodor, t 5- März 1903 in München. Er war 
auch Schüler der Akad. in Düsseldorf. 

Koepsel, August, Maler, geb. 27. Juli 1857 in Berlin, Schüler von Hendrich 
und H. Eschke an der Akad. das. (1890—92). Er Hess sich in Charlottenburg- 
Berlin nieder und malte Landschaften, sowie Marinen. 

Koepsel-Hoyer, Anna, Malerin und Kunstgewerben n, geb. 27. Mai 1857, 
Schülerin der Berliner Kunstgewerbeschule (1886) und von Thedy in Weimar 
(1887—88). Sie Hess sieh in Charlottenburg nieder. 

Körner, Edmund, Maler, geb. 23. Aug. 1873 in Dresden, unter G. Kuehl Schüler 
der Akad. zu Dresden und unter P. Höcker der zu München. Er war in Dresden 
thätig und malte Landschaften, Städteansichten, Hafenbilder, etc. 

Körner, Erich, Maler, geb. 18. Juli 1866 in Braunschweig, Schüler der Akad. 
zu München (1884—86) und zu Karlsruhe (1886—89), thätig in Frankfurt a. M. 

*Körner, Ernst Karl Eugen, wurde n. A. am 6. Nov. geboren. Er wurde 
Professor. 

Körschgen, Joseph, Bildhauer, geb. 11. Febr. 1876 in Düsseldorf, Schüler von 
C. Janssen das. 

Köselitz, Rudolf, Maler, geb. 23. Oct. 1861 in Annaberg, Schüler der Akad. 
zu Leipzig (1877 — 81) und München (unter Strähuber, Benczur und 0. Seitz); 
er Hess sich in München nieder, schuf geschichtliche und humoristische Genrebilder, 
gab zwei Mappen Lichtdrucke heraus (1901) und veröffentlichte eine Monographie 
über Chr. H. Meyer. Von ihm Faun im Fuchseisen, Walpurgisnacht, Der Ritter 
und sein Liebchen, Lenz, etc. 

Koester, Alexander Max, Maler, geb. 10. Febr. 1864 in Bergneustadt (Rhein- 
lande), Schüler der Akad. in Karlsruhe unter K. Hoff, Cl. Meyer und Kalckreuth. 
Er malte Tiroler Genrescenen, Thierbilder und Stimmungslandschaften. Von ihm 
„Vergnügt" (1895), Märzabend (1899, Mus. Breslau), Enten in Abendsonne (1902), 
Abend bei Emmering, Kinderscene, etc. 

Koffemians, Marcellius, Maler des 16. Jahrhunderts, thätig am Niederrhein. 
Sein Zeichen ist eine Fliege. Es sind mehrere Bildnisse, 1524 — 68, von ihm be- 
kannt, darunter einige im Mus. Brüssel. 

Kohlbauer, Eugen, Maler, geb. 4. Dec. 1850 in Wetzlar. Er war Marineoffizier, 
nahm als Korvettenkapitän seinen Abschied und besuchte die Kunstgewerbeschule 
sowie die Akad. zu Dresden (1889 — 91), dann die Acad. zu Königsberg (1892—94), 
weitergebildet in Paris 1894 — 95 an der Acad. -Julian. Er Hess sich in Charlotten- 
burg nieder, malte Landschaften und Marinen; ferner veröffentlichte er .Um die Erde 
mit S. M. S. Leipzig" (1899) und „Hans Unverzagt, der Schiffstakler" (1901). 
*Kohlscliein, Joseph. Sein Geburtstag ist der 21. Sept. 

höhn, David, Maler, geb. 22. Aug. 1861 in Wien, Schüler der dortigen Akad., 
dann der Münchener unter Herterich. K. Hess sich in Wien nieder, malte Bild- 
nisse, Stillleben und Genrebilder und war auch schriftstellerisch thätig. 

Kohtz, Rudolf, Maler, geb. 1874 in Magdeburg, Schüler der Düsseldorfer 
Akad., in München und Berlin weitergebildet, in letztgenannter Stadt Hess er sich 
nieder. 

*Koken, Karl Julius Wilhelm Paul, war n. A. am 1. Jan. geb. 



170 Kolb - Kopallik 

Kolb, Alois, Maler und Radierer, geb. 12. Febr. 1875 in Wien, Schüler der 
Münrhener Akad. unter Raup]) und Löfftz (1896—99). Er Hess sich in Ebers- 
berg b. München nieder und veröffentlichte die Zyklen: „Vom Weibe" und „Sonne 
und Erde." Ferner eine grössere Anzahl Ex-libris, etc. 

Kolbe, Ernst, Maler, geb. 1876 in Marienwerder, thätig in Dresden. Von ihm 
Ein Wintertag, Verschneiter Kiefernhang, etc. 

Kolbe, Georg, Maler, Lithograph und Bildbauer, geb. 15. April 1877 in Wald- 
heim (Sachsen). Er wurde von Klinger und Grein er beeintlusst. Von seiuen 
Gemälden nennen wir: Scherzo; von seiner Plastik: Weibl. Bildnissbüste, Napoleon, 
Giovanni, Francesco; von den Steindrucken: Tod und Menschheit, Flucht und 
Kampf mit dem Engel. 

Kolbeulieyer, Gynla, (Julius), Baumeister, geb. 1851 in Iglau, Schüler des 
Züricher Polytechnikums und der Berliner Akad. unter Lucae, Strack, Spiegel- 
berg, etc., ferner von Ende und Licht. Von ihm Stadtregulirungsplan für Mann- 
heim, desgl. für den Königsplatz zu Berlin, Zinsbauten in Budapest, Entwürfe für 
die dortige Millenniumsausstellung, etc. 

Kolbenheyer, Viktor, Baumeister, geb. 1858 in Oedeiiburg. Von ihm Pavillons 
auf der Millenniumsausstellung zu Budapest, Stadthaus (Losoncz), Villen und Privat- 
häuser, etc. 

Kolitz, Hans, Maler, geb. 6. April 1874 in Düsseldorf, Schüler der Casseler 
Akad. und der Berliner Kunstgewerbeschule. Er wurde Lehrer an der Kunst- 
gewerbeschule in Altona. 

K oll iiiiiiin. Ignaz, ist am 16. Jan. geb. und am 16. März gestorben. Er hielt 
sich längere Zeit in Rom, Florenz und Venedig auf. 

Kollwitz, Käthe, geb. Schmidt, Malerin, Radiererin und Lithographin, geb. 
8. Juli (Aug. ?) 1867 in Königsberg i. Pr., gebildet in Malerinnen-Schulen zu Berlin 
und München (1885—89), auch Schülerin von Mauer, Stauffer, Neide und 
Herterich. 1891 liess sie sich in Berlin nieder. Sie wurde besonders durch ihre 
Radierungen zu Hauptmanns „Webern" und die Folge „Aus dem Bauernkriege" 
bekannt. 

Kolmsperger, Waldemar, Maler, geb. 5. Sept. 1852 in Berchtesgaden, Schüler 
der Akad. zu München (1876 — 84), wo er sich niederliess und Professor wurde. Er 
war besonders auf dem Gebiete der Kirchlichen Monumentalen Kunst thätig und 
schuf unter Anderem im Staatsauftrag Decken- und Kuppelgemälde in der Pfarr- 
kirche zu Murnau, im Justizpalast zu München und im Kurhaus zu Reichenhall. 
Von ihm ferner Anbetung der Hirten und Könige, Verkündigung, Aufopferung, etc. 

Kolozsvary, Läjos, (Ludwig), Maler, geb. 1871 in Budapest, Schüler von 
Griepenkerl und Eiseumenger an der Wiener Akad. Von ihm Beim 
Wucherer, etc. 

*Kolstö, Frederik. Von ihm ferner Norwegischer Fischer (Gal. Christiania) 
und Atelierinterieur (Gal. Tromlthjem). 

*Koner, Max, t 7- Juli 1900 in Berlin. Sein Leben von M. Jordan (1902). 

Koiier, Sophie, Malerin, geb. 18. Juli 1855 in London, thätig in Berlin. Von 
ihr Sabina (Kinderbihlniss), Prof. Klemperer, In den Dünen, Mutter und Kind, etc. 

Konn, Arthur, Bildhauer, geb. 7. Januar 187s in Berlin, unter N. Geiger 
und L. Herter Schüler der Akad. das.; thätig dort. Von ihm Tugend, Till Eulen- 
spiegel, Bildnissbüsten, etc. 

Kool, Catharina, Malerin, geb. 1860 in Amsterdam, thätig in Maarssen (Holland). 
Von ihr Abendruhe, Am Teiche, etc. 

Kool, Sipke, Maler, geb. 27. Aug. 1836 in Leeuwarden, Schüler von C. B i s- 
schop. Von ihm Die entschleierte Zukunft (Stadt-Mus. Haag), etc. 

Koopman, Aiignstns, Maler, geb. 1869 in Charlotte (N.-C, U. S. A.), Schüler 
der Akad. zu Philadelphia, dann von Bouguereau, K.-Fleury und der Ecole des 
liraux arts zu Paris. Für die Weltausstellung 1900 decorirte er den amerikanischen 
Pavillon mit einem decorativen Gemälde; von ihm ferner Die beiden Kräfte, etc. 

Kooreman, Dietrich Leonidas, Maler, geb. 9. März 1859 in Leiden, Schüler 
von Bakkerkoff, Koehlmann (an der Haager Akad.), Verlat (an der Antwerpener 
Akad.), Portaels (in Brüssel I und Ge"röme in Paris. Er liess sich erst in Köln 
a, Rh., dann in Hamburg nieder und malte Genrebilder und Bildnisse. 

Kopallik, Franz, Maler, geb. 4. Jan. 1860 in Wien, Schüler der Kunslgewerbe- 
schule das. Er wurde Professor. Das Historische Mus. zu Wien besitzt vier, das 
Postmuseum das. zwei Bilder von ihm. 



Kopf — Kozakiewicz 171 

*Kopf, Joseph v., t 2. Febr. 1903 in Rom. 
♦Kopp, Karl, t 2. März 1897 in Stuttgart. 

*Koppay, Josef, war am 15. März geboren. Als Baumeister war er Schüler 
von Dombaumeister Fried r. Schmidt. 

'Kops, Franz, t 24. Aug. 1896 in Dresden. Dort hatte er eine Malschule 
gegründet. Sein Bildniss Schillings kam als Geschenk in die Dresdener Galerie. 

Korb, Fitiris, Baumeister, geh. 1860 in Kecskem6t, Schüler des Berliner Poly- 
technikums, von Kaiser und Groszheim und von Hauszmaun (1893). Mit 
Giergl begründete er ein Atelier. Von ihm Budapester Advokatenkammer, Pesti 
Hirlap-Gebäude, u. a. Privathäuser das. 

*Kornbeck, Julius ( Hermann Julius), machte Studienreisen nach den Alpen- 
ländern, England und Frankreich. Sein „Waldbach im Spätherbst" gelangte in die 
Münchener N. Pinakothek. 

Kornhas, Karl, Bildhauer und Keramiker, geb. 19. Jan. 1857 in Villingeu, 
Schüler der Nürnberger Kunstgewerbeschule (1877—80). Er wurde Professor und 
Lehrer für Keramik an der Karlsruher Kuustgewerbeschule. 

*Koroknyai, Otto, f 27. April 1898 in Budapest. Er war Schüler von Wur- 
zinger, Eisenmenger, Angeli, Geiger und Makart in Wien gewesen. 

Korwan, Franz, Maler, geb. 26. Oct. 1865 in Heinebach (Hessen-Nassau), Schüler 
der Akad. zu Düsseldorf und der zu Berlin unter E. Bracht. Er gehörte zu den 
Worpsweder Landschaftern und war auch auf Westerland-Sylt thätig. Zwei Bilder 
von ihm befinden sich im Reichspostmuseum zu Berlin. 

Korzendörfer, Konstantin, Maler, geb. 16 Dec. 1871 in Prag, Schüler der 
Kunstgewerbeschule das. (1889—96) und seit 1897 von Stuck an der Akad. zu 
München, wo er sieh niederliess. Er malte vorwiegend Bildnisse. 

Kosler, Franz Xaver, Maler, geb. 16. Aug. 1864 in Wien, Schüler der Akad. 
und von L. K. Müller dort. 1892—94 kam er nach Egypten mit erzherzoglicher 
Unterstützung und schuf dort Bildnisse, sowie Orientbilder, die Erfolg hatten. Seit 
etwa 1896 verbringt er den Winter in Egypten, den Sommer in Wien und malte, 
nach wie vor, Bildnisse und orientalische Vorwürfe. 

kossak, Julius von, t 3. Febr. 1899 in Krakau. 

Kost, Frederick W., Maler, geb. 1861 in New-York, Schüler der amerik. 
Nat.-Akad., weitergebildet in Paris und München. Von ihm Treibendes Holz, Mond- 
aufgang, etc. 

Koster, Anton Lodewijk, Maler und Radierer, geb. 1859 in Ternenze (Holland), 
thätig in 'sHeerenberg. Er radierte Landschaften und Ansichten, auch Wiedergaben 
nach Gemälden von Hobbema, etc. 

Koszkol, Jenö (Eugen), Maler, geb. 1868 in Dorog, Schüler der Budapester 
Zeichenschule (1885—88), unter Lotz und der Accademia Libera zu Rom weiterge- 
bildet. Er aquarellirte Stillleben. 

Kotanyi, Hilda, Malerin, geb. 2. Nov. 1875, Schülerin von Reve'sz. Sie 
arbeitete in Wien. 

*Kotschenreiter, Hugo, besuchte die Kunstschule in Nürnberg 1869—71, die 
Akad. München (unter Piloty) 1872—80. Sein „Beim Spiel" (1902) gelangte in die 
N. Pinak. zu München. Von ihm ferner Jägerlatein (1898), etc. 

Kotsi-Horyath, Frau Iolan, Malerin, geb. 1858 in Szilas, Schülerin von Lotz, 
Geza, Meszöly und L. Ebner. Sie malte Stillleben. 

Koväcs, Istvän (Stephan), Maler, geb. 1865 in Szikigy-Somlyö, Schüler der 
Budapester Zeichenschule unter Szekely und Lotz. Von ihm Veilchenmädchen, 
Eine Frage, etc. 

*Koyacs, Laszlo (Ladislans), Edler von Keszdi-Polyän. Er bereiste Wien, 

Paris, Süddeutschland, Belgien, England und Italien. K. war auch Kunstkritiker für 

Tageszeitungen. Von ihm Torontaler Windmühlen, Winterstimmung, Fischerbarken, etc. 

*Koväcs, Mihaly (Michael), war ferner Schüler von Gsellhofer, Emder 

und Petter. Von ihm ferner Erhebung Arpads (Nat. Mus., Budapest). 

*Kowalewski, Pawel, t 7. März 1903 in St. Petersburg. 

Kowarzik, Joseph, Bildhauer und Medailleur, geb. 1. März 1860 in Wien, 
Schüler von Schwartz, Hellmer und Tautenhain an der Akad. das. Er^ liess 
sich in Frankfurt a. M. nieder. Von ihm Monumental-Brunnen im Römer zu Frank- 
furt, Büste Hans Thomas (Kunsthalle, Karlsruhe) u. a. Nach der Arbeit, viele Schau- 
münzen, etc. 

*Kozakiewicz, Anton, wurde n. A. 1844 geboren. 



172 Kozics — Krefft 

Kozies, Ferencz, Maler des 19. Jahrhunderts, geh. 1864 (?) in Ungarn, t 2. Oct. 
1900 in München. Er malte Märchenbilder, bald aber durch sein Leiden ans Bett 
gebunden, nur noch Miniaturen. Von ihm Im Abendnebel, An der Höhle, etc. 

Kräutler, Eduard, Maler, geb. 1835 (?), t 2. Juli 1901 in Wien. Er malte Bildnisse. 
*Krafft Adam. Er starb 1508/09. Am 21. Jan. 1509 wurde er nach Ueber- 
führung der Leiche in Nürnberg beigesetzt. 

*Krafft, David, besser: David von. Er malte auch Miniaturbildnisse. 

Kralinert, Gustav, Maler, geb. 7. Sept. 1858 in Aachen, Schüler der Akad. 
zu Düsseldorf, Brüssel und Antwerpen. Er wurde Lehrer an der Herzogl. Baugewerk- 
Schule in Holzmünden und liess sich in Düsseldorf nieder. 

Kramer, Arnold, Bildhauer, geb. 17. Mai 1863 in Wolfenbüttel, Schüler von 
Howald in Braunschweig und der Dresdener Akad. unter Hähnel (1883—88), 
thätig in Dresden. Von ihm Luther und Melanchthon (Broucereliefs, Kirche zu 
Schellenberg), Brunnenfiguren, Grabdenkmäler, Bildnissbüsten, Nietzsche- Statuette 
(Nietzsche-Archiv, Weimar), andere Statuetten und Plaketten im Albertinium zu Dresden 
und auf der Veste Koburg, etc. 

Kramer, Maerten, Maler und Kupferstecher, geb. 1860 im Haag. Von seinen 
Radierungen nennen wir, Winter, In Hattum, Dijkpoort in Amsterdam, Strasse in 
Rotterdam, Im Haag, etc. 

Krascewska, Gräfin Otolia, Zeichnerin, geb. 27. Febr. 1859 in Schitomir, 
thätig in München. Von ihr humoristische Illustr. für die .Jugend", etc. 

Kratky, Emanuel, Maler, geb. 1832 (?), t 11. Nov. 1901 in Wien. Er schuf 
Historienbilder. 

Kratz, Alfred, Zeichner, geb. 3. April 1871 in Berlin, Schüler der dortigen 
und der Münchener Akad., thätig in Berlin. Von ihm Plakate, Ex-libris, Illustr., etc. 
*Kratzer, Karl Edler von. t 21. Febr. 1903 in Wien. Sein Geburtstag ist 
der 9. Febr. 

K r:i uniii im. Alexander, Bildhauer und Medailleur, geb. 26. Mai 1870 in Budapest, 
Schüler der Wiener Akad. (1888—92), thätig in Berlin. Er zeichnete sich besonders 
auf dem Gebiete der gegossenen Plakette aus. Von ihm Plakette für Oberbrunn, 
Entwurf für eine Preis-Medaille zu den Venezianer Kunstausstellungen, Liebe (Bronce- 
plakette) etc., Musik (desgl.). 

Kraus, Ausrust. Bildhauer, geb. 1868 in Ruhrort a. Rhein. Er war zeitweilig 
in Rom thätig. Schäfer aus dem Sabinergebirge, Der erste Schritt, Römische Spazier- 
gängerin, Katze, etc. 

Krause, Felix, Maler und Graphiker, geb. 16. Febr. 1873 in Berlin, Schüler 
von E. Bracht und II. Vogel an der Akad. das. (1892—94) von C. Marr an der 
Münchener Akad. (1894—95) und von J. Lefebre und T. llo bert-Fleur y au der 
Acad. Julian zu Paris 1896 — 97). Er liess sich in Berlin nieder. Von ihm Der 
Wanderer, Ernteabend, Am Wiesenrand, Kinderskizze, Abendsonne etc. 

Krause, Franz Emil, Maler, geb. 1836 (?) bei Berlin, t 18. Febr. 1900 in 
Conway (New South-Wales). Er malte Landschaften. 

Krause, William, Maler, geb. 18. Nov. 1875 iu Dresden, Schüler der Akad. 
das. (1893—97). Von ihm Am Dorfteich, etc. 

Kiause-Wiclimann, Maler, geb. 30. März 1864 in Stettin-Politz, Schüler von 
Prell er und Kuehl an der Akad. zu Dresden, wo er seinen Wohnsitz nahm. Kr 
malte hauptsächliche Marinen. Von ihm Schwedischer Heringshafen, Schwedische 
Heringsfiseber, etc. 

Kranskoff, Rudolf, Maler, geb. 28. Febr. 1867 in Königsberg i. Pr., unter 
Max Schmidt Schüler der Akad das. (ab 1SS1). Er malte vorwiegend Landschaften. 

Krauss, Franz, Freiherr von, Baumeister, geb. 14. Juni 1865 in Wien, Schüler 
von Fr. Schmidt an der Technischen Hochschule das. Kr erbaute das Jubiläums- 
theater und die Franzensbrücke in Wien. 

Krauss, Wilhelm Victor, Maler, geb. 21. März 1878 in Neutra (Ungarn), 
Schiller der Wiener Akad. von Lefevre in Paris und von Zügel in München. Er 
liess sich in Wien nieder. 

"Krausse, Isidor Robort, f 5. Nov. 1903 in Dresden. Sein „Psalm 85* be- 
ll idet sich in Schloss Weimar. 

*Kranssko|>f, Wilhelm, liiss sich in Karlsruhe nieder und wurde Professor. 

Kreft't, Heinrich, Baumeister, geb. 14. Mai 185:; in Schwerin, Schüler des 
Münchener Polytechnikums (1875 — 76), nachdem er sich vom Maurerlehrlig herauf- 
gearbeitet hatte. Er war erst städtischer Baumeister in München, übte aber seit 



Kreidolf — Kristof 173 

1885 Privatpraxis dort aus. K. baute dort und in der Umgegend viele Villen und 
veröffentlichte: „Geschichte der Innungen der Baugewerbe". 

Kreidolf, Ernst, Maler, geb. 9. Febr. 1863 in Bern. Schüler der Kunst 
gewerbeschule (1883—85) und der Akad. zu München (1886 — 89), wo er sich nieder- 
liess. Er schrieb und illustrierte Kinderbücher, unter theilweise wenig gelungener 
Anlehnung an Walter Grane; z. B. „Blumenmärchen" (1898), Fitzebutze (1900, Text 
von Paula und Richard Dohmol), die schlafenden Bäume (1901), und die Wiesen- 
zwerge. Ferner zeichnete er den Buchschmuck zu L. Webers „Baumgestalten". 

Kreis, Wilhelm Heinrieh, Baumeister, geb. 17. März 1873 in Eltville, ge- 
bildet an den Hochschulen zu München, Braunscliwtig, Karlsruhe und Charlotten- 
burg (1893 — 1897). Kreis zeichnete sich schon frühzeitig bei öffentlichen Konkurenzen 
aus und erwies seine Begabungen, besonders auf dem Gebiete des Architekturdenk- 
mals. Ferner war er auch als Innenarchitekt mit Erfolg thätig und wurde Lehrer 
an der Dresdener Kunstgewerbeschule. Von ihm Burschenschaftsdenkmal (Eisenach), 
Bismarkthürme an verschiedenen Orten Deutschlands. Ein Theil der Innenausstattung 
des neuen Ständehauses in Dresden. S. Leben u. s. w. von R. Katz. 

*Kreling, Wilhelm, wurde am 27. April geboren. Er war unter Linden- 
schmit Schüler der Akad. München (1879 — 82). Er schuf auch Wandmalereien in 
Schiffen des Bremer Lloyd. 

*Krell, Emil, war 1865—70 in der Spamer'schen Anstalt zu Leipzig, 1873 in 
der von Krüll & Michael zu Stuttgart, zuletzt an der Leipziger Akad. gebildet. 
Silb. Med. 1897 Leipzig. 

*Krenn, Edmund, f 13. Febr. 1902 in Zürich. 

Kretzsclunar, Fritz, Bildhauer, geb. 1863 in Plauen i. Vogtl., thätig in 
Dresden. Von ihm Brunnennymphe, Löwenstatue, Bei der Mahlzeit, Kirgisen-Kameel, 
Lamareiter, etc. 

Kreutzer, Konrad, Maler, geb. 8. Dec. 1810 in Graz, f 6. März 1861 das., 
thätig dort, Schüler der Grazer Akad. unter Stark. K. malte hauptsächlich An- 
sichten und Panoramen in Gouache. Von ihm zwei Ansichten von Graz (für die 
Geschichte von Steiermark), etc. Er zeichnete zahllose Ansichten aus Graz und 
Steiermark für den Stich und den Steindruck, z. B. 13 Ansichten für Schreiners 
Werk „Grätz". 

Kreutzer, Tincenz, Maler, geb. 8. März 1809 in Graz, Bruder des Konrad K. 
Er malte Blumen und Früchte. Von ihm 122 Traubensorten in Gouache, die sich 
in der Weinbauschule in Marburg (Steiermark) befinden. 

Kreyfelt, Julius vou, Maler, geb. 19. Juli 1863, Schüler der Düsseldorfer 
Akad. (1879—86), thätig in Kleinsassen (Rhön). 

Kreysig, Adalbert Hugo, Maler und Radierer, geb. 9. Jan. 1873 in Koburg, 
Schüler von Fr. Prell er an der Dresdener Akad. (1894 — 98). Er Hess sich in 
München nieder und malte Landschaften: z. B. Trüber Tag (Burgparthie), Friedhof 
(Abendstimmung) etc. 

Kreyssig, Eduard, Baumeister, geb. 30. Aug. 1830 in Eichelsachsen, f 11. März 
1897 in Mainz, wo er 1864 Stadtbaumeister wurde. Hier besorgte er die Stadt- 
erweiterung und Ufereiiulämmung, baute den Zoll- und Binnenhafen, die Stadthalle, 
etc. und gilt als Schöpfer des neuen Mainz. 1895 errang sein Projekt der ev. 
Christuskirehe den ersten Preis. 

Kricheldorf, Hermann Gottlieb, Maler, geb. l.Oct. 1867 in Celle (Hannover), 
Schüler seines Vaters, eines Decorationsmalers, 1884 — 85 der Kunstgewerbeschule in 
Hannover, 1886—90 der Münchener Akad. und von Loefftz und Hackl daselbst. 
Er malte Stillleben und Miniaturen, besonders Insekten und Schmetterlinge. 

Krickel, G., Zeichner, geh. 17. Jan. 1854 in Neumarkt (Schlesien), thätig in 
Potsdam. Er schuf militärische Scenen. 

Kriesch, Aladar, Maler, geb. 1863 in Budapest, Schüler der dortigen Zeichen- 
schule, von Liezen- Mayer in München und Blaas in Venedig, auch zwei Jahre 
in Rom und zuletzt bei Lotz in Budapest gebildet. Von ihm Landtag in Torda 
1567, Herbst, Partie aus der dunkelsten Josefsstadt, Venezianisches Genrebild, etc. 

Krippner, Friedrich, Maler, geb. 8. Mai 1858 in Wunsiedel (Oberfranken), 
in Passau, München und Salzburg gebildet. Er besuchte Frankreich, Westdeutsch- 
land, die Alpen und Italien. Nach 3 jähriger Dienstzeit in München trat er in die 
Gebr. Kratft'sche Anstalt für kirchliche Decorationsmalerei zu Freising ein (1883), 
1888 gründete er seine eigene Anstalt dieser Art. 

Kristof in Red, Baumeister, baute 1500—04 an der St. Oswaldkirche in Eisenerz. 



174 Kriwer — Küchel 

Kriwer, Josef, Maler und Radierer, geb. 21. Dec. 1871 in Brody (Galizien), 
Schüler der Wiener Akad., dann der Münchener Akad. unter Liezen-Mayer, A. 
v. Wagner, W. Diez und P. Halm. Die Zeitschrift f. bild. Kunst brachte 1897 
seine Radierung In der Werkstatt. 

K roll. Jgnaz Gottlieb, Maler des 18. Jahrhunderts, thätig um 1735 in Hartberg. 

Kröller, Gustav, Maler, geb. 4. Febr. 1870 in Breslau, Schüler vou E. Riek 
in Dresden, wo er sich niederliess Kr malte Landschaften. 

Krüner, Magda, Malerin, geb. 24. Jan. 1854 in Rendsburg, Schülerin von 
Christian Kröner, thätig in Düsseldorf. 

Krogh, Charlotte, Malerin, geb. 4. Febr. 1829 in Husum, Schülerin von Gude 
(1857—61). Sie Hess sich in Hadersleben nieder und malte Landschaften. 

*Kroim, Hieronymus Christian, wurde am 26. Dec. 1843 in Hamburg geboren, 
und war 1864 — 70 Schüler von Pauwels und Plockhorst an der Akad. zu Weimar. 
Ein Altarbild von ihm gelangte ins Hamburger Allgemeine Krankenhaus. 

Kronberg, Louis, Maler, geb. 1871 in den Vereinigten Staaten von Nord- 
Amerika, Schüler von Laurens, B.-Constant und R. Co 11 in zu Paris. Er Hess 
sich in Boston nieder. 

*Krüger, Albert, ist am 6. Juli 1858 in Stettin geboren, war Schüler von 
Gussow, Michael, Thumann und L. Jacoby an der Berliner Akad. Er besuchte 
Cassel, München, Amsterdam, Paris, etc. Neuerdings schuf er bemerkenswerthe 
Karbenholzschnitte nach alten Meistern. 

Krüger, Franz, Bildhauer, geb. 12. Juli 1849 in Berlin, Schüler von W. Wolff, 
dann der Berliner Akad. und von A. Wolff. Er war in Berlin, Breslau und seit 
etwa 1880 in Frankfurt a M. thätig, wo er viel für das neue Opernhaus schuf. 1882 
besuchte er Italien. Von ihm Kriegerdenkmal (Sachsenhausen), Grabmal Oehlcr 
(Offenbach), Lichtmaste vor dem Hauptbahnhof (Frankfurt a. M.), Baron Bethmann 
(Marmorbüste, Stadtbibliothek, das.), A. Bildnissbüsten, etc. 

Krüger, Franz Augnst Otto, Maler, geb. 28. Febr. 1868 in Gross-Dedeleben 
(Braunschweig), Schüler der Nauen-Fehr'schen Mal-Schule in München (1889), von 
H. von Bartels (1890) und P. P. Müller; auf Reisen in Deutschland und Italien 
weitergebildet. Er malte Landschaften, begründete die Vereinigten Werkstätten für 
Kunst im Handwerk in München und wurde dann Professor, sowie Leiter der Ver- 
suchs- und Lehranstalt der Kunstgewerbeschule in Stuttgart. 

Krüger, Heinrich. Maler des 19. Jahrhunderts, f 2. Juli 1901 in Rossitten. 
Er malte Thiere. 

Krüger, Hermann, Maler, geb. 6. Oct. 1834 in Kottbus, Schüler von A. Waagen 
in München, M. Schmidt in Berlin und A. Flamm, sowie O. Achenbach in 
Düsseldorf, wo er sich niederliess. Er malte Landschaften. 

*Krug, Edouard, t 1- Juli 1901 in Paris. — Dem Journal des Arts zufolge 
wäre K. 1829 geboren. Bronce-Med. 1889; Kr. d. Ehrenleg. 1897. 

Krnmhaar, Otto von, Maler, geb. 18. Nov. 1859 in Wien, dort und in Mini, lim 
als Schüler von Marr, ferner auf Reisen nach Holland, London, Italien und Paris 
gebildet. Er liess sich in Berlin nieder und malte Bildnisse. 

Krnpka, Ferencz, (Franz), Maler, geb. 1870 in Budapest, Schüler der dortigen 
Kunstgewerbeschule. Von ihm Dürres Laub, etc. 

Krnse, Carl Max, Bildhauer, geb. 14. April 1854 in Berlin, Schüler des 
Stuttgarter Polytechnikums (1873—77 im Baufach) und der Berliner Akad. (1877-79), 
weitergebildet auf Reisen nach Paris, Rom, etc. Er erfand die sogen. Transparent- 
plastik und eine Bildhaumaschine (1897); er war in Berlin-Wilmersdorf thätig. Von 
ihm Siegesbote von Marathon (1881, Nat.-Gal., Berlin), Grabmal seiner Eltern, 
Schweisstuch der Veronika, etc. I. Gold. Med. Antwerpen, Chicago; II. Kl. Berlin, 
Manchen; Michaels-Ord. III. Kl. 

♦Kruse, Franz, wurde n. A. 1862 geboren. 1880—85 war er Schüler an der 
Akad. zu Berlin und wurde später Lehrer an der Kunstschule das. 

Kruse, Hermann, Maler, geb. 21. Juli 1864 in Frankfurt a. M., Schüler der 
Akad. zu Karlsruhe (1886—89) und München (1889—91), thätig in seiner Vaterstadt. 
Bevor er sich der Malerei widmete, war er eine zeitlang Baumeister gewesen. 

Ernse-Lietzenbnrg, Oskar, Maler, geb. 25. Mai 1847 in Stettin, in Berlin 
und Paris autodidaktisch, in München unter Uhde gebildet, nachdem er bis zu 
42 Jahren Kaufmann gewesen war. Von ihm Blaue Schürze, Schicksal, etc. 

Knebel, Max, Maler, geb. 3. Nov. 1859 in Altona, Schüler seines Vaters 
Theodor K. und der Düsseldorfer Akad. (1880—81); auch in Berlin, ferner in 



Kuechler — Eunisada 175 

München unter F. Baer (1885 — 88) gebildet. 1888 Hess er sich in Hamburg nieder 
und errichtete eine .Malschule. Von ihm Dachauer Moos (Kunsthalle, Hamburg), 
Spätherbst (das.), Wald auf Rügen, Holsteinische Landschaft, etc. 

Kuechler, Carl Hermann, Maler und Illustrator, geb. 6. Mai 1866 in Ilmenau 
(Thüringen), Schüler der Kunstschule in Weimar (1880—84) und der Akad. zu München 
(1884 — 86). Er Hess sich in Berlin nieder und malte elegante Genrebilder, in zweiter 
Linie Bildnisse, Historien etc. K. hat sehr viel illustrirt. 

*Kuehl, Gottuard, wurde am 28. Nov. geboren. Von ihm ferner Netzflicker 
(Mus. Lübeck), Zwiegespräch (Luxembourg, Paris), Betstunde im Waisenhaus (Mus. 
Leipzig), Altes Schlachthaus (Mus. Magdeburg), Altmännerhaus (Nat.-Gal., Berlin), Der 
Besuch (Mus. Hannover), Traurige Nachrichten (Gal. Dresden), Am Lübecker Waisen- 
haus (das.), Die Augustusbrücke zu Dresden im Schnee (das.), Dresdener Chaisen- 
träger (Gal. Ravdne, Berlin), reizvolle Dresdener Ansichten, etc. 

Kühn, Hermann, Baumeister und Kunstgewerbler, f 2. Aug. 1902 in Breslau, 
Schüler des Oesterr. Mus. f. Kunst und Industrie zu Wien. 1881 wurde er Leiter 
der Breslauer Kunstgewerbeschule und später Dir. der dortigen Kunstschule. 

Kühn, Josef d. J., Maler, geb. 24. Oct. 1872 in Mannheim, Schüler der Karls- 
ruher Akad. (1890 — 92) und von Bockelmann. Er liess sich in München nieder 
und malte Interieurs. 

Kühn, Ludwig, wurde n. A. am 12. April geboren. Die Akad. München be- 
suchte er 1879 — 83. Er wurde Professor und Direktor einer Kunstanstalt in Nürnberg. 

Kiisthardt, Albert, Bildhauer des 19. Jahrhunderts, t 8. Nov. 1901 in Hildesheim. 

Kiisthardt, Erwin, Maler, geb. 23. Jan. 1867 in Hildesheim, f 6. Juli 1901 in 
Rom, unter Janssen an der Düsseldorfer Akad., dann in Rom als Stipendiat ge- 
bildet, Sohn des Friedrich K. Vom ihm Pietä, Friede sei mit Euch (Kirche zu 
Eickel, Westfalen), Ausschmückung des Marschensaales im Haus des Dichters All- 
mers (Rechtenfleth bei Bremen), etc. 

Kiisthardt, Friedrich, Bildhauer, geb. vor 1850, f 8. Oct. 1900 in Hildesheim. 
Er wurde Professor und ist besonders durch seine Kirchhofsplastik bekannt. Von ihm 
Hansen- Grabmal (Hildesheim), Springbrunnen (Barmen), Kaiserstatue (Rathhaus, 
Osnabrück), Christus (S. Leonhardt, St. Gallen), Thriumphkreuz (Dom Braunschweig), 
Altarskulptnren (S. Aegidien, Hannover), 3 Statuen (Rathaus, Hildesheim), etc. 

*Küstner, Karl, wurde am 15. Nov. geboren. Er war Schüler von A. Zink 
in München. Seine „Mooslandschaft" gelangte in die N. Pinak. zu München. 

Kiistohs, Panl, Maler, geb. 1868 (?), t 31- März 1898 in Paris, Schüler von 
Courtens, weitergebildet in Paris. Er malte treffliche Landschaften, z. B. Vlä- 
mische Meierei. 

*Knhnert, Wilhelm, besuchte die Akad. Berlin (1883 — 86). Von ihm ferner 
Ehelicher Zwist (Mus. Elberfeld). K. schuf auch Illustrationen und veröffentlichte 
„Das Tierleben der Erde". 

Kiiillinii, Erich, Maler, Lithograph und Zeichner, geb. 1875 in Bielefeld, 
Schüler der Miinchener Akad. (1892—94), weitergebildet in Schliersee (Oberbayern), 
thätig in Dresden, München, Jena, etc., wo er künstlerischer Beirath der Karl-Zeiss- 
Stiftung wurde. Er malte Kinderbilder und Landschaften. In der Sammlung „Jung- 
brunnen" erschien von ihm „Kinderlieder und Märchen", unter den Teubner-Voigt- 
laendischen Wandbildern das Blatt „Heilige Nacht". 

Kuithan, Fritz, Maler, geb. 11. Oct. 1870 in Bielefeld, Schüler der Akad. zu 
Düsseldorf und der zu München unter Raupp (1888 — 95). Er war in Schliersee thätig. 

K iiinhs, M., Kupferstecher des 19. Jahrhunderts, thätig um 1808 in Graz. Von 
ihm das Büdniss Ottokars VI. als Titelblatt für das Werk „Versuch einer vater- 
ländischen Geschichte Ottokars VI., des ersten Herzogs von Steiermark, Graz 1808". 

Künfy, Läjos (Ludwig), Maler, geb. 1869 in Orczi, Schüler von Hollös y 
in München, der dortigen Akad., von B.-Constant, sowie Laurens zu Paris. Von 
ihm Theegesellschaft, Hiob, Der Wasserträger, etc. 

Knnignnde, Kunststickerin des 13. Jabrhunderts. Sie war Aebtissin des Klosters 
Göss in Steiermark und stickte das heute noch erhaltene Antipendium dieses Klosters. 

Knnisada, L'tagawa, (eigentlich Tsnuada Chozo), geb. um 1786 in Bushiu, 
f 1864 oder 1865, thätig in Yedo. In seinem Werke ist der Niedergang des japa- 
nischen farbigen Holzschnitts zu ersehen, der durch die Vermehrung der Blöcke und 
die Einführung europäischer Farben hervorgebracht wurde. Trotzdem und trotz eines 
ausschweifenden Lebens behielt K. seine Geschicklichkeit bis ins hohe Alter. Er 
zeichnete sich zuletzt mit dem Namen seines Lehrers Toyokuni II. 



I7ü Kuniyoshi — Kutscha 

huuijoshi, ütagawa, Japan. Holzschneider des 19. Jahrhunderts, geb. in Yedo, 
j- 1861. Er war Schüler des Toyokuni und veröffentlichte dramatische Scenen, 
Bildnisse (z. B. die von Hokusai und Bakin, Toyokuni und von sich selbst) und Land- 
schaften. 

hnnz, Franz, Maler, geb. 1874 in Chemnitz, thätig in Dresden. Von ihm 
Thalblick, Dämmerung, Frühlingsahendstimniung, etc. 

1 Kunz, Ludwig Adam, wurde am 3. Juni in Wien geboren. Er war Schüler 
von V. Tilgner und Jos. Kux in Wien, in München an der Akad. (1873 — 74) und 
unter Lenbacb, endlich in Paris weitergebildet. Stillleben von ihm gelangten in 
die Sammlungen zu Leipzig, München und Stuttgart. Gr. Gold. Med. 1897 München. 

Kopier, Johann Michael, Maler, geb. 4. Juni 1859 in Schwabach (Mittelfranken), 
Schüler der Nürnberger Kunstgewerbeschule und von Widnmann in München, dann 
von Strähuber und Gabi und der Wiener Akad. (1881) unter Hellmer. Er fertigte 
die Modelle für den Pilgerbrunnen zu Aschaffenbnrg, trat dann aber ganz zur Malerei 
unter Wurzinger an der Wiener Akad. über und studirte endlich bei Keller in 
Karlsruhe. K. Hess sich 1884 in Wien nieder, wo er Bildnisse und Genrebilder malte, 
z. B. Tanz auf der Häugstatt (Stadt. Mus., Wien), Sitzung des Beiraths (ebenda), 
Der Nussdorfer „Heurige", etc. 

K ii lisch, Felix, Bildhauer, geh. 1879 in Berlin. 
*Kurella, Ludovik Ton, war auch Schüler von Schraudolph in München. Er 
Hess sich zuletzt in seiner Vaterstadt nieder. 

Kurt/, Arthur, Maler, geb. 1860 in St. Gallen (Obersteiermark), Schüler von 
Herterich, Löfftz (an der Münchener Akad.) und Lenbach. Er Hess sich in 
Wien nieder. 

Knit/, Louise, verehel. Malerin, geb. 3. Aug. 1848 auf Gut Oelmühle hei 
Heidesheim (Rheinhessen), Schülerin von E. Kanoldt in Karlsruhe (1888 — 89), Kall- 
morgen (1892) und P. P. Müller in München (1883— 94). Sie malte geringwerthige 
Landschaften und war nebenher als Kunstschriftstellerin thätig. 

Kurtz-Gallenstein, August, Maler, geh. 1. Aug. 1856 in St. Gallen (Steier- 
mark), in Graz, dann an der Münchener Akad. (1880 — 89) unter Diez, Gabi und 
Loefftz gebildet, nachdem er längere Zeit Kaufmann gewesen war. Er Hess sich 
in München nieder und malte Bilder mit ausgesprochen katholischem Anstrich, z. B. 
Hochamt (1897), Der gute Hirte, etc., auch Bildnisse. 

Kurz, Albert, Maler und Zeichner, geb. 26. März 1858 in Seehausen bei Wands- 
leben, in Berlin gebildet, thätig das. Er schuf Architekturen und staffierte Landschaften. 

Kurz, Erwin, Bildhauer, geb. 13. April 1857 in Stuttgart, Schüler von A. 
Hildebrand in Florenz (1878 — 93). Er Hess sieb in München nieder und schuf 
ineist Bildnissbüsten (z. B. Helniholtz), ferner einige Brunnen und etwas Friedhofs- 
plastik. 

Kurz zu Thurn und Goldenstein, Franz, Ritter von, Maler, geb. 20. Jan. 18U7 
in St. Michael im Lungau, f 29. Aug. 1878 in Graz, wo er thätig war. Für den 
Handelsstand bestimmt, ging er nach elfjährigem Dienst nach Graz, wo er die 
Zeichenakad. unter Stark besuchte. Hierauf war er als Zeichenlehrer an der Handels- 
schule von Mahr in Laibach thätig, besuchte Venedig und Padua und erlernte in 
München die Freskomalerei. Von ihm Fresken in verschiedenen Kirchen von Krain, 
Altäre, etc., so in Sudenschütz, Stein, Waltendorf, etc., zusammen 138 Altäre und 
124 Kreuzstationen, ferner viele Dekorationen für das Laibacher und Grazer Theater, 
80 Ansichten von Krain, etc 

Kurz zu Thurn und Goldenstein, Ludwig- Victor, Ritter von, Maler und 
Zeichner, geb. 7. Oct. 1850 in Laibach, Sohn und Schüler des Franz Ritter v. K. 
z. Th. u. G.. auch auf der Grazer Akad. (1867—70) gebildet. Werke von ihm in 
den Kirchen zu Maria Trost, Krumberg, Haus, Rein und im Privatbesitz. K. lieferte 
auch Illustrationen, z. B. für den „steirischen Volkskaleuder", zu „Das Jahr 1683* 
von Onno Klopp (Kopfleisten und Initialen), etc. 

Kurz-Hcrii, Minna, Kunstgewerblerin, geb. 22. März 1877 in Bern, Schülerin 
der Kunstgewerbeschule das., von Dasio, Bahner und Kau ff mann. Sie Hess 
sich in Magdeburg nieder. 

Kurzweil, Maximilian, Maler, geb. 1867 iii Bisenz (Mähren), thätig in Wien. 
Von ilmi Blinder Bettler, etc. 

Kutscha, Faul, Mahr, geb. 29. Juni 1S7'_' in Prnchna (Oesterr. Schlesien), Schüler 
der Mtinehcner Akad. (1891 — 94), weitergebildet in Paris und auf Reisen nach Indien, 
China u. s. w. Er Hess sich in St. Alban b. Diessen am Ammersee nieder. 



Kutschmann — La Farge 177 

Kntscliinaun, Max, Maler, Zeichner und Kunstgewerbler, geb. 25. Mai 1871 
in Neumünster i. H., thätig in Charlottenburg. Von ihm Buchschmuck, etc. 

Kutschmann, Theodor, Maler und Zeichner, geb. 8. Febr. 1845 in Quedlin- 
burg, f 18. Nov. 1901 in Berlin, wo er thätig war. Er schuf Buchschmuck, kunst- 
gewerbliche Zeichnungen, Illustrationen für Familienblätter, malte Fresken, etc. 
Ferner schrieb er eine zweibändige „Geschichte der Illustration''. 

»Kuvasseg, Charles Enphrasie, f 28. (?) Oct. 1904 in Paris. Med. 3. Kl. 1892. 
*Kuvasseg, Leopold, wurde am 18. Oct. geb. und ist am 6. März gestorben. 
*Kylm, Peter Wilhelm Karl, t U. Mai 1903 in Kopenhagen. 

L. 

Laage, Wilhelm, Maler, Lithograph und Holzschneider, geb. 1868 in Langen- 
felde-Altona, Schüler von C. Grethe und Poetzelberger, thätig in Stuttgart. 

Laau, Gerard van der, Maler, geb. 1844 in Heerenveen (Holland), thätig im 
Haag. Von ihm Keine Bettung in Sicht!, Aalfischer bei Sonnenuntergang, etc. 

Labayle, — , Maler, geb. 1856 in Paris, t 20. Jan. 1898 das. durch Selbst- 
mord, Schüler von A. Millet, Cabanel und der Ecole des beaux-arts, an der er 
1886 den Rompreis gewann. Von ihm Die Tusculaner, Blumen der Villa Medicis, etc. 
Med. 3. Kl. 1892. 

Labbe, Jean, Maler, geb. 1620 in Reims. Im dortigen Mus. wird ihm ein 
Hl. Benedikt empfängt das Abendmahl zugeschrieben. — Sein älterer Bruder JeauH., 
geb. 1616, f 1704 (?), war ebenfalls Maler. 

Laborde, Antoine, Maler, geb. 1846 (?) (in Toulouse), f 1903 das., in Paris 
gebildet. Er malte Bildnisse und Allegorien, wurde Mitglied des Lehrercollegiums 
der Toulouser Akad., und Direktor des dortigen Museums. 

Laboschin, Siegfried, Maler und Radierer, geb. 23. Mai 1868 in Gnesen, 
Schüler der Berliner Akad. (1886—89), weitergebildet in München (1889—91), zuletzt 
unter Fr. Fehr (1893 — 95). Er liess sich in Breslau nieder, malte vorwiegend 
Bildnisse und veröffentlichte 1897 eine Mappe mit Radierungen: „Das malerische 
Alt-Breslau". 

Lacheumayer, Wilhelm, Maler und Graphiker, geb. 1873 in Düsseldorf, Schüler 
der Akad. das. und von Dill in Karlsruhe, wo er sich niederliess. Von ihm Abend 
(Steindruck), etc. 

Lacher, Carl, Bildhauer, geb. 1850 in Uttenhofen (Bayern), Schüler der Kunst- 
schule zu Nürnberg unter Kreling(1866 — 72), weitergebildet in München und 
Italien. 1874 wurde er Prof. der k. k. Staatsgewerbeschule in Graz. Von ihm 
Lebensgrosse Brunnenfigur (Bronze, Schlosspark des Prinzen Albrecht von Preussen 
zu Kamenz), Grabdenkmal der Gräfin Somssich iu Kapos-Ujlak, Marmordenkmal für 
Prof. von Planner im anatomischen Institute in Graz, etc. L. schuf auch viele Ent- 
würfe für die Kunstindustrie (Oefen, Zinnverzierungen, Geschmeide, etc.); endlich 
veröffentlichte er auch verschiedene Monographien. Silb. Med. Paris 1878, Med. 
Wien 1879, Silb. Med. Berlin 1880; Ehrendiplom und Silb. Staatspreis Graz 1880, etc. 
*Lacour, Pierre d. J. Sein Leben (Bordeaux 1862). 
*Lacretelle, Jean Edonard, f 3- Mai 1900 in Paris. 

Liimmcrhirt, Otto, Maler, geb. 28. Juni 1867 in Neusalz a. d. Oder, Schüler 
von Gude an der Akad. zu Berlin (1895 — 1901), wo er sich niederliess. Er malte 
Landschaften und Marinen. 

Laer, Alexander Theobald van, Maler, geb. 1857 in Auburn (N.-Y., U. S. A.), 
Schüler von R. S. Gifford und G. Poggenbeck, thätig in New-York. Von ihm 
Abend, Regentag, etc. 

Laerinaus, Eugene, Maler, geb. 21. Oct. 1864 in Moleubeck-St. Jean (Brüssel), 
Schüler der Brüsseler Akad. unter J. Porta eis. Sein Abendgebet gelangte in die 
Dresdener Gal. Von ihm ferner Abendlandschaft, Das Geleise (Symbol des Lebens 
der Bedrückten), etc. 

Laeuger, Max, Maler und Dekorationskünstler, geb. 30. Sept. 1864 in Lörrach 
(Baden). Er wurde Professor und Lehrer an der technischen Hochschule in Karlsruhe, 
sowie au der Gewerbeschule das. Von ihm Plakate für die Klavierfabrik von Ibach 
u. A.; ferner plastische Arbeiten, Intarsien und namentlich Töpfereien. 
*La Farge, John. Sein Leben von C. Waern (London). 
Allgemeines Künstler-Lexicon. 3. AuH. Nachtrag. J2 



178 Lafargue — Lancetti 

Lafargne, (La Fargne), Karel, Maler des 18. Jahrhunderts. 17<s war er 

Mitgl. der Malergilde „Pictura" im Haag. Er war Schüler seiner Brüder Paul 
Constantijn la F. und Jacob E. la F. 1783 machte er Bankerott. Von ihm 
Nordöstliche Ansicht vom Haag (1782, Stadt-Mus. Haag). — Sein Bruder Jacob 
Elias La F. malte ebenfalls Ansichten. 

*Laflte, Karl, t im Oct. 1900 in Wien. 
Lafon, Theodore, Baumeister, geb. 1849 (?), f 1903 in Villeneuve-SaintGeorges 
(De'p. Seine et-Oise). 

*Lafond, Frantjois Henri Alexandre, f 25. Juni 1901 in Nantes (Paris ?). 
Lafrensen, Niklas d. Ae., schwedischer Maler, geb. 1698, f 17.56. Er malte 
Miniaturbikinisse. 

*Lagae, Jnles (Julius), wurde 1862 geboren. Einige seiner hervorragenden 
plastischen Arbeiten gelangten in das Albertinum, Dresden. 

Lagardc, Pierre, Maler, geb. im Dec. 1854 in Paris, Schüler von Ferd. 
Ilumbert. Werke von ihm gelangten in den Luxembourg zu Paris, in die Mus. zu 
Compiegne, Laön und Provins. Ausserdem malte er Wandbilder für das Bürger- 
meisteramt von Vaugirard und das Stadthaus zu Paris. 
♦Lagneau, (Laiineau), heisst Nicolas. 

*Lagye, Tictor, t 1- Sept. 1896 in Antwerpen. Er war 1829 in Ghent ge- 
boren. Das Mus. Moderne zu Brüssel besitzt „Der Zauberer" von ihm. Gold Med. 
Brüssel 1863; Med. Wien, Philadelphia, etc. 

Ealng, Frank, Maler und Radierer, geb. 1862 in Tayport (Schottland), studirte 
in den Julian- und Colarossi - Schulen, auch unter J P. Laurens zu Paris. Bis 
1901 hat er beinahe 150 Blatt, meist Architekturen und Ansichten, radiert. Ferner 
malte er Landschaften in Aquarell und Oel, etc. 

Lakey, Frau verehel. Charles D., Malerin, geb. vor 1870 in Amerika, 
t Oct./Nov. 1896 in Cranford (N.-J., U. S. A ), Schülerin von W. Hart. Sie hatte 
in Amerika einen Ruf als Thiermalerin, der gleich nach dem Rosa Bonheurs kam. 
Von ihr Das Wegerecht, etc. 

♦Laianne, Maxime Franc-ois Antonie, t 6. Aug. 
Lalio, Audrea (de), Baumeister des 16. Jahrhunderts, thätig 1554—55 in 
Marburg (Steiermark) und Bann, wahrscheinlich ein Bruder des Domenieo de L. 

Lallo, Giammaria (de), Baumeister des 16. Jahrhunderts, thätig 1545 — 51 in 
Radkersburg und Pettau, wahrscheinlich ein Bruder des Domenico de L. 

*Lallemand, Jean Baptiste. 2 Bilder von ihm gelangten in das Mus. zu Keims. 
Lalleinant, Jacques, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig um 1627 in Reims. 
Im dortigen Mus. wird ihm eine Kreuztragung zugeschrieben. 

Lamb, Joseph, Maler, geb. 1833 (?) in England, f 13. Dec. 1899. Er war in 
Amerika thätig. 

*Lambdin, George G-, t 1896. 

♦Lauibeanx, (nicht Lauibeau), Joseph, war am 13. Juli und in Antwerpen ge- 
boren. Er war Schüler von de Keijser und Geefs in Antwerpen, dann von Heers 
in Paris, auch auf Reisen nach Italien und München gebildet Von ihm ferner Die 
menschlichen Leidenschaften (Relief), Der Kiese Brabo (Rathhaus, Antwerpen), etc. 
'Lambert, Antonie Eugene, t 30. Jan. 1903 in Paris. Ment. hon. ISN? u. 89. 
»Lambert, Emile Plaoide, 1 27. April 1897 in Paris. 

♦Lambert, Louis Eugene, t 14- (17- ?) Mai 1900 in Paris. Seit etwa 1870 
wurde das Katzenmalen seine Specialität. 

Lambert, Baronin Tristan, geb. Louise Chanton, Malerin, geb. 1847 (?), 
t 2. Aug. 1899 in Neuilly. Sie malte Iilumen. 

I ,a ml» rech 1, Carl, Maler, geb. 26. Oct. 1878 in Flensburg, Schiller von 
Tb. Ilagen an der Akad. zu Weimar (1898—1901), wo er sieh niederliess. Er malte 
Landschaften; z. B. Birken im Spätherbst, Gegend bei Weimar, etc. 

I.aminert, Eduard, Maler und Kunstgewerbler, geb. 18. Febr. 1867 in Ochsen- 
fürt, Schüler von Li ndensch mi t an der Akad. zu München und der Acad. -Julian 
in Paris (unter Laurens und Lc fei» vre). Er liess sich in München nieder. 

Lancetti, Fcderigo, Holz- und F.lfenlieinintarsicnarbciter, geb. 28. Febr. 1M7 
in Bastia bei Assisi, Schüler der Akad. zu Perugia und von L. Frantz in Rom, in 
Florenz, Livorno, etc. weitergebildet. Werke von ihm gelangten in das Mus. zu 
Turin, in den Pitti-Pal. (kgl. Gemacher), etc., ferner restaurirte er Arbeiten im Chol 
von S. Peter zu Perugia und andere alte Arbeiten. Er erhielt 17 Medaillen, Ital. 
Kioncn-Ord., etc, 



Lanretti — Langhammer 179 

Laucetti, Lanciotto, Elfenbeinintarsienarbeiter, geb. 1861 in Perugia, Scliüler 
der dortigen Akad., Neffe des Federigo L. Er wurde Professor. 

Lancio, Michele Pietro de, Baumeister des 17. Jahrhunderts, thätig um 1671 
in Fürstenfeld (Steiermark). 

Landelle, Mme. Anäls, (geb. Lejault, bekannt als Aiiiiis Beauvais), Malerin 
des 19. Jahrhunderts, geb. in FlezCuzzy-sur-Youne (De'p. Nievre), t 12. (?) Juni 1898 
in Paris, Schülerin von Carolus Durau, Henner, Lazarus und Willi, Gemahlin 
des Charles L. Sie malte Bildnisse und Genrebilder, z. B. La Cigale, Der Leser, 
Der Bildhauer Barre, etc. 

Laudelle, Georges, Maler, geb. 1860 (?), t 1898, Sohn und Schüler des 
Charles L., auch Schüler Cabanels. Er malte Genrebilder und Landschaften. 

*Landeuberger, Christian Adam, wurde am 7. April geboren. Er war Schüler 
von Grünewald und Liezen-Mayer. 

*Landgrebe, Gustav Adolf, f 11. Juni 1899 in Berlin. 

Laudsberg, Max, Bildhauer, geb. 11. Juli 1850 in Rawitsch (Posen), Schüler 
der Breslauer Kunst- und Bauschule, 1872—75 als Breslauer Stipendiat der Berliner 
Akad. und als deren Stipendiat 1876—79 in Italien weitergebildet. Er modellirte 
ca. 80 Statuetten von landwirtschaftlichen Hausthiercn, die in das Berliner landwirt- 
schaftliche Museum (und in Abgüssen in zahlreiche in-, sowie ausländische Anstalten) 
gelaugten; ferner von ihm viele Bildnissbüsten, etc. Gold. Med. Chicago, Wien 1890; 
Silh. Med. Bautzen, etc. 

Landsinger, Sigisnuuid, Maler und Lithograph, geb. 22. April 1857 (1855?) 
in Tukovär, Schüler der Münchener Akad. und von Böcklin (in Florenz). Er liess 
sich in München nieder. Von ihm Sappho, Lucrezia, Echo, Böcklin (Steindruck), 
Proiilfrauenkopf (desgl.), etc., auch Radierungen. 

Lang, Albert, Maler, geb. 1847 in Karlsruhe, Schüler der Münchener Akad. 
unter Strähub er, dann 15 Jahre in Florenz im Marees'schen Kreis weitergebildet. 
Er ist in München thätig und malt Landschaften, Bildnisse, Stilllehen und Figurenbilder. 

Lang, Fritz, Maler und Holzschneider, geb. 15. März 1877 in Stuttgart, Schüler 
der Akad. das. (1894—96) und der zu Karlsruhe (1896—99), unter Käppis und 
Weishaupt. Er war in seiner Vaterstadt thätig und wurde besonders durch seine 
Farbenholzschnitte bekannt. 

Lang, Heinrich, Zeichner, geb. 19. Sept. 1868 in Seil) (Bayern), thätig in 
Berlin; von ihm heraldische und kunstgewerbliche Entwürfe. 
*Lang, Hermann, f 4. Juli 1899 in München. 

Lang, Hermann, Bildhauer, geb. 1860 (?) in Heidenheim (Württemberg), Schüler 
der Akad. zu Stuttgart (1875 — 78 und 1884—86) und der Kunstgewerbeschule das. 
(1881 — 83); weitergebildet unter A. Hildebrand (1892—95). Er liess sich in 
München nieder. Von ihm Tympanon (Protest. Kirche, Heidenheim), Faun (Bronce- 
stat nette), Bildnissrelief, etc. 

Lang, Paul, Maler und Kunstgewerbler, geb. 28. Juli 1877 in Heimthal (Süd- 
west-Russland), Schüler der Kunstgewerbeschule in Stuttgart und der Akad. zu 
Dresden und München. Er liess sich in Magdeburg nieder, wo er Lehrer an der 
Kunstgewerbeschule wurde. 

Lange, Max, Bildhauer, geb. 1868 in Köln a. Rh., thätig in Leipzig. Er führte 
den Doctortitel. Von ihm Titan, Beethoven, Broncestatuetten, etc. 

Laiigenbeck - Zachariae, Agnes, Malerin, geb. 1866 in Hannover, Schülerin 
von Hugo Vogel, Skarbina, M. Klein und von L. Simon in Paris. Sie liess 
sich in Breslau nieder. 

Langer, Joseph, Maler, geb. 25. März 1865 in Münsterberg (Schlesien), Schüler 
von Schobelt und Irmann an der Kunstschule in Breslau, auf Studienreisen nach 
Italien, Tunis, Belgien, Schweden, etc. weitergebildet. Auf diesen Reisen bat er 
auch dekorative Arbeiten in Schlössern, etc. ausgeführt. 1894 wurde er Lehrer an 
der Breslauer Kunstschule. 

*Langhammer, Arthur, f 4. Juli 1901 in Dachau. Er war Schüler der Leip- 
ziger, dann der Münchener Akad. (1876) unter Diez und Barth. Er begann als 
Illustrator. L. erhielt den Professor- Titel. Sein „Herbstfeuer" gelangte in die 
Münchener N. Pinakothek. 

'Lillehammer, Karl. Er war auch Schüler der Acad.-Julian in Paris. Er schuf 
ferner Dekorative Malereien in der Kapelle Jeziorke (Polen) und dem Savoy-Hotel 
in Berlin, ferner gemeinschaftlich mit Kappstein eine grössere Anzahl Monotypien 
in Farben. 

12* 



180 Langhein — Lasch 

Langbein, Carl J. L., Maler und Lithograph, geh. 29. Febr. 1872, Schüler von 
Warthmüller und der Kunstschule in Berlin (1891 — 92), von C. Grethe und 
Poetzelberger in Karlsruhe (1892 — 97) und von Hölzel in Dachau. Er hatte 
seine Lehrlingszeit in einer Hamburger lithographischen Anstalt verbracht L. Hess 
sich in Karlsruhe nieder, wo er Assistent des Grafen Kalckreuth und Leiter der litho- 
graphischen Druckerei des Künstlerbundes wurde. Ferner bekleidete er Lehrstellen 
an der Akad., der technischen Hochschule und der Kunstgewerbeschule dort. 
*Langko, Dietrich, t 8. Nov. 1896 in München. 
'Lanirot, Francjois. Sein Leben, etc. von E. Gre'sy (Melun. 1858). 
*Lanman, Charles, f 1895. 

*Lanoue, Felix Hippolyte. Von ihm besitzt ferner das Stadt-Mus. Haag Ansicht 
einer Malakad. 

Lanson, Alfred Desirß, f 4. April 1898 in Paris. Er war am 11. März 1851 
geboren. 

Lantay, Liijos (Ludwig), Bildhauer, geb. 1861 in Raab, Schüler des Wiener 
Kunstgewerbemuseums unter Ries er und der dortigen Akad. unter Du 11, Hellmer 
und Kundmann. Von ihm Nach der Busse; Kirchenplastik, etc. 

Lanteri, Edward, Bildhauer, geb. 1. Nov. 1848 in Auxerre (Burgund), Schüler 
von Aime' Millet und der Ecole des beaux-arts zu Paris, sowie von Duret, 
Claude Guillaume und Cavelier. Im Oct. 1872 kam er durch Dalous Ver- 
mittelung als Aushilfe zu E. Boehra nach London. 1874 wurde er Modellir-Professor 
an der S. Kensiugton-Schule als Nachfolger Dalous. Neben gerühmten Bildnissbüsten 
(Eduard VII.) schuf er dekorative Gruppen, Das Duett, Fischer und Meermaid, Der 
Fechtmeister, etc. 

I.anyi, Eruii, (Ernst), Maler, geb. 1858 in Szekely-Udvarhely, Schüler der 
Budapester Zeichenschule unter Szekely, Greguss, Rauscher und Schulek. 
Er wurde Lehrer an Budapester Schulen. Von ihm Doppelte Arbeit, Studien- 
kopf, etc. 

Lan Ying, gen. T'ien-su, chinesischer Maler des 17. Jahrhunderts. Es existirt 
ein Blumenstillleben von ihm von 1646. 

Lapieng, Eugen, Zeichner und Metallarbeiter, geb. 20. Jan. 1845 in Berlin, 
meist autodidaktisch, auch auf Beisen ins Ausland gebildet. 1872 liess er sich in 
Berlin nieder und wurde dort 1880 Lehrer an der ersten Handwerkerschule. 

Laporte, Alexandre, Bildhauer, geb. 1851 (?), f 27. Juni 1904 in Toulouse. 
Von ihm Die Garonne, Das A ritige (Paris, Jardin des Plantes), Tircis (ebenda, Square 
capitole), A. an der Ecole des arts und der Ecole de medicine in Paris, etc. 
Med. IL Kl. 

Larch, Haus, Bildhauer und Kunstgewcrbler, geb. 4. Aug. 1851 in Sterzing 
(Tirol), durch seinen Vater, von 1870 an in München und 1877 als Stipendiat bei 
König an der Wiener Kunstgewerbeschule gebildet. 1880 wurde er Leiter einer 
Fachschule in Gablonz, später Lehrer an der Staatsgewerbcschule in Reicheuhei ■» 
(Böhmen), 1884 — 95 endlich an der Schule für Holzindustrie zu Bozen. Er Behuf 
Bildnissbüsten, einige Grabmalsplastik, das Amthordenkmal (Gossensass), etc.; ferner 
Entwürfe für Innendekoration, Fasadedekorationen, etc. 

*Larive Godefroy, Pierre Louis de. Wir berichtigen, dass er am 12. Oct, 
geb. und 1817 gestorben ist. Er schuf besonders Landschaften mit Thieistaffage. 

Laroche, Armand, wurde 9. Juli 1903 in Paris begraben. 

La Koche, Maria, Malerin und Lithographin, geb. 7. April 1870 in Basel, 
Schülerin von Hans Thoma, thätig in ihrer Vaterstadt. Sie schuf sehr reizvolle 
Aquarelle und Farbensteindrucke, z. B. Alte Rheinhrücke in Basel, Thomas Geburts- 
haus, Käppeljoch, etc. 

*Laroeheiioire (La Rochenoire), (La Rochenoir ist Druckfehler), Emile 
Charles Jnlicn de, t Mai/Juni 1899. 

Larsseil, Johann, Maler, geb. 1854 in Bergen, thätig das. Von ihm 
Hardangerfjord, Hochgebirge in Norwegen, Ackerfeld im Herbst, etc. 

> Lnrsson, Karl. Wir berichtigen, dass der Künstler am 28. Mai 1858 zu 
Stockholm geboren wurde. Die Fürstenberg-Gal. mit seinen 3 Wandgemälden be- 
iludet sieh in Gothenhurg (nicht Stockholm); für die Gal. Stockholm schuf er 
6 Fresken. 

Lasch, Hermann, Maler, geb. 1861 in Düsseldorf, thätig das Er malte 
Landschaften, z. B. Abenddämmerung, Frühling, Morgensonne im Winter, Dorlgasse 
im Schnee, Haidc nach dem Gewitter. 



Lasinio — Laux 181 

♦Lasinio, Conte Carlo, wurde am 10. Febr. 1759 geb. und f 26. März 1838. 
Lasinio, Basilio, Kupferstecher, geb. 15. März 1766 in Pisa, f 1839, Bruder 
und Schüler des Carlo L. Er war wie dieser Kupferstecher uud stand in Staatsdiensten. 
Lasinio, Fernando, Maler und Kupferstecher, geb. 8. Nov. 1821 in Florenz, 
f im Juni 1865. Er war mit Giov. Paolo L. verwandt und gleichfalls als Kupfer- 
stecher tbätig. 

I .aslnio Giovanni Paolo, wurde am 13. Dec. 1789 in Florenz geb. und f 
8. Sept. 1855 das. 

Laske, Friedrich, Baumeister, geb. 25. März 1854 in Königsberg i. Pr., Schüler 
der Berliner Bauakad. (1875 — 79), weitergebildet unter E. Jacobsthal, Persius 
und auf Keisen nach Belgien, England, Frankreich und Italien (1885—86). Er wurde 
Hilfslehrer am Charlottenburger Polytechnikum, kam dann au die Baupolizei und 
wurde 1893 Landbauinspektor und bekleidete auch andere Staatsposten. L. hat 
verschiedene Fachschriften veröffentlicht und Hess sich in Potsdam nieder. Gold. 
Med. Württemberg. 

Lasne, Otto, Baumeister, geb. 10. April 1854 in München, Schüler der Tech- 
nischen Hochschule das., wo er auch thätig war. 

Lassen, Hans, Maler, geb. 12. Dec. 1857 in Hadersleben (Schleswig), Schüler 
der Düsseldorfer Akad. (1882) unter P. Janssen. Er liess sich dort nieder, malte 
Trinkscenen, dekorative Bilder, etc. 

*Lassus, Jean Babtiste Antonie. Sein Leben von Troche (Paris, 1857). 
Latendorf, Friedrich, Maler, geb. 10. Dec. 1866 in Schwerin, Schüler der 
Weimarer Kunstschule (1886 — 91) unter Kalckreuth d. J. Er malte Landschaften, 
Genrebilder, Bauernscenen, etc. und liess sich in Berlin nieder. 

Lathrop, W. L., Maler, geb. 1859 in Warren (111., U. S. A.), verlebte seine 
Jugend in Painesville in Nord-Ohio; Autodidakt. Von ihm Dämmerung in Connecticut, 
Wolken und Hügel, etc. 1897 Gold. Med. Philadelphia. 

*Latour, Maurice Quentin de. Von seinen Biographien nennen wir noch die 
von M. Tourneux, von II. Lapauze (mit 87 Wiedergaben der Bildnisse im Mus. zu St. 
yuentin) und von Champfleury (Paris 1886). 

Latt, Hans, Bildhauer, geb. 3. Mai 1859 in Breslau, Schüler der dortigen 
Kunstschule unter K. Härtel (1878—85), als Stipendiat 3 Jahre lang in Italien 
(Rom) weitergebildet. 1887 liess er sich in Berlin nieder. Von ihm E. M. Arndt 
(Viktoriapark zu Berlin), Uebermuth, etc. 

Lanb, Philipp, eigentlicher Name des Laszlo, Fiiiöp. 

Lanber, Erasmus, Bildhauer des 18. Jahrhunderts, thätig 1745—53 in Graz, 
wo er Mitglied der Maler-Gilde war. 

Lauber, Johann, Bildhauer des 17. Jahrhunderts, thätig um 1694 in Graz. 
Lanbniann, Philipp Carl, Maler des 18. Jahrhunderts, geb. vor 1730 iii 
Oesterreich, f nach 1777, thätig in Graz, wo er 1753 Vicepatron der Maler-Brüder- 
schaft wurde. Er schuf viele Altarbilder uud Fresken, z. B. das Altarblatt in der 
111. Franz-Kapelle zu Pettau (1733), mehrere Fahnen für die Kirche Maria-IIilf zu 
Graz (1739), Fresken im grossen Saal des Schlosses Hollenegg und das Altarblatt 
der Kirche das. (1750), A. in den Kirchen zu Irdning, Schäfern bei Friedberg, die 
Armaturen am Zeughaustbore, etc. 

'Lnneiistein, Heinrich, wurde n. A. am 27. Sept. 1836 in Hiddensen geboren. 
*Lauffer, heisst Emil. Er wurde Professor. 

*Laukota, Hermiue, wurde am 24. Jan. geboren. Sie war Schülerin von Jan 
Swerts und Verlat in Antwerpen und von Herterich in München. Von ihr 
ferner die Radieruugsfolge „Erdendunst" (8 Blatt). 

*Laurens, Jnles Joseph Augustin, f im Juni 1901 in St. Didier (Dep. Vaucluse). 

*Laurenti, Ccsare, wurde 1854 geboren. 

Laurigo, Lorenz, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig 1660 in Graz bei den 

Eiuzugsfestlichkeiten Kaiser Leopolds I. 1662 wurde er zum Hofkammermaler ohne 

Gehalt ernannt. 1666 malte er gemeinschaftlich mit M. Otto einige Bilder für 

Kreuzstöcke in Strassgang. 

Lautrec, s. Toulouse-Lautrec, auch im Nachtrag. 

Lauvet, Charles Marie, Maler, geb. 8. Febr. 1822 in Reims, f 20. April 1853 
in Paris. Von ihm besitzt das Mus. Reims 2 Copien nach alten Meistern. 
*Laux, (Laux-Nestler), Marie, wurde n. A. 1852 geboren. 



I"-' Lauxmann — Lechner 

Lauxmann, Theodor, Maler, geb. 4. Juni 1865 in Holzfurth (Württemberg), 

Schüler von Ford. Keller an der Akad. zu Stuttgart (1882— 91), wo ersieh nieder- 
liess. Er veröffentlichte „Bilder aus der Württemberger Geschichte" (1901). 

Laiizct, A. M., Maler und Lithograph, geb. 18G5", t 1. Oct. (?) 1898 in Aubagnc 
(Dep. Bouches du Rhone). Er war viel krank und erlag einem Lungenleiden. Er 
malte gute Landschaften, war aber besser durch seine Steindrucke bekannt. L. 
lithographirte die Hauptwerke Monticellis und Puvis' de Chavannes; feiner des 
letzteren Wanddekoration „Kindheit der III. Genofeva" nach dein Pantheonbild. 

Lauzil, Carl, Baumeister, geb. 1842 in Wien, Schüler der dortigen Akad., 
1S67 — 68 war er bei dem Baurath Denziuger in Regensburg, dann bei Oberbauratb 
Schmidt in Wien beschäftigt. 1870 wurde er zum Dombauführer zu St. Stefan 
in Wien ernannt, 1873 als Baumeister und Haupt der Donaustadt-Baugesellschafl 
angestellt. 1876 wurde er Prof. der Staatsgewerbeschule zu Pilsen, ein Jahr später 
Conservator der k. k. Centralcommission für Kunst und historische Denkmale und 
1879 an die Staatsgewerbeschule in Graz als Direktor berufen. Von ihm Entwurf 
für den Centralfriedhof in Wien, für das Landtagsgebäude in Leniberg, welch beide 
Arbeiten mit Preisen ausgezeichnet wurden, etc. 

Lavalley, Georges Henri, Kupferstecher, geb. 1869 in Paris, f 21. Aug. 1902 
Grezsur-Loing (Dep. Seine et Marne). Schüler von He nriquel-Dupont , Cabanel, 
Maillot und der Eeole des Beaux-Arts, an der er 1890 den grossen Rompreis ge- 
wann. Er stach nach Botticelli, Delaunay, Roybet, da Vinci, etc., auch für Zeit- 
schriften. 

Law, David, Radierer, geb. 25. April 1830 in Edinburgh, f 28. Dec. 19Ü1 in 
Worthing, Schüler eines Stahlstechers und der Akad. in Edinburgh. Er schuf Land- 
schaften, darunter manche Originale (z. B. Stirling Castle), die meisten aber nach 
anderen Meistern. 

Lawson, Alexander, amerikanischer Kupferstecher, geb. 1772, t 1846. 

*Lay, Oliver Ingrahani, f 1890. 

*Lazerges, Paul Jean Baptiste, (n. A. Jean Hippolyte Paul), f 22. Mai 1902 
in Asnieres. Er schuf auch Orientlandschaften. Bronc. Med. 1900; III. Kl. 1884; 
II. Kl. 1898; Kr. d. Ehrenleg. 

*Lebiedzki, Eduard, besuchte die Wiener Akad. 1876—84. Von ihm ferner: 
Idylle (1900, Gal. Prag), In der Predigt (das.), Bildnisse (Burgtheater, Wien), Pries 
(1900, Fassade des Reichstagsgebäudes, Wien), Wandgemälde (Kaiserbad, Karlsbad). 

*Leblon, (Le Blon), Jakob Cliristoffel. Dieser Künstler stünde besser unter 
L. Er ist am 23. Mai 1667 getauft worden und starb am 16. Mai 1747. Sein 
Farbendruckwerk belauft sieb auf mindestens 49 Blatt. Die Gal. Cassel besass ehe- 
mals zwei Oelbilder von ihm. Vergl. Singer: J. ('. Lebion. Wien 1901. 

*Leblon, (Le Bleu), Michel, ist die richtige Schreibweise des Kunstlcr-Namens, 
den Müller oben unter Blond einordnet. Beide Le B. gehören zu ein und der- 
selben Familie. 

Lebourg, Albert, Maler, geb. 1850 (?) in Evreux, gebildet an der Kunstschule 
zu Rouen. 1872 wurde er als Zeichenprofessor nach Algier berufen. Er malte 
Stimmungslandschaften und Ansichten. Nach 1877 lebte er in Paris, Konen und 
an der Seine. Mit 30 Jahren wurde er noch Schuler von J. P. Laurens. Später 
lebte it in Dieppe. 

Lebrecht, Georg, Maler und Graphiker, geb. 7. März 1S7"> in Schweidnitz 
in Schlesien, Schüler von R. Haug an der Akad. zu Stuttgart, wo er sieb nieder- 
Hess. Von ihm Neckarlandschaft, Kleinstadtstrasse (Farbensteindruck), Parforcereiter 
(Steindruck), Hohlweg (desgl.) Ackergaul (desgl.) 

*Lebran, Charles. Sein Leben von A. Genevay (Paris 1886) und von Jouiu 
(Paris, s. J.). 

Lobrun, l.ouis, Maler, geb. 1844 (?), f 10. Jan. 1900 in Brüssel. Er wurde 
Sekretär der Akad. von Alost. Von ihm Jacob van Artevelde (Rathhaus, Alost), 
Tod des Bischofs Pretenta, Bildnisse, etc. 

; J.ebscliee, Carl August. Sein Leben von II. Holland (München, 1879) 
I.echcvalioi-Chevignard, Edmond, f 8. Febr. 1902. Er decorirte den . i 
Saal des Schlosses St. Koch nahe Massac (ca. 1865—70), wurde spater Prof. an der 
Pariser KunBtgewerbeschule und schrieb auch kunstgeschichtliche Studien. 

Lechner, (von der Lech), Gyula, (Julius), Maler und Bildhauer, geb. 5. Febr. 
1841 in Budapest, Schüler ihr dortigen Zeichenschule unter Greguss, Szökely 
und Rauscher, später von Beuczur. Er war früher Schriftsteller, Advokat, etc. 



Leclaire — Leepe 183 

gewesen. 1879 wurde er Zeichenlehrer an einer Real-, 1880 an der Gewerbeschule 
in Budapest. Er hat auch gedichtet. Von ihm Partie in Waizen, Die Tante strickt 
(Nat.-Mus., Budapest), Bildniss, etc. Gold. Med. 1881. 

Leclaire, Edine Marie (Laurent), Bildhauer, geb. 1827 in Vermenton (Dep. 
Yonne), t im Jan. 1903 (?) in Paris, Schüler von V. Dubray. Von ihm Die Quelle, 
l>ic Wacht, Büste Jean Cousins, defgl. Soufflots, Hirt, Austria, etc., Med. 3. Kl. 
1895; Menthon 1900. 

»Leclear, (Le Clear), Thomas, t 26. Nov. 1882 in Ratherford Park (N.J,U.S.A.) 

Leeoeur, (Le Coeur), Charles, Baumeister, geb. 1805 in Paris, f im Mai 1897 
in Pau, Schüler der Ecole des beaux-arts und von Huyot. Gesundheitshalber musste 
er Paris verlassen und Hess sich schliesslich in Pau nieder, wo er das Museum 
gründete und dessen Conservator wurde. Er ist auch als archäologischer Schrift- 
steller bekannt geworden. 

*Lecomte-Veruet, Emile Charles Hippolyte, f 18. Nov. 1900 in Paris. 
*Lecoq de Boisbandran, Horace, t 8. Aug. 1897 in Paris. Er war daselbst 
am 24. Juni 1802 geb. 

*Lecrau, Marguerite Ztfolide, Malerin, f im Febr. 1897 in Paris. 

Ledebur, Carl Freiherr von, Maler, geb. 27. Febr. 1864 in Crollage (West- 
phalen), Schüler der Düsseldorfer Akad. (1886 — 87) und der zu Weimar unter Thedy 
(1887 — 90), in München weitergebildet. Er Hess sich in Klein-Zschachwitz b. Dresden 
nieder, malte gute Landschaften, Interieurs, etc. Von ihm Nach Sonnenuntergang 
(Ehrengal. Weimar), Aus einer Berliner Volksküche, Die Tante, Er ging durch sie 
hinweg, etc. 

Ledcli, Moritz, Maler, geb. 1856 in Brunn, Schüler der Weimarer Akad., thätig 
in Wien. Von ihm Ein Ruhmestag (Mus. Brunn), etc. 

Lederer, Hugo, Bildbauer, geb. 16. Nov. 1871 in Znaim, liess sich in Berlin 
nieder. Nachdem er erst schwer zu kämpfen hatte, wurde er mit einem Schlage 
durch sein Hamburger Bismarckdenkmal berühmt. L. knüpft hierbei an die alten 
Roland-Standbilder an und will weniger durch eine realistische bilduissmässige Durch- 
arbeitung, als durch mächtige geschlossene Steinmassen die monumental-symbolische 
Wirkung erzielen. Von ihm ferner Heimkehrende Soldaten (Relief, Albertinum, Dresden, 
auch in den Sammlungen zu Hannover und Magdeburg), Fechterbrunnen (Breslau), 
Geigenspielerin, Grabmälcr, Bildnissbüsten und Reliefs, etc. 

Lederer-Weida, Carl Ferdinand, Maler, geb. 1863 in Weida, thätig in Weimar. 
Er malte Landschaften. 

Lederwasch, Johann, Maler des 18. Jahrhunderts, f 30. Sept. 1779 in Ober- 
wölz (Steiermark), wo er thätig war. Von ihm befinden sich sechs Kreuzwegbilder 
in der Pfarrkirche zu Oberwölz. 

Lederwasch, Johann von, Maler, geb. 1756, f nach 1812, thätig in Ober- 
steiermark. Er malte religiöse Gegenstände, Bauernscenen und Genrebilder und war 
unter dem Namen des steierischen Teniers bekannt. Von ihm Hoch- und Seiten- 
altarbild in der Kirche St. Veit an der Kärnthner Grenze (1783), Selbstbildniss nebst 
dem seines Sohnes (1813, im landschaftlichen Archive zu Graz), Hochaltarbild zu 
St. Peter ob Judenburg; A. in den Kirchen zu Stadl, Knittelfeld, etc. 

Ledrn, Auguste, Bildhauer, des 19. Jahrhunderts, f 5. Nov. 1902 in Paris, 
Schüler von Dumont, Brisseau und Thomas. Er schuf kunstgewerbliche Gegen- 
stände, Vasen, etc. Med. II. Kl. 1896. 

Lee, Homer, Maler, geb. 1856 in Mansfield, (0.., U. S.-A.), Schüler seines Vaters 
und von R. M c - Intosh, auch in Europa gebildet. Er Hess sich in New-York nieder. 
Er malte Genrebilder, etc. 

Lee, Sydney, Maler und Graphiker, geb. 1866 in Manchester. Er machte sich 
besonders durch gute Farbenholzschnitte bekannt. 
*Leempoels, Joseph, wurde n. A. 1865 geboren. 

Leempultcn, Cornells van, Maler, geb. 25. Jan. 1841 in Werchter (Belgien), 
j im Nov. 1902 in Schaeibeck- Brüssel, Schüler der Antwerpener Akad. Er liess 
sich in Brüssel nieder. Professor am Antwerpener Kunstinstitut und einer der be- 
kanntesten modernen improssianistischen Thiermaler. L. malte auch Landschaften. 

Leepe, Jan Authonie van der, Maler, geh. 1664 in Brügge, f 1720. Er ent- 
stammte einer reichen Familie, erhielt ein hohes Staatsamt und wurde 1713 Rath, 
1716 Schöffe zu Brügge. Dort befinden sich 14 Bilder zum Leben Christi von ihm. 
Ferner malte er Marinen und Landschaften in Dughets Geschmack, die oft von 
Duvenede und Kerkhove staffirt wurden. 



184 Lefebre — Leipheimer 

Lefebre, W., Maler und Zeichner, geb. 1873 in Frankfurt a. M., .Schüler der 
Münchener Akad. unter Prof. Marr, dann von Prof. P. Janssen an der Düssel- 
dorfer Akad., weitergebildet auf Reisen nach München, Paris und Italien. Von ihn 
„Faun und Nymphe" (Zeichnung) u. A. 

*Lefenburc, (Le Feubnre), Ferdinand, t 19. Jan. 1899 in München. 

Lefevre, Caniille, Bildhauer, geb. 31. Dec. 1853 in Issy-sur-Seine, Schüler der 
Kunstgewerbeschule und der Ecole des beaux-arts zu Paris. Er Hess sich in Paris 
nieder, schuf Statuen und kunstgewerbliche Entwürfe. 

Lefevre, (Le Fe vre), W. J., Maler und Radierer des 19. Jahrhunderts, t 
6. Sept. 1883 in Dover (N.J., U. S. A.). Er war eine Zeit lang in Philadelphia tbätig. 
*Lefler, Franz, t 19. Juni 1901 in Weissenbach a. d. Triesting. Sein Geburts- 
ort ist Langenbruck, er leinte an der Prager Akad. und bei J. N. Geiger und 
Wurzinger in Wien, bereiste Deutschland und Italien und Hess sich 1858 in Wien 
nieder. L. malte Genrebilder und dekorative Arbeiten , namentlich verschiedene 
Theatervorhänge (Brunn, Augsburg, Odessa, Karl-Theater in Wien, etc.). 
*Lefortier, Henri Jean, t 1888. 

Legay, Claude Henry, Maler, geb. 1686 in Reims, f n. 1719, Sohn des Nicolas 
L. Von ihm besitzt das Museum Reims Bilduiss des Francois de Mailly, Erzbischofs 
von Reims. 

Legier, Wilhelm, Maler, geb. 1875 in Bisino i. Istrien, tbätig in Stuttgart. 
Von ihm Fränkische Herbstlandscbaft, etc. 

Legrand, — , gen. Scott, Maler und Lithograph, geb. 1770 in Seraut (Frankreich), 
f 1828 in Bern, Schüler von David. Er floh vor der Revolution 1795 nach Bern und 
lilieb dort tbätig. Von ihm Priamos und die Seinen trauern um den Leichnam 
Sektors (Mus. Bern), Pfarrer Grüner (das.), Selbstbildniss (das.), etc. 
*Legrand, Alexandre, t am 14. Oct. 1902 in Paris. 

*Le Harivel Durocher, Viktor fidmond. Sein Leben von E. de Robillard de 
Beaurepaire (Caen, 1879). 

Lehmann, Gregor, Maler, geb. 1834 in Moskau, f 30. Aug. 1901 in Paris, 
Schüler der St. Petersburger Akad., besuchte Italien und Hess sich 1865 in Pari 
nieder. Er malte Bildnisse in der Art Winterhalters, auch Genrebilder. Gold. 
Med. Paris 1889. 

Lehmann, Hans, Bildhauer, geb. 20. Juli 1879 in Berlin, Schüler der Kunst- 
und der Kunstgewerbe-Schule in Berlin auch von L. Manzel. Er Hess sich in 
Steglitz nieder. 

Lehmann, Max, Maler, geb. 1870 in Zittau, Schüler von Pauwels uml Kuehl 
an der Akad. zu Dresden, wo er sich niederliess. Vom ihm Schusterwerkstatt, etc. 

Lehmann, Moritz, Maler, geb. 1857 in Wien, thätig in Berlin. Er malte Thicr- 
bilder und Architekturstücke. 

Lehmann, P., Zeichner, geb. 7. Dec. 1851 in Fürstenwalde. Er lieferte 
humorist. Illustrationen. 

Lehmann, Wilhelm Ludwig, Maler, geb. 1861 in Zürich, Schüler der Akad. 
zu München und Karlsruhe, thätig in Mönchen. Er malte vorwiegend Landschaften 
(z. B. Abendstiminung), von denen einige in die Mus. Zürich, Luzern, Winlerthur und 
Lugano gelangten. 

I.elmert, Adolf, war an der Akad. Leipzig (1880—87) Schüler von Zur 
Strassen. Er wurde Lehrer an diesem Institute. 

*Lelmcrl, Hildegard, war Schülerin von Klara Lobedan und Gussow in 
Berlin (1878-82), später von Edme Yvon in Paris (1889 90). Sie veröffentlichte 
Lehen und Werke Henry Fr. Brandts (1599). 

Lehnert, Johannes, Maler, geb. 1867 in Dresden. 
*Lchr, Christian Wilhelm Jacob, war auch Schuler der Weimarer Akad. Von 
seinen Werken nennen wir noch Darwindenkmal (Oxfort), Reliefs (SchloBskirche 
Neu-Ruppin); ferner viele Möbel-, Tapeten-, Silber- etc. Entwürfe, Diplome, etc. 

Leiber, Otto, Maler, geb. 1878 in Strassburg im Elsass, thätig in Karlsruhe 
Von ihm Tannen im Abeiullicht, etc. 

Leibiger, Bruno, Maler, geb. 12. Juli 1875 in Schneeherg (Erzgebirge), Schüler 
der Akad. zu Dresden aber hauptsächlich aelbstständig gebildet; thätig in Dresden. 
Er schuf n. A. gerühmte Copien nach Originalen der Dresdener Gal. 

l.eiltl, Wilhelm, t 5. Deo. 1900 in Würzburg. 

Leipheimer, Hans Dietrich, Kunstgewerbler, geb. 11. Juni 1870 in Ulm, 
Schüler der Kunstgewerbeschule in München (1897 190U) und von Christiansen 



Leipold — Lemme 185 

in Darnistadt (1900), wo er sich niederliess. Von ihm Wandbehang (Kunstgewerbe- 
mus. Stuttgart), Kunstverglasungen (Kuustgewerbemus. Dannstadt), etc. Er war auch 
als Kunstschriftsteller thätig. 

Leipold, Karl, Maler, geb. 12. Jan. 1864 in Duisburg a. Rh., Schüler der 
Düsseldorfer Akad. (1880—83), dann der Münchener, zuletzt auf Reisen (1886 ins 
Ausland) und an der Acad.-Julian zu Paris weitergebildet. Er fuhr oft als Matrose 
über See und malte Marinen. 

Leisching, Hermann, Kupferstecher, geb. 1860 (?), f 1903 in Hannover. 

Lelsek, Georg, Bildhauer, geb. 30. Juli 1869 in Wien, Schüler von Zumbusch 
und Tilgner. Von ihm Doppler-Denkmal (Universität, Wien), viele dekorative 
Arbeiten an staatlichen Gebäuden das., etc. 

♦Leisten, Jakob, wurde n. A. 1844 geboren. Die Düsseldorfer Akad. besuchte 
er 1859—63. Er war auch Schüler von Alb. Kindler und von Piloty in München 
(1869—70). Von ihm ferner Rast vor dem Waldschloss (Gal. Bremen), Jagd um 
1630 (Metrop. Mus. New York), Bildniss des Herzogs v. Koburg (Schloss Koburg), etc. 
*Leistiko>v, Walter, entwickelte sich zu einem der hervorragendsten neueren 
deutschen Landschafter, von dem Gemälde in die Nat.-Gal. Berlin, in die Gal. Dres- 
den, Magdeburg, Krefeld, Hamburg etc. gelangten. 

Leiter, Hans, Zeichner, geb. 19. Jan. 1870 in Danzig, Schüler der Berliner 
Akad. Von ihm Militär- und Sportbilder, etc. 

Lcituer, _, Maler des 19. Jahrhunderts, thätig in Kuittelfeld (Steiermark). 
1853 malte er das Seiteualtarbild der Pfarrkirche in Judenburg. Er ist wahrschein- 
lich identisch mit Johann L., der in der Kapelle der fürstlichen Residenz zu Graz 
14 Stationen malte. 

Leitner, A., Kupferstecher des 19. Jahrhunderts, thätig um 1836 in Graz. 
Von ihm Christus am Kreuz und die beiden Schacher (1836), etc. 

Leitner, Johann Mathias, Bildhauer des 18. Jahrhunderts, thätig um 1738 in 
Graz, wo er Mitglied der Malerbrüderschaft war. 1738 schuf er neun steinerne 
Vasen für die Barbarakapelle der Kirche in Admont, 1743 für die Kirchenfacade in 
Rein 6 Sandstciustatuen, sowie die Statuen der 14 Nothhelfer zu St. Lambrecht (1746). 

Leitner, Mathias, Bildhauer des 18. Jahrhunderts, thätig in Marburg. 1736 
erbaute er den Hochaltar der Kirche in Maletschnig bei Marburg. Er ist wahr- 
scheinlich identisch mit Johann Mathias L. 

Leit/en, Johannes, Baumeister und Maler, geb. 13. Nov. 1848 in Stadtolden- 
dorf (Braunschweig), Schüler des Braunschweiger Polytechnikums, der Baugewerbe- 
schule in Holzminden und der Wiener Akad. unter T. v. Hansen (1873 — 74). Er 
war dort am Neubau der Akademie, 1874—76 am Neubau des Braunschweiger 
Theaters thätig. 1885 wurde er Direktor der Brauuschweiger Gewerbeschule. L. 
hat dreimal Italien, ferner Paris und Antwerpen besucht. Er baute Villen etc. und 
aquarellirte Ansichten aus Braunschweig, die er als Farbendruck-Reproduktionen 
veröffentlichte (1890). 

Lejeuue, Louis, Maler, geb. 1877 in Charlottenburg, Schüler von E. Bracht 
an der Akad. zu Berlin. Er malte Bildnisse und Landschaften. Von ihm Sommcr- 
tag, Bauerngarten, Blätter und Schierling, Oderberg im Winter, etc. 

*Lejenne, Lonis Fran^ois, Baron. Sein Leben von Fournier-Sarloveze. 

Lelli, Lucio ({iiirino, Kupferstecher, geb. 1824 (?), t Jan./Pebr. 1896 in Rom. 

Lemaric de Landelles, — , Maler, geb. 1847 (?) in Pontorson (De'p. Manche), 
t 1903 in St. Jean-le-Thomas (Dep. Manche), Schüler von Ge'rome, Rapin und 
Pelouse. Er malte Landschaften aus der Bretagne. Med. 3. Kl. 1881, Ment. 
hon. 1889. 

Le Mayeur (de Merpres), Adrien, Maler, geb. 16. März 1844 in Brüssel, 
Schüler der TermondeScbule. Werke von ihm gelangten in die Müucheuer N. 
Pinakothek und in das Mus. zu Brüssel. 

Leinffl, Georg-, Maler und Radierer, geb. 15. Juli 1867 in Berlin, Schüler von 
E. Duck er und E. Forberg an der Akad. zu Düsseldorf, von E. Bracht und 
H. Meier an der zu Berlin. Er Hess sich in Tharandt b. Dresden nieder und malte 
Landschaften, z. B. „Trüber Tag". 

Lemme, Hans Martin, Maler, geb. 23. März 1871 in Greifswald, Schüler der 
Akad. zu Dresden (1891—92), Berlin (1892-95) und München (1897). Er wurde 
Lehrer an der Kuustgewerbeschule in Charlottenburg. Er schuf Figuren und Land- 
schaftsbilder. 



18b Lemmer — Leroux 

Lenuner, August, Maler, geb. 1862 in Deutz-Köln, tliiiti^ in Carlsrahe. Von 
ihm Ans Kraiu. 

*Leubach, Franz voii, f 6. Mai 1904 in München. 

Lendorff, Hans, Maler, geh. 8. Juli 1863 in Basel, Schüler der Acad. Julian 
(1885-88) und von B.-Constant (1888—90) in l'aris. Er liess sich in seiner 
Vaterstadt nieder. Von ihm Römische Gebirgslandschaft (1898 Mus. Basel), Gang 
zum Brunnen (1899 Kunstverein das.), Schottischer Seehafen (Mus. Chur), etc. 
*Lenepveu, Jules Eugene, f 16. Oct. 1898 in Paris. 

Lenk, Ernst, Maler und Lithograph, geh. 1870 in Leipzig, gebildet in Dresden 
(1886—94) und Paris. Er liess sich in Dresden nieder und malte Landschaften. 

Lenkei, Helene, geh. Hoffmann, Malerin, geh. 1872 in Budapest, Schülerin 
von Lotz und Ebner an der dortigen Zeichenschule. 

Lenz, Georg, Baumeister und Steinhauer des 17. Jahrhunderts, thätig in Cilli. 
1673 erhaute er das Südportal der Pfarrkirche das. 

Leon, Maurits, Maler, geh. 10. April 1838 im Haag, f 7. Oct. 1865 das., 
Schüler von van Hove, weitergehildet in Antwerpen und unter Greive in Amster- 
dam. Von ihm Inneres einer Synagoge (1864, Stadt-Mus. Haag), etc. 

Leonard, s. Kerckhove, L. Tau de, im Nachtrag. 
"Leonard, Jules, t 20. Dec. 1897 in Valenciennes. Er war auch besonders als 
Lithograph thätig gewesen. 

Leonhardi, August Wolfrain Christian, Maler, geb. 10. Juni 1867 in Losch- 
witz-Dresden, Schüler seines Vaters Eduard L, der Dresdener Akad. ilxx;, <ili, 
von A. Fink und K. Raupp in München. 1897 liess er sich in seiner Heimath 
nieder. L. malte Landschaften aus der Rhön, aus Böhmen und der Dresdener Um- 
gebung. Gold. Med. Madrid. 

*Leonliardi, Emil Augnst Eduard, wurde, wie wir berichtigen 1828 geboren. 

Leouhardt, Emil, Maler und Graphiker, geb. 22. März 1869 in Bischweiler, 
Schüler der Akad. zu Antwerpen, München und Paris (1892—98). Er liess sich in 
München nieder. 

*Leonnec, Panl, f 4. Oct. 1899 in Brest. 

*Leoprechting, Baron Marqnard, | 9. Jan. 1897 in München. 

Lepcke, Ferdinand, Bildhauer, geh. 23. März 1866 in Coburg, Schüler der 
Gebr. Bieber in Berlin und des dortigen Kunstgewerbemuseums, später der Akad. 
sowie von Schaper (1S88). Von ihm Der Bildhauer (Nat.-Gal., Berlin), Rückcrt- 
denkmal (Berlin), Kriegerdenkmal (Apolda), desgl. (Gütersloh), J. Jonas (Schlosskirche, 
Wittenberg), Monumental-Brunnen (Bromberg I, Grabdenkmäler, Bildnissbüsten, Eva 
mit der Schlange, etc. Weisser Falken-Orden. 

Lepell, Angelika von, Malerin und Kunststickerin, geb. 10. Aug. 1869 in 
Stettin, gebildet in Paris, Belgien, Berlin und Florenz. Sie liess sich in Berlin nieder. 
*Leperej Louis Auguste, wurde am 30. Oct. geboren. 
*Lepetit, (Le Petit), Alfred, ist am 8. Jan. geboren. 

*Lcpsius, Heinbold, war Schüler von Loefftz und Lenbach. Sein Bildniss 
des R. v. Gneist gelangte in die Berliner Nat.-Gal. 

Lepsius, Sabine, Malerin, geb. 15. Jan. 1864 in Berlin, Schülerin von Gussow 
(1884—86) und der Acad.- Julian in Paris 1 L889— 90). Sie liess sich in Berlin nieder 
und malte Bildnisse. 

Lepusehütz, Johann, Maler, geb. 9. April 1888 in Weitensfeld (Kärnthen), 
Schüler der Grazer Zeichenakad. unter Tunner, weitergebildet an der Wiener Akad., 
päter in München. 1866 liess er sich in Graz nieder, wo er Bildnisse malte. Seit 
1869 war er Lehrer an der Staatsgewerbeschtile, später Prof. das, wo er Vorstand 
der keramischen Fachschule wurde, die er errichtete. Von ihm Fürstbischof Val. 
Wicry von Klagenfiirt, ein Kaiserbild (für die Universität), etc. 1-. lieferte auch 
Entwürfe zu kunstgewerblichen Gegenständen, u. A. die Skizzen zur Inuendecuration 
der Lndu itriehalle in Graz. 

Lcquciilx, Pierre, Maler des 17. Jahrhunderts, geb. vor lCmi in Keims, •)• um 
1654 das. Im dortigen Mus. wird ihm eine Berufung des III Petrus zugeschrieben 

Lerchinger, Sebastian, Maler des 18. Jahrhunderts, geh. in Pettau. Er war 
Zögling der Schule Maria Rast. 

Leroux, Gaston, Baumeister, geb. vor 1850 (?) in Boufarik (Algerien), f 26. Nov. 
1899 i" l'aris, wo er Stadibaumeister war. 

*Leroux, Louis Hector, f IL Nov. 1900 in Angers. 



Lersner — Lewin-Funke 1"7 

Lersner, Alexander, Freiherr von, Baumeister, geb. 15. Juli 1856 in Frank- 
furt a. M., Schüler des Polytechnikums in Karlsruhe und in Dresden. Er war in 
seiner Vaterstadt thätig. 

"Leasing, Heinricli, war Schüler der Akad. Karlsruhe (1875—79 und der zu 
Berlin (1879-82). 

"Lessing, Kouratl, wurde am 23. April geb. und war Schüler seines Vaters, 
A. v. Werners, Riefstahls und Gudes. Kl. gold. Med. Berlin 1896. Seine 
„Schneelandschaft" gelangte in das Mus. zu Leipzig. 

Lesnenr, (Le Sneur), Antoiue, Maler des 17. Jahrhunderts, geb. um 1612 in 
Baris, f nach 1638, Sohn des Holzschneiders Cathelin L. Er war eine Zeit lang iu 
Reims thätig. Von ihm besitzt das Mus. dort Jesus und die Schriftgelehrten. 

*Lesueur, Cicerou J. B., soll nach 1870, nach einer anderen Angabe im Jahre 
1883, also im Alter von 100 Jahren gestorben sein. 

Lcsueiir, Marie Gabrielle, Malerin, geb. 1854 (?) in Janville (Dep. Eure et 
Loir), f 24. Febr. 1900 in Besse'-sur-Bray (De"p. Sarthe), Schülerin von Mme. de 
Cool. Sie malte Miniaturen, Emaillen und auf Porzellan. 

*Lesneur, Nikolas Waise. Er wurde 28. Oct. 1714 in Paris geb. und t 
19. Jan. 1783 das. 

Le Suire, Hermann von, Maler, geb. 7. Oct. 1861 in Ansbach, Schüler von 
Fink und Strützel (1885—87), thätig iu Unterwessen (Oberbayern). Er malte 
Landschaften. 

*Le«, August Wilhelm, t 20. Juli 1897 in Seelisberg am Vierwaldstätter See. 

Leu, Max, Bildhauer, geb. 1862 in Solothurn, t 4. Febr. 1899 in Basel (?), in 
Paris und London gebildet. Er schuf u. A. das Bubenberg-Denkmal in Bern, ein 
Hebel-Denkmal, Büsten, etc. 

Len, Oskar, Maler, geb. 1864 in Düsseldorf, Schüler seines Vaters August L. 
und der Akad. zu München und Berlin. Er Hess sich in München nieder und malte 
Landschaften. 

*Leuenberger, Ernst, studirte auch auf der Akad. zu Stuttgart (1878—80). 
Die zu München besuchte er 1880—86 und die zu Karlsruhe, wo er auch Schüler 
von K. Hoff war 1887—92. Sein „Spanische Bettler" (1898) gelangte in die Gal. 
zu Zürich. 

*Leveille, Auguste Hilaire, f 13. April 1900 in Paris. Versch. Med., Kr. 
der Ehrenleg. 1894. 

LeTi, Max, Bildhauer, geb. 1865 in Stuttgart, liess sich zeitweilig in Rom 
nieder. Von ihm Jugend, Das Alter der Sehnsucht. 

Levier, Adolfo, Maler, geb. 3. Jan. 1873 in Triest, Schüler von Kn irr in 
München, auf Reisen nach Italien und Frankreich weitergebildet. Er liess sich in 
Wien nieder und malte Bildnisse etc. 

*Levieux, Reynaud, wurde 1613 zu Nimes (Dep. Gard) geboren. 
*Le Villain, Ferdinand, war in Paris geboren. Mehrere seiner Werke gelangten 
in das Luxembourg-Mus. Med. 1. Kl. 1884, Silb. Med. 1889, Kr. d. Ehrenleg. 1892. 

Levis, Juliette, (geb.—), Malerin, geb. 1826 (?), t 2. Dec. 1902 in Paris, Schülerin 
von Picot und Mme. Haudebourt-Lescot. Sie malte Pastelle, gab Zeichen- 
stunden und war besonders als geschätzte Gemälderestaurirerin thätig. 

Levitan, Isaak, Maler des 19. Jahrhunderts, t 4. A "g- 1900 in St. Petersburg. 
Von seinen Landschaften und Ansichten befinden sich 3 in der Gal. Tretjakow zu 
Moskau. 

Lcvolle, Henri, Maler, geb. 1838 (?), f im Mai 1898 in Roseoff in der Bretagne. 
Er malte dekorative Arbeiten und war lange Zeit an der Kaiserl. Oper in St. 
Petersburg thätig. 

Levy-Dliiirmer, L., Maler, geb. 1864 in Algier, studirte in Paris und war erst 
Lithograph und Direktor eines keramischen Etablissements, ehe er sich der Malerei 
widmen konnte. Er hat Venedig besucht. Von ihm Das Schweigen, Es war einmal 
eine Prinzessin, Die Mysterien der Geras (Pastell), Notre Dame de Penmarch, etc. _ 

Lewandnvtski, Slauisluus, Ritter von, Bildhauer, geb. 28. Febr. 1859 in 
Warschau, unter Ed. Hellmer (1881—83) und K. Kundemann (1883—87) Schüler 
der Akad. zu Wien, wo er sich auch niederliess. 

Lewin-Funke, Arthur, Bildhauer, geb. 9. Nov. 1866 in Dresden, Schüler der 
Berliner Akad., weitergebildet in Rom (1895-96) und Paris (1900—01). Er liess sich 
in Charlottenburg nieder und schuf Kleiuplastik, z. B. Statuetten in Elfenbein und 
Brouce. 



188 Lewis - Liebscher 

Lewis, Arthtir, Maler, geb. 1873 in Mobile (Ala., U. S. A.), Schüler von 
Bridginan und Gero ine zu Paris. Er malte Bildnisse, etc. 

Lewis, Henry, Maler, geb. 1823, t im Sept. (Oct. ?) 1904 in Düsseldorf. 

Lewis, T. H., Baumeister, geb. 1818 (?), f 10. Oec. I*:i8 in London, Schüler 
der dortigen Akad. 1854 entwarf er die Pläne zum Londoner „Alhambra". Sodann 
errichtete er das University College. L. war besonders auch als Lehrer an oben- 
genanntem Institut und als Schriftsteller thätig. Von ihm Die Heiligen Stätten, 
Byzantinische Skulptur, Justinianische Bauten, viele Artikel in der grossen Encyclo- 
pedia Britannica, etc. 

*Ley, Sophie, wurde n. A. 1849 geboren. 

Leydet, Victor, Maler, geb. vor 1870 in Isle-sur-la-Sorgue (Ddp. Vaucluse), 
f 14. Oct. 1904 das., Schüler von Ge'rönie. Er malte Landschaften, Genrebilder, etc. 
Med. 3. Kl. 1895, 2. KI. 1900. 

Leyendecker, Joseph C, Maler und Zeichner, geb. 1874 in Montabaur (Wies- 
baden), Schüler der Kunstschule zu Chicago. Er lieferte ein Plakat für das Century 
und Zeichnungen für diese und andere Zeitschriften. 

Leyer, Leopold, Maler des 18. Jahrhunderts. 1776 malte er das Hochaltarbild 
Maria Himmelfahrt in der Pfarrkirche in Frasslau. 

Lhenreux, Louis Ernest, Baumeister, geb. 1826 (?) in Fontainebleau, f 1898, 
Schüler von Labrouste. Er erhielt den Ehrentitel eines Baumeisters der Stadt 
Paris. Vom ihm Projekt zur Herstellung des Hotel de ville zu Paris. Entwurf zur 
Schule des St. Barbe Collegs, Entwurf zur Rechtsschule, etc. Med. 1. Kl. 1878, Kr. 
der Ehrenleg. 1885. 

Lhuillier, Charles, Maler, geb. 1824 (?), f 1898 in Ilavre (?), Schüler von 
Ochard und Picot. Er wurde Direktor der Akad. in Havre und Custos des 
Museums das. Er malte Blumen, Stillleben, Landschaften und Bildnisse. 

Lihouis, L6on Charles, Bildhauer und Zeichner, geb. 1847 (?) in Paris, t :i 0. 
Juni 1901 das., Schüler von Bonassieux, Chainbard und Dumont. 

Licht, Nu ii-, Maler und Zeichner, geb. 16. April 1876 in Berlin, Schüler von E. 
Bracht an der Akad. das. Er liess sich in Charlottenburg nieder und malte 
vorwiegend Landschaften, z. B. Der grosse Luzinsee (1902). 

*Lieu, Michael, (Mimkacy, Mihaly), t 1. Mai 1900 in der Anstalt Endenich 
bei Bonn. Nach der Todesanzeige der „Kunst für Alle" (Anton Tahi) wäre L. am 
20. Febr. 1844 geboren. 

Liebenwein, Maximilian, Maler, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 11. April 
1869 in Wien, Schüler der Akad. zu Wien (unter Trenkwald, 1887 — 93), Karlsruhe 
(1894—95) und München (unter Zügel, 1895—97). Er liess sich in Burghausen 
(Oberbayern) nieder und schuf farbige, neuromantisch angehauchte Märchenbilder. 

Lieber, Max, Maler, geb. 1851 in Kolberg, thätig in Karlsruhe. Von ihm 
Still im Schatten, Sinkender Sonne Gruss, etc. 

Liebermann, Ernst, Maler, Radierer und Illustrator, geb. 9. Mai 1869 in 
Langemüss (Meiningen), Schüler von Böse, W. Friedrich und Seil euren berg 
an der Berliner Akad., thätig in Gotha, später in München. Er wurde besonders 
durch leicht sentimentale illustrative Arbeiten bekannt, darunter Heftchen für den 
„Jungbrunnen" und „Theuerdank". Von ihm ferner Deckengemälde (Kirchheim b. 
Erfurt), Mondlicht (Gemälde 1902 N. Pinak. München), Originalsteindrucke, etc. 

' Lieberniaiiu, Max, studirte 1869- 73 an der Akad. Weimar, 1873 — 78 in Paris. 
S. Leben ferner von Hans Rosenhagen (190U). 

Liebich, Cnrt, Maler uml Zeichner, geb. 17. Nov. 1868 in Wesel a. Uli., 
Schüler der Akad. zu Berlin (1889-90) und Weimar (1890—92). Er liess sich in 
Gutach (Schwarzwald) nieder und illustrirte Bücher etc. Sein „Brotbacken" gelangte 
in die GaL Freiburg i. Br. 

Liebmann, Alexander, Maler, Radierer, Lithograph und Zeichner, geb. 81. Oct. 
1871 in Berlin, Schüler von Docplcr an der Kunstgewerbeschale das., ferner von 
llollosy und Halm an der Münchener Akad.; weitergebildet an der Acad. -Julian 
in Paris. Er liess sich in München nieder und schuf Radierungen, Buchschmuck, 
Illustrationen, etc. 

Liebmann, Harry, Bildhauer, geb. 18. Oct. 1S70 in Berlin. Er Hess sich in 
Dresden nieder. Von ihm Wissbegierde, etc. 

Liebsoher, Adolf, Maler, geb. 11. März 1857 in Prag, Schüler von Donadini 
an der Wiener Kunstgewerbeschule und von der Akad. zu Prag, wo er sich nieder- 
licss und Dozent an der Technischen Hochschule wurde. Von ihm monumentale und 



Liebsc.her — Lindner 189 

kunstgewerbliche dekorative Arbeiten unter anderem im Nationaltlieater zu Prag, 
im Ratbhaus zu Kolin und in der St. Barbarakirche zu Kuttenberg. Er veröffent- 
lichte ein Album slavischer Volkstracht. 

Liebscher, Magnus, Maler, geb. 1873 in Dresden. 

Liedtke, Alfred, Maler, geb. 1877 in Pfaueninsel, thätig in Berlin. 

I.icnai d. Jean Uantiste. Der zweite Titel ist durch nachstehenden zu er- 
setzen: Maler, geb. 19. Dec. 1782 in Reims, f 19. Dec. 1857 in Chälons-sur-Marne, 
Schüler der Zeicbenschule von Reims und von David, erhielt eine Pension von 
1000 Fr. zu Studienzwecken. Er Hess sich in Chälons nieder und wurde Prof. an 
der dortigen Zeichenschule. Von ihm besitzt das Museum Reims Huldigungseid der 
Reimser Bürger. 

Liöuard, Panl, Bildhauer, geb. 1841 in Paris, f 29. (?) Dec. 1900 in Cannes. 
Von ihm Lord Brougham (Statue, Cannes), Bildnissbüsten, etc. 

Lienliardt — , Maler und Bürger von Graz im 16. Jahrhundert. 1539 malte 
er die Decke eines Saales im Landhause. 

Lietzinann, Hans, Maler, geb. 1872 in Berlin, thätig in München. Von ihm 
Noah und seine Söhne. 

*Liezen-Mayer, Alexander, t 19- Febr. 1898 in München. 

Ligeti, Mör, (Moritz), Bildhauer, geb. 1871 in Budapest, Schüler der dortigen 
Zeichenschule unter A. Strobl, in Wien und Paris weitergebildet. Von ihm Menuett 
(Gräfl. Theater, Totis), Krebsefänger, Mädchen mit Hühnern, Amor, etc. 

Lilien, Ephraim Moses, Maler und Zeichner, geb. 23. Mai 1874 in Drohobycz 
(Galizien), Schüler der Kunstschule in Lemberg und von Matejko in Krakau, an der 
Wiener Akad. unter Griepenkerl weitergebildet. 1894 siedelte er nach München, 
etwa 5 Jahre später nach Berlin über. Von ihm Illustr. für die „Jugend", Ex 
libiis, etc. Sein Leben von Stephan Zweig (Berlin 1904) und E. A. Regener (1904). 
*Liljel'ors, Bruno Andras. Sein Leben von T. Hedberg (Stockholm 1903). 

Limburg 1 , Josef, Bildhauer, geb. 10. Juli 1874 in Hanau, Schüler von Tilgner 
in Wien (1893—95), dann von Janen seh an der Berliner Akad., weitergebildet in 
Paris und Rom. Er liess sich in Berlin nieder. Von ihm Gregor XIII. (Vestibül 
des Collegium germanicum zu Rom), Pius X., Don Ugo, Dr. Fr. Zorn von Bulach, etc. 
*Linck, Johann Anton, wurde 1768 geb. und f 1844. Seine Schweizer An- 
sichten malte er in Wasserfarben. — Sein Vater Johann Conrad L. f 1795. 

Lind, Eduard, Maler, geb. 28. Nov. 1827 in Hamburg, liess sich 1856 in 
Marburg (Steiermark) nieder. Er malte Bildnisse, z. B. Bürgermeister Tappeiner 
(1863). L. hat auch eine Kreuzigung für die protestantische Kirche zu Marburg ge- 
schaffen. 

Lind, Gustav, Bildhauer, geb. 1856 in Wien, f 1903 in Berlin. Er wurde 
durch getriebene Kupferarbeiten bekannt. 

Linde, Hermann, Maler, geb. 26 Aug. 1863 in Lübeck, Schüler der Akad. 
zu Dresden (1882—85) und Weimar (1886—89), thätig in Etzenhauseu (Oherbayern) 
und Lübeck. Von ihm Arabischer Flickschuster (1898, Mus. Lübeck), Heimkehr 
(1898, Mus. Aachen), Bauern, etc. 

Linde -Walther, Heinrich Eduard, Maler, geb. 16. Aug. 1868 in Lübeck, 
Schüler der Münchener Akad. (1892—93), weitergebildet in Paris (1894—97). Kr 
war in Berlin und Lübeck thätig und malte Bildnisse. Von ihm ferner Waisenkinder 
in Zeeland, Interieur, etc. 

Lindemann, Elisabeth, Kunstgewerblerin, geb. 23. Aug. 1879 in Westerwald, 
Schülerin von Kleinhempel in Dresden und der Handarbctsvänner in Stockholm. 
Sii> liess sich in der Nähe Hamburgs nieder und leitete die Webeschule des Museums 
Kunst- Werkstätten. 

*Lindenschmit, Hermann, studirte 1877 — 82 unter Löfftz und W. Linden- 
schmit an der Münchener Akad. 

Lindeustaedt, Hans, Maler, geb. 23. Febr. 1874 in Frankfurt a. O., Schüler 
der Berliner Akad., thätig in Charlotteuburg. 

Lindloff, Hans, Maler und Graphiker, geb. 18. März 1878 in Berlin, thätig das. 

Lindner, F., Zeichner, geb. 1850 in Dresden. Er liess sich in Charlottenburg 
nieder und schuf Illustrationen. 

Lindner, Hedda, Bildhauerin, geb. 30. Mai 1875 in Stralsund, Schülerin von 
Fr. Heine mann, thätig in Berlin. Sie schuf Bildnisse, etc. 

Lindner, Karl, Maler, geb. 21. Oct. 1871 in Wien, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule und der Akad das. 



190 Lindner — Loeher 

Liiidner, Richard, Maler und Lithograph, geb. 6. Mai 1856 in Berlin, Schüler 
der Berliner und Münchener Akad. Er Hess sich in Berlin nieder und schuf Land- 
schaften und Marinen. 

Liugenfelder, Engen, Maler, geb. 1862 in Edenkoben, Schüler der Münchener 
Akad. (1S83— 84) und des Städelschen Instituts zu Frankfurt a. M. (1890—93). Er 
war eine Zeit lang in Mitten wald in Oberbayern thätig. 

Linueinaini, Johann Alexander, Maler und Baumeister, geb. 14. Juli 1839 in 
Frankfurt a. M., t 22. Sept. 1902 das. Er malte mit Steinte den dortigen Dom aus; 
ferner schuf er besonders Glasgemälde, z. B. für das Reichstagsgebäude in Berlin, 
die Katharinenkirche in Frankfurt a. M. und für andere Kirchen am Rhein, in 
Hannover, Konstanz, Leipzig, etc. L. wurde Professor. 

Liuton, Henry Duff, Holzschneider, geb. 1815, f im Juni 1899 zu Norbiton, 
Bruder des James L. und mit diesem sowie 0. Smith bis 1842 an den „Illustrated 
London News", 1855 an „Pen und Pencil" thätig. 

*Linton, William James, t 29. Dec. 1897 in New-Haven (Conn., U. S. A.). 

Liot, Paul Louis Fr6deric, Maler, geb. 1855 in Paris, f 10. Sept 19ul' in 
Rethondes (Dep. Oise), Schüler von Bennetter (?), Jules Noel und Guillaumet. 
Kr malte Landschaften aus der Pariser Umgebung, auch Marinen und wurde Maler 
des Marineministeriums zu Paris. Med. 3. Kl. 1895; Bronze Med. 1900. 
*Liotard, Jean Michel. Wir berichtigen, dass er 1798 gestorben ist. 
*Lippert, Philipp Daniel, ist am 29. (nicht 2.) Sept. in Dresden (nicht Meissen) 
geboren. 

Lippert-Hörner, Marie, Malerin, geb. 27. Aug. 1860 in Wien, Schülerin von 
Karger das., thätig in Triest. 

*Lippi, Fra Filippo. Sein Leben von J. B. Supino („Les deux Lippi", Florenz), 
dass. französisch von J. D. Crozals (Florenz 1904). 

*Lippisch, Franz, war n. A. in Hammerschneidemühle (Brandenburg) geboren. 
Er war auch Schüler von Steffeck in Berlin. 

Lisohke, Einmy, Malerin, geb. 13. Nov. 1860 in Elberfeld, gebildet in München, 
wo sie sich niederliess. Sie malte Landschaften. 

♦Liska, Emanuel K., f 22. Jan. 1903 in Prag. Er wurde n. A. 1852 geboren. 
L. war auch Schüler der Münchener Akad.; sein Aufenthalt im Rom währte 3 Jahre. 
Er wurde Professor. Von ihm ferner Christus am Oelherg (Raphaelskapelle, Prag). 

List, Wilhelm, Maler, geb. 1864 in Wien, thätig ebenda. Von ihm Mutter 
und Kind, Bildnisse, etc. 

*Litke, Theodor, f 1902 durch Selbstmord in Folge eines Augenleidens. 

Littrow, Leo von, Maler, geb. 1860 in Triest, Schüler von Jean d' Alheim 
in Paris. Er Hess sich in Abbazia nieder und malte Landschaften, sowie Marinen. 
*Lix, Frederic Theodore, f 24. Febr. 1897 in Paris. Er war auch Schüler 
von G. Guerin in Strassburg. Von ihm ferner Ein Drama im Mittelalter (von seiner 
Vaterstadt erworben), Lachsfischerei am Rhein, Golgatha, etc. Er lieferte auch 
Illustrationen für Le Tour du Monde, Monde illustre und andere Zeitschriften, sowie 
für Werke von Biart, P. Chazel, u. A. m. Med. 3. Kl. 1880, Br. Med. 1889. 

Lohach, Waltor, Bildhauer, geb. 1863 in Königsberg, thätig in Charlottenburg. 
Von ihm Mommsen (Bildnissbüste), ders. (Bronzestatuette), etc. 

Lobkowitz, Pauline, Prinzessin (geb. Fürstin Sehwarzenberg), Radiererin, 
geb. 1774, t 1810 in Paris. Von ihr Ansicht des Schlosses Schwarzenberg, Grotte 
mit 3 Personen, etc. 

Lock, Cäsar de, Maler, geb. 1823 (?), t 16. Juli 1904. Er schuf Landschaften. 
*Lock, Michel, t '-'1. Febr. 1898 in Berlin. 

LockWOOd, Wilton, Mahr, geb. 1861 in Wilton (Conn., U. S. A.), Schüler von 
La Farge, auch in Paris gebildet. Kr Hess sich in Boston nieder. Von ihm Der 
Violonist (Mus. Pittsburg?), etc. 

♦Loder, Matthäus, wurde am Ml. Mai geboren und starb am 16. Sept. 

Lübbecke, Bruno, Maler, geb. 23. Nov. 1852 in Braunschweig, thätig das. Er 
war eist Landwirth und widmete sich seit 1889 unter Jul. Jacob in Berlin u. And., 
der Malerei. 

'Locher, Alois, Bildhauer, geb. 1850 in Paderborn, f im Juni 1901 in Silves 
Springs bei Milwaukec (Wisc, I'. S. A.) in Folge eines Auto-Unfalles, Schüler als 
Stipendiat von Widnmann und C. Trumbusch an der Wiener Akad. In den 
70er Jahren hegleitete er eine Expedition Dach Samothrake und erhielt den Auftrag 
die Nike Apteros und Anderes herzustellen. Auf der Wiener Weltausstellung ls7y 



Loehle — Lotter 191 

stellte er zum ersten Mal aus. 1883 reiste er nach Amerika und liess sich erst in 
New-York, wo er Professor an der Kunstschule wurde, 1889 in Milwaukee nieder. 
Von ihm Siegfried- Denkmal und Ariongruppe (New-York), Fritz Reuter -Denkmal 
(Chicago), Ingenieur Rohling (Büste), Damrosch (do.), Ihsen, Hauptmann, Dingelstedt 
u. A., auch Medaillen u. s. w. 

Loehle, Adolf von, Maler und Zeichner, geh. 4. April 1838 in München. Er 
malte Fürstenhildnisse und hat deren besonders für die Reproduktion gezeichnet. Er 
war 1878 — 90 Besitzer und Direktor der Kunstanstalt Piloty und Loehle in München, 
in der er seit seiner Jugend thätig gewesen war. 

I.öhr, Aiiuü, Malerin, geb. 10. Febr. 1870 in Braunschweig, Schülerin der 
Malerinnen-Schule in Karlsruhe (1890—94) und von Ch. J. Palmie in München 
(1898 — 1900). Sie liess sich in Harxbüttel b. Braunschweig nieder und malte Land- 
schaften. Sie hat auch radiert. 

Loehr, Charles Louis, Maler, geb. 1. Jan. 1746 in Genf, f 7. Juni 1778 in 
Vevey, in Paris gebildet, thätig das., in England und in der Schweiz. Er schuf 
Miniaturen und Schmelzmalereien. 

Löschinger, Zsigmond, (Sigismnnd), Maler, geb. 1843 in Ofen, f 1887 in 
Budapest, Schüler der Wiener Akad., in München und Paris weitergebildet. Er be- 
reiste Deutschland, Italien und die Türkei. 1871 wurde er Zeichenlehrer an der 
Realschule zu Temesvar, 1874 an der Bürgerschule zu Budapest. Er malte Bildnisse 
und Heiligenbilder. 

Lösehmann, Dr. Euill, Maler und Graphiker, geb. 4. Mai 1866 in Riesenburg 
(Westpreussen) , Schüler von Kämpffer an der Akad. zu Breslau (1896—1900), 
wo er sich niederliess. Er wurde dort Dozent für Zeichnen an der Universität. 

Löwenstein, Anna (Aenny), Malerin und Radiererin, geb. 1871 in Berlin, 
thätig das. 

*Löwith, Wilhelm, besuchte die Akad. Wien (unter Eisenmenger) 1876 — 81, 
die zu München 1881 — 83. Vom ihm ferner Im Vorzimmer des Ministers (1900, N. 
Pinakothek, München), Toast (1901, Landes-Mus., Prag), Geographen (1901, Städelsches 
Institut, Frankfurt). 

Löwy, Läjos (Ludwig), Bildhauer, geb. 1869 in Agram, Schüler der dortigen 
Gewerbeschule und von Szändas in Budapest, weitergebildet in Wien und Deutsch- 
land. Er schuf Brunnen, Bildnissbüsten, etc. 

*Loire, Leon Henri Antonie, t 27. Oct. 1898 in Vaugirard. 

Longacre, James B., amerikanischer Kupferstecher, geb. 1794, f 1869. 

Loo, Charls Andr6 van, (Carle Vanloo). Sein Leben von Dandre Bardon 
(Paris 1765). 

Loo, Florimond van, Lithograph, geb. 1823 in Ghent, Schüler der königlichen 
Akad. das. und von van der Haert. Er erhielt das Ehrendiplom 1861. 

Looz-Corsivarein, Walter Graf, Maler, geb. 4. Juli 1874 in Weide (Holstein), 
Schüler der Akad. zu Antwerpen (1891—94) und von A. v. Werner in Berlin. Er 
liess sich in Cliarlottenburg nieder. 

Lorbich, Georg, Maler, geb. vor 1665, f 13. Jan. 1715 in Graz, wo er thätig 
war. Er zeichnete die 18 Blätter über Kriegswissenschaft zu dem Werke „Philo- 
sophia Polemica etc." von Dr. J. G. Krassnigg (Graz 1690). 1680 illuminirte er die 
„neuen Landkarten in der verordneten Rathstuben" u. a. steirische Landkarten und 
Kupferstiche, illuminirte Wappen, sowie Kalender, etc. 

Lorenz von Vendenheim, Baumeister des 15. Jahrhunderts. Er vertrat 1493 
bis 1495 den Meister Jakob von Landshut im Amt als Leiter beim Bau des Strass- 
burger Münsters. 

Lortel, Leberecht, Maler, geb. 1824 (?) in Lyon, f im Nov. 1901 in Oullins 
b. Lyon, Schüler von Calame. Er malte Schweizer- und italienische Ansichten. 
*Lossow, Heinrieb, t 23. Mai 1897 in München. 

Lossow, William, Baumeister, geb. 185'2 in Glauchau, thätig in Dresden, wo 
er gemeinschaftlich mit Viehweger eine erfolgreiche Thätigkeit ausübte. Von ihnen 
dort das Victoriahaus, das Centraltheater mit seinen Nebenbauten, etc. 

Lothar-Müller, Paul, Maler, geb. 9. April 1869 in Berlin, Schüler der Akad. 
das. (1885—89). Er malte Genrebilder und Landschaften. 

Lott, Hilde, Malerin und Radiererin, geb. 9. Juli 1880 in Wien, Schülerin der 
dort. Kunstgewerbeschule und von Karger und W. Unger das. Sie aquarellirte 
Illustrationen ä la Lefler und Urban. 

*Lotter, Hierouymus. Sein Lehen von G. Wustmann (Leipzg. 1875). 



192 Lotter — Lud icke 

Lotter, Richard, Maler und Zeichner, geb. 25. Oct. 1857 (1856?) in Riesa 
(Sachsen), Schüler von Knaus in Berlin, thätig das. Er malte Oenrescenen und 
Bildnisse, illustrierte Bücher u. s. w. 

Lottermoser, Ernst Ulrich, Mahr and Graphiker, geh. 1.S67 in Qnesitz 
b. Leipzig. 

*Lotz, Karoly (Karl), t 13. Oct. 1904 in Budapest. 

*Loudet, Alfred, j im Juli 1898 in Paris 

*Loustaunan, l.miis A. G., f 2. Juli 1898 in Versailles. 
Louvet, Emile, Zeichner, bekannt unter dem Namen Daniel Itnc, geb. 1831 (?), 
t im Juli 1904 in Angers. Er schuf Karikaturen und Sittenschilderungen und war 
einer der bekanntesten Mitarbeiter der Pariser Witzblätter. 

*Louvet, Louis Victor, t 3. Jan. 1898 in Versailles. 

*Low, W. H. Man findet Werke von ihm im Metropolitan-Museum zu New- 
York, the Art Institute Chicago, Smith College, etc. Er illustrirte Keats' Lamia und 
Ödes and Sonnets. Ferner schuf er das Diplom für die World's Columbian Exposition 
und das Government One dollar silver-Certificate. L. schrieb auch Artikel in Kunst- 
zeitschriften. 

Lowenstam, (Loewenstaui), Leopold, Kupferstecher, geb. 1842 (?) in Amster- 
dam, f 28. Mai 1898 in Woodcroft bei London. Er studirte in seiner Vaterstadt, 
ging 1871 nach Stockholm, wo er eine Radierschule einrichtete und 1873 nach London, 
wo er sich ganz der reproduktiven Radierung widmete; besonders arbeitete er nach 
den Werken seines ebenfalls nach London übergesiedelten Landsmannes Alma Tadema, 
ferner nach Rosa Bonheur, Isreals, E. Poynter, etc. 

i.iiben, A., Maler, geb. 1837 in St. Petersburg, Schüler der Berliner und Ant- 
werpener Akad., Hess sich 1876 in München nieder und malte Genrebilder. Von 
ihm Ihr eigener Barbier, Unter dem Hammer, Bayerischer Klotzläufer, etc. 

Lucas, Desire, Maler, geb. nach 1850 (?) in St. Pierre auf Martinique, ge- 
bildet in Brest und Paris. Er schuf schwermüthige Stimmungsbilder aus der Bretagne. 

Lucas, Francis, Bildbauer, geb. 1736 in Toulouse, f 18i:{. Er war in seiner 
Vaterstadt thätig. 

Lucas de Montigny, Jean Robert Nicolas, Bildhauer, geb. 1747 in Ronen, 
t 30. Jan. 1810 in Paris, Schüler von Pigalle, vielleicht auch von Pajou. Von 
ihm Mirabeau (Büste, Louvre) und viele andere Büsten bekannter Persönlichkeiten, 
liuhender Mars, Diana und Actaeon, Belisar, La Bretagne, etc. 

Liicchesi, Andrea Carlo, Bildhauer, geh. 1860 iu London, thätig das. Von 
ihm Das Schicksal (Bronzefigur), etc. 

*Luciani, Scbastiuo. Sein Leben etc. von F. Propping (Leipzig 1892) 
'Ludwig, Heinrich, f 1898 in Rom. Er stellte auch eingehende Forschungen 
über die alte Technik der Oelmalerei au. 

»Ludwig, Karl, t 19. (18. ?) Sept. 1901 in Berlin. 

Ludwig, Louis Robert Alfred, Baumeister, geb. '2. Juni lsr.ß in Leipzig, 
Schüler von Leins und Weissbach (in Stuttgart und Dresden), nachdem er schon 
praktisch als Bauleiter und in Bureanx am Rhein tliiitig gewesen war. Er Hess sich 
darauf in Leipzig nieder und widmete sich besonders dem Bau von Schul- und 
Krankenhäusern auch von Rathhäusern. Auf diesen Gebieten veröffentlichte er auch 
mehrere Sammlungen von Entwürfen. Mehrere Concurrenzpreise, etc. 

Lttbbes, Maria, Malerin, geb. 1847 in Altona, Schülerin von W. Sohn, Roth 
und Dürr. Sie Hess sich in München nieder. 

♦Lüders, Hermann. Kr war auch Schüler von Bartels in Braunschweig, 
machte die Feldzüge 1*66, sowie 1870 mit und war 1862 — 65 als Illustrator in 
Budapest thätig gewesen. Von nun an in Berlin hauptsächlich als Illustrator thätig, 
bereiste er, theil weise im Auftrag, Italien Frankreich, Spanien, Russland, Griechen- 
land und den Orient. Er veröffentlichte militärische Albums, etc. und hat auch 
Soldatenscenen für Casinos und zusammen mit Harrwartli einen Fries im Kuthhaus 
Grosslichterfelde gemalt. 

Lüders, Julius, Radierer, geb. 11. April 1869 in Lübeck, Schüler der Akad. 
zu Dresden und der zu Weimar (unter Thedy), wo er sich niederliess. 

Lüdlcke, Alfred Veit, Maler, geb. 9. Aug. 1867 in Quellendorf (Anhalt), 
Schüler der Berliner Kunstgewerbeschnle und von Max Koch, der Berliner Akad., 
endlich von Nauen und Fehr in München, wo er sieb niederliess. Er malte und 
zeichnete Bildnisse Genrescenen, Hunde- und Jagdbilder, etc. 



Lueff — Luntz 193 

LnefT, Conrad, Baumeister, geb. 1841 in Graz, Schüler das. von Essenwein, 
1865—66 von den Wiener Akad. 1867 — 72 war er am Khein und am Harz thätig, 
wo er den Bau des Marienhospitals zu Düsseldorf, der Karthause Hain bei Kaisers- 
werth, der evangelischen Kirche zu Rossla leitete. 1872 — 73 war er Baumeister bei 
den Wiener Ausstellungsbauten, etc.; er wurde Stadtbaumeister in Graz und 1877 
Prof. an der Staatsgewerbeschule das. L. bereiste Deutschland, Belgien, Frankreich, 
Italien und die Schweiz. Wir nennen von ihm Das Schlachthaus in Graz, die 
Mausoleen der gräfl. Familien Somssich in Kaposvar und Auersperg in Thurn am 
Hart, die Kurhausgebäude in Bad Stein bei Laibach, etc. 

*LUhrig, Heinrich Friedrich Georg. Neben neueren gelungenen Steinzeich- 
nungen schuf er in den letzten 5 Jahren schöne Gemälde, die durch eigenartige 
Phantasie, kraftvolle Naturanschauung, zeichnerisches sowie malerisches Können her- 
vorragen, z. B. Ein Pelikan (Dredner Gal.), Jugend und Alter (ebenda), Der alte 
Baum, Bildniss einer griechischen Fürstin u. a. m. Er schuf ferner dekorative 
Arbeiten, u. A. ein prachtvolles Oberlicht-Glasfenster für die Villa E. Bienert in 
Dresden. 

Liihrsen, Irene Marie, Malerin, geb. 1883 in Berlin, thätig zeitweilig in 
Bergedorf. Sie beschäftigte sich u. A. mit der geistlosen Kunst des Monotypirens. 

I.li-Ki, gen. Riöki, chinesischer Maler des 15. Jahrhunderts. Von ihm ein 
Bild Goldfasane und Magnolienzweige mit dem Datum 1497. 

Lüschwitz-Koreffski, Arnold, Maler, geb. 31. Aug. 1869 in Berlin, Schüler 
der Akad. das. und der zu München und Paris. Er liess sich in Berlin nieder und 
malte Bilder aus dem Orient. 

Lüthi, Karl, Maler, geb. 27. Dec. 1840 in Bern, Schüler der Französischen 

Akad. in Rom. Er wurde Lehrer an der Kunstgewerbeschule in seiner Vaterstadt. 

Von ihm Bildnisse (Mus. Bern), Wandgemälde (zusammen mitJ.Renggi, ebenda), etc. 

Lützow, Karl, Maler, geb. 19. Oct. 1873 in Gmunden, Schüler von Defregger 

an der Akad. zu München (1895 — 98), wo er sich niederliess. 

*Lugo, Emil, t 4. Juni 1902 in München. Er wurde nach Anderen im Mai 
geb. L. schuf auch 15 schöne Steinzeichnungen. 

* Luiiii, Bernardiiio. Er starb zwischen Aug. 1531 und Juli 1532. 
Liiksck, Riebard, Maler und Bildhauer, geb. 23. Jan. 1872 in Wien, Schüler 
der Münchener Akad., thätig in seiner Vaterstadt. Von ihm, Tanzgrotteskeu (Der 
hohe Herr und das Mörtelweib), etc. 

Liiksch-Makowsky, Frau Elena, Malerin, geb. 13. Nov. 1878 in St. Peters- 
burg, Schülerin der Akad. daselbst, weitergebildet in München. Sie liess sich in 
Wien nieder. 

' l.untl, Fredrik, f 31. Oct. 1901 in Kopenhagen. 
*Lnndberg, Gustav. Seiu Leben von 0. Levertin (Stockholm 1903). 
Lnngkwitz, Hermann, Maler, geb. 15. März 1813 in Halle, f 1890 in Austin 
(Texas, Ver. St. von N. -Amerika). Er war Schüler von A. L. Richter und schuf 
Landschaften. 

Lunois, Alexandre, Maler und Lithograph, geb. 1863 in Paris, Schüler (nur 
ganz kurze Zeit) der Ecole des beaux-arts, dann des Berufslithographen A. Sirony. 
Er machte ausgedehnte Studienreisen in Holland, hielt sich jährlich mehrere Wochen 
lang in Sevilla sowohl, als wie in Algerien auf und verweilte dann in Paris, um 
seine Skizzen zu einer Reihe ganz vortrefflicher Steindrucke zu verwerthen. L. 
bedient sich fast ausschliesslich des Lithotints und druckt oft in Farben. Zu den 
besten Blättern gehören Blick auf die Dächer von Paris, Begräbniss, Die Jünger 
in Emaus, Das Ballet, Galerie des Theätre Beaumarchais, Danae, Arabische Weberinnen, 
In einem spanischen Gefängniss, Spiritistische Scene, Reifspiel, Sevillanische Tingel- 
tangel, Sevillanische Tambourintänzerinnen, Im Circus, Holländische Frauen am 
Kamin, etc.; ferner auch Serien zu Büchern, darunter zur Goldenen Legende von 
Voragine (Piazza 1896). L. schuf auch Pastelle, Radierungen, etc. Sein Leben 
von E. Dacier. 

LiiTitz, Adolf, Maler und Graphiker, geb. 27. Jan. 1875 in Wien, Schüler der 
Akad. das. (1891 — 95) und der zu Karlsruhe (ab 1897) unter Schönleber. Er liess 
sich in Karlsruhe nieder. Am bekanntesten wurde er durch einige sehr schöne 
Bilder alter Städte für die Teubner-Voigtlaenderschen Schulwandbilder. Von seinen 
Radierungen nennen wir: Belgisches Fischerhaus, und Apfelbaum; von den Oel- 
gemälden, Abend an der Wörnitz. 

Allgemeines Künstler-Lexicon. S. Aufl. Nachtrag. 13 



194 Luppen — Mc Cord 

Lappen, Frans van, Maler, geb. 11. Dec. 1838 in Antwerpen, f 18. Nov. 1899 
in St. Josse-ten-Noode. Er malte Landschaften, meist herbstliche Waldbilder. 

Lusehier, Johann Peter, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig in Graz. 1690 
überreichte er der Landschaft die Bildnisse des römischen Kaisers, der Kaiserin und 
des Königs Josef. 

Luthmer, Ferdinand, Kunstgewerbler, geb. 4. Juni 1842 in Köln a. Rb., 
Schüler der Bauakad. in Berlin (1893 — 97?). Er Hess sich in Frankfurt a. M. nieder, 
wo er eine Professur an der Kunstgewerbeschule inne hatte. 

Ln Tscta'i, gen. Pau-scuan-tz'i (Philosoph von Pau-schan), chinesischer Maler, 
geb. 1496, t 1576. Er malte Blumen. 

*Lntterotli, Ascan, studirte 1864 — 67 in Düsseldorf. Von ihm ferner: Monte 
Rosa (Mus. Magdeburg), Römische Villa (Gal. Prag), andere Bilder in der Kunst- 
Halle zu Hamburg, etc. 

Luijken (Lniken), Jan. Casper L. war sein Sohn und wurde am 18. Dec. 
1672 iu Amsterdam getauft und am 4. Oct. 1708 dort begraben. Das „Werk" von 
beiden zusammen beläuft sich auf rund 4500 Blatt. Casper L. ging um 1699 nach 
Nürnberg, wo er für C. Weigel arbeitete. Von Jan Luijken ist auch ein Gemälde, 
(Interieur) bekannt. — Ihr Leben etc. von P. van Eeghen (1905, Amsterdam). 

*Luyten, Henry, wurde am 21. Mai geb. und war Schüler der Autwerpener 
Akad., auch in Paris gebildet. „Als-ik-kan" gelangte in das Autwerpener Mus., 
„Netzeflickeu" in die Münchener N. Pinakothek. 

Lynen, Am6d6e, Illustrator, geb. 20. Juni 1852 in St. Josse-ten-Noode, lernte 
zuerst lithographiren und Steinschneiden, malte dann Schilde, wurde Anstreicher und 
schliesslich 1880 Illustrator, fand aber für seine zahlreichen Arbeiten keinen Ver- 
leger. Von ihm die Plakate Diable au Corps, Kermesse aux boudins, Kermesse 
Exposition 1879, etc. 

Lys, (Lis, Lijs), Jan (Dirck) Tan der, Maler, geb. 1600 in Breda, f 1657 in 
Rotterdam, Schüler von Poelemburg. Man hat ihn fälschlich mit Jan Lis gen. 
Pan und vielleicht richtig mit Giovanni Lutz identiriciren wollen. Er schuf Mythologien, 
Gesellschaftsstücke, Landschaften, etc. Werke von ihm besitzen die Sammlungen 
zu Braunschweig und Kopenhagen. 

*Lytras, Nikipuorng, wurde 1832 (?) geboren und starb im Juni (Juli?) 1904 
iu Athen. 



M. 

*Mabille, Jules, t im Juni 1897 in Paris. 
Macalluni, Andrew, Maler, geb. 1828 in Nottingham, thätig in London. 

*Macalluni, Hamilton. Sein Geburtstag wird von Anderen bestimmt als 22. Mai 
1841 angegeben. 

*Mac Ardell, James. Der Titel Ardell ist durch nachstehenden zu ersetzen: 
Kupferstecher iu Schabmanier, geb. um 1729 in Dublin (Irland), f 2. Juni 1765 in 
London, Schüler von J. Brooks. Um 1747 kam er nach London. Er gehört zu 
den angesehensten der Schabküustler Englands, wenn er auch keineswegs der Beste 
ist. M. war sehr fruchtbar. Er schabte allein über 190 Bildnisse nach Andrea, Astley, 
Bancks, liuild, Chalmers, Cotes, dank, Dandridge, v. Dyck, Eccard, Eimer, Gainsborough, 
Hamilton, Hayman, Ilighmore, Hoare, Hogarth, Hone, Hudson, Hunter, Jenkins, Jones, 
King, Keable, Knapton, Lafontaine, Lely, Liotard, Luders, Mathias, Mercier, Millars, 
Morland, Ogborne, Pine, Pond, Pyle, Quisenis, Ramsay, Reynolds, Rubens, Seeman, 
Smith, Sohli, Taylor, Vandermyn, Vanloo, Vectri, Wehster, Wills, Wilson, Worlidge, 
Zauffely; ferner auch Darstellungen nach Gravelot, Lely, Longhi, Mercier, Pine, Ramsay, 
den Renaissancemeistern, etc., s. Lebeu etc. von Goodwin (1903). 

M c Carter, Henry, Maler, geb. 1865 in Morristown (Pa., U. S. A.), Schüler 
der Nat.-Akad. New-York und der Academie Julian zu Paris, thätig iu New- York. 

*MacC0, Georg, die Akad. zu Düsseldorf besuchte er 1880—87. Von ihm ferner 
Matterhorn (189. r >, Rudolfinum, Prag), Am Matterhorn (1899, Mus. Aachen), etc. 

M« Cord, George Herbert, .Maler, geh. 1848 in New-York (N. Y., U. S. A.), 
Schüler von Moses Morse, thätig in seiner Vaterstadt. Er malte Landschaften 
und Marinen. 



Mo Chesney — Maddalena 195 

Mc Chesney, Clara, Malerin, geb. 1861 in San Francisco, Schülerin der dortigen 
Kunstschulen, Hess sich in New-York nieder. Sie hielt sich einige Zeit in Holland 
auf. Sie malte Genrebilder. Von ihr Beim Spinnrad, etc. Gold. Med. 1893 Chicago. 

Mc Entee, Jervis, Maler, geb. 1828 in Rondout (N.-Y., U. S. A.), f 1891, 
Schüler von F. E. Church in New-York. Er malte Landschaften. Mitgl. der Nat.- 
Akad. 1861. 

*Mae Ewen, Walter, war an der Münchener Akad., in Paris und Holland ge- 
bildet. Von ihm Dekorative Arbeiten (Library ofCongress, Washington), Paris Urtheil 
(Mus. Chicago), Holländische Familie (Mus. Brüssel), Die Schwester (Mus. Magde- 
burg), etc. 

Macgregor, William York, Maler, geb. 14. Oct. 1855 in Jinnart (Dumbarton- 
shire, Schottland), Schüler von A. Legros auf der Slade School (London), weiter- 
gebildet auf einer zweijährigen Reise in Südafrika, Frankreich und Spanien, thätig 
in Albyn Lodge (Schottland). Von ihm Strasse in Bloemfontein, Ein baskisches Dorf, 
Der Steinbruch, etc. 

Mach, Hildegard von, Malerin, geb. 1873 in Elberfeld, thätig in Dresden. Sie 
malte unbedeutende Bildnisse und hat sich auch im Steindruck versucht. 

*Machard, Jules Louis, t 28. Sept. 1900 in Bellevue (D<*p. Seine et Oise). 

Machatscheck, Felix, Maler, geb. 21. Febr. 1863 in Berlin, Schüler der Akad. 
(1883—89) und thätig das. Er malte Genrebilder. 

Machenschalckh, Johann, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig in Graz. 1660 
war er bei den Einzugsfeierlichkeiten für den Kaiser Leopold I. das. betheiligt. 

Mackellar, Dnncan A., Zeichner, geb. 1867 (?) in Canada, f 4. Juni 1899. Er 
lieferte Illustrationen. 

*Mackensen, Fritz, wurde am 8. April geboren, und war Schüler der Akad. 
zu Düsseldorf (1884—87), München (1888—89), Karlsruhe (1892—93), und Berlin 
(1893 — 95), nach Worpswede kam er 1889—92. Von ihm ferner Der Säugling (1895, 
Kunsthalle Bremen), Gottesdienst (1896, Kestuer-Mus., Hannover), Trauernde Familie 
(1902), Doodenbeer (Kunsthalle, Bremen). M. schuf auch plastische Arbeiten, z. B. 
Alte Frau mit Ziege (1901, Kuusthalle Bremen). 

Mackintosh, Charles Rennte, Baumeister und Maler, geb. 1868 in Glasgow, 
Schüler der Akad. und thätig das. 

Mackott, Mas, Illustrator, geb. 25. März 1871, Schüler der Kunstgewerbe- 
schule das. 

M« Lachlan, Thomas Hone, Maler, geb. 16. März 1845 in Darlington, f 

1. April 1897 in Weybridge. Er wurde auf der Universität zu Cambridge ausge- 
bildet und war Ende der 60 er Jahre erst eine Zeit lang als Advokat thätig, ehe 
er sich der Kunst widmete. Er malte vorzügliche Stimmungslandschaften in Oel und 
Aquarell. Ferner kennt man neun sehr interessante Radierungen von ihm. 

Mac Laugblan, Donald Shaw, Maler und Radierer, geb. 1876 in Canada, ge- 
bildet in Boston und unter Geröme in Paris, als Radierer Autodidakt. Er wurde 
Bürger der Vereinigten Staaten und lebte längere Zeit in Paris. Seit 1899 radierte 
er unter dem Einfluss von Meryon Ansichten von Paris, etc., und hat namentlich 
1903 — 04 sehr schöne Blätter geschaffen. 

*Maclise, Daniel, laut Catalog der irischen Nat.-Gal. ist der Künstler den 

2. Febr. 1806 getauft worden. 

Mac Master, William E., Maler geb. 22. Mai 1823 in Ballston (N.-Y., ü. S. A.), 
Schüler der New-Yorker Akad., von C. L. Elliott (1843—45) und J. Vander- 
lyn (1848). Bis 1852 malte er Bildnisse in Washington, darauf bis 1870 in New-York. 
1870 studirte er uuter A. Schenck zu Ecouen weiter. 1878 besuchte er Californien. 
Ausser Bildnissen vieler z. Tb. berühmter Amerikaner malte er Landschaften und 
Ansichten aus der Schweiz, dem Westen von Amerika, etc. 

Mac Neil, Carrol Brooks, Bildhauer, geb. 1871 in Chicago, Schüler des 
dortigen Art-Institute und von L. Taft, dann von Macmonnies und Injalbert 
zu Paris. Von ihm Mann mit der Flasche, Der junge Giotto, Samovar, etc. 

Mac Neil, H. A., Bildhauer, geb. 1866 in Chelsea (Mass., U. S. A.), Schüler 
von Chapu an der Acad. Julian, sowie von Falguiere an der 6cole des beaux- 
arts zu Paris. Von ihm Sonnengelübde, Schlangentanz, etc. Mehrere Med. 

Maddalena, Francesco, Maler, Bildhauer und Illustrator, geb. 6. Febr. 1857 
in Aidussina bei Triest, Schüler der Akad. zu Wien (unter Kundmann, Eisen- 
menger, Makart, K. v. Zumbusch), München und Paris, thätig in Berlin und 
Hamburg. Von ihm Ex Libris, Bücher- und Zeitschriften-Ill., Buchschmuck, etc. 

13* 



196 Mader — Mahrenholz 

Mader, Gustav, Maler, geb. 27. Aug. 1853 nahe Attendorf (Westfalen), Schüler 
(als Ingenieur) der Polytechniken zu Aachen und München, dann der Berliner Akad. 
Er liess sich in Berlin nieder und schuf Genrebilder, sowie Bildnisse. 

Madrazo, Luis, Maler, geb. 1825, f 1897 in Madrid, Sohn und Schüler des 
Jose' M. Er erhielt den grossen Romiireis der Madrider Akad. Im Museum zu Madrid 
sein Begräbniss der Hl. Caecilie; im Museum zu Fomento: Pelagius in Cavadonga. 

Madsen, Karl, Maler, geb. 1855 in Dänemark. Er malte Landschaften und 
Interieurs. 

Maennchen, Adolf, Maler, geb. 7. Sept. 1860 in Rudolstadt, Schüler der 
Berliner Akad. (1883 — 85) und der Acad. -Julian in Paris. Er erhielt eine Professur 
an der Düsseldorfer Akad. Von ihm Friede (18'J4, Mus. Leipzig), Todesstunde (1897, 
Nat.-Gal. Berlin), Heimkehr (1897, Mus. Darmstadt), Steiniger Pfad (1901, Mus. Danzig), 
Steinklopferin (1902, Gal. Düsseldorf), I>er Tag der Almosen, Hänschens Geburtstag, etc. 

Männchen, Albert, Maler, geb. 30. Mai 1873, Schüler von Adolf Männchen, 
von der Kunstgewerbeschule und der Akad. zu Berlin (1894 — 98), ferner von der 
Acad.-Juliau zu Paris (1899). Er liess sich in Berlin nieder. Von ihm St. Georg 
(Fresco in Danzig), dekorative Malereien, etc. 

Märckhl, Mathias, Maler des 18. Jahrhunderts, thätig in Graz. 1745 — 53 
war er Mitgl. der Malergilde das. 

Maes, Coenraet van der, Maler des 16. Jahrhunderts. Er war in Leiden 
thätig. J. van Schooten lernte bei ihm. 

Maes, Everard Crynsz van der, Maler, geb. 1577 im Haag, f natn Di46 
das., Schüler von K. van Mander, besuchte auch Italien. 1604 wurde er Mitgl. der 
St. Lucas-Gilde. Von 1616 — 41 arbeitete er oft für den Magistrat, den Prinzen 
Friedrich Heinrich und die Staaten von Holland. Von ihm Fähnrich von der ( om- 
pagnie, „Oranje-vendel" (Stadt-Mus. Haag), Zwei zusammengewachsene Mädchen u. 
1 A. (ebendas.), etc. 

Maestri, Adriano dei, (genannt Adriano Fiorentino), Erzgiesser des 15. Jahr- 
hunderts, begr. 12. Juni 1499 in Florenz. 1488 kam er als Erzgiesser nach Neapel, 
1493 empfahl ihn Ferdinand I. an Piero de' Medici. Von ihm Bellerophon mit dem 
Pegasus ; (Wien, K. K. Mus.), Friedr. der Weise (Dresden, Albertinum), Venus mit 
Cupido, Medaille auf Kath Degenhart (.Mus. Gotha). Med. auf Ferdinand II. als 
Kronprinz, Büste Ferdinand I. (? Mus. Neapel, etc. 

*Magaud, Antoinc J. B. D., f im Dec. 1899 in Marseille. 
'Magnussen, Christian Karl. Als sein Geburtstag wird bestimmt der 31. Aug. 
1821 angegeben. 

♦Magnussen, Harro, war 1882—87 in München, 1887—93 bei Begas thätig. Er 
schuf fernen Bismarck Denkmäler für Kiel, Grosslichterfelde, Rinteln, Jever, etc.; 
Houterus- Denkmal (1897 Kronstadt), Maria von Jever-Denkmal (1900 Jever), 
Joachim II, (Siegesallee, Berlin); Der Philosoph von Sanssouci (Schloss Sanssouci) 
und die Kolossalstatuen: Moltke, Bismarck und Roon (Ruhmeshalle, Görlitz). 

Magr, Josef, Bildhauer, geb. 17. Sept. (Oct. ?) 1861 in Mutovice (Mutowitz, 
Böhmen), in München und Prag (unter A. Popp) gebildet. 1884—89 war er in Prag, 
seitdem in Leipzig thätig. Von ihm Das Schicksal (Relief, Mus. Leipzig), Schmied 
(am Sockel des Leipziger Bismarck-Denkmals), Kain (Huste), dekorative Arbeiten an 
der neuen Leipziger Universität, etc. 

' Malilkneclil, (Molknecht), Bominicus, liess sich 1S48 in Frankreich natura 
lisiren. Von ihm ferner in Nantes Venus im Bade überrascht (1835), Verwundeter 
Mars (1848), die Statueu des Giebels das., mehrere Statueu im Hof, am Schau«] iel- 
haus die Musen der Colonade und Corneille und, Molicre in der Vorhalle, A. in Metz. 
in der Kathedrale von Versailles, der Kirche der Invaliden, in Noyon, in Etennes, 
Melun, Cabors, St. Malo, Angers, am Triumphbogen de l'Etoile in Paris, im Leip- 
ziger Museum, etc. Med. 2. Kl. 1831. 

'Mahlknecht, Edmund, f im Miirii (?) 1903 in Wien. 

Muliony, J., Maler des 19. Jahrhunderts, f 1882. Von ihm besitzt das Mus. 
Dublin Ansicht in Venedig (Aquarell). 

Mnhorcig, Josef, Maler, geb. 1843 in Tricst, thätig in Graz, Schüler der 
Akad. zu Venedig, später der Wiener Akad. Von ihm Fischfang an dir dalma- 
tinischen Küste, Kemagen am Rhein, Der Kiinigsee, etc. 

Mahrenholz, Hugo, Baumeister, geb. 12. Mai 1853 in Starzcl (Neumark), 
Schüler der Bauakad. und der technischen Hochschule in Berlin (1S76 — 79), weiter- 
gebildet in Paris (1881—83). Er liess sich in Berlin- Wilmersdorf nieder. 



Maier — Mannasser 197 

Maier, Ignnz, Maler des 18. Jahrhunderts, geb. in Graz, f "> Brunn, wo er 
um die Mitte dps Jahrhunderts thätig war. Von ihm rühren die Altarbilder zweier 
Seitenaltäre der Kirche zu Gross-Ullersdorf her. 

Maincent, («ustave, Maler, geb. 1850 in Paris, f 2. Oct. auf der Bahn nahe 
Nauterre, Schüler von Pils und Cabassou. Er malte Landschaften und An- 
sichten ausschliesslich von Paris und dessen nächster Umgebung und Hess sich in 
Chatou nieder. Med. 3. Kl. 1883, Med. 1889; Kr. d. Ehrenleg. 1897. 

*Maison, Rudolph, f 12. Febr. 1904 in München. Sein Geburtstag ist der 
29. Juli. Von ihm ferner Brunnen in Bremen, Kaiser Friedrich-Denkmal (Berlin). 
Augur (Nat.-Gal., Berlin). Für das Reichstagsbaus in Berlin schuf er 2 Herolde. 
Er wurde Professor. 

*Ma,jer, Gustav, t 6. Sept. 1900 in Schieissheim. 

Malachowski, Marie Ton, Malerin, geb. 1880 in Hannover, tbätig in Dresden. 
Sie stellte einige unbedeutende Radierungen aus. 

* Malchin, Karl Wilhelm Christian. Bevor er Maler wurde, war er Ingenieur. 
Er war auch Schüler von Brendel in Weimar. Er lebte in Schwerin und wurde 
Professor. 

Malitschew, Nicolans, Maler, geb. 1850 (?), t im Sept. 1904 in Maisons-Lafitte. 

Mailitsch, Ferdinand, wurde am 7. März geboren. Er war Schüler der 
Grazer Zeicbenakad. unter Tunner, der Wiener Akad. bis 1848, von Prof. Wald- 
müller und schliesslich von L. Cogniet zu Paris. 

*Maliuströni, Johan Anglist, t 18. Oct. 1901 in Stockholm. Von ihm ferner 
Elfenspiel (Nat.-Mus., Stockholm). 

Malseh, Edmund, Bildschnitzer, geb. 15. April 1860 in Ruhla (Thüringen), 
Schüler der Nürnberger Kunstschule, nachdem er schon in Meerschaum und Bern- 
stein praktisch gearbeitet hatte; auch in Berlin und München gebildet. Er wandte 
sich der Elfenbeinplastik zu und Hess sich in Ruhla nieder, wurde dann 1893 
Lehrer, 1896 Direktor der Gewerbeschule zu Jena. 

Malur, Christian, Maler des 17. Jahrhunderts. Um 1615 malte er die Bilder 
der Seitenaltäre in der Oswaldkirche zu Eisenerz (Steiermark), den Hl. Georg und 
Dominicus. 

Mamolo, Giovanni, Steinschneider des 17. Jahrhunderts, thätig in Graz. 1627 
arbeitete er an der Mariahilfer-Kirche. 

Malicini, Emilio, Bildhauer, geb. 1844 in Florenz, Schüler von Benelli und 
Pazzi. Von ihm Der junge Salvator Rosa ; viel Friedhofsplastik, zahlreiche Bildniss- 
büsten (Rossini, Pozzolini, Eldewier, F. Dini, etc.), Engel, Anakreon sterbend, etc. 
Er gewann mehrere Konkurrenzen. Ehrenmitglied der Florentiner Akad. 

Mandlick, August, Zeichner, geb. 8. Juni 1860 in Wien, Schüler der Wiener 
und Münchener Akad., thätig in Neben. Er zeichnete für die „Fliegenden Blätter", etc. 

Maugolsdorf, Hermann, Maler, geb. 30. April 1866 in Naundorf bei Grossen- 
hain, Schüler der Akad. zu Weimar, unter Th. Hagen und der zu Dresden (1886 — 90). 
Er Hess sich in Kötschenbroda bei Dresden nieder. Von ihm In der Kapelle, etc. 

Mankiewicz, Henriette, Kunst-Stickerin, geb. 18. Juli 1854 in Wien, Schülerin 
von Makart. Sie lebte lange in Dresden, dann in Wien. 

Mann, Harrington, Maler, geb. 1864 in Glasgow, thätig in London. Von 
ihm Schwarz und Rosa, etc. 

Hannacher, Bildhauer des 16. Jahrhunderts, thätig in Graz. 1575 fertigte er 
das Brustbild der Erzherzogin Maria und Gemahlin Karl II. in Stein. 

Mannasser, Daniel, Kupferstecher des 17. Jahrhunderts, geb. in Augsburg, f 
1637 in Graz, wo er seit 1633 mindestens thätig war. Von ihm Abbildung des Leich- 
nams Kaiser Ferdinand II, auf der Bahre, eine kleine Ansicht von Graz, etc. 

Mannasser, David, Kupferstecher des 17. Jahrhunderts, geb. vor 1625 in Augs- 
burg (?), f 1664 (1665?) in Graz, wo er thätig war, Sohn des Daniel M. Er fertigte 
alljährliche kleine Kalender, mit zierlichen Kupferstichen geschmückt, für die Land- 
schaft und Regierung. 1653 stach er das aus Anlass der Wahl und Krönung Ferdi- 
nands IV. abgebrannte Feuerwerk, 1660 den Einzug Kaiser Leopolds I. und die 
Triumphpforteu, die Statue des Hl. Johannes von Nepomuk mit allegorischen Figuren, 
das Titelblatt zu dem Werk „Fasciculum siniilitudinum S. Script, et SS. Patri von 
Tonagello (1661)", etc. 

Mannasser, Johann Kaspar, Kupferstecher, geb. 23. Jan. 1640 in Graz, f 
2. Juni 1684 das., Sohn des David M. Er ist der bedeutendste der Kupferstecher- 
familie dieses Namens. Von ihm Titelblatt zu dem Werke Scelta d'alcuni Miraculi 



198 Mannasser — Mariani 

operati da J. Fraucesco Saverio (Graz 1660), Titelblatt des Werkes Saeculum Regi- 
minis Austriae interioris (1665, gezeichnet von Albin Butta), Titelblatt zu Tractatus 
theologicus de jure et justitia etc., von 6. Püttner 1666 (gez. von G. Jouda), Bildniss 
des Grafen Johann Josef Herberstein, etc. 

Mannasser, Tobias, Illuuiinist des 17. Jahrhunderts, geb. in Augsburg, thätig 
um 1634 in Graz. Er war ein Vetter des Daniel M. 

*Mansfeld, Heinrich August, f 21. April 1901 in Wien. 

Mansfeld, Heinrich Joseph, Kupferstecher, geb. 13. Febr. 1785 in Wien, t 
15. Mai 1866 «Jas. Kr wurde akademischer Kupferstecher und hatte das Unglück 
in den 40er Jahren zu erblinden. K. stach besonders Bildnisse. 

Mansfeld, Johann, Kupferstecher, geb. 24. Sept. 1770 in Wien, f 24. Mai 1825 
das. Er war akademischer Kupferstecher und stach kleine Bildnisse. 

*Mansfeld, Johann Ernst, ist am 17. Juli 1739 in Prag geb. und starb am 
24 Febr. Ausser den angegebenen Blattern rühren namentlich noch viele kleine 
Bilduissstiche von ihm her. 

*Mansfeld, Johann Georg:, Druckfehler für Joseph G. M. Er wurde am 18. März 
1764 geb., starb am 21. Dec. und war Sohn und Schüler des Joh Ernst M. 

Mansfeld, Sebastian, Kupferstecher, geb. 29. Aug. 1751 in Prag, t 14. April 
1816 in Wien. Er stach Joseph II. Sterbestunde, Feldmarschall Nadasd, La garde 
noble Allemande en Gala, Titelblätter, Buchillustrationen, kleine Bildnisse, etc. 

*Mantegna, Andrea. Sein Leben von Ch. Yriarte (Paris 1901) Kristeller (Lon- 
don 1902), dass. Deutsch (1902). 

*Manzel, Ludwig. Von ihm ferner Abendlied (Nat.-Gal., Berlin), Kurfürst 
Friedrich I. (Siegesallee, Berlin), sowie Kaiserdenkmäler in Anklam und Bernburg. 

Maqnart, Jean Joseph, Maler und Zeichner, geb. 23. Juli 1803 in Reims, t 
1873 in Limoges. Er bekleidete mehrere städtische Aemter in Reims, veröffentlichte 
viel mit Tarbe, erfand eine besondere Zeicheutechnik und lieferte viele Illustrationen. 
Von ihm besitzt das Mus. Reims Ansicht einiger Häuser am Getreidemarkt zu Reims 
und Die Bertiu-Strasse das. 

*Mafak, Julius Eduard, f 8. Oct. 1899 in Prag. 

Marandat, Louis, Maler, geb. vor 1850 (?) in Saincaize (?), f 13. Jan. 1899 in 
Montigny-sur-Loing (De"p. Seine-et-Marne), Schüler von H. Hanoteau. Er malte 
Landschaften. 

Marbach, Theodor, Maler, geb. 1881 in Naunhof b. Moritzburg, thätig in 
Meissen. Er malte Landschaften. 

Mare-Bonnehee, Louise Mathilde, geb. Marquet, Malerin, geb. 1826 (?i in 
Bordeaux, f 23. Dec. 1900 in Paris, Schüler von Ange-Tissier. Sie malte Bild- 
nisse und Blumen. 

March, Otto, Baumeister, geb. 7. Oct. 1845 in Charlottenburg-Berlin, Schüler 
der Berliner Bauakad. und des Wiener Polytechnikums. Er bereiste England, Frank- 
reich und Italien. Von ihm Kirchen zu Borkum, Duisburg und Osnabrück, Das 
Festspielhaus zu Worms, Geschäfts- und Privathäuser zu Berlin, etc. Kgl. preuss. 
Bauratb, Hess. Gold. Verdienstmed., Kl. Gold. Staatsmed., Kronenorden. 

*Marcke, Emile van, war Schiller der Zeichenschule von Lüttich, malte darauf 
9 Jahre lang Porzellan in Sevres und kam dann erst zu Troyon. 

Marcus, Otto, Maler und Illustrator, geb. 15. Oct. 1863 in Malchin (Mecklen- 
burg), Schüler der Akad. zu Wien (1880-82) und München (1882—86), auch in 
PariB (1*81— 89) gebildet. Er Hess sich 1889 in Berlin nieder, wurde Lehrer am 
Kunstgewerbemuseum das. und bat besonders viel Illustrationen geliefert. Im Rath- 
haus zu Altona malte er 1900 ein Wandbild. 

Marcnsc, Rudolf, Bildhauer, geb. 1878 in Berlin, thätig in Charlottenburg, 
zeitweilig auch in Rom. Von ihm Nicht kitzeln, Faun und Nymphe, etc. 
*Mare, Tibnrce de, t 16. (?) Nov. 1900 in Boissy-Saint-Leger. 
*Mare>s, Lothar de, wurde n. A. am 13. Juni 1864 geboren. Die Weimarer 
Akad. besuchte er von 1882 — 89. Er war in seiner Vaterstadt thätig. 

*Marggraf, Johann, wurde am 1. Aug. geboren. 
Marggraff, Ida, Malerin, geb. 8. Deo. 1851 in Berlin, Schülerin der dortigen 
Akad. und von Steffeck und Gussow, nachdem sie inzwischen als Lithographin 
thätig gewesen war, auch alte Bilder copirt hatte. Sie malte Bildnisse, Genresceneu, 
Hundebilder, etc. 

*Mariani, Cesare, f im April (?) 1901 in Rom. 



Marioton — Martin 199 

Marioton, Jean Alfred, Maler, geb. 1864 (?), f 5. April 1903 in Paris, Schüler 
von Bouguereau, T. Robert-Fleury , Ge'rome und Maillard. Er malte be- 
sonders Deckendekorationen im Palace-Hotel und in verschiedenen Privathäusern zu 
Paris. Off. d. Acad. 1892; Med. 3. Kl. 1895; 2. Kl. 1896. 

*Maris, Jacob, f 8. Aug. 1899 in Karlsbad. S. Leben von A. J. Godoy (Amst. 
1890 (?) mit Rad. von Zücken) von Th. de Bock (Amst. 1902). 

Markott, Max, Maler und Illustrator, geb. 25. März 1871 in Berlin, Schüler 
der Kunstgewerbeschule das. 

*Marks, Henry Stacey, t 9. Jan. 1898 in London. 

Markus, Otto, Maler, geb. 15. Oct. 1863 in Malchin, Schüler der Münchener 
Akad., weitergebildet in Paris und 1889 (als Stipendiat der Michael-Beer-Stiftung) in 
Italien. Er liess sich in Berlin nieder. Für das Rathhaus in Quedlinburg malte er 
ein Geschichtsbild aus dem Jahr 1336. 

Marmoro, Antonio, (gen. Marbl), Baumeister des 16. Jahrhunderts, thätig in 
Graz. 1586 und 1587 baute er am Landhaus und auch am Rauberhof. 1589—90 
restaurirte er den grossen Brunnen im vorderen Hofe des Landhauses. 

Marmoro, Francesco, (gen. Marbl), Baumeister des 16. Jahrhunderts, Bruder 
des Antonio M., thätig in Graz. 1567 baute er zu Fürstenfeld, 1571 am Stifts- 
gebäude im Paradeis zu Graz und 1585 an der Bastei zu Radkersburg. 

Marmoro, Francesco, Baumeister des 17. Jahrhunderts. 1671 baute er ge- 
meinschaftlich mit D. von Kliam die neuen Bastionen in Fürstenfeld (Steiermark). 

Marmotte, Jacques, Maler, geb. vor 1725 in Reims, f 1770 das. Von ihm 
Die Darstellung im Tempel (Mus. Reims), Leda und 2 Bildnisse (ebenda), sowie 
2 Bilder im Mus. Laon (1740), in Kirchen zu Reims, etc. 

*Marold, Ludek, f 30. Nov. 1898 in Prag. Wir ergänzen, dass M. später nach 
Paris gelangte und sich hier, wie auch für deutsche Verleger (z. B. Fliegende 
Blätter in München) als Illustrator hervorthat. Zwei Aquarelle von ihm besitzt die 
Neue Pinakothek in München. 

Marquant-Vogel, Pierre Adheinnr, Maler, geb. 1828 in Caurel bei Reims, 
Schüler von Boulanger. Er war als Glasmaler in Reims und Paris thätig. Von 
ihm besitzt das Mus. Reims Bildniss des Kardinal-Erzbischofs Gousset. 

Marr, Sophie, Malerin des 19. Jahrhunderts, t 1. Nov. 1901. 

Marschall, Georg, Maler, geb. 18. Aug. 1871 in Wittstock, Schüler von 
Vogel, Bokelmann und Scheurenberg an der Berliner Akad., thätig in 
Charlottenburg. Er malte geschichtliche Scenen. Einige von seinen Bildern ge- 
langten in die Galerie-Ravene" in Berlin und in das Schweriner Museum. Ferner 
malte er das Rathhaus in Rheinsberg aus. 

Marschner, Paul, Maler, geb. 28. Mai 1864 in Pouck, Schüler der Düssel- 
dorfer Akad. unter Dücker (1889—98), thätig in Bitterfeld. Er malte Landschaften. 

Jlarsh, F. D., Maler, geb. 1872 in Chicago, Schüler des dortigen Art-Institute 
11890—93), später in Paris gebildet. Er malte Bildnisse, etc. 

Marshall, William Edgar, amerikanischer Kupferstecher, geb. 1836. 

Mart, Kristof, (gen. Meister Kristof), Baumeister des 15. Jahrhunderts, 
thätig in Rottenmann. 1489 baute er die Kirche das. und von 1491—99 au der 
Kirche zu St. Oswald bei Ober Zeiring. 

Martens, James William, Baumeister, geb. 1826 (?) in London, f am 2. März 
1899. Er war in New-Tork thätig. 

*Martersteig, Friedrich Wilhelm, f 6. Sept. 1899 in Weimar. 

Martin, August, (Franz Konrad?), Maler, geb. 1836 (?), t 26. März 1901 in 
Kiedrich (Rheingau). Er malte Historien. 

Martin, Camille, Maler, geb. 14. Febr. 1861 in Nancy, t 12. Oct. 1898 das., 
Schüler der Ecole des beaux-arts in Paris und der Kunstgewerlieschule das. In 
seinen letzten Lebensjahren widmete er sich der dekorativen Kunst, namentlich dem 
Bucheinband und dem Mobiliar. Von Gemälden nennen wir Atelierinneres und 
Waldessaum in den Vogesen. Er schuf auch die Plakate Dekorative Kunstausstelluug 
Nancy 1894 und Grande Cavalcade Nancy 1895. Ehrenv. Erwähnung. 

Martin, Ernst Anglist, Bildschnitzer, geb. 3. März 1835 in Leisnig (Sachsen), 
Autodidakt, war erst Drechslermeister. Er liess sich in Leipzig nieder und widmete 
sich der Elfenbeinplastik, wurde Vorstand des Verbandes deutscher Drechsler-In- 
nungen und anderer Vereine, leitete auch ein Fachorgan. Mehrere Preise. 

Martin, Felix, Maler und Zeichner, geb. 17. Oct. 1867 in Bouleur (De'p. Seine 
et Marne), studirte an der Kunstschule zu Chälons-sur-Marne; thätig in Reims, wo 



200 Martin — Massari 

er u. A. für die Zeitschrift „Reims-Theätre" zeichnete. Von ihm auch ein Plakat 
Velodrome de Reims. 

Martin, Henri, Maler, geb. 5. Aug. 1860 in Toulouse, studirte dort und in 
Paris, wo er sich niederliess. Von ihm besitzt das Museum Luxembourg Dante und 
Virgil, Am Abgrund, Heiterkeit, Schönheit, Inspiration. Er hat Dekorationsarbeiten 
in einem Saal des Pariser Rathhauses, sowie in den Rathhäusern zu Tours und 
Toulouse geschaffen. 

»Martin, Homer I)., t 1897. 

Martin, Jelian, Maler und Glasmaler des 17. Jahrhunderts, geb. vor 1570. t 
nach 1615, war erst in Reims thätis, wurde später königl. Hofmaler Louis XIII. und 
lebte in Paris. Im Mus. zu Reims wird ihm ein Bildniss Louis XIII. als Kind zugeschrieben. 

Martin, Joh. Karl Fritz, Maler, geb. 26. Mai 1859 in Leipzig, Schüler der 
Akad. das. (1876 — 82) und der zu München (unter Wagner 1883—92), wo er sieh 
auch niederliess. Er malte Genrebilder und geschichtliche Scenen in Empire- und 
Roccocco- Kostümen. 

Martin, PanI, Maler, geb. 15. Aug. 1832 in Digne, f 1903 in Marseille, 
Schüler von Loubon. Er aquarellirte Landschaften. 

*Martin, Paul, t 15- Nov. 1901 in München. Er war in Kaiserslautern geboren. 

Martin, Richard, Maler, geb. 21. Oct. 1858 in Berlin, Schüler von Wilberg 
und Bracht an der Akad. das. Er malte meist Landschaften. Ein Altarbild von 
ihm befindet sich in der Johanneskirche zu Neustadt-Eberswalde. 

Martin y Lopez, Francesco, Baumeister, geb. 1772 in Parma, t 22. Oct. 1822. 
*Martiuoau, Robert Braithwaite, t 13. Febr. 

Martini, Johannes, Maler und Zeichner, geb. 9. Juni 1866 in Chemnitz, Schüler 
von Skarbina und der Akad. zu Berlin, wo er sich niederliess, auch in Paris ge- 
bildet. Er schuf Buchschmuck und Illustrationen. Von ihm ferner Sanssouci 
(Gouache), etc. 

Martini, Max, Maler, geb. 7. Nov. 1867 in Weimar, Schüler von Thedy an 
der Akad. das. (1886 — 92). Er malte vorwiegend Landschaften, z. B. Aus dem Afalter- 
thal (Ehrengal. Weimar). 

* Martini, Pieter, s. auch Merica. 

Marx, Andreas, Bildhauer des 17. Jahrhunderts, thätig in Graz. 1663 ver- 
fertigte er die steinernen Statuen im Schlossgarten zu Eggenberg, wo er auch 1670 
thätig war. 1684 schuf er gemeinschaftlich mit dem Tischler M. Jätsche den Altar 
der Kapelle iu Algersdorf. 

Marx, Ernst, Maler, geb. 1864 in Oberspaar b. Meissen, thätig in Dresden. 
Von ihm Monna Vanna, etc. 

*Marx, Gustav. Von ihm ferner Schlittenfahrt (1878, Gal. Wiesbaden), Kaiser 
Wilhelm I. (Mus. Danzig), Moltke (ebenda). 

Marx, Johannes, Maler, geb. im Nov. 1866 in Heidelberg, Schüler der Münchener 
Akad. (1884—88) und der Acad.-Julian zu Paris (1895), thätig in seiner Vaterstadt. 
Unter anderen malte er zwei Bildnisse von Bunsen, die in die Städtische Sammlung 
zu Heidelherg und in das Iloffinannhaus zu Berlin gelangten. 

Marxer, Fortun.it Josef, Maler des 18. Jahrhunderts, thätig in Graz, wo er 
1750 — 53 Mitglied der Malergilde war. 1748 malte er mehrere Fahnen für die Kirche 
zu Maria Hilf in Graz. 

Marzolff, Alfred, Bildhauer, geb. 1867 in Strassburg, Schüler von Rümann. 
Von ihm Bogenspanner (1892, Bronze, Mus. Strassburgi, Bildniss (1894, Bronzerelief, 
ebenda), etc. 

Marzuk, Julius, Maler des 19. Jahrhunderts, f 9. (?) Oct. 1899 in Prag. Er 
malte Landschaften. 

*Masaccio, eigentl. Tommaso Guidi. Sein Lehen von E. Breton (1850). 
*Masic, Nicolaus, t 1902 in Agram. Er war in München auch Schüler von 
Piloty. 

Massaranl, Tnllo, Maler, geb. 1826 in Mantua, Schüler von I). lnduno, nach- 
dem er schon die Rechte Studirt hatte. Er war lange als Politiker und Beamter, 
hauptsächlich aber als Dichter und Feuilletonist thätig. Sachverständiger in Kunst- 
angelegenheiten. Viele Onlcn und Auszeichnungen. 

Massari, Antonio, Maler des 15. Jahrhunderts, gen. Antonio da Viterbo und 
Pastura, geb. vor li'O in Viterbo, t vor dem 9. Febr. 1516, an P. Vauucci und 
B. di Betti gebildet. 1478 war er Mitglied der San Luca-Akad zu Rom. 1489 ist 
er in Orvieto, 5 Jahre später in Rom nachweisbar. 1497—99 arbeitete er in Orvieto, 



Massau — Matthies 201 

1504 in Viterbo, 1509 in Corneto. Von ihm Fresken im Chor (Dom, Orvieto), desgl. 
(San Spirito, das.), Madonna (Pal. der Päpste, das.), S. Sebastian (Stadthaus, das.), 
S. Bernardino (Sa. Trinitä bei Orvieto), Fresken der Propheten, Sibyllen und Marien- 
leben (Dom, Corneto); A. in S. Cosimato zu Rom, Stadthaus zu Viterbo, in S. Gio- 
vanni Gerosolimitano zu Corneto, etc. S. Leben von E. Steinmann, München 1901. 
*Massau, 1 '.(Im und. war Schüler von E. v. Gebhardt und W. Sohn. 
*Massati, Franz Paul, f 4. April 1900 in Düsseldorf. 

*Mass6, Jean Baptiste. Sein Leben von Cochin (1771) und von E. Campardon 
(1880). 

*Masse, Jules, f im Dcc 1899 in Cannes. 
*Masson, Alphonse, t 2. Mai 1897 in Paris (?). 

Massonle, Andre Arthur Paul, Bildhauer, geb. 1851 (1861 ?) in Epernay (De"p. 
Marne), f 19. Juni 1901 in Paris, Schüler von Cavelier und Salmson an der 
Ecole des beaux-arts. Von ihm Mme. de Sevignö (1894, Pal. der Ehrenlegion, St. 
Denis), Zwei Wassergenien (Alexandre III Brücke, Paris), Grabfiguren (1897, Carnot- 
Denkmal, Chälons sur Marne), Jean Mace-Monument (1901), Badende, etc. Med. 2. Kl. 
1882 Paris, Gold. Med. 1901 das. 

Mussijs, (Metsijs, etc.)» Quinten. 1495 nahm er bereits Schüler an. Ein 
Werk vom Jahre 1503 entdeckte Carl Justi in der Salvador-Kirche zu Valladolid. 
Trotz der Grabesinschrift ist die Erzählung, dass er ursprünglich Schmied war, kaum 
mehr als möglich anzunehmen. Vergl. über ihn W. Cohen (1904). 

Mast, Lonis, Bildhauer, geb. 21. Aug. 1857 in Ghent (?), t 15- Juli 1901 das.(?). 
Von ihm Van de Velde Monument (Stadtpark, Ghent), Sterbender Gladiator, Prinz 
Albert von Belgien (Büste), viele andere Bildnissbüsten, etc. 

Mastaglio, Domenieo, Maler, geb. 2. Juli 1851 in München, Schüler von 
Ramberg an der Akad. das. 

Mastenbroek, Jan Hendrik Tan, Maler, geb. 1875 in Rotterdam, thätig das. 
Von ihm Hafen in Rotterdam, etc. 

Materna, Antonio, Maler des 17. Jahrhunderts; thätig in Graz. 1695 malte 
er die Wandgemälde im Refectorium des Pfarrhofes zu Frauenberg, 1698 die Fresken 
an der Decke der Bibliothek zu Pöllau und 1702 die Fresken im Refectorium der 
Minoriten in Graz. 

Mathieu, — , Kupferstecher des 18. Jahrhunderts, thätig in Graz. Er schuf 
das Flugblatt „Die Grazer Bürger und die Franken auf dem Hauptplatz zu Graz 
1797", etc. 

Mathieu, Paul, Maler, geb. 1872 in Brüssel. Er wurde Akademieprofessor. 
''Malhilde, Prinzessin, besser Mathilde Laetitia Wilhelmine, Prinzessin 
Bonapnrte, verehel. Fürstin Demidoff. f 2. Jan. 1904 in Paris. Von ihr 
ferner Album mit 15 fürstlichen Bildnissen (Cab. des Estampes, Bibl. Nat. Paris). 
*Matiegzek, Joseph, wurde in Kralovan (Ungarn) geb. 

Malisch, Mathias, Plattner des 17. Jahrhunderts, der 1600—04 in Graz thätig 
war. Er lieferte 1601 20 Husaren-Sturmhauben für die Landschaft. 

*Matsch, Franz, wurde am 16. Sept. 1861 in Wien geboren. Er veröffentlichte: 
„Die malerische Ausschmückung des Karlsbader Theaters", „Die Zwickelfelder im 
Kunsthistorischen Museum zu Wien", und „Die bildende Kunst und deren Schule" (1900). 

Matschass, Erich, Maler, geb. 3. Febr. 1866 in Charlottenburg, thätig in 
Düsseldorf. Von ihm Die Fahne der 61er, etc. 

Matteo, Vittore de, s. Belliniano. 

Malteo da Gualdo, Tadino, s. Gualdo M. da. 

Mattes, Georg, Bildhauer und Kunstgewerbler, geb. 29. Oct. 1874 in Nürn- 
berg, Schüler der Akad. das. (1890—94) und der zu München unter Rümann 
(1894 — 98). Er war in Pasing bei München thätig. 

Matthaei, Karl Otto, Maler und Lithograph, geb. 30. Nov. 1863 in Ham- 
burg, Schüler von Schönleber an der Akad. zu Karlsruhe, wo er sich niederliess. 
Er malte hauptsächlich Landschaften, z. B. Mondschein, etc. 

Matthei, Theodor, Maler, geb. 81. Jan. 1857 in Marburg, Schüler der Akad. 
zu Cassel (1880 — 86), weitergebildet zu München (1886— 88). Er Hess sich in Cassel 
nieder, malte Bildnisse und Genresceuen und wurde vom Kunstvereiu als Konser- 
vator angestellt. 

Mattbies, Wilhelm, Baumeister, geb. 19. Juni 1867 in Melbeck b. Lüneburg, 
gebildet zu Dresden und München (1890—92). Er war in Bardowiek (Provinz 
Hannover) thätig. 



202 Matthies-Masuren — Mayer-Felice 

Matthies-Masnren, Fritz, Maler und Graphiker, geb. 12. Febr. 1873 in Inst er- 
burg, Schüler der Karlsruher Akad. Er wurde durch einige Steindrucke bekannt, 
widmete sich aber dann ganz der sogenannten Amateurphotographie, schrieb hierüber 
und redigirte Zeitschriften, die sich damit abgeben. 

Miittie, Paolo, Maler, der am Anfang des 17. Jahrhunderts in Graz thätig war. 
*Mattlelli, Lorenzo. Die Statuen für die katholische Kirche in Dresden sind 
nach eigener Erfindung und Torelli hat sie für den Stich (des Zucchi) gezeichnet. 

Matzdorf, Faul, Bildhauer, geb. 7. März 1864 in Altrüdnitz, thätig in Cöthen 
in der Mark. Er ist der Verfasser von „Jungbrunnen des Deutschen Volkes" (1895). 

Wand, W. T., Maler des 19. Jahrhunderts, f 10. Mai 1903. 

Mauder, Josef, Bildhauer, geb. 1. Jan. 1854 in Prag, Schüler der Akad. das. Er 
wurde Lehrer an der Prager Staatsgewerbeschule. 

*Mauer, Kudolf, wurde am 2. April in Leipzig geboren und besuchte dort die 
Akad. (1862—65) ehe er nach Königsberg ging. Er wurde Inspektor und Bibliothekar 
der Akad. zu Königsberg. 

Manff, Ernst Richard, Maler und Illustrator, geb. 9. Nov. 1877 in Dresden, 
Schüler von G. Kuehl an der Akad. das. Er malte Bildnisse, etc. In der Sammlung 
„Jungbrunnen" viröffentlichte er „Libussa" und andere Heftchen. 

Maurer, Albert, Maler, geb. 1. Dec. 1878 in Nürnberg, Schüler der Kunst- 
gewerbeschule das. (1893—97) und der Münchener Akad. (1897—99). Er war in 
Dresden thätig. 

Miiiiriis, Gregor Cornelius, Baumeister des 17. Jahrhunderts, thätig in Graz. 
1694 wurde er landschaftlicher Baumeister. 

Maurus, Henriette, Malerin, geb. 29. Mai 1854 in Graz, Schülerin der Karls- 
ruher Kunstschule (1873 — 76) von Prof. F. Keller und der Wiener Akad. unter 
Prof. Blaas. Von ihr Landmädchen aus dem Elsass (1882), Mädchen aus Steier- 
mark (1883), Bildnisse, etc. 

*Mauve, Anton. S. Leben von H. L. Berckenhoff (Amst. 1890 (?J mit Rad. von 
Zücken). 

Maverick, Peter, amerikanischer Kupferstecher, geb. 1780, t 1831, Sohn des 
P. Rushton M. 

Maverick, Peter Rushton, Kupferstecher und Zeichner, geb. 1755 in England, 
f 1807 in New-York, wohin er um 1775 kam. Er schuf u. A. zahlreiche Bibliotheks- 
zeichen. 

*Max, Emmanuel, f 22. Febr. 1901 in Prag. 
*Max, Heinrich, t 4. Dec. 1900 in München. 

May, Philip, („Phil May"), Zeichner, geb. 22. April 1864 in Wortley bei Leeds, 
t 5. Aug. 1903 in London. Autodidakt, trieb sich schon als Knabe mit wandernden 
Schauspieltruppen herum, für die er burlesque Kostüme, Plakate und Bildnisse 
zeichnete. Darauf kam er nach London, wo er Jahre lang am Verhungern war und 
nur hier und da einen kleinen Auftrag erhielt, Dann bekam er einen Ruf in seine 
erste feste Stellung als Zeichner am Sydney-Bulletin (Australien). Wieder nach 
London zurückgekehrt, häufte sich Erfolg auf Erfolg, und er wurde nicht nur einer 
der besten, sondern auch geschätztesten Zeichner des „l'unch" und anderer humorist. 
Blätter. 1897 erschien ein prachtvolles Phil May-Album, 1900 eiu zweites; 1904 ein 
„P. M. Folio" mit Biographie. 

Mayer, Felix, Maler gen. Feiice, geh. 17. April 1876 in Schübeisberg bei 
Nürnberg, Schüler der Nürnberger Kunstgewerbeschule (1891 — 95) und unter Gysis 
(bis 1898) der Akad. zu München. Er war dort und in Nürnberg thätig. Von ihm 
liildnisse. 

♦Mayer, Friedrich Carl, t 24. Jan. 1903 in München. 

Mayer, Fritz, Maler, geb. 1835 (?), f Juni 1904 in Graz. 

Mayer, Johann, Maler des 18. Jahrhunderts, thätig um 1742 in Graz. Er 
schuf Fresken für die Facadc eines Hauses in der Herrengasse das., sowie für 5 
Seitenkapellen der Barmherzigen-Kirche. 

Mayer, Rudolf, Medailleur und Ciseleur, geb. 12. Juli 1846 in Teschen (Oestr. 
Schlesien), Schüler vmi Otto König an der Wiener Kunstgewerbeschule (1870 — 73). 
Er wurde Prof. an der Karlsruher Kunstgewerbeschule und veröffentlichte Ciseliervorlagen. 

Mayer, Rudolf, Maler und Zeichner, geb. 30. Jan. 1854 in Wien, thätig in 
Berlin. Er schuf Landschaften, humoristische Illustrationen, etc. 

Mayer-Felice, siehe: Mayer, Felix. 



Mayer-Franken — Meinzolt 203 

Mayer-Franken, Georg, Maler, geb. 1870 in Forchheim i. Bayern, thätig das. 
Von ihm Verlorener Sohn, etc. 

Mnyr, Carl, Maler, geb. 9. Mai 1850 in Radkersburg (Steiermark), Schüler 
von Passini, von Professor Rapp an der Kunstschule in Nürnberg, 1870 an der 
Münchener Akad. unter W. Diez bis 1878; thätig in München. Von ihm Die Er- 
zählerin (1878). Die Schachspieler, Die Concursgesellschaft, etc. 
*Mayr, Heinrich von, war am 22. Febr. geb. 

Mayr, Josef Georg, Maler, geb. 30. März 1715 in Vorau, t zwischen 1741 
und 1744, thätig in Graz. 1738 malte er Fresken im Mittelschiff der Kirche in 
Wenigzell, 1741 das Presbyterium der Kirche in Rein. 

Mayr, Karl, Maler, gen. Grazer-Mayer, geb. 9. Mai 1850 in Graz, thätig in 
München. Er malte Genrebilder, z. B. Lustige Lektüre, Alte Frau, Die Berg- 
kanone, etc. 

♦Mayreder, Karl, war auch Schüler von K. König, sowie des Wiener Poly- 
technikums, an dem er 1885 Docent und 1893 ausserordentlicher Professor wurde. 
Er bereiste Italien und schrieb Monographien, die dort gemachte Studien verwerthen 
(über Pienza, etc.). Mit seinen Brüdern Julius M. und Rudolf M. entwarf er die 
Villenstadt „Cobenzl" in Wien, und den neuen Regulirungsplan der Stadt Wien. 
Rosa M.-Obermayer ist seine Frau. 

Mazet, Edouard C6saire, Baumeister, geb. 15. Aug. 1834 in Paris, f 13. April 
1902 das. Er war erst im Staatsdienst beschäftigt, worauf er Baumeister der Banque 
de France wurde, für die er Filialen in Aurillas, Blas, Chartres, Puy und Tülle 
errichtete. 

Mea, Frl. Sabine, Malerin, geb. vor 1840 in Lure (De'p. Haute Saöne), t im 
Sept. 1904 in Paris, Schülerin von L. Cogniet, J. Gigoux, F. Besson und 
Blaise Desgoffe. Sie schuf Stillleben und war besonders als Tageskunstschrift- 
stellerin für Pariser Zeitungen thätig. 

Meade, Arthur, Maler, geb. 1863 in England, thätig eine Zeit lang in der 
St. Ives Malercolonie (Cornwall). Von ihm Ein friedliches Thal, etc. 

Meckes, Georg, Maler, geb. 1863 in Speyer. 
*Mediz, Karl. Seine „Cypressenlandschaft gelangte in die Dresdener Gal. 
*Mednyänszky, Lftszlo, Baron von, wurde n. A. 1853 geboren. 
*Medolla, Andrea. Sein Leben von J. K. Sakeinski, übersetzt von H. T. 
(Agram 1863). 

Meeren, (Meren), Jan van der, Maler und Kupferstecher des 16. Jahrhunderts, 
thätig in Antwerpen, wo er 1505 Dekan der Lukasgilde war. 

Meermann, Arnold, Maler, geb. 17. Mai 1829 in Rheden (Westpreuäsen), 
thätig in München. Er malte Landschaften, z. B. Burgruine, Lindesmühle bei 
Kissingen, Motiv vom Chiemsee, Waldparke, Bauernhof, etc. 

Meersman, Franijois de, Kupferstecher, geb. 2. Febr. 1830 in Brüssel, Schüler 
von Calamatta und der Kupferstichschule zu Brüssel. Wir nennen von ihm Edelinck 
(n. Rigaud), Oedipus und Antigone (n. J. Stallaert), Tage der Trauer (n. H. Bource), etc. 
Gold. Med. Brüssel 1881. 

Megard, Josef, Maler und Graphiker, geb. 11. Nov. 1850 in Carouge, thätig 
in Genf. Er ist im Genfer Museum vertreten. 

Mehoffer, Josef, Maler, geb. 19. März 1869 in Ropezyce (Galizien), _ Schüler 
der Akad. zu Krakau und Wien und von Bonnat in Paris. Er Hess sich in seiner 
Vaterstadt nieder, wurde Professor und schuf dekorative Arbeiten. Von ihm Glas- 
malereien (Kathedrale zu Freiburg, Schweiz), Dekorationen in der Kathedrale zu 
Krakau, etc. 

Mehrle, Else, Zeichnerin, geb. 18. Dec. 1867 in Kaliendorf, thätig in München. 
Sie lieferte stilisirte Illustrationen, etc. 

Meier-Niedermein, Ernst, Maler, geb. 27. Sept. 1869 in Niedermein, Schüler 
von De fr egger an der Münchener Akad., thätig in Berlin. Er malte Bildnisse 
und Genresceneu, z. B. Wilder Ritt (Kunstvereins-Galerie, Mannheim). 

Meifren y Roig, Eliseo, Maler, geb. 1857 in Barcelona. Von ihm Der Hafen 
von Barcelona (1889J, etc. 

Meinzolt, Georg Michael, Maler, geb. 9. Febr. 1863 in Hamburg, Schüler von 
Th. Hagen in Weimar, nachdem er schon als Dekorations- und Coulissenmaler thätig 
gewesen war. 1886 ging er nach Hamburg, 1891 nach München. M. malte Land- 
schaften und Ansichten aus Norwegen. 



204 Meire — Mendelsohn 

Meire, Gerard van der, Maler des 15. Jahrhunderts, thätig in Ghent, wo er 
1452 Mitglied, 1474 Unterdekan der Lukasgilde war. Er war in der Van Eyck- 
Schule erzogen. Die meisten seiner Werke fielen den Bilderstürmern zum Opfer. 
Ein zweifellos authentisches existirt wohl nicht mehr. Mit mehr oder minderer Sicher- 
heit werden ihm Werke in den Sammlungen zu Berlin (auch Sammlung Hainauer), 
Antwerpen, Lütschena bei Leipzig und Madrid zugeschrieben. 

Meire, Jan Tan der, Maler des 15. Jahrhunderts, f 1471 in Nevers (?). an- 
geblich Bruder des Gerard v. d. M. Für Karl den Kühnen malte er die Errichtung 
des Goldenen Vliess-Ordens. Von ihm ferner das Triptychon in der S. Sauveurkirche 
zu Aix, etc. 

*Meisel, Ernst, Maler, f 24. Aug. 1895 in Traunstein. 
Meissen (Meisen), Carl, Bildhauer, geb. 22. Juli 1867 in Köln a. Rh., Schüler 
der Münchener Akad. (1890—94), thätig in Berlin-Friedenau. 

Meissl, E. von, Zeichner, geb. 1. Aug. 1867 in Basin (Ungarn). Er zeichnete 
Karikaturen, besonders für die „Fliegenden Blätter". 

'Meissner, Ernst Adolph, | 25. Sept. 1902 in München. N. A. wäre er am 
7. April geboren. 

Meissner, Max, Bildhauer, geb. 7. Nov. 1859 in Döcklitz b. Querfurt, Schüler 
von Siemering in Berlin, thätig das. Von ihm Bismarck-Denkmäler in Annaberg, 
Schleswig, Königsberg i. Preussen, Paul Flemming-Denkmal in Hartenstein i. Pr., etc. 

♦Meissner, Olga, t 1895 in Düsseldorf. 

*Meissonier, Jean Louis Erneste, wurde n. A. 1813 geboren. 

*Meister der Liebesgärten. Vergleiche Max Lehrs (Leipzig 1893). 

*Meister mit den Bandrollen. Vergl. Max Lehrs (Dresden 1886). 
Meister, M. T., (ohne genügenden Grund auch Martin Tren genannt), Kupfer- 
stecher des 16. Jahrhunderts, der zu den sogen. Kleinmeistern zweiter Ordnung ge- 
zählt werden muss und Zeitgenosse der Beham war. Man kennt ungefähr 60 Blätter 
von ihm, die zum Theil recht gut gestochen und alle nach eigener Zeichnung sind. 
Wir nennen Urtheil Salomonis (1540), 12 Bl. Tänzer (1542), Dolchscheide (1540), 
Der verlorene Sohn (12 Bl., 1541—43), etc. 

*Meister, Simon, Maler. Wir tragen den 29. Febr. als seinen Geburtstag nach. 

*Meixner, Ludvtigr, wurde am 10. Febr. geboren. 

Melcher, Jacob, Maler und Graphiker, geb. 1816 in München, gebildet an der 
Akad. das. Er malte Genrebilder, z. B. Unter ihren Lieblingen, Bayrische Wirths- 
hausscene, Des Jägers Heimkehr, etc. 

*Melchers, Julius Gari. Sein Geburtstag fällt auf den 11. Aug. Er war erst 
Schüler der Düsseldorfer Akad., ehe er nach Paris zog. 

Meier, Hans, Maler des 15. Jahrhunderts aus Judenburg, thätig um 1421 in 
Südtirol. 

*M61ingnie, Etienne Lncien, wurde n. A. am 18. Dec. geboren. 

*Melis, Henricus Johannes, wurde n. A. am 1. Sept. 1845 geb. Er war in 
Rotterdam thätig. 

Melly, Ferdinand, Maler, geb. 23. Mai 1863 in Leipzig, t 28. Sept. 1903 in 
München, Schüler der 1 'resdener Akad. (1889 — 92) und der Fehrschule in München 
(1892 — 93), wo er sich niederliess. Er malte Bildnisse und Genrescenen. 

Meltzer, Günther, Mahr, geb. 27. März 1865, Schüler von E. Bracht an 
der Akad. zu Berlin (1893 — 98). Er Hess sich in Potsdam nieder. 
*Memling'. Sein lieben von Kaemmerer (1899). 

Menard, Emile Rene, Maler, geb. 15. April 1862 in Paris, Schüler der Ecole 
des beaux-arts das. Werke von ihm befinden sich im Luxembourg zu Paris und in 
den Mus. zu München, Karlsruhe, Stockholm und Brüssel. 
*M(5nard, Lonis, t im Kehr. 1901 in Paris (?). 

Mencina-Krzesz, Josef, Maler, geb. 1860 in Kiakau, Schüler von Matejko 
an der Akad. das., weitergebildet (bis 1888) in Paris, London, Florenz, und München. 
Er Hess sich in seiner Vaterstadt nieder. 

Mendel, Arthur, Maler und Radierer, geb. 26. Mai 1872 in Bukarest (Bukares ?), 
Schuler von Gysis (1892—93), Zügel (1893—95) und Halm (1897—98) an der 
Akad. zu München, wo er sich niederliess. 

Mendelsohn, Henriette, Malerin, geb. 31. März 1856, Schülerin von Skar- 
bina (1889), auf Reisen Dach Dänemark und Paris weitergebildet. Sie malte Bild- 
nisse und Interieurs. Sie schrieb auch Recensioueu für Tagesblätter. 



Meng-Trimmis — Merletle 205 

Meng-Trintmis, GustaT toii, Malpr, geb. 6. Mai 1865 in Castasegna (Schweiz), 
Schüler der Berliner Akad. unter Hellqvist (1883), auf Reisen durch die Schweiz 
und Italien, endlich in Paris unter B.-Constant und Lefebvre (1888—91) weiter- 
gebildet. Seit 1891 war er in Berlin thätig. Von ihm Die Toilette des Modells, 
Nach der Sitzung, Bildnisse, etc. 

Menkart, Sebastian, Maler des 17. Jahrhunderts; 1696 malte er das Altar- 
blatt der Pfarrkirche St. Nicolaus bei Tüffer. 

Meuken, August, Baumeister, geb. 23. Juni 1858 in Köln a. Rh., Schüler der 
Berliner Bauakad. (1877) unter Jacobsthal, Schäfer und Raschdorf, dann von 
Eggert, weitergebildet auf Reisen nach Italien (1887 — 90). Seit 1890 war er in 
Berlin thätig. Er trat in den Staatsdienst ein, wurde Reg.-Baumeister, leitete den 
Bau der Rummelsburger Erlöserkirche, gab dann aber die Staatsstellung auf. Von 
ihm Auferstehungskirche, Kathol. Garnisonskirche, S. Ludwigskirche, alle in Berlin; 
A. Kirchen in Essen, Frankfurt a. M., Graudenz, Neuenahr, Ostrowo ; ferner Vereins- 
häuser in Treviris und Trier, Schulen, Krankenhäuser, Privatbauten, etc. S. Gregors- 
Ord., Roth. Adl.Ord. 4. Kl. 

*Menken, Johann Heinrich, ist n. A. am 19. Juli 1766 geb. und am 1. Jan. 
1839 gestorben. 

*Menken, Gottfried. Dieser Titel ist durch folgenden zu ersetzen : Maler und 
Lithograph, geb. 4. März 1799 in Bremen, f 26. Nov. 1838 das., Schüler seines Vaters 
Joh. Heinr. M., im wesentlichen aber Autodidakt. Er malte Kriegs- und Soldaten- 
bilder, z. B. Tettenborus Einzug in die Präfectur zu Bremen, Tettenborns Angriff 
auf das Ostthor zu Bremen am 13. Aug. 1813, etc. In seinen Landschaften lehnte 
er sieh, gleich seinem Vater, an die alten Niederländer, besonders an Everdingen an. 
Von ihm ferner Frühlingslandschaft (Kunsthalle Bremen), Pferd mit Füllen und 
Schafe auf der Weide (das.), etc. 

Menshausen-Labriola, Frau Frieda, Kunstgewerblerin, geb. 9. Dec. 1861 in 
Stendal, Schülerin der Casseler Akad., ferner vonGussow, Thedy und Piglheim. 
Sie liess sich in Rom nieder. 

*Mentzel, Otto, t 27. Febr. 1901 in Prag. Er war Schüler von Hähnel in 
Dresden. 1874—85 wurde M. Direktor der Prager Fachschule für Goldschmiede- 
kunst, die dann an die Kunstgewerbeschule angegliedert wurde, worauf M. Prof. des 
Modellirens wurde. Aus Deutschenhass wurde er mit 3 anderen Prof. ungesetzlicher 
Weise vom czechischen Unterrichtsministerium entlassen. Von ihm Ehrenschill für 
König Johann von Sachsen, Nischenfiguren am Böhmischen Landesmuseum, 2 Küustler- 
figuren am Rudolfinum in Prag, weitere dekorative Plastik für Prager Gebäude, 
Bildnissbüsten, Medaillons, etc. 

*Menz, Max von, Maler, t 3. Mai 1895. 

Menzinger, Moritz (Mür), Maler, geb. 1832 in Karansebes (Ungarn), Schüler 
der Wiener Akal., thätig in Mährisch-Weisskirchen. Er wurde Professor und malte 
Landschaften, z. B , Im Buchenwald, Cimon della Palla, Herbstabend, etc. 

Mercier, Gustave C, Radierer, geb. 1854 (?), f 1898 in New-York, Schüler 
von Gaucherei und Rajon. Seit 1887 war er in Amerika thätig. Von ihm Bild- 
nisse nach der Natur und Reproduktionen nach modernen Gemälden z. B., Das Ende 
der Arbeit (nach Breton), Automedon (nach Regnault), etc. 

Mere, Lieven van der, Maler des 16. Jahrhunderts, t zwischen 1625 und 
1627 (?). Er war u. A. in Lyon thätig, wo die Kirchen Werke seiner Hand besitzen. 

Meringer, — , Maler des 19. Jahrhunderts, thätig um 1840 in Graz. Er war 
besonders als Restaurator thätig. 

*Merk, Eduard, t 8. Febr. 1888 in München. 

Merkel, Karl, Maler, geb. 1864 (?), t 1903 (1904 ?) in Cassel. Er malte Bildnisse. 

Merken, Jan, Maler des 18. Jahrhunderts, thätig um 1750. Er malte Stadt- 
ansichten. Von ihm besitzt das Stadt-Mus. Haag eine Ansicht des dortigen Schlosses 
(1755). 

*Merker, Max, besuchte die Akad. Weimar 1881—89. Sein „An der Teufels- 
mauer" gelangte in das Mus. Weimar. Von ihm ferner Beginnende Nacht (Ehren- 
Gal. Weimar), Herbstlandschaft (Gal. Zwickau), Rom (1901, Mus. Halle). Er lebte 
in Weimar. 

Merlette, Charles, Maler, geb. 14. Sept. 1861 in Paris, t im Sommer 1899 
das (?), Schüler der Acad. -Julian unter Bouguereau, Boulanger, T. Robert- 
Fleury und Lefebvre, sowie der Ecole des beaux-arts. Er malte meist Soldaten- 
bilder, von denen viele nach Amerika gelangten. 



206 Merlot — Meurer 

Merlot, Emile Justin, Maler, geb. 1839 in Saints-en-Puisaye (Dep. Yonne), 
t 21. Dec. 1900 in Montigny sur-Loing (Dep. Seine-et-Marne), Schüler von Lavieille 
und Harpignies. Er durchreiste ganz Frankreich und malte Landschaften, sowie 
Thierstücke. Bronze-Meil. 1900 Paris. 

*Merson, Charles Olivier, f 5. (?) März 1902 in Paris. 

Mortons, Karel, Maler und Radiprer, geb. 1863 (?;. Er schuf erst verkäufliche 
Genrebildchen, schlug aber seit etwa 1891 um und malte moderne Freilichtbilder, etc. 
Als Radierer steht er in der ersten Reihe unter den heutigen Vlamen. 

Merveldt, Paul, Graf, Maler, geb. 27. Juni 1871 in Salzkotten (Westphalen), 
Schüler der Düsseldorfer Akad. (1890—96), weitergebildet in Italien und der Schweiz. 
Er liess sich in Düsseldorf nieder. 

♦Merwart, Paul, t im Mai 1902 auf der Insel Martinique beim Ausbruch des 
Monte Pelee. 

Merz, Karl, Bildhauer, geb. 26. Febr. 1869 in Reutlingen, Schüler von Rümann 
an der Akad. zu München (1893—99), wo er sich niederliess. 

Mesdag Tan Houten, Sientje, Malerin, geb. 23. Dec. 1834 in Groningen, 
Schülerin ihres Gatten II. W. Mesdag, thätig im Haag. Sie malte Landschaften 
und Stillleben. Von ihr Blumen und Früchte, Abend iu Drenthe, Im Gehölz, Torf- 
land, Abend in der Haide, etc. 

Messer, II., Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 1876, thätig in Winterthur, 
wo er Zeichner am Gewerbemuseum wurde. 

Messner, Franz, Baumeister und Kunstgewerbler, geb. 23. Aug. 1873 in 
Auschra (Böhmen), Schüler der Kunstgewerbeschule in Wien, thätig das. 

*Mesterhazy, Kaiman (Kolomau) yoii Közep-btlkk, t i m Jan- 1898 in Buda- 
pest durch Selbstmord. 

*Me>zöly, Geza tou, wurde am 18. Mai geboren. N. A. starb er am 11. Nov. 

Mettling, Louis Victor Felix, Maler, geb. 1847 (?) in Dijon, f 6. März 1904 
in Rueil (Dep. Seine-et -Oise). Er war Schüler der Kunstschule zu Lyon und von 
Cabanel. Er malte Studienköpfe und Bildnisse, besonders Bettlertypen. 

Metz, Franz Hieronimus Friedrich, Maler, geb. 29. Jan. 1820 in Frank- 
furt a. M., t 3. Juni 1902. Er war Schüler des Städel'schen Institutes (unter 
H. Funk), bildete sich 1850-53 in Italien weiter, besuchte 1853 München, 1856 
Berlin und Dresden, 1857 hereiste er Oesterreich, 1862 Deutschland und Oesterreich, 
1863 Belgien und Frankreich, 1864—66 Italien und Frankreich, später noch öfters 
Fahrten in den Süden und den Orient. Er malte Landschaften 

Metz, Luise, Malerin, geb. 1865 in Dresden. 

♦Metzener, Wilhelm Alfred. Von ihm ferner II Molino del Bon (1891, Gal. 
Düsseldorf). 

Metzger, Franz, Bildhauer, geb. 1861 in Möhliu (Aargau), gebildet in Mailand 
und Florenz, in welch letzterem Ort er sich niederliess. Er schuf viele Bildniss- 
btlsten (darunter für die Badische Grossherzogl. Familie), Genrefiguren, zwei Grab- 
mäler, etc. 

Metzoldt, Max, Maler, geb. 1859 in Berlin, thätig in Hamburg. Von ihm 
Kleine Krankenwärterin, Plauderstündchen, etc. 

Meulen, Edmond van der, Maler, geb. 1841 in Brüssel, thätig das. Von ihm 
Platz für zwei!, Die Versuchung, etc. 

Meulen, Frans Pieter ter, Maler, geh. 9. März 1843 in Bodegraven, Schüler 
von J. van de Sande BaUhuyzen. Von ihm besitzt das Stadt-Mus. Haag 
Ruhende Schafheerde. 

*Mennier, Constantin, wurde am 12. April 1831 iu Merbeck-les-Bruxelles ge- 
boren. S. Leben von K. Scheffler (Berlin 1903) und von C. Lemonnier (Paris 1904). 
*Meunicr, Jean liaptiste, f 6. Febr. 1900 in Brüssel. 

Menrer, Moritz, Maler, geb. 9. April 1839 in Waidenburg (Sachsen), Schüler 
der Dresdener und Münchener Akad. sowie von Schnorr. 1867 liess er sich in 
Berlin nieder und widmete sich hauptsächlich dem Kunstgewerbe. 1873 — 83 war er 
Lehrer an den Schulen des dortigen Kunstgewerbemuseums und unternahm im Staats- 
auftrag Reisen mit Schülern nach Italien, um die Renaissance-Decken- und Wand- 
malerei zu Btudiren. Er richtete eine dekorative Malereiklasse ein und wurde 1880 
Professor. 18b4 liess er sich in Rom nieder, von wo aus er den Orient, Griechenland, 
Frankreich, etc. besuchte. 1891 errichtete er in Rom ein Atelier, an das vom Prcuss. 
Staat Stipendiate zur Unterweisung im ornamentalen l'lianzenstudium gesandt wurden. 
Er hat auch viele Lehrwerke herausgegeben und hatte anfangs dekorative Wand- 



Meurisse — Michael 207 

malereieu in Berliner Regierungsbauten (Kultusministerium, Gericht in Moabit, etc.) 
geschaffen. Mitglied der Akademien Bologna, Urbino und Venedig. Preuss. Kronen- 
Ord. 3. KI, etc. 

Meurisse, Henri, Maler, geb. 6. Dec. 1860 in Roubaix, f 12. März 1900 das., 
studirte in Roubaix und an der Ecole des beaux-arts in Paris unter Hebert und 
Merson. Er malte Interieurs, Genrebilder, Bildnisse, etc. Das Museum seiner 
Vaterstadt besitzt einen Hiob von ihm. Gold. Med. 1880, 1881. 
*Menron, Albert de, t 1897. 

Mevius, s. Moevius im Nachtrag. 

Meyer, Adolph Campbell, Maler und Radierer, geb. 1866 in Liverpool. 
*Meyer, Alfred, f im Juni 1904 das. Er entdeckte 1856—60 die Geheimnisse 
der alten Limoges-Email-Arbeiter wieder, während er in der Fabrik zu Sfevres ar- 
beitete. Er wurde Professor an der Städtischen B.-Pallissy-Schule und veröffent- 
lichte 1895 ein technisches Handbuch über die Limosiner Schmelzmalerei. 

*Meyer, (Meyer-Basel), Carl Theodor. Von ihm ferner Am Bodensee (Mus. Basel). 

Meyer, Friedrich, Maler und Radierer, geb. 1816 in Berlin. Er war in 
Düsseldorf thätig. Von ihm „Barmherzige Schwestern im Krankenhause" ; ferner 
8 Bildniss-Radierungeu Düsseldorfer Künstler, darunter C. F. Lessing, Ernst Deger, 
Rob. Reinick, etc. 

Meyer, Henri, Zeichner des 19. Jahrhunderts, begr. 21. Juli 1899 in Paris. 
Er lieferte Illustrationen für das Petit Journal, etc. Kr. der Ehrenleg. 

Meyer, Herrniann, Maler, geb. 4. Jan. 1878 in Basel, Schüler der Acad. -Julian 
in Paris (1898 — 99), thätig in seiner Vaterstadt. 

*Meyer, Kunz. Von ihm ferner Mittagsrast (Kunst- Halle, Bremen); Kain (Mus. 
Mitau). P> schuf auch Deckengemälde für das Schloss Oldenburg. 

Meyer, (Meyer-Mainz), Paul, Maler, geb. 1. Juli 1864 in Mainz, Schüler von 
Gebhard an der Düsseldorfer Akad. (1880—86) und von Bouguereau in Paris, 
thätig in München. Er malte Rococobilder. Von ihm S. Hubertustag (Gal. Mainz), 
Die Matinee, Der Dorfmaler, etc. Med. Antwerpen und Chicago. 

Meyer- am -Rhyn, Jost, Maler, geb. 1834 (?), f 1898 in Luzern. Er malte 
Landschaften. 

Meyer-Blaise, Eda, Malerin, geb. 1871 in Newtown (U. S. A.), seit 1878 an- 
sässig in Dresden. Von ihr Artischocken, etc. — Ihre Schwester Mary M.-B., geb. 
1863 in Bethlehem (U. S. A.) war ebenfalls Malerin. 

Meyer-Cassel, Hans, Maler und Illustrator, geb. 8. März 1869 (1870 ?) in Cassel, 
Schüler der Akad. das. (1890) und der Fehrschule in München (1890—94), wo er 
sich niederliess. 

Meyer-Lüben, Walter, Maler, geb. 8. Aug. 1867 in Königsberg i. Pr., Schüler 
von Raab und Löfftz an der Münchener Akad. Er Hess sich in seiner Vaterstadt 
nieder und malte Landschaften, Bildnisse und GenreBcenen. 

Meyer-Mainz, s. Meyer, Paul. 

Meyer-Pyritz, Martin, Bildhauer, geh. 6. Nov. 1870 in Pyritz, Schüler von 
Herter an der Akad. zu Berlin (1893 — 96), wo er sich niederliess. Er schuf haupt- 
sächlich kleinplastische Werke. Von ihm Junge Teckel, Menzelbüste, Schelm, etc. 

Meyer-Steglitz, Georg, Bildhauer, geb. 27. Juni 1868 in Pyritz, Schüler der 
Berliner Akad. (1883—93), thätig in Steglitz b. Berlin. Von ihm Herzog August- 
Brunnen (Wolfenbüttel), Bismarck-Denkmal (Spandau), Nettelbeck-Gneisenau-Denkmal 
(Kolberg), andere Denkmäler iu Cammiu, Alt-Damm, Naugard, Saarlouis, Königsberg, 
Dirschau, Stolz, etc. 

*Meyerbeim, (Friedrich) Paul. Seine „Menagerie" und »Holländische Waisen- 
kinder" gelangten in die Nat.-Gal. Berlin, für die er auch Fresken schuf. Andere 
Gemälde befinden sich ferner in den Gal. Dresden, Königsberg, Stuttgart und Mainz. 

Meyerheim, Karl Friedrich, Maler, geb. 28. Oct. 1780 in Danzig, f 6. Aug, 
1837 das. Er lieferte hauptsächlich decorative Arbeiten, malte aber auch Bildnisse, 
von denen eines, das des Danziger Bürgermeisters Wilhelm Wernsdorff in das Stadt- 
museum das. gelangte. Er war der Vater der vier Maler Eduard, Wilhelm, Gustav 
und Hermann M. 

*Meyerheim, Wilhelm Alexander, wurde n. A. 1815 geboren und j- 13. Jan. 
1882 in Berlin. 

*Meyn, Georg 1 (Ludwig), wurde Professor an der Berliner Akad. 

Michael, Josef, Maler, geb. 1. Jan. 1868 in Hamburg, Schüler der Münchener 
Akad. (1891—95), thätig in Berlin. Er malte Bildnisse. 



208 Michael — Mikovics 

Michael, Oscar, Zeichner, geb. 6. Juli 1861 iu Stettin, in Berlin gebildet, thätig 
in Pankow. Er schuf Illustrationen um) Buchschmuck. 

Michael, Wilhelm, Zeichner und Decorationskünstler, geb. 1865 in Saalfeld 
(Thüringen), Schüler der Baugewerbeschule in Leipzig und der Kunstgewerbeschule 
in Dresden. Er bereiste Italien und war eine Zeit lang in Berlin thätig; errichtete 
darauf ein kunstgewerbliches Atelier in Leipzig, aus dem besonders gerühmte Möbel 
(„Verwandlungsmöbel") hervorgingen. Unter Anderen schuf er eine Einrichtung für 
den Buchhändler Senf in Leipzig. 

Mlohaelscn, Ernst, Zeichner und Bildhauer, geh. 1835 in Neumünster, f 1858. 
Anfangs in Dresden und Antwerpen als Maler thätig, wandte er sich dann der Bild- 
hauerkunst zu und war als Modelleur in der Fernsichter Thonwaarenfabrik thätig. 
Das Stadt-Museum zu Kiel besitzt von ihm „Aus den Nibelungen" (Federzeichnung). 

Michel, Goldschmied des 14. Jahrhunderts, thätig um 1375 in Judenburg. 
♦Michel, Eniile Francois, wurde 1828 geboren. 
*Michel, Erneste Barthelemy, t 28. Mai 1902 in Montpellier. 

Michel, (Michell) Gustav, Maler, geb. 1838, war in Düsseldorf, Weimar, Frank- 
furt a. M. und Paris thätig, bevor er sich in München niederliess. Er malte Katzen, 
Strandbilder und Genrescenen, z. B. Vor Helgoland, Strandsucherinnen, Auf dem 
Anstand, Katzenjammer und Alte Frau mit Katze. 

*Micuel Angeln dl Lodovico Bnonarroti Simone. Sein Lehen ferner v. C. Bicci, 
dass. französisch von de Crozals und (als Architekt) von Geymüller (München 1904). 

Micheli, Alberto, Maler, geb. 1870 in Florenz, Schüler der dortigen Akad., 

Sohn eines Baumeisters. Von ihm Die Sa. Trinitä Brücke, Auf dem Feld, Bildnisse, etc. 

"Michclozzi. wurde 1396 in Florenz geb. und am 7. Oct. 1472 das. begraben. 

Seine Arbeitsgenossenschaft mit Donatello dauerte von 1425 bis 1438. Er war ferner 

Gehilfe Ghiberti's bei dessen beiden Baptisterium-Thüren. 

*Michetti, Francesco Paolo, wurde n. A. am 4. Oct. geboren. 

Michieli, Andrea, besser Michieli, Andrea dei (de'). 
*Michis, Pietro, Maler, f 1903 in Mailand. Er wurde am 22. Aug. 1836 in 
Mailand geboren. 

Middelthnn, Julius Olavns, Bildhauer, geb. 1820, t 1886, thätig in Norwegen. 
Von ihm Bildnissbüste Wellhavens, Staudbild Schweigaards (1882 Christiania) Statue 
Halfdan Kjerulfs, etc. 

Miehlke, Karl, Baumeister, geb. 1. Aug. 1851 in Frankfurt a. O., Schuler der 
Bauakad. zu Berlin (1871 — 74), thätig in Schleswig. Er wurde Regierungsbaurath 
und erbaute u. A. das Rathhaus in Müncheberg i. Schi , das Markthaus und die 
Reichsbank in Schleswig und das Kunstgewerbemu>eum in Flensburg. 

Mielich, Alphouse Leopold, Maler, geb. 1863 in Klosterneuburg (Oestern ich), 
Autodidakt. War erst Militär, trat 1889 gesundheitshalber als Offizier aus, bereiste 
den Orient, Paris, London und München. Er widmete sich den Darstellungen von 
Scenen aus Egypten, in welchem Land er die Winter verbrachte. 

Mit ssl, Johanu, Maler des 18. Jahrhunderts, der erst in Radkersburg, von 
1735 an landschaftlicher Maler in Graz war. Er arbeitete u. A. 1746 in der land- 
schaftlichen Reitschule. 

Mietb, Hugo, Maler, geb. 15. Jan. 1865 in Reichenberg i. Böhmen, Schüler 
von Pauwels an der Dresdener Akad. und der Academie Julian zu Paris (1885 — 90); 
thätig in Charlottenburg. Von ihm Mittagsläuten, Bildniss des General-Musik-Dir. 
Schuch, Bildniss einer blonden Dame in Schwarz, Gesangsunterricht auf dem Lande, 
Hinter den Coulissen, etc. 

»Mignartl, Paul, starb 1691 nicht 1692. 

Mignon, Leon, Bildhauer, geb. 1847 in Lüttich, f 30. Sept. 1898 in Brüssel, 
Schüler der Akad. zu Cette, weitergebildet iu Rom, Florenz und Paris. Er schuf 
Thierplastik, Bildnissbüsten und Statuen, Genregruppen, etc. Von ihm Stierkampf 
(Mus. Brüssel), Stierbändiger (Ile du Commerce zu Lüttich), Zwölf Thaten des Herakles 
(Mus. Brüssel, Treppenhaus), Freie Orban (Büste, Repräsentanteiik.nniner), etc. Gold. 
Med. Berlin (1894), Antwerpen (1885), Baris (1889), München (1888), Leopold-Orden. 
*Mikescu, Fritze, t um 1890 in Ilietzing b. Wien. 

Mikovics, Robert, Baumeister, geb. 1852 in Graz, Schüler von Lue ff, später 
von Ortwein. Von ihm tlie gotbische Grabkapelle der Familie des Fürsten Alois 
Liechtenstein zu Wien (1880), Privathäuser, Entwürfe zu Altären, Kanzeln, Schmiede- 
und Bronzearbeiten, etc. M. schuf Zeichnungen für die von Joh. Graus redigirte 
archäologische Monatsschrift „Der Kirchenschmuck", etc. 



Mila — Modi 209 

Mila, Paul, Maler, geb. um 1798 in Berlin, Schüler der Akad. das., weiter- 
gebildet in Rom; thätig in seiner Vaterstadt. Er malte Bildnisse und biblische 
Bilder, z. B. Christus und die Samariterin am Brunnen, Die Heimsuchung, Die 
Sängerin Henriette Sontag, Der Arcbäolog A. Hirt. 
♦Milde, Karl Julius, f n. A. am 10. Nov. 
Millais, William Henry, Maler, geb. 1828 (?), f 20. März 1899 in London, 
Bruder des John E. M. Er war erst Ingenieur gewesen, legte sich dann aber auf 
die Landschaftsmalerei in Wasstrfarben und wurde auch als Zeichenlehrer geschätzt. 
*Miller, Ferdinand yon, J r , wurde Professor und Direktor der Münchener Akad. 
♦Miller, Friedrich von, wurde am 11. Nov. geb. Er war auch als Goldschmied 
thätig und lehrte an der Kunstgewerbeschule zu München. Ausgedehnte Reisen 
führten ihn nach London, Paris, Kom, Florenz, Neapel, etc. 

Miller, William, Holzschneider, geb. 1850 in New York, studirte dort 1868, 
1871 in Deutschland. Später alliirte er sich mit F. Juengling. Er war in seiner 
Vaterstalt thätig. Med. 1887, Chicago 1893, etc. 

Miller, Winfried von, Maler, neb. 1853 in München, Schüler von AI. "Wagner 
an der Akad. das., Sohn des Erzgiessers Ferdinand v. M. Er malte Bildnisse und 
Genrescenen, z. B. Gemüsehändleriu, Damenbildniss, Bildniss des Priuzregenten von 
Bayern (Universität Erlangen), etc. 

Millerean, Philippe, Maler des 17. Jahrhunderts, f 10. April 1610 in Paris. 
Von ihm Vulkan, Venus und Amor auf der Insel Lemnos (1609, Mus. Reims), etc. 

*Mille1, Jean Francois, wurde am 24. Oct. geboren. Sein Leben ferner von 
Muther (Berlin 1903) und Tomsou (London 1903). 

*Millner, Carl, wurde n. A. 1828 in Lindau, oder 1816 zu Mindelheim geboren. 
*MilIs, Clark, t 12. Jan. 1883 in Washington (D.-C, U. S. A.). Sein Geburts- 
jahr durch Druckfehler als 1845 angegeben, ist 1815. 
*Milmore, Martin, t 21. Juli 1883 in Boston. 

*Milster, Ernst, wurde in Berlin geboren. Er war auch als Maler thätig. 
Miujon, Joseph, Maler, geb. 1818 in Düsseldorf, Schüler der Akad. das. Er 
malte vorwiegend Architekturbilder, z. B. Strasse aus Genth, Strasse aus Gerolstein, 
Kapelle in Überwesel und Limburg a. d. Lahn. 

*Minnigerode, Ludwig', wurde Prof. an der Wiener Kunstgewerbeschule. 
*Mintrop, Theodor, wurde n. A. am 17. April geboren. 
Missfeld, Friedrich, Maler, geb. 2 Oct. 1874 in Kiel, Schüler der Akad. zu 
Karlsruhe (1894—99) und Stuttgart (ab 1899), wo er sich niederliess. 

Missfeldt, Heinrich, Bildhauer, geb. 20. Dec. 1872 in Kiel, Schüler der Akad. 
zu Berlin, wo er sich niederliess. Von ihm Statuette von Klaus Groth (Thaulow- 
Mus., Kiel), etc. 

Mita, Georges, Maler, geb. 1871 (?) in Paris, f im Aug. 1904 in Bouafles bei 
Gaillou. Er schuf Landschaften. 

Mitchell, Charles W., Maler des 19. Jahrhunderts, f 28. Fehr. 1903. 
Mitizanetti, Giuseppe, Maler, geb. 1860 in Modena, thätig in Venedig. Von 
ihm Frühling, Herbst, e'c. 

Mittelsdorf, Jakob, Baumeister, geb. 1856 in Bremen, thätig in Altona, wo er 
Direktor der Kunstgewerbesehule wurde. Zusammen mit Dr. Winkler veröffentlichte 
er „Baudenkmäler in Hanau". 

Mock, Fritz, Maler und Zeichner, geb. 13. Sept. 1867 in Böblingen, Schüler 
der Müuchener Akad. (1885—91), thätig in Basel. Er schuf Ex-libris, Buchschmuck, 
Kinderscenen, humoristische Illustrationen, etc. 

*Modersohn, (Friedrich Wilhelm Heinrich), Otto, wurde am 22. Febr. geboren. 
Er war Schüler der Düsseldorfer Akad. unter Dücker (1884 — 88), von Baisch in 
Karlsruhe (1888 — 89) und von Bracht in Berlin (1892—94). 1889 ging er mit 
Mackensen nach Worpswede. Wir nennen von ihm noch Altes Haus (1897, Gal. 
Dresden), Herbst im Moor (1895, Kunsthalle, Bremen), Herbststurm (1898, Mus. 
Breslau), Moordamm (1894, Mus. Danzig), Moorlandschaft (1901, Mus. Prag). Das 
Bild in der N. Pinakothek, München heisst Sturm im Teufelsmoor. 
*Modersohn, Heinrich, f 1903 in Honnef a. Rh. 
Modi, Natalie von, Malerin, geb. 13. Juni 1850 in Kaiisch, Schülerin von 
Gehhard in Düsseldorf, auch in Paris und Italien gebildet. Sie besuchte Polen, 
Deutschland, die Alpen, etc. und lebte abwechselnd in Hannover und Mecklenburg. 
Sie malte Genrebilder, besonders aber Bildnisse. 

Allgemeines Künstler-Lexicon. 3. Aufl. Nachtrag. J£ 



210 Mrtckel — Moevius 

Möckel, Gotthilf Ludwig, Baumeister, geb. 22. Juli 1838 in Zwickau, Schiller 
der Gewerbeschule und Bauschule zu Chemnitz, des Polytechnikums zu Hannover 
unter C. W. Hase, von E. Oppler und Rasch, auch in Italien und auf Reisen 
in anderen Ländern gebildet. 1866-72 war er als Privatbaumeister in Zwickau, 
1875 — 84 in Dresden thätig. 1884 wurde er Baurath für das Grossherzogl. Kirchen- 
bauwesen in Mecklenburg-Schwerin, wo er 1897 Geh. Baurath wurde. M. liess sich 
in Doberan nieder. Er schuf die Johanuis- und die Erlöser-Kirche in Dresden, sowie 
über 60 andere Kirchen (z. Th. mit eigener Kreuzboaenconstruction), viele Gross- 
herzogl. Mecklenburg'sche Jagdschlösser, das Gymnasium in Doberan, das Ständehaus 
in Rostock, etc., auch viele Privatleuten. Er veröffentlichte „Ausgeführte und pro- 
jektierte Kirchen, Villen und Wohnhäuser" (Dresden). Ebrenmitgl. der Dresdener 
Akad., Sachs. Albrechts-Ord. 1. Kl., Mecklenb. Greifen-Ord., Mecklenb. Grosse Gold. 
Med., Preuss. Rother Adler-Ord. 4. Kl. 

Möglich, Lud« ig Philipp, Kupferstecher, geb. 12. Mai 1823 in Nürnberg, f 
2. Mai 1871 in Graz, wo er thätig war, Schüler von C. Mayer in Nürnberg, kam 
1845 nach München, später nach Graz, wo er von Verlegern ausgebeutet in Dürftig- 
keit lebte und starb. Seine Stahlstiche befinden sich grösstentheils in Gebetbüchern, 
so z. B. in .Das Paradies der christlichen Seele" (sämmtlich n. Hasslwander gezeichnet). 

Möhring, Bruno, Baumeister, geb. 11. Dec. 1861 in Königsberg i. Pr., Schüler 
der technischen Hochschule in Charlottenburg (1886 — 89), thätig in Berlin. Seine 
Leistungen in der künstlerischen Eisenkonstruktion werden von fachmännischen Be- 
urteilern sehr gerühmt. Er erbaute die Rheinbrücke bei Bonn, den Bahnhof Döppers- 
berg-Elberfeld, den Bahnhof Bülowstrasse Berlin u. a. m. M. war Mitredakteur der 
„Berliner Architekttirwelt" und veröffentlichte .Architektonische Charakterbilder". 

Molk, Josef Adam, Ritter von, Maler des 18. Jahrhunderts, geb. vor 1735 
in Tirol, f nach 1787, thätig von 1764 an in Steiermark, wo er zahlreiche Kirchen 
mit Fresken und Oelgemälden schmückte. Werke von ihm in der Pfarrkirche zu 
Lit-nz, in der Kirche zu Sterzing (1753), in dem sogenannten Kaffeezimmer im Schloss 
Nymphenburg bei München (1757), in den Kirchen zu Sillian, Matrei, St. Nicholas 
(Innsbruck), zu Frohnleiten, Rein, im Dom zu Marburg (Steiermark), in der Serviten- 
Kirche der Rossau in Wien, etc. 1774 wurde er in den Adelstand erhoben. Er war 
Hofkammermaler. 

Möller, Anderly, Maler, geb. 13. Febr. 1863 in Hamburg, thätig das. Er malte 
Landschaften, z. B. Regenstimmung in Lockstedt, Interieurs, etc. 

Möller, Katharina Maria, Malerin (?) und Radiererin, geb. 1744, t 1811. 
*Möller, Nils Björnson, t 1888, n. A. geb. 1827. 

*Möller, Reinhold von, wurde am 11. April geboren. Später Hess er sich in 
Dorpat (Russland) nieder. 

Hoennich, Paul, Maler, geb. 10. Sept. 1855 in ürüsewitz b. Tessin, Schüler 
von G. Graf (Berlin) und Fr. Fehr (München), im wesentlichen aber Autodidakt 
Er liess sich in Gehlsdorf (Meckl.) nieder und malte besonders Bildnisse. Werke von 
ihm in der Universität, der Kunstsammlung und der Klosterkirche zu Rostock. Er 
wurde Doktor und Professur. 

Moerlin, Heinrich Georg, Bildhauer, geb. 1870 in Chemnitz, thätig in Dresden. 
Von ihm Eine Blume, etc. 

Moest, Hermann, Maler und Zeichner, geb. 5. Dec. 1868 in Karlsruhe, Schüler 
der Akad. das. (1886 — 89) und der zu München unter Liesen-Mayer (1890 — 94). 
Er liess sich in seiner Vaterstadt nieder und schuf Illustrationen für die „Jugend", 
weibliche Akte, Frauenköpfe, etc. 

Möstl, Alois, Maler, geb. 24. Mai 1843 in Graz, Schüler der dortigen Ak.nl. 
unter Tunner und Schwach, weitergebildet an der Wiener Akad. 1870 wurde er 
Lehrer an der Ober-Realschule in Carlstadt, 2 Jahre spater kam er nach Görz, wo 
er Prof. an der k. k. Ober Realschule wurde. Von ihm Andreas Baumkircher in der 
Eremiten-Klause zu Maria-Grün (1869), Madonna (1867), Die Erwartung 1I868), Bild- 
nisse und Landschaften, etc. 

*Moevius, Georg Friedrich (nicht Johann Friedrich), t 24. Jan. 1799 und war 
Sohn des Job. G. Amin-. M. Kr trieli auch Kunsthandel. 

*Moevius, Johann Georg Ambrosius, ist um 1700 in Augsburg geboren, 1770 
in Amsterdam gestorben. Er ging erst 1734 nach Frankfurt a. M. Dort befinden 
sich seine Schlacht von Belgrad 1717 und Der Brand von Frankfurt (von ihm oft 
wiederholt). Er malte auch Bildnisse. 



Moevius — Monstier 211 

Moevius, Jouauu Jacob, Maler, geb. 1767 iu Frankfurt a. M., t 7- Juni 1830 
das., Sohn des Georg Friedrich M. Er malte Landschaften in der Art des älteren 
Schütz. 

Mog-k, Heiuo Johannes, Maler, geb. 19. April 1868 in Dresden, Schüler der 
Akad. das. (1887—91), der zu München (1893) und der Acad.-Julian in Paris (1895), 
endlich (1896 — 1900) von H. Prell. Er war in Dresden tbätig und malte Bildnisse, etc. 

Mohr, Johann Georg. Maler und Graphiker, geb. 6. Mai 1864 in Frankfurt a. M., 
Schüler des Städel'schen Instituts das. und der Berliner Akad. (1885—87). Er liess 
sich in seiner Vaterstadt nieder. 

*Mohr, Johann Georg Paul, f am 7. Sept. 

Mohrbutter, Alfred, Maler und Kunstgewerbler, geb. 10. Dec. 1867 in Celle, 
Schüler der Weimarer Akad. und der Acad.-Julian in Paris (1887 — 94); thätig in 
Berlin. Von ihm Kircheninneres (Kunsthalle, Hamburg), „Somebody's Darling" (1898), 
Die Blinde (1899, Mus., Krefeld), Lithographien, etc. Er veröffentlichte auch das 
Kleid der Frau. 

Mohr-Piepenhagen, Charlotte von, Malerin des 19. Jahrhunderts, f 13. Jan. 
1902 in Prag. Sie schuf Landschaften. 

Moisseron, Frauqois, Bildhauer des 19. Jahrhunderts, f 1903 in Angers. 

Mol, Adolphe Leonard de, Radierer, geh. 1834 in Brüssel, Schüler von Navez 
und Calamatta. Wir nennen von ihm Allegorische Darstellung der Familie des 
Rubens (nach Ruhens). 

Molitor, Mathien, Maler und Zeichner, geb. 23. Mai 1873 in Pickliessen i. d. 
Eifel, Schüler der Weimarer Akad., thätig in Leipzig. Er schuf Buchschmuck, 
Ex-libris, etc. 

»Molitor, Peter, t 15. Mai 1898 in Oberlahnstein. 

*Molitor-MühlfeId, Johann, Frh. v., ist 1856 auf Schloss Westheim bei Augs- 
burg geboren. Er malte Genrebilder. 

*Moll, Karl, wurde Leiter der Wiener Secession. Von ihm Vorbereitung zum 
Diner (Gal., Dresden), Ruine in Schönbrunn (1892, Mus., Wien), Der Naschmarkt in 
Wien (Gal. der Wiener Akad.), Brunnen in Plankenberg, Stillleben, etc. Mehrere Med. 
*Molnär, Josef, t 9- Febr. 1899 in Budapest. 

Mols, Niels P., Maler, geb. 1859 in Dänemark. Er malte Thiere. 
*Mols, Robert, f 9. Aug. 1903 in Antwerpen. Er war Schüler von J. Dupre" 
und Millet in Paris. Er schuf ferner mehrere Stadtpanoramen. Kr. d. Ehrenleg. 1900. 

Molucon, Alphonse, Maler, geb. 1861 (?), f 1903 in Paris, Er malte Blumen- 
stücke und decorative Arbeiten. 

*Momper, Frans de. Werke von ihm befinden sich ferner in den Samml. zu 
Cassel, Magdeburg, Innsbruck, Düsseldorf (Samml. Dahl) und Prag (Samml. Novak). — 
Ein Pieter de M, Maler aus Antwerpen, war 1648—49 in Holland thätig. — Ein 
Philips de M., Maler, lebte 1672 iu Holland und war in Rom gewesen. 

*Monchablon, Xavier Alphonse, t im Sept. 1904. Silb. Med. Paris 1889, 1900; 
Kr. d. Ebrenleg. 1895. 

*Mo»fallet, Adolphe Francois, f im Aug. (?) 1900. Des Künstlers Name wird 
auch Montfallet geschrieben. 

*Monginot, Charles, f 20. (?) Sept. 1900 in Dienville (Dep. Aube). 

Monk, William. Maler und Radierer, geb. 1863 in ehester, gebildet unter W. 
Craister und W. G. Schröder, 1887 unter Verlat und van Havermaet an der 
Antwerpener Akad. Er malte und radierte Architekturen und Städtebilder, auch 
Landschaften. 

MonhiQon, Alphonse, Maler, geb. 1860 (?), t 1903 in Paris. Er schuf Blumen 
und decorative Landschaften. 

Monneuze, Claude I., Maler, geb. 2. Jan. 1663 in Reims (n. A. 1664), t 1760, 
Sohn des Jehan M. 1685 wurde er in die Gilde aufgenommen. Das Mus. Reims 
besitzt von ihm eine Allegorie. 

Monneuze. Nicolas, Maler des 16. Jahrhunderts, geb. vor 1560, t nach 1610, 
thätig um 1577 in Reims. Er schuf Pläne für das Schöffenhaus (1577), die Geschichte 
des Romulus und Remus als Decoration für den Sitzungssaal das., sowie die Deco- 
rationen zur Leichenfeier des Kardinals von Lothringen. Im Mus. zu Reims wird 
ihm eine Ansicht von Reims zugeschrieben. 

*Monnier, Henri Bonayenture. Sein Leben von Champfleury (1839). 
'Monstier, s. Dunionstier oben. Wir berichtigen und ergänzen die Daten 
wie folgt: 

14* 



212 Monstier — Morff 

Daniel du M., geb. 14. Mai 1574, begr. 22. Juni 1646, Sohn des Cosme oder 

Come du M. (geb um 1523, Sohn des Geoffroy du M.). 
Etienne du M., geb. um 1519, t 23. Oct. 1603, Sohn des Geoffroy. 
Geoflroy du M., geb zwischen 1500 und 1506. 
Nicolas du M., geb. 1. Juli 1612, t 16. Sept. 1667. 
Pierre II. dn M., f 26. April 1656, Sohn des Cosme. 
Montald, Constant, Maler, geb. 4. Dec. 1862 in Ghent. Er gewann den Rom- 
preis 1886 und wurde Professor der decorativen Kunst au der Brüsseler Akad, 
Von ihm u. A. das Plakat „Exposition de Gand". 

Monte, Jacob de, Maler des 16. Jahrhunderts, t um 1594. Er war Hofmaler 
und Hcifcontrafpctor in Graz. 

*Monteverde, Giulio, war auch Schuler der Mailander Akad. 
*Montlcelli, Adolphe, s. Leben von A. Gouirand (Paris 1900). 
Montigny, Jules, Maler, geb. 1843 (?), f im Febr. 1899 in Tervueren bei 
Brüssel. Er malte Landschaften. 

Moor, Heinrich, Maler, geb. 22. Dec. 1876 in Prag, Schüler von O. Seitz in 
München, ferner von A. Legros und Brown in London. Er liess sich in München 
nieder und malte Bildnisse. 

Moos, Josef von, Maler, geb. 12. Jan. 1859 in Luzern, Schüler der Münchener 
Akad. (1883 — 85) und der Acad. -Julian in Paris (1886). Er liess sich in seiner 
Vaterstadt nieder und malte Bildnisse, sowie Genrescenen. 

*Moosbrugger, (Mosbrugger), Joseph, Maler, geb. 1814 (n. A. 1811) zu Con- 
stanz, Schüler seines Vaters Wendel in M. und der Akad. zu München, wo er sich 
auch niederliess. Er malte Landschaften, z. B. Landschaft am Bodensee, Gewitter 
am Bodensee, etc. 

Mor, Therese von, geb. 4. Aug. 1871 in Klagenfurt, Schülerin von Karger, 
dann des Künstlerinnen-Vereins in München und von L. Simon in Paris. Sie liess 
sich in Wien nieder. 

Moralt, Ludwig, Maler, geb. 1815 in München, Schüler von Cornelius, 
thätig in seiner Vaterstadt. Er malte religiöse Bilder, z. B. S. Emeran und S. Wolf- 
gang (Dom, Regensburg), Christus am Kreuz, Madonna mit Engeln, Landung am 
Ufer des Purgatoriums (nach Dante), etc. 

*Moran, Edward, t 10. Juni 1901 in New- York. 
*Moran, Frau Louise Mary Nimuio, t 24. Sept. 1899. 
Morani, Alessandro, Maler, geb. 14. Aug. 1859 iu Rom. Er malte Land- 
schaften, z. B. Tusculaner Berge, Seeblumen, Castel Tussano etc. 

Morawe, Chr. Ferdinand, Maler und Kunstgewerbler, geb. 27. Febr. 1865 in 
Breslau, thätig in Berlin. 

Morbelli, Angelo, Maler, geb. 1853 in Alessandria (Piemont), thätig in Mailand. 
Von ihm „Es naht", „Achtzig Centesimi", Feiertag, Insassen eines Frauenapitals, etc. 
Mordt, G. A., Maler, geb. 1826, t 1856, thätig in Düsseldorf und Norwegen Et 
malte mit Vorliebe stille Walddickichte. 

*Moreau, Gustave, t 18- April 1898 in Paris. Sein Lebeu vou G. Larronnet (1901). 
*Moreau, Jean Michel. Sein Leben ferner von E. Bocher (Paris l^S'j ). Ver- 
gleiche auch II. Moureau „Les Moreau" (Paris 1893). 

Moreau, Nicolans, Maler, geb. 1805 in Wien, f 1834 das. Er bildete sich in 
seiner Vaterstadt, wo er sich auch dauernd niederliess und Genrescenen malte. Von 
ihm Erzählender Österreich. Veteran (Hofmuseum, Wien), etc. 

Moreau de Tours, Georges, Maler, geb. 1848 in Ivry-sur-Seine, f 12. Jan. 
1901 in Bois le-Roy, Schüler von Cabanel, Marquerie und der Ecole des beaux- 
arts. Von ihm Die Tobsüchtigen in der Charite (Mus. Reims), Egyptologe (Mus. 
Tours), Bianca von Castilien, Tod der Kleopatra, Latour d'Auvergue, Mandolinata, 
F^pisode aus der Schlacht von Fröschweiler, etc. Med. 2. Kl. 1879, Kr. der Ehren- 
leg. 1892. 

Morel, Eva, Bildhauerin, geb. 29. April 1877 in Breslau, Schülerin von 
Allouard in Paris (1898—1900), wo sie längere Zeit thätig war. 

*Morel-Re1z, Louis Pierre Gabriel Bernard, t 5. Sept. 1899 in Dijon. Biet 
möge noch seiner ausgedehnten Th&tigkeit als Karikaturenzeichner gedacht sein. 

Moreno Carbo •<»■ Jose, Maler, geb. im März 1860 in Malaga, thätig in Madrid. 

Von ihm Rast, Aus Malaga, etc. 

*Moretto, IL, s. Biographie von P. Molmenti, Florenz 1898. 
♦Morff, Gottlob Wilhelm, i 5. April. 



Morgan Moser 213 

Morgan, Josef, Maler, geb. 1839 in Trautenau, t im März 1898 in Wien, 
Schüler von G. Ricard in Paris, nachdem er die Diplomaten-Laufbahn aufgegeben 
hatte. Er malte meist Bildnisse. Für ein der Königin Isabella von Spanien ge- 
widmetes Bild verlieh ihm diese den Adel. Von ihm Jeanne d'Arc (1863), etc. 
*Morgenstern, Johann Ludwig - Ernst. S. Leben von Rosa Schapire (1904). 
*Morgenstern, Karl, wurde n. A. am 28. Oct. 1811 geboren. 
*Morgenstern, Karl Ernst, war auch Schüler seines Vaters Christian M. 
und bildete sich ferner in Paris. Sein „Im Buchenwald" (1886) und „Winterabend" 
(1897) gelangte in das Mus. Breslau. 

Morin, Georg, Bildhauer, geb. 30. April 1874 in Berlin, Schüler der Akad. 
das. (1892-97). 

Morinck, Hans, Bildhauer des 16. Jahrhunderts, f i m Nov. 1616 in Konstanz, 
wo er 38 Jahre seines Lebens thätig gewesen war. Er stammte wahrscheinlich aus 
den Niederlanden. Von ihm Christus am Kreuz (Chor von St. Stephan in Konstanz), 
Kreuztraguug (ebenda), Annenaltar (1590, Münster, das.), Tabernakel (Chor von 
St. Stephan), Pietä (Welserkapelle im Konstanzer Münster), viele Epitaphien in und 
an dortigen Kirchen, darunter als ein Hauptwerk dasjenige seiner ersten Frau 1591 
am Chor von St. Stephan. 

Morion, Jaques, Maler, geb. 1862 (?) in Savoyen, f 1904 auf Schloss La 
Rederiaz bei Chambery. 

Moritz, Friedrich, Maler, geb. 25. Juni 1866 in Livland, Schüler der Akad. 
zu Petersburg (1886 — 90), von A. Kampf (Düsseldorf) und K. Marr (München). 
Er liess sich in Riga nieder, wo er Dozent am Polytechnikum und Lehrer an der 
Jung'schen Malschule wurde. 

*Moritz, Marie (Elisabeth), war auch Schülerin von Vorgang, Dettmann 
und Klein. 

*Moritz, William, ist 1818 in Neuenburg geboren und starb 1859. Die Bilder 
im Berner Museum heissen „Die leere Wiege" (1856) und „Der Ehemann im Wirts- 
hause" (1858). 

*Morizot, (Morisot), Berthe, wurde n. A. 1841 geboren. 
*Morland, George. Sein Leben von J. T. Nettleship (1898); F. W. Blagdon 
(London 1806); J. Hassell (1806); G. Dawe (1807); R. Richardson (1895); William- 
son (1904). 

Morlot, Alpbonse, Maler, geb. um 1840 in Isömes (De'p. Haute Marne), Schüler 
von Corot und Heuner. Er malte und lithographirte Landschaften. 
»Morris, Philipp Richard, f 22. April 1902. 

Mos6, David, geb. 1870 (?), begr. 5. Juni 1902 in Venedig. Er errang zwei 
Mal den grossen Rompreis in Berlin. In Folge von Schwermuth legte er, noch jung, 
Hand an sich. Von ihm Begrabene Hoffnungen, (Mod. Gal. Venedig). 

Moser, Emil, Maler, geb. 16. Mai 1826 in Ratachitz (Mähren), Schüler der 
Prager Akad. (1843—50), der Wiener Akad. (1850—53). 1855—68 war er Professor 
an der Oberrealschule zu Ofen, seit 1870 in gleicher Eigenschaft in Graz, 1864 
wurde er zum Correspondenten der k. k. Centralcommission für Kunst und historische 
Denkmale in Wien ernannt. Von ihm Czestmirs Tod, ein Miniaturbildniss des öster- 
reichischen Kaisers, das Vereinsdiplora des ungarischen Kunstvereins, etc. Seine 
Pergamentminiaturen werden gerühmt. M. gab auch „Romanische und gotbisebe 
Initialen nach Originalquellen" in Farbendruck bei Nagel und Wischan in Budapest 
heraus. 

Moser, Ernst Kristian, Maler, geb. 1815 in Graz, f 30. April 1867 das., 
Schüler der Wiener Akad. 1840 wurde er Lehrer an der landschaftlichen Zeichen- 
akiid. zu Graz. Von ihm Mädchen beschenkt eine im Dachstübchen bausende 
Familie (Wien, Mus.), Alte Frau (Gal. Graz), Ottokar VI. Herzog von Steiermark 
übergibt die. Abtretungsurkunde Steiermarks an Herzog Leopold V. (1863, Sitzungs- 
saal des Landesausscbusses zu Graz), Bildnisse, etc. 

Moser, Ferdinand, Kunstgewerbler, geb. 14. Juli 1859 in Kronach (Bayern), 
Schüler der Akad. zu München (1874 — 80). Er wurde Direktor des Pfalz. Gewerbe- 
museums in Kaiserslautern und veröffentlichte: „Der Kunstschlosser" (1889), „Hand- 
buch der Pfianzenornamentik* (1892) und „Pflanzenornamente für Holztechniker" (1897). 
Moser, Julius, Maler, geb. um 1808 in Königsberg, Schüler von W. Hensel 
in Berlin (1831), dann (1836) mehrere Jahre lang in Rom weitergebildet. Von ihm 
Alte Berliner Gemüsehändlerin, Der Taubenkönig, Zigeuner, Suimalla und der König 
von Atha, etc. 



- 1 4 Moser — Müller 

Moser, Julius, Bildhauer, geb. 14. Juli 1832, Schüler von Fischer an der 
Berliner Akad. ; längere Zeit Mitarbeiter von Drake. Er liess sich dann in Steglitz 
nieder. Von seinen eigenen Arbeiten nennen wir : Statuen für das Kadettenhaus in 
Lichterfelde, Büsten von Schwerin und Seydlitz (Ruhmeshalle, Berlin); Chamisso- 
denkmal (Berlin); Amor und Nymphe (Marmor, Nat.-Gal. Berlin), etc. 

Moser, Kolomann, Maler und Kunstgewerbler, geb. 30. März 1868 in Wien, 
Schüler der Akad. und der Kunstgewerbeschule das. An letztgenanntem Institut 
übernahm er später eine Professur. Arbeiten von ihm gelangten u. A. in das öster- 
reichische Museum für Kunst und Industrie zu Wien. 

*Mosler, Clemens, war der Sohn des D. M. Nach 1880 reiste er nochmals zu- 
sammen mit dem Dresdener Hofmaler Carl Andrea nach Ungarn, wo er die Aus- 
malung des Domes zu Fünfkirchen besorgte. 

Mosler, Dominik, Maler, geb. 29. Nov. 1822 in Düsseldorf, f 13. Nov. 1880 
in Münster, Schüler der Düsseldorfer Akad., von Steinle und des Städel'schen In- 
stitutes in Frankfurt a. M., Sohn des K. M. 1860 liess er sich in Münster nieder 
und schuf viele religiöse Malereien im Sinne der strengen Nazarener Schule. Von 
ihm 14 Stationen nach Steinle (1860, Marienkapelle, Münster); daselbe, zusammen 
mit Emmerich (187o, St. Lambertikiiche, Münster); Ausmalung der Pfarrkirche zu 
Rees (1860, Niederrhein), der Kirche zu Maria-Hamikolt; Altarbilder auf Zink in 
den Kirchen zu Münster, Cosfeld, Ahaus, etc. M. hat auch Bililn^se gemalt (Rath- 
haussaal, Münster) und im Auftrage des Bischofs von Birmingham Bibelillustrationen 
auf Holz gezeichnet. 

*Mosler, Karl (Joseph Ignaz), wurde 1788 geb. und starb 1861. 

*Mosler- Palleuberg, Heinrich, ist, wie wir berichtigen, am 27. Nov. 1892 in 
Düsseldorf gestorben. 

*Mossdorf, Karl, Maler, f am 2. Jan. 1891 in Altenburg. 
Mosses, Alexander, Maler, geb. 1793 in Liverpool, f 14. Juli 1837 das., 
Autodidakt. Er malte Ansichten, Genrebilder, Bildnisse, etc., z. B. W. Ewart (Gal. 
Liverpool), Christus auf dem Oellierg, Buddisten aus Ceylon, etc. 

Mosson, Georges, Maler, geb. 1851 in Aix (Provence). Er liess sich in Berlin 
nieder. Von ihm Jager, Bilduiss, Landschaft, etc. 

*Mothes, Oskar, t 4. Oct. 1903 in Dresden (V). 

*Moucheron, Frederik de, d. J. Diesen Künstler hat es nicht gegeben : die 
Inschrift hat sich neuerdings als gefälscht erwiesen. Das genannte Bild war ur- 
sprünglich J. de Moucheron bezeichnet. 

Moye, Paul, Bildhauer, geb. 24. Aug. 1877 in Nordhausen, Schüler der Akad. 
zu Leipzig und Dresden (unter R. Diez). Er liess sich in Dresden nieder. Von 
ihm Bettler, Nach dem Sündenfall, Bildnissbüsten, etc. 

Mozet, Josef, Maler, geb. 1826 in Gessertshausen (Bayern), f 28. Dec. 1891 
in Ambach a. Starnbergersee. Er war Professor und Conservator an der Technischen 
Hochschule iu München und malte Genrebilder. Von ihm Der Mönch und die 
Trauung, Ein Morgen, Die Kapelle, Sonntagslied, etc. 

Mühlberg, Georg, Zeichner, geb. 7. Febr. 1863 in Nürnberg, studirte 1881—86, 
und liess sich dann in München nieder. Von ihm Plakate, Zeichnungen für die 
„Fliegenden Blätter", etc. 

*MUhlenbruch, Maler, heisst Johann M. 

*Mühlig, (Theodor) Hngo, besuchte 1872—73 und 1877—80 die Dresdener 
Akad. als Schüler von P. Mohn. Die Nat.-Gal. zu Berlin besitzt von ihm .Winter", 
das Rudolhnum zu Prag auch noch den „Spätherbstmorgen", ausserdem ist er in 
der Düsseldorfer Gal. vertreten. Er wurde Professor. 

Müller, Albert, Maler und Kunstgewerbler, geb. 20. Januar 1874 in Waldkirch 
(Kanton St. Gallen), Schüler der Münchener Akad. Er wurde Lehrer an der Ge- 
werbeschule zu St. Gallen. 

Müller, Alois, Maler und Kunstgewerbler, geb. 15. Dez. 1861, Schüler von R. 
Seitz in München (1886— 89). Er wurde Konservator am Nat.-Mus. zu München. 
Von ihm Odyssee-Cyklus (Gobelins, Schloss Roth a. S.), die Ausmalung der Pfarr- 
kirche in Oberstdorf (Algäu), etc. 

•Müller, Andreas, f 7. Dec. 1901 in München. Er war auch Schüler von 
Kaulbach. Von seinen Arbeiten nennen wir ferner Fresken in der Villa Carlotta 
am Comersee, in Meinicgen und im Nat.-Mus. zu München. M. hat auch für die 
Münchener Bilderbogen gezeichnet Man nannte ihn „Componier-Müllor". 
Müller, Clara s. Müller-Cobnrg. 



Müller Müller 215 

Müller, E., Maler, geb. 7. März 1863 in Breslau, Schüler der Akad. das. 
(1880 — 85), der zu Berlin (1885—86) und der zu Düsseldorf (unter E. v. Gebhardt, 
1886 — 89). Er war in seiner Vaterstadt thätig. 

Müller, Eduard, Bildhauer und Medailleur, geb. 1851 in Wil (Schweiz), Schüler 
der Kunstgewerbeschule (1870—71) und der Akad. (1871 — 74) in München, wo er 
sich niederliess. 

Müller, Ernst, II., Bildhauer, geb. 1860 in Oelper (Braunschweig), thätig in 
Charlottenburg Von ihm Das Räthsel-Weib, Spannung, etc. 

Müller, Ferdinand, Maler und Zeichner, geb. 5. Jan. 1833 in Halle a. d. S., 
Schüler der Berliner Gewerbeschule und autodidaktisch gebildet. Er wurde Ober- 
lehrer (für Zeichnen, etc.) an der Ober-Realschule zu Krefeld. Nebenher schuf er 
Landschaften und Ansichten vom Rhein, der Mosel und aus der Eifel. 

*Müller, Franz, wurde am 26. April geboren. Er war in seiner Vaterstadt 
thätig und erhielt das Lippische Ehrenkreuz. 

Müller, Friedrich, Maler, geb. 1796 in Jena, f 1834 in Coburg. Er war erst als 
Porzellanmaler thätig uud widmete sich seit 1831 in Rom ganz der Oelmalerei. Sein 
Bildniss der Römerin Fortunata (1832) gelangte in das Mus. zu Weimar. 
*Milller, Friedrich, wurde n. A. 1811 (nicht 1801) geboren. 

Müller, Friedrich Wilhelm, Maler des 19. Jahrhunderts, geb. 1786 in Cassel, 
gebildet in Paris uud Rom. Er wurde Professor an der Akad. seiner Vaterstadt. 
Von ihm Anbetung der Hirten, Italienische Hochzeit, Die Heilige Elisabeth von 
Thüringen, Jacob und Rahel am Brunnen, etc. 

Müller, Georg Bernhardt, s. Müller vom Siel. 
*Müller, Gustav Adolf, t 2. Juni 1901 in Rom. 
*Müller, Gustav Otto, wurde Hofrath. 

Müller, H. J., Maler, geb. 13. März 1857 in Görlitz, Schüler von A. Bredow 
in Cassel, thätig in Berlin. Er malte Landschaften und Architekturbilder. 
*Müller, Heinrich Eduard, war Schüler von A. L. Richter. 

Müller, Heinz, Bildhauer, geb. 1872 in Münster in Westfalen, thätig in Ober- 
cassel bei Düsseldorf. Von ihm Hausiererin, Werden und Vergehen, Heimkehr, 
Kartoffelernte, etc. 

*MUller, Johann Friedrich Wilhelm. S. Leben etc. von A. Andresen 
(Leipzig 1865). 

*Müller, Johann Gotthard von. S. Leben etc. von A. Andresen (Leipzig 1865). 

Müller, Johannes, Maler, geb. 8. Dec. 1863 in Ulleusacker, thätig in Christiania. 
Von ibm Mondschein, etc. 

Müller, Karl, Maler, geb. 19. Jan. 1865 in Hamburg, Schüler der Dresdener 
Kunstgewerbeschule (1886—87) und der Berliner Akad. (1888), thätig in seiner Vater- 
stadt. Er veröffentlichte „Soldatenleben" (1891) und „Krieg im Frieden" (1893). 

Müller, Karl Hermann, Maler, geb. 1869 in Adorf i. Vogtland, thätig in 
München. Von ihm Der einsame Geiger, etc. 

*Müller, Karl Wilhelm, t 24. April 1904 in Dresden, durch Selbstmord, in 
Folge unheilbarer Krankheit und Entbehrungen. Er blieb bis zuletzt Anhänger der 
L. Richter'schen Kunstweise. 

Müller, Karl Wolfgang, Maler, gen. Wolfgang uiüller, geb. 1877 in Dresden, 
thätig daselbst. Von ihm „Vorübergegangen, „Einander nach", Lenaulandschaft, 
Felswand, etc. 

*MUller, Leopold Karl, wurde am 9. Dec. geboren. 

Müller, Max, Maler, geb. 12. April 1871 in Donaueschiugen, Schüler der Karls- 
ruher Kunstgewerbeschule (1890—92), ferner von Gysis und Diez an der Akad. 
zu München (1893 —96), wo er sich niederliess. 

Müller, Michael, Siegel- und Steinschneider des 18. Jahrhunderts, thätig in 
Steiermark. 

*Müller, Moritz, (Steinla), t am 21. Sept. (nicht Febr.). 
Mueller, Otto, Maler, geb. 16. Oct. (?) 1874 in Liebau i. Schlesien, Schüler 
der Dresdener Akad., thätig im Riesengeb. und in Rockau bei Dresden. Von ihm 
Selbstbildniss, Bildniss Frl. M., Mädchen mit Eichkatze, etc. 

*MUller, Paul. Von ihm ferner Eberhardgruppe (Anlagen, Stuttgart), Kolossal- 
büste Königs Karl (Aula d. Univers., Tübingen) und Epitaphium D. F. Strauss (an 
dessen Geburtsbause in Ludwigsburg). 



210 Müller — Münchhausen 

Müller, Paul Lothar, Maler, geb. 9. April 1869 in Berlin, Schüler der dor- 
tigen Akad. (1886— 89). Er malte erst Orientbilder, dann deutsche Vorwürfe, neben- 
her auch decorative Arbeiten in Berlin und Umgeaend, Stralsund, Neisse, etc. 

Müller, Richard, Maler und Radierer geb. 1874 in Tschirnitz b. Karlsbad, Schüler 
der Dresdener Akad., an der er später Lehrer und Professor wurde. Er machte 
sich zuerst durch ein gutes Plakat und interessante Tierßtudien (Radierungen, Stein- 
drucke, Zeichnungen) bekannt, verfiel dann aber als Maler in eine äusserst gläserne 
Vortragsweise und gab in seinen Bildnissen etc. mit Miuiatorengenauigkeit jedes 
Härchen, jedes lältchen getreu wieder. Seine „Nonne" gelangte in die Dresdener 
Gal. Mehrere Med. 

Müller, Robert, Maler, gen. Warthuiüller, geb. 16. Jan. 1859 in Landsberg 
a. d. Warthe, t 25. Juni 1895 in Berlin, Schüler der Berliner (unter Gussow) und 
Münchener Akad. W. wurde Lehrer an der königl. Kunstschule in Berlin. Am 
besten gelangen ihm Bildnisse. Von ihm Friedrich IL an der Leiche Schwerins, 
Eine bange Nacht, Der König überall, Liebesmahl, Ballpause, etc. 

Müller, Rudolf, Maler, geb. 1873 in Chemnitz i. Sachsen, thätig in Dresden. 
Von ihm Feierabend, etc. 

*Miiller, Rudolph Joseph, t '■ März 1904 in Reichenberg (Böhmen). 

Müller, Walther, Maler, geb. 1875 in Dresden. 

*Müller-Breslau, Georg, schuf ferner Glasfenster für die Grabkapelle in Lom- 
matsch und die Reicbenbachcr Kirche. 

Müller-Brieghel, W., Maler, geb. 10. April 1860 in Helsingör, gebildet in 
Kopenhagen, thätig in Berliu-Friedenau. Er malte Landschaften und Marinen. 

Müller-Calluberg, Paul, Maler, geb. 1873 in Callnberg. 

Müller-Coburg, Clara, Malerin und Kunstgewerblerin, geb. 10. April 1869, 
gebildet in München, thätig an den Steglitzer Werkstätten. 

MUller-Kaeinpff, Paul, Maler, geb. 16. Oct. 1861 in Oldenburg, Schüler der 
Akad. zu Düsseldorf (1882) und Karlsruhe (1883—86), auch von Gude (1886—88). Er 
Hess sich in Hamburg nieder und malte Landschaften. 

MUller-Landeck, Fritz, Maler, geb. 27. Febr. 1865 in Pir.now (Pommern), 
Schüler von Bracht und Meyerheim an der Berliner Akad. (1884—86), auf 
Reisen in Italien, Deutschland, der Schweiz und Oesterreich weitergebildet. 1889 
liess er sich in München nieder. Er malte Landschaften, vielfach aus der Umgegend 
Münchens. Drei davon gelangten 1895 in das dortige städtische Museum. 

*MülIer-Lingken, (besser M.-Lingke), war erst Schüler von Säger in Leipzig. 
Sein „Schiffbauer auf dem Lande" gelangte ins dortige Museum. Altenburger Ver- 
dienstmedaille. 

Müller-Mainz, Lorenz, Maler und Radierer, geb. 18. Febr. 1868 in Mainz, 
Schüler von Loeiftz an der Münchener Akad.; an der Colarossi in Paris weiter- 
gebildet. Er liess sich in München nieder. 

Müller-Mohr, H., Maler, geb. 10. Febr. 1863 in Leipzig, Schüler der Kunst- 
schulen zu Lei] zig, Nürnberg und Weimar; auf Reisen durch die Schweiz, Frankreich, 
Oesterreich und Italien weitergebildet. Er malte Landschaften. 

Müller-MUuchen, Hermann, Maler, geb. 3. April 1863 in Donauwörth, Schüler 
von Ilackl, Raupp und Gysis an der Akad. zu München, wo er sich niederliess. 

Müller-Münster, Kranz, Maler und Zeichner, geb. 13. Nov. 1867 in Munster 
i. W., Schüler der Berliner Akad. (1886—94), thätig in Steglitz bei Berlin. Fr schuf 
Illustrationen zu Sagen und Märchen, Genrebilder, etc. 

MUllor-Noack, Ilse, Malerin, geb. 8. Dec. 1864 in Gotha, Schülerin von 
Grönland und der Frau llormu th-Ka II morgen in Berlin, thätig in Charlottenbnrg. 

MUUer-Sohönefeld, Wilhelm, Maler und DekorationsMuster, geb. 20. Febr. 
1867 in Schönefeld b. Leipzig, Schüler von S. Vogel und A. von Werner au der 
Berliner Akad. (1888—94). Er liess sich iu Charlottenburg nieder und war besonders 
auf dem Gebiete der modernen Buchausstattung thätig. Sein Gemälde Eva und 
Adam (1890) gelangte in das Leipziger Museum. Ferner von ihm Frühling, Mystik, 
Eine ] I • ilige, etc. 

Müller vom Siel, Georg Bernhardt, Maler und Radierer, geb. 13. Juni 1865 
in Grossensiel (Oldenburg), Schüler der Akad. zu München (1881 — 83) und Ant- 
werpen (1884—85), weitergebildet in Paris (1886—89) und unter Gude (1894-95). 
Er lebte in der Villa Meineck bei Wildeshausen in Oldenburg und malle Landschaften. 

Münchhausen, Hermann, Maler, geb. 21. März 1866 in Münster i W., thätig 
in Berlin. 



Münzer — Murray 



217 



Mttnzer, Adolf, Maler und Lithograph, geb. 5. Dec. 1870 in Pless (Ober. 
Schlesien), Schüler der Breslauer Kunstgewerbeschule und 1890 der Münchener Akad 
unter Raupp, Seitz und Höcker. 1900 besuchte er Paris. Er wurde Mitgl. der 
.Scholle" in München und zeichnete viel für die „Jugend". Von ihm Blumenkorso, 
Bildniss, etc. 

Mues, Wilhelm, Bildhauer und Kunstgewerbe, geb. 28. Aug. 1877, Schüler 
der Berliner Kunstgewerbeschule, ferner von Manzel und Martin Wolff (1895 — 98). 
Er war in Berlin thätig. 

MUtzel, H., Maler und Zeichner, geb. 2. Nov. 1868 in Königsberg (Neumark), 
Schüler der Akad. zu Berlin, thätig das. Von ihm Einbanddecken, Illustrationen, 
Buchschmuck, etc. Er war auch als Kunstschriftsteller thätig. 

*Muhrniaun, Henry, wurde am 21. Jan. geb. Er war Schüler von Stvähuber, 
Barth und Frank Currier in München, hat sich auch in Schieissheim und Venedig 
aufgehalten. Drei seiner Werke gelangten in die Neue Pinakothek zu München. 

Mnkarowsky, Josef, Maler und Illustrator, geb. 1851 in Mainz, Schüler von 
Trenkwald an der Prager Akad., thätig in München. 

Mulle, Reichard, Maler des 17. Jahrhunderts, thätig 1661 in Landsberg für 
die Landschaft Graz. 

Mulrenin, Bernhard, Maler, geb. 1803 in Sligo, t 1868. Er malte haupt- 
sächlich Miniaturen. Von ihm Bildniss des George Petrie (Mus. Dublin), zwei aqua- 
rellirte Bildnisse (das.), etc. 

Multerer, Franz, Maler, geb. 12. Juni 1864 in Müncheu, dort und an der Acad.- 
Julian zu Paris gebildet, 1893—94 Schüler von G. Kuehl. Er liess sich in seiner 
Vaterstadt nieder. 

Mnltscher, (Muoltscher), Hans, Maler und Bildhauer, geb. vor 1410 zu 
Reichenhofen bei Leutkirch (Württemberg), f in oder vor 1467 in Ulm, wo er 1427 
zum Bürger ernannt worden war. Er war dort am Münsterbau beschäftigt. Von 
seinen Bildwerken befindet sich eine Holzgruppe, Christus Einzug in Jerusalem, im 
Kloster Wettenhausen. Sein Hauptwerk ist der geschnitzte und gemalte Hochaltar 
in der Frauenkirche zu Sterzing in Tirol; um diesen aufzustellen verweilte er 1458 ein 
halbes Jahr lang dort. Das Berliner Kaiser Friedrich Mus. bewahrt vier (durch Durch- 
sägen achi) Altartlügel (1437), von ihm. In Stuttgart, Karlsruhe und Nürnberg 
(German. Mus.) werden ihm mit mehr oder minderer Sicherheit weitere Gemälde 
zugeschrieben. 

Mnnsch, Hermine, Malerin, f 6. April 1904 durch Selbstmord in Wien. 
*Munscu, Josef, f n. A. am 28. Febr. 

*Muntlie, Gerhard, wurde n. A. am 19. Juli geboren. Er war Schüler der 
Akad. zu Düsseldorf und München. 

*Monthe, Ludwig, f in Düsseldorf N. A wäre er 1843 geboren. 

Mnrad-Michalkowski, Gabriele, verehel., Maleriu, geb. 4. Mai 1877 in Litten- 
schitz (Mähren), Schülerin von W. Gause in Stein a. D. ; thätig in Brünu. 

Mnrdfleld, Karl, Maler, geb. 9. Juni 1868 in Rheine i. W., Schüler der Akad. 
zu Düsseldorf und der Acad. -Julian in Paris, thätig in Düsseldorf. Für den Kapitel- 
saal des Doms zu Köln schuf er ein Bildniss. 

Marer, Eugene, Maler, geb. 20. Mai 1847 in Moulins. Er wuchs in grosser 
Armuth auf und sollte Architekt werden, verliess aber seinen Lehrmeister in Paris 
und ging zu einem Konditor in dreijährigen Dienst. Bei demselben fing er an, Abends 
Romane zu lesen und begeisterte sich besonders für Balzac. Er beschloss darauf, 
Schriftsteller zu werden, hatte aber kaum begonnen, als er, durch seine Freunde 
in den Louvre eingeführt, auch für die Malerei eine Leidenschaft fasste. Er schrieb 
einige Bücher (Mirbilis, Les fils du siede), sah aber ein, dass er sich nicht völlig 
ausbilden könne, ohne mehr Mittel zu besitzen. Er eröffnete einen kleinen Laden 
und erwarb sich durch den Handel genug, um sich ganz der Kunst widmen zu 
können. Die Schule der Impressionisten hatte viel Einfluss auf die Entwickelung 
seines Talentes. Er zog sich nach Antwerpen zurück und reiste später auf den 
Rath seines Freundes Renoir nach Afrika, wo er zwei Jahre blieb; von dort brachte 
er ungefähr 300 Bilder mit zurück. 

Murphy, Edward H., Maler des 19. Jahrhunderts, f 1852, sludirte iu Dublin, 
wo er thätig war. Er malte Stillleben. Von ihm besitzt das Mus. Dublin Papageien. 

Murray, John ßeid, Maler, geb. 1862 in Helensburgh (Schottland), schloss 
sich der Gruppe der .Glasgow Boys" an. Von ihm Landschaft bei Mondaufgang, 
Herbstlandschaft, etc. 



218 Murray — Mytteis 

Murray, Samuel, Bildhauer, geb. 1870 iu Philadelphia (Pa., U. S. A.), Schüler 
von T. Eakins. Er war in seiuer Geburtsstadt thätig, schuf Bildnisshüsten, etc. 
Gold. Med. 1894. 

Murtain, Jacob de, Maler des 16. Jahrhunderts, t 1585 in Reims. Von ihm 
besitzt das Museum zu Reims Kindermord. M. war auch Glasmaler. 

Muschweck, Albert, Bildhauer, geb. 10. Jan. 1857 in Roth bei Nürnberg, 
Schüler der Münchener Akad (1876) unter Wiilnmann, als Stipendiat in Italien 
(1880—81) weitergebildet. 1893 wurde er Lehrer an der Kunstgewerbeschule iu 
Strassburg i. E. Von ihm Brunnenfigur (Volksgarten, Nymphenburg bei München), 
Bildnissbüsten, etc. 

*Mussini, Luigi. Das Bild Marino Falieri (Gal. Wiesbaden) rührt von Cesare 31. 
her und ist mit seinem Namen bezeichnet. 

Muth. Fritz, Maler, geb. 29. April 1865 in Worms, Schüler der Müncheuer 
Akad. (1882—83) und der Karlsruher Kunstschule (unter Ferd. Keller). Er Hess 
sich in München nieder. Von ihm Moses und Aaron (Kirche zu Gerusheim), Land- 
schafts- und Architekturaquarelle, Diplome, Bildnisse, etc. M. restaurirte auch alte 
Gemälde aus S. Martin in Worms. 

Muth, Georg, Bildhauer, geb. 1859 in Leipzig, thätig in Berlin- Wilmersdorf. 
Er schuf Bildnissbüsten, etc. 

Muth, B., Zeichner, geb. 6. Oct. 1868 in Berlin, Schüler der Akad. das. Er 
schuf Buchschmuck, etc. 

*Mutina, Thomas von, dieser falsche Titel ist zu streichen. Er ist schon IV. 2 
durch Rabisino ersetzt. 

*Muttoul, Pietro de, Maler, gen. Pietro della Vecchia. Der Titel auf S. 276 
des III. Bandes ist durch den folgenden zu ersetzen. Geb. 1605 in Venedig, t 1678 
das., Schüler des A. Varotari, studirte auch Barbarelli und G. A. Licinio, die 
er geschickt nachahmte. Am besten gelangen ihm Soldaten-, Banditenscenen und 
dergleichen. Er erhielt u. A. den Auftrag, die Mosaiken der Marku~kirche zu copiren. 
Von ihm ferner Bildnisse in den Mus. zu Berlin (Depot), Dresden, Florenz (Uffizi) 
und Paris, Historien in Sa. Caterina, Sa. Giustina, Sa. Maria del Pianto, S. Lione, 
S. Giovanni Evangelista u. a. Kirchen zu Venedig; Semiramis (Gal. Cassel), Christus 
im Tempel (Akad. Venedig), Die Kreuztragung u. A. (Mus. Wieni, Die Spindeldiebe 
u. 4 A. (Gal. Dresden), etc. 

Mutz, Hermann, Keramiker, geb. 25. Sept. 1845 in Altona, thätig das. Fayencen 
von ihm gelangten in die Sammlungen zu Berlin, Christiania, Dresden, Hamburg, 
Kopenhagen, Paris, Wien und Zürich. 

Mutz, Richard, Keramiker, geb. 22. Aug. 1872 in Altona, Schüler der Ham- 
burger Kunstgewerheschule, thätig in seiner Vaterstadt. 

Mutzenbecher, Franz, Maler, geb. 1880 in Hamburg, thätig in Stuttgart. Von 
ihm Kinderhildniss, etc. 

"Muxel, Johann Nepomuk, soll im Jahre 1870 in Landshut gestorben sein. 

*Mujden, Jacques Alfred, -j- 12. Mai 1898 in Champel. Sein Geburtstag fiel 
auf den 22. Oct. Er hatte in München an der Akad. und unter W. v. Kaulbach 
studirt. 1848 zog er nach Rom, besuchte auch Florenz und Venedig. 1855 Hess er 
sich in Genf nieder. Med. 2. Kl. Paris 1855, Med. 1861. 

*Muzzioli, Giovanni, f 6. Aug. und in Modena. 
MyrbacU, Felician von, Maler, geb. im Febr. 1853 in Galeszeiki (Galizien), 
war erst österreichischer Offizier und bildete sich in seinen Musestunden unter Eisen- 
menger, dann unter Huber und Lieh tenfels zum Maler aus. Später lebte er 
eine Zeit lang in Paris, malte Soldatenbilder und war als Zeichner lür das „Paris 
illustre" thätig. Von ihm Dalniatia, Auf den Höhen von Sarajewo am 19. Aug. 187S, 
Zeichnungen aus dem Soldatenleben .Wienerstadt" (Zeichnungen) etc. Auch Stein- 
drucke. 

*Myslbeck, Josef V., wurde am 13. (n. A. 26.) Juni geboren. Er war auch 
Schüler von Trenkwald in Wien. Büsten und Statuen von ihm befinden sich im 
Wiener Reichsrathe und im Rudolfinum zu Prag. Für Prag schuf er auch ein 
Wenzel-Reiterstandbild. Sein Leben von K. B. Madl (Leipzig 1903). 

Mytteis, Viktor, Maler und Graphiker, geb. 25. Nov. 1874 in Schamnitz (Ungarn), 
Schüler der Akad. zu Wien, wo er sich niederlicss. 



Naehmann — Neitzke 210 



N. 

Nachmann, Frieda, Malerin und Radiercrin, geb. 5. Sept. 1871 in Mainz, 
Schülerin von Berhard Mannfeld (1897—1900), thätig in Frankfurt a. M. 

Nadler, Emma, Malerin, geb. 1852 in Budapest, gebildet in London, Paris und 
Rom, thätig in ihrer Vaterstadt, deren Nat.-Gal. Kopien nach Turner von ihr besitzt. 
Nadler, Hans, Maler, geb. 1879 in Elsterwerda, thätig in Dresden. Von ihm 
Currende, Kohleuladeriunen, etc. 

*NadIer, Robert. Von ihm ferner Ufer am Plattensee (Nat.-Mus. Budapest), 
Wellenschlag am Plattensee (1892, das.). Er schuf auch Bilder für die Ofener Burg 
und erhiplt Staatsaufträge für kunstgewerbliche Entwürfe. 

Nagel, Helene, Malerin, geb. 1847 in Hamburg, Schülerin von Skarbina, 
der Malerin Roosenboom und von Joors. Sie Hess sich in Berlin nieder und 
malte u. A. Obststillleben. 

*Nagel, Lndnig Ton, f 8. Sept. 1899 in Krailing a. d. Wurm. 
Nagel, Wilhelm, Maler, geb. 23. Juni 1866 in Mannheim, unter Ferd. Keller 
Schüler der Akad. zu Karlsruhe (1887—99), wo er sich auch niederliess. Von ihm 
Märzmorgen (Gal. Karlsruhe) u. A. m. 

Nagy, Kaiman, Bildbauer, geb. 1873 (?), t 16. Febr. 1902 in Budapest. Er 
schuf kleine Statuetten, ungarische Volkstypen, etc.; ferner den Millacherschen 
Brunnen. Eines der Schafe, die er hierzu als Modelle benutzte, infizierte ihn mit 
der Maul- Klauen-Seuche, so dass er starb. 
*Nahl, Karl, Maler, f 1878. 

*Naiwjncx, der Vorname Hendrik ist vergessen worden. 
Nake, Osvin, Maler, geb. 1876 in Wilsdruff in Sachsen. 
'Nanteuil, Panl Celestin Louis Leboeuf, t im J an (?) 1901 in Condorcet (?). 
*Nast, Thomas, t 1902 in Guayaquil (Ecuador). S. Leben von A. B. Paine 
(London 1905). 

Natu, Friedrich, Maler und Kunstgewerbler, geb. 24. Jan. 1859 in Stallupönen, 
Schüler von Stryowski in Danzig und von H. Eschke in Berlin, wo er sich 
niederliess. Er malte Landschaften. 

Nathan, Hugo, Bildhauer, geb. 16. Nov. 1855 in Berlin, Schüler der Akad. 
(1892-94), thätig das. 

Nathan, Lndwig, Maler, geb. 14. Juli 1861 in Berlin, gebildet in München 
(1891—99), später Schüler von Jos. Block. Er Hess sich in seiner Vaterstadt nieder. 
*Natbusins, Susanne von, Hess sich in Berlin nieder und malte auch Genre- 
bilder, z. B. Während der Predigt, Morgenträume, April. 

Nathnsius (Natusins), Thomas von, Maler des 19. Jahrhunderts, t 20. Aug. 
1904 in Berlin. Er war lange Zeit in München thätig gewesen. 

*Natoire, Charles Joseph (Francis). Vergl. P. Mantz : Boucher, Lemoine 
und Natoire (Paris 1880). 

*Naue, Julius Erdmann August, ist am 7. Juli 1834 zu Köthen geb. 
Naueu, Heinrich, Maler UDd Radierer, geb. 1. Juni 1880 in Krefeld, Schüler 
der Düsseldorfer Akad. und von Kalckreuth in Stuttgart, wo er sich niederliess. 
Von ihm Das Haus (Radierung), Landschaft (desgl.), Frühlingsabend, Regentag, etc. 
*Nanen, Paul, war 1889-92 in Düsseldorf thätig. 
'Naumann, Carl Georg, f 5. Oct. 1902 in Neupasing, München. 
Naumann, Hermann Paul, Baumeister, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 
25. Oct. 1851 in Leipzig, Schüler der Dresdener Akad. (1873—75). Er wurde Prof. 
an der Kunstgewerbeschule zu Dresden. 

Naumann, (Naumann-Jena), Karl. Maler und Zeichner, geb. 1872 in Jena, 
thätig in; Karlsruhe. Man kennt u. A. Bilderpostkarten von ihm, ferner Waldrand 
(Steindruck), An der Saale (desgl.), etc. 

Neckelinann, Skjöld, Baumeister des 19. Jahrhunderts, t 13./14. Aug. 1903 
in Stuttgart. 

*Neff, Timotheus Andriewitsch (Carl) von, (Carl Tiiuoleon ?). N. A. f 
5. Jan. 1877 in Petersburg. S. Leben von M. von Grünewaldt (Darmstadt 1887). 
*Neide, Emil, wurde n. A. 1843 geboren. In München war er Schüler von Diez. 
Neitzke, Hugo August, Maler, geb. 1846 in Neustettin. 



220 Netter - Niczky 

Netter, Benjamin, Maler, geb. 1801 in Strassburg, Schüler von L. Cogniet. 
Von ihm Im Wahl von Fontainebleau (Mus. Strassburg). 

Nettleton, Walter, Maler, geb. 1861 in New-Haven (Conn., U. S. A.). Schüler 
von Lefelivre, Boulanger, C. Duran und A. Harrison zu Paris. Er liess sich 
in Stockhridge (Massachusetts) nieder. Von ihm Früher Schnee, etc. 

Net/er, Hubert. Bihlhauer, geb. 1865 in Isny i. Württemberg, thätig in München. 
Von ihm Eva, Orpheusbrunnen, Rothkäppcheu, Diana, etc. 

Nenenborn, Paul, Maler und Lithograph, geb. 7. Febr. 1866 in Stolberg i. 
Rheinland, Schüler der Düsseldorfer Akad. (1884—89), dann von Fr. Fehr in 
München, weitergebildet an der Acad.-Julian und bei Doucet in Paris (1891). Er 
liess sich in München nieder, schuf vlämische Interieurs und später besonders Thier- 
bilder, endlich auch Karikaturen. 

*Neug , ebauer, Josef, wurde am 14. April geboren. 

*Neuhaus, Fritz , wurde Professor an der Düsseldorfer Kunstgewerbeschule. 
Werke von ihm befinden sich ferner im Mus zu Köln, Wandbilder im Rathhaus 
zu Bochum. 

*Neubaus, Hermann, wurde n. A. 1869 geboren. Er war Schüler der Düssel- 
dorfer Akad., ferner von Uhde und Piglheim in München. 

Neulioff, Ludwig, Maler, geb. 6. Febr. 1870 in Barmen. Schüler der Akad. zu 
Düsseldorf uud Karlsruhe (1888—91), thätig in Düsseldorf. Er malte Landschaften 
und Marinen. Von ihm Ans vergangener Zeit, Die Insel Capri, etc. 

*Neuhnys, Albert. Werke von ihm gelangten ferner in die Sammlungen zu 
Dordtiecht, Haag, München, New-York, Rotterdam und Saint Louis. 

*Neumanu, Emil, (Friedrich), f 5. Jan. 1903 in Cassel. Er wurde Professor. 

Nenmann, Ernst, Maler und Graphiker, geb. 3 Sept 1871 (1870?) in Cassel, 
thätig in Müuchen. Er schuf Plakate, kunstgewerbliches, Buchschmuck, etc. 

Neuinann jr., Hans, Graphiker, geb. 26. Oct. 1873 in Cassel, Schüler seines 
Vaters au der Akad. das. und der Akad. zu Berlin, seit 1899 in München thätig. 
Er wurde besonders durch einige Farbenholzschnitte bekannt. 

Nenmauii, Josef, Kupferstecher und Radierer, geb. 26. April 1860 in Essen a. R., 
Schüler der Akad. zu Berlin und München (1884—90 unter Raab). Er liess sich 
in München nieder. Von ihm Abendstille (nach K. Piepho), etc. 

Neumann, Richard, Maler, geb. 31. Dec. 1842 in Frankfurt a. d. O., Schüler 
(als Lithograph) der Trowitzsch'schen Anstalt, dann bis 1868 der Akad. zu Berlin, 
wo er sich niederliess. Er malte Idealbildnisse (Galerie der klassischen Musiker), 
etc., zeichnete Illustrationen für die Zeitschriften, etc. Gold. Med. 1868 Berlin. 

Neumeister, Albert, Baumeister, geb. 25. Nov. 1855 in Lehesten, Schüler der 
technischen Hochschule zu Aachen. Er wurde Regierungsbaumeister und erhielt eine 
Professur au der Karlsruher Baligewerbeschule. Von ihm die Kirche in Helha, 
Schloss Altenstein in Thüringen, etc. 

Neuser, Jos., Kunstgewerbler, geb. 4. Dec. 1864 in Distelhausen, gebildet in 
Köln und Düsseldorf, thätig in Mannheim. Er zeichnete sich in Kunst-Schmiede- 
arbeiten aus und veröffentlichte 1900 ein Vorlagenwerk auf diesem Gebiet. 
*Neustiltter, Louis, t 24. Mai 1899 in Tutzing am Starnberger See. 

NeTen-Du-Mont, August, Maler, geh. 1868 in Köln a. Rh., an der Düsseldorfer 
Akad und in England weitergebildet. In London und in seiner Vaterstadt thätig. 
Er malte vortreffliche Bildnisse, etc. 

Newniau, Robert L., Maler, geh. 1827 in Richmond (Va., U. S. A.), kam mit 
11 Jahren nach Tennessee, 1850 nach Europa. Hier wurde er Schüler von Th. 
Couture in Paris, besuchte auch öfters Barbizon. Beim Ausbruch des Bürgerkriegs 
wurde er von der Regierung der Sudstaaten (Confederates) als Zeichner angestellt. 
Später liess er sich in New-York nieder und malte Landschaften, etc. 

Newmann, W. B., verehel., Malerin, geb. 1865 im Staat Tennessee, Schülerin 
der Cincinnati-Kunstschule unter Noble, dann von B.-Constant, Laurens und 
Bouguereau zu Paris. Von ihr Träumerei, etc. 

'Ney, Elisabeth, wurde in Westphalen geboren und war Schülerin von Rauch 
in Berlin. 

Niczky, Eduard, Maler, geb. 17. Juli 1850 in Cassel, Schüler der dortigen 
Akad. und von Ramberg an der Münchener Akad. Kr bereiste Süddeutschland, 
Tirol und Italien, thätig in München. Von ihm Abendfeier, Mutterglück, Frühlings- 
reigen, etc., auch Bildnisse. 



Niederhöfer — Noak 221 

Niederhöfer, Philipp, Kunstgewerbler, geb. 23. Dec. 1846 in Edenkoben 
(RheiDpfalz), dort als Decorationsmaler , spater in Berlin, Graz, Wien und München, 
(an der Kunstgewerbeschule und der Akad.) weitergebildet. Er bereiste als Stipendiat 
Italien, kehrte 1874 nach München zurück, wurde dort Assistent an der Kunstge- 
werbeschule, siedelte 1879 nach Frankfurt a. M. über und widmete sich dem Kunst- 
gewerbe dort. Er gab Fachschriften (auch die Zeitschrift „Frankfurter Möbelbazar") 
heraus und schuf Entwürfe für Möbel, Lederarbeiten, etc. Mehrere Preise. 

*Niedlich, Johann Gottfried, wurde am 4. Sept. geboren und f am 12. Aug. 

Niedliug-, A., Zeichner, geb. 5. Juli 1842 in Sepmalnau, thätig in Augsburg. 
Er wurde Professor und schuf u. A. architektonische und ornamentale Illustrationen. 

Nielsen, Johann, Maler, geb. 29. Aug. 1836 in Christiansund, gebildet in 
Düsseldorf, Karlsruhe und München, in welch letzterem Ort er sich niederliess. Er 
malte Landschaften und Küsteubilder, z. B. Sommeiabend an der norwegischen 
Küste, Motiv aus deu Lofoten, Nach dem Sturm, Sommertag in Norwegen, etc. 

Niemeyer, Adalbert, Maler, geb. 15. April 1867 in Warburg (Westphalen), 
Schüler der Düsseldorfer Akad., dann (1889) von Fehr in München; 1891 in Paris 
an der Acad.-Julian weitergebildet. Er bereiste die Niederlande, Italien, Konstanti- 
nopel, Smyrua, etc. Er malte Strassenscenen , Landschaften und Ansichten aus 
diesen Gegenden und Hess sich in München nieder. 

Nigff, Joseph, Maler, geb. 13. Oct. 1782 in Wien, f 19. Sept. 1863 das., 
Schüler von Jon. Drechsler an der Wiener Akad. Er wurde als Kunstmaler und 
später als Lehrer an der K. K. Porzellan-Manufaktur angestellt. N. malte Blumen- 
bilder, z. B. Blumenstrauss und Trauben (Kunsthist. Mus., Wien). 

Nikutowski, Erich, Maler und Radierer, geb. 8. Nov. 1872 in Düsseldorf, 
Schüler der Akad. zu Karlsruhe und der zu Düsseldorf, wo er sich niederliess. Er 
malte vorwiegend Landschaften. Von ihm „Runkel an der Lahn" (1902, Gal. zu 
Freiburg i. B.), Städtchen, etc. 

*Nisbet, B. B., heisst Robert Bncbanan, wurde am 1. Juli geb. und in seiner 
Vaterstadt gebildet. Von ihm ferner Herbst (Nat.-Gal., Berlin), Abend (Gal. Leeds), 
November-Abend (Gal. Adelaide). 

*Nisius, Gustav Adolf, f 16. Mai 1900 in Königsberg. 

*Niss, Thorvald (Simon), wurde n. A. in Kopenhagen geboren. 

Nisse, Fr. Panl, Bildhauer, geb. 31. Jan. 1869 in Halle a. Saale, Schüler der 
Akad. zu Dresden, Wien und Karlsruhe (unter Volz, 1887—92); thätig in Berlin. 
Von ihm Christus und Engel (1895, Kaiser Friedrich Gedächtnisskirche, Berlin), 
Marktbrunnen (1900, Göttingen), etc. 

Nissen, Momnie, Maler, geb. 26. April 1870 in Deezbüll (Nordfriesland), Schüler 
der Weimarer Akad. (1886 — 88), thätig in Berlin und Hamburg. Von ihm „Vierländer 
Bauerndiele" (1891, Kunsthalle, Hamburg), In einer sauberen Bauernstube, Am Web- 
stuhl, Am Spinnrad, Frühjahrsnebel, etc. Er war auch als Kunstschriftsteller thätig 
und entwickelte dabei ziemlich reaktionäre Anschauungen. 

Nissl, Rudolf, Maler, geb. 13. April 1870 in Fügen (Tirol), Schüler von Joh. 
Herterich und L. v. Loefftz an der Münchener Akad., thätig in München. Er 
malte moderne Interieurs, etc., z. B. Anbetung, Im Atelier, etc. 

Nitschke, Ulrich, Maler, geb. 24. Dec. 1879, thätig in Stuttgart. Von ihm 
Muse, Auf dem Gipfel, etc. 

Nitzsche, Ferdinand, Maler und Zeichner, geb. 3. Oct. 1871 in Hildesheim; 
in Frankfurt, Köln und in Holland gebildet; thätig in Wiesbaden. Er schuf Cari- 
caturen, Kostümzeichnungen, Landschaften, etc. 

Nitzschke, Lndwig-, Maler, geb. 26. Febr. 1822 in Halle, f nach 1848, in 
welchem Jahre er nach Amerika ging. Er war Schüler von A. L. Richter und 
schuf Landschaften. 

Noack, Helene, Malerin, geb. 1837 in Dresden, thätig das. Sie mdte Blumen 
und Früchte, z. B. Fruchtstück, Kirchensträusschen, Aurikeln, etc. 

Noack, Hugo. Maler, geb. 24. Febr. 1871 in Braunschweig, Schüler der Akad. 
zu Leipzig und München unter Marr (1893—97; thätig in München. Er malte 
Bildnisse. 

*Noak (Noack), Augnst, besser Christian Karl August , war Schüler von 
Lucas in Darmstadt, Lessing, Schadow und Sohn in Düsseldorf (1839— 42), 
auch iu München und Antwerpen gebildet, dann in Rom von Oberbeck, etc. be- 
einflusst. Sein Philipp bei Luther in Worms gelangte in das Rostocker Mus., 
Christus am Oelberg in die Johanniskirche zu Darmstadt. 



222 Noellner — Novopacky 

Noellner, Emil, Baumeister und Maler, geb. 12. Juli 1ö47 in Freudenstadt, 
Schüler des Polytechnikums zu Hannover (1866 — 70), arbeitete bei Baumeistern in 
Braunschweig, Hannover, Metz, unter Wiethase in Köln a. Rh. und Kinklake 
in Düsseldorf, dort auch beim Maler Bo k elman n , endlich unter dem Decorations- 
maler M. Meurer am Berliner Kunstgewerbemuseum. Er wurde Lehrer an der 
Gewerbe- und Baugewerksschule zu Breslau, widmete sich aber seit 1889 vornehm- 
lich der kirchlichen Decorationsmalerei. Solche Arbeiten von ihm in Breslau, 
Schreiberhau, Liegnitz, Basel, ferner auch in Profanbauten zu Breslau, Königsberg, 
Lübeck, etc., darunter Festdecorationen. N. schuf auch Diplome, Plakate, kunst- 
gewerbliche Entwürfe und Plastiken. 

Noether, Ernst Benedikt, Maler, geb. 5. Juli 1864 in Mannheim, Schüler von 
Raupp und Gysis in München, weitergebildet auf Reisen durch Italien, Spanien, 
und Frankreich, thätig in Rom. Von ihm Oberbürgermeister Beck (Gal. Mannheim), 
David und Goliath, Lachender Faun, Adam, Bildnisse, decorative Arbeiten, etc. 

Nokatschewsky, A., Maler, geb. 1831 (?), t 26. Jan. 1901 in Kiew, wo er 
Zeichenlehrer am Cadettencorps war. Er malte Bildnisse. 

Nolde, Emil, Maler, geb. 1867 in Bubrkall b. Tondern, thätig in Sjellerupskov. 
Von ihm Stimmung am Meer, Froschteich, etc. 

Noltsch, Wenzel Ottokar, Maler, geb. 28. Febr. 1835 in Wien, Schüler Ton 
Führ ich an der Akad. das. (1847 — 58), weitergebildet in Antwerpen (1868). Er 
wurde Professor an der Wiener technischen Hochschule und malte Bildnisse und 
Historien, auch Wandgemälde. N. veröffentlichte „Bilder aus Wien" und „Erinne- 
rungen eines Wiener Künstlers" (1901). 

*Nonneubruch, Max, war in München Schüler von Lindenschmit. 1882 — 84 
unternahm er ferner Reisen nach England und Belgien. 

*Nonnenkamp, Rudolph, Maler. Dieser Titel ist durch folgenden zu ersetzen: 
Maler, geb. 1828 U830 ?) bei Ahreusboek (Holstein), t 17. April 1877 in München, 
Schüler (nachdem er bis zum 19. Jahre Landmann gewesen war) der Münchener 
Akad., in Stuttgart und Paris weitergebildet. N. war 1857 — 58 in Kiel, später in 
Hamburg und zuletzt in München thätig. Er malte Genrebilder und geschichtliche 
Scenen, z. B. Wandernde Zigeuner (1857, Kunsthalle, Kiel), Zigeunerlager (1867, 
Kunsthalle, Hamburg), Francesca und Paola (Kunsthalle, Kiel), etc. 

Nono, l.uiiri. Maler, geb. im Dec. 1850 in Fusina (Venetien), Schüler der 
venezianischen Akademie unter G. d'Andrea und P. Molmenti. Von ihm Ruth, 
Vorbereitung zum Fest, Das kranke Kind, Das Begräbniss ihres Spielgefährten, 
Obstladen, etc. Gold. Med. München 1883, Berlin 1886, Bronz. Med. Antwerpen 
1885, Paris 1889. 

Nono, Urbano, Bildhauer, geb. 5. Jan. 1849 in Venedig, Autodidakt, thätig in 
Venedig. Von ihm Daniele Manin-Denkmal (Florenz), „Rinibalzello", Christus auf 
dem Oelberg, Belisar, etc. 

*Nordenberg, Bengt, f 14- Dec. 1902 in Düsseldorf. 

*Nordenberg, C. Henrik, wurde n. A. am 17. Mai geboren. Er war auch 
Schüler von Gebhardt. 

Nordenfalk, Freiherr Johann von, Maler, geb. 1830 (?), t 16. Juni 1901 in 
Stockholm, wo er Präsident der Kunstakad. war. 

Normand, Anbin, Maler des 19. Jahrhunderts, | im Nov. (Dec?) 1901 in Amiens. 
North, Marianne, Malerin, geb. 24. Oct. 1830 in Hastinga (England), t 30. Aug. 
1890 in Alderley (Gloncesterskire). Sie bildete sich 1847 — 50 auf dem Festland, 
später unter Frl. von Vohwinkel und V. Bartholmew, besuchte California und 
Australien, 1878 Indien, 1880 auf Darwins Kath Australien und New-Zealand. 1882 
stellte sie in einem besonderen Raum zu London ihre botanischen und Blumenbilder 
mit grossem Erfolg aus. Darauf besuchte sie Seychelles (1883), Chili (1884—85) 
und liess sich 1886 in Alderley nieder. Eine Sammlung ihrer Werke gelangte in 
Besitz des Botanischen Gartens zu Kew. 

Norton, William E., Maler, geb. 1843 in Boston (Mass., ü. S. A.), Schuler 
des Lowell-lnstitute das. und von Inness, dann von Jacquesson und Vollon zu 
Paris. Er lie«s sich in London nieder. Von ihm Wehr in der Normandi, etc. 

*NoTak (Nowak), Ernst, wurde n. A. 1851 geboren, die Wiener Akad. besuchte 
er 1871—78. Von seinen Werken nennen wir noch Kirche am Gestade (1898, Mus. 
Troppau) und Ehelicher Zwist (1899, K. K. Mus., Wien). 

*Novopacky (Nowopacky), Jan, wurde n. A. am 14. Nov. geboren. 



Nowak — Ocon 223 

Nowak (NowackJ), Anton, Maler, geb. 10. Mai 1865 in Marburg (Steiermark), 
Schüler von C. L. Müller an der Akad. zu Wien, thätig das. Er malte Genrebilder, 
x. B. Atelierscene, Hannele, Weidenbäume, Hofwinkel, etc. 

Nowotny, Adolf, Bildhauer, geb. 1854 (?), f 7. Aug. 1904 in München. 

Nozon, Fran^ois Henri, Maler, geb. 3. Dec. 1821 in Re'almont (Dep. Tarn), 
f im Mai 1902 in Montauban. Er war Schüler von Gleyre und malte Landschaften, 
von denen eine in den Luxembourg, eine zweite in das Mus. Montauban gelangten. 
Med. 1864, 1866. 

Nüsslein, Christof, Bildhauer, geb. 1869 in Bamberg. Er war eine Zeit lang 
in Rom thätig. Von ihm Psyche, Orpheus, etc. 

*Nüttjrens, Heinrich, wurde am 8. April geboren. Er war Schüler von Geb- 
hardt an der Düsseldorfer Akad. (1882—96). Seine Madonna (1896) gelangte in die 
Nat.-Gal. zu Berlin, andere Altarbilder in den Dom zu Frankfurt. Ferner malte 
er Kirchen zu Düsseldorf, Angermund und Herford aus. 

Nnssbanui, Jakob, Maler, geb. 8. Jan. 1873 in Rhina (Bez. Cassel), Schüler 
der Münchener Akad. (1894—96), thätig in Frankfurt a. M. 

Nyl, Marie, Malerin, geb. 12. Jan. 1857 in München. Sie bildete sich autodi- 
daktisch, Hess sich in München nieder und malte Blumen sowie Stillleben. 

*Nys, Charles, Maler, geb. 1858 in Antwerpen, thätig das. Er malte u. A. Bildnisse. 
*Nys, Franqois (Francis), Von ihm ferner Der verlassene Kirchhof, Frühlings- 
sonne, etc. 

0. 

* Oberländer. Adam Adolf. Von ihm ferner Humor und Schwerfälligkeit (Mus. 
Magdeburg) und Resignation (N. Pinak., München). Vom „Oberländeralbum" er- 
schienen 11 Theile. Vergl. über den Künstler „Adolf Bayersdorfers Leben und Schriften". 
*Obermayer, Ednard, wurde Professor. (1832 ?) ist zu streichen. 
"Obermüllner, Adolf, f 29. Oct. 1898 in Wien (?). 

Oberstolz, R., Maler und Zeichner, geb. 4. Juli 1865 in Innsbruck, thätig in 
München. Er schuf Bilder aus dem Tiroler Volksleben. 

*Obrist, Hermann, wurde am 27. Mai 1862 geboren. Er wurde Lehrer in den 
Lehr- und Versuchsateliers für angewandte und freie Künste. Von Arbeiten nach 
seinen Entwürfen gelangten verschiedene in die Kunstgewerbemuseen zu Berlin, Wien 
und Breslau. Er war auch als Kunstschriftsteller thätig und veröffentlichte 1903 
„Neue Möglichkeiten in der bildenden Kunst". 

Obst, Adolf, Maler und Zeichner, geb. 27. Aug. 1869 in Berlin, Schüler von 
Bracht an der dortigen Akad. (1888—93), thätig das. Er schuf u. A. Buch- und 
Zeitschriftenillustrationen. 

Obwexer, Joseph, Maler und Zeichner, geb. 25. Jan. 1828 in Bozen, f 13. Juli 
1875 in Gries bei Bozen, Schüler der Münchener Akad., weitergebildet in Nürnberg. 
1867 wurde er Klosterbruder in Gries. Von ihm Tod der Hl. Scholastika (Kloster 
Fiecht), Maria die Maieu-Königin (Bozen, Pfarrkirche), etc.; ferner an die hundert 
Blatt Heiligenbilder, bei Manz in Regensburg durch den Stich vervielfältigt. Von 
den Originalzeichnungen befindet sich ein grosser Theil in der Bibliothek des 
Cassianeums zu Donauwörth. 

Occolowitz, Albrecht von, Maler, geb. 14. Nov. 1844 in Schwerin, in Leipzig, 
Wien und München gebildet. Er schuf Landschaften, sowie decorative Arbeiten, z. 
B. die Erneuerung der Wand- und Gewölbebilder im Ratzeburger Dom (1895 — 96). 

Ochs, Friedrich, Bildhauer des 19. Jahrhunderts, f im Febr. (?) 1903 in Berlin. 
*Ockelniann, Robert, war von (1873 — 83 Schüler der Dresdener Akad. Statuen 
u. a. Skulpturen von ihm befinden sich in der Nikolaikirche, dem Rathhaus und der 
Kunst-Halle zu Hamburg. Für die Dresdener Haide schuf er ein Guido-Hammer- 
Denkmal. 

Ockert, Carl, Maler, geb. 1. Mai 1825 in Dresden, daselbst gebildet und seit 
1854 in München thätig. Er malte Thiere und Jagdbilder, z. B. Bärenhetze, Landschaft 
mit Hirschen, Rehbock, Stehender Hühnerhund, etc. 0. veröffentlichte „Jagd-Album 
für alle Freunde des edlen Waidwerkes" (1867). 

Ocon, Eniilio, Maler des 19. Jahrhunderts, f im Juli 1904 in Malaga. Er 
war Professor an der Madrider Akad. Im dortigen Liceo befindet sich sein „Die 
letzte Welle". 



224 Oderich — Oldach 

Oderich, Carl, Maler, gel». 26. März 1856 in Hagenow, Schüler der Akad. zu 
Karlsruhe, Berlin (unter Wolf, Schaper, Coudres, Knille, Gussow, Thu- 
maun) und Wien (unter Makart). Er bereiste u. A. Egypten. Er liess sich in 
Haniliurg nieder und malte Bildnisse, Genrebilder, Thiere, etc. 

*Odier, Edouard Alexandre, Maler, f 1887 in Paris. N. A. wäre er in Ham- 
burg geb. 

*Oeder, Georg. Andere Werke von ihm in den Gal. Düsseldorf, Aachen, Köln 
und Crefeld. 

*Oehuie, Erwin, wurde Prof. an der technischen Hochschule zu Dresden. 

*Oehmicheu, Hugo. Von ihm ferner Gesangstunde (Mus. Hannover) und In der 
Kirche (Mus. Magdeburg). 

*Oenicke, Clara, t 1899 in Berlin. 

*Oenicke (Oenike), Karl, war Schüler vonWilberg und Bracht als Radierer 
von II. Meyer. Er schuf auch Illustrationen für Zeitschriften. 

*Oeri, Hans Jacob, t 24. Febr. 1868 in Zürich. Sein Geburtstag war der 

16. Dec. 

Oertel, Wilhelm (Willibald? Willy), Lithograph und Zeichner, geb. 4. Nov. 
1868 in Langendreer (Westphalen), Schüler der Düsseldorfer Kunstgewerbeschule 
(1886—88), thätig in München. Er schuf Buchschmuck, Märchenbilder, Caricaturen, etc. 

Oesten, Paul, Bildhauer, geb. 19. Sept. 1874 in Berlin, Schüler von Begas an 
der Akad. das. (1896—97); thätig in Charlottenburg. Von ihm „Erblich belastet", 
Mädchenkopf, etc. 

Oesterltz, Maler und Zeichner, geb. 21. Dec. 1876 in Berlin. Dort gebildet 
und thätig. Er schuf Landschaften. 

Oesterley, Marie, Malerin, geb. 1. Oct. 1842 in Göttingen, Schülerin ihres 
Vaters Karl Friedrich W. 0. und ihres Bruders K. August H. F. 0., 1876 
von Gude in Karlsruhe, endlich von Dürr in München. Sie liess sich in Hannover 
nieder und malte Blumen, Stillleben, Landschaften, später auch Bildnisse. 

Offel, Edmond Tan, Maler, Zeichner und Illustrator, geb. 14. April 1871, 
Schüler der Antwerpener Akad. Von ihm Illustrationen zu eigenen Gedichten 
„Blüthen* (1896) und zu Werken der H. Lapidoth-Swarth (1896), Der Jüngling vor 
dem Leben (sc. Zeitschrift „Pan"), Iris, Vergangenheit, etc., auch Pastelle. S. Lehen 
von F. de Frauce (Paris 1903). 

Hermann. Friedrich, Bildhauer, geb. 5. Juni 18.59 in Hamburg, Schüler von 
Hähne 1 (1881 — 86) in Dresden, wo er thätig war. 1901 trat er in dem dortigen 
Bildhauerstreit in peinlicher Weise auf. Spater war er eine Zeit lang Führer der 
Kunstgenossenschaft als die Schwierigkeiten wegen der Weltausstellung zu St. Louis 
entstanden. Von ihm Heinrich der Fromme (Marienherg), Werke für das Rathhaus 
in Hamburg, die Kreuzkirche und die Kunstakademie zu Dresden, die Kirchen zu 
Zwenkau, Bautzen und Pegau, etc., Kleopatra, Schnitter Tod, Märchen, Don Quixote 
(polychrom), etc. 

Ohlsen, Theodor, Maler, geb. 1. Oct. 1855 in Klein-Brebel (Schleswig), Schüler 
von Benczur und Loefftz (1877—78), Gussow (in Berlin 1879—81) und 
Defregger (1882). Er bereiste Süd-Amerika, Norwegen und Marokko und liess 
sich in Hamburg nieder. 0. malte Bilder aus den Gegenden, die er bereiste, be- 
sonders Atrika, und gab ein Prachtwerk .Durch Süd-Amerika" heraus. 

O'Kelly, Stephen J., Bildhauer, geb. 1850 (?) in Dublin, f 21. Oct. 1898. Er 
war in Amerika thätig. 

Olbrich, Josef M., Baumeister, geb. 22. Dec. 1867 in Troppau, Schüler von 
Hasen au er und O.j Wagner an der Wiener Akad. Er wurde durch seine Be- 
mühungen um einen neuen Stil in der Architektur und dem Kunstgewerbe bekannt, 
und spielte in der Darmstädter Künstlerkolonie eine führende Rolle. Von ihm Das 
Ausstellungsgebäude der Wiener Sezession, die Künstlerkolonie-Bauten und das Ernst 
Ludwigshaus in Darmstadt, Zimmereinrichtungen für die Dresdener Werkstätten 
(Schmidt und Müller), etc. Er wurde Professor. Vergl. „Ideen von Olbrich" (1899, 
Text von Hewesi) und „Architektur Olbrich" (1901). 

Ulbricht, Alexander, Maler und Radierer, geb. 6. Juni 1876 in Breslau, 
Schüler der Akad. das. und der zu Weimar, wo er sich niederliess. Er schuf Land- 
schaften, etc. 

*01dach, Julius, dieser Titel ist durch nachstehenden zu ersetzen: Maler, geb. 

17. Febr. 1804 in Hamburg, f 19. Febr. 18Ü0 in München. Schüler von Gerdt, 
II ardorff und Chr. Suhr in Hamburg, auch kurze Zeit an der Dresdener Akad. 



Olde - Os 225 

gebildet; thätig ir. seiner Vaterstadt, wo er mit spitzem Pinsel in überaus getreuer, 
wenn auch harter, unmalerischer Weise Bildnisse schuf. Seine Stärke ist in Minia- 
turen und ausgezeichneten Bleistiftbildnissen, die feines Formgefühl verrathen, zu 
suchen, sowie in einigen überraschend stilvollen Landschaftsfederzeichnungen. Das 
Meiste aus seinem künstlerischen Nachlass gelangte in die Hamburger Kunsthalle. 
Sein Leben von A. Lichtwark (Hamb. 1899). 

*01de, Johannes Wilhelm (Hans), studierte 1879—84 in München, 1886 in Paris. 
Er wurde Professor und Direktor der Grossherzoglichen Kunstschule in Weimar. 
Wir ueDnen von seinen Werken noch Bildnisse und Interieur (1894, Kunsthalle, 
Hamburg), Kühe (1895, Kunsthalle, Kiel), Klaus Groth (1900, Kunsthalle, Bremen). 
*01gyai, Viktor, wurde am 1. Nov. geboren, n. A. in Iglo (Ungarn). Er liess 
sich in München nieder. 

Olwer, Emma Sophia, geb. Eburne, Malerin, geb. 1819, t 1885- Von ihr 
besitzt das Mus. Dublin ein Aquarell (1857). 

01ivie\ Leon, Maler, geb. 1835 (?) in Narbonne, f 30. (?) Aug. 1901 in Etretat, 
Schüler von Cogniet und Coedes. Er malte Historien, Genre und Bildnisse. 
Med. 3. Kl. 1876. 

Omann, Franz, Maler, geb. 23. März 1863 in Gödersdorf b. Villach, Schüler 
von Kanziani, Groll und Brenner an der Akad. zu Wien, wo er sich nieder- 
liess. Er malte Landschaften. 

*Ondrusek, Franz, war Schüler der Akad. zu Prag, Wien und München (1888—90, 
unter Löfftz). Er lebte zuletzt in München. 

O'Neill, Henry, Maler, geb. 1798 in Cloumel, f 21. Dec. 1880 in Dublin, wo 
er auch als Kupferstecher und Illustrator thätig war. Von ihm Bildniss des John 
Cornelius O'Callaghan (Mus. Dublin). Am besten bekannt geworden ist er durch 
sein „Ulustrations of the sculptured Crosses of Ancient Ireland". 
*Oppenheim, Moritz, wurde n. A. am 20. Jan. 1800 geboren. 
*Oppenord, Gilles Marie. Sein Vater war ein niederländischer Tischler und 
der Künstler heisst eigentlich Op den Oordt, jedoch hat der in Paris geborene 
Künstler seinen Namen (wohl schon der Vater?) stets französisirt. 

*OppIer, Ernst, wurde am 19. Sept. geboren. In München war er Schüler von 
Löfftz. Von ihm ferner „Erinnerungen" (Mod. Gal. Venedig), Der Brief (Mus. 
Hannover), etc. Er hat auch in Sluis (Holland) gearbeitet. 

Opravil, M., Maler, geb. 20. Sept. 1866 in Kremsier (Mähren), Schüler der 
Akad. zu Wien (1883—86), wo er sich niederliess. 

Orcbardson, Charles M. Quiller, Maler, geb. 1873 in London, Sohn und 
Schüler des William Q. O., thätig in London. Von ihm Sonnenaufgang in Glen 
Lyon, etc. 

*Orcliardson, William Quiller, Maler. Wir berichtigen, dass er 1835 geboren 
wurde. Sein Leben von W. Armstrong (London). 

Orenburg-ski (Ümitrien-Orenburgski), N. D., Maler, geb. 1838, thätig in 
Petersburg, wo er Professor wurde. Er malte Genrescenen, z. B. Im Atelier des 
Künstlers, Russisches Dorf, etc. 

*OrIey, Barend (Bernaert) Tan. S. Leben von Wauters (Paris). 
*ürlik, Emil, — zur Fortsetzung. 1899 — 1900 besuchte er die Niederlande und 
Grossbritannien, 1900 — 01 verweilte er 14 Monate auf einer japanischen Reise. Er 
hat sich auf allen graphischen Gebieten versucht und zuletzt in so eingehender Weise, 
wie vor ihm kaum ein Europäer, den japanischen Farbenholzschnitt erlernt. Bis 
Juni 1901 belief sich sein Graphisches Werk auf über 300 Blatt, darunter auch 
viele Exlibris. Ferner schuf er farblich ungemein reizvolle Pastelle und Aquarelle 
auf seinen Reisen. Sein Gemälde Ein Herbstlied gelangte in die Prager Galerie. 
Das Dresdener Kupf. Kab. besitzt sein ganzes piaphisches Oeuvre. Er wurde Nach- 
folger Eckmanns an der Schule des Berliner Kunstgewerbemuseums. 

Orth, Karl, Maler, geb. 2. Jan. 1869 in Kaiserslautern, Schüler von Fritz 
Baer in München, wo er sich niederliess. 

*Ortlieb, Friedrich, Maler. Sein Geburtstag ist der 25. Nov. Er war vor 
seinen Kunststudieu Lithograph. 

Ortlieb, Marie, Malerin, geb. 1867 in Freiburg, thätig in Berlin und Karls- 
ruhe. Von ihr Austern, etc. 

Ortwein, August, t 22. Sept. 1900 in Graz. 
*Os, Jan Tan, starb n. A. am 13. Febr. 
*Os, Marie Margrita Tan, wurde am 1. Nov. geboren. 

Allgemeines Künstler-Lexicon. 3. Aufl. Nachtrag. lg 



226 Osborne — Paal 

Osborne, W., Maler des 19. Jahrhunderts, f 24. April 1903. 
*Ostade, Adriaen Jausz Tan. S. Leben von M. v. d. Wiele (Paris 1893), 
Wessely (Hamburg 1888) und Faucheux. 

*08tade, Izaak Tan, Maler. Sein Leben von M. v. d. Wiele (Paris 1893). 
Osten, Marie Ton der, Zeichnerin, geb. 25. Dec. 1857 in Berlin, thätig das., 
später in Dresden. Sie schuf, u. A. Adressen, Festprogramme, etc. 

Ostermayer, Ernst, Maler, geb. 1868 in Weilheim a. d. Teck, gebildet an den 
Akad. zu Karlsruhe, Paris und Stuttgart, ferner Schüler von Rouboud in München 
und von Rob Hang. Kr liess sich in Kirchheim a. d. Teck nieder. 

*Osterwald, Georg Rudolf Daniel, wurde n. A. am 22. Dec. 1808 geb. 
Otrey, Alexander, Maler und Illustrator, geb. 15. Aug. 1877 in Wien, Schüler 
der Akad. das. und Ton Defregger an der Akad. zu München (1894 — 97), wo er 
sich niederliess. 

*Ott, Johann Nepouink, wurde am 14. Jan. geb. und f am 28. Febr. 
*Otto, Carl, t 2. Oct. 1902 in Schieissheini. Von ihm ferner Huss im Kerker, 
Die ersten Christen in Rom, etc. Drei weitere Bilder von ihm befinden sich im Bayr. 
Nationalmuseum. 

Otto, Ernst, Maler und Zeichner, geb. 28. Dec. 1866 in Lychen (Uckermark), 
Schüler von E. Bracht an der Akad. zu Berlin (1885—95); thätig das. Er schuf 
Jagdbilder. 

Otto, G., Zeichner, geb. 6. Sept. 1868 in Paris, Schüler des Kunstgewerbemus. 
zu Berlin ; thätig das. Er schuf Ex-libris, herald. Zeichnungen, Diplome, etc. 
*Otto, Heinrich, j- 14. Dec. 1902 in Klosterneuburg. 
Otto, Heinrich, Maler und Lithograph, geb. 6. Juli 1858 in Wernswig b. Cassel, 
Schüler der Casseler Akad. ; thätig in Düsseldorf. Er malte Landschaften und Thier- 
stücke. Seine Farbensteindrucke gehören zu dem allerbesten, das die neueste Zeit 
auf diesem Feld hervorgebracht hat. 

*Otto, Ludwig, wurde in Borna (Sachsen) geboren. Er war Schuler der Akad. 
Leipzig, von Th. Grosse an der Akad. Dresden und von Koepping in Berlin, hat 
sich dann in Italien weiter ausgebildet. 0. schuf ferner Glasgemälde für die Kirche 
in Gohlis und Glasmosaiken für die Kreuzkirche in Dresden. 

Otto, Wilhelm, Maler, geb. 23. Aug. 1868 in Oldenburg, Schüler der Karls- 
ruher Akad. (unter Schönleber 1886 — 88), und der Berliner Akad. (unter 
Bracht und Koner 1889 — 91 und 1897); thätig in Bremen. Von ihm Seeufer und 
Wassermühle (Gab, Oldenburg), etc. 

Otto Ton Ottenfeld, Bndolf, Maler, geb 21. Juli 1856 in Verona, unter 
C. L. Müller Schüler der Wiener Akad. (1874-81). Er wurde Professor an der 
Prägt r Akad. Von ihm Oesterreichischer Kürassier anno 1796, etc. 

*0tzen, Johannes, studirte 1857 — 62 in Hannover, liess sich in Charlottenhurf 
nieder und wurde Prof. an der Berliner Akad. 

Outin, Pierre, Maler, geb. 1839 (?) in Moulins (De'p. Allier), t im Mai 1899 
in Paris, Schüler von Cabanel und Lecointe. Er malte Genrebilder, etc., z. B. 
Der Auswanderer, Manon Lescault, Die Wahl des Hutes, etc., auch Bildnisse. 

•Overbeck, Fritz, wurde am 15. Sept. geboren. Er studirte unter E. Dücker 
und Janssen an der Düsseldorfer Akad. (1889—93). Von ihm ferner Vom Weyer- 
berg (Mus., Solothurn), Frühling (Mus., Breslau). Radierungen von ihm sind 
auch in den „Worpsweder Mappen" erschienen. 

*Oyens, David, f im Febr. 1902. Er malte Interieurs. Das Mus. zu Antwerpen 
besitzt sein Aquarell „La Lecture". 

*Oyens, Pieter, wurde n. A. am 29. Juli 1842 geboren. 
*Ozanue, Jeanne Franchise. > 

*Ozanne, Pierre. I 

P. 

Paal, Löszlö P. de, Maler, geb. 30. Juni 1846 in Zam (Ungarn), t 3. März 1879 
in CharentOD hei Paris, Schüler der Kunstschule zu Arad, von Paul Böhm und 
zuletzt von A. Zi nun er mann an der Wiener Akad., weitergebildet auf Reisen durch 



Paasch — Pankok 227 

Deutschland, die Niederlande und Frankreich. Er malte Landschaften unter An- 
lehnung an Tb. Rousseau, von denen mehrere in den Besitz des Ungarischen Staates, 
andere in die Sammlung Forbes (London) gelangten. Durch Unglücksfall erlitt er 
einen Schädelbruch und verfiel zuletzt in geistige Umnachtung. 

Paasch, Adele, Bildhauerin, geb. 1868 in Barmen, thätig in Berlin. Von ihr 
Kindskopf mit Eidechse, etc. 

Pabst, Camille Alfred, Maler, geb. 1821 in Heiteren bei Colmar, f 30. Sept. 
1898 in Paris, Schüler von Ch. Comte. Er war in Paris thätig und schilderte das 
Leben im Elsass. Von ihm Die Nadeln (Mus. Strassburg), Briefe aus Frankreich 
(1873), Elsässer Frau (1875), Die Elsässer in Paris (1880), etc. Med. 3. Kl. 1874. 

Paczka, Cornelia, geh. Wagner, Malerin und Lithographin, geb. 9. Aug. 
1864 in Göttingen, in der Hauptsache Autodidaktin, hielt sich mehrere Jahre in 
München dann in Rom auf, seit 1895 in Berlin tbätig Sie heirathete Ferencz P. 
Sie schuf besonders Algraphien und Lithographien (Frauen- und Kinderbildnisse). 

Paczka, Ferencz (Franz), Maler und Radierer, geb. 31. Juli 1856 in Monor 
in Ungarn, Schüler von Diez an der Münchener Akad. (1874), thätig in Berlin. Er 
wurde Ehrenbürger von Tolna Späntö. Von ihm Traum der Emese (1887, Nat.-Mus., 
Budapest), Biblische Landschaft (1897), Landschaft am Pottenstein (1899), Trappisten- 
kloster (1900 Nat.-Mus., Budapest), Schafschur in Ungarn, etc. 

Padpett, William, Maler, geb. 1851 in London, thätig das. als einer der aus- 
gezeichnetsten Landschaftsmaler. Von ihm In den Marschen, In den Dünen, Auf 
einem holländischen Kanal, Birken im Herbst, Abend in der Mühle, Das Dorfkreuz, etc. 

Paeschke, Paul, Maler und Radierer, geb. 27. Febr. 1875 in Berlin, Schüler 
der Kunstschule und der Akad. das. 

Pässler, Otto, Bildhauer, geb. 10. Nov. 1869 in Dresden, Schüler von Schilling 
au der Akad. das. (1887 — 96), thätig in Loschwitz bei Dresden. Von ihm Garben- 
binderin, Scbwertprüfendrr Jüngling (Akad., Dresden), Brunnen (Prchlen, 1895), etc. 

Paffendorf, Ludwig, Kunstgewerbler und Baumeister, geh. 21. Sept. 1872, 
Schüler der technischen Hochschulen zu Stuttgart und Berlin (1890 — 92) und von 
Ohmann in Prag (1894—96), thätig in Köln. 

Pageis, Hermann Joachim, Bildhauer, geb. 11. Sept. 1876 in Lübeck, Schüler 
von Breuer und Herter an der Berliner Akad., thätig in Charlottenburg. Von 
ihm Der kleine Pluton, Diskuswerfer, Pessimist, etc. 

Pagenkopf, Louise, Malerin, geb. 3. März 1856 in Fürstenberg (Meckl.-Strelitz), 
Schülerin der Berliner Kunstgewerbeschule, von W. Moras, R. Warthmüller und 
W. Leistikow. 1884 — 85 besuchte sie Süddeutschland und Italien, 1895 — 96 Paris. 
Sie malte Blumen und Stillleben in Aquarell und Landschaften. 
*Pagliano, Elenterio, t 1902/03 in Mailand. 

*Pahlmann, Hans. Von 1883—88 studierte er in Karlsruhe, 1891 — 92 bildete 
er sich an der Acad. -Julian zu Paris weiter. Er war zuletzt in Braunschweig thätig. 

Pahnke, Sergius, Maler, geh. 1875 iD Zürich, Schüler der Genfer Kunstschule, 
von Fehr in München und von A. Mirson in Paris. Er Hess sich in Genf nieder. 

Paix, Josef de la, Maler, geh. 30. April 1852 in Augsburg, Schüler von Jank 
und E. Kirchner in München, wo er sich niederliess. Er malte Architekturbilder. 

Paläcios, Eloy, Bildhauer, geb. 25. Juni 1847 in Maturin (Venezuela), Schüler 
der Münchener Akad. (1863 — 69), von Hert (Wiesbaden) und von F. Brugger 
(München, 1869 — 70). Er liess sich in München nieder. Von ihm Jose Vargas-Statue, 
Kriegergruppe, Aristides Rojas (für Venezuela), Jos. Groot (für Columbien), Bolivar 
(desgl.), etc. 

*Palissy, Bernard. Sein Leben ferner von Ph. Burty (Paris 1886). 
*Palizzi, Filippo, f 11. Sept. 1899 in Neapel. Die Nat.-Gal. zu Rom besitzt 
eine grosse Sammlung seiner Studien. Er wurde Präsident des Instituto delle belle 
Arti zu Neapel und Mitdirektor des dortigen Kunstgewerbemuseums. 

Pallenberg, Joseph, Bildhauer, geb. 1882 in Köln, thätig das. und in Berlin. 
Von ihm Hartebeest, Warzenschwein, Löwengruppe, Wisent, Damhirsch, etc. 

*Palmie, Charles J. Von ihm ferner An der Wörnitz (Neue Pinakothek, 
München), Mondnacht (Gal. Budapest), Nacht (Mus. Magdeburg), etc. 

Palstring, Charlotte von, Malerin, geb. 1879 in Ketscbendnrf bei Koburg. 
Sie liess sich in Coswig bei Dresden nieder. 

Pankok, Bernhard, Maler, Graphiker und Kunstgewerbler, geb. 1872 in Münster 
in Westpbalen. In München gebildet und dort längere Zeit thätig. Er wurde dann 
Lehrer und Professor an den Kgl. Lehr- und Versuchswerkstätten in Stuttgart. P. 

15* 



228 Pannemaker — Pausinger 

schuf ausgezeichnete Landschaften, etc., ferner Holzschnitte, Schahkunstblätter, Möbel 
und Zimmerdecorationen, etc. Vom ihm Ein Sommertag, Bildniss, etc. 
'Pannemaker, Stephane, t > m März 1900 in Paris. 
Panzer, Phillip, Maler, geb. 16. Febr. 1868 in Lyck (Ostpreussen), Schüler 
der Akad. zu Königsberg (1887—91) und der zu Berlin (1891—1900), in welch 
letzterem Ort er sich niederliess. Er malte Bildnisse. 

Panzner, Georg Otto, Bildhauer, geb. 9. Juli 1853 in Königstein i. S., Schüler 
der Dresdener Akad. unter Hähnel, studirte auch in München. Von ihm König 
Johann (Marmorbüste, Festung Königstein), Prof. Hauber und Prof. Leisering 
(Büsten, Veterinärschule in Dresden), Josua und Samuel (Marienkirche, Zwickau), 
Griechenland und Mittelalter (Kunstakad., Dresden), etc. 
*Pap, Henrik, wurde am 29. Juli geboren. 

*Pape, Eduard Friedrich, besuchte die Berliner Akad. von 1834— 39 unter Blechen. 
*Pape, William (Friedrich Georg), wurde in Karlshütte, nicht Kurlshütte ge- 
boren und besuchte die Berliner Akad. 1879-87. Er wurde Prof. und schuf auch 
Illustrationen. Von ihm ferner Ein Reich, ein Volk, ein Gott (1896 — 97, Berliner 
Schloss), Konfirmation der Prinzen (1898 — 99, ebenda). 

*Papperitz, Friedrich Georg, war 1861 — 64 Schüler der Akad. zu Dresden, 
1866 — 68 der zu Antwerpen. P. hat auch Gedichte veröffentlicht und wurde Professor. 
Von ihm ferner Dame in Pelz (1902, N. Pinak., München), Kreuzschleppung (Mus., 
Sheffield) und Nymphe bei einer Panherme (Mus., Danzig). 
Parin, F. Gino, s. Pollack, F. G. 

Paris, Camille Adrien, Maler, geh. 22. März 1834 in Paris, f 19. Aug. 1901 
in Barbizon, Schüler von Ary Scheffer und Picot. Er malte Landschaften aus 
Südfrankreich und Italien, später auch aus Fontainebleau, etc. Von ihm Stier (Mus., 
Ltixembourg), Herbst (Mus, Bayonne), Die Dorfparzen (das.); andere in den Mus. 
Compriegne und Soissons. Med. 3. Kl. 1874; 2. Kl. 1889; Bronze Med. 1889; 1900; 
Kr. d. Ehrenleg. 1895. 

Park, Stuart, Maler, geb. 1862 in Biddermiuster. Er schloss sich den Glasgow- 
Boys an und malte vorzügliche Blumenstücke und Stillleben. 

*Parlaghy (-Brachfeld), Viliiia von, verehel. Fürstin Lwoff, wurde n. A. 
1865 geb. Ihr „Moltke" gelangte in das Mus. zu Hannover, ihr „Windhorst" in 
das zu Leipzig. 

Parmentier, Paul, Maler des 19. Jahrhunderts, t 1902 in Couches-les-mines 
(? Kusche? Belgien), Schüler von Verwe'e. Er malte Landschaften und Thiere. 

*Parrish, F. Maxfleld, war Schüler der Akad. zu Philadelphia und auch von 
H. Pyle. Er hat auch gemalt. 

Parthenis, Constantin, Maler, geb. 4. Juni 1879 in Alexandria (Egypten), 
Schüler der Akad. zu Rom (1893 — 96), thätig in Wien. Er schuf u. A. Wandge- 
mälde für die griechische Kirche zu Wien. 

Paschke, Marie, Malerin, geb. 1864 in Liebenwerda. 
*Pasini, Alherto, t 14. Dec. 1899 in Cavoretto bei Turin. 
Pasini, Bonifazio, Maler, gen. Bonifazio Vcncziano (I.) und Bonifazio Veroncse 
d. Ae., unter welchem Namen er schon oben 1. 152 angeführt wird. Auf Grund 
neuer Forschung von G. Ludwig (Jahrb. d. K. Pr. Kunstsammlungen XXII. 2) er- 
gänzen wir: P. wurde 1489 zu Verona geb. und kommt dort in den Steuerbüchern 
zum ersten Mal 1515 vor. Er wird am 13. Sept. 1523 im Mitgl. -Verzeichniss der 
Bruderschaft SS. Siro e Libera zu Verona eingetragen und zwischen 1525—39 neun- 
mal /um Sakristan erwählt. Er starb am 17. April 1540 in Verona. Werke von 
ihm sind nicht nachzuweisen. 

*Passini, Johann, n. A. ist er im Jahre 1873 gestorben. 

*Passini, Ludwig, t 6- Nov. 1903 in Venedig. Er wurde u. A. am 9. Juni 
geboren. S. Leben von Pietsch (Braunschweig 1887). 

Pastor-Normann. Emma, Malerin und Graphikerin, geb. 1. Mar/ 1871 in 
Düsseldorf, Schülerin der Kunstschule Normanu in Berlin, wo sie ihreu Wohnsitz nahm. 
Pastara, s. Blassari, A. im Nachtrag. 
♦Paton, Sir Joseph Noel, f 26. Dec. 1901 in Schottland. 

*Paul, Ernst, Bildhauer, geb. 1856 in Adorf in Waldeck, thätig in Dresden. 
Von ihm Lesender Knabe (Bronzestatuette), etc. 
*Panl, Richard, t 18. Jan. 1900 in München. 
♦Pauli, Richard, t 1892. 
♦Pausinger, Clemens von, wurde n. A. 1855 geboren. 



Pauwels — Perlberg 229 

*Pauwels, Wilhelm Ferdinand, t 26. März 1904 iu Dresden. Fresken von ihm 
befinden sich auch in der Aula der Fürstenschule zu Meissen. In Italien weilte er 
von 1852—56. Er wurde Geheimer Hofrath. 

Pawlik, Franz Xaver, Medailleur, geb. 2. Aug. 1865 in Wien, Schüler von 
Tautenhayn und Scharff an der Akad. das. Er wurde Assistent an der 
Gravenr-Akad. des Wiener Münzamtes. 

Paynter, Q. Janvier, Maler, geb. 1870 in Philadelphia (Penna., U. S. A.), 
Schüler der dortigen Akad. Er malte Landschaften. 

*Pearce, C. P. Sprasrne ist Druckfehler für Sprague. 
*Pecher, Jules Romain, f 20. Juni 1899 in Antwerpen. 
*Peclit, August Friedrich, f 19. April 1903 in München. 
Peddle, Caroline C, Bildhauerin, geb. 1869 in Terre Haute (Ind., U. S. A.), 
Schülerin von St. Gaudens und K. Cox in New -York. Von ihr u. A. Bronze- 
Standuhr. 

Pegram, Henry Alfred, Bildbauer, geb. 1862 in London, thätig das. Von ihm 
Letzter Gesang (Bronze-Relief), Knabenkopf, Bildnissbüsten, etc. 

Peiffhoven, Karl, Baumeister, geb. 27. Mai 1852 in Köln, Schüler der Bau- 
Akad. zu Berlin, thätig in Düsseldorf. Er wurde Stadt-Baurath und Regierungs- 
baumeister. 

*Pelargus, Wilhelm, f 1901 in Stuttgart. 

Pelham, James, Maler, geb. 16. Sept. 1800 in Loudon, t 17. April 1874 in 
Liverpool. Er bereiste England, Hess sich um 1840 in Liverpool nieder und schuf 
kleine Bildnisse, Miniaturen und zuletzt Genrebilder. 

Pelham jr., James, Maler, geb. 26. Dec. 1840 in Liverpool, Schüler seines 
gleichnamisen Vaters, auch in London gebildet. Er malte Genrebilder, etc. 

*Pelikan, Emilie, verehel. Mediz war Schülerin von A. Zimmermann (1884 — 87). 

Pellechet, Jules, Baumeister, geb. 1837 (?), t 19- Sept. 1903 in Paris. Kr. 
d. Ehrenleg. 

Pendl, Erwin, Maler, geb. 1875 in Wien, Sohn des Emanuel P., thätig in 
seiner Vaterstadt. Von ihm Innere Stadt Wien 1887 (Stadtmus., Wien), etc. Er 
veröffentlichte „Oesterreich auf der Weltausstellung 1900". 

Penet, Lncien Francis, Maler und Kupferstecher, geb. 1834 (?) in Thieunes, 

(De'p. Nord), t 2. März 1901 in Paris, Schüler von Kurten. Er malte Bildnisse, 

Genrebilder, Blumen, Stillleben und decorative Sachen, auch in Email. Med. 3. Kl. 1886. 

*Pennachini, Domenico. Maler, geb. 1860 in Rom, thätig das. Von ihm Der 

Titusbogen, etc. 

Penrose, Francis Craumer, Maler des 19. Jahrhunderts, f 15. Feh. 1903. 
*Pepino, Anton Josef D., siedelte nach Dresden über, wo er besonders gute 
Bildnisse und Landschaften malte. 

Peppmilller, Elise, Malerin und Lithographin, geb. 7. Nov. 1866 in Chemnitz, 
Schülerin von A. Männchen (1891—93) und von Franz Hein (1896—1901), thätig 
in Karlsruhe und in Halle. Sie schuf verschiedene Farbensteindrucke für die Karls- 
ruher Künstlerdruckerei, den Voigtlaender'schen Verlag, etc. 

Pere, Antoon van der, Maler des 17. Jahrhunderts, geb. in Flandern, thätig in 
Madrid, wo er Bischofsbildnisse und Historien (um 1659) malte. 

Perfetti, Elena, Kupferstecherin, geb. 1828 in Florenz, Gemahlin des Antonio P. 
Sie stach nach Renaissance-Gemälden. 

Perillon, Frauc,ois Simon, Maler, geb. 1743 in Reims, f 20. Aug. 1804 in 
Lyon. Er war in Soissons als Zeichenlehrer thätig und hielt sich 8 Jahre in Paris 
auf, um sich schliesslich in Lyon niederzulassen. Im Museum Reims wird ihm ein 
Heiliger Johannes der Täufer zugeschrieben. 

Perks, Paul, Maler und Decorationskünstler, geb. 4. Oct. 1879 in Görlitz, 
Schüler der Kunstgewerbeschule und der Akad. zu Dresden (1898 — 1901 unter 
Gussmann). Er Hess sich in Dresden nieder. 

*Perknhn, Edwin, wurde n. A. am 28. Mai geboren. 

*Perlberg, Friedrich, wurde am 24. April geboren. Er war Schüler der Nürn 
berger Kunstgewerbescbule und in Paris sowie auf Reisen durch den Orient und Amerika 
weitergebildet. Von ihm Aquarelle in der Pinakothek, dem Städtischen Museum 
und dem Polytechnikum zu München, sowie in dem Mus. zu Bremen. P. veröffent- 
lichte „Meine Reise durch Aegypten, Nnbien und den Sudan" (1896) und „Meine 
Reise durch Nordamerika". 



'_' i (l Perraudeau — Petreuz 

Perraudeau, Charles, Maler des 19. Jahrhunderts, geb. in Sully-sur Loire (Dep. 
Loiret), f 1903, war Schüler von Cabanel. Er malte Bildnisse, melancholische 
Scenen, Marinen und Landschaften. 

Perret, Marins, Maler, geb. 10. Febr. 1853 in Moulins (Dep. Allier), t im 
Sept. 1900 auf Java, Schüler von Cabanel. Er hielt sich lange im Senegal, in 
Ostindien, China, auch in Algerien auf und malte Scenen aus diesen Gegenden. 
Med. 3. Kl. 1892, 2. Kl. 1897, Silb. Med. 1900, etc. 

*Perrey, L6on Auguste, t 19. März 1900 in Paris. 

*Perrier, Franijois, gen. Le Bourgnignon. S. Leben etc. von J. v. Schmidt 
(St. Petersburg 1899). 

Perrine, vau Dearlng, Maler, geb. 1869 im Staat Kansas (U. S. A.), Schüler 
des Cooper Institute, der Nat.-Akad. und von W. Chase in New-York, wo er sich 
niederliess. Von ihm Blumenmarkt im Winter, etc. 

' Perseval. Wir fügen seine Vornamen Nicolas Michel, seinen Geburtstag 1. April 
und seinen Todestag 10. Mai zu. Das Mus. Reims besitzt 6 Bilder von ihm. 

Pescador, Saldana Felix, Maler, geb. 18S3 (?) in Saragossa, f im Nov. 1901. 
Bronze Med. Paris 1889. 

Pesenti, Domeuico, Maler, geb. 1846 in Medoll (Prov. Mantua), thätig in 
Florenz. Von ihm Bauernküche in Toskana, etc. 

*Pessler, Ernst, t 27. April 1900 in Wien. 
Peter, Christoph Franz, Bildhauer, geb. 20. Sept. 1868 in Sondershausen 
in Thüringen, Schüler der Akad. zu München, wo er sich niederliess. Von ihm W. 
Alexis-Denkmal (Arnstadt), Brunnen (im Park zu Koburg), Fischer vor einer Schlange 
erschreckend (Brunnenfigur) etc. 

Peter, Otto, Maler, geb. 1864 in Glauchau. 

*Peterich, Panl, wurde n. A. 1866 geb. Er war in München thätig. Von ihm 
ferner Medea, Römischer Knabe, Mann mit Helm (Bronzestatuette), Junges Mädchen 
(desgl.), Bildnissbüsten, etc. 

*Peters, Christian Karl, f 18. Oct. 1899 in Kopenhagen. 

*Peters, Pieter Francis d. J., t 23. Febr. 1903 in Stuttgart. 
Peters, Wilhelm, Maler, geb. 1817 (?), t 14- Nov. 1903 in Berlin. Er malte 
Historienbilder. 

'Petersen, Andrea, Malerin, geb. 18. April 1848 in Tondern, Schülerin von P. 
Flickel in Berlin. Sie bereiste Italien bis Sicilien und liess sich in Charlotten- 
burg nieder. Sie malte Landschaften. 

*Petersen (Peterssen), Eilif, war auch Schüler von W. Diez. Nach mehr- 
jähriger Thätigkeit in München hielt er sich 1879 — 83 in Rom auf und liess sich 
schliesslich in Lysacker bei Christiania nieder. Sein König Christian II. unterschreibt 
ein Todesurtheil gelangte in das Mus. Breslau. Von ihm ferner Sommernacht in Nor- 
wegen (München, Neue Pinakothek), Siesta, Waldsee, etc. 

'Petersen, Hans (von), bildete sich in London und Paris. Werke von ihm ge- 
langten in die N. Pinak. zu München, die Marine-Akad. zu Kiel, das Mus. zu 
Schwerin und die Kunst-Halle zu Bremen. Er illustrierte das Werk „Deutschlands 
Ruhmestnge zur See*. 

'Petersen, Joakim. Miller, geb. 1870 in Dänemark. Von ihm Selbstbildniss, etc. 

'Petersen, Walther. Seine Bildnisse Dr. Zimmermanns und Osw. Achenbarhs 
gelaugten in die Düsseldorfer Gal. 

'Petersen-Fleusburg, Heinrich, war auch Schüler der Ecole des beauxarts in 
Paris; seine Lehrer waren E. Dücker, Petua, Leon und Jean. Er wurde Professor 
am Technikum zu Winterthur. Werke von ihm gelangten in die Museen zu Bern, 
Langies, Bukarest, Besanc,on und Guadelupe. 

Petlllon, (Petillion i), Jnles, Maler, geb. 1845 (?) in Paris, f 25. Sept 1899 in 
Creteil, Schüler von L. Loir. Er malte besonders Ansichten von Paris und Umgegend. 
Petrasch, Alfred, Baumeister, Maler und Kunstgewerbler, geb. 12. Mai 1867 in 
Werl (Westphalen), Schüler der technischen Hochschulen zu Berlin und München, in 
welch letzterem Ort er sich niederliess. Als Kunstgewerbler hatte er sich autodi- 
daktisch gebildet. 

Petrenz, Hermann Otto, Bildhauer, geb. 1878 in Mittweida in Sachsen, 
als Stipendiat Schüler von Diez an der Akad. zu Dresden, weitergebildet in Italien 
und Paris thätig in Losrhwitz bei Dresden. Sein Uberlebensgrosser Centaur in 
Bronze wurde im Albertpark zu Dresden aufgestellt. Von ihm ferner An der 
Tränke, Marmoneliefbilduiss, etc. 



Petri — Pfretschner 231 

*Petri, Heinrich, wurde n. A. 1833 geboren. 

Petry, Heinrich, Bildhauer, geb. 10. Juni 1832 in Frankfurt a. M., Schüler 
von Zwerger am Städel'schen Instit.it dort, unter Hopfgarten in Biebrich und 
E. v. d. Lannitz weitergebildet. Von ihm Kirchner-Denkmal (1879 Eschenheimer 
Anlage Frankfurt a. M.), Arbeiten an der Börse, dem Dom, dem Opernhaus, etc. zu 
Frankfurt a. M., Ed. Steinle (Büste, Städel'sches Mus., das.). A. Arbeiten in der 
Schlosskapelle zu Klein-Heubach, im Dom zu Limburg, in Klein-Zimmern, Wies- 
baden, etc. 

*Pettenkofen, August Xaver Carl von, wurde n. A. 1822 getauft und f » m 
21. März 1899. 

*Petter, Theodor, t n. A. 15. Oct. 1874. 

*Petzet, Hermann, Schüler von Loefftz in München war er 1879—81 und von 
Schöuleber in Karlsruhe 1881—88. Er hat auch Farben- Steindrucke als Wand- 
bilder geschaffen. 

Peyfuss, Karl J., Maler, geb. 1865 in Wien, Schüler der Akad. das., weiter- 
gebildet in Paris, thätig in Maria Enzersdorf bei Wien. Er schuf Lünetten im Justiz- 
palast zu Wien, Fresken in der Stiftskirche zu Kloster-Neuburg, etc. 

Peyfuss, Marietta, Kunstgewerblerin, geb. 13. März 1868 in Wien, Schülerin 
der Kunstgewerbeschule das. 

Peyre, Emile, Kunstgewerbler und Bildschnitzer des 19. Jahrhunderts, f im 
Sept. 1904, autodidaktisch gebildet. Er entwarf besonders geschnitzte Möbel und 
brachte selbst eine bedeutende Sammlung solcher aus dem Mittelalter und der 
Renaissance zusammen, die er dem Pariser Kunstgewerbemuseum vermachte. 

*Pezienx, Jean Alexandre, f im Sept. 1898 in Epinay sur-Seine. Med. 1. Kl. 1894. 

Pezold, Georg, geb. 1865 in Mittweida in Sachsen. 
*Pfaff, Hans, wurde am 25. Mai geboren. 

Pfaff, Margarethe, Kunstgewerblerin, geb. 26. Juni 1863 in Chemnitz, gebildet 
in Dresden und München, thätig in ihrer Vaterstadt. Sie veröffentlichte ein Sammel- 
album „Eriimerungsflicken". 

Plann, Paul, Baumeister, geb. 1860 in Nürnberg, thätig in München. 

Pfannekuchen, Ernst, Maler, Bildhauer und Kunstgewerbler, geb. 30. Oct. 
1869 in Kappenberg (Westphalen), Schüler der Akad. zu Düsseldorf (1887— 88), Berlin 
(1888—91) und Weimar (1891—93). Er Hess sich in Düsseldorf nieder. 

*Pfannschmidt, Friedrich Johann, studirte in Berlin 1878^84. Von ihm 
ferner Kaiser Heinrich I. (Rathhaus zu Hamburg), J. Moser (Reichsgericht, Leipzig), 
Kaiser Wilhelm I. (Wesel), Moltke (Zerbst), v. d. Tann (Tann i. Rhön), Krieger- 
denkmal (Eisenach), Skulpturen an der Kaiser- Wilhelm-Gedächtnisskirche (Berlin), der 
Gnadenkirche (das.), dem neuen Dom (das.) und der Lutherkirche (das.). 

Pfeifer, Ernst, Bildhauer, geb. 15. Febr. 1862 in Bibra b. Mersehurg, ge- 
bildet an der Nürnberger Kunstschule (1885—87) und der Münchener Akad. (1888—89), 
ferner unter 0. Lessing in Berlin und von Rümann in München. Er liess sich in 
München nieder. Von ihm Ornamente (Justiz -Gebäude zu München), desgl. (Nat.- 
Mus., das.), Ludwig I. (Aschaffenburg, gemeinschaftlich mit P. Pfann), decorative 
Skatbrunneu für Altenburg, etc. Er wurde Professor. 

Pfeiffer (Pfeifer ?), Felix, Bildhauer, geb. 9. Nov. 1871, Schüler der Leipziger 
und Berliner Akad., bereiste 1895—97 Italien und liess sich 1898 in Leipzig-Schleussig 
nieder. Von ihm Erste Liebe (Marmorgruppe, Albertinum Dresden); Bildniss-Büsten 
und Plaketten, die zum Theil in die Mus. zu Bremen, Dresden, Hamburg und Kiel 
gelangten. 

Pfeiffer, Otto, Maler, geb. 6. Juli 1853 in Kirchschlag (Nieder-Oesterreich), 
Schüler der Kunstgewerbeschule und von Ant. Schrödl in Wien (1881 — 85), wo er 
sich niederliess. Von ihm Fenstergärtchen u. a. m. 

Pfeiffer, Richard, Maler und Holzschneider, geb. 1878 in Breslau, thätig in 
München. Von ihm: Lamas in der Brunst (Holzschnitt), der Segler (do.). 

Pfennig, Eduard, Maler, geb. 14. April 1878 in Hamburg, thätig in Stuttgart. 
Er malte Landschaften, etc. 

*Pfenninger, Elisabeth, soll n A. 1844 gestorben sein. 

Pfltzner, Alfred, Maler und Graphiker, geb. 26. Dec. 1875 in Berlin, Schüler 
von E Bracht an der Akad. das. (1896 — 1901). Er malte Landschaften. 

*Pfretschner, Norbert, liess sich in Charlottenburg nieder und schuf ferner 
Vision (Mus. Innsbruck); eine Gruppe in der Siegesallee zu Berlin, Brehm-Schlegel- 
Deukmal (Altenburg), etc. 



232 Pfyffer - l'ietzsch 

Pfyffer von Altishofen, Nikolaus, Maler, geb. 1836 in Altishofen (Schweiz), 
Schüler der Karlsruher Akad., von Alex Calame in Genf und von Rollmann in 
Düsseldorf, thätig in Luzern. Er veröffentlichte „Burgen und Schlösser im Jura" (1891). 
*Phidias. Sein Leben von Collignon (Paris 1886). 

"Philipp, John, wurde am 8. Juni geboren und war Schüler der Münchener 
Akad. (1893—98). Zuletzt war er in Hamburg thätig. 

*Philippi, Heinrich Ludwig, wurde n. A. am 8. Juni geboren. 
Philippi, Peter, Maler, geb. 1866 in Trier, Schüler der Akad. zu Düsseldorf 
unter Gebhardt (1885—1900), wo er sich niederliess. Er malte Bildnisse und 
Genrescenen. 

Philips, Nathnniel George, Maler, geb. 5. Juni 1795 in Manchester, t 1. Aug. 
1831 in Liverpool, dort und auf einer drei Jahre währenden Reise Dach Italien ge- 
bildet. 1827 Hess er sich in Liverpool nieder, malte Landschaften und schuf auch 
eine Anzahl Radierungen uud Kupferstiche. 

Piat, Fr6deric Eugene, Bildhauer, geb. 2. Juni 1827 in Montfey (l)ep. Aube), 
t 29. Juli 1903 in Paris. Er schuf meist decorative Kleinplastik und begründete 
das Kunstgewerbemus. zu Troyes. Kr. d. Ehrenleg. 

Picard, Hngnes, Maler, geb. 1840 (?) in Voreppe (I)ep. Isere), t 10. Jan. 
1900 in Paris. Studirte in Grenoble und Paris (unter Boulanger und Lefehvre). 
Er malte Bildnisse, Landschaften, etc. Er schuf auch zahlreiche Illustrationen. 

Picart. Louis Francis, Maler, geb. 1. Jan. 1820 in Reims, t 1866 in Paris, 
Schüler von L. Cogniet. Von ihm besitzt das Mus. Reims Weinprobe während 
der Weinlese. 

*Pichon, Pierre Auguste, f 19. Oct. 1900 in Paris. 
Pick, Rudolf, Maler, geb. 14. Dec. 1865 in Wien, Schüler von Gerisch und 
Re'vesz, thiitig in seiner Vaterstadt. 

*Picot, Fran^ois Eduard, wurde n. A. 1863 geboren. 

Pictor, Marina, Maler, geb. 1852 in Bologna. 
*Piderit, Otto, besuchte die Zeichenakad. Hanau 1864 — 68; das Städel'sche 
Institut unter Steinle (1873 — 78). 1903 Hess er sich in Frankfurt a. M. nieder. 
*Pidgeon, Henry llark, f am 6. Aug. in London, wo er sich niedergelassen hatte. 
*Pidoll, Karl von, t 17. Febr. 1901 in Rom durch Selbstmord. Er hatte unter 
Marees in Rom studirt, und hielt sich 1874 — 77 in Florenz, seit 1891 iu Frank- 
furt a. M. auf. 

*Pleueman, Jau Willem, lies Plcneinan statt Pienemauu. Der Künstler ist 
am 4. Nov. geboren. 

*Piepho, Karl Johann Nikolaus, wurde am 25. März geboren. Er war Schüler 
der Akad. zu Stuttgart und Karlsruhe (1892), in Paris (1895) weitergebildet, zuletzt 
war er in München thätig. 

*Pierre, Jean Haptiste Marie, wurde u. A. 1715 geboren. 
Pierre, Louis, Bildhauer, geb. vor 1860 in Paris, t 20. April 1900 das., 
Schüler von Grauet. Von ihm Le Botteleur, Chloe, Bilduissbüsten, etc. 

Pierre, Paul Henri, Maler, geb. 4. Sept. 1833 in Nancy, f im Oct. 1899 das., 
wo er Prof. an der Kunstschule war. 

Pieters, ETert, Maler, geb. 1856 in Amsterdam, thätig im Haag. Von ihm 
Abend im Wald von Fontainebleau, etc. 

*Piet8ch, Ludwig, besuchte die Akad. Berlin 1841—43. Er veröffentlichte 
ferner Aus Welt und Kunst (1866). von Athen nach Byzanz (1866), Kriegsbilder 
(1871), Marocco (1877), Erinnerungen aus den 50er und 60er Jahren (1896). 

Pietsch, Oscar, Maler, geb. 24. Oct. 1864 in Breslau, Schüler von Po hie an 
der Dresdener Akad. (1888—90). Er liess sich in Klotzsche-Konigswald b. Dresden nieder. 
*Pietschmann, Max, war auch Schüler der Arad. -Julian in Paris und hielt sich 
studienhalber über ein Jahr in Sicilieu auf. Kinos seiner schönsten Bilder, Der 
Somnierabend (1899) gelangte in die Dresdener Gab, sein „Ballspiel" (1894) in dir 
Gal. Braunschweig. 1900—01 schuf er Wandbilder für das Lehrerinnensemiiiar in 
Dresden. 

Fietzsch, Martin, Baumeister, geb. 16. Jan 1866 in Blasewitz, Schüler von 
Lipsius an der Dresdener Akad. (1888—91). In Loschwitz b. Dresden, wo er sich 
niederliess. erbaute er das Künstlerhaus, 1901 veröffentlichte er eine Architekten- 
mappe. 

Pietzsch, Richard, Maler, geb. 23. März 1872, Bruder des Vorigen, Schüler 
der Dresdener Akad. und der zu München (unter Höcker und Stuck, 1891—94), 



Pigulla — Podozerow 233 

wo er sich niederliess. Er malte vortreffliche Landschaften. Von ihm Die blaue Blume 
(1899, Gal. Weimar), etc. 

Pigulla, Hans, Maler, geb. 26. Nov. 1869 in Berlin, Schüler von Bracht an 
der Akad. das. (1895—98). Er malte Landschaften. 

Pilate, Maler, geb. 1847 (?) in Lille, t 1899 das. Er malte decorative Arbeiten. 
Pille, Lonis Charles Henri, Baumeister, geh 17. Oct. 1868 in Paris, t 26. 
Dec. 1899 in Rom, Schüler von Pascal und Pensionär der Ecole des beaux-art?, 
Neffe des Charles H. P. Med. 3. Kl. 1894. 

♦Pilo, Carl Gustaf, wurde am 19. März 1712 geboren. Sein Leben von Oswald 
Siren (Stockholm 1902). 

*PiItz, Otto, wurde am 28. Juni geboren. Seine „Spinnende Alte" gelangte in 
die Ehrengal. zu Weimar. 

Finkas, Hippolyte Sobieslas, Maler des 19. Jahrhunderts, f 1902 in Prag. 
Er war auch als Schriftsteller thätig, und machte viel Propaganda für Frankreich 
unter den Tschechen. Kr. der Ehrenleg. 

*Pippo, Isaia di, dieser Titel ist mit Pisa, Isaia da, zusammenzulegen. 
*Pirchan, Emil. Sein „Kaiser Josef am Pflug" befindet sieb im Deutschen 
Haus in Brunn, ein „Bildniss" im Mus. das. 

*Pirie, George, Maler, geb. 1864 (nach einer anderen auch eigenhändigen An- 
gabe 1866) in Glasgow. Er gehört der Gruppe der Glasgow-Boys an. Von ihm 
Huhn mit Küchlein, Schwarz und weisses Kaninchen, etc. 

Pirner, Maximilian, Maler, geb. 1854 in Schüttenhofen, Schüler der Prager Akad., 
1875 der Wiener Akad. unter Trenkwald, in Italien weitergebildet. Er war erst 
besonders als Illustrator thätig und wurde 1887 Prof. an der Prager Akad. P. schuf Ent- 
würfe zu Glasfensteru, zu kirchlichen Wandgemälden, dann phantastische, neo-idealistische 
Schöpfungen, von denen wir anführen Dämon Liebe (12 Pastelle), Empedokles, Midas, 
Die Letzten, Die Verwandten, Mythologische Mesalliancen, Eros und das Chaos, etc. 
*Pisano, Giovanni. Vergl. M. Saiierlandt (Leipzig 1904). 
*Pisano, Nicolö. Vergl. A. Brach : Niccolo und Giovanni Pisano (Strasslmrg 1904). 
*Pissarro, Caniille, war am 10. Juni 1830 auf St. Thomas in den Antillen geb., 
f 12. Nov. 1903 in Paris. Ein Bild von ihm gelangte in die Berliner Nat.-Gal. 

Pissarro, Lucicn, Maler und Holzschneider, geb. 1863 in Paris. Er wurde 
u. A. durch Arbeiten für die Vale Press in London bekaunt. 

Pitati, Bonifazio di, Maler, gen. Bonifazio Veneziano (II.) und Bonifazio 
Veronese d. J., s. oben, vergl. B. Pasini im Nachtrag. Wir ergänzen: P. ist 1487 in 
Verona geb., f 19. Oct. 1553 in Venedig. Mit 18 Jahren kam er nach Venedig und 
unterschrieb als Zeuge dort am 7. Oct. 1528 ein Testament. 1531 war er mit T. 
Vecelli, L. Lotto im Ausschuss der Malschule. Zu seinen Hauptwerken gehören die 
Wanddecorationen im Pal. Camerlenghi zu Venedig (jetzt in der Akad. Venedig, 
Gal. Modena und Mus. Wien verstreut). 

*Pitzner, Max (Josef), war Schüler von Löfftz und Linder, seh mit in München. 
Plank, Joseph, Maler, geb. 1815 (?), t 1901 in Hütteldorf bei Wien. Er malte 
Historien, z. B. den Altar in der Stiftskirche von Fiecht bei Schwarz in Tirol. 
♦Plassan, Antoine Emile, t 2. Febr. 1903 in Paris. 
*Plathner, Hermann, t 11- März 1902 in Düsseldorf. 
Plehn-Lnbochin, Rosa, Malerin, geb. 30. Juni 1865 in Lubochin (Westpreussen), 
Schülerin von Herterich in München (1891 — 95), thätig in ihrem Geburtsort 
*Pleuer, Hermann, geb. am 5. April. 

*PHnke, August H., studirte 1875—78 in Weimar, auch 1898-99 an der 
Berliner Akad. Er war zuletzt in Hannover thätig und schuf Illustrationen, be- 
sonders für Kinderbücher. 

Plinzner, M., Zeichner, geb. 11. Dec. 1859 in Rhein (Ostpreussen), thätig in 
Berlin. Er schuf Militär- und Sport Bilder. 

Pluchart, Henri, Maler, geb. um 1840 (?) in Valenciennes, f im Nov. 1898 
in Lille, Schüler von Abel de Pnjol und Picot. Er wurde Conservator am 
Museum zu Lille. P. malte Bildnisse. 

Plump, Bertha, Malerin, geb. 1853 in Bremen, Schülerin von Gussow, 
Skarbina, Fr. Smith und Roth, thätig in ihrer Vaterstadt. 

*Pocci, Frauz Graf. Sein Lehen von H. Holland (München 1877). 
*Podesti, Francesco, wurde n. A. 1798 geboren. 
Podozerow, — , Bildhauer, geb. 1835 (?), f 1899. Er war Professor an der 
St. Petershurger Akad. 



234 Pöppelmann — Poole 

Pöppelmaun, Peter, Bildhauer, geb. 24. April 1866 in Harsewinkel (West- 
phalen), Autodidakt, arbeitete iu Münster bei einem Bildhauer als Gehülfe 
in Marmor und Holz, kam 1890 als Steinbildhauer und Holzschnitzer nach Dresden, 
wo er sich mit Erfolg an mehreren Preisausschreiben betheiligte und bald in die 
vorderste Reihe der Dresdener Bildhauer rückte. Von ihm Frühling (Königin Wittwe 
Carola, Dresden), Sich waschendes Mädchen (Albertinum, Dresden), Bildnissbüste 
seiner Frau (ebenda), Reigen (Nat.Gal., Berlin), Mutter und Kind, verschiedene 
treffliche Grab-, Portal- und Altarstatuen, kleinere Bronzen, Plaketen, Reliefs und 
neuerdings hervorragend schöne Bildnissbüsten. 

Poescliinaiin, Rudolf, Maler, geb. 1878 in Plauen i. Vogtland, Schüler von 
Kühl an der Akad. zu Dresden, thätig das. Von ihm Die Rosenecke, Die beiden 
Alten (Steindruck), etc. 

*Pog , g;enbeck, Druckfehler für Poggenbeek, Georg:, t 4. Jan. 1903 in Amsterdam. 

Pohl, Adolf Josef, Bildhauer und Kunstgewerbler, geb. 27. April 1872 in 
Wien, Schüler der Kunstgewerbeschule und der Akad. unter Zumbuscli das. 

*Pohle, Friedrich Eeon, wurde 1841 geboren. Er studirte 1856—60 an der 
Dresdener Akad., 1860 — 64 in Antwerpen, 1864—66 in Weimar (unter Pauwels). 
Er wurde Geheimer Hof-Rath und legte 1903 seine Professur an der Dresdener 
Akad. nieder. 

*Pohle, Hermann, t 10. Juli 1901 in Düsseldorf. 

Pöble, Hermann Emil, Maler, geb. 12. Dec. 1863 in Düsseldorf, Schüler der 
Akad. das., unter P. Janssen (1889 — 95), thätig ebenda. Von ihm Abend, Bildniss 
einer Spanierin, Nach dem Regen, etc. 

♦Poilly, Francis de. Sein Leben etc. von R. Hecquet (Paris 1752). 

Pointin, Ediuond, Maler des 19. Jahrhunderts, t im Nov. 1903 in Amiens. 

Poiret, (Poret), Pierre, Maler des 17. Jahrhunderts, geb. vor. 1610, f um 1661 
in Reims, Sohn des Glasmalers Nicolas P., Schüler des Jacques P. Er schuf 
mehrere Werke für die Minimen-Kirche zu Reims, die sich jetzt in der Sakristei 
von S. Remi befinden. Das Mus. zu Reims besitzt Johannes predigt in der Wüste 
von ihm. — Es gab noch zwei weitere Maler dieses Namens, von denen der zweite, 
Sohn des ersten Pierre P. und 1650 Hofmaler war. 

*Polack (Polak), Martin Theophllus. Im Ferdinandeum zu Innsbruck be- 
findet sich seine Copie des Dürer'schen Rosenkranzfestes. 

Poledne, Franz, Maler, geb. 10. April 1873 in Wien, thätig das. Er malte 
Landschaften und Architekturstücke, z. B. Alt-Wiener Architekturen (Stadtmuseum 
Wien). 

Poleuowa, Helene Ditriewna, Malerin des 19. Jahrhunderts, | 7./ 19. Nov. 
1898 in Moskau. 

Polignac, Enieric de, Maler des 19. Jahrhun